DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 04 - Historische Bahn 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Test-Forum aufsuchen!
Bilder, Dokumente, Berichte und Fragen zur Vergangenheit der Eisenbahn und des öffentlichen Nahverkehrs - Bilder vom aktuellen Betriebsgeschehen bitte nur im Zusammenhang mit historischen Entwicklungen veröffentlichen. Das Einstellen von Fotos ist jederzeit willkommen. Die Qualität der Bilder sollte jedoch in einem vernünftigen Verhältnis zur gezeigten Situation stehen.
Dies ist KEIN Museumsbahnforum! Bilder, Meldungen und Fragen zu aktuellen Sonderfahrten bitte in die entsprechenden Foren stellen.

Seiten: 1 2 All

Angemeldet: -

Im Jahr 1973 besuchte ich einen ehemaligen Klassenkameraden in Hannover. Bernd machte mich darauf aufmerksam, dass einige hundert Meter weiter ein Straßenbahnhof sei, er kannte meine Vorliebe für meinen heimatlichen Betriebshof Schöneberg in der Belziger Str. in Berlin. Noch unter dem Eindruck der Einstellung des Straßenbahn-Betriebs in Berlin-West war ich über diesen Hinweis hoch erfreut und...
"nix wie hin". Ein freundlicher Straßenbahner bot sich sofort als Begleiter für einen Besichtigungsrundgang an, er hatte Verständnis für meine Straßenbahn-Entzugserscheinungen.

Die Ergebnisse dieser Besichtigung eines für mich völlig fremden Betriebshofs noch dazu in einer mir auch fremden Stadt stelle ich nun den Strabvoyeuren vor. Sicher wird diese Fotoserie überwiegend die Hannoveraner interessieren, aber man weiß ja nie...

Da ich mit der H-Straßenbahngeschichte nicht sonderlich vertraut bin, habe ich die folgenden Fotos (Dia-scans) einfach nach Wagennummern sortiert.

http://www.abload.de/img/h190thkxi8sycm.jpg
Bild 01: "Stahlwagen" TW 190, bis auf die Sonnenschirm wohl ziemlich im Originalzustand.


http://www.abload.de/img/h196hmzjsv.jpg
Bild 02: "Stahlwagen" TW 196, im Umbauzustand als Einrichtungswagen.


http://www.abload.de/img/h202ii1pjnz.jpg
Bild 03: "Stahlwagen" Tw 202, dieser ist heute betriebsbereites Museumsfahrzeug


http://www.abload.de/img/h243hx0ja5.jpg
Bild 04: "Aufbauwagen" Tw 243


http://www.abload.de/img/h244plk3qusjq8.jpg
Bild 05: "Aufbauwagen" Tw 244


http://www.abload.de/img/h307pek21vekyt.jpg
Bild 06: "Großraumwagen" Tw 307


http://www.abload.de/img/h425vokms6ekum.jpg
Bild 07: "Breitraumwagen" Tw 425, offenbar im Umbauzustand für Tunnelstrecken ("Blumenbtetter" und Bahnsteig-taugliche Türen), Farbe entspricht den späteren 6000'ern, könnte aber auch zum Reklamebild gehören (?)


http://www.abload.de/img/h4523hjag0pjp2.jpg
Bild 08: "Breitraumwagen" Tw 452, offenbar nach Umbau


http://www.abload.de/img/h453hpijrt.jpg
Bild 09: "Breitraumwagen" Tw 453


http://www.abload.de/img/h478und471jojag1yuym.jpg
Bild 10: "Breitraumwagen" Tw 478 und 471, beide offenbar im (Teil-)Umbauzustand


http://www.abload.de/img/h4788tjrgcduj6.jpg
Bild 11: "Breitraumwagen" Tw 478


http://www.abload.de/img/h480hspkho.jpg
Bild 12: "Breitraumwagen" Tw 480


http://www.abload.de/img/h805hhek1t.jpg
Bild 13: Scheepflug-Tw 805 ex Gütertw


http://www.abload.de/img/h8272lkpresukl.jpg
Bild 14: Arbeitstw 627


http://www.abload.de/img/h828stkgs6cuvd.jpg
Bild 15: Arbeitstw 628 mit den beiden Salzwagen (s.w.u.)


