DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 04 - Historische Bahn 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Test-Forum aufsuchen!
Bilder, Dokumente, Berichte und Fragen zur Vergangenheit der Eisenbahn und des öffentlichen Nahverkehrs - Bilder vom aktuellen Betriebsgeschehen bitte nur im Zusammenhang mit historischen Entwicklungen veröffentlichen. Das Einstellen von Fotos ist jederzeit willkommen. Die Qualität der Bilder sollte jedoch in einem vernünftigen Verhältnis zur gezeigten Situation stehen.
Dies ist KEIN Museumsbahnforum! Bilder, Meldungen und Fragen zu aktuellen Sonderfahrten bitte in die entsprechenden Foren stellen.

Seiten: 1 2 All

Angemeldet: -

Südafrika 1975: 12. Just in time to be too late

geschrieben von: Rainer Schnell

Datum: 26.09.11 15:26

Hallo zusammen,

langsam neigt sich unsere Südafrika Rundreise ihrem Ende zu. Hier sind die Links zu den bisherigen Folgen:

1. Einleitung / Durch das Highveld nach Klerksdorp
2. Mit den Klassen 23 und 25NC von Bethlehem über Thaba Nchu nach Bloemfontein
3. Bloemfontein, die Hauptstadt des Dampfes
4. Mit Volldampf über die „Kyalami-Rennbahn“
5. De Aar – das Raritätenkabinett
6. Dampf am Lootsberg- und Montagu-Pass
7. Dampf unterm Tafelberg
8. Regen, Garratts und Schmalspurdampf
9. Port Elizabeth – Dampf im 30-Minuten-Takt
10. Im Zickzack bergauf - von Aliwal North nach Barkly East
11. Auf 610 mm durch das Land der Zulu


Die Provinz Natal verfügt über viele kurven- und steigungsreiche Strecken, ideales Einsatzgebiet für die Bauart Garratt. Gemäß der auf den 07.07.1975 datierten SAR-Unterlagen sollten hier die für uns neuen Baureihen GCA und GF eingesetzt werden. Als wir Masons’s Mill, das Depot von Pietermaritzburg erreichen, trifft es uns wie ein Donnerschlag: Es begrüßen uns Reihen abgestellter Garratts, angeführt von GCA Nr. 2620 mit der Aufschrift: 2-8-1975. Wir haben den letzten Dampfzug auf der Strecke Donnybrook – Underberg also nur knapp verpasst!

Auch von allen anderen Strecken im Bereich Pietermaritzburg / Durban wurden im Laufe des Jahres die Garratt Lokomotiven zurückgezogen. Wir besuchen trotzdem das Depot Durban-Greyville, wo neben weiteren abgestellten Garratts als kleiner Trost die letzte betriebsfähige Tenderlok der SAR, Klasse H2 Nr. 329 auf uns wartet. Ursprünglich als 2’E1‘ Maschinen geliefert, wurden fünf Exemplare aufgrund häufiger Entgleisungen in den engen Radien der Güterbahnhöfe auf die Achsfolge 2’D1‘ umgebaut.

Recht frustriert setzten wir unsere Fahrt Richtung Norden fort. Nach Zwischenstopps in Ladysmith, Volksrust und bei der Natal Cambrian Collerie erreichen wir abends Breyten. Der Campingplatz ist im Dunkeln nicht zu finden, sodass wir unseren Bus kurzerhand auf dem Bahnhofsvorplatz parken. Zu unserer Freude gibt es direkt vor unserer „Haustür“ Dampfbetrieb vom Feinsten. Verschub, Güterzüge, Personenzüge mit GMAM-Garratts, unsere Blitzgeräte kommen zum Einsatz, bis die Akkus leer sind. Das ist dann doch noch ein versöhnlicher Abschluss unseres ansonsten schwärzesten Tages in Südafrika.


