DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 04 - Historische Bahn 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Test-Forum aufsuchen!
Bilder, Dokumente, Berichte und Fragen zur Vergangenheit der Eisenbahn und des öffentlichen Nahverkehrs - Bilder vom aktuellen Betriebsgeschehen bitte nur im Zusammenhang mit historischen Entwicklungen veröffentlichen. Das Einstellen von Fotos ist jederzeit willkommen. Die Qualität der Bilder sollte jedoch in einem vernünftigen Verhältnis zur gezeigten Situation stehen.
Dies ist KEIN Museumsbahnforum! Bilder, Meldungen und Fragen zu aktuellen Sonderfahrten bitte in die entsprechenden Foren stellen.
Hallo, zusammen ! Fortsetzung von hier: [www.drehscheibe-foren.de]

Begeben wir uns also nun auf einen kleinen Abstecher entlang der 1875 eröffneten Schiene Etzwilen – Singen. Bereits seit Juni 1969 ohne Personenverkehr, fristete der Güterverkehr nach der Einstellung des KLV-Terminals in Rielasingen 1996 zumindest noch auf dem innerschweizer Streckenabschnitt bis 2004 ein kärgliches Dasein. Danach blieb die Strecke für einige Zeit gesperrt, bis der Verein zur Erhaltung der Strecke (VES) 2007 (?) mit der Durchführung von Sonderfahrten beginnen konnte, die auch heute noch während der Sommermonate zwischen Stein am Rhein und Rielasingen dampfgeführt angeboten werden [ves.wylandnet.ch]. Dort gibt es übrigens, neben der Geschichte seit Eröffnung der Bahnlinie, auch eine Übersichtskarte, die den Verlauf der Strecke zeigt [ves.wylandnet.ch] .
Wenige Wochen vor der Verlegung des KLV-Terminals nach Singen und dem Ende der Führung dieser Züge über diese Strecke, war ich noch einige Male auf Motivsuche. So habe ich vom 30.5.96 noch eine weitere Aufnahme der Bm 6/6 18513, die belegt, dass hier neben der Abfertigung der KLV-Züge aus dem Terminal Rielasingen, offenbar noch weiterer umfangreicher Güterverkehr zu bewältigen war...

(1) http://www.abload.de/img/9596-246etzwilenkopieu4uuz.jpg

Von Etzwilen wendet sich die Strecke in weitem Bogen nach Norden, um gleich darauf das tiefeingeschnittene Rheintal auf der ersten, der in Fliessrichtung des Stromes gesehenen vier grossen Rheinbrücken der Region zu queren. Folgen doch auf den nächsten etwa 40 Flusskilometern, die Rheinübergänge bei Feuerthalen/Schaffhausen, Neuhausen am Rheinfall und Eglisau - allesamt herausragende Landschaftsmotive, von denen ich Euch so nach und nach noch einiges zeigen möchte.
Doch zunächst zu besagtem Gleisbogen. Dort begegnete mir am 13.6.96 die Bm 6/6 18513 mit ihrer KLV-Fuhre kurz vor Einfahrt in den Bahnhof Etzwilen...

(2) http://www.abload.de/img/9600-023hemishofen-etcvuae.jpg

An gleicher Stelle brummelt die gleiche Lok am 17.7.96 Lz in Richtung Rielasingen, wobei weniger die Lok, als das kuriose Verbotsschild im Mittelpunkt des Motivs stehen sollte, das dem arglosen Betrachter unweigerlich suggeriert, dass das Betreten der Bahnanlagen in der Schweiz andernorts, wenn nicht ausdrücklich verboten, zumindest an Sonntagen gestattet scheint...

(3) http://www.abload.de/img/9600-044etzwilen-hemikqu29.jpg

Naja – in einem Land wo Autos “parkieren“ und “Anstösser“ im Strassenverkehr gestattet sind (soll heissen: Anlieger frei), muss man sich nicht wundern ;-) Doch nun zur Rheinbrücke Hemishofen...

(4) http://www.abload.de/img/ch825hemmishofenkopievjuwn.jpg

Bei meinem ersten Besuch an diesem imposanten Bauwerk am 17.7.95 hatte ich das Glück eine kurze Übergabe aus Hemishofen bzw. Ramsen auf der Brücke abzulichten...

(5) http://www.abload.de/img/9500-024rheinbrckehem20uyg.jpg

Vom anderen Rheinufer aus gesehen, war am 13.6.96 wiederum die Bm 6/6 18513 als Lz nach Rielasingen unterwegs...

(6) http://www.abload.de/img/9600-024rheinbrckehemdzu9p.jpg

Und schliesslich nochmals eine KLV-Zugleistung vom 17.6.96 in Richtung Etzwilen...

