DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 04 - Historisches Forum 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Testforum aufsuchen!
Bilder, Dokumente, Berichte und Fragen zur Vergangenheit der Eisenbahn und des öffentlichen Nahverkehrs - Bilder vom aktuellen Betriebsgeschehen bitte nur im Zusammenhang mit historischen Entwicklungen veröffentlichen. Das Einstellen von Fotos ist jederzeit willkommen. Die Qualität der Bilder sollte jedoch in einem vernünftigen Verhältnis zur gezeigten Situation stehen.
Dies ist KEIN Museumsbahnforum! Bilder, Meldungen und Fragen zu aktuellen Sonderfahrten bitte in die entsprechenden Foren stellen.
Guten Tag allerseits,

in der losen „Vor 20 Jahren“-Reihe sind wir heute am Samstag, dem 14. September 1991 angekommen, ein Tag so strahlend schön wie auch der heutige.

Wer an bunter Fahrzeugvielfalt seine Freude hat, kann getrost gleich weiterklicken, denn auf den folgenden 15 (+11) Bildern wird (fast) nichts anderes gezeigt als die DB-Museumsgarnitur 795 240 + 995 019, die seinerzeit von der BSW-Gruppe Heidelberg betreut wurde und heute in Lichtenfels weilt (siehe Jan Borchers aktueller Beitrag im Sifo). Mit diesen Fahrzeugen fand an besagtem 14. September eine Foto-Sonderfahrt über unterfränkische Nebenbahnen statt.

Leider habe ich nirgends notiert, wer der Veranstalter war. Die BSW-Gruppe selbst und Wolfgang Bleiweis hatten auf jeden Fall ihre Finger im Spiel. Wer Genaueres weiß, möge sich zu Wort melden, denn in meiner Erinnerung war dies eine der gelungensten und professionellsten Schienenbus-Foto-Sonderfahrten, und die Veranstalter haben verdient, benannt zu werden. Edith hat den Hinweis bekommen, dass tatsächlich die BSW-Gruppe und Wolfgang das Lob verdienen (siehe [www.drehscheibe-foren.de] und [www.drehscheibe-foren.de].

Der exakte Fahrtverlauf fehlt leider ebenfalls in meinen Unterlagen. Aus den Bildern und meinen Erinnerungsbruchstücken rekonstruiere ich: Lohr – Lengfurt-Trennfeld (Kopf) – Lohr – Gemünden – Arnstein – Waigolshausen (Kopf) – Seligenstadt b. Würzburg (Kopf) – Volkach (Kopf) – Würzburg Hbf (Kopf) – Ochsenfurt – Bieberehren – Röttingen – Creglingen (?) – Ochsenfurt – Lohr. Auch hier bin ich für Ergänzungen speziell zu den Strecken im Ochsengau dankbar. Edith ließ mir von Alberto ausrichten, dass meine Erinnerung mich nicht trügt und nur nach Creglingen wegen arger Verspätung des Sonderzuges nicht mehr gefahren werden konnte (siehe [www.drehscheibe-foren.de]

Einen Überblick über die befahrenen Strecken zeigt der folgende Kartenausschnitt aus dem 1946er Kursbuch.

http://www.schrankenposten.de/Themen/Karte_91-09-14.jpg[/img]


Um mein Zeitbudget nicht überzustrapazieren gibt es heute einen ersten Teil mit den Strecken am Main, der Ochsengau folgt so bald als möglich.


Eigentlicher Anlass für die Fahrt war die zum 29. September 1991 bevorstehende Gesamtstillegung des Streckenabschnitts Lohr Stadt – Lengfurt-Trennfeld der ehedem von Lohr bis Wertheim durchgehenden Nebenbahn. Weitere Informationen zu dieser Strecken finden sich in einem Hifo-Thread aus 2007.