Die heutige Strecke von Pietermaritzburg nach Breyten

http://img27.imageshack.us/img27/4073/002011052213480200final.jpg


Alle Aufnahmen entstanden am 20.und 21.09.1975



http://img38.imageshack.us/img38/6568/011975091806631000final.jpg

(1) GCA 2620 in Mason’s Mill, dem Depot von Pietermaritzburg


http://img845.imageshack.us/img845/5442/021975091806640700final.jpg

(2) Die „Doppel-Pazifik“ GF 2427 in Mason’s Mill, letzte Einsätze 1975 auf Nebenstrecken im Raum Pietermaritzburg


http://img402.imageshack.us/img402/6560/031975091806640400final.jpg

(3) Die Klasse 1E, hier die Nr. E101 in Durban-Greyville, wurde 1924 in 95 Exemplaren für den Erzverkehr auf der Strecke Glencoe – Pietermaritzburg (-Durban) beschafft.


(4-5) H2 Nr. 329, letzte Tenderlokomotive der SAR, wartet im Depot Greyville auf den nächsten Einsatz in den Hafenanlagen von Durban.

http://img839.imageshack.us/img839/9678/041975092006660900final.jpg

(4)


http://img560.imageshack.us/img560/151/051975092006661100final.jpg

(5)


http://img854.imageshack.us/img854/9905/061975092006670900final.jpg

(6) Abgestellte Lokomotiven der Klasse H2 im Depot Greyville


http://img684.imageshack.us/img684/5998/071975092006670400maste.jpg

(7) Lok-Nr. 2274 der Garratt Klasse GE wurde in April 1975 im Depot Greyville abgestellt


http://img856.imageshack.us/img856/8650/081975092006670600final.jpg

(8) S2 3776 im Depot Ladysmith


http://img217.imageshack.us/img217/4882/091975092006670700final.jpg

(9) Viermal die Klasse S2 im Depot Ladysmith, im Vordergrund Lok-Nr. 3800


(10-11) Werklokomotiven der Natal Cambrian Collerie Ltd. Kann jemand nähere Informationen zu diesen Loks liefern?

http://img23.imageshack.us/img23/1198/101975092106680400final.jpg

(10)


http://img841.imageshack.us/img841/1309/111975092106680700final.jpg

(11)


http://img7.imageshack.us/img7/8336/121975092106690200final.jpg

(12) S2 3791 im Depot Volksrust


http://img600.imageshack.us/img600/9857/131975092106690301final.jpg

(13) 19 A 683 im Depot Volksrust


http://img716.imageshack.us/img716/2771/141975092106691100final.jpg

(14) Klasse 5E1, Serie 4, Lok-Nr. E870, Baujahr 1966 in Volksrust


http://img171.imageshack.us/img171/3572/151975092106700200final.jpg

(15) Zwei Lokomotiven der Klasse 24 befördern einen Güterzug kurz vor Ermelo


(16-21) Nachts in Breyten: Lokomotiven der Klassen 15CA, 15F und GMAM

http://img853.imageshack.us/img853/7522/161975092106720300final.jpg

(16)


http://img4.imageshack.us/img4/908/171975092106710700final.jpg

(17)


http://img189.imageshack.us/img189/9713/181975092106710400final.jpg

(18)


http://img713.imageshack.us/img713/5619/191975092106710300final.jpg

(19)


http://img16.imageshack.us/img16/7715/201975092106711001final.jpg

(20)


http://img197.imageshack.us/img197/11/211975092106720200final.jpg

(21)



2-mal bearbeitet. Zuletzt am 2011:09:27:09:21:07.
Moin Rainer!

Neben den Aufnahmen von der H2 ist (erstaunlicher Weise?) die E-Lok der Class 1E mein heutiger Favorit Deines wiederum so interessanten Beitrages.

Zu den von Dir gezeigten Loks der Natal Cambrian Collerie Ltd. (die hatten sogar noch weitere Loks) ein paar Ergänzungen.

