DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 04 - Historisches Forum 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Testforum aufsuchen!
Bilder, Dokumente, Berichte und Fragen zur Vergangenheit der Eisenbahn und des öffentlichen Nahverkehrs - Bilder vom aktuellen Betriebsgeschehen bitte nur im Zusammenhang mit historischen Entwicklungen veröffentlichen. Das Einstellen von Fotos ist jederzeit willkommen. Die Qualität der Bilder sollte jedoch in einem vernünftigen Verhältnis zur gezeigten Situation stehen.
Dies ist KEIN Museumsbahnforum! Bilder, Meldungen und Fragen zu aktuellen Sonderfahrten bitte in die entsprechenden Foren stellen.

Straßenbahn Halle (Saale), 14.8.1990

geschrieben von: dt8.de

Datum: 11.05.12 00:25

Was war am 1.8.1990? Nein, nicht die Wiedervereinigung. Die war erst zwei Monate und zwei Tage später.

Am 1.8.1990 traf der erste GT4 - der 749 - in Halle (Saale) ein (vielleicht scanne ich die Bilder davon auch mal ein). Zu diesem Zeitpunkt war noch gar nicht klar, ob der GT4 überhaupt in Halle eingesetzt werden konnte. Die Untersuchung dazu sagte eigentlich ziemlich eindeutig aus, daß das Gleisnetz dafür ungeeignet (sprich: zu marode) war. Es wären vor einem Einsatz sehr viele Maßnahmen im Gleisnetz nötig. Aber da ein Test nunmal aussagekräftiger als ein Untersuchung ist, entschied man sich dazu, schon vorab einen GT4 nach Halle zu bringen und dort probezufahren, bevor dann im November 1990 die durch die Umstellung der U5 und U6 freigewordenen GT4 dann nach Halle verkauft wurden.

Natürlich wurde nun am 1.8. nicht gleich mit dem Wagen in Halle gefahren, sondern er musste erst an das Netz angepasst werden: der Stromabnehmer wurde höhergesetzt, die Weichensteuerung eingebaut und manches andere.

Knapp zwei Wochen später war es dann soweit: in den Abend- oder fast Nachtstunden des 13.8.1990 verließ der 749 noch im Stuttgarter Aussehen zum ersten Mal den Betriebshof zu einer Probefahrt nach Büschdorf.
Am Folgetag, den 14.8.1990 wurden nochmal zwei kleine Proberunden um den Betriebshof gedreht.

Hiervon einige Bilder:

http://dt8.de/d025707i

http://dt8.de/d025710i

http://dt8.de/d025718i

http://dt8.de/d025720i

http://dt8.de/d025728i

http://dt8.de/d025740i

http://dt8.de/d025741i

http://dt8.de/d025767i

http://dt8.de/d025781i

Wie ging die Geschichte dann weiter: der Einsatz verlief besser als erwartet, man konnte es kaum erwarten, ab November die GT4 aus Stuttgart zu bekommen.

Durch Zufall konnten dann auch die Freiburger ex-Stuttgarter GT4 nach Halle vermittelt werden, die Freiburg unbedingt in die neuen Länder verschenken(!) wollte, aber keiner der bis dahin angefragten (kleineren) Betriebe Interesse hatte. Große Betriebe hatte man nicht gefragt, weil man in Freiburg davon ausging, daß die keine Kleinserien wollten.

Und so fanden in Halle dann wieder die Freiburger und Stuttgarter GT4 zusammen.

Und wie ging es mit dem 749 weiter? Als nächstes folgten dann Fahrschulfahrten, von denen ich dann irgendwann Bilder zeigen werde.

http://www.fahrzeuglisten.de/signlogo.php

Stuttgart 21 Schluss!

Re: Straßenbahn Halle (Saale), 14.8.1990

geschrieben von: TW 334

Datum: 11.05.12 01:02

Sehr cool. Danke fürs zeigen :)

http://www.abload.de/img/godmakesthedifference92ebc.jpg

Re: Straßenbahn Halle (Saale), 14.8.1990

geschrieben von: Dréke

Datum: 11.05.12 01:24

interessante Bilder!

