DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 04 - Historisches Forum 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Testforum aufsuchen!
Bilder, Dokumente, Berichte und Fragen zur Vergangenheit der Eisenbahn und des öffentlichen Nahverkehrs - Bilder vom aktuellen Betriebsgeschehen bitte nur im Zusammenhang mit historischen Entwicklungen veröffentlichen. Das Einstellen von Fotos ist jederzeit willkommen. Die Qualität der Bilder sollte jedoch in einem vernünftigen Verhältnis zur gezeigten Situation stehen.
Dies ist KEIN Museumsbahnforum! Bilder, Meldungen und Fragen zu aktuellen Sonderfahrten bitte in die entsprechenden Foren stellen.
Hallo zusammen,
zwar ist das Jubiläum nicht ganz "rund", aber fast auf den Tag genau 22 Jahre ist es her, seit in Hannover die letzten Breitraumzüge (400er Tw, 1400er Bw) aus dem Dienst ausschieden - ein Abschied, den ich noch lebhaft in Erinnerung habe und als ziemlich schmerzvoll empfand. Die Züge hatten zusammen mit ihren Vorläufern, den 300er-Großraumwagen, eine ganz charakteristische Kopfform, die von Ende der 50er bis Anfang der 80er-Jahre zum Straßenbild Hannovers einfach dazugehörte und die ich noch heute mit Hannover assoziiere. Andere Städte hatten Wagen mit dieser Kopfform nur wenig beschafft (Bogestra 16 Tw, Essen 7 Tw, Duisburg 2 Tw). Die Breitraumzüge hatten außerdem eine technische Besonderheit: Nur das Triebdrehgestell der Tw (ursprünglich für Doppeltraktion ausgelegt) war mit 2x 55 kW motorisiert, so dass die später beschafften Beiwagen ebenfalls motorisiert waren. Mit den Breitraumzügen verschwand im übrigen auch das klassische Straßenbahn-Beige von den Straßenbahngleisen; zwar gab es mit den Düwag-6x-Tw Serie 500 mit 4x-Bw Serie 1500 noch einige konventionelle Straßenbahnwagen. Man hatte sie aber im Laufe der 80er Jahre im Grün der Stadtbahnwagen lackiert.
Etwa zwei Drittel der 60 Tw und 56 Bw der Breitraumserie waren schon 1981-85 verschrottet worden. Danach ging ihre Zahl eine Zeitlang nur ganz langsam zurück, und eine Reihe von Fahrzeugen erhielt in den Jahren 1986 bis 1988 noch einmal eine HU. Das Ende schien im September 1989 gekommen, als ein weiterer Tunnelabschnitt in Betrieb genommen wurde (Marienstraße Richtung Kirchrode). Überraschenderweise blieben die "Breitraumer" jedoch auf der verkürzten "Zoolinie" 16 (Hainholz/Haltenhofstraße - Kleefeld/Nackenberg) in Betrieb. Es zeigte sich aber, dass dies nur eine Gnadenfrist von wenigen Monaten war: Mit Ablauf des Winterfahrplans schieden die Züge endgültig aus dem Dienst.
Anfang 1990 waren noch zehn Züge (Tw 461-463, 468, 472, 475-479; Bw 1451/55/56/62/64/66/67/76/77/82) einsatzfähig, von denen im Laufe des Frühjahres die Tw 461 und 475 schadhaft abgestellt wurden, so dass zum Schluss noch 8 Züge zur Verfügung standen. Am letzten Tag, dem 26.5.1990, waren noch die Züge 462+1462, 468+1467, 472+1455, 476+1477 und 478+1482 im Einsatz. Ich möchte euch nun einladen, die letzten Stunden des Planeinsatzes dieser Züge noch einmal Revue passieren zu lassen.

http://fs1.directupload.net/images/user/150619/m6gylh35.jpg
(Bild 1) Nachmittags am Hauptbahnhof ist die Welt noch in Ordnung. In Richtung Haltenhofstraße fährt der Zug Tw 472+Bw 1455.

