DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 04 - Historische Bahn 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Test-Forum aufsuchen!
Bilder, Dokumente, Berichte und Fragen zur Vergangenheit der Eisenbahn und des öffentlichen Nahverkehrs - Bilder vom aktuellen Betriebsgeschehen bitte nur im Zusammenhang mit historischen Entwicklungen veröffentlichen. Das Einstellen von Fotos ist jederzeit willkommen. Die Qualität der Bilder sollte jedoch in einem vernünftigen Verhältnis zur gezeigten Situation stehen.
Dies ist KEIN Museumsbahnforum! Bilder, Meldungen und Fragen zu aktuellen Sonderfahrten bitte in die entsprechenden Foren stellen.
Im Jahr 1938 beschaffte die Üstra (Verkehrsbetrieb in Hannover) einen Prototypen-Zug von der Waggonfabrik Credé in Kassel und gab dem Tw die Betriebsnummer 221, der Bw erhielt die Nr. 1041. Zur Serienlieferung kam es wegen der Kriegsereignisse erst 1941 (Tw 222 - 226 und Bw 1042 - 1043) und 1943 (Tw 227 - 231 und Bw 1044 - 1046). Nach dem Krieg wurde der Prototyp Tw 221 zum Bw 1221 umgebaut. Wegen des schlechten Materials (Kriegsbauten) wurden die Tw 228 -231 und alle Beiwagen bereits in den Jahren 1960/61 ausgemustert. Die restlichen Triebwagen wurden neu verblecht und standen bis 1976 im Personenverkehr. Zwei Fahrzeuge sind erhalten geblieben: Tw 227 befindet sich im Museum in Wehmingen, Tw 225 steht in der Museumshalle des "Fördervereins Straßenbahn Hannover" auf dem Betriebshof in Döhren. Beide Triebwagen sollen irgendwann einmal zu Museumswagen hergerichtet werden.

http://666kb.com/i/c8vqisajhg59xezp8.jpg
Bild 1: Im Sommer 1973 fährt Tw 222, behängt mit einem KS-Beiwagen, über den Ernst-August-Platz zur
Haltestelle Hbf. In den letzten Jahren waren die Credé-Wagen meist auf den Einsatzlinie 17 (Rathaus -
Langenhagen) und 18 (Rathaus - Vahrenheide) eingesetzt.

http://666kb.com/i/c8vqlzr4gsiscyyws.jpg
Bild 2: Im Frühjahr 1976, kurz vor der Ausmusterung, biegt Tw 222 mit KS-Bw aus der Herrschelstraße
in die Nicolaistraße ein.

http://666kb.com/i/c8vqnqjoxbo5uwke4.jpg
Bild 3: Tw 222 mit KS-Bw steht im Frühjahr 1976 in der Schleife Rathaus und wartet auf die Rückfahrt
nach Langenhagen.

http://666kb.com/i/c8vqpx8n7muz68c3g.jpg
Bild 4: Tw 227 mit Ks-Bw 1070 genießt seine Sonntagsruhe im Betriebshof Vahrenwald (Frühjahr 1976).

http://666kb.com/i/c8vqs3qqfykbkv324.jpg
Bild 5: Im Sommer 1976 hat der Tunnelbau das Zentrum von Hannover am Kröpcke erreicht. Tw 227 mit KS-Bw
fährt Richtung Ägidientorplatz. Inzwischen hat sich das Bild total verändert: die Gleise liegen im Tunnel,
die Kröpcke-Uhr ist an ihren alten Platz zurückgekehrt, die Empore, auf der der Fotograf stand, wurde wieder
abgerissen, Kaufhaus Magis und die Buchhandlung Schmorl und Seefeld haben die Besitzer gewechselt ....

http://666kb.com/i/c8vqxakcb1ob3m81o.jpg
Bild 6: 1974 ist wieder einmal Oberbürgermeisterwahl in Hannover. Recht ungewöhnlich ist ein Werbeplakat der
SPD am Tw 226 (Langenhagen, Berliner Platz); geworben wird für den jungen Herbert Schmalstieg, einst der
jüngste Bürgermeister in Deutschland, der sein Amt bis 2006 zur Zufriedenheit vieler Hannoveraner Bürger
ausübte.

http://666kb.com/i/c8vr0mhn524pl96bg.jpg
Bild 7: Ebenfalls 1974 an gleicher Stelle wurde Tw 223 mit KS-Bw aufgenommen.