Kann jemand sagen, warum überhaupt ein Westdeutsches Fabrikat nach Halle kommen sollte?
Bestand dort Fahrzeugmangel?

http://www.eurobilltracker.com/banner.php

Re: Straßenbahn Halle (Saale), 14.8.1990

geschrieben von: Fahrnau_Tunnel

Datum: 11.05.12 10:23

> Große Betriebe hatte man nicht gefragt, weil man
> in Freiburg davon ausging, daß die keine
> Kleinserien wollten.

Naja - Halle war und ist der mit Abstand größte Meterspurbetrieb in der Ex-DDR - von daher passt es !
Bekanntermaßen haben ein paar Jahre später ja 3 kleinere Betriebe doch noch zugeschlagen und weitere Wagen aus Stuttgart sowie die Freiburger ZR-Wagen übernommen - vielleicht auch wegen der guten Erfahrungen der Hallenser ?

> Kann jemand sagen, warum überhaupt ein Westdeutsches Fabrikat nach Halle kommen sollte?
> Bestand dort Fahrzeugmangel?

Mangel wohl eher in eher qualitativer als quantitativer Hinsicht: die vorhandenen Tatra-Fahrzeuge waren in einem teilweise erbärmlichen Zustand !

Re: Straßenbahn Halle (Saale), 14.8.1990

geschrieben von: QJ 7002

Datum: 11.05.12 15:14

...weil man deutsche Wertarbeit haben wollte!

Grüße

Martin

Re: Was wäre DSO nur ohne Parolen!

geschrieben von: QJ 7002

Datum: 11.05.12 16:40

Wo ist hier eine Parole? Die Qualität der Tatra-Produkte ist zumindest Fachleuten bekannt - oder warum hatte man in Halle seinerzeit so einen hohen Schadbestand?

Gruß

Martin

Re: Was wäre DSO nur ohne Parolen!

geschrieben von: MD 612

Datum: 11.05.12 19:00

QJ 7002 schrieb:
-------------------------------------------------------
> Die Qualität der
> Tatra-Produkte ist zumindest Fachleuten bekannt

... deswegen fahren ja auch in Halle (und nicht nur dort) noch immer modernisierte Tatras rum, während die GT4 längst verschwunden sind...

Gruß Peter

Das Leben verlangt von den Menschen sehr oft, dass sie Dinge wegstecken, für die sie gar keine Taschen haben.
Hanna Berheide

Re: Straßenbahn Halle (Saale), 14.8.1990

geschrieben von: Matze67

Datum: 11.05.12 20:39

Deutsche Wertarbeit? Ich würde mal behaupten das ein Gotha-Wagen höherwertiger und robuster als seine westdeutschen Geschwister war.

Re: Was wäre DSO nur ohne Parolen!

geschrieben von: dt8.de

Datum: 11.05.12 21:37

MD 612 schrieb:
-------------------------------------------------------
> QJ 7002 schrieb:
> --------------------------------------------------
> -----
> > Die Qualität der
> > Tatra-Produkte ist zumindest Fachleuten bekannt
>
> ... deswegen fahren ja auch in Halle (und nicht
> nur dort) noch immer modernisierte Tatras rum,
> während die GT4 längst verschwunden sind...

Wie alt genau sind die GT4 geworden? Und wie alt sind die noch im Einsatz befindlichen Tatras, und wie alt werden sie bei deren endgültiger Abstellung sein?

Dafür, daß die Hallenser Tatras 15-20 Jahre jünger als die GT4 waren, wird es ja auch nicht zuviel verlangt sein, wenn die Tatra dann auch 15-20 Jahre länger in Halle unterwegs sind als die GT4. Aber das wird wohl kaum so werden.

Und ich habe nichts gegen Tatra. Der KT4D ist ein schönes Fahrzeug. Aber die Hallenser T4D waren vor deren Modernisierung für den Fahrgast schlicht unzumutbar.

http://www.fahrzeuglisten.de/signlogo.php

Stuttgart 21 Schluss!

