DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 04 - Historisches Forum 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Testforum aufsuchen!
Bilder, Dokumente, Berichte und Fragen zur Vergangenheit der Eisenbahn und des öffentlichen Nahverkehrs - Bilder vom aktuellen Betriebsgeschehen bitte nur im Zusammenhang mit historischen Entwicklungen veröffentlichen. Das Einstellen von Fotos ist jederzeit willkommen. Die Qualität der Bilder sollte jedoch in einem vernünftigen Verhältnis zur gezeigten Situation stehen.
Dies ist KEIN Museumsbahnforum! Bilder, Meldungen und Fragen zu aktuellen Sonderfahrten bitte in die entsprechenden Foren stellen.
Hallo Leute !

Zu Zeiten der zwei deutschen Staaten war es für einen Bewohner im Westen ohne Verwandte/Bekannte im Osten oder zu viel Geld (für das Reisebüro der DDR) nicht immer einfach, mal Städte zu besuchen die ziemlich weit im Osten lagen. Dazu gehörte natürlich auch Dresden. Deshalb wurde eine sich bietende Möglichkeit gefunden, einen Besuch dort zu machen. Diese Möglichkeit ergab sich aus einem Fußballspiel zwischen Dynamo Dresden und dem HSV im Rahmen des Uefa-Cups. Schließlich spielte auch Dresden mal international Fußball. Das Datum (11.12.1974) war zwar zum Fotografieren nicht optimal, aber was soll es. So ging es früh morgens von Braunschweig aus los. Ich hatte Glück und saß vorne. In Marienborn stieg dann nach der Kontrolle der obligatorische “staatliche Reisebegleiter” ein und es ging weiter. Noch vor Ankunft am Parkplatz machte ich das erste Foto aus dem Bus, was den Herrn doch etwas verwunderte. Und nun geht es los mit den Bildern:

http://abload.de/img/img_0001uhumn.jpg

(1) Überraschend fuhr der zweiteilige Atw (ex Nr. 3121, Baujahr 1929) am Pirnaischen Platz vor die Linse und wurde gleich durch das Fenster abgelichtet.

http://abload.de/img/img_000245uwi.jpg

(2) Nach Ankunft auf dem Parkplatz nahe der (damals noch) Ruine der Frauenkirche setzte ich mich zum Fotografieren ab und verzichtete dafür auf das Mittagessen. Auf der Wilsdruffer Str. konnte ich dieses T4D-Pärchen ablichten.

http://abload.de/img/img_00035qu8k.jpg

(3) das nächste Bild zeigt einen Großzug aus T4D/B4D mit Tw 222 343 an der Spitze auf Linie 14. Die Bauform des Stromabnehmers auf dem vorderen Tw habe ich in Dresden nur dieses eine Mal gesehen.

http://abload.de/img/img_00043turn.jpg

(4) Das nächste Bild zeigt zwei unbekannte Lowa-Züge auf der Wilsdruffer Str.

http://abload.de/img/img_0005wxuc3.jpg

(5) Und wieder ein Großzug mit Tw 222 344-2 (?) an der Spitze auf Linie 2 auf der Wilsdruffer Str.

http://abload.de/img/img_0006c1un0.jpg

(6) Nächste Station für mich war der Hauptbahnhof, den ich aber nur von außen gesehen habe. Das Bild zeigt Tw 213 004 mit Anhang auf Linie 13.

http://abload.de/img/img_0007mfu8c.jpg

(7) Der eigentliche Grund für die Fahrt nach Dresden war dieser Fahrzeugtyp. In irgendeiner Zeitschrift stand damals dass die Fahrzeuge nur noch kurze Zeit im Einsatz sein würden. Am Hbf erwischt ich Tw 203 707 mit 2 Bw auf Linie 9.

http://abload.de/img/img_0008kzu5x.jpg

(8) Dieses Bild zeigt Tw 203 755 mit 2 Bw auf Linie 9 ebenfalls am Hauptbahnhof.

http://abload.de/img/img_000991uue.jpg

(9) Und Tw 203 755 in voller Pracht von der Seite.

http://abload.de/img/img_0010ppusz.jpg

(10) Auch der erste Beiwagen - Bw 253 103 - wurde von der Seite aufgenommen.

http://abload.de/img/img_00114lufp.jpg

(11) Dann machte ich mir den Spaß und fuhr ein paar Meter mit der Straßenbahn mit. Am nächsten Fotostandpunkt lichtete ich Tw 222 330 mit Anhang auf Linie E 13 ab. Die Aufnahme entstand in der Ammonstr.