http://www.abload.de/img/h1026lnk2ydnuve.jpg
Bild 16: Bw 1026


http://www.abload.de/img/h1028hvgjo6.jpg
Bild 17: Bw 1028


http://www.abload.de/img/h1104hhvjig.jpg
Bild 18: Bw 1104


http://www.abload.de/img/h1116gbkips5ugu.jpg
Bild 19: Bw 1116


http://www.abload.de/img/h1120pod8pnyuod.jpg
Bild 20: Bw 1120


http://www.abload.de/img/h1328s0dwp6hu0y.jpg
Bild 21: Bw 1328


http://www.abload.de/img/h1466h1hi34.jpg
Bild 22: motorisierter Bw 1466


http://www.abload.de/img/h1820rrenwncua7.jpg
Bild 23: Salzbw 1820


http://www.abload.de/img/hbw1821iii0guu1.jpg
Bild 24: Salzbw 1821


http://www.abload.de/img/hparhjkfj9.jpg
Wagen-Parade im Betriebshof Glocksee.

Mit diesem Bild muss ich meinen - aus heutiger Sicht - Ausflug in die H-Straßenbahn-Vergangenheit (1973) abschließen. Ich fotografierte damals alles was irgendwie komplett in den Sucher zu bekommen war. Vorbeugend muss ich bemerken, dass ich mit der Geschichte und Technik der Üstra-Straßenbahn nicht sehr vertraut bin. Als Berliner bin ich naturgemäß eher der hiesigen Strab-Geschichte verbunden. Dennoch hoffe ich, dass zumindestens die Hannoveraner diese Fotoserie als sehr bescheidene Weinachtsgabe annehmen. In diesem Sinne wünsche ich den Üstra-Fans ein gesegnetes Weihnachtsfest.

Aus Berlin Spandau grüßt

Norbert Dembek



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2012:12:19:15:20:25.
Danke für die tollen Fotos.



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2012:12:19:16:26:34.
Coole Bilder aus der Vergangenheit! War das nicht erst gestern? Danke.

Es gab die 400er. Davon wurden einige für U-Bahnbetrieb umgebaut im Rahmen einer HU. Weiss nicht mehr genau aber es gab entweder mehr Beiwagen mit Wulst als Triebwagen oder man wollte flexibler beim Fahrzeugeinsatz sein. In Hannover war es üblich abends und Sonntagmorgens die Beiwagen in den Endschleifen abzustellen. Dann wurde mit Einzeltriebwagen gefahren. Ich weiss nicht mehr ob später derselbe Beiwagen abgeholt wurde. Oder der im Abstellgleis am Rand stehende. Könnte Probleme gegeben haben, wenn schmale Triebwagen mit breiten Beiwagen fuhren. Darum bekamen weitere Triebwagen den Wulst ohne Klapptrittstufen. Es sollten nur durchgehend breite Garnituren fahren. Der Fahrer wusste dann: wo der Triebwagen durchkommt kommt auch der Beiwagen durch.

Zeigten die senkrechten Streifen auf der Front nicht an, dass die Wagen breiter als 2,20 m waren (400er und 500er) und war das nicht wichtig bei den Begegnungsverboten?



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2012:12:19:22:25:42.
Kottbusser Tor schrieb:
-------------------------------------------------------
> Es gab die 400er. Davon wurden einige für
> U-Bahnbetrieb umgebaut im Rahmen einer HU. Weiss
> nicht mehr genau aber es gab entweder mehr
> Beiwagen mit Wulst als Triebwagen oder man wollte
> flexibler beim Fahrzeugeinsatz sein.

Es gab zunächst nur 25 umgebaute Beiwagen, erst 1974 wurden noch 10 Tw umgebaut. Für den Betrieb mit den umgebauten Beiwagen erhielten etliche Tw nur den Wulst, um nicht schmaler als die Bw zu sein. Wie viele solcher Triebwagen mit Wulst es insgesamt gab, weiß ich jetzt auch nicht genau, letztlich waren es aber deutlich mehr Triebwagen mit Wulst (einschließlich der komplett umgebauten) als umgebaute Beiwagen.

