DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 04 - Historische Bahn 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Test-Forum aufsuchen!
Bilder, Dokumente, Berichte und Fragen zur Vergangenheit der Eisenbahn und des öffentlichen Nahverkehrs - Bilder vom aktuellen Betriebsgeschehen bitte nur im Zusammenhang mit historischen Entwicklungen veröffentlichen. Das Einstellen von Fotos ist jederzeit willkommen. Die Qualität der Bilder sollte jedoch in einem vernünftigen Verhältnis zur gezeigten Situation stehen.
Dies ist KEIN Museumsbahnforum! Bilder, Meldungen und Fragen zu aktuellen Sonderfahrten bitte in die entsprechenden Foren stellen.
Hallo!

Heute möchte ich einige Bilder der Strecke Haltern (Westf) - Wesel ex KBS 224 b (Teil der Venloer Bahn) zeigen. Sie wurden Anfang der 80er Jahre (außer Bild 2: 1975, Bild 10: 50er Jahre, Bild 19: 1989)aufgenommen. Genauere Aufzeichnungen liegen mir leider nicht mehr vor. Zu diesem Zeitpunkt waren nur noch die Abschnitte Haltern (Westf) - Hervest-Dorsten (tief) - Schermbeck und Drevenack (Obrighoven) - Wesel in Betrieb. Heute sind nur noch die Abschnitte von Anst VEW Kusenhorst - Hervest-Dorsten (tief) und Anst RWE Obrighoven - Wesel als Bahnhofsgleise in Betrieb.

Beginnen möchte ich bei km 0,0 Mitte Empfangsgebäude Haltern (Westf). Bild 1 zeigt 221 116 beim Umsetzen von Gleis 16 nach Gleis 15 im Bf Haltern (Westf).

http://s7.directupload.net/images/user/110922/5ftk29yq.jpg


Bei km 0,4 befand sich das ehemalige Bw Haltern (Westf). Bild 2 zeigt die dort abgestellte 052 923-0 (Aufnahme: D.Lemm)

http://s7.directupload.net/images/user/110922/meh9zer5.jpg


Bei km 3,8 liegt die Ortschaft Bergbossendorf. Bild 3 zeigt 290 298 als Lz auf den Weg nach Hervest-Dorsten.

http://s1.directupload.net/images/user/110922/6c3turx8.jpg


Bei ca. km 5,6 befindet sich Haus Ostendorf - Reste einer Burganlage aus dem Mittelalter. Bild 4 zeigt 221 103 ebendort auf ihrem Weg nach Haltern (Westf).

http://s1.directupload.net/images/user/110922/y7ynl886.jpg


Bei km 7,4 befindet sich der Bf Lippramsdorf. Zu diesem Zeitpunkt war Lippramsdorf jedoch nicht mehr als Bahnhof eingestuft sondern nur noch als AwAnst (Ausweich- und Anschlußstelle).
Bild 5 zeigt 290 281 in Höhe des Empfangsgebäudes (es existiert heute noch und ist sehr schön renoviert) auf der Fahrt nach Haltern(Westf).
Bild 6 zeigt die andere Seite des Bahnhof´s mit 290 282 auf den Weg nach Hervest-Dorsten.
Bild 7 zeigt 221 104 ebenfalls auf den Weg nach Hervest-Dorsten.

http://s7.directupload.net/images/user/110922/y5pf9y7v.jpg

http://s1.directupload.net/images/user/110922/2mpyxoxs.jpg

http://s7.directupload.net/images/user/110922/lnoo2c86.jpg


Bei km 8,9 befindet sich die damals neu gebaute Straßenbrücke über die Strecke Haltern (Westf) - Hervest-Dorsten. Bild 8 zeigt 290 280 beim Passieren der Straßenbrücke auf dem Weg nach Hervest-Dorsten.

http://s1.directupload.net/images/user/110922/4cem2fjk.jpg


Bei km 9,1 befindet sich die Anst VEW Kusenhorst. Bild 9 zeigt dort eine unbekannte 221 mit ihrem Kohlezug auf dem Weg nach Haltern (Westf).

http://s1.directupload.net/images/user/110922/a23aua5r.jpg


Bei km 16,3 befindet sich der Bf Hervest-Dorsten (tief) - einer der wenigen Turmbahnhöfe in Deutschland.
Bild 10 zeigt im Inneren des Empfangsgebäudes die Fahrkartenausgabe in den 50er Jahren.
Bild 11 zeigt 221 110 auf der 1982 neu erbauten Verbindungskurve zum Bf Dorsten.
Auf Bild 12 verläßt eine unbekannte 290 den Bf Hervest-Dorsten (tief) nach Haltern (Westf).
Bild 13 zeigt 41 241 mt einem Sonderzug nach Coesfeld auf den Gleisen von Hervest-Dorsten (hoch).

http://s7.directupload.net/images/user/110922/u2raolrv.jpg

http://s7.directupload.net/images/user/110922/a2wrdftn.jpg

http://s7.directupload.net/images/user/110922/esnnc2ne.jpg

http://s7.directupload.net/images/user/110922/k8xsvlt3.jpg



Bei km 24,0 befand sich der Bf Schermbeck. Dort habe ich leider nie Fotos gemacht.

