DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 04 - Historische Bahn 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Test-Forum aufsuchen!
Bilder, Dokumente, Berichte und Fragen zur Vergangenheit der Eisenbahn und des öffentlichen Nahverkehrs - Bilder vom aktuellen Betriebsgeschehen bitte nur im Zusammenhang mit historischen Entwicklungen veröffentlichen. Das Einstellen von Fotos ist jederzeit willkommen. Die Qualität der Bilder sollte jedoch in einem vernünftigen Verhältnis zur gezeigten Situation stehen.
Dies ist KEIN Museumsbahnforum! Bilder, Meldungen und Fragen zu aktuellen Sonderfahrten bitte in die entsprechenden Foren stellen.
Hallo zusammen,

bei den Vorüberlegungen zur nächsten Galerie meine webseite kam mir auch das Bw Gremberg als Thema in den Sinn. Fotos sind genug vorhanden, aber die 'legendäre' Zeit der 03-Einsätze oder der letzten 41er der BD Köln habe ich altersbedingt nicht mehr erlebt. Auch bei der 'Jagd' auf die letzten 5525 war ich nicht sonderlich erfolgreich. Da wurden hier im Forum in der Vergangenheit wesentlich bessere Aufnahmen gezeigt, als ich sie je machen konnte. Sollte ich das Thema lieber anderen überlassen?

Aber das 'alte' Bw Gremberg ist verschwunden, die Anlagen aus der Dampflokzeit abgerissen, stattdessen dominert ein Rechteckschuppen und eine Schiebebühne das Gelände. So vieles ist an meinen alten Aufnahmen historisch, dass ich für traktionswandel.de eine Galerie über das Bw Gremberg gebastelt habe. Und falls jemand alte Aufnahmen von 03er, 41ern 5525 oder 945 zur Verfügung stellen möchte, ergänze ich die Galerie gerne.

Viermal hatte ich Gelegenheit, das Bw Gremberg zu besuchen - immer mit irgendwelchen Fahrten verknüpft, die eigentlich den Besuch von Freunden im Münsterland zum Anlass hatten. Aber Köln ein paar Stunden 'weit' entfernt, und noch nicht durch eine Schnellfahrstrecke mit Frankfurt a.M. verbunden, und wenn, hätte ich mir als Schüler die Fahrkarte vermutlich nicht leisten können.

Ich glaube, es waren einfach nur die Stationierungsverzeichnisse, die Gremberg 1970 weit nach oben auf der Liste der zu besuchenden Bahnbetriebswerke rückten. Wie oben erwähnt, ging es um vor allem um die letzten pr G 81. 1970 hatte ich als einzige 055 528-4 in Dillenburg vor der Linse gehabt - abgestellt und ausstellungsmässig herausgeputzt - das konnte es doch nicht gewesen sein. Und 03er sollte es inzwischen dort geben, aus Möchengladbach übernommen, bislang nur Schimären meiner Phantasie. Aber so schnell, wie ich gerne nach Gremberg gefahren wäre, ging es nicht, dafür durfte ich im August 1971 auf dem Weg in den Urlaub mein erste Begegnung mit den dortigen 03ern machen - von denen einige aus Gremberg übernommen worden waren. Blieben die 055er.

Am 1. November 1971 erfüllten sich meine Wünsche - eher nicht. Das Elend begann schon damit, das Bw zu finden. Gremberg - ja, mit Stadtplan und fragen gelang es meiner Mutter und mir, diesen Stadtteil zu finden. Nur - wo war das Bw? Wir fragten bestimmt ein Dutzend Passanten, von einem Lokschuppen, Dampfloks oder ähnlichem in ihrem Stadtteil hatten sie noch nichts gehört. Halt, eine "Kundigen" trafen wir dann doch: Nach Gremberghoven müssten wir. Irgendwann waren dann tatsächlich auch größere Gleisanlagen zu sehen. Und - Qualm. Wo war aber auch die Zufahrt? Letztlich fand sie sich zwischen mehreren Unterführungen. Leider war die Dämmerung schon hereingebrochen. Dafür gewährte man uns Einlass - nicht übermäßig erfreut, aber doch.

