DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 04 - Historisches Forum 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Testforum aufsuchen!
Bilder, Dokumente, Berichte und Fragen zur Vergangenheit der Eisenbahn und des öffentlichen Nahverkehrs - Bilder vom aktuellen Betriebsgeschehen bitte nur im Zusammenhang mit historischen Entwicklungen veröffentlichen. Das Einstellen von Fotos ist jederzeit willkommen. Die Qualität der Bilder sollte jedoch in einem vernünftigen Verhältnis zur gezeigten Situation stehen.
Dies ist KEIN Museumsbahnforum! Bilder, Meldungen und Fragen zu aktuellen Sonderfahrten bitte in die entsprechenden Foren stellen.

Meine Postkarten Teil 3

geschrieben von: wieslein

Datum: 08.08.12 00:18

So, da bin ich wieder!
Heute kommen wir zum Bahnhof Lend! Lend liegt im Salzachtal an der Strecke zwischen Schwarzach-St. Veit und Wörgl an der Giselabahn (auch unter Salzburg-Tiroler Bahn bekannt), deren Strecken von Salzburg über Bischofshofen und Zell am See nach Wörgl und vom Abzweigbahnhof Bischofshofen über Schladming und Liezen nach Selzthal verliefen.
Der Bahnhof Lend liegt in Streckenkilometer 74,9 ab Salzburg Hbf gerechnet, die damals noch eingleisige Strecke wurde am 6.8.1875 eröffnet. Zwischen 1913 und 1915 erfolgte der durchgehende 2-gleisige Ausbau. Ausserdem wurde die Strecke schon sehr früh, nähmlich zwischen 1925 und 1930 elektrifiziert.
In der Ortschaft Lend zweigt die alte Bundesstrasse in das Gasteinertal nach Badgastein ab. Daher lief der ganze Reise und Frachtenverkehr in das Gasteinertal vor der Eröffnung der Tauernbahn Schwarzach St. Veit - Spittal Millstättersee im Jahre 1906 über die Station Lend, die damals aufgrunddessen auch Lend - Gastein hies!
Die ganze Ortschaft und insbesondere das Viertel rund um den Bahnhof wird geprägt von den 3 Werksteilen der SAG - Salzburger Aluminium Group. Das erste Werk in Lend wurde von der Schweizer Firma Alusuisse 1898 eröffnet, mit den Jahren wurden die Werksanlagen dann ständig erweitert. Ursprünglich direkt zur Produktion von Aluminium errichtet, wird heute nur noch Aluminiumschrott der teils auch noch per Bahn angeliefert wird, zu neuen Produkten hauptsächlich für die Autoindustrie verarbeitet. Von den einst sehr umfangreichen Anschluss- bzw. Werksgleisen ist heute leider nur noch ein Bruchteil vorhanden.

Kommen wir zum ersten Bild: Poststempel der AK ist im Jahr 1897!
Lend alt Forum 1.jpg

Damals war das Aluwerk noch nicht gebaut worden, die Umgebung des Bahnhofs noch "Jungfräulich". Man beachte auch das Pferdetaxi, das vor dem AG zu erkennen ist!

Die nächste AK trägt den Poststempel von 1904. Der erste Teil des Aluwerks war bereits in Betrieb, ist aber auf der AK nicht zu sehen (etwas links von der Aufnahme). Man beachte die Aufschrift am Empfangsgebäude und das Wasserhaus gegenüber!

Lend alt Forum 3.jpg

Auf der nächsten AK (Poststempel 1926) sind bereits deutliche Veränderungen zu sehen. Das Werk II ist in der Ausfahrt in Bildmitte am Schornstein zu erkennen, gegenüber des AG wurden Lager- und weitere Werkshallen errichtet. Hinten rechts wurden Wohnhäuser für die Werksarbeiter gebaut. Noch steht auch das alte Wasserhaus.

Lend alt Forum 2.jpg

(Fortsetzung folgt!)

Re: Meine Postkarten Teil 3

geschrieben von: ludger K

Datum: 08.08.12 01:14

Sehr interessante Aufnahmen. Das Aluwerk hatte noch in den 80er Jahren eine Werklok (Deutz 36693/1942).

