DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 04 - Historische Bahn 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Test-Forum aufsuchen!
Bilder, Dokumente, Berichte und Fragen zur Vergangenheit der Eisenbahn und des öffentlichen Nahverkehrs - Bilder vom aktuellen Betriebsgeschehen bitte nur im Zusammenhang mit historischen Entwicklungen veröffentlichen. Das Einstellen von Fotos ist jederzeit willkommen. Die Qualität der Bilder sollte jedoch in einem vernünftigen Verhältnis zur gezeigten Situation stehen.
Dies ist KEIN Museumsbahnforum! Bilder, Meldungen und Fragen zu aktuellen Sonderfahrten bitte in die entsprechenden Foren stellen.

Seiten: 1 2 All

Angemeldet: -

Hallo, zur Abwechslung mal keine Klapperschlange, sondern "Liberation".

Die UNRRA (United Nations Relief & Rehabilitation Administration, 1943-47) benötigte in der unmittelbaren Nachkriegszeit für den Wiederaufbau in Kontinental-Europa Lokomotiven, die man recht preiswert als Hilfe an die Bahnverwaltungen abgeben konnte, da in Europa betriebsfähige Dampflokomotiven durch Kriegsschäden bekannterweise knapp waren. Sie musste schnell zu bauen und schnell verfügbar sein und vergleichsweise wenig kosten, aber haltbar und leistungsfähig sein. Man hätte hier sicher auch auf die S-160 zurück greifen und davon noch ein paar bestellen können, doch vermutlich wegen deren bekannten Unzulänglichkeiten z.B. mit den Achs- und Stangenlagern entschloß man sich statt dessen eine ähnliche Lokomotive selbst zu entwickeln. Dabei griff man auf den Entwurf der britischen WD Austerity mit der Achsfolge 2-8-0 (1'D-h2), die wiederum auf der LMS Stanier Class 8F basierte, zurück und entwickelte diese weiter. Konstruiert wurde die Lokomotive von der TACIT (Technical Advisory Comittee on Inland Transport) zusammen mit der britischen "Locomotive Manufacturers Association" und Konstrukteuren aus Belgien, Tschecheslovakien, Frankreich, Griechenland, Niederlande, Polen and Jugoslavien ab dem Jahr 1943, so dass sie unmittelbar zum Kriegsende zur Verfügung stehen könnte.

Der Blechrahmen, Kessel (16 Bar) und der vierachsige Tender (25000 l Wasser) ähneln der WD Austerity sehr, doch bei der Rauchkammertür griff man auf eine Type zurück, die sich bei britischen Exportloks für z.B. Südamerika bewährt hatten. Die Konstrukteure der "Liberation" oder "UNRRA-type" genannten 1'D-h2-Loks waren von der USATC S-160 "Klapperschlange" und der deutschen 1'E - Baureihe 50 beeindruckt und übernahmen von diesen beiden Loktypen so manche Details, wie das sehr deutsch aussehende Führerhaus und den hoch liegenden Umlauf. Auch wurden Waschluken deutscher Bauart am Kessel verwendet, ungewöhnlich waren für eine in Groß Britannien entworfene Lok auch die Verwendung von Teilen in metrischen Maßen. Im Gegensatz zur S-160 konstruierte man die Liberation jedoch für das kontinentaleuropäische Lichtraumprofil und haltbarer, also für längere Laufzeiten als eine typische Kriegslok. An der mit Stirling-Überhitzer und HOULSON-Schüttelrost ausgestatteten Lokomotive, welche mit 18,5 Tonnen Achsdruck und 1.451 m großen Treibrädern eine recht freizügige Verwendung auf verschiedensten Strecken versprach, sind sowohl amerikanische, britische als auch kontinentale Konstruktionsmerkmale sichtbar.