http://666kb.com/i/c8vr2bptt7ptk2uyk.jpg
Bild 8: Über die Vahrenwalder Straße fährt Tw 226 mit KS-Bw seinem Ziel in Langenhagen entgegen. Man erkennt,
dass der TW einmal Zweirichtungswagen war, inzwischen wurden aber die Türen auf der linken Seite zugebaut (1975).

http://666kb.com/i/c8vr4s8knezfp93y4.jpg
Bild 9: Tw 227 mit KS-Bw fährt über den Großenkolonnenweg auf Linie 18 Richtung Vahrenheide (1974).

http://666kb.com/i/c8vr6rrgk1ibn0v98.jpg
Bild 10: Tw 227 mit KS-Bw auf der Vahrenwalder Str. (1975).

Bis zum nächsten Mal
Bernd



4-mal bearbeitet. Zuletzt am 2012:11:12:10:19:15.
Danke für die tollen Bilder!
Was mich interessieren würde:
Die Linienkästen sehen aus als ob sie nachträglich angesetzt oder angeschweißt worden wären, besonders bei Tw 222 sieht das ziemlich schief aus. Kannst du was dazu schreiben? Danke schonmal!

Gruß Rainer

"Es gehört nicht zum Begriff der Demokratie, dass sie selbst die Voraussetzungen für ihre Beseitigung schafft. Man muss auch den Mut zur Intoleranz denen gegenüber aufbringen, die die Demokratie gebrauchen wollen, um sie umzubringen"
Carlo Schmid (SPD) 1948

Hallo Bernd,
tolle Bilder von einem Wagentyp, den ich nur noch ganz am Rande mitbekommen habe und der von der Aufmerksamkeit der Straßenbahnfeunde her immer ein wenig im Schatten der Stahl-Hawas stand. Vielen Dank!
Grüße,
Stefan
Hallo Rainer,

mir liegen Konstruktionsskizzen vor, auf der die Linienkästen bei den Tw 222 - 226 bereits in der abgebildeten Form vorhanden sind. Bei den Tw 227 - 231 waren sie nicht vorhanden, so dass zu vermuten ist, dass sie nachträglich aufgesetzt wurden. Man darf natürlich nicht vergessen, dass die Fahrzeuge während des Krieges gebaut wurden, da ist einiges vereinfachter gebaut worden als zu Friedenszeiten.

Viele Grüße
Bernd



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2012:11:11:17:02:53.

Danke für die Antwort! ;-) (o.w.T)

geschrieben von: TW 48/I

Datum: 11.11.12 21:21

(Dieser Beitrag enthält keinen Text)
"Es gehört nicht zum Begriff der Demokratie, dass sie selbst die Voraussetzungen für ihre Beseitigung schafft. Man muss auch den Mut zur Intoleranz denen gegenüber aufbringen, die die Demokratie gebrauchen wollen, um sie umzubringen"
Carlo Schmid (SPD) 1948

Hallo,

danke für diesen Beitrag. Die hannoverschen Credé-Wagen sind irgendwie tatsächlich immer etwas stiefmütterlich behandelt worden, scheint mir.

Mir sind bei den Fotos ein paar Details aufgefallen. Da wären zunächst die verschlossenen linken Türen der ehemaligen Zweirichter. Wann war eigentlich der Umbau? Ich meine, dass der recht spät war, erst Anfang der 1970er Jahre.

Auf den Fotos sind die Credé-Triebwagen ausschließlich mit KSW-Beiwagen zu sehen. Hatte das einen besonderen Grund, eventuell die Zuordnung der Wagen zu den Betriebshöfen?

Wie auf dem vierten und dem sechsten Foto schön zu sehen ist, hatten die Wagen Durofol-Sitze. Das war nun keinesfalls die originale Ausstattung. Was für Sitze hatten die Wagen vorher und wann erfolgte der Umbau?

Ich freue mich schon auf sachdienliche Hinweise.

Viele Grüße

Christoph

Re: [H] Die Credé-Wagen bei der Straßenbahn Hannover

geschrieben von: H2U

Datum: 12.11.12 10:31

Christoph Heuer schrieb:

> Auf den Fotos sind die Credé-Triebwagen ausschließlich mit KSW-Beiwagen zu sehen.
> Hatte das einen besonderen Grund, eventuell die Zuordnung der Wagen zu den Betriebshöfen?