(7) http://www.abload.de/img/9600-42rheinbrckehemihqug8.jpg

(8) http://www.abload.de/img/9600-041rheinbrckehemdduqm.jpg

Der Brücke folgt fast nahtlos anschliessend der Bahnhof Hemishofen, den ebenfalls am 17.6.96 die nunmehr bekannte Bm 6/6 mit einem Zug der “Rollenden Landstrasse“ durchfährt...

(9) http://www.abload.de/img/9600-041hemishofenkop8suv4.jpg

Parallel der Strasse führt die Strecke weiter bis Ramsen. In diesem Abschnitt erwartete ich die RoLa-Leistung auch schon vier Tage zuvor, mit gleicher Zuglok...

(10) http://www.abload.de/img/9600-020hemishofen-ratpuhb.jpg

Auch am 18.7.96 kehrte ich nochmals an die Strecke zurück, um diesmal den Bahnhof Ramsen zu verewigen. Leider erwischte ich Bm 6/6 18513 seinerzeit zuerst noch im Gebäudeschatten und beim zweiten Abdrücken dann hinter einem Lampenmast, was heute im digitalen Nachbearbeitungszeitalter allerdings kein Problem mehr darstellt ;-) Schade um den schönen Masten...

(11) http://www.abload.de/img/9600-045ramsenkopiec3uhp.jpg

Auch der Streckenabschnitt Ramsen – Rielasingen sollte noch mit einer Aufnahme bedacht werden, so geschehen, bereits am 30.5.96 mit ebenfalls der abendlichen RoLa aus Lugano...

(12) http://www.abload.de/img/9596-248ramsen-rielaslvuw5.jpg

Sodann war Rielasingen auf deutschem Boden erreicht, wo die SBB offenbar zusätzlich noch eine Rangierlok für den Verschub im Terminal bereithielten. Am 13.6.96 war das der Tm 8766...

(13) http://www.abload.de/img/9600-018rielasingenko6guxx.jpg

Die Ladetätigkeit wurde von einem mobilen KLV-Kranfahrzeug erledigt...

(14) http://www.abload.de/img/ch825rielasingen1kopitlu05.jpg

...ein etwas ungewohnter Anblick in eher ländlicher Kulisse...

(15) http://www.abload.de/img/ch825rielasingen2kopiphudb.jpg

Die auch diese Bahnübergangsaufnahme aus Rielasingen nochmals unterstreicht...

(16) http://www.abload.de/img/ch825rielasingenkopieewurh.jpg

Über die Einrichtung der KLV-Verladung habe ich so recht nichts weiter gefunden, ausser, dass sie wohl in den achtziger Jahren aufgenommen wurde. Vermutlich war sie von Anfang an, bis zum Bau der Terminalanlagen in Singen, die gut einsehbar, parallel der Strecke in Richtung Konstanz errichtet wurden, mehr ein Provisorium. Warum Rielasingen jedoch über schweizer Gebiet und nicht ab Singen direkt bedient wurde, erschliesst sich mir im Nachhinein nicht so ganz. War die Strecke seinerzeit schon – wie auch heute noch – in Singen unterbrochen ? Meines Wissens hätten die schweizer E-Loks ja auch bis zur Stadt am Hohentwiel zum Umspannen der Züge durchlaufen können, so dass es eigentlich nur Kapazitätsprobleme im Bahnhof Singen sein konnten, die den Aufwand rechtfertigten, den Weg über Etzwilen nach Rielasingen zu nehmen. Dafür spricht auch eine Aufnahme vom Januar 1994, als ich in Singen - auch da schon die Bm 6/6 18513 - samt einem Güterzugbegleitwagen und ihrer Überfuhr mutmasslich nach Etzwilen erwischte. Der durchgehende Güterverkehr dürfte auch da schon eher sporadisch durchgeführt worden sein...

(17) http://www.abload.de/img/9394-075singenkopie7gu1g.jpg

Demnächst weiter auf der Seelinie nach Schaffhausen [www.drehscheibe-foren.de]

Schönen Abend noch
Andreas




3-mal bearbeitet. Zuletzt am 2012:07:26:14:40:59.
Danke für die schönen Bilder, wir sind erst vor 3 Wochen hier vorbeigefahren. Anbei noch ein Bild des WEG VT 405 Neuffen - Winterthur
bei einem Fotohalt:

http://i9.instantgallery.de/g/gu/guest0001/800/8db5320420439.jpg

http://i5.instantgallery.de/g/gu/guest0001/800/113a920420445.jpg

Viele Grüsse
An sich müßte das Betreten ja dann an Feiertagen, die keine Sonntage sind, erlaubt sein :)
Schöne Bilder!
Da müsste ich mich auch mal noch ans Scannen meiner Bilder machen...