http://abload.de/img/img_00124puk0.jpg

(12) Die nächste Garnitur an gleicher Stelle wurde von Tw 203 691 auf Linie 9 geführt.

http://abload.de/img/img_0013w3ui9.jpg

(13) Gefolgt wurde der Zug von Tw 203 631 und seinen 2 Bw auf Linie 9 wiederum dort.

http://abload.de/img/img_0014kcum1.jpg

(14) Ein Blick in eine andere Richtung zeigt Tw 222 979 mit weiterem Tw und Bw auf Linie 7, diesmal auf der Freiberger Str.

http://abload.de/img/img_00156cu3h.jpg

(15) Nun ging es wieder zurück in Richtung Postplatz. Auf der Schweriner Str. konnte ich Tw 222 249 mit seinem Zug auf Linie 10 ablichten.

http://abload.de/img/img_0016mpuqe.jpg

(16) An der gleichen Stelle kam mir auch der Fahrschulwagen 724 002 mit einem weiteren Tw vor die Linse.

http://abload.de/img/img_0017nwujo.jpg

(17) Zum Abschluß zwei Bilder vom Postplatz, wo man an dem Tag nicht wirklich gut fotografieren konnte. Außerdem wurde die Belichtung schon sehr bedenklich. Es war nämlich ein äußerst trüber Tag. Hier sehen wir 214 011 mit einem Bw auf Linie 4.

http://abload.de/img/img_00183lurv.jpg

(18) Dieses Bild vom Postplatz zeigt einen Gotha-Zug auf Linie E 4 (?) .

http://abload.de/img/img_0019qpu1e.jpg

Und für diejenigen, die es interessiert, noch ein Blick auf die Eintrittskarte. Der vorgesehene Block H hatte den Vorteil dass dicht vor uns der damalige HSV-Torwart Kargus gleich zwei Elfmeter hielt.

Nach dem diesmal längeren Vorwort und den Bildern war es das mal wieder. Die nicht so gute Qualität der Bilder bitte ich zu entschuldigen. Die Lichtverhältnisse waren einfach nicht gut. Trotzdem hoffe ich dass einige der Bilder für euch wieder von Interesse waren. Und der übliche Nachsatz: Für Ergänzungen und Berichtigungen bin ich wie immer dankbar. Als Straßennamen wurden die heute üblichen verwendet.

Viele Grüße
Achim



2-mal bearbeitet. Zuletzt am 2014:11:19:12:23:23.
Hallo!

Whow - schöne Alltags-Aufnahmen von damals.
Kann man sich heute gar nicht mehr vorstellen, dass da mal so wenig MIV war - hier und da ein PKW... :-)

Vielen Dank für's Einstellen!

Peter

+++ Ich will gar nicht, dass mich jeder mag - im Gegenteil: Die Sympathie oder Zuneigung gewisser Menschen waere mir hochgradig peinlich.
+++ Friends help you move. True friends help you move bodies.
+++ Rechtschreibfehler sind beabsichtigt: Es gibt immer Menschen, die nach Fehlern suchen - und ich versuche, allen Lesern etwas zu bieten.
Gegen einen kleinen Obolus biete ich sogar Patenschaften fuer meine Schreibfehler an. Und bald ist Weihnachten ...
Vielen Dank für die schönen Fotos, Achim!
Da werden Erinnerungen wach...


> Zu Zeiten der zwei deutschen Staaten war es für
> einen Bewohner im Westen ohne Verwandte/Bekannte
> im Osten oder zu viel Geld (für das Reisebüro der
> DDR) nicht immer einfach, mal Städte zu besuchen
> die ziemlich weit im Osten lagen.

Ich hatte das große Glück, einen Bekannten in Dresden zu haben, durch dessen Einladungen ich Drei-Tages-Visa bekam:
Unvergeßlich die morgendlichen Hinfahrten mit Hungaria und Vindobona (für ca. 15 der soeben eingetauschten Aluchips für die Erster-Klasse-Fahrt!) und das sonntagabendliche Bordprogramm der zahlreich mitreisenden und stets festlich illuminierten bewaffneten Organe...


> (8) Hier bin ich mir beim Aufnahmeort nicht
> sicher. Ist das am Hbf?

Denke schon:
Auf Bild 9 ist links die Prager Straße nebst Hotel "Newa" (rechter Klotz) zu erkennen.

Gruß,
Markus.

