DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 04 - Historische Bahn 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Test-Forum aufsuchen!
Bilder, Dokumente, Berichte und Fragen zur Vergangenheit der Eisenbahn und des öffentlichen Nahverkehrs - Bilder vom aktuellen Betriebsgeschehen bitte nur im Zusammenhang mit historischen Entwicklungen veröffentlichen. Das Einstellen von Fotos ist jederzeit willkommen. Die Qualität der Bilder sollte jedoch in einem vernünftigen Verhältnis zur gezeigten Situation stehen.
Dies ist KEIN Museumsbahnforum! Bilder, Meldungen und Fragen zu aktuellen Sonderfahrten bitte in die entsprechenden Foren stellen.
Werte HiForiker!

Beim Scannen diverser Filme ist mir aufgefallen, daß auf etlichen Bildern Stellwerke eher als „Beifang“ auftauchen. Dies habe ich zum Anlaß genommen, Euch mal auf kleine Rundfahrt durch das West-Berlin der Jahre 1983 bis 1988 einzuladen. Das wird kein systematisches Besichtigen sämtlicher seinerzeit vorhandenen Stellwerke, deren Schicksal bei meinen Aufnahmen war eher, zum richtigen Zeitpunkt an der rechten Stelle zu stehen. Eine gewisse Häufung bestimmter Stellwerke und das Fehlen anderer Stellwerke ist eine logische Folge daraus. Bei der Auswahl war ich bemüht, Orte zu zeigen, die ihr Aussehen heute – nicht immer zu ihrem Vorteil – gänzlich geändert haben. Für gewisse persönliche Anekdoten zu dem einen oder anderen Foto bitte ich schon jetzt um Euer Verständnis...


Beginnen wir unsere Reise in Berlin-Charlottenburg, im Fernverkehr seinerzeit nur durch einzelne Sonderzüge zu erreichen, ansonsten als Bahnhof der Britischen Streitkräfte bekannt:


http://www.abload.de/img/chab_000858_2mhjiv.jpg

(1) Der typische Brademann-Bau des Brückenstellwerks Chab im August 1985.


http://www.abload.de/img/chab_000858_308k8q.jpg

(2) Das innere Stellwerk gehörte zur Bauform Siemens & Halske 1912, Mike Staschewski hat auf seinen Seiten sehr schöne und seltene historische Fotos!


http://www.abload.de/img/chab_00108459k1b.jpg

(3) Im Oktober 1984 (Aufnahmezeitpunkt) waren die beiden S-Bahnsteige baufällig, die offenbar brüchigen Kanten abgesperrt.


http://www.abload.de/img/chab_021283n0j62.jpg

(4) Der 2. Dezember 1983 war zwar frostig, Aufnahmen am offenen S-Bahn-Fenster konnte dies jedoch nicht verhindern..


Wir bleiben in Charlottenburg, wechseln jedoch zu dem an der Ringbahn gelegenen Güterbahnhof. Unterhalb der Ringgleise der S-Bahn traf hier das Verbindungsgleis aus Ruhleben auf die Ring-Gütergleise.

http://www.abload.de/img/chag_061288_1gcj16.jpg

(5) Das Stellwerk Chag war hier am 6. Dezember 1988 Kulisse einer einmaligen Kleinwagenfahrt: Die Überführung unseres Klv 12 von der SIEMENS-Güterbahn nach Schönow!


http://www.abload.de/img/chag_061288_2s3kxv.jpg

(6) Die ganze Geschichte dieses trüben Wintertages und die folgenden Abenteuer gibt es hier!


http://www.abload.de/img/chag_270385qwjii.jpg

(7) Bereits am 27. März 1985 war Chag ein guter Fotostandort. Auch dieses Stellwerk war ein elektromechanisches der Bauform S&H 1912.


http://www.abload.de/img/cho_001084_126kyj.jpg

(8) Zurück auf der Stadtbahn, findet sich das Stellwerk Cho an der östlichen Einfahrt des Bahnhofs Berlin-Charlottenburg. Der LVT kommt als Dienstpendel vom Bahnhof Friedrichstraße.


http://www.abload.de/img/cho_001084_2u6k41.jpg

(9) Es folgt 74 1230 auf ihrer im Oktober 1984 als Sensation gefeierten Sonderfahrt durch den Westteil Berlins.