Re: Straßenbahn Halle (Saale), 14.8.1990

geschrieben von: dt8.de

Datum: 11.05.12 21:44

Matze67 schrieb:
-------------------------------------------------------
> Deutsche Wertarbeit? Ich würde mal behaupten das
> ein Gotha-Wagen höherwertiger und robuster als
> seine westdeutschen Geschwister war.

Wenn ich den GT4 mit den zu dem Zeitpunkt in Halle noch unterwegs gewesenen Gotha-Wagen vergleiche: ja, robuster waren die Gotha wahrscheinlich. War wohl auch notwendig.
Aber dafür, daß die Gotha-Wagen ungefähr gleich alt waren wie die GT4, haben die sich weder sehr lange gehalten noch waren sie wirklich vergleichbar.

http://www.fahrzeuglisten.de/signlogo.php

Stuttgart 21 Schluss!

Re: Straßenbahn Halle (Saale), 14.8.1990

geschrieben von: tramhirsch

Datum: 11.05.12 22:54

Hallo dt8.de,

Deine worte kann ich gut nachvollziehen. Die Gotha-Wagen hatten auch über 20 Jahre chemieverseuchte Luft zu überstehen, was Eure GT4 nicht aushalten mußten. Ich war oft dienstlich zwischen Erfurt und Berlin unterwegs. So ab Großkorbetha wurden die Fenster geschlossen und erst wieder hinter Bitterfeld geöffnet, selbst bzw. gerade im Sommer, wenn die Luft noch so stickig oder heiß im Wagen wurde, aber den Gestank von draußen wollte sich keiner antun. Straßenbahnwagen, die sowas über so einen Zeitraum aushalten sind wirklich als robust anzusehen, auch wenn die Rostsoße überall lief. Eure GT4 waren sowas ja kaum mehr ausgesetzt.

Viele Grüße
tramhirsch

Re: Straßenbahn Halle (Saale), 14.8.1990

geschrieben von: Flitzer

Datum: 11.05.12 23:23

Herrliche Bilder werden uns wieder präsentiert, vielen Dank für das Einstellen. Gezeigt wird ein Wagen, der in Halle nicht lange im Einsatz stand. Im Herbst 1990 in den Linienverkehr übernommen ereilte ihn bereits im Sommer 1991 das Schicksal eines Unfalls. Die Verschrottung erfolgte dann im Mai 1992.

Auf Bild 1 verbirgt sich hinter Tw 1141, der auf seinen ersten Linieneinsatz nach beendeter HU wartet, der Lowa-Atw 021 (ex VH1 III, ex 712). Vor dem Atw ist das Heck des Fahrschul-T4D 091 (ex VF2 II, ex 985) zu erkennen.
Der erste T4D in Halle, der mit Werbung (Neues Theater) versehen wurde, leistet auf Bild 7 dem Stuttgarter "Gast" Gesellschaft.

Zitat:
> Kann jemand sagen, warum überhaupt ein Westdeutsches Fabrikat nach Halle kommen sollte?
> Bestand dort Fahrzeugmangel?

Mangel wohl eher in eher qualitativer als quantitativer Hinsicht: die vorhandenen Tatra-Fahrzeuge waren in einem teilweise erbärmlichen Zustand !
Dem ist kaum etwas hinzuzufügen. Rechts im Bild 8 sind auf ausgesonderten Großverbundplatten (Gleis 55a) Wagen auf Grund des allgemein desolaten Zustandes seit Jahren abgestellt. Tw 999 ist noch eines der besser erhaltenen Exemplare. Kurz vor der politischen Wende wurde in den Verkehrsbetrieben Halle begonnen, einen Teil dieser Wagen wieder aufzuarbeiten, da der Schadbestand immer größer wurde. Als einzigster Wagen, der in eigener Werkstatt aufwendig wieder aufgebaut wurde, wurde Tw 995 wieder in den Einsatzbestand eingegliedert. Tw 999 war übrigens auch für einen Wiederaufbau vorgesehen.
Weitere Wagen vom Gleis 55a wurden in Mittenwalde wieder instandgesetzt: 1127 und 1159 (Unfallschaden). Die anderen Fahrzeuge wurden dann Anfang der 90er Jahre verschrottet, nachdem die GT4 übernommen werden konnten.