Insgesamt 120 Lokomotiven wurden im Jahr 1946 von der Vulcan Foundry in Newton-le-Willows in Cheshire gebaut, der Transport der Maschinen erfolgte wegen dem großen Lichtraumprofil per Straße nach Liverpool, von dort per Schiff nach Hamburg, wo sie im BW HH-Altona zusammen gebaut wurden. 65 Stück gingen als Wiederaufbauhilfe nach Jugoslavien, wo sie als JDZ 38.001 - 065 liefen; weitere 10 wurden 1957/58 für die JDZ von Duro Dakovic noch nachgebaut. Weitere 10 Exemplare der bei Vulcan Foundry gebauten Serie gingen zu einem Stückpreis von 15.000 britischen Pfund als Baureihe 47.01-10 nach Luxemburg zur CFL, wo sie gerne vor Reisezügen eingesetzt wurden und in den Jahren 1960/61 ausgemustert wurden. Die Luxemburger Maschinen wurden während ihrer Betriebszeit erheblich umgebaut, wobei sich auch ihr Aussehen stark veränderte. Auch Polen erhielt von der UNRRA 30 Lokomotiven dieses Typs, die als Reihe Tr202.1-30 bezeichnet wurden und dort bis 1976 laut Baureihenbezeichnung für Güterzüge eingesetzt wurden. Bei der CSD sind 15 UNRRA-Loks als Reihe 459.001-015 betrieben worden, wobei sie schnell von Links- auf Rechtssteuerung umgebaut wurden und bis 1969-71 eingesetzt wurden, dann aber bei fortschreitender Verbreitung von Dieselloks nicht mehr auf Nebenstrecken ausweichen konnten, weil dafür dann doch die Achslast zu hoch war. Insgesamt scheint diese Konstruktion recht gut gelungen zu sein, bei der CSD gehörten sie unmittelbar bei Übernahme mit 2000 PSi Leistung und einer Zugkraft von 201.1 kN zu den stärksten Lokbaureihen.

Anzahl . Fabr.Nr. . . Baujahr
10 . . . 5357-5366 . . 1946
50 . . . 5367-5416 . . “
40 . . . 5417-5456 . . “
20 . . . 5457-5476 . . “


unrra-1d-102-prw.jpg
UNRRA 1-D 102, diese Lok lief später als JDZ 38.057 in Yugoslavien. Hier ist das sehr nach 50/52 aussehende Führerhaus deutlich erkennbar. Sammlung Greg Martin.

liberation class.jpg
in Groß: [www.enuii.com]

http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/f/fe/UNRRA.jpg/800px-UNRRA.jpg
Tr 202 der PKP, Bild aus der Wikipedia, zwei sind dort erhalten, eine in Breslau (VF 5448), eine in Chabowka (FV 5405, Tr202-19).

Fotos aus Luxemburg: [www.rail.lu]
Die Liberation in der Wikipedia, man beachte auch die vielen Wiederspüche zwischen den einzelnen Sprachversionen: [en.wikipedia.org] [de.wikipedia.org] [cs.wikipedia.org] [pl.wikipedia.org]
Außerdem gerade noch gefunden: [www.enuii.org] [www.stationroadsteam.co.uk] [www.locomotives.com.pl] [www.locomotives.com.pl] [www.flickr.com]

(Mit Material von Greg Martin und Paul Scheller, außerdem ein paar Ergänzungen (hoffentlich nichts falsches) aus der Wikipedia (deutscher, englischer, tschechischer und polnischer Artikel.))

kondensierte Grüße, Stefan

https://www.drehscheibe-online.de/foren/file.php?099,file=190387
Kondenslok.de + Industrial Railways of Indonesia SIG (fc)
Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten. Wer sich über Signaturen aufregt, hat sonst nix zu sagen.




9-mal bearbeitet. Zuletzt am 2012:10:29:23:23:13.

UNRRA-Type "Liberation" bei der JZ (m7B)

geschrieben von: Detlef Schikorr

Datum: 30.10.12 00:04

Hallo Stefan,

vielen Dank für die detaillierte Beschreibung der UNRRA "Liberation"! So genau kannte ich die Geschichte dieser Loks nicht. Wieder etwas gelernt!

