DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 04 - Historische Bahn 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Test-Forum aufsuchen!
Bilder, Dokumente, Berichte und Fragen zur Vergangenheit der Eisenbahn und des öffentlichen Nahverkehrs - Bilder vom aktuellen Betriebsgeschehen bitte nur im Zusammenhang mit historischen Entwicklungen veröffentlichen. Das Einstellen von Fotos ist jederzeit willkommen. Die Qualität der Bilder sollte jedoch in einem vernünftigen Verhältnis zur gezeigten Situation stehen.
Dies ist KEIN Museumsbahnforum! Bilder, Meldungen und Fragen zu aktuellen Sonderfahrten bitte in die entsprechenden Foren stellen.
Werte Hiforisti,

nach eintägiger Erholung vom gestrigen "Augenkrebs" - Wegretuschieren der Kratzer in meinen Negativen und Diskussion der neuen BR407 auf deutschen Schienen - präsentiere ich Euch jetzt den angekündigten 3. Teil meiner Erlebnisse mit dem Stolberger Dampfabschied. Die 2 Vorgänger findet Ihr hier:
[www.drehscheibe-foren.de]
[www.drehscheibe-foren.de].

Zwischenzeitlich sind ja auch Matthias Maiers Negative aufgetaucht und haben hier im HiFo schon ein bißchen die Rückfahrt vorweggenommen...
[www.drehscheibe-foren.de]
... weswegen ich auch noch einen respektvollen Abstand eingehalten habe und mich in der Bildauswahl fast mehr auf das Thema entgegenkommende Züge konzentriert habe.

Um es vorwegzunehmen: vom bereits von Matthias beschriebenen Schmierelend mit der pfälzischen T5 gibt's nicht ein einziges Foto von mir; nicht mal die Lok selber eingereiht im Zugverband war mir ein Bild wert; in Stolberg habe ich sie auch nicht erwischt, ebensowenig wie 56 3007. Entweder waren meine Motivansprüche zu hoch - oder meine Fixierung auf ECHTE (Bundesbahn-) Loks so stark, daß ich sie glatt ignoriert habe. Oder waren die Nächte im Liegewagen in Stolberg, das ungemütliche Ambiente auf den kalten Dampfern zu strapaziös, um noch Energie für Fotoeskapaden zu haben?

Weiter ungeklärt sind immer noch Reisedetails: warum war ich auf der Hinfahrt erst ab Saarbrücken dabei, wer hat die Fuhre von Neustadt/Wstr. nach Saarbrücken betreut, wurde auf der Hinfahrt in Trier übernachtet, was anzunehmen ist. Das Ausreihen der pfälz. T5 in Gerolstein und ihre Pflege unterwegs bis dorthin war niemand ein Foto wert.

Jetzt also letzter Vorhang auf für ein bißchen Kino im Stil der damaligen Zeit.

Bild 1: Beginn im Bahnhof Mechernich am 5.4.76, wo wir 2 Zugkreuzungen abzuwarten hatten. Bei genauem Hinsehen, ist an der pfälzischen T5 einiges los, was deren Probleme dokumentiert:

http://foto.arcor-online.net/palb/alben/73/7588573/6330636233346234.jpg


2 Zugkreuzungen mit richtigen Eifelzügen (alle Züge sind tendenziell Vermutungen, zumal mir nur das Kursbuch vom Sommer 1976 vorliegt, das sowohl in Zugnummern als auch Fahrzeiten deutlich vom Winterfahrplan '75/76 abweichen könnte):
Bild 2, 216 171, wahrscheinlich E 2136, Münster - Saarbrücken, mit einem schönen MDyg:

http://foto.arcor-online.net/palb/alben/73/7588573/3761343866666231.jpg

Bild 3, 216 175 aus der Gegenrichtung, wahrscheinlich E 2137, Saarbrücken - Münster, Nachfolger des legendären Eilzuges Saarbrücken - Emden Süd:

http://foto.arcor-online.net/palb/alben/73/7588573/3838653463653261.jpg

Weiter geht's nach Süden, aber bergauf,
Bild 4 zeigt eventuell die Schmidtheimer Rampe:

http://foto.arcor-online.net/palb/alben/73/7588573/6239373232313262.jpg

Die seinerzeitige "Kastenzehnervorschau" hatte wohl doch einige Fans (heute: Fuzzys) erreicht. Deren Fotos würden wir natürlich auch gerne mal hier sehen!!!
Bild 5, am km 50:

http://foto.arcor-online.net/palb/alben/73/7588573/6365386565353530.jpg

Dann folgte die Übernachtung Gerolstein, und am nächsten Tag bringt uns 216 172, die wir ebenfalls schon von der Hinfahrt kannten, weiter; hier ein Zwischenstop in Erdorf, heute Bitburg, mit gut restauriertem Empfangsgebäude.
Bild 6, Kreuzung mit dem Eifelschnellzug, wahrscheinlich D 604, Saarbrücken - Köln mit 216 177 an der Spitze:

http://foto.arcor-online.net/palb/alben/73/7588573/3133356561353534.jpg

Bild 7, Ausfahrt aus einem Tunnel südlich Erdorf:

http://foto.arcor-online.net/palb/alben/73/7588573/6364613263643630.jpg

Eifelbahn mit Lichtsignal (Bild 8):

http://foto.arcor-online.net/palb/alben/73/7588573/3365383339376133.jpg

und Formsignal (Bild 9):

http://foto.arcor-online.net/palb/alben/73/7588573/6361653232363963.jpg

und bald grüßt Trier (rechts wohl ein Schürzenwagen als Schnellzugreserve) und mein einziges Foto von einer 181.2 vor einem Güterzug; und was für ein Prachtexemplar, leere Kokswagen von Lothringen zum Pott (Bild 10):

http://foto.arcor-online.net/palb/alben/73/7588573/3130386434636630.jpg

Und weil sie mir gar so gut gefällt, die 45 010 in Trier Hbf (Bild 11):

http://foto.arcor-online.net/palb/alben/73/7588573/3537633731626562.jpg

und das hing dann ab Trier davor, ein Bild von einer 140, mit vollständigem Schildersatz, die 140 349, die den Dsts 80479 bis Saarbrücken bespannte (Bild 12):

http://foto.arcor-online.net/palb/alben/73/7588573/3532636262346436.jpg

bei Schoden-Ockfen dürfte Bild 13 entstanden sein:

http://foto.arcor-online.net/palb/alben/73/7588573/3163386434653934.jpg

und dieses bei Saarburg "Bezirk Trier" mit seiner schönen Kulisse (Bild 14):

http://foto.arcor-online.net/palb/alben/73/7588573/3239646231323230.jpg

Extra für die 624/634 Gemeinde wurde dieser um eine Sekunde zu spät erwischte Vertreter zwischen Saarburg und Taben abgelichtet (Bild 15):

http://foto.arcor-online.net/palb/alben/73/7588573/3239366535396133.jpg

kurz darauf das imposante Schotterwerk bei Taben (Bild 16):

http://foto.arcor-online.net/palb/alben/73/7588573/3161623230646633.jpg

Ob diese Kreuzung mit 110 333 dann noch im Saartal oder schon im Pfälzer Wald erfolgt ist: das wage ich nicht zu behaupten (Bild 17):

http://foto.arcor-online.net/palb/alben/73/7588573/3630343439636361.jpg.

Die 140 349 brachte uns jedenfalls bis Saarbrücken, dort übernahm 140 866 bei gleicher Zugnummer und brachte uns bis Neustadt/Wstr.
Dort wurde wohl übernachtet, am nächsten Tag (7.4.76) ging es mit 181 219 und D 567 in die Heimat ab Neustadt/Wstr. über Heidelberg bis Bruchsal.
Wie ich dann nach Karlsruhe gekommen bin? Rätsel...
Das war nun jedenfalls mein Stolberg komplett - Dias sind keine vorhanden. Ich danke Euch für's Mitfahren und hoffe es hat Laune "gemächt"!

Das nächste Negativ auf dem Film will ich Euch nicht vorenthalten:

http://foto.arcor-online.net/palb/alben/73/7588573/3436336661366338.jpg

044 534 guckt da aus dem Ottberger Lokschuppen am 16.4.76, das war Karfreitag und Beginn von 10 Tagen 44er im Weserbergland. Aber das ist eine ganz andere Geschichte...

Frohe Ostern dann allen hier
wünscht Günther
Moin Günther,

mit dieser Kavalkade an Streckenaufnahmen aus dem fahrenden zug hast Du uns eine schöne Osterüberraschung bereitet! Das beeindruckendste Foto in meinen Augen ist die "Dicke" 45 010 im Bahnhof Trier - einsame Spitze!

Danke fürs Zeigen,

Martin
Hallo Günther,

leider komme ich erst jetzt dazu, auf den dritten Teil Deiner Fotoserie zum Besuch der Delegationen der DGEG aus Neustadt/W. und des Museums in Darmstadt-Kranichstein einzugehen. Wieder sind es packende Fotos aus Perspektiven, die nur Insider aufnehmen konnten. Eine schöne Entschädigung für die Strapazen, die ihr damals auf Euch genommen habt, um das Stolberger Dampflokabschiedsfest zu bereichern. Ich sage auch für diesen dritten Teil ein herzliches Dankeschön.