So stand ich alsbald vor einer typischen Führerhausbeschriftung:

http://www.traktionswandel.de/pics/foren/hifo/1971-11-01_A67-01.jpg

So ganz ohne Hintergedanken zeige ich dieses Bild nicht - aber dazu weiter unten mehr. Man beachte aber die blanken Schrauben des Lokschildes.

50er gab's genug, für ein Foto von 050 466-2 kam ich nicht zu spät - im März 1972 wurde sie bereits z-gestellt.

http://www.traktionswandel.de/pics/foren/hifo/1971-11-01_A67-04.jpg


Und 140er gab es in rauen Mengen.

http://www.traktionswandel.de/pics/foren/hifo/1971-11-01_A67-08.jpg


Prinzipiell war nicht dagegen einzuwenden, die letzten 055er geschützt in den Schuppen zu stellen. Nur - hm - gescheit fotografieren war so nicht drin. Weder bei 055 455-0...

http://www.traktionswandel.de/pics/foren/hifo/1971-11-01_A66-28.jpg


...noch bei 055 538-3.

http://www.traktionswandel.de/pics/foren/hifo/1971-11-01_A67-00.jpg


Im Freien fanden sich nur die z-Loks 055 848-6 und hier 055 193-7 - und so ging's auch nicht, die Lichtverhältnisse forderten den Einsatz eines Stativs, was glücklicherweise vorhanden war. So sind von diesen beiden doch noch schärfere Aufnahmen entstanden, die in der Galerie zu sehen sind.

http://www.traktionswandel.de/pics/foren/hifo/1971-11-01_A66-32.jpg


Auf jeden Fall war eine Wiederholung dieser Aktion erforderlich. Bald. Es war sozusagen "fünf vor zwölf". Diese ließ allerdings bis zum 14. Juli 1972 auf sich warten. Ihr ratet es nicht - was fand ich vor? Natürlich wiederum nur z-Loks im Freien. Diesmal war es 055 455-0, für die ich zu spät kam - und zwar genau 10 Tage, denn am 5. Juli war sie z-gestellt worden:

http://www.traktionswandel.de/pics/foren/hifo/1972-07-14_A93-05.jpg


Auch 055 647-2 war schon seit dem 5. Mai 1972 auf z. Wenn ich mich recht erinnere, war die z-50er am linken Bildrand 050 466.

http://www.traktionswandel.de/pics/foren/hifo/1972-07-14_A93-20.jpg


Also war es nicht mehr nur 'fünf vor zwölf'. Tja, wenn man immer wüsste, was die Stunde geschlagen hat! ;-)
Zu fotografieren gab es dennoch genug. Als 052 996-6 aus dem Schuppen fuhr, waren auch die 'Schwarzen' mal im Bild. Was wohl der Meister seinem Heizer gerade erklärt?

http://www.traktionswandel.de/pics/foren/hifo/1972-07-14_A93-13.jpg


140er waren Bundesbahnalltag pur, aber kein Grund, sie nicht auch mal zu fotografieren. Mit 140 293-2 rückte gerade eine Deutzerfelder Lok ein (oder aus?).

http://www.traktionswandel.de/pics/foren/hifo/1972-07-14_A93-17.jpg


Die Betzdorfer 044 357-0 köchelte neben dem Ringlokschuppen vor sich hin.

http://www.traktionswandel.de/pics/foren/hifo/1972-07-14_A93-28.jpg


Bei 050 422-5 spritzte der Heizer gerade den Führerstand aus, als ich mein Bild machen wollte. Mit dem Schlauch, natürlich.

http://www.traktionswandel.de/pics/foren/hifo/1972-07-14_A93-31.jpg


Und da ist sie wieder, Grembergs letzte Wannentenderlok.