Zu Bild 10: Du zeigst eine Dampflok ex Class 6a der SAR

Zu Bild 11: Hier handelt es sich um die Lok 2 der Natal Cambrian Collerie Ltd. Diese war bis 1967 bei der Phoenix-Colliery bei Witbank eingesetzt, bevor sie bei der Natal Cambrian Collerie landete. Die Lok wurde neben 2 weiteren von der britischen Lokfabrik Hawthorne-Leslie gebaut und befand sich zu keiner Zeit in SAR-Diensten.


Herzlichen Dank für die erneute Mitnahme nach ZA und ebensolchge Grüße an die Alster

Helmut

Re: Südafrika 1975: 12. Just in time to come too late

geschrieben von: adler

Datum: 26.09.11 16:47

Rainer Schnell schrieb:
-------------------------------------------------------
> (3) Die Klasse 1E, hier die Nr. E101 in
> Durban-Greyville, wurde 1924 in 95 Exemplaren für
> den Erzverkehr auf der Strecke Glencoe –
> Pietermaritzburg (-Durban) beschafft.

Haben diese nicht Schweizer Wurzeln? SLM?
Hallo Helmut,

ich war mir ziemlich sicher, dass du die Infos über die Werkloks lieferst ;-)

Viele Grüße in den Norden,
Rainer
Hallo Adler,

ja, neben Metropolitan-Vickers war die SLM der Lieferant.

Gruß, Rainer

Re: Südafrika 1975: 12. Just in time to come too late

geschrieben von: 44 115

Datum: 26.09.11 17:51

Hallo Rainer,
technische Angaben hast Du schon einige bekommen...zu den Bildern sagt Keiner was:Die sind super,besonders die
Nachtaufnahmen haben gefallen ! Was für einen Blitz hattest Du ? Scheinwerfer ? Ist toll ausgeleuchtet,daher
die Frage.Vielen Dank und
Beste Grüsse
Olaf
Hallo Olaf,
vielen Dank für das Lob!
Bei den Aufnahmen habe ich einen Metz Blitz mit der Leitzahl 45 verwendet. Die Kombination mit einem (für damalige Zeiten) hochempfindlichen Film (Kodak TRI-X) und die heute mögliche digitale Nachbearbeitung hat zu dem passablen Ergebnis beigetragen.
Viele Güße, Rainer

Zu den Bildern 10 und 11

geschrieben von: 03 1008

Datum: 26.09.11 20:55

Hallo,

zunächst ganz herzlichen Dank für die klasse Serie!

Das Bild 10 zeigt mit hoher Wahrscheinlichkeit die umgebaute 14 R # 1740 (Robert Stephenson & Co. 3639/1915), die von der Newcastle Platberg Colliery, Elandslaagte (dort # 3) zur Natal Cambrian Collieries Ltd. kam. Ein Bild vom Einsatz bei der Vorbesitzerin ist im "Great Steam Trek"/"Dampf am Kap" auf Seite 193 abgedruckt.

Die No. 2 war R & W Hawthorn, Leslie & Co. 3917/1937.

Quelle: Industrial Steam Locomotives of South Africa (1984), S. 49

Viele Grüße, Helmut

Edit 1 zu Bild 10: Die Angaben stammen aus der genannten Broschüre. Im "Great Steam Trek"/"Dampf am Kap" und bei David Rogers: South African Steam Today, S. 118 wird die Lok jedoch als Standard North British 4-8-2T bezeichnet, was vom Aussehen her wohl wahrscheinlicher ist. Auf beiden Bildern ist die Tenderlok mit einem Tander gekuppelt. Kannst Du Dich daran erinnern?

Edit 2 zu Bild 10: In David Thornhills "Steam in South Africa and Rhodesia" (1976) wird für die # 3 der Newcastle Platberg Colliery die Angabe North British Locomotive Co. 27224/1951 genannt.