Bild 1 und 2:
Erster Fotohalt: Rodenbach. Vor dem Hintergrund des typischen KBayStsB-Würfels präsentiert sich die VT95-Garnitur. Die jungen Rinder betrachten interessiert das Fotografen-Treiben ..

http://www.schrankenposten.de/Themen/94-2-32.jpg

http://www.schrankenposten.de/Themen/94-2-33.jpg


Bild 3:
Die Strecke verlief meist unspektakulär entlang der Mainauen auf der westlichen Mainseite. Kurz vor Lengfurt-Trennfeld bot sich dieser streckentypische Blick, der zugegebenermaßen an recht vielen anderen Nebenbahnen hätte entstanden sein können.

http://www.schrankenposten.de/Themen/94-2-34.jpg


Bild 4:
Über der Einfahrt in den Bahnhof Lengfurt-Trennfeld thront das Kloster Triefenstein.

http://www.schrankenposten.de/Themen/94-2-35.jpg


Bild 5:
Erste Endstation: der Bahnhof Lengfurt-Trennfeld. Die Gleisanlagen liegen brach und lassen die baldige Stillegung der Strecke ahnen. Zwischen Trieb- und Beiwagen macht sich der Lokführer an der Schaku zu schaffen um das Umsetzen des Triebwagens vorzubereiten.

http://www.schrankenposten.de/Themen/94-2-36.jpg


Bild 6:
Bahnsteigidyll in Marktheidenfeld: ein offenbar intakter Stellwerkvorbau, die Gepäckkarren, ein stiller Beobachter am Bahnsteig – könnte das Bild nicht weitere 20 Jahre zuvor entstanden sein?
Der Bahnhof der einstigen Kreisstadt lag ungünstiger Weise auf der „falschen“ Mainseite, was der Personenverkehrs-Nachfrage auf der Strecke geschadet haben dürfte.

http://www.schrankenposten.de/Themen/94-2-37.jpg


Bild 7:
In Hafenlohr an der Mündung des gleichnamigen Gewässers in den Main wurde eigens der VB abgehängt, um dieses hübsche Motiv zu arrangieren.


http://www.schrankenposten.de/Themen/94-2-39.jpg


Nach der Rückkehr nach Lohr ging es über Gemünden und die Werntalbahn weiter zur Strecke Seligenstadt b. Würzburg – Volkach, deren verbliebener Güterverkehr – hauptsächlich Kesselzüge zu einem Tanklager in Volkach – bereits seit längerer Zeit auf der Kippe stand. Glücklicherweise hatte (und hat) diese Strecke genug Freunde: nach der Gesamtstillegung durch die DB wurde sie mit viel Engagement in eine Museums- und Touristikbahn verwandelt und unter dem Namen Mainschleifenbahn befahren.

Bild 8:
Im Abzweigbahnhof Seligenstadt b. Würzburg hat der VT bereits den VB umfahren und ist gleich abfahrbereit. Derweil kommt aus Schweinfurt die Nürnberger 141 017 mit ihrem beiden Bm als Nahverkehrszug daher. Eine Schienenverbindung zur Mainschleifenbahn besteht hier heute nicht mehr, die Strecke wird im Inselbetrieb befahren.

http://www.schrankenposten.de/Themen/94-2-42.jpg


Bild 9:
Die Einfahrt in den Bahnhof Volkach wird von einer historischen Kulisse eingerahmt, vor der sich die VT-Garnitur adrett ausnimmt.

http://www.schrankenposten.de/Themen/94-2-43.jpg


Bild 10:
Nächster Endbahnhof auf der Tour: Volkach. Trotz der Bedeutung des Ortes wurde der Bahnhof lediglich mit einem Einheits-Nebenbahngebäude der Bayerischen Staatsbahn ausgestattet.

http://www.schrankenposten.de/Themen/94-2-44.jpg


Bild 11:
Betriebliches Hindernis und letztlich auch Stilllegungsgrund für die Strecke war die Mainbrücke in Volkach, eine Behelfsbrücke aus dem Jahr 1949, die von Bahn und Straße gleichermaßen genutzt wurde. Hier passiert der Schienenbus gleich das Brückenwärterhaus am westlichen Brückenkopf.