http://www.traktionswandel.de/pics/foren/hifo/1972-07-14_A94-08.jpg


Der Lokführer freut sich ganz offensichtlich - an der nagelneuen Beschilderung seiner Lok! Wie sie es geschafft haben, im Jahr 1972 noch ein richtiges Siebdruckschild neu zu bekommen, bleibt wohl ein Geheimnis. Und ebenso, was mit dem alten Schild geschah, das auf dem ersten Bild zu sehen ist? Waren die Nummernschilder der 052 428-0 eine begehrte Trophäe?

http://www.traktionswandel.de/pics/foren/hifo/1972-07-14_A94-08aus.jpg


Ich verschwendete (leider) meine wenigen Farbnegativ-Aufnahmen nicht für verschmutze Dampfloks, an denen kaum noch Farbe zu sehen war. Das lag nicht nur daran, dass das chronisch knappe Taschengeld zum Sparen zwang, sondern auch daran, dass ich als Zweitkamera die vom Großvater geerbte Agfa Isolette verwendete, eine einfache 6x6-Rollfilm-Kamera aus den 50ern, und da waren eben pro Film nur 12 Bilder verfügbar. Dafür war Dank des großen Negativformates die Qualität wesentlich besser, wenn man einigermaßen abblendete. Bei der Isolette hatte man nur 1/200stel, 1/50stel und 1/25stel zur Verfügung. Ersteres verbot sich wegen der 17 DIN des Farbfilms, und so musste das Objekt stehen, um mit 1/50stel zum Schuss zu kommen, und das möglichst in der Sonne. Und das tat 050 422-5, leider mit der Nase im Schuppen. Was man aber deutlich sieht: Der Tender ist an der Oberkante des Wasserkastens soweit durchgerostet, dass das Wasser ausläuft. Gefahren wurde trotzdem...

http://www.traktionswandel.de/pics/foren/hifo/1972-07-14_D10-14.jpg


Es verging über ein Jahr, bis ich dem Bw Gremberg einen weiteren Besuch abstattete. Die Ära der 055er war am 26.08.1973 längst beendet, aber noch dampfte es. Auch von diesem Tag fanden nicht alle Aufnahmen einen Platz in der Galerie, wie z.B. diese Bild von 050 259-1:

http://www.traktionswandel.de/pics/foren/hifo/1973-08-26_A187-08.jpg


SIE war auch wieder da: 052 428-0, kalt mit Holz zum Anheizen im Führerstand. Was diesmal noch für Verzierungen an dieser Lok zu finden waren, seht ihr in dem Farbbild in der Galerie.

http://www.traktionswandel.de/pics/foren/hifo/1973-08-26_A187-32.jpg


Aus Betzdorf war 044 206-1 vor Ort, daneben 052 924-8 mit "Sparziffern-Nummernschild", wie es einige Gremberger 50er aufwiesen.

http://www.traktionswandel.de/pics/foren/hifo/1973-08-26_A187-40.jpg


Warum die Betzdorfer die Fenster schlossen, aber die Türe offen stehen ließen, kann ich auch nicht beantworten. Die Blitzschilder an den Sandkästen wiesen auch nicht alle 44er auf.

http://www.traktionswandel.de/pics/foren/hifo/1973-08-26_A187-52.jpg


Auch 051 256-6 fiel durch ein "Sparziffern-Nummernschild" auf.

http://www.traktionswandel.de/pics/foren/hifo/1973-08-26_A186-21.jpg


Unauffällig dagegen 050 390-4, dafür wies sie eine Besonderheit auf, die äußerlich nicht erkennbar war. Sie war eine der letzten, noch in Betrieb stehenden 50er mit verkleinerter Rostfläche und zusätzlicher Wasserkammer in der Feuerbüchse. Durch die Wasserkammer erhöhte sich die Feuerbüchsheizfläche gegenüber der Rohrheizfläche, wodurch sich ein günstigeres Heizflächenverhältnis und eine besser Verdampfungsfähigkeit des Kessels ergab - und damit der Kohlenverbrauch geringer wurde. Durch die Verkleinerung der Rostfläche wurde dem Rechnung getragen. Es blieb jedoch bei dem Umbau von 10 Loks. Die Lok besitzt zudem Spurkranzschmierung, erkennbar an dem Gestänge im vorderen Bereich unter dem Umlaufblech.