Wenn das Bild 5 beim Streckenkilometer 50 aufgenommen worden ist, dann müsste es bei der Ortschaft Scheven entstanden sein, nahe vor der Einfahrt in den Tunnel von Kall.
Bei Bild 4 zweifle ich, ob das wirklich die Steigung hinauf nach Schmidtheim ist. War die Strecke zwischen Blankenheim-Wald und Schmidtheim 1976 noch zweigleisig??

Wie Martin schon schrieb, ist die 45 010 fotografisch gewiss hammerstark. Bei der Wegfahrt aus Stolberg hatte sie übrigens vorne kein Nummernschild getragen.

Als kleines Dankeschön meinerseits habe ich meine Fotos von Eurer Abreise aus Stolberg noch einmal neu eingescannt - voilá:

http://img156.imageshack.us/img156/5648/19760405bwstolbergdampf.jpg

Alles, was in Stolberg noch Dampf im Kessel hatte, beteiligte sich am Abschiedskonzert bei Eurer Abfahrt...

http://img192.imageshack.us/img192/5648/19760405bwstolbergdampf.jpg

215 012 mit den beiden Lokstars 18 505 und 23 105...

http://img857.imageshack.us/img857/5648/19760405bwstolbergdampf.jpg

… die Darmstädter 98 727 und das „Sorgenkind“ Eurer ersten Etappe ...

http://img842.imageshack.us/img842/5648/19760405bwstolbergdampf.jpg

… und die „Dicke“, die vorne nackte 45 010.

http://img543.imageshack.us/img543/5648/19760405bwstolbergdampf.jpg

Farewell! - langsam entschwindet Euer Lokzug aus den Augen – und aus dem Bezirk III des Stolberger Hauptbahnhof entbietet eine weitere Dampflok ihren Abschiedsgruß an Euch!


Mit vielen Grüßen

Roland Keller

[www.eisenbahn-stolberg.de]

http://img116.imageshack.us/img116/6122/signkleincr5.jpg http://img178.imageshack.us/img178/2033/logo2kleinve1.jpg http://img253.imageshack.us/img253/2018/dlalogo3kleinrn6.jpg

Bahnbetriebswerk Stolberg --- vergangen, aber nicht vergessen....
Klasse, Helmut, und Dank an Dich für die Bonusbilder! Da war ich leider nicht mehr mit von der Partie...

Grüße nach HH,

Martin
Lieber Günther Dillig,

danke für diesen Rückblick, der mich an den Beginn meiner Tätigkeit im Bereich Museumsbahnerei zurückversetzt.

Es war damals die erste "Großveranstaltung" für mich, der damals die Überführungsfahrt von Dahlhausen nach Stolberg auf der T9 verbracht und während der Veranstaltung im Bw Stolberg "Führerstandserklärungen" auf ihr gemacht hat. Als junger Eisenbahnfreund kannte man ja aus der "Rad und Schiene" schon die 45er und die 18er, aber sie dann leibhaftig sehen zu können - und dann noch mit den historischen Rheingold-Wagen - ja, das war schon, wie sagt man heute, "ganz großes Kino".

Ich habe noch ein Farbfoto, das an einem Abend der Veranstaltung die Loks Walsum 5, BLE 146 und 89 7159 vor dem Lokschuppen MIT den jeweils dazu gehörigen Personalen zeigt. Ich war zu dem Zeitpunkt nicht der einzige Fotograf. Ich werde es irgendwann mal scannen und hier einstellen.

Eine weitere Szene, die , so meine ich, auch nur Insider mitbekommen haben, habe ich auch gerade wieder vor Augen: der "Bw Leiter" ging in den wohlverdienten Ruhestand und sollte noch eine Erinnerung bekommen. Man (Dahlhauser Personal) entschied sich damals für das Bw Dahlhausen Schild der ELNA. Kurzum wurde dieser Herr zur ELNA beordert und ein dem hier anwesenden Publikum gut bekannter Lokführer, der bärtig in den letzten Jahren oft genug aus dem lokführerseitigen Fenster der 41 360 geschaut und ihren Regler bedient hat, löste das Schild von der Führerhausseitenwand der 146 BLE und überreichte es dem "Bw Leiter", der es tränengerührt in Empfang nahm. Ich übertreibe an dieser Stelle nicht - es war so.

Aaalso, nochmals danke von einem, der damals als Jungspund zwar gehofft, aber doch noch nicht daran geglaubt hat, dass er jemals selbst den Regler einer Dampflok betätigen würde.