http://www.schrankenposten.de/Themen/94-2-45.jpg


Bilder 12 bis 14:
Der Aufstieg von Volkach aus dem Maintal heraus aufs Hochplateau zählt für mich mit seinen weiten Ausblicken zu einem der schönsten Streckenabschnitte überhaupt, weswegen ich ihn hier mit gleich drei Bildern würdigen möchte. Nochmal der Hinweis: hier kann man auch heute noch Schienenbus fahren!
Bemerkenswert erscheint mir aus heutiger Sicht das BÜ-Überwachungssignal in Bild 14 mit einer offenbar ganz alten Form des Signalschirms (rechteckig „ohne abbene Ecken dran“).

http://www.schrankenposten.de/Themen/94-2-47.jpg

http://www.schrankenposten.de/Themen/94-2-48.jpg

http://www.schrankenposten.de/Themen/94-2-49.jpg


Bild 14:
Zum Abschluss für diesen Teil des Beitrags noch ein Blick auf die Ortskulisse von Prosselsheim kurz vor Rückkunft an die Hauptbahn in Seligenstadt.


http://www.schrankenposten.de/Themen/94-2-50.jpg


Ich hoffe, es hat gefallen.

Grüße
Volker


Edith hat redaktionelle Fehler beseitigt



2-mal bearbeitet. Zuletzt am 2011:09:23:13:27:04.

traumhaft schön! (o.w.T)

geschrieben von: ludger K

Datum: 14.09.11 16:03

(Dieser Beitrag enthält keinen Text)

Hervorragend!!! (o.w.T)

geschrieben von: Rainer Güttler

Datum: 14.09.11 16:32

(Dieser Beitrag enthält keinen Text)
“Wer seinen Zug liebt, der schiebt“ Chiemgau24.de, 21.02.2014

Gefällt!

geschrieben von: Michael Haase

Datum: 14.09.11 16:45

Hallo Volker,

das sind sehr schöne Bilder die du hier zeigst!
Die Bilder transportieren richtig Nebenbahn-Romantik, wobei das ja leider auch der Grund dafür ist, dass viele Strecken heute nicht mehr existieren!

Freu mich schon auf Teil 2!

Gruß,

Michael
Hallo Volker,

auch ich habe an dieser Fahrt teilgenommen und sie ist mir unvergesslich geblieben!

Über die Reiseroute habe ich genau Buch geführt :

http://img405.imageshack.us/img405/677/sonderfahrt.jpg
letzte Spalte = zurückgelegte Kilometer

Die Stichreise nach Creglingen fand leider nicht statt: Wir hatten eine größere Verspätung und einige Mitreisende bestanden auf pünktliche Ankunft in Würzburg (da sie einen Anschlußzug unbedingt erreichen wollten). An den Veranstalter erinnere ich mich nicht mehr - ich habe damals aber den Fahrpreis von 79 DM an Herrn Martin Hahmann, Bezirkssparkasse Heidelberg überwiesen.

Gruß Alberto

Klasse!

geschrieben von: Stefan Motz

Datum: 14.09.11 17:41

Hallo Volker,
danke für diese schönen Bilder einer schönen Fahrt!
Viele Grüße
Stefan

https://abload.de/img/db-251902-4003812-titu8k49.jpg

Wunderschööön...

geschrieben von: Michael P

Datum: 14.09.11 18:05

... vielen Dank fürs Zeigen!

LG, Michael.

Wunderbar! Herzlichen Dank (o.w.T)

geschrieben von: 141R

Datum: 14.09.11 19:18

(Dieser Beitrag enthält keinen Text)
Wunderhübsch ....

Bilder eins und sieben sind die schönsten. Bild 1 das allerschönste. Ich wüsste nicht, wo ich sonst ein einfacheres und vollkommeneres Ensemble von Weg / Damm / Eisenbahn in seiner hübschesten Abstufung so gesehen hätte.

Absolut Dioramatauglich.