Von der Entstehungsgeschichte der "Liberation" kannte ich zwar nicht so viel, dafür habe ich sie mehrfach in Jugoslawien fotografiert, sowohl die Ursprungs- als auch die Nachbauvariante:

UNRRA 1D-1 - JZ 38-001 (Vulcan Foundry 5357/1945) Dep. Nis 8.8.1970
http://foto.arcor-online.net/palb/alben/42/537242/6363313661646438.jpg

UNRRA 1D-6 - JZ 38-006 (Vulcan Foundry 5362/1945) Zagreb 20.7.1970
http://foto.arcor-online.net/palb/alben/42/537242/3235653563303638.jpg

UNRRA 1D-98 - JZ 38-053 (Vulcan Foundry 5454/1946) Dep. Nis 8.8.1970
http://foto.arcor-online.net/palb/alben/42/537242/3366623134653733.jpg

JZ 38-067 (Duro Dakovic 609/1957) Dep. Beograd 6.8.1970
http://foto.arcor-online.net/palb/alben/42/537242/3964346563643336.jpg

JZ 38-072 (Duro Dakovic 603/1957) Dep. Lapovo 6.8.1970
http://foto.arcor-online.net/palb/alben/42/537242/3235343265633564.jpg

http://foto.arcor-online.net/palb/alben/42/537242/3036663561336262.jpg

JZ 38-072 Dep. Nis 8.8.1970
http://foto.arcor-online.net/palb/alben/42/537242/3936323934633833.jpg

Bei den Nachbauten von Duro Dakovic haben die Kessel andere Fabriknummern als das Fahrwerk.

Vielen Dank fürs Einstellen!

Gruß
Detlef

Quelle: Halliwell, Die Lokomotiven Jugoslawiens, Malmö 1973






2-mal bearbeitet. Zuletzt am 2012:10:30:00:08:56.

UNRRA-Type "Liberation" bei der PKP (m2B)

geschrieben von: Detlef Schikorr

Datum: 30.10.12 01:08

Moin,

da Helmut Philipp nicht mehr im HiFo aktiv ist, möchte ich Euch zwei Bilder von ihm zeigen, die er von der PKP- Variante Tr202 aus dem fahrenden Zug im AW Olesnica (Oels) gefertigt hat:

PKP Tr202-21 AW Olesnica 31.5.1977/1.6.1977
pkp03jTr202-21aOlesnicaAW1-6-77.JPG

pkp03jTr202-21bOlesnica31-5-77.JPG

Gruß
Detlef


Re: UNRRA-Type "Liberation" bei der PKP (m2B)

geschrieben von: 52 2006

Datum: 30.10.12 08:34

Hallo Detelf,

vielen Dank für das Zeigen der Bilder, auch von denen von Helmut. Sowohl historisch als auch optisch eine interessante Lokomotive, von der es mich wundert, dass es bislang von ihr genauso wenig wie von der S-160 ein ... sagen wir mal ... leichter erhältliches Modell in H0 gibt - ich würde mir beide Maschinen in USTC- und UNRRA-Lackierung hinstellen.

kondensierte Grüße, Stefan

https://www.drehscheibe-online.de/foren/file.php?099,file=190387
Kondenslok.de + Industrial Railways of Indonesia SIG (fc)
Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten. Wer sich über Signaturen aufregt, hat sonst nix zu sagen.

Zur CSD 459.0

geschrieben von: 03 1008

Datum: 30.10.12 12:44

Hallo,

vielen Dank für den interessanten Beitrag!

Hier noch ein Link zu einigen Aufnahmen der CSD 459.0 (UNRRA 1D50 - 1D64, Vulcan Foundry 5406 - 5420/1946):

[www.klubfoticu.estranky.cz]


Gute Zugaufnahmen von den Einsätzen in Ceska Trebova sind anscheinend selten. "Dusty" Durrant hatte 1961 Glück, als er die 459.008 als Vospannlok aufnehmen konnte ([www.amazon.com], S. 120).

Viele Grüße, Helmut

Re: UNRRA-Type "Liberation" bei der PKP (m2B)

geschrieben von: Christian Hansen

Datum: 30.10.12 17:18

Hallo Detlef!

Zitat:
da Helmut Philipp nicht mehr im HiFo aktiv ist,

Das erstaunt mich! Noch vor gar nicht langer Zeit habe ich doch noch allerfeinste Beiträge von ihm gelesen. Was könnten denn die Gründe für seinen Rückzug sein?

Viele Grüße aus Berlin!