http://fs2.directupload.net/images/user/150619/6w8a2ejl.jpg
(Bild 2) In der Gegenrichtung erscheint Tw 462 mit Bw 1462, gefolgt von einem 500/1500er-Zug der Linie 10. Das hat beinahe symbolischen Charakter, denn für die 500er ist auf der Linie 10 heute ebenfalls der letzte Tag, da die Schleife Limmer abgebaut wird. Ab morgen werden sie auf der Linie 16 die "Breitraumer" ersetzen.

http://fs2.directupload.net/images/user/150619/g3pvdr78.jpg
(Bild 3) Als nächstes sehen wir Tw 478 mit Bw 1482. Vielleicht war der fast makellose äußere Zustand des Tw mit ein Grund dafür, ihn für den Museumsbestand der Üstra auszuwählen. Über den äußeren Zustand des Beiwagens wird noch zu reden sein...

http://fs1.directupload.net/images/user/150619/ur7ut7n9.jpg
(Bild 4) Mit dem "Zitzeblitz"-Ganzreklamezug 468/1467 sind wir nun zur Endstation Haltenhofstraße gefahren. Das Stumpfgleis links wird in den verkehrsschwachen Zeiten zum Abstellen der Beiwagen benutzt.

http://fs2.directupload.net/images/user/150619/blfxbayr.jpg
(Bild 5) Bei der Abfahrt an der Haltenhofstraße passiert der Zug das Eingangsportal des Krankenhauses Nordstadt. Die am linken Bildrand erkennbare Überwachungskamera hat hoffentlich den formschönen Zug gut ins Bild gekriegt.

http://fs2.directupload.net/images/user/150619/9scpfcjx.jpg
(Bild 6) Die Sonne ist noch einmal hervorgekommen und beleuchtet den Zug 462+1462 kurz vor Erreichen der Schleife Haltenhofstraße.

http://fs1.directupload.net/images/user/150619/ziewipa7.jpg
(Bild 7) Ungewöhnlich: Die "Clasing"-Werbung des Tw hat auf der linken Seite ein rotes, auf der rechten Seite dagegen ein blaues Grundflächenband. Den Unfallschaden vorne an der Schürze hat man schon gar nicht mehr ausgebessert.

http://fs2.directupload.net/images/user/150619/kpydpv3q.jpg
(Bild 8) Allerdings sieht der Tw noch passabel aus, vergleicht man ihn mit seinem Beiwagen: Etliche große Lack- und Spachtelstücke sind von ihm abgeblättert. Ich kann´s nicht beurteilen, aber dieser Zustand kann m.E. nicht nur Folge der in Hannover üblichen Freiluftaufstellung in den Depots sein, sondern deutet auch auf Pfusch und Zeitdruck bei der letzten Neulackierung hin. Es war auch nicht der einzige Wagen, der zum Schluss so oder ähnlich aussah.

http://fs1.directupload.net/images/user/150619/c7y5qbsp.jpg
(Bild 9) Bw 1477 zum Beispiel, hier wieder zurück am Hauptbahnhof hinter Tw 476 aufgenommen, wirkt auch nicht besonders werbewirksam. Zu einem Liniennummernschild im Zielschildkasten hat´s auch nicht mehr gereicht - wohl aber zu dem am Heck zahlreicher Einrichtungswagen verbreiteten "Petermax-Müller"-Aufkleber.

http://fs1.directupload.net/images/user/150619/pj5aduuz.jpg
(Bild 10) Alarm gegen 19 Uhr: Will die Üstra etwa die Breitraumzüge schon vorzeitig einziehen und durch andere Wagen ersetzen? Jedenfalls übergibt der Zug 462/1462 am Hauptbahnhof seine Fahrgäste an einen eingewechselten solofahrenden 500er-Tw. Anschließend fährt ein Werkstattmitarbeiter den Zug zum Wenden durch die Rathausschleife und anschließend zum Betriebshof Glocksee. Das Bild zeigt den Zug, dessen aktive Fahrenszeit hiermit beendet ist, auf dieser Fahrt kurz vor dem Hauptbahnhof neben dem Direktionsgebäude. Adieu, Tw 462!