2-mal bearbeitet. Zuletzt am 2011:09:27:07:16:29.
Hallo Adler!

Nach meinen Erkenntnissen wurden die Loks der Baureihe 1E von Metropolitan-Vickers und auch von der niederländischen Firma Werkspoor gebaut.

MfG

Helmut



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2011:09:27:10:46:01.

Re: Südafrika 1975: 12. Just in time to come too late

geschrieben von: 52 2006

Datum: 26.09.11 21:24

Der helleWahnsinn!!! Selbst die, nein, besonders die Nachtaufnahmen. Email nach Südafrika ist unterwegs.

kondensierte Grüße, Stefan

http://www.stefan-matthaeus.homepage.t-online.de/52KON-1.gifhttp://www.stefan-matthaeus.homepage.t-online.de/52KON-2.gifhttp://www.stefan-matthaeus.homepage.t-online.de/SAR25sm.gif
Kondenslok.de + Kondenslok/Keretapi-Forum + Industrial Railways of Indonesia SIG (fc)
Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten. Wer sich über Signaturen aufregt, hat sonst nix zu sagen.
Ja, wie relativ ist doch das Zuspätkommen aus meiner Sicht...
Für die noch jüngeren Kollegen ist es ja fast Steinzeit.
Auch wenn ich weiß, was du meinst, so freue ich mich doch tierisch über diese Aufnahmen vor meiner Zeit.
Danke, Rainer und Grüße an alle SAR-Fans.
Martin
P.S.: schön für mich natürlich auch das Bild mit dem "Wegzeiger" Richtung Germiston :-))

Ein Hobby soll Freude machen, nicht zum Herzinfarkt führen :-)
Moin Rainer,

zur Lok der Class 1E habe ich eine besondere Beziehung, habe ich doch dereinst selbst einmal eine solche E-Lok vor die Flinte bekommen. Lok E23 steht am 18.1.1999 als Denkmalslok in Nigel:

http://www.eisenbahnhobby.de/Nigel/349-36_SAR_E23_Nigel_18-1-99_S.JPG

(entnommen meinem Beitrag "Der Blick über den Zaun: Denkmalloks in Nigel (Südafrika)" [www.drehscheibe-foren.de]

Danke für die vielen Dampfer - und für die Elloks!

Martin
Hallo Helmut, Adler,

detaillierte Informationen zu den Lieferungen der 1E, mit den üblichen Vorbehalten bezüglich der Betraubarkeit von Wiki-Eintägen:

Designed by Metropolitan-Vickers (Metrovick), they were built for the South African Railways (SAR) in seven series by four manufacturers over a period of twenty years. A total of one hundred and seventy-two Class 1E's were delivered between 1925 and 1945.

Series 1. The first sixty locomotives (E1 to E60) were built by the Swiss Locomotive and Machine Works (SLM) between 1923 and 1924. The rest of the Series 1 locomotives (E61 to E78) were built by Metrovick in 1925.
Series 2. All seventeen locomotives (E79 to E95) were built by Metrovick from 1925 to 1926.
Series 3. Five locomotives (E98 to E102) were built by Metrovick in 1936. (Numbers E96 and E97 were allocated to Class ES locomotives.)
Series 4. Twenty locomotives (E103 to E122), all built by Metrovick in 1936.
Series 5. Twenty-two locomotives (E139 to E160), all built by SLM in 1938. (Numbers E123 to E138 were allocated to Classes ES1, ES, 2E, DS and DS1 locomotives.)
Series 6. Twenty locomotives (E161 to E180), built by the Nederlandsche Fabriek van Werktuigen en Spoorwegmateriee‎l (Werkspoor) in 1938.
Series 7. Ten locomotives (E181 to E190), all built by Robert Stephenson and Hawthorns (RSH) in 1944.

Gruß, Rainer
Hallo Martin,

vielen Dank für das Foto un den interessanten Link!