> In Hannover
> war es üblich abends und Sonntagmorgens die
> Beiwagen in den Endschleifen abzustellen. Dann
> wurde mit Einzeltriebwagen gefahren. Ich weiss
> nicht mehr ob später derselbe Beiwagen abgeholt
> wurde. Oder der im Abstellgleis am Rand stehende.
> Könnte Probleme gegeben haben, wenn schmale
> Triebwagen mit breiten Beiwagen fuhren. Darum
> bekamen weitere Triebwagen den Wulst ohne
> Klapptrittstufen. Es sollten nur durchgehend
> breite Garnituren fahren. Der Fahrer wusste dann:
> wo der Triebwagen durchkommt kommt auch der
> Beiwagen durch.

Ja, siehe oben. Der Triebwagen durfte natürlich breiter als der Beiwagen sein, und das war oft auch so. Zum Abstellen der Beiwagen: Das führt zwangsläufig zur Durchmischung, selbst ohne irgendwelche Betriebsstörungen. Deswegen wurden alle Breitraumwagenlinien entweder darauf festgelegt, mit nicht umgebauten Beiwagen zu fahren (die durften dann beliebige Triebwagen haben) oder aber mit verbreiterten Triebwagen (die konnten dann mit allen Beiwagen fahren). Diese Verfahrensweise erforderte den oben erwähnten Überhang an verbreiterten Triebwagen. Züge, die aus irgendwelchen Gründen nicht dem Zugbildungsschema ihrer Linie entsprachen, durften den Beiwagen nicht abhängen. Züge, die wegen zusammengehörender Ganzreklame nicht getrennt werden sollten (z. B. der abgebildete Hummel-Zug) liefen auf Umläufen, die nicht in den Abendverkehr gerieten und damit nicht getrennt wurden, bevorzugt auf der Tageslinie 16 (die 1973 aber wohl noch Großraumwagenlinie war).

> Zeigten die senkrechten Streifen auf der Front
> nicht an, dass die Wagen breiter als 2,20 m waren
> (400er und 500er) und war das nicht wichtig bei
> den Begegnungsverboten?

1973 wurde damit die Breite 2,35 m gekennzeichnet. Früher war das die Kennzeichnung für Einmannbetrieb.

Darauf einen "Garben Brand"

geschrieben von: Enno

Datum: 20.12.12 00:10

Danke Norbert für das hervorlocken verschütteter Kindheitserinnerungen. Bei etlichen Strabsen machte es bei mir "Klick", ob die Ganzreklame für Schauspiel, Oper, Operette oder der "Kaba"-Beiwagen (ist das nicht einer von Credé? Experten bitte vor!) das war ganz normaler Alltag in meiner Heimatstadt. Vielen Dank für die Bilder, es hat mir großen Spaß gemacht sie zu betrachten.

Beste Grüße Enno http://www.abload.de/img/bornsignaturvef1.jpg http://www.abload.de/img/_dsc4941.2403pp3g.jpg Bild anklicken
Liste meiner Schmuddel-Beiträge auf DSO



Herrlicher Bilderbogen!

geschrieben von: H2U

Datum: 20.12.12 10:56

@Norbert Dembek:

Ja, ich denke, Du hast der Hannover-Fraktion wirklich eine große Weihnachtsfreude bereitet!

@Kottbusser Tor und kaufhalle:

Meines Wissens wurden immer 30 Triebwagen mit "Blumenkasten"-Wulst vorgehalten, also eine eher knappe Reserve. Ab 1974 waren das die Tw 421-430 (Vollumbau, ex 441-450), 451-460 und 471-480 (ex 431-440). Vorher fuhren auch andere Teilserien einige Jahre mit dem Breitenausgleich; die Nummern habe ich aber nicht parat. Alte Hasen vom Fahrpersonal berichten übrigens durchaus, dass in wenigen Einzelfällen schon mal die "falschen" Bw aus der Schleifenabstellung mitgenommen wurden ("Tunnel"-Bw hinter Tw ohne Wulst).

Dazu fällt mir übrigens noch ein: Wenn die Bilder alle von 1973 sind, dürfte eigentlich der "Tunnel"-Tw 425 gar nicht dabei sein!?

@Enno:

Die Beiwagen 1101-1140 wurden 1950/51 von Graaff in Elze gebaut, aber ganz offensichtlich nach den Plänen der Credé-Bw.