http://fs1.directupload.net/images/user/150619/9gss6ald.jpg
(Bild 11) Ansonsten hat sich die Befürchtung aber nicht bestätigt. Die verbliebenen vier Züge drehen vorläufig weiter ihre Runden, und so ist nochmal Gelegenheit, den Zug Tw 478+Bw 1482 in der Abendsonne in der Schleife Kleefeld/Nackenberg aufzunehmen.

http://fs1.directupload.net/images/user/150619/jixr8yok.jpg
(Bild 12) Der äußere Zustand des Beiwagens 1482 spottet wiederum jeder Beschreibung. Auffällig die von den anderen Bw abweichende Fenstereinteilung. Das Fahrzeug war 1970 für den Tunnelbetrieb (höhergelegte Türen, Klapptrittstufen, Wulstverbreiterung) umgebaut und als Bw 1406 bezeichnet worden. Nach einem schweren Unfall wurde er später ohne Tunnelausrüstung unter der Nummer 1482 wieder aufgebaut.

http://fs2.directupload.net/images/user/150619/fh83a7l3.jpg
(Bild 13) Abendliches Streiflicht beleuchtet den Zug Tw 472+1455, der in die Schleife Nackenberg einbiegt - nun zum letzten Mal. Anschließend wird der Zug noch einmal zur Haltenhofstraße fahren und dann ins Depot einrücken. Grund: Zwischen 20 und 21 Uhr wird der Takt für den Spätverkehr von 12 auf 20 Minuten gedehnt, wofür drei Kurse ausreichen. Auch Tw 468+Bw 1467 wird um diese Zeit eingezogen.

http://fs2.directupload.net/images/user/150619/69c6648g.jpg
(Bild 14) Für die letzten Runden sind nun also noch der eingewechselte 500er sowie die Tw 476 und 478 unterwegs. Diese haben ihre Beiwagen zwischenzeitlich an der Haltenhofstraße abgestellt, denn für den Spätverkehr reichen alleinfahrende Triebwagen. Das Bild zeigt Tw 476 bereits solo am Hauptbahnhof.
Mir ist bewusst, dass die nun folgenden drei Bilder keine fotografischen Offenbarungen sind. Zur Vervollständigung der Dokumentation zeige ich sie trotzdem.

http://fs1.directupload.net/images/user/150619/srplrqgc.jpg
(Bild 15) Dieses Foto entstand um kurz nach halb eins - genaugenommen also schon am 27.5.- im Stumpfgleis an der Haltenhofstraße. Tw 478 kuppelt den Bw 1482 wieder an, den er einige Stunden zuvor hier abgesetzt hat. Straßenbahnfreunde haben den Tw zwischenzeitlich mit einigen Accessoires versehen, die auf das traurige Ereignis hinweisen: eine Girlande, statt "16" steht im Liniennummernkasten nun "1956-1990" und im Zielschildkasten "Nach 34 Jahren letzter Breitraumzug". Etwa 20 Minuten später wird Tw 476 mit Bw 1477 hier das letzte Kuppelmanöver ausführen und anschließend direkt ins Depot Glocksee fahren. Unseren Zug 478/1482 führt der Fahrplan dagegen noch ein letztes Mal nach Kleefeld.

http://fs1.directupload.net/images/user/150619/4ctjjbnz.jpg
(Bild 16) Dort trifft der Zug um kurz nach eins ein und wartet nun auf die letzte planmäßige Fahrt eines Breitraumzuges. Diese wird um 1.19 Uhr beginnen und ihn über Zoo, Hauptbahnhof und Steintor heim ins Depot Glocksee bringen - begleitet von etwa zehn Straßenbahnfreunden. Ob einer von ihnen heute zufällig diese Zeilen liest?