Besten Dank - Bernd.
Einfach nur: *beide Daumen hoch*

Besonders die Bilder von der Mainschleifenbahn sind einfach nur genial, hab mich eben entschlossen dieses Jahr im Herbst wieder hinzufahren.

Grüßle, Markus

Fährt da weiter, wo der Fahrdraht endet...
...der VT


http://i1236.photobucket.com/albums/ff453/VT-Lover/Privatalbum/VT-Lover1-1.jpg
Hallo Volker,

wiedermal vielen Dank für diese herrlichen Eindrücke vor allem von der Mainschleife. Insbesondere das Bild vom Schienenbus im Bahnhof Volkach und auf der Mainbrücke sind nun endgültig nicht mehr wiederholbar - die alte Mainbrücke wird seit zwei Wochen abgerissen...

Viele Grüße, Oliver



2-mal bearbeitet. Zuletzt am 2011:09:14:23:22:55.

Lohr - Marktheidenfeld...

geschrieben von: rolf koestner

Datum: 15.09.11 00:11

Über meine "Beziehung" zu der Bahn habe ich hier im HiFo ja schon einmal etwas geschrieben. Daher nur nochmal kurz angerissen:

Wenige Wochen nach Einstellung des Pv waren wir mit der Schulklasse auf Burg Rothenfela. Von Osnabrück mit dem D-Zug nach München bis Gemünden und von dort mit dem Schienenbus (VT 98) weiter nach Lohr und mit dem Bahnbus nach Rothenfels. Damals leider nichts fotografiert. Auf meiner Fahrt vorletzten Freitag zum HiFo-Treff bin ich dort wieder entlang des Mains gefahren. Hier und da ist der bahndamm noch vorhanden und als Radweg genutzt. In Rothenfels hat man dagegen die Trasse für die Umgehungstraße genutzt und damit wohl den Schienenverkehr zumindest für die nächsten Jahrzehnte von dort verbannt. Es tut einem im Herzen weh, wenn man das sieht.

Bild 2 befindet sich übrigens fast identisch in meiner Sammlung. Ein Hofer Eisenbahnfreund hat mir mal das Dia vermacht.


Meine Highlihgts sind vor allem die Bilder aus Rodenbach, Hafenlohr, Marktheidenfeld und die Mainbrücke Volkach.


Bis neulich

Rolf Köstner

In eigener Sache:

Ich komme derzeit nicht dazu alle PN zeitnah zu beantworten. Immer wieder bekomme ich Anfragen, ob ich nicht alte Beiträge neu bebildern kann. Wenn es in mein Konzept passt gerne. Aber inzwischen habe ich mich dazu entschlossen, alte Beiträge nur noch in Verbindung mit neuen Beiträgen zu reaktivieren, sofern ein Zusammenhang besteht. Leider ist ein anderes Vorgehen aus Zeitgründen nicht mehr möglich. Hin und wieder Ausnahmen bestätigen eher die Regel.

Re: Lohr - Marktheidenfeld...

geschrieben von: Roßberg

Datum: 15.09.11 12:23

Die Mainbrücke ist auch mein Favorit. Ich habe mir das direkt mal auf dem Google-Luftbild ansehen müssen, wie das damals funktioniert haben könnte.

Ich vermute mal, die Straße wurde über Schranken oder Blinklichtanlage gesichert. Weiß da jemand genaueres?

Edit: ich hätte ja auch direkt drauf kommen können, mal [de.wikipedia.org] zu befragen. Demnach war die Brückenquerung der Bahn mit einer Schrankenanlage gesichert.

Das Gebäude selbst sieht auch nicht unbedingt wie Nachkrieg aus. Gehe ich recht in der Annahme, dass auch die (wahrscheinlich im Krieg zerstörte?) Vorgängerbrücke eine "Zwei-System-Brücke" war, also ebenfalls von Schiene und Straße genutzt wurde?