http://www.traktionswandel.de/pics/foren/hifo/1973-08-26_A187-04.jpg


Ach, ja die 140er. So wie 140 263-5 vom Bw Köln-Deutzerfeld sahen die Serienloks eben aus. Hunderte. Seit zwei Jahrzehnten war niemand auf die Idee gekommen, das Anstrichschema zu ändern. Gut, wir hatten begriffen: Die Regenrinnen rosteten durch und kamen weg, die Dächer wurden grün, und die Schilder mussten ab, so waren sie waschanlagenfreundlich. Deswegen schadeten ein paar Fotos nicht. Hätte ich gewusst, was an Lackierungsvarianten folgen würde, ich hätte sie alle porträtiert. Gremberg war ein idealer Ort für Standaufnahmen.

140 263 blieb von ihrer Abnahme am 01.08.1962 bis zum 23.10.2000 beim Bw Deutzerfeld. Mit ihrer letzten HU am 21.12.1994 wurde sie orientrot. Ihre letzten zwei Einsatzjahre verbrachte sie in Seelze, bis sie am 08.02.2002 gleichzeitig z-gestellt und ausgemustert wurde. 39,5 Jahre war sie also im Einsatz. Ein recht typischer Lebenslauf für eine 140.

http://www.traktionswandel.de/pics/foren/hifo/1973-08-26_A187-58.jpg


Zum Schluss ein kleiner Vergleich. Das nächste Bild zeigt 140 349-2 vom Bw Koblenz-Mosel, die letzte HU fand im Juni '72 im AW Opladen statt (das genaue Datum ist auf dem Scan leider nicht lesbar). Das darauffolgende zeigt 140 631-3 vom Bw Köln-Deutzerfeld, die letzte HU fand am 22.03.73 ebenfalls in Opladen statt. Beide Loks erhielten dem Anschein nach Neulack.

Unabhängig davon ,da die Loks leider von 2 verschiedenen Seiten fotografiert wurden, finde ich 8 sichtbare äußerliche Unterschiede, manche sofort ins Auge stechend, manche erst bei näherem Hinsehen zu finden. Wer rätselt mit?

http://www.traktionswandel.de/pics/foren/hifo/1973-08-26_A186-17.jpg

http://www.traktionswandel.de/pics/foren/hifo/1973-08-26_A186-18.jpg

Und damit sind wir mitten im zweiten Schwerpunkt meiner Gremberg-Galerie - den 140ern.

Fehlt noch mein letzter Besuch vom 29.12.1973. Davon noch ein Bild - verbunden mit einer Frage. Zu sehen ist 140 321-9 des Bw Koblenz-Mosel, 'leicht' eingeräuchert von 3 danebenstehenden 50ern. Der Lokführer - man beachte die Kleidung - hat seine Lok gerade abgerüstet und hat Dienstende, Aber er wirft noch einen kritischen Blick unter seine Lok. Diese Bückbewegung habe ich öfter gesehen, und bis heute weiß ich eigentlich nicht, was man auf diese Weise überprüfte. Vielleicht kann mir jemand diese Frage beantworten?

http://www.traktionswandel.de/pics/foren/hifo/1973-12-29_A203-06aus.jpg

Hier das ganze Bild:

http://www.traktionswandel.de/pics/foren/hifo/1973-12-29_A203-06.jpg


So, das war's, mehr und buntere Bilder findet ihr in meinen Gremberg-Rückblick in der neuen Galerie "Traktionswandel im Bw Gremberg" auf traktionswandel.de

Grüße
Rolf





1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2011:07:30:13:57:27.

140 321.....

geschrieben von: Plumps

Datum: 30.07.11 14:29

Hallo,

in dieser Stellung sucht(e) man den Entwässerungshahn für den Ölabscheider, nebenbei schaut(e) man sich die Bremsanlage an.

Grüße
Also Gremberg ist so auch schön wie Du es gesehen hast. Wehmütig stimmende Erinnerungen, und dazu an so einem trüben Tag wie heute.