http://www.abload.de/img/ek_270385jej0u.jpg

(10) Wir bleiben noch kurz in dieser Ecke: Am 27.03.1985 fanden auf der seinerzeit stilliegenden Strecke Westkreuz - Heerstraße Pesonalschulungsfahrten der BVG statt. Im ersten Untergeschoß des Empfangsgebäudes Eichkamp befand sich nach meiner Kenntnis ursprünglich einmal eine Blockstelle, erkennbar sind noch die Erkerfenster. Ich meine, in einem Reichsbahnkalender mal ein Foto aus den dreißiger Jahren gesehen zu haben, das diese Blockstelle (Ek?)in Betrieb zeigt. Hat jemand nähere Angaben dazu?


http://www.abload.de/img/gdr_0612889ekqd.jpg

(11) Kehren wir zurück in den trüben Dezember 1988: Unsere Motordraisine hat mittlerweile den Rangierbahnhof Grunewald durchquert und wartet im Bezirk Gdr auf Weiterfahrt. In diesem Gebäude war neben dem Stellwerk auch die Bahnhofsdispatcherleitung untergebracht. Was gäbe ich heute für dieses Schild...


http://www.abload.de/img/gds_0008852hkxg.jpg

(12) Zwei Stellwerke auf einen Streich (August 1985): An der Einfahrt zur Triebwagenhalle Hundekehle sind die Stellwerke Gds (links) und Gdw (rechts) zu sehen.


http://www.abload.de/img/hal_031184ibj5w.jpg

(13) Das Stellwerk Hal in Berlin-Halensee hat beim Reichsbahnerstreik von 1980 eine ganz besondere Rolle gespielt. Am 3. November 1984 ist es hier jedoch recht ruhig. Rechts zweigt die seinerzeit noch zweigleisige Verbindungskurve vom Südring zur Stadtbahn ab.


http://www.abload.de/img/foh_011084h9kk5.jpg

(14) Nordwärts: Am 1. Oktober 1985 ging die Strecke Gesundbrunnen – Frohnau wieder ans Netz. Das Stellwerk Foh war in einem Gebäude auf dem Bahnsteig untergebracht. Dieses Stellwerk wurde von der Signalmeisterei Wuppertal der Deutschen Bundesbahn im Jahre 1985 für den S-Bahnhof Frohnau im Auftrag der BVG rekonstruiert und war bis zum Juni 1992 dort im Betrieb. Durch die Wiedereröffnung der S-Bahn-Verbindung Frohnau - Hohen Neuendorf - Oranienburg mußte die vorhandene Stellwerkstechnik den neuen Gegebenheiten angepaßt werden, der Bau eines neuen Drucktastenstellwerks war unumgänglich. Durch die freundliche Unterstützung der Senatsverwaltung für Bau- und Wohnungswesen, der Fa. MÖLLER-Tiefbau, der BVG und der Fa. SIEMENS konnten wir dieses letzte mechanische Stellwerk aus dem Betriebsbereich der BVG-S-Bahn sichern und können es heute an „hohen Feiertagen“ präsentieren.
Weitere Informationen zum Stellwerk Foh und dem jetzigen Spurplanstellwerk gibt es hier: [fahrdienstleiter.cl]


http://www.abload.de/img/pr_061283sejp9.jpg

(15) Stellwerk Pr am Bahnhof Priesterweg, 6. Dezember 1983.


http://www.abload.de/img/lio_300986_14sjc0.jpg

(16) Am Bahnhof Berlin-Lichterfelde Ost steht auch heute noch das prächtige Stellwerk Lio (30. September 1986). Das Umfeld ist heute ein ganz anderes...


http://www.abload.de/img/liw_120888d8k5p.jpg

(17) Berlintouristen werden wohl nie begreifen, daß Lichterfelde Ost und Lichterfelde West nicht nebeneinander liegen. Das auf dem S-Bahnsteig Lichterfelde West stehende Stellwerk Liw ist hier nur Kulisse für die soeben eingetroffene Lok 2 der MKB.


http://www.abload.de/img/lwt_000285gbjub.jpg

(18) Der Fahrdienstleiter von Lichterfelde West saß bis zum 6. Dezember 2009 im Stellwerk Lwt (Bauform Jüdel). Aufnahme vom Februar 1985.