Christian Hansen

Tr202-3 im Bild...

geschrieben von: asr_m62

Datum: 30.10.12 18:14

Hallo,

Leider habe ich auch nicht mitbekommen, wer oder was Helmut Philipp so geärgert hat und würde mich über Aufklärung freuen. Seine PKP Raritäten und Berichte sowie Stadtansichten aus Polen sind/waren stets eine wirkliche Bereicherung des HiFo. Ich würde mich sehr freuen, wenn er es sich nochmal anders überlegen würde.

http://www.imgbox.de/users/asrm62/Tr202_3___Kluczbork_0505_1971_.jpg

Gruß Alex

http://www.imgbox.de/users/asrm62/neuetraktion.jpg

Re: Tr202-3 im Bild...

geschrieben von: Josef-Schwejk

Datum: 30.10.12 21:23

Moin Alex,

was ist denn das für eine grün-grün-dunkle SM42 links im Bild?

Ansonsten von Euch allen sehr schöne Bilder einer, wie auch ich finde, schönen Baureihe.

Grüße,
Patrick

Re: Tr202-3 im Bild...

geschrieben von: asr_m62

Datum: 31.10.12 08:44

Hallo Schwejki,

Leider kenne ich die Identität der Stonka nicht. Ich bilde mir aber ein, daß die Auslieferlackierung in unterschiedlichen Grüntönen einige Zeit lang Standard war. Grüne Rahmen kann man auf einigen s/w Werkfotos erahnen.

Die Tr202 finde ich optisch durchaus gelungen - ganz im Gegensatz zu dem häßlichen Ungetüm von Klapperschlange, wo keine einzige Proportion paßt. Über die technischen Qualitäten der "Liberation" kenne ich allerdings keine Aussagen.

Gruß Alex

http://www.imgbox.de/users/asrm62/neuetraktion.jpg

Re: Tr202-3 im Bild...

geschrieben von: Nordexpress

Datum: 31.10.12 09:13

Nimm mal zunächst das hier:

[en.wikipedia.org]

Es fällt auf, dass der Kessel der Stanier 8F in Anlehnung an zeitgenössische deutsche Grundsätze durchgreifend "umkonstruiert" worden ist.

LG

Wolfgang

OT: zur SM 42

geschrieben von: Josef-Schwejk

Datum: 31.10.12 18:20

Moin,

auszuschließen ist das nicht. Allerdings dürfte das wirklich sehr begrenzt gewesen sein, mir sind ja durchaus Farbaufnahmen von 42ern aus den 60ern/ 70ern bekannt, egal ob aus dem Internet, Büchern oder Zeitschriften, aber grün-grüne Loks sind mir trotzdem noch nicht begegnet.

Grüße,
Patrick

Re: Tr202-3 im Bild...

geschrieben von: Harald Sydow

Datum: 31.10.12 18:40

Hallo,

frisch in GB erlegt und schon im Web eingestellt,
vielen Dank.

Mfg
Sydow
Greg hat noch was ausgegraben, was ich euch nicht vorenthalten will. Interessant ist zum Beispiel, dass die 10 Luxemburger Loks nicht über die UNRRA gingen, sondern direkt. Das ging zwar auch aus einigen der verlinkten Artikel hervor, aber andere Artikel haben haben es anders dargestellt. Auch Gregs und Pauls Informationmen drifteten da auseinander. Doch seht sehlsbt, ein zeitgenössischer Artikel aus "The Locomotive", Jahrgang 1946.

http://img201.imageshack.us/img201/7042/locomag1946p66unrra.jpg

http://img197.imageshack.us/img197/3364/locomag1946p67unrra.jpg

kondensierte Grüße, Stefan

https://www.drehscheibe-online.de/foren/file.php?099,file=190387
Kondenslok.de + Industrial Railways of Indonesia SIG (fc)
Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten. Wer sich über Signaturen aufregt, hat sonst nix zu sagen.

Rückzug Helmut Phillip

geschrieben von: 01 1066

Datum: 01.11.12 11:05

Moin Christian,

dann acker Dich mal durch diesen Thread: [www.drehscheibe-foren.de]

Re: UNRRA-Type "Liberation" bei der JZ (m7B)

geschrieben von: Jumbo

Datum: 01.11.12 11:25

Hallo zusammen,
wie auf Detlef´s Bilder schön zusehen ist, hat Duro Dracovic eine sehr moderne Lokomotive aus der einfach ausgerüsteten britischen Ursrungsvariante hergestellt. Die Lokomotive bekam einen Mischvorwärmer mit Tolkienspeisepumpe, welche auf der Heizerseite vorne hängt. Die Luftpumpe wurde auf der Lokführerseite umgesetzt. Was mich etwas irritiert, ist die Thurbopumpe unter dem Führerhaus. Ohne einem (weiteren?) Vorwärmer würde diese kaltes Wasser in den Kessel speisen!
Schade , das die in Belgrad erhaltende 38-072 ein Wrack ist. [www.pospichal.net]

Hat jemand aktuelle Bilder von der Lok? Ich habe diese bei meinem letzten Besuch im Herbst letzten Jahren im Bw Belgrad nicht gefunden.

