DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 04 - Historische Bahn 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Test-Forum aufsuchen!
Bilder, Dokumente, Berichte und Fragen zur Vergangenheit der Eisenbahn und des öffentlichen Nahverkehrs - Bilder vom aktuellen Betriebsgeschehen bitte nur im Zusammenhang mit historischen Entwicklungen veröffentlichen. Das Einstellen von Fotos ist jederzeit willkommen. Die Qualität der Bilder sollte jedoch in einem vernünftigen Verhältnis zur gezeigten Situation stehen.
Dies ist KEIN Museumsbahnforum! Bilder, Meldungen und Fragen zu aktuellen Sonderfahrten bitte in die entsprechenden Foren stellen.

Ostpreußen vor 20 Jahren (Teil 4 - 25 B)

geschrieben von: Stefan Motz

Datum: 21.08.11 08:11

Auch am 23.6.1991 weckte uns unser Wecker zuverlässig um 3 Uhr. Genauso zuverlässig war allerdings auch der Nebel wieder da. Unser erstes Bild von Ol 49-3 entstand bei Tuchlin:

https://abload.de/img/pkp-ol493-0060432aiunk.jpg




Doch dann lichtete sich der Nebel, und unsere Streckenkunde-Fahrt vom Vortag zahlte sich aus. In Okartowo standen zu dieser frühen Morgenstunde schon einige Angler am Wasser, während die frühe Zug-Fahrzeit nach Zusammenbruch der Planwirtschaft doch recht unattraktiv war. Noch waren Autos in dieser Gegend selten, und die Eisenbahn erfüllte durchaus noch ein Transportbedürfnis:

https://abload.de/img/pkp-ol493-0060433t8uun.jpg




Die Ausfahrt aus Orzysz beobachtete außer uns auch noch ein Angler:

https://abload.de/img/pkp-ol493-0060434k8ugc.jpg




So sah die Ausfahrt aus Odoje bei Tageslicht aus:

https://abload.de/img/pkp-ol493-0060501masr1.jpg




Ein letztes Mal fotografierten wir diesen Zug in Bartosze:

https://abload.de/img/pkp-ol493-0060503ldsd3.jpg




Danach war erst einmal die schon erwähnte längere Dampf-Pause. Wir wandten uns der Schmalspur zu und mußten dann ein spezielles Versorgungsproblem lösen: Unser Wasservorrrat wurde langsam knapp. Wir hatten zwar reichlich Trinkwasser in Kanistern mitgenommen, doch wir waren auch schon 9 Tage unterwegs. Zum Waschen versuchten wir, der Toilettenfrau im Bahnhof von Ełk Wasser abzukaufen, was sie aber strikt ablehnte. Später stellte sich das dann als Mißverständnis heraus. Sie lehnte es ab, für das Wasser Geld zu nehmen!
Zum Kaffeekochen und Zähneputzen trauten wir diesem Wasser nicht so recht. Also versuchten wir, Mineralwasser zu kaufen. Doch auf unsere Frage nach „mineralna woda“ ernteten wir in sämtlichen Lebensmittelläden nur Kopfschütteln, bis uns endlich jemand sagte, wir sollten nach „woda sodowa“ suchen. Also ging die Suche von vorne los. Endlich wurden wir in einem kleinen Lebensmittelladen mitten in Ełk fündig: Woda sodowa in 0,33-Liter-Pfandflaschen aus Glas! Wir kauften den gesamten Bestand. Am Auto angekommen, hatten wir beide spontan denselben Gedanken: Umfüllen! Nach einer halben Stunde standen wir wieder in dem Laden und brachten den erstaunten Verkäuferinnen das Leergut … (Wir kamen zwar beide aus dem Schwabenland, doch wegen der paar Mikropfennige für das Pfand haben wir das nicht gemacht. Vielmehr waren die vielen kleinen Glasflaschen auf unseren Geländetouren im hart gefederten Fahrzeug mehr als hinderlich.)