Re: Meine Postkarten Teil 3

geschrieben von: wieslein

Datum: 08.08.12 03:02

Danke für die Anmerkung! Die Werklok wollte ich später noch erwähnen, da ich ein Fabriksschild davon besitze!

Weiter gehts mit meiner letzten Lend-Postkarte, mit Poststempel aus 1961: (warum kann man eigentlich hier pro Beitrag nur 3 Bilder einstellen????)

Lend alt Forum 4.jpg

Bei genauem Hinsehen kann man erkennen, dass mittlerweile das Wasserhaus verschwunden ist, und ein neues Gebäude des Aluwerks mit markantem Siloturm an seine Stelle getreten ist. Auch ein weiterer Werksteil (Werk III "Bruderau") ist an der Bahnhofsausfahrt Richtung Zell am See, erkennbar im Bild links oben, entstanden. Am Bild rechts unten ist gerade noch ein Gebäude des Werks I (altes Werk) gegenüber der kleinen Brücke über die Salzach zu sehen. Der größte Teil ist leider von den Bäumen verdeckt!
Mittlerweile hat sich auch dieses Bild wieder gewandelt: Die Werke I, II und III bestehen nach wie vor, bis auf Werk III haben aber alle ihre Gleisanschlüsse verloren. Das Werk besaß ursprünglich eine eigene Werkslok (oben erwähnt) die aber in den 90ern, ich glaube es dürfte 1996 oder 97 gewesen sein, verschrottet wurde. Ein Fabriksschild davon konnte ich retten, es ist in meinem Besitz. Nachdem damals auch der kleine Schuppen, in dem die Lok untergebracht war, abgerissen wurde (am Anschlussgleis zum alten Werk gelegen) kamen jede Menge Kohlestücke und Schlacke zum Vorschein. Auch der Dachaufbau des kleinen Gebäudes mit Rauchabzug lässt darauf schließen, dass das Werk ursprünglich eine Dampflok zum Verschub eingesetzt hatte. Leider konnte ich dazu keine Unterlagen, geschweige denn Bilder finden! Von der Verschrottungsaktion und dem Schuppen müsste ich eigentlich Bilder haben die sich aber wundersame Weise gerade nicht finden lassen... Sollten sie wieder auftauchen reiche ich sie natürlich nach!
Die Gebäude gegenüber des Bahnhofs inkl. des markanten Siloturms wurden mittlerweile alle abgerissen. An ihre Stelle sind eine moderne Lagerhalle und ein großer Lagerplatz für den angelieferten Aluschrott getreten.
Aber zurück zum eigentlichen Bahnhof: Zu meiner Dienstzeit am dortigen Stellerk 1 in den Jahren 1994 bis 1998 war die Station mit einem Fdl-Befehlsstellwerk Bauart 5007 und zwei Endstellwerken ebenfalls Bauart 5007 ausgerüstet. In der Fahrdienstleitung befand sich ein sogenannter Rankapparat mit Schubknöpfen zur Fahrstrassenwahl, der sich heute im sehenswerten Tauernbahnmuseum in Schwarzach St. Veit befindet. Die Sicherungsanlage des Bahnhofs wurde umgebaut und ein damals hochmodernes elektronisches Mittelstellwerk EBO1 Bauart Siemens ging 1998 in Betrieb. Womit die alten Endstellwerke ihre Funktion verloren und schließlich abgetragen wurden. Im letzten Jahr bis zum Frühjahr 2012 erfolgte ein neuerlicher Umbau des Bahnhofs Lend. Er verlor dabei sein Gütermagazin und ein Hauptgleis, bekam dafür aber einen Mittelbahnsteig, Personentunnel und Aufzüge.
Noch ist der Bahnhof mit einem Fdl besetzt, laut Planungen soll Lend aber gegen Jahresende 2012 in die BFZ Salzburg integriert und dann ferngesteuert werden.

Hier für interessierte noch das Innenleben des alten Stellwerks 1 , aufgenommen am 20.1.1995 (also auch schon HiFo tauglich..):

Lend Stellwerk Forum 1.jpg

Lend Stellwerk Forum 2.jpg

Re: Meine Postkarten Teil 3

geschrieben von: wieslein

Datum: 08.08.12 03:14

Lend Stellwerk Forum 3.jpg

Lend Stellwerk Forum 4.jpg

Infos zur Strecke auch hier: [de.wikipedia.org]
Zur SAG hier: [de.wikipedia.org]
Noch ein altes Bildchen von Lend hier: [schienenfahrzeuge.netshadow.at]
Und zum Tauernbahnmuseum hier:[www.museum-tauernbahn.at] (auf Das Museum klicken, ganz runterscrolen, dann sieht man den Rankapparat von Lend)

Viel Spass beim ansehen und lesen!