Gruß Rudi.



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2012:11:01:11:27:49.

Re: UNRRA-Type "Liberation" bei der JZ (m7B)

geschrieben von: Nordexpress

Datum: 01.11.12 15:03

Des ist wohl ein Metcalfe-Abdampf-Injektor. Der ist auch im englischen Beschreibungs-Text erwähnt.

Die britische Ursprungsvariante ist zwar vereinfacht, aber an vielen Stellen nach "kontinentalen" Grundsätzen mit einigen weitergehenden amerikanischen Einflüssen durchkonstruiert worden, wie das im Beschreibungsrtext immer wieder zum Ausdruck kommt. Da wurde wirklich sehr stark nach der 50 geschielt.

LG

Wolfgang

Re: UNRRA-Type "Liberation" bei der JZ (m7B)

geschrieben von: Jumbo

Datum: 01.11.12 17:06

Das auf Detlef´s fünftem Bild unter dem Führerhaus ein Metkalfinjektor zusehen ist, glaube ich kaum. Man sieht dort eine runde Pumpe. Die Tatsache das dort eine große Henschel - Thurbopumpe eingebaut wurde, verstärkt meine Annahme, das das Pumpenabdampfrohr senkrecht vor der Führerhauswand nach oben bis zur Abdeckung eines zentralen Anstellventil eingebaut ist.
Überhaupt ist das Thema der Ausrüstung aller JZ Dampflokomotiven mit westdeutschen Tolkien Luftpumpen, Mischvorwärmerpumpen in diesem Fall äußerst bemerkenswert. Weiß jemand Hintergründe, wie es zu diesem Kauf von mehreren hundert Luftpumpen, etc. gekommen ist. Schließlich musten diese mit Devisen bei der Fa. Würfel in Hannover bezahlt werden. Noch heute kann man Untersuchungsplättchen Aw Gött. 19.. an vielen Pumpen sehen.
Es bleibt weiter spannend,
Gruß Rudi.

@ Detlef, vielleicht kannst du bitte eine Ausschnittvergrößerung in hoher Auflösung einstellen.



3-mal bearbeitet. Zuletzt am 2012:11:01:19:19:59.

Re: UNRRA-Type "Liberation" bei der JZ (m7B)

geschrieben von: Nordexpress

Datum: 01.11.12 19:39

Ich sehe gerade, dass ein Missverständnis vorliegt. Ich hatte mich auf das Bild der polnischen Maschine aus der Sammlung Rettig bezogen.

Man sieht dort eine im unteren Teil abgerundete Pumpe.

Auseinander genommen sieht der Metcalfe-Injektor so aus:

[www.dukeofgloucester.co.uk]

Das dürfte passen.


Das runde Dings unter dem Führerhaus der jugoslawischen Maschine dürfte ein Bremszylinder sein, der bei dieser Maschine sehr hoch und weit außen sitzt. Auf anderen Bildern ist sowohl auf der rechten wie auf der linken Lokseite ein solcher Zylinder exakt an dieser Position zu sehen. Eine große Henschel-Turbopumpe sehe ich hingegen nicht. Die an der Strebe vor dem Speisewassermischer hängende "Verdickung" ist Teil der Zuführung zu der Mischvorwärmeranlage.

LG

Wolfgang
Interessante Lokgeschichte.Vielen Dank dafür.

Gruß Micha

Wer sich für afrikanische Eisenbahnen interessiert einfach mein Inhaltsverzeichnis anklicken.

Mein Inhaltsverzeichnis

JZ 38-072 Ausschnitt

geschrieben von: Detlef Schikorr

Datum: 01.11.12 21:37

Moin,

anbei der gewünschte Ausschnitt. Hoffentlich kannst Du das gewünschte erkennen!


JZ 38-072 Ausschnitt.jpg

Gruß
Detlef


Seiten: 1 2 All

Angemeldet: -