Die Farbbilder sind ja wohl der Renner, auch wegen der nostalgischen und super Qualität. Und wieder hast Du Dich intensiv mit den Nachfolgern beschäftigt.


Deine "Lieblingslok" hatte sich am 17. 5. 1974 mächtig herausgeputzt...

http://www.iedu.de/Preview/Railpict/Gremberg/1974.05.17._052 428.jpg

...da sie nochmal preußischen Besuch erwartete:

http://www.iedu.de/Preview/Railpict/Gremberg/1974.05.17._3.jpg


Viele Grüße
Thomas



Edith: Sorry, war Datum vertippt!



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2011:07:31:12:06:18.
Moin Rolf,

hach, die fotografierten Fuffziger im Bw Gremberg - ich kenne sie alle! Wie schön, die alten Bekannten nochmals zu sehen. Und bei den 55ern war es bei mir manchmal ähnlich: Sie standen im Schuppen und man konnte nur ein Tenderrückseiten-Bild machen, siehe hier vom 22.9.72:

http://www.eisenbahnhobby.de/gremberg/8-9_055538_Gremberg_22-9-72_S.jpg


Beim "neuen" Lokschild der 052 428 glaube ich übrigens nicht an eine Neuerstellung, sondern schlicht an ein gewienertes Lokschild. So kenne ich die Lok auch!

Und schön, dass Du auch die grünen E40er aufgenommen hast; wenn ich jetzt mehr Zeit hätte, würde ich gerne die Loks vergleichen. Klar ist neben den Regenrinnen augenblicklich nur, dass zwar beide Loks elektrisch von AEG ausgerüstet worden waren, die obere aber von Krupp und die untere von Henschel kam... - ach, und dass 140 349 eine Kowelenzer und 140 631 eine Ur-Kölner war.

Vielen Dank für diesen Rundgang,

Martin

055 455-0

geschrieben von: Olaf Ott

Datum: 30.07.11 17:57

Hallo Rolf!

Eine sehr schöne Darstellung deiner Besuche in Gremberg. Danke!

Den unbekannten Tender würde ich 055 455-0 zuordnen.

Viele Grüße und bis demnächst!

Olaf Ott
Hallo Rolf,

ein sehr schöner Beitrag mit einigen auch mir bekannten Loks. Einge davon hat es ja dann später in meine Heimat verschlagen.

am 23.10.1973 ist 052 924 im AZ-Dienst in Winningen tätig

http://www.abload.de/img/unbenannt-1y8jc.jpg

Herzliche Grüße

----------------------------------------------

Wolfgang Zitz

http://abload.de/img/stwksf4_2a_bannereqqrv.jpg


meine HiFo-Beiträge

Re: 140 321.....

geschrieben von: kague

Datum: 30.07.11 20:15

Der Lokführer hat nach dem Hub der Bremszylinder geschaut. Zwar etwas komisch verdreht, aber Hauptsache erkannt, ob der Hub noch in Ordnung ist oder bald die Bremse gestellt werden muß.

Viele Grüße
Karsten
sehr interessant die 50-er mit der Wanne und die Anpassung des Tenders an die FÜ-Rückwand.

Die Stellung des Tf ist der Blick zum Bremszylinder um zu sehen ob die Lok zum Bremse stellen muss

Weitermachen Volker

Hallo Rolf,

wo Du alles warst, bemerkenswert!

Gruß, Thomas
Hallo Thomas !

Die Wannentender-50 war im Mai 1975 bereits in Mayen, die 094 730 auch nicht mehr aktiv. Das Bild entstand bestimmt 1973 oder 74.

Gruß

Rübezahl
Maschinensetzer schrieb:
-------------------------------------------------------
>
>
> Deine "Lieblingslok" hatte sich am 17. 5. 1975
> mächtig herausgeputzt...
>
> ...da sie nochmal preußischen Besuch erwartete:
>
>
> Viele Grüße
> Thomas


Hallo Thomas, das Datum müsste 17.5.1974 sein, da waren beide Loks zusammen in Gremberg, um am 18. und 19. Mai in Linz/Rhein als Ausstellungsstücke zu dienen.