Berlin für Anfänger: Tiergarten ist ein Park, Tierpark ist ein zoologischer Garten, Zoologischer Garten ist kein Park. Alle drei sind Bahnhöfe.
AG Märkische Kleinbahn e.V. Berlin *** Meine HiFo-Bildbeiträge
http://www.abload.de/img/mkb-banner1000ye7dl.jpg



Guten Morgen, ein wunderschöner Bilderbogen. Bild 8-10 ist ebenfalls an der Hst. Hbf aufgenommen, da darfst Du Dir sicher sein... Noch unverbaut und schön....

Bilder 11-13 entstanden auch definitiv an der Ammonstr. - links im Hintergrund die Mauer der Schokoladenfabrik "Blaue Schwerter"!

Schön finde ich die trübe Lichtstimmung und auch der Straßenverkehr mit allem, was damals so fuhr ist echt ein Genuss!
MfG
maschwa

wunderschön!

geschrieben von: Niek Opdam

Datum: 03.10.11 12:14

Die Verkehrsmittel von damals, die Gebäude, die Parolen, das pflaster, sogar blaue Abgasqualm der Zweitakt....

DDR Pur!

klasse

Niek



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2011:10:03:12:17:46.

Wahnsinn

geschrieben von: sprühwagenkiller

Datum: 03.10.11 13:46

geniale Fotos...eine 13 nach Leubnitz...muß ja eine der letzten dorthin gewesen sein?

Vielen Dank
Zitat:
JoHei schrieb:
-------------------------------------------------------

Die Lichtverhältnisse waren einfach nicht gut.



Das macht doch bitte fast gar nichts (im Dezember wird es spät hell, früh dunkel - und überhaupt, wie sagt man in der Marine: "Ein Wintertag - kurz, finster und schmutzig!"). Die Bilder sind trotzdem toll!

Das blasse Licht paßt auch gut zur allgemeinen Tristesse, die nach dem Ausscheiden von Dynamo Dresden geherrscht haben muß (das Spiel endete 2:2, nach dem Hinspielergebnis von 4:1 war der HSV dann in der nächsten Runde, nur um dort dann gegen Juventus Turin auszuscheiden - UEFA-Pokal-Sieger wurde im Mai 1975 dann Borussia Mönchengladbach gegen Twente Enschede)

Re: [DD] Mein erster Besuch in Dresden am 11.12.74 - nur Straßenbahn

geschrieben von: ehemaliger Nutzer

Datum: 03.10.11 15:13

Moin,

ein sehr interessanter Bericht der die Stimmung und das Leben der DDR vortrefflich wiedergibt.
Ich selbst war auch um 1972/74 mehrfach in der DDR, im Erzgebirge. Und schon bei der Reise mit dem
Zug nach Karl-Marx-Stadt und der Weiterreise nach Stolberg (Erzg.) konnte man den typischen
"DDR-Mief" (der überall vorherrschende Geruch von Kohleheizungen, Zweitaktmotoren und fehlenden Filtern in der Industrie)
immer wahrnehmen. Das Geknatter der Trabbis ist bis heute in Erinnerung geblieben und auch der Eindruck daß
sehr viele Häuser und Straßen sehr heruntergekommen wirkten und auch die oben gezeigten älteren Strabfahrzeuge
bringen diesen bleibenden Eindruck gut rüber.
Es war für uns "Wessies" eine Reise in eine völlig andere Welt, in die hinter dem eisernen Vorhang!

Danke fürs Zeigen dieses sehr interessanten Bilderbogens.


Gruß

Eric
Hallo,

vielen, vielen Dank für den interessanten Bilderbericht aus Dresden, das ich so nicht kenne.

Liebe Grüße von Katrin
Wahnsinn!! Vielen Danke für die Bilder.

Den Stromabnehmer auf Bild 3 sehe ich auch zum ersten mal auf einem Dresdner Fahrzeug. Sieht irgendwie polnisch aus.

Hieß 1974 die Wilsdrufer tatsächlich noch so? Nicht Erst-Thälmann-Straße? Heute heißt sie ja nun wieder so (Wildruffer).

Kann mir einer die Zielbeschilderung der E13 auf der Ammonstraße entziffern?