Viele Grüße, Rainer

E23 der SLM, 1 Bild

geschrieben von: martin welzel

Datum: 27.09.11 11:08

Moin Rainer,

nun war ich zunächst überrascht ob des Wiki-Eintrags, dass die ersten 60 Loks von der SLM gebaut worden sein sollen. Denn die Museumslok in Nigel hat dieses Schild:

http://www.eisenbahnhobby.de/Nigel/349-37_SAR_E23_Nigel_18-1-99_S.JPG

Danach sollte der Hersteller ebenfalls Metropolitan Vickers, Manchester sein, die Indienststellung 1925. Nun, ein Blick in die SLM-Fabrikliste (von Jens Merte und Dietmar Stresow - vielen Dank!) sagte mir dann, dass diese Loks (E1 bis E60) tatsächlich bei SLM (Fabriknummern 2875 - 2934) im Jahr 1923 gefertigt wurden, mit einem elektrischen Teil von Metropolitan Vickers.

Nun ist auch diesmal wieder meine Fotoliste ein klein wenig schlauer geworden...

Viele Grüße,
Martin

Re: Südafrika 1975: 12. Just in time to be too late

geschrieben von: HGG

Datum: 27.09.11 12:42

Hallo Rainer,

danke für's Zeigen dieses tollen Beitrags. Beschweren kannst Du Dich ja wirklich nicht, hast Du doch sehr bemerkenswerte und damals schon seltene Maschinen, z.B. die 19A oder die H2 fotografiert. Sogar die kalten Garratts machen einen recht guten Eindruck (wen wundert's, so kurz nach ihrer Außerdienststellung).

Viele Grüße aus dem Land der Franken

Günter

http://img96.imageshack.us/img96/7026/hggsignaturv2a.jpg




1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2012:01:22:20:08:40.

Re: Südafrika 1975: 12. Just in time to come too late

geschrieben von: 44 115

Datum: 27.09.11 14:45

Rainer,
nichts zu danken,sind wirklich gelungene Aufnahmen.
Ok,man kann heute recht einfach aufhellen.Aber dieser Blitz hat damals schon gut gearbeitet.
Verglichen mit den viel zu kurzen Blitzlein heutiger Digi-Kameras.
Beste Grüsse
Olaf

Re: Südafrika 1975: 12. Just in time to be too late

geschrieben von: skin65

Datum: 27.09.11 22:10

..und wieder herrliche Bilder!Die Schilder der GF und GCA haben damals gleich Freunde gefunden :)

Die ursprüngliche Signatur entspricht nicht unseren Vorgaben und wurde daher entfernt! Grafische Banner in Signaturen sollten maximal 120 Pixel hoch sein mit eventuell einer Textzeile darunter oder darüber. Textsignaturen sollten eine Höhe von 7 Zeilen nicht überschreiten. Banner und Links zu kommerziellen Webangeboten dürfen keine konkreten Produkte oder Dienstleitungen in Wort oder Bild bewerben. In Einzelfällen behalten wir uns das Recht vor Signaturen zu untersagen, die durch ihre Gestaltung oder ihren Inhalt nicht akzeptabel sind. Weitere Einzelheiten finden sich in den Foren-Tipps.
"Nachhilfe" war nun wirklich nicht, was ich im Sinn hatte.
Dank und Begeisterung zusammen mit dem Gefühl, selbst viel viel mehr zu spät
gekommen zu sein, bewegen mich.
Und da es um mein, auch heute noch, geliebtes Südafrika geht, bitte ich um Nachsicht dafür,
dass ich aus Begeisterung bei meinem Kommentar den gesamten Titel gelöscht und später aus dem
Gedächtnis neu formuliert habe.
Shame on me :-(

Ein Hobby soll Freude machen, nicht zum Herzinfarkt führen :-)

Seiten: 1 2 All

Angemeldet: -