Auch hier: Wikipedia. Die Vorgänger-Brücke (die bereits Brücke Nr. 2 an dieser Stelle war) wurde bereits seit 1909 von der Bahn befahren und in den letzten Kriegstagen gesprengt. Das auf Volkers Bild zu sehende "Häuschen" stammt allerdings - wenn ich den Text korrekt interpretiere - aus dem Jahr 1959, als die gesamte Brücke im Zuge des Ausbaus der Wasserstraße um 1,69 m angehoben wurde; dabei wurde das alte Postengebäude abgetragen.

Wer sich die Situation noch anschauen mag: es ist wohl Eile geboten. Laut Wikipedia wird aktuell ein Neubau errichtet, nach dessen Fertigstellung die alte Brücke abgerissen werden soll.

Auf der Seite der Mainschleifenbahner steht, dass die neue Brücke bereits am 03.09. eingeweiht wurde und der Abbruch der alten begonnen ist. Der Fortgang der Arbeiten kann unter [www.volkach.de] betrachtet werden (Webcam, tägliche Aktualisierung).


Ansonsten: vielen Dank für die schönen Bilder!
Boscho

Hier noch ein Bild der (aktuellen?) Situation, aufgenommen wohl am 23.08.2009 vom wikimedia-Nutzer Störfix, Quelle, auch für eine größere Version: [de.wikipedia.org]

http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/4/47/Mainbruecke-Volkach6.jpg/800px-Mainbruecke-Volkach6.jpg

Die Mainschleifenbahn verkehrt mittlerweile als Museumsbahn bis kurz vor besagter Brücke. Auch hier weiß [de.wikipedia.org] mehr. Die Homepage des Betreibers findet sich hier: [www.mainschleifenbahn.de]



4-mal bearbeitet. Zuletzt am 2011:09:15:13:30:55.
Nicht zu vergessen, einen Tag später sind wir aus Anlass eines Volksfestes (Spanferkelessen) auch noch einmal auf die Gaubahn!

Dies samstägliche Fotofahrt dorthin wäre beinahe geplatzt, weil sich plötzlich in Ochsenfurt zunächst kein berechtigter VZB-Beamter vorfand. Der kleine Dienstweg zauberte dann einen hervor.

Ich komme leider nicht dazu, die Sachen mal einzuscannen. Allenfalls unseren privaten Fotohalt an der (ex-)Blockstelle Hain bei der Überführungsfahrt, muss ich mal suchen und nachliefern.

Gruß an die Runde

Noch erhältlich: Das Buch von 2007 zum Eisenbahnjubiläum in der Pfalz

Fritz Engbarth: Von der Ludwigsbahn zum Rheinland-Pfalz-Takt - 160 Jahre Eisenbahnverkehr in der Pfalz
DIN A 5, 128 Seiten, 162 Abbildungen, davon 153 Fotos. Kostenloser Download (pdf) in 2 Teilen unter [www.der-takt.de]




3-mal bearbeitet. Zuletzt am 2011:09:15:16:11:02.
Hallo Volker,

besonders deine Bilder von der ehem. Strecke Lohr - Wertheim haben es mir angetan, schließlich habe ich diese Strecke nicht mehr im Planbetrieb erlebt (leider). Oft genug schon bin ich in den letzten Jahren mit dem Auto daran vorbei gefahren, aber bis auf deine Fotos in diesem Beitrag habe ich bisher noch keine entdecken können.

Somit ein herzliches Dankeschön

------------------------------------------
Wolfgang Zitz

http://abload.de/img/stwksf4_2a_bannereqqrv.jpg -- Meine Beiträge in DSO
Moin,

sehr schön, sehr schön. Richtig schade, daß die Strecke nach Volkach nicht mehr befahren wird; eine richtig tolle Szene, die dortige Brücke mit Stellwerk.

Gruß und bis die Tage

Literaturtipp für die Mainschleifenbahn...

geschrieben von: Caliban

Datum: 15.09.11 20:22

Servus miteinander!


Dann will ich Euch mal zwei Bücher zum Thema Mainschleifenbahn empfehlen:

'Rund um die Mainschleifenbahn', Fotos - Fakten - Fahrzeuge,
Georg Wolfgang Schramm, Verlag Hart, Volkach, ISBN 978-3-930540-14-4, € 8,90
Im MSB-Shop unter msb03024 zu bestellen.