Beste Grüße aus HH,
Helmut

Re: Herrlicher Bilderbogen!

geschrieben von: mbienwald

Datum: 20.12.12 11:11

> Dazu fällt mir übrigens noch ein: Wenn die Bilder alle von 1973 sind, dürfte eigentlich der "Tunnel"-Tw 425 gar nicht dabei sein!?

Warum nicht? War der nicht schon 1972 umgebaut worden?

Meines Wissen hatte der 425 übrigens eine etwas andere Farbe als die Tw6000. Jedenfalls gehörte die Farbe zur Vollreklame.

--- Martin

umbau Tw erst ab 1974 - Bw schon ab 1969 ...

geschrieben von: 6001

Datum: 20.12.12 11:28

helmut schrieb:
> Dazu fällt mir übrigens noch ein: Wenn die Bilder alle von 1973 sind, dürfte eigentlich der "Tunnel"-Tw 425 gar nicht dabei sein!?



zur frage der umbauten auf tunnelbetrieb hier - mangels zeit nur ein kurzer - einwurf meinerseits:

umbau (mit Klapptrittstufen) Bw
- 1968: Umbau 2056 als Prototyp auf Klapptrittstufen = 1456', Rückbau 1971, anschl. umnummeriert zu 1481
- ab 1969 - 1972: Serien-Umbau mit Klapptrittstufen 1401 - 1425


umbau (mit Klapptrittstufen) Tw
- 1974: Umbau mit Klapptrittstufen + Wulstverbreiterung (65mm) 441' - 450'=> 421''- 430''
- 425 = erster umgebauter Tw für Tunnelbetrieb, Popwerbung (vermtl. zusammen mit umbau fertiggestellt) von 06.02.1974 bis 1977

Abstellungen/Ausmusterungen Klapptrittstufen-Tw:
- 425: 18.09.1980 (wegen Erreichen der Laufkilometer-Grenze 16 Monate vor Fristablauf)
- 421 - 424, 426, 429, 430: März (421, 426) bis Oktober 1981 (424 u. 422)
- 427, 428: Fahrplanwechsel 01.06.1985 (zusammen mit den letzten pass. Bw 1412 und 1424)


anbau wulst (ohne Klapptrittstufen) an Tw
- 401 - 420: Wulst 1969 bis 1975/76 (Rückbau)
- 451 - 460: Wulst 1971/72(?) bis 1984/85 (= Ausmusterung)
- 471 - 480: Wulst 1972/73 bis 1984-87 (weiterer einsatz bis 1990/05)
- Stichtag 16.04.1972: Breitraumtriebwagen mit "Wulst" = 401-420, 431-440 (später 471-480), 451-455

gruß andreas alias http://abload.de/img/6001bqeqqd.jpg

Farbe 425

geschrieben von: H2U

Datum: 20.12.12 11:39

mbienwald schrieb:

> Meines Wissen hatte der 425 übrigens eine etwas andere Farbe als die Tw6000. Jedenfalls gehörte die Farbe zur Vollreklame.

Ja, das "Hummel"-Grün war deutlich heller. Erst ein paar Jahre später wurde ein Breitraumzug (407+1454) versuchsweise "stadtbahn"-grün lackiert, allerdings in Kombination mit einem dunkelblauen Fensterband. Der Zug war ein paar Monate reklamefrei unterwegs und erhielt dann Flankenwerbung, ebenfalls für Hummel-Reisen. Deshalb wird auch diese Garnitur oft zu den Ganzreklamezügen gezählt, was aber ein Irrtum ist. Später wurde seine Flankenwerbung nämlich getauscht (Frischli-Milcherzeugnisse), aber die Lackierung nicht verändert. Am Bw 1454, der bis in die 1980er-Jahre im Einsatzbestand blieb, wurde der grün/blaue Lack anlässlich einer HU sogar noch einmal erneuert.

Re: umbau Tw erst ab 1974 - Bw schon ab 1969 ...

geschrieben von: H2U

Datum: 20.12.12 11:43

Danke, Andreas!