Nichtraucher schrieb:
-------------------------------------------------------
> fristete der Güterverkehr nach der Einstellung des KLV-Terminals in Rielasingen
> 1996 zumindest noch auf dem innerschweizer Streckenabschnitt bis 2004 ein kärgliches Dasein.
> Danach blieb die Strecke für einige Zeit gesperrt, bis der Verein zur Erhaltung der Strecke (VES)
> 2007 (?) mit der Durchführung von Sonderfahrten beginnen konnte,

Die erste Fahrten waren 2003/2004, dann nach Übernahme der Strecke durch SEHR&RS wieder ab 2007 (bis Ramsen, 2011 bis Rielasingen)

> So habe ich vom 30.5.96 noch eine weitere Aufnahme der Bm 6/6 18513, die belegt,
> dass hier neben der Abfertigung der KLV-Züge aus dem Terminal Rielasingen, offenbar noch weiterer
> umfangreicher Güterverkehr zu bewältigen war...

Das war der vorletzte Betriebstag. Bis dahin waren wohl 14 Zugfahrten unter der Woche pro Tag auf der Strecke unterwegs.
Der Tagesablauf sah meiner Erinnerung nach so aus:
1+2 frühmorgens ein normaler Güterzug Etzwilen-Singen und zurück (den habe ich aber nie gesehen, er stand aber wohl im Fahrplan)
3 Rola Etzwilen-Rielasingen
4 Leerfahrt Rielasingen-Etzwilen
5 KLV-Zug Etzwilen-Rielasingen
6 Rola Rielasingen-Etzwilen
7+8 am frühen Nachmittag normaler Güterzug Etzwilen-Singen und zurück
9+10 am frühen Abend normaler Güterzug Etzwilen-Singen und zurück
11 Rola Etzwilen-Rielasingen
12 KLV-Zug Rielasingen-Etzwilen
13 Leerfahrt Etzwilen-Rielasingen
14 Rola Rielasingen-Etzwilen

Ende Mai 1996 gingen dann die Züge Etzwilen-Singen direkt von Schaffhausen aus nach Singen, Rielasingen wurde nicht mehr bedient (bis zu letzt gelegentlich Holzwagen), anfang November 1996 gingen dann die Rola/KLV-Züge ins neue Terminal nach Singen, die Anzahl KLV-Züge konnte dort gesteigert werden, dafür ging es mit der Rola bergab und wurde inzwischen eingestellt.

> Sodann war Rielasingen auf deutschem Boden erreicht, wo die SBB offenbar zusätzlich noch eine
> Rangierlok für den Verschub im Terminal bereithielten. Am 13.6.96 war das der Tm 8766...

Der war nötig, um die KLV-Züge tagsüber in Einzelteile zu zerlegen um sie ent- und beladen zu können und den Zug wieder "zusammenzubauen". Zudem war es mit ihm viel einfacher, die Bm 6/6 ans andere Zugende zu bekommen, wenn morgens und abends Rola+KLV-Zug gleichzeitig im Bahnhof waren. Beispiel morgens, Rola steht auf Gleis 3, Bm 6/6 fährt mit KLV auf Gleis 2 an und muss an das andere Bahnhofsende an die Rola auf Gleis 3, in Gleis 1 gibt es aber nur eine Weichenverbindung am nördlichen Bahnhofsende und in der Mitte, folglich muss der KLV-Zug erst mal zerlegt werden, um die Bm 6/6 freizubekommen, sehr modellbahntauglich.
Vor dem Tm IV war ein Tm I in Rielasingen, der aber oft schwer zu kämpfen hatte. Ramsen hatte Anfang der 90er auch noch einen Tm I.
Der Rielasinger Tm IV 8766 wurde dann nach Einstellung des Hupac-Verkehrs zur Streckenlok für Etzwilen-Ramsen. Als die MThB den Verkehr übernahm, mietet sie erst den SBB-Tm IV und setzte dannach einen neu bschafften Tm 236 652/653 ein. Nach Rückübernahme durch die SBB kam dann wohl meist eine Em 3/3 und teils auch Bm 4/4 zum Einsatz, später auch die damals gemietet Am 842.1, zum Schluss Am 843, da wurden es wieder richtig grosse Loks.

> Vermutlich war sie von Anfang an, bis zum Bau der Terminalanlagen in Singen, die gut einsehbar,
> parallel der Strecke in Richtung Konstanz errichtet wurden, mehr ein Provisorium.

Die Strecke war eher wenig genutzt, lag in Deutschland und hatte einigermassen guten Strassenanschluss. Und gehört der SBB.
Später wollte man Rielasingen noch deutlich ausbauen (damit man mehr als einen KLV-Zug pro Tag schafft...), doch war das natürlich schwierig mit dem Platz und auch mit den Anwohner mitten im Wohngebiet. In Singen hat man da viel mehr Platz (4 Gleise für KLV-Züge (davon eines auch für Rola nutzbar) und ein Gleis für die Rola), zudem muss man die Züge nicht Teilen und hat inzwischen 2 grosse Protal-Krane (hat aber auch den Verkehr vom alten DB-Terminal in Singen mit übernommen).