Herzliche Grüße

----------------------------------------------

Wolfgang Zitz

http://abload.de/img/stwksf4_2a_bannereqqrv.jpg


meine HiFo-Beiträge





1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2011:07:31:09:33:43.

Allerweltsloks im Bw Gremberg

geschrieben von: ulrich budde

Datum: 31.07.11 16:46

Hallo Rolf,

mit einem lachenden und einem weinenden Auge sehe ich Deinen Beitrag hier und vor allem die Galerie auf Deiner Seite.

Weinend, weil mir die Bilder wieder schmerzlich bewusst machen, was ich damals alles "hochmütig" verschmäht habe: Gremberg, das war doch nur Durchschnitt, 44, 50, E40, Köf; na ja, natürlich auch 55, aber die ließen sich in Wedau, Neuss oder Hohenbudberg besser fotografieren – so meinte ich jedenfalls damals. Heute ist es genau diese "Allerweltsware", die den besonderen Reiz ausmacht.

Als ich das erste Mal am 29.03.67 in Gremberg war, ging es mir/uns hauptsächlich um ein paar Schrottloks, die oben auf dem Kohleberg standen:

http://www.bundesbahnzeit.de/dso/Diverses/b01-62_003.jpg

Die Lokführerschule Troisdorf hatte ihre Schauobjekte entsorgt und die warteten nun in Gremberg auf ihre ungewisse Zukunft. Vorn 62 003, dahinter E71 22 und ganz hinten 17 218. Nachdem der Schrott im Kasten war, blieb leider nur noch wenig Zeit für den normalen Alltagsbetrieb – schließlich wollten wir noch nach Deutzerfeld (mit öffentlichen Verkehrsmitteln).


Und damit komme ich zu dem lachenden Auge. Es ist einfach schön, die Vielfalt in der vermeintlichen 50er und 140 Monotonie zu sehen, die Du so perfekt eingefangen hast. Wer meine Beiträge hier im Forum verfolgt, wird sich nicht darüber wundern, dass es mir vor allem die vielen 140er angetan haben. Einfach schön, die vielen Bilder von dieser grauen, nein grünen Maus.

Bei der 140 037, Bild 45 der Galerie, vermisse ich allerdings einen Hinweis auf die besonderen Stromabnehmer der Lok, nämlich DBS54 mit Wanischwippe. Das erkennt man natürlich besser, wenn der Panto am Draht ist.

http://www.bundesbahnzeit.de/dso/Diverses/b02-140_043.jpg

Zum Vergleich mal die Schwesterlok 140 043, ebenfalls eine Bischofsheimer Maschine, aufgenommen in Aschaffenburg am 03.08.72.


Nochmals vielen Dank für die vielen schönen Bilder.

Einen schönen Sonntag noch,
Ulrich B.





1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2014:08:23:14:37:08.

Sammelantwort

geschrieben von: Rolf Schulze

Datum: 31.07.11 19:35

Hallo,

erst einmal vielen Dank für alle Antworten!

@Plumps, kague (Karsten) und Fotograf (Volker);: Also wird der Blick des Lokführers wohl dem Hub des Bremszylinders gegolten haben. Interessant zu wissen!

@Maschinensetzter: Danke für die Bilder, die Datumsfrage hat sich ja nebenbei auch geklärt. Die Aufnahme von 094 730 beim Besanden finde ich klasse!

@Martin Welzel: Die Sache mit dem Lokschild der 052 428-0 werden wir wohl nicht ganz klären. Mir fiel bei dem Bild hier...

http://www.traktionswandel.de/pics/foren/hifo/1972-07-14_A94-08aus.jpg

...auf, dass das Schild auf jeden Fall aber versetzt und neu befestigt wurde, denn man sieht noch den Rand von seiner vorigen Position. Vielleicht hat man es auch aus diesem Anlass "grundgereinigt".