--------------------------------------------------------------------------------------------
-Von den Bergen bis an die See, mit der Lok aus Halle P-
Verfasser leider unbekannt

http://foto.arcor-online.net/palb/alben/43/3826543/1024_3132313665663032.jpg
Wow, Klasse Bilder aus längst vergangenen Tagen. Die Wetterstimmung bringt das alltägliche Flair der DDR gut zur Geltung. Danke für's zeigen.
Der Strompflücker auf Bild 3 scheint eine "Prager Bauform" zu sein, denn in den 1970-er Jahren wurden einige Altbaufahrzeuge in Prag mit diesen Stromabnehmern ausgestattet.
Sachsen Paule schrieb:
-------------------------------------------------------

> Hieß 1974 die Wilsdrufer tatsächlich noch so?
> Nicht Erst-Thälmann-Straße? Heute heißt sie ja nun
> wieder so (Wildruffer).

Hallo,

du scheinst überlesen zu haben, dass er in seinem Beitrag die heute üblichen Straßennamen benutzt hat. Das ist der letzte Satz vor den Grüßen.

P.S: Glückwunsch für den Sieg von gestern in München.

Liebe Grüße von Katrin
elbeschaefchen schrieb:
-------------------------------------------------------
> du scheinst überlesen zu haben, dass er in seinem Beitrag die heute üblichen Straßennamen benutzt
> hat. Das ist der letzte Satz vor den Grüßen.

Das hab ich in der Tat irgendwie überlesen. Danke für den Hinweis.

> P.S: Glückwunsch für den Sieg von gestern in München.

Danke. Hauptsache das endet nicht wie vor 6 Jahren... Erst in München gewonnen und dann doch abgestiegen.

--------------------------------------------------------------------------------------------
-Von den Bergen bis an die See, mit der Lok aus Halle P-
Verfasser leider unbekannt

http://foto.arcor-online.net/palb/alben/43/3826543/1024_3132313665663032.jpg
Hallo,

die Schokoladenbude nannte sich ## VEB Dresdner Süßwarenfabriken
"Elbflorenz" ##.

Ein Link dazu: [www.wimad-ev.homepage.t-online.de]

gruss und spass der antispass
http://www.bilder-hochladen.net/files/d48-29-d1fe.gif
Hallo,

normalerweise müßte es Radebeul-Ost sein, denn es ging von Reick dahin als E13.

gruss und spass der antispass
http://www.bilder-hochladen.net/files/d48-29-d1fe.gif

Re: Text entfernt

geschrieben von: antispass

Datum: 03.10.11 19:08

Hallo,
ich hab mich hier im Text vertan und so.

gruss und spass der antispass
http://www.bilder-hochladen.net/files/d48-29-d1fe.gif




1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2011:10:03:19:12:05.
Sehr schöner Rückblick in längst vergangene Zeiten mit interessanten Altfahrzeugen im täglichen Einsatz.

@Sachsen-Paule:
„Den Stromabnehmer auf Bild 3 sehe ich auch zum ersten mal auf einem Dresdner Fahrzeug. Sieht irgendwie polnisch aus.“

Also das trifft wohl nicht nur auf Dresden sondern eher sogar auf alle ehem. DDR-Betriebe zu. Ich kann mich nicht erinnern, diese Bauform auf irgendeinem Bild aus DDR-Zeiten schon mal gesehen zu haben.
Und die Vermutung „polnisch“ war auch mein erster Gedanke. (denn auch im tschechischen Bereich ist mir diese Bauart eher nicht geläufig )

WE

Re: [Dresden] 11.12.1974

geschrieben von: Jan Bochmann

Datum: 03.10.11 20:24

Guten Abend,

Sachsen Paule schrieb:
-------------------------------------------------------
> Wahnsinn!! Vielen Danke für die Bilder.

Dem schließe ich mich an.

> Den Stromabnehmer auf Bild 3 sehe ich auch zum ersten mal auf einem Dresdner Fahrzeug.
> Sieht irgendwie polnisch aus.

Meines Wissens hatte der Prototyp-Tatra Tw 2000 so einen. Auf einem Serienfahrzeug ist er mir auch neu. In Prag gab es diese Bauart auf diversen älteren Zweiachsern.

> Hieß 1974 die Wilsdruffer tatsächlich noch so?
> Nicht Erst-Thälmann-Straße? Heute heißt sie ja nun wieder so (Wildruffer).

Noch? Wieder? Die Wilsdruffer Straße in der heutigen Form vom Postplatz bis zum Pirnaischen Platz ist wohl eine Erfindung der 1990er Jahre. Zumindest wenn ich mich an die Diskussionen 1990 erinnere, dann hatte früher lediglich ein Teilstück auf dem ungefähren Verlauf zwischen Altmarkt und Freiberger Straße schon mal diesen Namen getragen. Das Stück Altmarkt - Pirn. Platz hieß erst nach irgendeinem König und später noch schlimmer.