http://www.abload.de/img/lwt_1307867pkfn.jpg

(19) Dieser einst schmucke Bau steht heute leider leer und verfällt. Am 13. Juli 1986 war hiervon noch nichts zu spüren.


http://www.abload.de/img/lwt_180386kyjb5.jpg

(20) In Lichterfelde West war neben dem Verkehr für die Goerzbahn auch recht umfangreicher Ladebetrieb der Post. Der Chronist hatte hier im Sommer 1989 das Vernügen, die Grundzüge des Rangiererhandwerks zu erlernen. Aufnahme vom 13. März 1986.


http://www.abload.de/img/szg_000585t2ktq.jpg

(21) Wir bleiben auf der Wannseebahn: Stellwerk Szg an der Südeinfahrt des Güterbahnhofs Steglitz (Mai 1985).


http://www.abload.de/img/szg_280386l7js7.jpg

(22) Zu diesem Stellwerk (hier am 28. März 1986) hatten wir kürzlich hier eine spannende Diskussion mit faszinierenden Fotos!


http://www.abload.de/img/sob_180386vxkj9.jpg

(23) Am Nordende des Steglitzer Güterbahnhofs stand bis vor einigen Jahren das Stellwerk Sob an der Feuerbachbrücke (18. März 1986).


http://www.abload.de/img/sob_000485lfj1u.jpg

(24) Aus dieser Aufnahme vom April 1985 wird deutlich, wie dicht an der Brücke dieses Stellwerk stand.


http://www.abload.de/img/sgr_1803867ejkx.jpg

(25) Am Betriebsbahnhof Schöneberg stellte sich das Stellwerk Sgr (Bauform S&H 1912) am 18. März 1986 noch recht stattlich dar, obwohl es wohl schon außer Betrieb war. Seit Verbreitung einer sich durch Farbsprühdosen artikulierenden Zerstörungswut hat sich das Erscheinungsbild leider verheerend verändert. Gleiches gilt für das dahinter stehende Schaltwerk Ebersstraße...
Schöneberg Betriebsbahnhof war übrigens im Jahre 2005 das Ziel einer bemerkenswerten Dienstfahrt der MKB.


http://www.abload.de/img/zfm_001084_1aijnb.jpg

(26) Unsere Reise geht wieder südwärts: Im Oktober 1984 wird der Bahnhof Zehlendorf mit dem Stellwerk Zfm (S&H 1912) einer umfassenden Sanierung unterzogen, denn die Wannseebahn soll ja schließlich am 1. Februar 1985 wieder in Betrieb gehen.


http://www.abload.de/img/zfm_001084_2pcku8.jpg

(27) Im Bildvordergrund kreuzt das Gütergleis der Wannseebahn die S-Bahn-Strecke nach Düppel. Die Gleissperre in einem Hauptgleis dürfte wohl einmalig gewesen sein...


http://www.abload.de/img/zwt_00018375jgx.jpg

(28) An der Brücke über den Königsweg stand das Stellwerk Zwt. Neben der Ausfädelung des stadteinwärtigen Überleitungsgleises über die Stammbahn, dessen Fachwerkbrücke etwa 1980 abgebrochen wurde, wurde von hier auch der westliche Bahnhofskopf bedient (Aufnahme vom Januar 1983).


http://www.abload.de/img/zwt_000285t9ki4.jpg

(29) Im Februar 1985 sorgte der Einsatz von Paßvierteln auf der gerade wieder in Betrieb genommenen Wannseebahn für reizvolle Motive.


http://www.abload.de/img/sls_301285ggk4o.jpg

(30) Wir fahren auf der Wannseebahn weiter in Richtung Wannsee, mittlerweile ist es wieder Winter (30. Dezember 1985) geworden. Am Bahnhof Schlachtensee fand sich das Stellwerk Sts, das sowohl die bis 1933 (Elektrifizierung der Wannseebahn) vorhandene Kehranlage als auch den Güterbahnhof bediente.


http://www.abload.de/img/wsk_001083qyj0p.jpg

(31) Ein weiterer schmucker Brademann-Bau: Das Stellwerk Wsk im Bahnhof Wannsee im Oktober 1983. Auch dieses Stellwerk gehörte zur Bauform S&H 1912.


http://www.abload.de/img/wsk_0211847djtf.jpg

(32) Am 2. November 1984 kontrastierte 74 1230 als klassische Stadtbahn-Lok mit der Architektur der Elektrifizierungsära.