Dann waren also Anfang der '70er doch mehr als als 30 Wulst-Tw gleichzeitig im Bestand; das hatte ich nicht mehr auf dem Schirm ;-)



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2012:12:20:11:45:34.
Hallo Norbert,
tolle Fotos - sie entstanden (was Hannover betrifft) kurz vor "meiner Zeit". Auch der heutige Museums-Tw 478 ist ja dabei!
Grüße,
Stefan

Re: Farbe 425

geschrieben von: kaufhalle

Datum: 20.12.12 21:10

H2U schrieb:
-------------------------------------------------------
> Ja, das "Hummel"-Grün war deutlich heller. Erst
> ein paar Jahre später wurde ein Breitraumzug
> (407+1454) versuchsweise "stadtbahn"-grün
> lackiert, allerdings in Kombination mit einem
> dunkelblauen Fensterband.

Ich hab mich schon gewundert, warum die Farben so komisch aussehen. In der Literatur ist üblicherweise von genau einem stadtbahngrünen Breitraumzug die Rede. Daher habe ich jetzt versäumt zu hinterfragen, ob der hier gezeigt überhaupt dieser eine grüne Zug sein kann. Du hast mich jetzt heftig darauf gestoßen, dass er es nicht sein kann. Ich hätte natürlich auch selbst darauf kommen können, weil ich zufällig noch ganz genau weiß, dass ich von den tunnelgängigen Triebwagen nur noch die letzten drei im Linienverkehr angetroffen habe. Und da war der 425 nicht mehr dabei.

> Der Zug war ein paar
> Monate reklamefrei unterwegs und erhielt dann
> Flankenwerbung, ebenfalls für Hummel-Reisen.
> Deshalb wird auch diese Garnitur oft zu den
> Ganzreklamezügen gezählt, was aber ein Irrtum ist.

Dass der zunächst komplett grün war, wusste ich nicht. Es war während der Betriebszeit dieses Zuges eigentlich nicht mehr üblich, die Werbelemente (also die Schrift) direkt auf den cremefarbenen Wagenkasten zu malen oder zu kleben. Die Hummel-Werbung hatte aber grünen Hintergrund, und die blaue Kontrastfarbe konnte man auch als Teil der Ganzreklame verstehen. Ich würde daher trotzdem nicht ausschließen wollen, dass der Zug von Anfang an als Hummel-Ganzreklame vorgesehen war.

> Später wurde seine Flankenwerbung nämlich
> getauscht (Frischli-Milcherzeugnisse), aber die
> Lackierung nicht verändert. Am Bw 1454, der bis in
> die 1980er-Jahre im Einsatzbestand blieb, wurde
> der grün/blaue Lack anlässlich einer HU sogar noch
> einmal erneuert.

Die frischli-Werbung hat aber nur noch der Beiwagen bekommen, nachdem man ihm den Triebwagen durch Ausmusterung genommen hatte. Ich würde daraus nicht schließen, dass die Hummel-Werbung keine Ganzreklame war. Und war das wirklich Neulack oder nur eine Lackausbesserung?

Jedenfalls steht für mich fest, dass die 500er in dieser grün-blauen Lackierung sehr viel ansprechender ausgesehen hätten.

Re: Farbe 425

geschrieben von: mysticman1220

Datum: 21.12.12 11:02

Kaufhalle schrieb:
Die frischli-Werbung hat aber nur noch der Beiwagen bekommen, nachdem man ihm den Triebwagen durch Ausmusterung genommen hatte.

Dem muß ich mal widersprechen...es gibt oder gab hier im Forum ein Bild des TW407 auf Glocksee,wo er Ausgeschlachtet zum Verschrotten steht und da trug er die Frischli-Werbung auch...

Frohe Festtage und Gruß
Michael

Re: Farbe 425

geschrieben von: H2U

Datum: 21.12.12 11:11

kaufhalle schrieb:

> Dass der zunächst komplett grün war, wusste ich nicht. Es war während der Betriebszeit dieses Zuges eigentlich nicht mehr üblich, die Werbelemente (also die Schrift)
> direkt auf den cremefarbenen Wagenkasten zu malen oder zu kleben. Die Hummel-Werbung hatte aber grünen Hintergrund, und die blaue Kontrastfarbe
> konnte man auch als Teil der Ganzreklame verstehen. Ich würde daher trotzdem nicht ausschließen wollen,
> dass der Zug von Anfang an als Hummel-Ganzreklame vorgesehen war.