Vermutlich. Zur Zeit des Zweiachser-Auslaufbetriebs Mitte der 1970er-Jahre (nur noch Zweiwagenzüge als HVZ-Verstärker) gab es diese Standardkompositionen:

Im Gesamtnetz: HAWA+HAWA, HAWA+KSW, Aufbau+HAWA

Auf der Linie 17: Credé+KSW (Normalfall), Aufbau+KSW (selten). Möglicherweise beherbergte Vahrenwald seinerzeit tatsächlich keine HAWA-Züge mehr.

@Bernd Duetsch: Herrlicher Beitrag, vielen Dank dafür!

Grüße aus HH,
Helmut
Hallo Bernd,
ja ganz tolle Bilder. Aber das kennt man ja von Dir. Manche kommen mir bekannt vor, als wenn ich da auch teilweise dabei war. !!
Schön ist auch das Bild 6 und Dein Kommentar zu dem Oberbürgermeister Schmalstieg. Ja das waren noch Zeiten. Ist ja nichts
politisches hier, aber der Nachfolger von unserem Herbert das ist doch ein richtiger Trauerkloss. Na mal sehn, ob der
Ministerpräsident von Niedersachsen wird. Wird da sicherlich nix bewegen, aber wir in Hannover bekommen vielleicht wieder
einen Mann mit Charakter und Ausstrahlung der auch mal tätig wird.
Gruß
Stadtbahn1302
Moin,

vielen Dank für die schönen Bilder einer wirklich stiefmütterlich behandelten Splittergattung bei der üstra.

Nach dem Prototyp 221 von 1938 folgte 1941 bis 1943 die Serienlieferung der Wagen 222 bis 225 (Zweirichter) und 226 bis 231 (Einrichter). Der damalige Mangel an vielen Dingen zeigt sich in der verzögerten Inbetriebnahme. Wurden die ersten Wagen nach Ablieferung noch innerhalb der ersten sechs Monate in Betrieb genommen, dauerte es bei der 1943er-Lieferung tlw. sechs Jahre. Der Mangel führte sogar dazu, dass der Tw 225 nur als Einrichter in Betrieb genommen wurde.

In einem üstra-Nachrichtenblatt von 1942 wird der Einrichtungswagen 226 als große Innovation gefeiert... Der Fahrersitz sollte "reichsweit" in alle ESWs eingeführt werden. Witzigerweise hat man dann den Wagen 1957/59 in einem mehrjährigen Umbau zum Zweirichter gemacht, um ihn dann 1971 wieder zum Einrichter zurückzubauen. Ende der 1950er-Jahre stellt man alle 1943er-Triebwagen aufgrund schlechtem Allgemeinzustand ab, außer 227 der eine Generalüberholung bekam, wie auch 222 bis 226. Die anderen Wagen standen einige Jahre noch rum und wurden erst 1965 verschrottet.

Die Generalüberholung der anderen Wagen zw. 1957 und 1959 brachte eine deutliche Vereinfachung der Technik: Ausbau des elektrischen Scheibenwischer, Ersatz durch Handscheibenwischer. Ersatz der roten Ledersitze durch schnöde Durofol-Sitze, Ausbau der Öldruckbremse und Ersatz durch eine konventionelle Handbremse usw. In den Jahren 1971/72 baute man die Wagen dann zu Einrichtern um und rüstete sie für den schaffnerlosen Betrieb aus.

Noch etwas zu den Einsätzen in den letzten Jahren: Die 17 war schon so etwas wie die Stammlinie der Credé-Triebwagen und somit auch in Vahrenwald beheimatet. Der 227 machte kurz vor Ausmusterung aber auch einen Ausflug nach Glocksee, Einsätze auf der "halben 7" von dort sind belegt. Auf der 17 tummelten sich aber durchaus auch HAWA-Stahltriebwagen und Aufbauwagen. Das die Credé-Triebwagen fast nur auf der 17 (ausnahmsweise auch auf der 18) fuhren, lässt sich vielleicht auf das spezielle Format der Linienbeschilderung zurückzuführen. Der Bhf. Vahrenwald stellte auch Kurse auf der "halben 11", "halben 16" und "halben 18" - dort sollen Credé-Triebwagen aber nie gesichtet worden sein.

Der Betriebshof Vahrenwald hatte zu diesem Zeitpunkt fast nur KSW-Beiwagen, HAWA-Beiwagen tauchten ab und zu aber auch auf. Die HAWA-Beiwagen waren zum größten Teil in Döhren stationiert, dies dürfte in dem größeren Sitzplatzangebot der Wagen begründet sein für die Verstärkerzüge auf der 11. Einige Wagen hatten zusätzliche Bänke auf der Plattform. Auf der "halben 11" gab es lt. Grundfahrplan auch bis zum Ende der Zweiachserzeit Dreiwagenzüge, zumindest in der Frühspitze - aber hier geht es ja eher um Credé-Triebwagen.