http://www.abload.de/img/wsk_291285_17vk03.jpg

(33) 29: Dezember 1985: Trotz Schnees fuhr sie S-Bahn! Was haben die damals nur anders gemacht...?


http://www.abload.de/img/ws_000183c0jsf.jpg

(34) Auch das Brückenstellwerk Ws (ebenfalls Bauform S&H 1912) zeigt die zeitlos ansprechende Architektur der Neuen Sachlichkeit Brademanns. Das Bild entstand im Januar 1983, die Gleise der Wannseebahn (im Vordergrund) sind noch außer Betrieb.


http://www.abload.de/img/ws_310385_1khj7i.jpg

(35) Am 31. März 1985 verläßt ein Transitzug den Bahnhof Wannsee.


http://www.abload.de/img/ws_310385_3m3jlb.jpg

(36) Am selben Tag rückt 03 001 das 1891 gebaute alte Stellwerk Ws ins Blickfeld. Nach seiner Außerbetriebnahme 1928 wurde das Gebäude von den Signalwerkern standesgemäß weitergenutzt.


http://www.abload.de/img/ws_310385_4oejve.jpg

(37) 03 001 setzt zurück an ihren Sonderzug.


http://www.abload.de/img/wsa_291285_1qnkd0.jpg

(38) Schon im Bereich des S-Bahnbetriebswerks Wannsee treffen wir auf das Stellwerk Wsa. Das Bild entstand am 29. Dezember 1985 vom Überwerfungsbauwerk der Stahnsdorfer Strecke. Im Schneegestöber ist in der Ferne das Stellwerk Ws zu erahnen.


http://www.abload.de/img/wsa_291285_2vukmi.jpg

(39) Ein wenig weiter nach links gedreht: Wsa liegt über der Einfahrt zum S-Bw. Auf dieser Brücke wurde der Chronist übrigens im Jahr 1976 vom Eisenbahnvirus infiziert, Keimträger waren 01.5 vor Transitzügen...


http://www.abload.de/img/wsbw_0003831xk9z.jpg

(40) Gut geschützt inmitten des S-Bahnbetriebswerks lag das Stellwerk Wsw (VES Patronenbauform), das lediglich von 1939 bis 1945 in Betrieb war. Zum Zeitpunkt der Aufnahme (März 1983) waren seine Tage bereits gezählt: Im Mai 1985 mußte es der Erweiterung des Bahnbetriebswerks weichen.
Eine umfassende und sehr sorgfältige Darstellung der Stellwerke des Bahnhofs Wannsee (u.a.) findet sich übrigens hier:
[www.berliner-stellwerke.de]


http://www.abload.de/img/wk_0010840ukxt.jpg

(41) Unsere Reise geht wieder stadteinwärts: Wiederum die unverkennbare Handschrift Richard Brademanns trug das Stellwerk Wk des Bahnhofs Westkreuz. Im Oktober 1984 thronte der Stellwerksturm (der höchste Berlins!) noch über den umfangreichen Bahnanlagen, 1993 mußte er wegen umfangreicher Schäden (Setzungen im moorigen Baugrund) abgebrochen werden.


http://www.abload.de/img/zow_001084twjqy.jpg

(42) Einfahrt in das alte West-Berlin! Stellwerk Zow des Bahnhofs Berlin Zoologischer Garten im Oktober 1984.


http://www.abload.de/img/zow_031184oxj38.jpg

(43) Der (gut bepackte) Skl war nicht der Grund dafür, daß der Chronist den beliebten Standort „Bilka-Parkhaus“ aufsuchte. An diesem 3. November 1984 wurde 74 1230 erwartet.


http://www.abload.de/img/zow_260385_33mj2t.jpg

(44) Wie viele Filme mögen auf diesem Parkdeck im Laufe der Jahrzehnte verschossen worden sein? Am 26. März 1985 war – wie der volle Fernbahnsteig zeigt – 03 001 wieder einmal der Mittelpunkt des Interesses.


http://www.abload.de/img/tfh_000383_1uzkpz.jpg

(45) Noch einmal ein kurzer Abtecher an die Anhalter Bahn: In Höhe des Bahnhofs Südende befand sich das Stellwerk Tfh, von dem aus die Südeinfahrt des Rangierbahnhofs Tempelhof gestellt wurde. Im März 1983 war vor lauter Gestrüpp nur wenig Stellwerk zu erkennen...