http://fs2.directupload.net/images/user/150619/5pxmvf9y.jpg
(Bild 17) Ein letztes Portrait des für Hannover so typischen "Charakterkopfes" in der Schleife Nackenberg. Gegen 1.40 Uhr endete seine letzte Planfahrt im Betriebshof Glocksee.
Noch in derselben Nacht wurden fast alle Breitraumwagen von Glocksee zur Abstellung auf den Betriebshof Döhren überführt. Ich kann mich erinnern, dass uns kurz vor Erreichen des Btf. Glocksee der Zug 468/1467 auf dieser Fahrt entgegenkam. Schon am nächsten Morgen stand nur noch Tw 478, nunmehr gekuppelt mit dem gleichfalls zur Erhaltung vorgesehenen Bw 1464, in Glocksee.
Die anderen Wagen standen noch gut anderthalb Jahre in Döhren. Von einer Abgabe nach Posen war die Rede, was sich aber zerschlug. Tw 477 und Bw 1451 erwachten am 7. und 8.7.1990 sogar für zwei Sonderfahrten noch einmal zum Leben. Im Januar 1992 sind die Wagen schließlich verschrottet worden. Ach je - ist das alles wirklich schon mehr als 20 Jahre her?
Grüße,
Stefan



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2015:06:19:17:45:19.
Schöööön! Die Straßenbahn in Hannover war für mich im Wesentlichen ein "Abfallprodukt" von Umsteigevorgängen am Hauptbahnhof.
Irgendwann bin ich dann doch mal eine Runde mit diesen formschönen Wagen auf der 16 gefahren.
Und überhaupt: die Straßenbahn gehört auf den Bahnhofsvorplatz.
Danke für die Bilder.
Gruß aus Frankfurt (da, wo die Frontscheibe gerade war)
wom!
Dankeschön, da werden Erinnerungen wach . Sehr sehr schöne Bilder.

Hannover Breitraumzüge (4 ältere B)

geschrieben von: Tw336

Datum: 25.05.12 09:38

Hallo
Danke für die Erinnerungen.
Leider war ich zu der Zeit krank.
Sonst wäre ein Straßenbahnfreund mehr in der Nacht mit gefahren. ;-)

Die ersten Abstellungen erfolgten übrigens schon 1980:
Tw 425 am 18.9.1980 wegen Erreichen der Laufkilometer-Grenze (16 Monate vor Fristablauf).
Bw 1421 nach Flankenfahrt durch Tw 508 an der Peiner Straße am 13.12.1980.

Noch ein paar tlw. ältere Bilder als Ergänzung.

Erinnert sei an die Sonntags-Einsätze der Breitraumzüge auf Linie 10:
http://www.imgbox.de/users/Thomas478/DSO/479_L10_Goe_900204.jpg
TW 479 am Sonntag-Vormittag solo am Goetheplatz. 4.2.1990.


Bis Sept. 1989 hieß Li. 16 noch 6 und fuhr Haltenhoffstraße - Kirchrode, nur abends bis Kleefeld eingekürzt:
http://www.imgbox.de/users/Thomas478/DSO/480_solo_6_19870507_Koenig.jpg
Tw 480 am 7.5.1987 in der Königstraße.


http://www.imgbox.de/users/Thomas478/DSO/463_L6_Koenig.jpg
Tw 463 in der Königstraße kurz vor dem Thielenplatz noch mit roten Streifen.
Sept. 1987.


Und noch ein Bw in etwas besserem optischen Zustand:
http://www.imgbox.de/users/Thomas478/Fotostellen_H/1480_467_E14_198901_Goe.jpg
1480 hinter Tw 467 im Januar 1989 in der Goethestraße beim Goetheplatz.

Gruß aus Hannover

Edit Tippfehler: Es muß heissen 425 abgestellt am 18.9.1980, nicht 18.8.1980.



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2012:05:30:06:24:24.

Re: Hannover - Bahnhofsvorplatz

geschrieben von: 118 640 - 2

Datum: 25.05.12 09:51

Wirklich sehr schöne Erinnerungen an die gute, alte üstra. In absehbarer Zeit wird die Stadtbahn ja vom Bahnhofsvorplatz verschwinden, und damit wieder ein Stück Geschichte enden. Danke und Gruß - Olaf
Herrliche Erinnerungsbilder! Das gilt natürlich auch für die von Tw336 nachgereichten Fotos.