> Warum Rielasingen jedoch über schweizer Gebiet und nicht ab Singen direkt bedient wurde, erschliesst sich
> mir im Nachhinein nicht so ganz.

So ging es nur über das SBB-Netz, zudem wurde Schaffhausen-Singen ja erst 1989 elektrifiziert, man hätte zuvor gleich zweimal umspannen müssen (SBB-E-Lok -> DB-Diesel -> SBB-Diesel) und konnte in Etzwilen das sowieso vorhandene eigene Personal verwenden, statt in Singen auf die DB angewiesen zu sein.
Nach der Elektrifizierung fuhren anfangs wohl (fast) nur die Schnellzüge mit SBB-Loks (und ausschliesslich DB-Lokführeren) Schaffhausen-Singen, Güterzüge mit SBB-Lok und SBB-Lokführer kamen erst später (zumindest in grösserem Umfang).

> War die Strecke seinerzeit schon – wie auch heute noch – in Singen unterbrochen ? Meines Wissens hätten die schweizer
> E-Loks ja auch bis zur Stadt am Hohentwiel zum Umspannen der Züge durchlaufen können, so dass es
> eigentlich nur Kapazitätsprobleme im Bahnhof Singen sein konnten, die den Aufwand
> rechtfertigten, den Weg über Etzwilen nach Rielasingen zu nehmen.

Strecke war natürlich offen, einmal als die Strecke Schaffhausen-Etzwilen bei Feuerthalen unterbrochen war leitete man die Rola+KLV auch via Singen um.

> Dafür spricht auch eine Aufnahme vom Januar 1994, als ich in Singen - auch da schon die Bm 6/6 18513 - samt einem
> Güterzugbegleitwagen und ihrer Überfuhr mutmasslich nach Etzwilen erwischte. Der
> durchgehende Güterverkehr dürfte auch da schon eher sporadisch durchgeführt worden sein...

Eigentlich nicht, man fuhr normalerweise mindestens 2 Zugpaare pro Tag (+wohl frühmorgens, s.o.), die Auslastung schwankte aber so zwischen 0 und 20 Wagen, ein paar Jahre vorher war es noch mehr.
Die meisten Wagen fuhren aber im Transit über die Strecke, ausserhalb der Rübensaison gab es wenn überhaupt nur 1-2 Wagen ab den Zwischenstationen.

Florian



4-mal bearbeitet. Zuletzt am 2012:07:18:21:37:00.
Hallo, Florian !
Danke, für die ausführlichen Ergänzungen zum Thema.
Die Zugläufe unter Punkt 11-13 waren meine mehrfach abgepassten "Feierabendzüge". Für die letzte RoLa des Tages war es offensichtlich selbst im Hochsommer schon zu düster. Ich mag mich nicht erinnern, dass ich sie mal gesichtet habe.
Dass Schaffhausen - Singen erst 1989 unter Strom kam, war auch neu für mich - ich kannte die Strecke nur schon immer so.
Gruss Andreas
Mittelpunkt des Motivs stehen sollte, das dem arglosen Betrachter unweigerlich suggeriert, dass das Betreten der Bahnanlagen in der Schweiz andernorts, wenn nicht ausdrücklich verboten, zumindest an Sonntagen gestattet scheint...
Naja – in einem Land wo Autos “parkieren“ und “Anstösser“ im Strassenverkehr gestattet sind (soll heissen: Anlieger frei), muss man sich nicht wundern ;-) Doch nun zur Rheinbrücke Hemishofen...


Andernorts in der Schweiz gibt's im Zusammenhang mit "Schuttabladen verboten" das nette Schild: "Fehlbare werden gebüsst!", das ich leider nicht fotografiert habe.

Danke für den Bericht.

Gruß aus Wien

"Ohne Skepsis und Zweifel würden wir heute noch glauben, die Erde wäre eine Scheibe".
"Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen."

(Immanuel Kant)
Ein kleiner Nachtrag zu diesen schönen Bildern. Dieselpower ist auf diese Strecke zurückgekehrt.

So verkehren hier mitlerweile folgende Dieselfahrzeuge:

- Em 3/3 18814
- VT 2.17 906
- Tm II 92 Giraff
- Tm II 801
- Tm II 784
- Tm II 685
- TM II 815(In Aufarbeitung)

Bilder dazu gibt es hier:[www.etzwilen-singen.ch]

Gruss Beat






1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2013:12:31:10:51:18.