@Olaf Ott: Ich hatte diesen Verdacht ja auch schon, dass es der Tender der 055 455-0 war. Aber wissen tu ichs eben nicht. Mal sehen, vielleicht ändere ich den Text auch noch.

@Wolfgang Zitz: Erstaunlich, wie 052 924 vor dem Az-Dienst nochmal herausgeputzt wurde! Danke für das Bild!

@Ulrich Budde: Den Schrott der Lokführerschule Troisdorf hätte ich auch gerne fotografiert. Sicher hast du auch ein Bild der 17 218? Danke auch für den Hinweis auf die Wanisch-Wippe an 140 037, das ist meiner Aufmerksamkeit völlig entgangen. Puuhh, mal sehen, ob ich das irgendwie noch in den Text hineinbringe...

Auf die kleine Rätselei mit den Unterschieden zwischen 140 349 und 140 631 hatte offenbar niemand richtig Lust - trotzdem hier mal die Auflösung:

Zuerst das Bild der 631 mit den Erklärungen, dann zum Vergleich nochmal die 349.
http://www.traktionswandel.de/pics/foren/hifo/1973-08-26_A186-18_unterschiede.jpg

http://www.traktionswandel.de/pics/foren/hifo/1973-08-26_A186-17.jpg

Grüße
Rolf

Danke für den Dank!

geschrieben von: Maschinensetzer

Datum: 01.08.11 01:06

Rolf Schulze schrieb:
-------------------------------------------------------
>
> @Maschinensetzter: Danke für die Bilder, die
> Datumsfrage hat sich ja nebenbei auch geklärt. Die
> Aufnahme von 094 730 beim Besanden finde ich
> klasse!

Ja, dieser sonnige 17. Mai 1974 brachte eine Menge geiler Fotos (auch Farbe). Habt ihr z.B. schon einmal gesehen, wie eine Tenderlok unter diesem - für Schlepptenderloks gebauten - Kohlebunker bekohlt wurde, der im Hintergrund sichtbar ist?

Wenn der Startseitenärger weg ist, und ich auch selbst wieder Beiträge veröffentliche, gibt‘s da noch Einiges zu zeigen!

http://www.iedu.de/Preview/Railpict/Diverses/Denket.jpg


Viele Grüße
Thomas

Das blanke Lokschild der "2428" ..

geschrieben von: Bernhard Terjung

Datum: 09.08.11 09:35

... ist wohl dem Häuflein Aufrechter unter den Gremberger Lokpersonalen zu verdanken, das ab 1971 regelmäßig mit genau dieser Lok jeden zweiten Tag den Belgischen Urlauberzug (BU) nach Siegen fuhr. Bis zum Sommer 1970 war das eine 03-Leistung gewesen, die Helmut "03 1008" in diesem Forum schon oft gewürdigt hat.

Die 052 428 wurde gern für diese Leistung genommen, weil sie - a) mit ihrem 30 m³-Tender einen schnellzugwürdigen Wasservorrat hatte und - b) mit diesem Wannentender und offenem Führerhaus ungern für andere Leistungen mit großem Anteil an Rückwärtsfahrten genommen wurde. Die besagten Stammpersonale pflegten ihre Lok über das übliche Maß hinaus und trieben es damit auch bisweilen recht bunt, was jeder weiß, der damals einmal den Führerstand dieser Gremberger Starlok betreten hat. Der Aufwand erinnerte ein wenig an das, was Leute heute in ihre Wohmobile stecken.

Vielen Dank, Rolf, für diesen Beitrag. Bin gerade aus dem Urlaub zurück und arbeite die letzen zwei Wochen Hifo auf.

Bernhard

Lampenring

geschrieben von: Jürgen Utecht

Datum: 09.08.11 11:23

Hallo Rolf..

Bei Fot der 055 193 musste ich gleich an die komischen Lampen der Fleischmann Dampfloks denken.
Hätte nicht gedacht, dass es für diese komischen weissen Ringe ein Vorbild gibt...

Gruß Jürgen

Ich bin gegen die ungewollte Umleitung!!!