DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 04 - Historisches Forum 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Testforum aufsuchen!
Bilder, Dokumente, Berichte und Fragen zur Vergangenheit der Eisenbahn und des öffentlichen Nahverkehrs - Bilder vom aktuellen Betriebsgeschehen bitte nur im Zusammenhang mit historischen Entwicklungen veröffentlichen. Das Einstellen von Fotos ist jederzeit willkommen. Die Qualität der Bilder sollte jedoch in einem vernünftigen Verhältnis zur gezeigten Situation stehen.
Dies ist KEIN Museumsbahnforum! Bilder, Meldungen und Fragen zu aktuellen Sonderfahrten bitte in die entsprechenden Foren stellen.

Streckenposten 33 / KBS 285 (bis 1992)

geschrieben von: 212

Datum: 29.03.12 11:03

Der allabendliche lokbespannte Zug hieß in Ochtrup "Fünf-Uhr-Zug" und war auch bei der nicht einschlägig interessierten Bevölkerung bekannt, da man das klassische Aufröhren der 212-er im Gegensatz zu den sonst üblichen Quadratschädeln (also 624-er) je nach Windrichtung zuweilen im ganzen Stadtgebiet hörbar war.
Der Zug startete in Münster mit Fahrtrichtung Gronau (KBS 285, heute KBS 407) als Personenzug. In Gronau wurde die Lok umgesetzt und weiter ging es alsbald nach Coesfeld. Nach kurzer Rangierarbeit im Coesfelder Bahnhof setzte man die Fahrt dann als Güterzug über die Baumbergebahn zurück nach Münster fort. Der allabendliche Umlauf (außer sonn- und feiertags) einer 212 in den 70-er und 80-er Jahren.

212 081-4 war eine regelrechte Stammbesetzung auf dieser Strecke und wird wohl noch öfter Ansprache finden. Immerhin gut 13 Dienstjahre hatte die Maschine seinerzeit noch vor sich, bis sie schließlich am 18.12.2001 ausgemustert und am 01.11.2002 an ALSTOM ausgeliefert wurde (Quelle: [www.v100.de]).

In den frühen Abendstunden eines Sommertages im Jahre 1988 passierte 212 081-4 den inzwischen (meines Wissens...) längst demontierten Posten P33 zwischen Ochtrup und Gronau auf Höhe der Sonderabfalldeponie Ochtrup.

http://img100.imageshack.us/img100/4517/bild0100b.jpg

Re: Streckenposten 33 / KBS 285 (bis 1992)

geschrieben von: Horst Kurrer

Datum: 29.03.12 21:14

212 schrieb:
-------------------------------------------------------
> Der allabendliche Umlauf
> (außer sonn- und feiertags) einer 212 in den 70-er
> und 80-er Jahren.

Diese Leistung gab es noch bis Mitte der 90er Jahre (Mo-Fr). Oft gesehen, kaum fotografiert...


> In den frühen Abendstunden eines Sommertages im
> Jahre 1988 passierte 212 081-4 den inzwischen
> (meines Wissens...) längst demontierten Posten P33
> zwischen Ochtrup und Gronau auf Höhe der
> Sonderabfalldeponie Ochtrup.

Weitere Bilder davon gibt es in diesem Beitrag vom "Hilfszug": [www.drehscheibe-foren.de]. Zur Historie siehe [nrwbahnarchiv.bplaced.net]. Die Straße gibt es noch, es aber inzwischen nicht mehr die B54, sondern die L510. Der Posten ist schon lange weg, die (Halb-)Schranken sind zugesteuert.

Grüße aus der Region

Horst

Re: Streckenposten 33 / KBS 285 (bis 1992)

geschrieben von: Tobias Buers

Datum: 29.03.12 23:54

Hallo zusammen

Meines wissens nach war der Zug aus der Garnitur des D-Zuges Trier - Münster gebildet! Um lange Standzeiten des Parks in Münster zu vermeiden wurde dieser dann als Nahverkehrszug nach Gronau eingesetzt. Dieser Zug fuhr auch sonntags; (bis ca. 1993/1994) ich habe ihn damals regelmäßig in Nienberge (heute MS-Häger) gesehen!

Grüße
Tobias

Grüße aus dem schönen Münsterland
Tobias

Re: Streckenposten 33 / KBS 285 (bis 1992)

geschrieben von: 212

Datum: 30.03.12 07:57

Moin Tobias,

kann es sein, daß der lokbespannte Zug augerechnet sonntags nicht fuhr? Ich kann mich nicht mehr so genau erinnern, aber an einem Tag in der Woche kam der definitiv nicht, oder besser gesagt "nur" als 624-er eben. Kann aber auch samstags gewesen sein. Jaaa, halte ich sogar für recht wahrscheinlich...

Als eingeborener Ochtruper (damals) hatte ich kaum Möglichkeiten viel anderes zu fotografieren, Horst, deshalb habe ich durchaus noch einige Bilder von diesem Zug. :-) Hilfszugs Beiträge kenne ich zumeist... auch ein alter Ochtruper halt.

Viele Grüße,
Thomas