http://www.abload.de/img/tfh_040184c3jla.jpg

(46) Am 4. Januar 1984 wurde die stilvolle Landhausarchitektur etwas deutlicher.


http://www.abload.de/img/snt_040184gokjc.jpg

(47) Als trübes Abschiedsbild mag diese Aufnahme vom Bahnhof Schönholz (ebenfalls vom 4. Januar 1984) dienen. Auch das Stellwerk Snl (Inbetriebnahme: 1934, mechanische Einheitsbauform) strahlt die zeitlose Eleganz der sachlichen und zweckbestimmten Brademann-Architektur aus.

Hier endet unsere Reise.
Um wie viel ärmer und schäbiger sind doch unsere Bahnanlagen geworden!


Detailangaben zu einzelnen Stellwerken wurden [stellwerke.de] entnommen.


Gruß,
Markus.

Berlin für Anfänger: Tiergarten ist ein Park, Tierpark ist ein zoologischer Garten, Zoologischer Garten ist kein Park. Alle drei sind Bahnhöfe.
AG Märkische Kleinbahn e.V. Berlin *** Meine HiFo-Bildbeiträge
http://www.abload.de/img/mkb-banner1000ye7dl.jpg



Re: West-Berliner Stellwerke: Bilderbogen aus den Jahren 1983-88

geschrieben von: ehemaliger Teilnehmer

Datum: 03.05.12 23:19

Tolle Aufnahmen, voller Erinnerungen.....
Und man hat auf die 275er keinen Blick geworfen-sie waren einfach da und würden am morgigen Tag auch noch da sein!
Aber ÜBERmorgen..war er weg!


Die Bk Eichkamp hieß "Eich".

Grüße an Alle
von Joachim
aus Berlin

"Ich bin Gott sei Dank - Berlinerin!" (Marlene Dietrich)


"Der kluge Mann, vermeidet jeden Krieg!" (Goebbels 1938, bei der "Sudetenkrise")
"Im Führer haben wir einen genialen Feldherren!" (Goebbels 1940, nach dem "Sieg über Frankreich")

Fleissarbeit

geschrieben von: Bernd Mühlstraßer

Datum: 03.05.12 23:20

Eine ebenso bemerkenswerte Fleißarbeit, wie auch gelungene Demonstration der Vielfältigkeit der Berliner Eisenbahnanlagen. Ob unsere Nachfahren mal so einen Bilderbogen der schönsten 80er, 90er und 2000er Bauwerke hier einstellen können. Wohl kaum!

Danke für die Reise ins geliebte Berlin, aus dem ich grad vor einer Woche leider wieder zurückgekommen bin.

Bernd

Bernd Mühlstraßer

Ein paar VIDEOS der BAUREIHE E69 - hier:

[www.youtube.com]

oder wie wär´s mit der E69-Facebook-Seite unter dem Suchbegriff: Die Baureihe E69

Re: Fleissarbeit

geschrieben von: r88

Datum: 03.05.12 23:52

Wirklich der Hammer - Hut ab!


//r88

********************************

[rottenrails.wordpress.com]

Re: Fleissarbeit

geschrieben von: TransLog

Datum: 04.05.12 00:18

Grosses Stellwerkskino ! Danke ...


Gruß, Ulrich

Re: Fleissarbeit

geschrieben von: Nord_süd_bahn

Datum: 04.05.12 08:13

Danke für diese schönen Erinnerungsbilder.

Das alte Gemäuer In Südende hatte ich schon längst aus dem Gedächtnis gestrichen, jetzt ist es wieder da!
In der Zehlendorfer Ruine habe ich den 80ern mal rumgestöbert, war ein schönes altes Gebäunde.

Nochmals Danke

MfG die Nordsüd S-Bahn

Re: Fleissarbeit

geschrieben von: Mops

Datum: 04.05.12 08:54

Schöne Bilder!!

Stellwerk Lichterfelde-Ost (LIO)ist übrigens, nachdem ein 'gastronomischer' Betrieb unter Erhalt der Äußerlichkeiten eingezogen war, einer meiner Lieblingsorte für ein Feierabendgetränk. Nicht nur weils 'umme Ecke' ist, sondern auch weil man fast auf der Bahntrasse sitzt uns ordentlich Zug abbekommt, wenn ein ebensolcher vorbei kömmt.