Für Detailfanatiker: Bw 1482 lief auch nach seinem unfallbedingten Rückbau auf Normaltüren (1976?) noch ein paar Monate unter seiner alten Nummer 1406, bevor er als 1482 einsortiert wurde.

Grüße aus HH,
Helmut



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2012:05:25:10:38:11.
vielen dank für diesen wundervollen beitrag, den du auch nochmal in "kino 5" verlinken solltest!

mangels zeit nur eine erste schnelle fotoantwort von mir mit ein paar fotos vom mai 1989.
der 1477 hatte auch schon bessere tage gesehen ...

http://img13.imageshack.us/img13/1572/461472198905.jpg

http://img841.imageshack.us/img841/1428/le6198905emmichplatz02.jpg

http://img689.imageshack.us/img689/3131/le6198905nackenberg01.jpg

http://img853.imageshack.us/img853/9324/1477198905.jpg


Stefan Hinder schrieb:
-------------------------------------------------------
> Der äußere Zustand des Beiwagens 1482 spottet wiederum jeder Beschreibung. Auffällig die von den
> anderen Bw abweichende Fenstereinteilung. Das Fahrzeug war 1970 für den Tunnelbetrieb
> (höhergelegte Türen, Klapptrittstufen, Wulstverbreiterung) umgebaut und als Bw 1406
> bezeichnet worden. Nach einem schweren Unfall wurde er später ohne Tunnelausrüstung unter der
> Nummer 1482 wieder aufgebaut.

es ist ja spannend, das die letzte reguläre fuhre aus zwei besonderen wagen gebildet wurde:
478 als heutige HTw
1482 als wagen mit besonderer geschichte (wie von dir schon beschrieben) und der mit der zweithöchsten ordnungsnummer. danach kam nur 1483, der eine ähnliche geschichte hatte ...

die tage sicher noch mehr anmerkungen von mir!

gruß andreas alias http://abload.de/img/6001bqeqqd.jpg

Re: Hannover - Bahnhofsvorplatz

geschrieben von: ullistein

Datum: 25.05.12 20:04

118 640 - 2 schrieb:
-------------------------------------------------------
> Wirklich sehr schöne Erinnerungen an die gute,
> alte üstra. In absehbarer Zeit wird die Stadtbahn
> ja vom Bahnhofsvorplatz verschwinden, und damit
> wieder ein Stück Geschichte enden. Danke und Gruß
> - Olaf


Tatsächlich? Wäre ja schade.

Was soll denn damit passieren?

ulli, der noch Kindheitserinnerungen von der Straßenbahn in Kassel hat ...
Stefan Hinder schrieb:
-------------------------------------------------------
> Allerdings sieht der Tw noch passabel aus,
> vergleicht man ihn mit seinem Beiwagen: Etliche
> große Lack- und Spachtelstücke sind von ihm
> abgeblättert. Ich kann´s nicht beurteilen, aber
> dieser Zustand kann m.E. nicht nur Folge der in
> Hannover üblichen Freiluftaufstellung in den
> Depots sein, sondern deutet auch auf Pfusch und
> Zeitdruck bei der letzten Neulackierung hin. Es
> war auch nicht der einzige Wagen, der zum Schluss
> so oder ähnlich aussah.

Der Kontrast zwischen den damals zuletzt eingesetzten Wagen war erheblich: Einige Wagen (darunter wohl auch der 478) hatten noch realtiv kurz vor Abstellung HU mit Neulack bekamen, großenteils (wohl aufgrund der absehbar unzureichenden Restlaufzeit) aber keine Werbung mehr. Daneben gab es einige Wagen, deren Zustand man nicht als Ausreißer betrachten kann, sondern allenfalls als das untere Ende der Bandbreite. Der äußere Zustand der 400er und 500er war damals als Ganzes schlichtweg verheerend, Hannover hatte damals so ziemlich den gammligsten Wagenpark der BR Deutschland. Man hat damals konsequent nur alle 2 HUs neu lackiert, also im Normalfall etwa alle 15 Jahre. Entsprechend sahen damals auch die ältesten 6000er aus, auch wenn die keine Rostflecken hatten.