Gruß: Peter!

Re: Meine Postkarten Teil 3

geschrieben von: oseYannis

Datum: 08.08.12 08:24

Sehr schöne und alte Bilder (Ansichtskarten). Pass gut darauf auf, die sind einiges wert. Ich habe vor nicht allzulanger Zeit etliche davon verkauft (keine Bahnbilder).
Du kannst schon mehr aus drei Bilder hochladen. Ich scanne meine Bilder immer ein, speichere die in einem Ordner ab und lade diese dann über [www.fotos-hochladen.net] hoch.
Gruß Yannis

Re: Meine Postkarten Teil 3

geschrieben von: Joachim Leitsch

Datum: 08.08.12 08:51

interessante Zeitreise, sachkundig kommentiert!

===
Hier

[www.drehscheibe-foren.de]

haben einige user eine "Forums-Bedienungsnaleitung" verfaßt (Achtung: immer noch Baustelle). Die Foreneigene Bild-Speicher-Funktion läßt halt nur 3 Bilder einer gewissen Gesamtgröße zu. Wenn Du die Bilder extern hostest und dann in Deinen Beitrag verlinkst, kannst Du mehr und auch größere Bilder pro Beitrag einstellen.

RUHRKOHLE - Sichere Energie

das war einmal :(




1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2012:08:08:08:52:30.

Re: Meine Postkarten Teil 3

geschrieben von: wieslein

Datum: 08.08.12 09:01

Joachim Leitsch schrieb:
-------------------------------------------------------
> interessante Zeitreise, sachkundig kommentiert!

Von den insgesamt 20 Jahren die ich bereits für die ÖBB arbeite, derzeit Fdl in Salzburg Hbf, habe ich 8 Jahre als Stellwerksaufseher und dann als Fdl in Lend verbracht! Da beginnt man sich als Ferrovirusinfizierter zwangsläufig für die Geschichte seiner Dienststelle zu interessieren.....>
> ===
> Hier
>
> [www.drehscheibe-foren.de],
> 5680284
>
> haben einige user eine
> "Forums-Bedienungsnaleitung" verfaßt (Achtung:
> immer noch Baustelle). Die Foreneigene
> Bild-Speicher-Funktion läßt halt nur 3 Bilder
> einer gewissen Gesamtgröße zu. Wenn Du die Bilder
> extern hostest und dann in Deinen Beitrag
> verlinkst, kannst Du mehr und auch größere Bilder
> pro Beitrag einstellen.

Danke für die Tipps! Werde ich das nächste mal ausprobieren!

Gruß: Peter!

Re: Umbenennug nach Eröffnung Tauernbahn?

geschrieben von: ohneEisen

Datum: 08.08.12 10:05

Hallo,

einen Bahnhof so im Wandel der Zeit zu sehen, ist interessant. Die Benennung "Lend - Gastein" lässt mich vermuten, dass Lend und nicht Schwarzach/St. Veit im Postkutschenzeitalter die Station für reisende Kurgäste ins Gasteiner Tal war. Im Wikipedia-Artikel zur Giselabahn steht dazu nichts, deshalb die Frage: Erfolgte die Umbenennung gleich 1905 oder erst später?

Re: Meine Postkarten Teil 3

geschrieben von: Joachim Leitsch

Datum: 08.08.12 13:27

*schmunzel*

RUHRKOHLE - Sichere Energie

das war einmal :(

Re: Umbenennug nach Eröffnung Tauernbahn?

geschrieben von: wieslein

Datum: 08.08.12 14:33

ohneEisen schrieb:
-------------------------------------------------------
> Hallo,
>
> einen Bahnhof so im Wandel der Zeit zu sehen, ist
> interessant. Die Benennung "Lend - Gastein" lässt
> mich vermuten, dass Lend und nicht Schwarzach/St.
> Veit im Postkutschenzeitalter die Station für
> reisende Kurgäste ins Gasteiner Tal war. Im
> Wikipedia-Artikel zur Giselabahn steht dazu
> nichts, deshalb die Frage: Erfolgte die
> Umbenennung gleich 1905 oder erst später?