Nee, im ersten Satz steckt ein Missverständnis. Der Zug war von Anfang an grün/blau und nach meiner Erinnerung zunächst knapp drei Monate reklamefrei unterwegs. Für einen Vollwerbe-Hintergrundlack wäre das eine ungewöhnlich lange Zeit. Und die Flankenfarbe war das "offizielle" ÜSTRA-Lindgrün, nicht die viel hellere (auch in anderen Städten, z.B. Essen, verwendete) Hummel-Farbe.

> Die frischli-Werbung hat aber nur noch der Beiwagen bekommen, nachdem man ihm den Triebwagen durch Ausmusterung genommen hatte.
> Ich würde daraus nicht schließen, dass die Hummel-Werbung keine Ganzreklame war. Und war das wirklich Neulack oder nur eine Lackausbesserung?

Da bin ich nicht ganz sicher; ich meine, der Zug hatte vor der Ausmusterung des Tw durchgehend Frischli-Werbung. Aber darauf mag ich mich nicht mehr festlegen. Sicher ist dagegen, dass der Bw die Milchreklame erhielt, als er noch im Zugverband mit "seinem" Hummel-Tw unterwegs war. Es gibt davon ein Foto in einer früheren SM-Ausgabe, die ich jetzt aber nicht auf die Schnelle finde. Seinerzeit hatte ich (nicht ganz erfolgreich) versucht, Herrn Vockrodt davon zu überzeugen, dass es sich um eine Versuchslackierung handelte ;-) Ich weiß noch, dass die Werbeaussage "Fit mit Frischli Milcherzeugnisse" mich köstlich amüsierte. Es hat lange gedauert, bis der Auftraggeber den Grammatik-Schnitzer bemerkte und das fehlende "n" ergänzte ;-). Zum Erscheinungsbild des Bw in seinen letzten Betriebsjahren: Ich habe mich damals über den satten Glanz gewundert, der tatsächlich auf kompletten Neulack hindeutete. Aber auch da kann mir die Erinnerung durchaus einen Streich spielen. Einen Joker habe ich aber noch: Bereits während seiner "Hummel"-Zeit bekam der Tw Dachreklametafeln, auf denen für Orma-Bürogeräte (korrigiert, bestens Dank an Andreas "6001") geworben wurde. Das spricht wieder dafür, dass Hummel nur für die Flankenwerbung bezahlt hat.

> Jedenfalls steht für mich fest, dass die 500er in dieser grün-blauen Lackierung sehr viel ansprechender ausgesehen hätten.

Aber hallo.



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2012:12:21:12:55:41.

weiterlesen + gucken [mLzB]+[2B]

geschrieben von: 6001

Datum: 21.12.12 11:47

H2U schrieb:
-------------------------------------------------------
> > Die frischli-Werbung hat aber nur noch der Beiwagen bekommen, nachdem man ihm den Triebwagen durch Ausmusterung genommen hatte.
> > Ich würde daraus nicht schließen, dass die Hummel-Werbung keine Ganzreklame war. Und war das wirklich Neulack oder nur eine Lackausbesserung?


> Ich weiß noch, dass die Werbeaussage "Fit mit Frischli Milcherzeugnisse" mich köstlich amüsierte. Es hat lange gedauert, bis der Auftraggeber den
> Grammatik-Schnitzer bemerkte und das fehlende "n" ergänzte ;-).

nette geschichte - dieser screibfähler ist sogar bildlich belegt ...

> Sicher ist dagegen, dass der Bw die Milchreklame erhielt, als er noch im Zugverband mit "seinem" Hummel-Tw unterwegs war.
> Es gibt davon ein Foto in einer früheren SM-Ausgabe, die ich jetzt aber nicht auf die Schnelle finde. Seinerzeit hatte ich
> (nicht ganz erfolgreich) versucht, Herrn Vockrodt davon zu überzeugen, dass es sich um eine Versuchslackierung handelte ;-)

in meiner sammlung habe ich ein foto aus 1981 auf dem EAPL, dass diese kombination zeigt:
Tw 407:
- flanke: frischli Milcherzeugnisse (noch mit ohne "N")
- dach: orma büromaschinen

Bw 1454:
- flanke: hummel

ein weiters bild zeigt diese kombination imm bth. glocksee.

an beiden bildern habe ich keine rechte, wqeshalb ich sie hier leider nicht zeigen kann :-(

gleiches gilt für ein bild, dass den 407 (noch mit hummelwerbung) mit einem starken frontschaden auf dem bth. döhren zeigt. eine jahresangabe habe ich dazu leider nicht ...
vielleicht hat er die hummelwerbung dann im zuge der unfallreparatur verloren ...