> Kann mir einer die Zielbeschilderung der E13 auf der Ammonstraße entziffern?

1.Zeile: Radebeul-Ost
2.Zeile: Schillerstraße

Diese Linie wurde 1976 durch die 16 ersetzt, nach Zschertnitz statt Reick. Viele Jahre auch nur in der HVZ, ab 1989 als Tageslinie bis Mickten (nur HVZ bis Rd-Ost bis 1991), 1992 gestorben.

Abgesehen davon waren wohl an diesem Tag Bauarbeiten mit Umleitungen, wie meistens ;-)
Die 13 und E13 gehörten eigentlich weder zum Hbf noch auf die Ammonstraße, genausowenig wie die 10 auf den Postplatz. Wahrscheinlich war die Lennéstraße (damals Richard-Sorge-Straße) gesperrt, evtl. gar wegen des Fußballspiels (glaube ich aber weniger)?

Die MAN-Zweiachser dürften wirklich ihre letzten Einsätze gehabt haben und sehen entsprechend aus. Ein halbes Jahr zuvor war die Strecke nach Freital eingestellt worden, und da wurden bereits viele dieser Wagen ausgesondert. Der Rest dann wohl mit der Umstellung der 9 und 13 auf Tatra 1975, wobei die 13 dann nach Reick statt Leubnitz fuhr. Was mich dennoch verwundert: Ich dachte, die 9 wäre zuletzt schon mit ET gefahren, während die 13 direkt von MAN auf Tatra umgestellt worden sei. Offenbar war es andersherum, oder gemischt, falls es noch Zweirichtungs-MAN gab. Die hier fotografierten Umbau-Einrichter konnten in Leubnitz nicht umsetzen, die 9 hatte dagegen Wendeschleifen.

Grüße,
Jan B.
Sehr schön Achim !
Macht sehr viel Freude diese Bilder an zu schauen,
Paul

Am 13.12.1974 war Schluß mit MAN-Wagen...

geschrieben von: pilnicka

Datum: 03.10.11 21:34

auf der 9 und 13. Gleichzeitig wurde der Abschnitt Hugo-Bürkner-Straße - Leubnitz stillgelegt. Fahrplanwechsel. In den folgenden Monaten könnte es vielleicht noch mal den einen oder anderen Verstärkungszug auf der E4 nach Radebeul West oder Pillnitz mit MAN gegeben haben.
Ach so. Und an die ökologische Ruhrpottfraktion. Georg Kreisler "Das gibt es nur bei uns in Gelsenkirchen..." hat 1974 gewiss noch seine Berechtigung gehabt. Ggf. mal über Youtube in Erinnerung bringen, der Spaß ist es wert.
antispass schrieb:
-------------------------------------------------------
> Hallo,
>
> die Schokoladenbude nannte sich ## VEB Dresdner
> Süßwarenfabriken
> "Elbflorenz" ##.
>
> Ein Link dazu:
> [www.wimad-ev.homepage.t-online.de]
> z.pdf

Danke, dann verwechselte ich das Stammkombinat mit dem mit dem Werksteil auf der Würzburger Str. Kann nach so langer Zeit passieren..... Sorry, aber Schokobude war's auf jeden fall. Außerdem fand ich Deinen Link recht interessant, wurden doch, familiär vorbelastet, einige Erinnerungen wach...

MfG
maschwa
Hallo Achim,

trotz ungünstiger Lichtverhältnisse konntest Du wunderbare Aufnahmen mit nach Hause nehmen, die die ganze Bandbreite der damals eingesetzten Straßenbahntypen abdeckten, von den Vorkriegswagen über die Einheitswagen bis hin zu den damals erst seit 5 Jahren eingesetzten Tatrawagen.
Dazu kamen noch gleich zwei Arbeitswagen, ebenfalls in althergebrachter (Schienenschleifwagen) und neuester (L-Wagen) Ausführung.

Darüberhinaus hast Du auch noch ein paar besondere Linienführungen und Fahrzeuge aufnehmen können.

Die Linie 13 verkehrte nur noch 3 Tage nach Leubnitz, mit Stillegung des Streckenabschnitts Hugo-Bürkner-Straße - Leubnitz am 15.12.1974 (damit Aufgabe der Kuppelendstelle) lautete das neue Fahrtziel Btf. Reick. Damit konnte die Linie 13 auch auf Tatrawagen umgestellt werden. Außerdem fuhr sie planmäßig nicht am Hauptbahnhof entlang, sondern entlang des Großen Gartens über den heutigen Straßburger Platz und weiter in die Neustadt.