Arne grüßt!

Re: Fleissarbeit

geschrieben von: Kremmener Bahn

Datum: 04.05.12 09:36

Super, da sieht man doch längst abgerissene Stellwerke (wie Tfh) mal wieder. Eine schöne Reise in die Vergangenheit.

Zwei Anmerkungen habe ich noch:

Die Blockstelle in Eichkamp hieß korrekt Eich abgekürzt, ab 1936 Dhl wegen der Umbenennung des Bahnhofs in Deutschlandhalle.

Zfm war erst seit der BVG-Übernahme ein S&H 1912, korrekter VES E43. Bis zur Schließung im September 1982 war ein S&H 1907 Hebelwerk installiert.

Viele Grüße

Lars

Als Berliner natürlich eine Wonne die Bilder anzuschauen.Vielen Dank.

Gruß Micha

Wer sich für afrikanische Eisenbahnen interessiert einfach mein Inhaltsverzeichnis anklicken.

Mein Inhaltsverzeichnis
Hallo, ein sehr schöner informativer Beitrag.Leider erschließen sich mir manche StW. - Abkürzungen nicht ganz. Wie setzen sich diese Abkürzungen zusammen?
Liebe Grüße Signalfernsprecher

Re: Stellwerksbezeichnungen

geschrieben von: Kö0128

Datum: 04.05.12 12:34

Vielen herzlichen Dank für Eure freundlichen Worte!


Signalfernsprecher schrieb:
-------------------------------------------------------
> Leider erschließen sich mir manche StW. -
> Abkürzungen nicht ganz. Wie setzen sich diese
> Abkürzungen zusammen?

Das war bei der Reichsbahn recht wild.

Einige Kürzel ergeben sich aus der örtlichen Lage:
- Cho: Charlottenburg Ost
- Wsw: Wannsee West
- Zwt: Zehlendorf West Turmstellwerk
- Gds: Grunewald Süd

Andere aus dem Stellbezirk:
- Wsk: Wannsee Kehranlage
- Chag: Charlottenburg Güterbahnhof
- Wsa: Wannsee Abstellbahnhof

Die Unterscheidung in Fahrdienstleiter- und Wärterstellwerk war nicht immer zu erkennen, Ausnahme:
- Chab: Charlottenburg Befehlsstellwerk

Zfm heißt einfach nur Zehlendorf Mitte, die ursprüngliche Bahnhofsbezeichnung.

Gruß,
Markus.

Berlin für Anfänger: Tiergarten ist ein Park, Tierpark ist ein zoologischer Garten, Zoologischer Garten ist kein Park. Alle drei sind Bahnhöfe.
AG Märkische Kleinbahn e.V. Berlin *** Meine HiFo-Bildbeiträge
http://www.abload.de/img/mkb-banner1000ye7dl.jpg



Re: West-Berliner Stellwerke: Bilderbogen aus den Jahren 1983-88

geschrieben von: ehemaliger Teilnehmer

Datum: 04.05.12 12:52

Stellwerksbezeichnungen sind meist (unvollständig):

- Ortsnamenskürzel, teilweise mit Himmeslrichtungsangaben
- Bahnhofsbereichsnamen - [a] Abstellanlage/-bahnhof - [g] Güterbahnhof - [b] Bahnbetriebswerk
- Buchstaben und Nummernkürzel ohne Bezug auf Bahnanlagennamen - [B] bedeutet meist Fahrdienstleiter
- R mit Römischer Ziffer als Rangierstellwerk
- bei Bahnhöfen mit mindestens 2 Stellwerken wird noch [f] für Fahrdienstleiter oder [b] für Befehlsstellwerk angehangen

Ein schöner Bilderbogen aus "meiner" Zeit,...

geschrieben von: Nietenreko

Datum: 04.05.12 14:37

...obwohl die eigentlich ein Jahrzehnt früher war. Der Reichsbahner-Streik sowie der generelle Strukturwandel im Verkehr gingen auch an dieser Gebäude-Spezies nicht spurlos vorüber. Einige von den Gezeigten habe ich in den 60er/70er Jahren noch in Betrieb erlebt, so Sob und Szg, Sgr und Zwt, Lwt sowieso, von den Brademännern ganz abgesehen. Aber auch in Sts meine ich noch Personal gesehen zu haben in den frühen 60ern.