> Dort trifft der Zug um kurz nach eins ein und
> wartet nun auf die letzte planmäßige Fahrt eines
> Breitraumzuges. Diese wird um 1.19 Uhr beginnen
> und ihn über Zoo, Hauptbahnhof und Steintor heim
> ins Depot Glocksee bringen - begleitet von etwa
> zehn Straßenbahnfreunden. Ob einer von ihnen heute
> zufällig diese Zeilen liest?

Ja, hier ist einer davon.
Jahrelang... habe ich immer gekuckt, ob ihr mich mal am Fahrschalter abgelichtet habt.
Nun ist es soweit. Ich freue mich, ausgerechnet in diesem schönen, meinen Lieblingswagen gewidmeten Beitrag mal zu sehen bin!
Mein Gott, schon wieder 22 Jahre.

Werde ich die letzten Tage des Tw 2000 noch erleben? Wer weiß.

Ach ja, ich bin der Schnauzbärtige auf den letzten Fotos vom 476 am Emmichplatz und am Nackenberg. Und obwohl ich hier eindeutig zu erkennen bin, fordere ich nicht die Unkenntlichmachung oder Löschung der Fotos ;)
Für den desolaten Zustand des Bw konnte ich leider auch nichts. Den hatte mir mein Vorgänger bei der Ablösung schon so übergeben!

LG Holgi



3-mal bearbeitet. Zuletzt am 2012:05:26:11:58:37.

Re: Hannover - Bahnhofsvorplatz

geschrieben von: 118 640 - 2

Datum: 26.05.12 14:30

Im Straßenbahn Forum ist beim Thema Niederflur Hannover ein Bild zu sehen - wo schon erkennbar ist - das eine Planung besteht die Stadtbahn vom Steintor kommend durch den Posttunnel bis zum ZOB fahren zu lassen - sodass der Anschluss über Hbf und Thielenplatz weiter zum Aegi aufgegeben wird - und denn vermutlich nur noch Busse der Linie 128 und 134 über der Bahnhofsvorplatz fahren werden - ich vermute weiterhin dass man die Busse der Linie 121 durch den anderen Tunnel der Fernröder Straße fahren lässt. Die Station Aegi würde somit zur U Bahn Station degradiert werden. Gruß Olaf
Hallo Stefan, es ist ja schon warm genug in Hannover. Und da kommst Du mit so einer Bildergalerie. Herztropfen brauch ich nicht, nur einen kühlen Keller, und Kopf. Zu Deinen Bildern bleibt mir nur zu sagen, Ruhe bewaren.
Mein Dank an alle die noch was dazu gegeben haben. Mit Gruß Wolfgang und einem kleinen Anhang.

BW 1454 Rathaus.jpg

TW 463-Rathaus.jpg

BW 1467.jpg

Kleines Ps. Ich freue mich das viele Straßenbahner freude an ihrer Arbeit haben. Sonst währen sie es ja nicht.

Re: Hannover - Bahnhofsvorplatz

geschrieben von: Wolfgang Hardt

Datum: 26.05.12 15:28

118 640 - 2 schrieb:
-------------------------------------------------------
> Im Straßenbahn Forum ist beim Thema Niederflur
> Hannover ein Bild zu sehen - wo schon erkennbar
> ist - das eine Planung besteht die Stadtbahn vom
> Steintor kommend durch den Posttunnel bis zum ZOB
> fahren zu lassen - sodass der Anschluss über Hbf
> und Thielenplatz weiter zum Aegi aufgegeben wird -
> und denn vermutlich nur noch Busse der Linie 128
> und 134 über der Bahnhofsvorplatz fahren werden -
> ich vermute weiterhin dass man die Busse der Linie
> 121 durch den anderen Tunnel der Fernröder Straße
> fahren lässt. Die Station Aegi würde somit zur U
> Bahn Station degradiert werden. Gruß Olaf
Hallo, kann sich noch jemand daran errinern das der 121 seine Haltestelle am Bahnhof vor dem Türkischen Restaurant hatte? Vor der Brücke. Den Umriss der Außengaststätte kann man noch sehen. Und weg war er.
Gruß Wolfgang
Solch ein Feuerwerk an Schrägscheiben-Großraumwagen, textlich gespickt mit Detailwissen, hat das HiFo lange nicht erlebt.
Ein Beitrag, der einen Elfenbein- und Reklame-Freund besonders anspricht, Stefan. Besten Dank für die Rückschau.