Laut Bahn im Bild Nr. 69 "Die Westbahnstrecke IV Salzburg-Wörgl" Verlag Pospischil Wien 1989 Seite 6, trug der Bahnhof vom 9.3.1878 bis 20.9.1905 den Namen Lend - Gastein!

Gruß: Peter!

Re: Umbenennug nach Eröffnung Tauernbahn?

geschrieben von: Mikado-Freund

Datum: 08.08.12 18:43

wieslein schrieb:
-------------------------------------------------------
> Laut Bahn im Bild Nr. 69 "Die Westbahnstrecke IV Salzburg—Wörgl" Verlag Pospischil Wien 1989, Seite 6,
> trug der Bahnhof vom 9.3.1878 bis 20.9.1905 den Namen Lend - Gastein!


An die Schreibweise glaube ich aber nicht, eher schon an „Lend-Gastein”.

Ich habe im www übrigens eine Ansichtskarte gefunden [www.ebay.at], aus der man entnehmen kann, daß der Ortsname sogar einmal zusammengezogen, also als „Lendgastein” [www.ansichtskartenserver.de], geschrieben wurde!

Man achte bitte auch einmal auf die Brücke und vergleiche sie mit der von Bild eins.





Gruß

Walter



____________________
(Warum sieht man Tipp- und Orthographiefehler eigentlich grundsätzlich immer erst nach dem Absenden?)




3-mal bearbeitet. Zuletzt am 2012:08:08:19:00:23.

Re: Umbenennug nach Eröffnung Tauernbahn?

geschrieben von: wieslein

Datum: 08.08.12 20:28

Zur Klarstellung eine Detailansicht des zweiten Bildes:

Stationsname Detail.jpg

Noch eine Ergänzung dazu: Der STATIONSNAME lautete bis zur Eröffnung der Tauernbahn Lend-Gastein . Seit 1905 lautet auch der Bahnhofsname nur Lend, weil eben Gastein bzw. Badgastein dann einen eigenen Bahnhof erhielt! Die Ortschaft selber hieß meines Wissens immer nur Lend bzw. Lend im Pinzgau. Ich lasse mich aber gern eines besseren belehren! Dass es die Postkartenverleger damals nicht immer ganz so genau genommen haben, dürfte nicht nur mir schon aufgefallen sein!

Info zur Marktgemeinde Lend: [de.wikipedia.org]

Gruß: Peter!

Fund Schreibweise „Lendgastein”

geschrieben von: Mikado-Freund

Datum: 08.08.12 21:21

Ich kann mir die zusammengezogene Schreibweise so pauschal mal aus der Ferne betrachtet und analog zu „Badgastein” eigentlich ganz gut vorstellen. Der Postkartenverleger muß ja nicht zwingend etwas falsches auf seine Postkarte geschrieben haben.

Interpretiere ich den handschriftlichen Satz eigentlich richtig, wenn ich daraus

„Lend-x nicht mehr = Lendgastein” lese? Als Datumsangabe unterstelle ich mal den 19.05.1906.

Lend-Gastein oder Lendgastein.jpg



Gruß

Walter



2-mal bearbeitet. Zuletzt am 2012:08:08:21:27:59.

Re: "Weltgeltung"

geschrieben von: ohneEisen

Datum: 08.08.12 22:41

Zitat:
Wegen des nationalen und internationalen Publikums im Gasteiner Tal hieß der heutige Bahnhof Lend bedeutungsgemäß "Lend-Gastein" und hatte ohne Übetreibung Weltgeltung. (...) Bereits 1886 legte die Firma Lukrits&Rzihek ein Kleinbahnprojekt vor. Von Lend bis in die Talebene des Gasteiner Tals sollte eine Zahnradbahn führen, während nach Überwindung der Steilstrecke eine Schmalspurbahn bis nach Kötschachdorf unterhalb von Badgastein führen sollte.

Aus EJ Spezial 2000/02

Also die Station fast eine Art Austria-Rapallo?