Bei km 29,0 lag der Hp Damm. Dort - zwischen Schermbeck und Drevenack - lagen schon damals keine Gleise mehr.

Bei km 32,7 befindet sich der Bf Drevenack.
Bild 14 zeigt einen Skl in Höhe des ehemaligen Empfangsgebäudes in Gleis 1. Er war dort im Zuge des Rückbaus der Schrankenanlage des BÜ Hünxer Straße durch den HSW.
Bild 15 zeigt den ersten Museumszug des HSW mit der Weseler Bahnhofs-Köf am Bahnsteig Gleis 1.
Bild 16 zeigt wiederum einen Zug des HSW an der ehem. Ladestraße Gleis 6.

http://s1.directupload.net/images/user/110922/w9x9tuyt.jpg

http://s7.directupload.net/images/user/110922/skfgrb2z.jpg

http://s7.directupload.net/images/user/110922/vzgqgv3q.jpg


Bei km 38,5 befindet sich die Anst RWE Obrighoven. Bild 17 zeigt die Weseler Bahnhofs-Köf beim Verlassen des Anschlusses Richtung Wesel mit einem leeren Schwerlastransportwagen.

http://s7.directupload.net/images/user/110922/gqrafci4.jpg


Bei km 41,1 befindet sich das Streckenende der Bahnhof Wesel.
Bild 18 zeigt 221 102 mit dem abendlichem Güterzug aus Bocholt. Im Hintergrund die Fahrzeuge des HSW.
Bild 19 zeigt Lok HSW 1 (ex BSI 4) 1989 beim Umsetzen im Bf Wesel anlässlich einer Sonderfahrt zum RWE-Gelände in Obrighoven.

http://s1.directupload.net/images/user/110922/ylobp287.jpg

http://s7.directupload.net/images/user/110922/6af89r9k.jpg


So das war´s für heute. Ich hoffe, die Bilder haben euch gefallen.

Gruß

Hubertus

Re: ex KBS 224 b Haltern - Wesel

geschrieben von: Christian Kehr

Datum: 23.09.11 13:58

Doch, die Bilder gefallen sehr! Ich bin ab Anfang 1977 bis zum Abitur 1984 täglich zwischen Schermbeck und Dorsten zumeist mit dem Fahrrad gependelt und zwar zum großen Teil entlang des Abschnitts Schermbeck - Hervest/tief. Als wir im Januar 1977 nach Schermbeck zogen, existierte dort noch das Empfangsgebäude, es ähnelte vom Baustil her sehr dem von Drevenack, ich habe es nur größer in Erinnerung. Leider ist es ca. 1977/78 abgebrannt bis auf einen kleinen Rest, den Expressgutfügel, der als Ruine mit mittlerweile eingesacktem Dach jedenfalls anfangs 2011 noch stand. Dort wo einst der Hauptteil des Gebäudes stand, steht heute eine rot gestrichene Lagerhalle in Trapezblechbauweise.

Damals wurde in Schermbeck noch ein Bundeswehrdepot hin und wieder mit Güterwagen bedient, meist mit V 90 als Zuglok. Ich bin mir sicher, dass auch die nahe des Bahnhofs Schermbeck gelegene Ziegelei einen Gleisanschluss hatte,wahrscheinlich auch das Betonröhrenwerk (Züblin), das unmittelbar auf der Südeite an das Bahnhofsgelände angrenzte. Zwischen Schermbeck und Drevenack waren damals bereits die Gleise abgebaut. Man konnte aber die nicht unerhebliche Ausdehnung der Gleisanlagen in Schermbeck noch gut erkennen, auch wenn bis auf drei Gleise (Ladestraße, ein Stammgleis, ein Umsetzgleis) der Rest ebenfalls schon abgebaut war. Heute braucht man schon eine gehörige Portion Fantasie, um sich die einstige Herrlichkeit vor das geistige Auge zu holen. Heute ginge die Strecke der Länge nach durch eine der wichtigsten Naherholungsbereiche am nördlichen Rande des Ruhrgebiets zum Niederrhein bzw. Münsterland, was hätte das für ein Potential für einen Museumsbahnverkehr ...

Re: ex KBS 224 b Haltern - Wesel

geschrieben von: Michael Nienhaus

Datum: 23.09.11 23:00

Hallo zusammen,

der Bahnhof bzw. die Strecke ist auch mir noch gut in Erinnerung geblieben. Als Schüler habe ich z. B. im Betrieb meines Vaters in Drevenack in den Ferien Holzspleißel (gebündelte Holzreste zu 5m langen Paketen)einmal die woche in Rungenwagen mittels eines Gabelstaplers verladen. Morgens gegen 8 uhr kam von Wesel die Köf und brachte Wagen für die Bäuerliche Genossenschaft in Drevenack sowie 1-2 Leerwagen für das Sägewerk. Unser Anschlußgleis lag am Ende der Bäuerlichen und hatte gut 150m länge. So mußte ich teilweise die Wagen wenn nicht weit genug reingedrückt mittels Gabelstapler noch 50 m weiter drücken. einmal mit etwas zuviel schwung , gut das der alte Prellbock hielt.
Am früher Nachmittag wurden dann die Wagen wieder abgeholt und nach Wesel gebracht.