Zwei Wagen existieren ja noch und warten darauf "wachgeküsst" zu werden. Vom 227 hier mal ein aktuelles Bild von innen. Mich würden übrigens brennend Innenaufnahmen der Credé-Triebwagen (egal welche Epoche) interessieren.

http://img255.imageshack.us/img255/6543/img1705q.jpg

Bis denne

Hanson #16

kleiner bildernachschlag 225 (mit innenaufnahmen) [6B]

geschrieben von: 6001

Datum: 13.11.12 16:50

Hanson #16 schrieb:
-------------------------------------------------------
> vielen Dank für die schönen Bilder einer wirklich stiefmütterlich behandelten Splittergattung bei der üstra.

mangels zeit schließe ich mich dem unwidersprochen an und ergänze:
vielen dank für die vielen weiteren details, die du Hanson #16 hier noch zum besten gegeben hast.

beides (foto + infos) sind allererste sahne!

> Noch etwas zu den Einsätzen in den letzten Jahren:

siehe dazu auch hier => [www.drehscheibe-foren.de] (in dem thread hast du seinerzeit auch schon "mächtig" mitgemischt ...)
dort findet man bilder von credé-tw auch auf den linien E, -7- und -19-

> Zwei Wagen existieren ja noch und warten darauf "wachgeküsst" zu werden.
> Mich würden übrigens brennend Innenaufnahmen der Credé-Triebwagen (egal welche Epoche) interessieren.

auch wenn dich die aktuelle epoche vermutlich nicht gaaaanz so sehr interessiert wie die deutlich früheren hier zwei innenaufnahmen (und weitere außenfotos) vom 225 aus dem jahre 2011:

http://img17.imageshack.us/img17/8544/20110828133024.jpg

http://img338.imageshack.us/img338/4172/20110828133035.jpg

http://img594.imageshack.us/img594/2008/20110828132549.jpg

http://img802.imageshack.us/img802/2199/20110828132612.jpg

http://img255.imageshack.us/img255/1886/20110828132920.jpg

http://img191.imageshack.us/img191/9587/20110828133146.jpg

gruß andreas alias http://abload.de/img/6001bqeqqd.jpg




1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2012:11:13:16:51:18.
Ist Triebwagen 225 noch erhalten in Hannover?

Hat er eine Zukunft im Museum?

Gruß Harald

6001 schrieb:
-------------------------------------------------------
> Hanson #16 schrieb:
> --------------------------------------------------
> -----
> > vielen Dank für die schönen Bilder einer
> wirklich stiefmütterlich behandelten
> Splittergattung bei der üstra.
>
> mangels zeit schließe ich mich dem unwidersprochen
> an und ergänze:
> vielen dank für die vielen weiteren details, die
> du Hanson #16 hier noch zum besten gegeben hast.
>
> beides (foto + infos) sind allererste sahne!
>
> > Noch etwas zu den Einsätzen in den letzten
> Jahren:
>
> siehe dazu auch hier =>
> [www.drehscheibe-foren.de]
> 344755,4344755#msg-4344755 (in dem thread hast du
> seinerzeit auch schon "mächtig" mitgemischt ...)
> dort findet man bilder von credé-tw auch auf den
> linien E, -7- und -19-
>
> > Zwei Wagen existieren ja noch und warten darauf
> "wachgeküsst" zu werden.
> > Mich würden übrigens brennend Innenaufnahmen der
> Credé-Triebwagen (egal welche Epoche)
> interessieren.
>
> auch wenn dich die aktuelle epoche vermutlich
> nicht gaaaanz so sehr interessiert wie die
> deutlich früheren hier zwei innenaufnahmen (und
> weitere außenfotos) vom 225 aus dem jahre 2011:
>
> [img17.imageshack.us]
> 24.jpg
>
> [img338.imageshack.us]
> 3035.jpg
>
> [img594.imageshack.us]
> 2549.jpg
>
> [img802.imageshack.us]
> 2612.jpg
>
> [img255.imageshack.us]
> 2920.jpg
>
> [img191.imageshack.us]
> 3146.jpg

http://fs1.directupload.net/images/user/150105/temp/hopvzwwg.jpghttp://fs2.directupload.net/images/user/150105/temp/ze54czfu.jpghttp://fs2.directupload.net/images/user/150105/temp/rs3c3uyn.jpg