Mit dem Bild des Wagens 203 707 hast Du auch beim eigentlichen Grund Deiner Dresden-Reise, der Ablichtung dieses Fahrzeugtyps, welcher in Dresden als MAN-Wagen bekannt ist, gleich ins Schwarze getroffen! Dieser Wagen war der erste, der 1959 in dieser Form und als Einrichtungswagen generalrepariert wurde. Ihm folgten bis 1969 weitere 69 Trieb- und 114 sog. Normalbeiwagen.

Zuguterletzt war eine 4 nur bis Loschwitz auch nicht der Normalfall, eigentlich ginge es für sie weiter bis Pillnitz.

Bild (8) zeigt die Gegenrichtung von Bild (7) an der selben Stelle vom gegenüberliegenden Fußweg aus. Linkerhand steht heute Dresdens neues Kugelhaus.
Die Bilder (11-13) entstanden, wie schon geschrieben, in der Ammonstraße, an der Haltestelle Ammonstraße/Freiberger Straße, wie man auf dem Haltestellenschild auf Bild (12) erkennen kann.

Ich hoffe sehr, daß das nicht Dein einziger Dresden-Besuch zu DDR-Zeiten war, und Du uns mit noch mehr alten Aufnahmen erfreuen kannst?

Viele Grüße aus Dresden

Silvio


Edit.: "zu DDR-Zeiten" hinzugefügt, Betreff lautet ja "erster Besuch"



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2011:10:03:22:34:07.
Hallo zusammen,

ein paar Worte zu dem besonderen Stromabnehmer auf dem Bild 3.

Dieser Stromabnehmer einer tschechischen Bauart, wie er auf den Altbauwagen in Prag anzutreffen war, kam mit dem T4D-Prototyp Nr.2000 nach Dresden.
Der Wagen verlor den Stromabnehmer nach einer Beschädigung leider recht schnell.

Es war mir aber bisher unbekannt, dass man ihn offenbar wieder repariert, mit einem deutschen Schleifstück versehen und wieder auf einem Tatrawagen aufgebaut hat. Daher stellt dieses Bild auf alle Fälle eine Rarität dar.

Vielen Dank!

Gruß Blnstrabi



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2011:10:03:22:40:42.
> (8) Hier bin ich mir beim Aufnahmeort nicht
> sicher. Ist das am Hbf ?

Ist es, mit praktisch genau entgegengesetzter Blickrichtung zu den beiden vorangehenden Aufnahmen. Rechts geht es ab in die Wiener Straße, das kann man in der Örtlichkeit noch direkt nachvollziehen. In der Mitte und links stehen heute Glaspaläste, die architektonisch derart 08/15 sind, daß es einen Hund mitsamt Hundehütte graust.


> Die nicht so gute Qualität
> der Bilder bitte ich zu entschuldigen.

Trüber Spätherbsttag halt. Es kann nicht immer nur die Sonne scheinen, und Farbfotos, auf denen die schon eingeschaltete Innenbeleuchtung dieser Altbautriebwagen zu sehen ist, gibt es sicher nicht wie Sand an Meer. Kein Grund für Entschuldigungen also.

Re: [Dresden] 11.12.1974

geschrieben von: Sachsen Paule

Datum: 04.10.11 07:36

Jan Bochmann schrieb:
-------------------------------------------------------
> Meines Wissens hatte der Prototyp-Tatra Tw 2000 so einen. Auf einem Serienfahrzeug ist er mir auch
> neu. In Prag gab es diese Bauart auf diversen älteren Zweiachsern.

Danke für den Hinweis.

> 1.Zeile: Radebeul-Ost
> 2.Zeile: Schillerstraße
>
> Diese Linie wurde 1976 durch die 16 ersetzt, nach Zschertnitz statt Reick. Viele Jahre auch nur in
> der HVZ, ab 1989 als Tageslinie bis Mickten (nur HVZ bis Rd-Ost bis 1991), 1992 gestorben.

Auch hierfür herzlichen Dank. Auch an die anderen, die geantwortet haben. Das die 16 Zschertnitz - Radebeul Ost fuhr, hatte ich auch noch im Kopf, das deren Einstellung (also Li 16 als solches) schon wieder so lange her ist, nicht mehr. Man wie die Zeit rennt.