Nichts geht über Straßenbahnen in diesem klassischen Look. Mir gefielen besonders die breitflächig gezogenen Reklamebänder, die den Fahrzeugen ein gewisses Flair gaben.
In Essen hingegen hat man bereits Anfang der Achtziger die vorderen und hinteren Türen frei von Grundfarben und Reklamen gehalten.

Dennoch war das eine Epoche für sich.

An solche Einsätze von angeschlagenen Fahrzeugen bzw. Beiwagen kann ich mich im ganzen Ruhrgebiet nicht erinnern. Dennoch finde ich die Wagen mit dieser Besonderheit recht ansprechend.

Und eins ist sicher; das ist HiFo par ex­cel­lence.





1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2012:05:26:23:08:48.
H2U schrieb:
-------------------------------------------------------
> Herrliche Erinnerungsbilder! Das gilt natürlich
> auch für die von Tw336 nachgereichten Fotos.

Dem kann ich mich nur anschließen. Danke fürs zeigen. Ich bin leider zu jung gewesen um die Breitraumzüge noch bewusst im Planverkehr erlebt zu haben. Allerdings war ich dann 6 Jahre später am letzten Tag der 16 mit dabei.

Die aktuelle oberirdische D-Strecke in Hannover hat ihre Vor- und Nachteile, auch der D-Tunnel hätte seine Vor- und Nachteile!
Das Projekt 10/17 vereinigt perfekt die Nachteile des D-Tunnels mit den Nachteilen der bisherigen Strecke, hat aber keine Vorteile!
Daher: Für die Scheelhaase+Aegi Lösung.
=> bessere Takte in Linden/Nord!
=> bessere Umsteigebeziehungen zu den A-, B- und C-Linien!
=> weiterhin Ausbaumöglichkeiten im Westen Hannovers!
=> D-Strecke zum Aegi bleibt erhalten!
=> für die Umsetzung sind keine Streckenneubauten oder Stilllegungen notwendig!




1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2012:05:27:18:50:05.
Vielen Dank für all´ die schönen Bilder!

Die hannoverschen Breitraumwagen waren schon eine Klasse für sich! Der zumeist praktizierte zügige Fahrstil war immer eine reine Freude, vor allem wenn man im Spätverkehr schnell nach Hause wollte!

Die in den 1960er Jahren häufig eingesetzten türkischen Fahrer waren wahre Meister im schnellen aber auch verantwortungsvollen Fahren!

Gruß aus Berlin
Harald Tschirner
Harald Tschirner schrieb:
-------------------------------------------------------
> Die in den 1960er Jahren häufig eingesetzten
> türkischen Fahrer waren wahre Meister im schnellen
> aber auch verantwortungsvollen Fahren!

Die verbindet man natürlich auch deswegen mit den Breitraumzügen, weil sie in den 80er Jahren speziell dort heimisch waren. Einige Türken hat man mangels ausreichender Sprachkenntnisse nie im Tunnel fahren lassen.
Danke für die Bild-Ergänzungen.
Zwei Anmerkungen: 1406 hatte seinen Unfall Dezember 1973 und kam im Sommer 1974 wieder zum Einsatz.

Der in 1482 umnummerierte Wagen "zog die Unfälle scheinbar an".

Am 17.5.1980 ein weiterer Crash, der fast die Ausmusterung bedeutete.
Nach zwei Jahren Abstellung und neuer HU (mit Neulack) kam er im November 1982 wieder zum Einsatz.