'Die Mainschleife und ihre Eisebahn', Bilder, Geschichte und Geschichten
Georg Wolfgang Schramm, Klaus Hart (Vorwort), Verlag Hart, Volkach, ISBN 978-3-930840-15-1, € 48,00
Im MSB-Shop unter msb03027 zu bestellen (Leseprobe).

Beide sicher gut angelegtes Geld!


Ich habe zwar das Zweite letzt im heimischen Buchhandel (Huggendubel) gesehen, aber ansonsten wird es wohl vergriffen sein... also ruhig mal den Autor bzw. die MSB direkt kontaktieren!


Kurz noch zur Situation bzw. Bilder:

1. Die alte 'Behelfsbrücke' wird zur Zeit abgerissen (siehe Webcam). Die neuen Bogenbrücke ist bereits in Betrieb gegangen.

2. Gebäude in Volkach... das alte Bahnhofsgebäude wurde restauriert und ist direkt am jetzigen Busterminal zu sehen.

3. Gleisanlage Volkach... komplett bis zum alten Öl-Terminal abgerissen. Nix mehr zu sehen.

4. Fahrdienstleiterturm... wurde auf Initiative der MSB erhalten und wird heute als kleines Museum der MSB genutzt.

5. Betrieb Brücke... auf beiden Seiten der Brücke gab es eine Schrankenanlage... die Reste sind auf dem Bild zu sehen. Fdl Schranke runter... Zug drüber... Schranke auf... Autos drüber... war immer ein Erlebnis! ;-)

6. Ein Besuch der MSB ist auf jeden Fall zu empfehlen. Auch direkt mit der DB (KBS 810/Bf Seligenstadt) zu erreichen. Fahrzeiten bitte der Homepage entnehmen. Neben den regulären Fahrten werden auch Sonderfahrten angeboten (kann jeder buchen). Nebenbei gibt es auch immer mal wieder Sonderveranstaltungen, wie z.B. Oldtimertreffen, die einen Besuch lohnen... und damit der Kosename 'Säuferbähnle' nicht ganz unberechtigt im Raume steht... Sonderfahrplan zum jährlichen Weinfest in Volkach und Sonderveranstaltung mit den Schnapsbrennern vom 'Rosenhut'.


Ich hoffe geholfen zu haben.

Gruß
Veranstalter waren diesmal wir selber - die BSW Gruppe.
Wir sind zu dritt bzw. viert ein/zwei Wochen vorher die Strecken abgefahren, um die möglichen Fotohalte
auszumachen - nach dem Motto `Klasse + Masse` auf gleich drei Nebenstrecken, welche tw. unmittelbar vor dem Aus standen.
Zu berücksichtigen galt es, daß viele Teilnehmer von weit auswärts kamen, der Sonnenstand unbedingt zu berücksichtigen
galt und die Zugmitfahrer mehr als Autobegleiter abbekommen sollten.
Dabei galt es also bei dem Marathonprogramm, ein Drehbuch zu erarbeiten, welches machbare
kürzestmögliche Fotohalte bedingte. Wir haben uns genau ausgekuckt, an welcher
Schwelle wir halten müssen, keine unnötigen zeitintensiven Fuß- oder Rangierwege !
Wolfgang Bleiweis hat vor allem neben seinen Streckenkenntnissen fürs` kulinarische gesorgt.
Das Wetter gab sein Übriges zu dem gelungenen Tag.
Martin
Das habt Jhr wirklich gut gemacht !!

Gruß aus Preetz/Holstein

Alberto
War eine sehr schöne Fahrt.....und es waren auch die besten Zeiten professionell gemachter Sonderfahrten,neben der BSW-Gruppe(da durfte man beim Umsetzen oft den Beiwagen herumschieben) auch AG Nebenbahn,Eifelbahn,IBSE,DGEG,NEF und alle,die ich vergessen habe....ein historisch wunderschönes Zeitfenster.