Noch war aber kein weiterer Dampfzug auf dem Plan. So erkundeten wir die weitere Umgebung. In Biala Piska an der nach Südwesten führenden Strecke entdeckten wir - wie passend - einen Wasserturm, an dem noch der alte deutsche Name „Gehlenburg“ erkennbar war:

https://abload.de/img/gehlenburg-00605081you9.jpg




Hier, wie auch an anderen Wassertürmen, fanden wir den Hinweis auf unser illegales Treiben:

https://abload.de/img/zakaz-fotografowania-keq4c.jpg




Endlich stand wieder ein Dampfzug auf dem Plan. Wir fuhren nordwärts, um einen Zug auf der bereits morgens besuchten Strecke zu verfolgen. In die Nähe von Mikolajki erwischten wir Ol 49-61 das erste Mal:

https://abload.de/img/pkp-ol4961-0060510yism0.jpg




Meinen Freund störte die Tür, die das Lokpersonal auf der Pufferbohle transportierte. Für mich ist es ein typisches Dokument jener Zeit.
Tagsüber gab es auch Fahrgäste, wie hier in Tuchlin:

https://abload.de/img/pkp-ol4961-0060511xys50.jpg




Die Ausfahrt aus Orzysz fotografierten wir nachmittags auch von der anderen Seite:

https://abload.de/img/pkp-ol4961-006051363syu.jpg




Auch in Rogale bestand noch ein Verkehrsbedürfnis:

https://abload.de/img/pkp-ol4961-0060514fnsbz.jpg




Als wir Ełk erreichten, stand dort Ol 49-102 mit dem Zug nach Suwałki bereit:

https://abload.de/img/pkp-ol49102-0060515dyrfq.jpg




Südlich von Olecko, in der Nähe der Kolonie Kukowo fertigten wir eine Streckenaufnahme der rückwärts fahrenden Lok:

https://abload.de/img/pkp-ol49102-0060516gmrne.jpg




Bevor wir dem nächsten Dampfzug entgegen fuhren, nahmen wir noch die Ausfahrt aus Olecko auf, wo der Zug nach Suwałki die Richtung gewechselt hatte:

https://abload.de/img/pkp-ol49102-0060517aj8oou.jpg



https://abload.de/img/pkp-ol49102-0060517be1o45.jpg




Statt noch einmal in Richtung Suwałki zu fahren (der Zug fuhr nachmittags nach Osten, also mit der Sonne im Rücken), begaben wir uns an die Gołdaper Strecke. Zwischen Golubki und Stożne kam uns Ol 49-15 entgegen:

https://abload.de/img/pkp-ol4915-0060518jqsry.jpg



https://abload.de/img/pkp-ol4915-0060519tesuv.jpg



https://abload.de/img/pkp-ol4915-0060520bgssj.jpg




Bei Sedranki waren wir mit dem Motiv von der Sonnenseite nicht so richtig zufrieden:

https://abload.de/img/pkp-ol4915-0060521btsbb.jpg




Bei der Ausfahrt aus Olecko dienten uns die Formsignale und der weit und breit einzige Doppel-Telegraphenmast als Kulisse:

https://abload.de/img/pkp-ol4915-0060522-3xps1q.jpg



https://abload.de/img/pkp-ol4915-0060523ozsms.jpg




Danach erwischten wir den Zug erst wieder im Stadtgebiet von Ełk:

https://abload.de/img/pkp-ol4915-0060524i6sjo.jpg



https://abload.de/img/pkp-ol4915-0060525hcs7w.jpg




Das war dann unser Dampfprogramm dieses Tages. Bei Rożyńsk genossen wir wieder einen malerischen Sonnenuntergang:

https://abload.de/img/rozynsk-0060526qnpyz.jpg


Auch wenn mancher jetzt an das „Land der dunklen Wälder und kristallnen Seen“ denkt: Zumindest das von uns bereiste Gebiet (der polnische Teil Ostpreußens) erinnert landschaftlich eher an Ostholstein. Die riesigen dunklen Waldgebiete sind vermutlich weiter nördlich.



Wir begaben uns wieder zu unserem Campingplatz, wo wir uns mangels Strom kurz nach Sonnenuntergang zur Ruhe legten. Kurz vorher entstand noch ein allerletztes Bild des Tages (bei Klusy):

https://abload.de/img/klusy-0060527xqr7a.jpg




Auch am nächsten Morgen sollte unser Programm morgens um 3 Uhr beginnen.

Viele Grüße
Stefan

https://abload.de/img/db-251902-4003812-titu8k49.jpg





2-mal bearbeitet. Zuletzt am 2017:11:12:15:23:54.

Re: Ostpreußen vor 20 Jahren (Teil 4 - 25 B)

geschrieben von: Niek Opdam

Datum: 21.08.11 08:50

Hallo Stefan,

Ich habe den Beitrag genossen! Schöne Motive! Bild 1 ist der Hammer!