Aber auch der Bahnhof Schermbeck ist mir noch gut bekannt. Beide Ziegeleien (Nelskamp + Idunahall) hatten regelspurige
Anschlußgleise. Das Idunahallgleis lag bis ca. 1980 noch. Die länge betrug ca. 400 m bis zum Werk. Hier stand bis Anfang der 80er Jahre noch ein Rangiertraktor Marke Jung in Einsatz. Ist glücklicherweise bei dem Historischen Schienenverkehr Wesel erhalten geblieben und noch funktionsfähig.
Das besondere aber war die regelspurige Elektrische Anschlußbahn zur Ziegelei Nelskamp (ab 1970). Diese hatte eine eigene Übergabe am Schermbecker Bahnhof da dieser ja nicht Elektifiziert war. Die Streckenlänge hier war ca. 1000 m .
Der Bahndamm ist heute noch teilweise erhalten. Die Bahn wurde ab ca. 1900 betrieben und lieferte den benötigten Strom aus dem eigenen Dampfkraftwerk der Ziegelei.
In folge der Kriegshandlungen Ende März 1945 wurde die Elektrische Fahrleitung stark beschädigt und später nicht wieder aufgebaut. Die Anschlußbedienung erfolgte jetzt mittels Diesel oder Dampflok. Ende der 50er Jahre wurde die Strecke abgebrochen.
Ferner gab es in den 30/40er Jahren noch mindestens 3 Feldbahnen welche Sand transportierten und am Bahnhof Schermbeck verluden. Vor ca. 5 Jahren hatte der Heimatverein Schermbeck ein HO Modul des Bahnhofes aufgebaut aus dem 30er Jahren. Ein Imposantes Teil von mindestens 6m länge, und hier wurde schon gekürzt. Leider habe ich damals keine Bilder davon gemacht.
Zu meinem jetzigen Hobby gehört die Idunahall Feldbahn welche ich mit einigen Mitstreitern restauriere und für 2012 wieder mit Zugfahrten wiederbeleben möchte. Wer Lust hat, unter [www.feldbahn-schermbeck.de] findet Ihr Informationen.

Noch eine Aktuelle Info am Rande: Zur Zeit wird die alte Trasse von Schermbeck nach Dorsten freigeschnitten damit dort der RVR einen Radweg anlegen kann. Es sieht jetzt aber so aus als ob gerade die Gleisjoche entfernt wurden nach einen Streckenrückbau.

Schönen Abend noch wünscht

Michael Nienhaus
Danke für die interessanten Bilder. Da hast du aber ordentlich in der Fotokiste gewühlt. Solltest du noch einige zum Thema haben nur her damit. Deine Bilderbeschreibungen waren auch sehr hilfreich.
Gruß
Peter
Hallo!

Das Aufnahmedatum zu Bild 13 muß ich korrigieren. Die Sonderfahrt mit 41 241 zwischen Dorsten und Coesfeld fand nicht Anfang der 80er Jahre sondern 1993 oder 1994 statt. Weitere Bilder von dieser Fahrt stelle ich demnächst ins Hifo.

Gruß

Hubertus
Hallo Hubertus,

ganz, ganz toller Beitrag einer hochinteressanten, aber - fototechnisch - leider sehr vernachlässigten Strecke, umso mehr sind Deine tollen Fotos Gold wert.
Du darfst gerne noch mehr Fotos dieser Strecke zeigen. ;-)


Interessant finde ich das Lf 4 auf Bild 15, was 0 km/h ankündigt. :-D Da sollte wohl mal "0,5" gestanden haben, nur hat sich mit der Zeit das Komma und die Fünf verabschiedet.

Die Osterfelder Ostereier grüßen freundlichst
Hallo Marco,

Die Osterfelder Ostereier schrieb:
-------------------------------------------------------
> Interessant finde ich das Lf 4 auf Bild 15, was 0
> km/h ankündigt. :-D Da sollte wohl mal "0,5"
> gestanden haben, nur hat sich mit der Zeit das
> Komma und die Fünf verabschiedet.

Muss nicht so gewesen sein - Lf 4 mit Kz "0" wurde auch verwendet, um einen Halt vor einem Bü zu signalisieren. Weiterfahrt war dann nach Sicherung erlaubt.

Gruß
Stefan P.

Spur 0 - was sonst?

Meine Beiträge im HiFo: [www.drehscheibe-foren.de]
Moin Stefan,

Danke für die Aufklärung!
Bis wann gab es denn diese Regelung? Ist mir völlig neu gewesen, die habe ich in meiner Ausbildung so nicht mehr kennengelernt.

Die Osterfelder Ostereier grüßen freundlichst