Re: Straßenbahn Halle (Saale), 14.8.1990

geschrieben von: dt8.de

Datum: 11.05.12 23:31

Hallo,

tramhirsch schrieb:
-------------------------------------------------------
> Deine worte kann ich gut nachvollziehen. Die
> Gotha-Wagen hatten auch über 20 Jahre
> chemieverseuchte Luft zu überstehen, was Eure GT4
> nicht aushalten mußten.

Was ich in Merseburg im Betriebshof gesehen habe, dazu fallen mir keine Worte ein.
Allerdings empfand ich den Zustand der Bahnen in Halle extrem schlecht im Vergleich mit anderen DDR-Betrieben. Aber auch da habe ich deutliche Unterschiede zwischen T4D und KT4D empfunden: die T4D kamen mir (bei ähnlichem Alter) generell etwas schlechter vor. Vielleicht spielte da die GFK-Front und der Übergang von der GFK-Front zum Wagenkasten eine Rolle?
Edit: das ist natürlich auf andere Betriebe außerhalb von Halle bezogen. Ich weiß, daß Halle keine KT4D hatte ...

Nur über einen Punkt kann das nicht hinwegtäuschen: aus Fahrgastsicht fand ich den GT4 weitaus angenehmer. Der T4D war mir mit den Schalensitzen zu primitiv, den Gotha-Wagen empfand ich immer als sehr eng. Im GT4 konnte man, wenn Platz war, auch im 4-er-"Abteil" bequem in die Mitte der Bank setzen. nach der Modernisierung mit Einzelsitzen ging das natürlich nicht mehr, danach empfand ich in in Halle als nicht mehr so angenehm.

> Straßenbahnwagen, die sowas über so einen Zeitraum
> aushalten sind wirklich als robust anzusehen, auch
> wenn die Rostsoße überall lief. Eure GT4 waren
> sowas ja kaum mehr ausgesetzt.

Allerdings ist es auch so, daß auch die SSB diejenigen GT4 abgegeben hat, die den schlechtesten Gesamtzustand hatten. Die besseren hat man natürlich behalten und modernisiert. Und "die schlechteren" hieß, daß das die Wagen waren, die hauptsächlich auf den Weinsteiglinien gefahren waren und entsprechend ausgeleiert waren.

Und bei der Modernisierung wurden auch ein paar Dinge gemacht, die ich als Fehler empfand. Aber das ist ein anderes Thema.

http://www.fahrzeuglisten.de/signlogo.php

Stuttgart 21 Schluss!




1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2012:05:11:23:36:07.

sehr interessante Aufnahmen

geschrieben von: ludger K

Datum: 11.05.12 23:53

Danke für die interessanten Aufnahmen! Dazu eine Frage: Ist mit dem Betriebshof der Merseburger oder jener an der Freiimfelder Straße gemeint? Mehr über den Verbleib der Stuttgarter GT4 in Halle siehe [stuttgart-strassenbahn.de]

Viele Grüße
Ludger


http://img512.imageshack.us/img512/9734/dd040xb0.jpg

Re: sehr interessante Aufnahmen

geschrieben von: dt8.de

Datum: 12.05.12 01:13

ludger K schrieb:
-------------------------------------------------------
> Danke für die interessanten Aufnahmen! Dazu eine
> Frage: Ist mit dem Betriebshof der Merseburger
> oder jener an der Freiimfelder Straße gemeint?

Das war alles um den in der Freiimfelder Straße.

http://www.fahrzeuglisten.de/signlogo.php

Stuttgart 21 Schluss!