> Zum Erscheinungsbild des Bw in seinen letzten Betriebsjahren: Ich habe mich damals über den satten Glanz gewundert, der
> tatsächlich auf kompletten Neulack hindeutete. Aber auch da kann mir die Erinnerung durchaus
> einen Streich spielen. Einen Joker habe ich aber noch: Bereits während seiner "Hummel"-Zeit bekam
> der Tw Dachreklametafeln, auf denen für Omron-Bürogeräte geworben wurde. Das spricht wieder dafür, dass Hummel nur für die
> Flankenwerbung bezahlt hat.

also bilder vom Bw MIT dachtafeln kenne ich gar nicht - wenn du dich da mal nicht täuschst ...


aber der grün-blaue Bw fuhr eine zeitlang mit weißer grundwerbefläche, auf die dann gewerkschaftsplakte zum thema "35 stunden woche" geklebt waren.

bildlich belegt in diesen beiden beiträgen: [www.drehscheibe-foren.de] von JoKe und [www.drehscheibe-foren.de] von mir, weshalb ich hier direkt zitiere:

> Hier einmal die ganze Liste der Pop-Züge, die ich bis Februar 1975 geführt habe:
> 06.02.1974 Tw 425, Bw 1411 Hummel-Reisen, Tw 425 (ex 445) erster umgebauter Tw fürTunnelbetrieb, farblich im Grün der Stadtbahnwagen

wobei dieser lindgrüne breitraumwagen-zug tatsächlich eine popwerbung war - im gegensatz zur versuchslackierung (lindgrün mit blauem fensterband) des zuges 407+1454 (der ja zeitweise auch hummelwerbung hatte).

407+1477 neben 323 in der schleife klagesmarkt (1982-08):
http://img845.imageshack.us/img845/723/4071477323198208.jpg

407+1454 neben 1511 in der schleife Rathaus/friedruchstr. (1984-08):
http://img842.imageshack.us/img842/7730/15111454198408.jpg


also: das gespann 407 + 1454 ist auch heute immer noch ein spannendes thema ;-)

gruß andreas alias http://abload.de/img/6001bqeqqd.jpg

Re: weiterlesen + gucken [mLzB]+[2B]

geschrieben von: H2U

Datum: 21.12.12 12:58

Vom Bw mit Dachtafeln war ja auch nicht die Rede ;-) Gab's sowas überhaupt? Ich glaube ja, in Einzelfällen, oder?

Aber besten Dank für die übrigen Richtigstellungen, vor allem Orma statt Omron ...

Gruß, Helmut

weitere interessante details ...

geschrieben von: 6001

Datum: 21.12.12 14:59

nachdem wir uns ja nun schon umfangreich über den grünen breitraumzug 407+1454 ausgetauscht haben möchte ich das interesse auf weitere interessante details lenken:

werbungen
viele der gezeigten werbungen versprühen durch ihre gestaltung einen ganz besonderen charme und werben für längst vergangene produkte.
- EUFRA (tw 190) => was für ein produkt war das denn?
- fritz feuerhahn => ???
- dalüge pelze
- uerdinger => sicher nicht der fahrzeughersteller ;-)
- garben brand
- KABA (einfach schlicht aber wunderbar anzusehen - weniger kann manchmal mehr sein)
... und immer wieder: doornkaat + schuh neumann

aufkleber
auf fast allen fahrzeugen ist mir die fülle an betrieblichen aufklebern am fahrzeug, in fenstern und an den türen aufgefallen.
die müssen (fast) alle was mit dem fahrgastfluss zu tun gehabt haben ...

auffällig:
in allen 4-achsern war die mittlere tür nur dem ausstieg vorbehalten! einstieg nur vorne und hinten. erkennbar an den roten und grünen halbkreisförmigen aufklebern in den türscheiben ...
an den mittleren türen gab es noch keine außen-türtaster - die wurden noch vom fahrer aus bedient.

was bedeutet der kleine runde aufkleber bei vielen Tw unten rechts in der ersten großen scheiben vorne rechts (neben der tür)?