--------------------------------------------------------------------------------------------
-Von den Bergen bis an die See, mit der Lok aus Halle P-
Verfasser leider unbekannt

http://foto.arcor-online.net/palb/alben/43/3826543/1024_3132313665663032.jpg
Wer erinnert sich nicht an das grottige Ballgeschiebe der Enscheder im Hinspiel in M'Gladbach (0:0)?



Bis neulich

Rolf Köstner

Natürlich habt ihr recht. Aber meine Meinung gefällt mir besser.

We don't wanna put in!

Ich wurde positiv auf DSO und HiFo getestet!

Klasse, echtes DDR-Flair!

geschrieben von: rolf koestner

Datum: 05.10.11 11:51

Danke Achim für diesen sagenhaften Bilderbogen!


Bis neulich

Rolf Köstner

Natürlich habt ihr recht. Aber meine Meinung gefällt mir besser.

We don't wanna put in!

Ich wurde positiv auf DSO und HiFo getestet!

Re: [Dresden] 11.12.1974

geschrieben von: Knut Ochdorf

Datum: 05.10.11 12:44

Jan Bochmann schrieb:
-------------------------------------------------------

> Die MAN-Zweiachser dürften wirklich ihre letzten Einsätze gehabt haben und sehen entsprechend aus.
> Ein halbes Jahr zuvor war die Strecke nach Freital eingestellt worden, und da wurden bereits viele
> dieser Wagen ausgesondert. Der Rest dann wohl mit der Umstellung der 9 und 13 auf Tatra 1975, wobei
> die 13 dann nach Reick statt Leubnitz fuhr.

Wann gab es den Einsatz auf der 4 zwischen Prellerstraße und Pillnitz? War das 1974 oder doch 1975?

> Was mich dennoch verwundert: Ich dachte, die 9 wäre
> zuletzt schon mit ET gefahren, während die 13 direkt von MAN auf Tatra umgestellt worden sei.

So kenne ich es auch. Wobei auf der 13 immer mal ein Gotha-Zug fuhr.

Knut

Re: [Dresden] 11.12.1974

geschrieben von: strab4

Datum: 06.10.11 17:00

SUPERbeitrag
Auch ich finde noch eine Anomalie:
10 -> Tolkewitz
dürfte auch nicht Standard gewesen sein.
Wurde aber im Dezmber wirklich so viel gebaut ?

Denn es scheint ja
nicht über die Dr.-R.-Sorge-Str.
nicht nach Pillnitz und
nicht nach Laubegast
gegangen sein.
Am Stadion wurde zu der Zeit nicht gesperrt, sondern ur nach Spielende die Verstärkerzüge aufgestellt.
Oder haben die 4 und 10 nur gekürzt ?
Spannend !

strab4

Re: [Dresden] 11.12.1974

geschrieben von: pilnicka

Datum: 06.10.11 21:52

Die 9 ist bis zum Schluß Dez 1974 immer mit MAN-Reko gefahren. Die 13 i. d. J. 1973/74 überwiegend mit ET-ZR, meistens waren 1 bis 2 falsche Züge also MAN-ZR mit dabei, abweichend zu anderen/früheren MAN-Linien, dann aber mit ET- oder Lowa-Bw. Die E13 Reick - Radebeul Ost/Schillerstraße war dagegen schon länger mit T4D+B4D unterwegs.
Hallo Leute !

Ich möchte mich heute doch noch mal kurz melden und mich für eure zahlreichen Zuschriften und Ergänzungen bedanken. Ich hatte bis jetzt gar nicht gewußt daß ich damals auch einige abweichende Linienfahrten vor die Linse bekommen hatte. Und daß einige Linien und vor allem der Einsatz der MAN-Wagen nur noch so wenige Tage existieren sollten war mir bisher auch nicht bekannt. Und daß da dieser Tw mit dem etwas "unnormalen" Stromabnehmer auch noch dabei war finde ich natürlich auch interessant.

Deshalb noch einmal euch Allen vielen Dank für euer Interesse.

Viele Grüße

Achim (der allerdings bis zur Wende nur dieses eine Mal in Dresden war)

Re: [Dresden] 11.12.1974

geschrieben von: Jan Bochmann

Datum: 09.10.11 18:40

Guten Tag,

strab4 schrieb:
-------------------------------------------------------
> Auch ich finde noch eine Anomalie:
> 10 -> Tolkewitz
> dürfte auch nicht Standard gewesen sein.