Zustand der Gt4 / letzte Bauserie

geschrieben von: tram

Datum: 12.05.12 18:27

dt8.de schrieb:
-------------------------------------------------------
> Hallo,
>
> tramhirsch schrieb:
> --------------------------------------------------
> -----
> > Deine worte kann ich gut nachvollziehen. Die
...
> > wenn die Rostsoße überall lief. Eure GT4 waren
> > sowas ja kaum mehr ausgesetzt.
>
> Allerdings ist es auch so, daß auch die SSB
> diejenigen GT4 abgegeben hat, die den
> schlechtesten Gesamtzustand hatten. Die besseren
> hat man natürlich behalten und modernisiert. Und
> "die schlechteren" hieß, daß das die Wagen waren,
> die hauptsächlich auf den Weinsteiglinien gefahren
> waren und entsprechend ausgeleiert waren.
>
> Und bei der Modernisierung wurden auch ein paar
> Dinge gemacht, die ich als Fehler empfand. Aber
> das ist ein anderes Thema.

Naja, der Zustand der Verblechung kam nicht vom Weinsteiglinieneinsatz. Vielmehr haben der SSB schon Ende der 70er Jahre die damals von der ME aus Kostengründen verwendeten Recyclingbleche für die letzte Serie Probleme bereitet.

Drehgestelle, Motoren u.s.w. wurden ja im Rahmen von Reparaturen sowieso durchgetauscht und waren somit dann nicht mehr im Originalfahrzeug verbaut.
Bei einer Reparatur wurden die ausgebauten Komponeneten in den Reparaturdurchlauf der Hw eingefügt. Zeitgleich wurde ein überholtes/repariertes Bauteil aus dem Lager entnommen und wieder eingebaut.
Bei 350 gleichen Fahrzeugen waren z.B. ca. 10 Reservedrehgestelle mehr als benötigt vorhanden. Bei Motoren, Aggregaten, Druckluftbauteilen u.s.w war es ähnlich. Alle Bauteile durchliefen den Reparaturbereich und wurden später in das nächste Fahrzeug das in der Hw war eingebaut. Das sparte viel Zeit und Kosten.

Die ersten Gt4 hatten z.B. noch schwarze Drehgestelle während später alle Untergestelle grau waren, angeblich das man besser Risse entdecken konnte. Diese schwarzen Drehgestelle tauchten dann im Laufe der Zeit wegen der Durchlaufwartung unter allen möglichen Fahrzeugen auf. Mit der Zeit hat man dann alle einheitlich grau lackiert. Insofern kann ein bestimmter Linieneinsatz keine Wagen mehr verschleissen als andere.

Früher lag übrigens im Keller der Hw noch ein Reserve Gelenkträger der zumindest bis ca. 1990 fabrikneu und noch nie eingebaut war.

Noch Fragen Kienzle?

Im Gedenken: Ulrich Kienzle *09.03.36 +16.04.20

https://www.nomegatrucks.eu/deu/service/download/no-mega-trucks-logo.jpg

Re: Zustand der Gt4 / letzte Bauserie

geschrieben von: dt8.de

Datum: 12.05.12 21:32

tram schrieb:
-------------------------------------------------------

....

Alles soweit gut, aber ...

> Insofern kann ein bestimmter
> Linieneinsatz keine Wagen mehr verschleissen als
> andere.

... nur war es leider so. Beispielsweise wurden die Wagenkästen nicht getauscht, und auch diese waren auf den Talquerlinien höheren Belastungen ausgesetzt. Warum sonst hätte die SSB sonst ausgerechnet die neuesten GT4 verkaufen sollen, währen die fast ältesten dann zum GT4-2000 modernisiert wurden? Für mich klingt das Argument, welches mir 1990 genannt wurde, daher zumindest glaubwürdiger als die Aussage, daß es nicht so sei. Ich hoffe, es sei mir verziehen, wenn ich mich jetzt nach 22 Jahren nicht mehr daran erinnern kann, von wem genau sie kam. Es war auf jeden Fall von einem der Verantwortlichen, von denen ich auch die jeweiligen Wagennummern und Termine für die Verladungen nach Halle bekam.

http://www.fahrzeuglisten.de/signlogo.php

Stuttgart 21 Schluss!

Re: Was wäre DSO nur ohne Parolen!

geschrieben von: Michael89

Datum: 13.05.12 20:01

Hallo Martin,

das mag ja durchaus sein, aber dein Beitrag wäre nur dann keine Parole, wenn du dass direkt so erläutert hättest.

Gruß Michael