PS:
frohe fetztage und bis 2013 - ich bin jetzt erstmal weitgehend offline ...

gruß andreas alias http://abload.de/img/6001bqeqqd.jpg




1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2012:12:21:15:03:39.

Re: weitere interessante details ...

geschrieben von: H2U

Datum: 21.12.12 15:37

6001 schrieb:

> - fritz feuerhahn => ???

Sagt mir etwas, aber was genau, weiß ich im Augenblick auch nicht. War aber auf jeden Fall ein inhabergeführter hannöverscher Betrieb, genau wie > - dallüge pelze

> auf fast allen fahrzeugen ist mir die fülle an betrieblichen aufklebern am fahrzeug, in fenstern und an den türen aufgefallen.
> die müssen (fast) alle was mit dem fahrgastfluss zu tun gehabt haben ...

Die roten und grünen ja.

> in allen 4-achsern war die mittlere tür nur dem ausstieg vorbehalten! einstieg nur vorne und hinten.
> erkennbar an den roten und grünen halbkreisförmigen aufklebern in den türscheiben ...

Richtig, wobei durch die hintere Einzeltür der Tw sowohl aus- als auch eingestiegen werden durfte, was manchmal zu katastrophal langen Haltestellenaufenthalten führte.

> an den mittleren türen gab es noch keine außen-türtaster - die wurden noch vom fahrer aus bedient.

Ja und nein. Innentürtaster und automatische Schließvorrichtung per Trittstufenkontakt (anfangs Texastüren) hatten die natürlich schon. Übrigens hatte man 1973 schon damit begonnen, die Wagen für Außentaster an den Mitteltüren vorzubereiten. Auf dem Bild des Tw 480 sind die Blenden auf den bereits vorhandenen Löchern deutlich zu erkennen. Funktionsfähig montiert wurden die Knöppe dann an allen Fahrzeugen zu einem bestimmten Stichtag.

Gruß, Helmut

Re: weitere interessante details ...

geschrieben von: Stahlwagen

Datum: 21.12.12 18:49

6001 schrieb:

> werbungen
> viele der gezeigten werbungen versprühen durch
> ihre gestaltung einen ganz besonderen charme und
> werben für längst vergangene produkte.
> - EUFRA (tw 190) => was für ein produkt war das
> denn?

EUFRA = Erd- und Feuerbestattungen

> - fritz feuerhahn => ???

Fritz Feuerhahn -> Ihr Autolackspezialist, Goethestraße 30

> - uerdinger => sicher nicht der fahrzeughersteller
> ;-)

Uerdinger -> Spiritousenhersteller "Ihr guter Freund unter den Klaren"

hoffe, ich konnte für aufklärung sorgen.

gruß,

felix

Re: weitere interessante details ...

geschrieben von: Fasanenkrug

Datum: 21.12.12 18:54

Ja, das sind ja wieder schöne Bilder und interessante Fragen!

die Entschlüsselung der damaligen Werbung finde ich auch spannend:

- EUFRA - welches Produkt?: ich lese unter dem Schriftzug den Text "Erd- und Feuerbestattungen", das etwas kryptische Symbol würde dazu passen....
- Fritz Feuerhahn, das ist ein Laden für Autolacke auf der Goethestrasse, den müsste es auch noch aktuell dort geben
-Uerdinger ist ein Wachholderschnaps, sozusagen ein "deutscher Gin", soll für Liebhaber sogar auch noch erhältlich sein:-)

zum kleinen runden Aufkleber in der ersten großen Scheibe habe ich folgende Idee: Hier handelt es sich vermutlich nur um den damaligen großen Hannover-Imageaufkleber mit einem schön gestalteten roten Stadtwappen in der Mitte, der keine Bedeutung für den Betrieb hatte. Ich will mal schauen, ob ich da noch Bilder von habe...

Schöne Feiertage!

Seiten: 1 2 All

Angemeldet: -