Das war das reguläre Fahrziel. Die 10 ist erst ein paar Jahre später bis Laubegast verlängert worden (vermutlich erst nach dem Umbau der dortigen Schleife, wobei diese ihr zweites Gleis bekam).

> Wurde aber im Dezmber wirklich so viel gebaut ?
>
> Denn es scheint ja nicht über die Dr.-R.-Sorge-Str.,
> nicht nach Pillnitz und nicht nach Laubegast gegangen sein.

Auf der 4 gab es vermutlich zur HVZ noch Verstärkerfahrten bis Loschwitz Calberlastraße. Dazu dürften die hier gezeigten "E4" und "4 Loschwitz" gehören.

Einige Zeit später sind diese Leistungen durch die neu eingeführte Linie 15 Wölfnitz-Hbf-Fetscherplatz-Loschwitz ersetzt worden. Diese fuhr ganz am Anfang sogar mit ET, womit dieser Wagentyp nach einigen Jahren nochmal auf die Kesselsdorfer Straße zurückgekehrt ist. Voraussetzung war der Bau der Verbindungskurve an der Ammonstraße/Freiberger Straße, von der aber hier noch nichts zu erkennen ist. Das müßte um 1975/76 gewesen sein.
Von der 15 gibt es nur wenig Bilder und Infos: Außerhalb der HVZ fuhr sie nur bis Fetscherplatz. Außerdem wurde nach wenigen Jahren mit der 10 getauscht, d.h. 10 (Laubegast-)Tolkewitz-Wölfnitz und 15 Friedrichstadt-Loschwitz, bis zum Ringtausch mit der 9 und 26 (1989), dann 15 Übigau-Zschertnitz, 1992 gestorben.

> Spannend!

Spannend, oder zumindest interessant sind hier noch ganz andere Sachen:

1. Es ist Mitte Dezember, und man sieht nirgends etwas nur wenig vom heute so allgegenwärtigen Weihnachts-Kitsch. Der Striezelmarkt auf dem Altmarkt müßte ja schon aufgebaut und eröffnet gewesen sein. Der Altmarkt war allerdings auch noch größer als heute, sodaß man nicht auf alle möglichen anderen Straßen und Plätze ausweichen mußte.

2. Die Hutmode der (älteren) Dresdner Damen. Das war immer ein Phänomen: Solche runden Hüte und Strickmützen waren ganz typisch für Dresden. Schon im 80km entfernten K.-Marx-Stadt wäre man damit aufgefallen. Erst mit der kulturellen Gleichschaltung Globalisierung ab 1990 ist das innerhalb weniger Jahre verschwunden und beschränkt sich nun auf die britische Queen ;-)

Grüße,
Jan B.

EDIT: Es wurden doch noch ein paar Weihnachtsdekorationen entdeckt.



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2011:10:09:18:43:39.

Re: Wahnsinn

geschrieben von: detlevburghardt

Datum: 20.07.15 20:34

Am darauffolgenden Wochenende (in der Nacht von Sonnabend 14.12.1974 zu Sonntag 15.12.1974) wurde die Endhaltestelle Leubnitz für den Straßenbahnverkehr eingezogen (es gab keine Wendeschleife) und die letzten Altbaufahrzeuge wurden aus dem Liniendienst genommen.

Die Linie 9 (Kleinzschachwitz-Übigau) fuhr noch komplett mit Altbaufahrzeugen. Auf der Linie 13 (Leubnitz-Übigau) waren zu dem Zeitpunkt gelegentlich noch ein .... zwei Altbau-Zweirichtungszüge anzutreffen, ganz selten noch auf den Berufsverkehrslinien E4 (Loschwitz-Radebeul West) und E13 (Reick-Radebeul Ost). Eventuell fuhr gaaanz selten auf der Linie 1 (Cossebaude-Johannstadt) noch ein Zweirichtungs-Altbauzug. (Bei der 1 bin ich mir aber nicht hundertpozentig sicher.)

Teilweise fuhren noch in dieser Nacht die ersten Altbauzüge auf die Gleisschleife Industriegelände und wurden dort "thermisch entkernt" - im Klartext: Die Fahrzeuge wurden amtlich angezündet, womit die ganzen Holzeinbauten usw. verbrannt wurden. Meist bei Dunkelheit wurden dann die ausgebrannten Wracks auf eigenen Achsen zum Zerlegen geschleppt. Dieses Geschäft besorgte der ehemalige Altbau-Fahrschultriebwagen aus Tolkewitz.

Detlev Burghardt




1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2015:07:20:20:39:48.