Übrigens stand Sob deshalb so dicht an der Brücke, weil im Verlauf des Baues des S-Bahnhof Feuerbachstrasse die Brückenverbreiterung nur dadurch möglich war, daß man die Brücke quasi über das Stellwerk führte.

Es wäre interessant, mal eine Liste oder Bilder zu bekommen von Stellwerken, die bis 1980 verschwanden. Vielleicht nimmt sich ja mal jemand Kundiges dieses Themas an.

Und was ich auch schon lange suche, ist ein Gleisplan von Zehlendorf-Mitte aus der Vorkriegs- bzw. Kriegszeit, die genaue Lage der Ausfädelung der Bankiergleise am Westkopf (Zwt) interessiert mich schon lange.

Hinweis: Beitrag kann Spuren von Ironie enthalten.

Hallo Markus,

ein sehr informativer Beitrag, der mir sehr gut gefällt.

Weiter so.

Grüße aus Erfurt

Klaus

[www.rbd-erfurt.de]
Tolle Fleißarbeit,

auch mit seltenen Sonderlingen dabei. Leider hast du in Zoo am Westkopf aufgehört, Stw Zoo ist nur selten dokumentiert obwohl es bis zur Stadtbahnsanierung in den 90 vorhanden war.

Ytracks

Re: Gibt es Vorkriegsbilder von Chag?

geschrieben von: ytracks

Datum: 04.05.12 22:25

Deine Bilder von Chag zeigen recht deutlich die alten Fensterausschnitte. Im oberen Stockwerk muß es mal eine Tür und somit auch einen Balkon gegeben haben. Kennt irgend jemand der Mitleser eine fotografische Quelle die diese Zutaten zeigt?

Viele Grüße,

Ytracks
Der Abriss von Stellwerken geschieht meist unbeachtet der Öffentlichkeit. Jetzt wird wieder ein historisches Gebäude aus der Eisenbahnlandschaft getilgt:

Das Stellwerk Nikolassee (Ni). 1928 als Abzweigstelle für den umgebauten Bf Wannsee in Betrieb genommen, um von der damals zweigleisigen Wetzlarer Bahn nach Wannsse Bahnsteig A Gleis 1 u. 2 zu gelangen. Die Strecke war von Grunewald bis Nikolassee Gemeinschaftsstrecke Fernbahn/S-Bahn. Nach dem viergleisigen Ausbau 1936 war Ni weiter als Blockstelle in Betrieb. Gestern wurde die obere Hälfte des Stellwerks schon abgerissen. Das Stellwerk steht der Brückensanierung im Weg.

Meine Fragen an die Forengemeinschaft:

Wie lange war Ni in Betrieb? Meine Zeitzeugen können die 1950er Jahre noch bestätigen, aber danach?

Hat jemand Gleispläne, die den Zustand zwischen 1928 und 1936 zeigen?

Hat jemand auf diesem Stellwerk gearbeitet und hat gar Innenaufnahmen?


Hier ein Bild vom August 2011:

Stellwerk_Ni.JPG


Hier die einzige Aufnahme von Chag ca 1914:

Chag_1914.JPG


Gruß Lars





2-mal bearbeitet. Zuletzt am 2012:05:05:00:08:31.
Zu Nikolassee habe ich leider nichts. Aber das ist ein starkes Bild von Chag oben. Bemerkenswert die Leitschiene am preussischen Oberbau und die Ausführung des Vorsignals.

Vielen Dank,

Ytracks



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2012:05:05:01:43:42.
Ja vielen Dank für die tolle Bildereihe.
In Schönholz hat das Stellwerk sogar noch gerade einen neuen Seilzug zur neuen Gleissperre zu
den S-Bahngleisen bekommen.

In dem einen Stellwerk in Schönholz ist ja noch Jemand,ich frage mich wie so
ein Dienst da oben ist,wenn maximal 3 Mal die Woche da was lang fährt....

Gruß Philipp Nitzsche

http://www.stadtschnellbahn-berlin.de/impressum/images/banner-001.gif

Re: Dienst in Schönholz

geschrieben von: ytracks

Datum: 05.05.12 02:22

Soweit ich weiß ist das so eine Art Rufbereitschaft. Immer wenn Stadler einen Zug empfängt oder wegschickt wird das (die?) Stellwerk(e) in Schönholz besetzt.

Ytracks