Bei dem schweren Unfall des Tw 464 im November 1986 mit einem LKW war 1482 der Bw.
Wegen Schäden an der Kupplungsaufhängung war mal wieder die Ausmusterung im Gespräch.

Üblicherweise wurde schon bei jeder HU lackiert.

Ausnahmen die "End-HUs" bei den meisten der 1981/1982 untersuchten Großraum-Tw.
Die letzten HUs der Tw 461, 463, 468, 475 - 477, 479 in 1987/88, hier fanden in beiden Fällen jeweils Lackausbesserungen statt.

Nur Tw 478 bekam bei der HU im Januar 1988 eine vollständige Lackierung.
Das deutet darauf hin, dass der möglicherweise schon zu dem Zeitpunkt als möglicher Museumswagen vorgesehen war.
Ebenfalls HU mit Neulack erhielten im Feb./März 1988 die Bw 1451 und 1464.

Einige Bw (1455, 1456, 1466, 1467, 1470, 1476, 1477) erhielten 1988 eine HU (fast) ohne Ausbesserung von Lack- und Rostschäden.
Das waren tlw. die, die zum Schluß so bescheiden aussahen.
1470 wurde im Januar 1988 auch vorzeitig wegen Rostschäden (an tragenden Teilen) ausgemustert und dafür 1462 reaktiviert.

Grund für den schlechten Zustand war m. W., dass Roststellen, Beulen oft verspachtelt wurden.
Spachtel und Lack wurden dem Vernehmen nach nicht lange genug aushärten bzw. trockenen lassen.

So bildeten sich unter dem Lack schnell wieder Roststellen, die die Farbe und tlw. den Spachtel dann nach eingen Jahren abblättern liessen.

Gruß aus Hannover



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2012:05:27:21:33:20.
Tw336 schrieb:
-------------------------------------------------------

> Grund für den schlechten Zustand war m. W., dass
> Roststellen, Beulen oft verspachtelt wurden.
> Spachtel und Lack wurden dem Vernehmen nach nicht
> lange genug aushärten bzw. trockenen lassen.
>
> So bildeten sich unter dem Lack schnell wieder
> Roststellen, die die Farbe und tlw. den Spachtel
> dann nach eingen Jahren abblättern liessen.
>
> Gruß aus Hannover

Nee, Grund dafür war, dass man über den Rost, nach nur oberflächlicher Beseitigung, drübergespachtelt hat. Das hält so ein, zwei Jahre, und dann drückt der Rost den Spachtel weg. Es entsteht ein Riss im oder neben dem Spachtelfleck, Wasser dringt ein — und so weiter. Ich spreche aus Erfahrung, denn ich war jahrzehntelang Museumsbahner. Und wenn es schnell gehen musste, wurde da auch schon mal etwas...nun ja, rationell gearbeitet ;)

Verhindern kann man sowas nur, wenn man die rostige Stelle ausschneidet, ein neues Blech einschweißt (oder hartlötet) und dann ordnungsgemäßen Lackaufbau betreibt. Aber diesen Aufwand wollte man natürlich bei Fahrzeugen, deren Ende nahte, nicht mehr treiben!

Gruß Holgi
Die Hannoverfraktion scheint wieder voll aktiv zu sein. Dann möchte ich auch noch 3 Breite hinzufügen.

TW 413 Milka Glocksee.jpg

Tw 413 Glocksee

BW 1410 Umbau Glocksee.jpg

Bw 1410 Glocksee

TW 471 Karlsen Leuchten Rathaus seite.jpg

Tw 471 Rathaus

Alle Fotos ca. 79/80. Danke auch für das einstellen meiner damaligen Fotos, passen doch gut zum Thema. Ein ehemaliger Hildesheimer Beiwagen der Bw 1514 wurde 1950 zum Versuchstriebwagen Tw 711 mit erstmals schräger Frontscheibe umgebaut. Ab 1950 wurde diese Frontscheibe Standard für die 300 bis 500 Hunderter. Mit Ausnahme des Hildesheimer Zuges Tw 715/Bw 1524/Tw 716 da war die Front gerade, 1951.
Gruß Wolfgang