Niek

Re: Ostpreußen vor 20 Jahren (Teil 4 - 25 B)

geschrieben von: 44 115

Datum: 21.08.11 10:16

Hallo Stefan,
danke für die schöne Dampf-Reise !
Ungewohnt die zugewachsenen Gleisanlagen,auf vielen Bildern sucht das Auge die Schienen.
Als Auch-Schwabe habe ich bei der Glasflaschen-Geschichte schmunzeln müssen;hatte natürlich zuerst das PFAND im Kopf:=)
Glasflaschen schäppern immer,nicht nur im Gelände:Handtuch umwickeln geht ja auch.
Schönen Sonntag!
Olaf

alleine die ersten Bilder...

geschrieben von: 012 055-0

Datum: 21.08.11 11:03

...wären das Anschauen wert!
Der Rest ist mehr als "on top"...
Danke fürs Zeigen.

...es grüßt im 3/4 Takt
https://abload.de/img/012055-0fyug0.jpg
.
Fototaschenbilder bitte an diesen Beitrag anhängen:[www.drehscheibe-foren.de]






1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2011:08:21:11:04:29.

Re: Ostpreußen vor 20 Jahren (Teil 4 - 25 B)

geschrieben von: Paul Tramheer

Datum: 21.08.11 11:14

Hallo Stefan - Wieder ein wunderschöner Beitrag wobei Bild 1 für mich gleich der Hammer ist ! Es macht mir auch immer wieder Spaß deine Texte dazu zu lesen.
So fängt der Sonntagmorgen gut an,
Paul

Re: Ostpreußen vor 20 Jahren (Teil 4 - 25 B)

geschrieben von: xBurt

Datum: 21.08.11 18:41

Hallo Stefan,

na da hat sich das frühe Aufstehehn ja wirklich gelohnt! Klasse!

Gruß, xBurt.



Meine HiFo-Beiträge: [www.drehscheibe-foren.de]

Re: Ostpreußen vor 20 Jahren (Teil 4 - 25 B)

geschrieben von: Klaus Heckemanns

Datum: 21.08.11 21:12

Hallo Stefan,

für mich waren die Bilder aus Polen, die ja auch früher schon in Zeitschriften veröffentlicht worden sind, immer etwas befremdlich: die Züge sind immer im hohen Gras verschwunden. Mittlerweile sind wir das ja auch vom eigenen Umfeld gewohnt. Und aus Deinen Bildern wird ersichtlich, in welch idyllische Landschaft das Ganze eingebunden ist und wie schön man das im Bild festhalten kann.

Schöne Grüße

Klaus

Re: Ostpreußen vor 20 Jahren (Teil 4 - 25 B)

geschrieben von: Cossebaude

Datum: 21.08.11 21:36

Hallo Stefan

Bei Ol 49-3 und Ol 49-15 scheint auf dem Windleitlech etwas geschrieben zu stehen (bei der Ol 49-15 TALLIN oder TALUN). Kannst Du (oder jemand anderes) dazu etwas sagen?

Gruss

Frank

Re: Ostpreußen vor 20 Jahren (Teil 4 - 25 B)

geschrieben von: TeeJay

Datum: 21.08.11 22:05

Hallo Stefan,
solch viel Gras würd manchem Vieh schmecken ...
Danke, nicht nur für diesen Beitrag,
Gruß
Thomas

Re: Ostpreußen vor 20 Jahren (Teil 4 - 25 B)

geschrieben von: Baranek

Datum: 21.08.11 23:07

Auf dem Windleitblech der Ol 49-3 steht "SANDRA", auf dem der Ol 49-15 "TALUN". Ob letzteres auch ein Name ist?

Gruß Baranek

Allein das erste Bild ist das Anklicken wert...

geschrieben von: rolf koestner

Datum: 22.08.11 11:32

...unddas zweite und das dritte und...


Klasse Stefan, ganz großes HiFo in echter Bildqualität!



Bis neulich - natürlich im HiFo

Rolf Köstner

RAL 9017
RAL 3020
RAL 1028

Tolle Bilder

geschrieben von: Christian Bartels

Datum: 23.08.11 00:34

Vielen Dank für die schönen Bilder, von denen sicher das ein oder andere auch das Zeug für die Galerie hier auf DSO hätte.

Viele Grüße,

Christian

Re: Ostpreußen vor 20 Jahren (Teil 4 - 25 B)

geschrieben von: skin65

Datum: 23.08.11 20:15

Vielen Dank für die herrlichen Bilder.

Gruß Micha

Wer sich für afrikanische Eisenbahnen interessiert einfach mein Inhaltsverzeichnis anklicken.

Mein Inhaltsverzeichnis