DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 04 - Historisches Forum 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Testforum aufsuchen!
Bilder, Dokumente, Berichte und Fragen zur Vergangenheit der Eisenbahn und des öffentlichen Nahverkehrs - Bilder vom aktuellen Betriebsgeschehen bitte nur im Zusammenhang mit historischen Entwicklungen veröffentlichen. Das Einstellen von Fotos ist jederzeit willkommen. Die Qualität der Bilder sollte jedoch in einem vernünftigen Verhältnis zur gezeigten Situation stehen.
Dies ist KEIN Museumsbahnforum! Bilder, Meldungen und Fragen zu aktuellen Sonderfahrten bitte in die entsprechenden Foren stellen.
Hallo liebe HiFo-Gemeinde,

heute verlassen wir einmal die konsequente Reihenfolge und betrachten uns – bevor wir den Reisezugverkehr auf dem Bahnhof Immenstadt näher betrachten - die nördlich von Immenstadt an der Allgäubahn liegenden Betriebsstellen, sprich Bf Seifen und den Schrankenposten 18.

Zunächst die Links zu den vorangegangenen Teilen:

Teil 1 Bf Immenstadt Geschichte/Entwicklung/Personal/Hochbauten/Sicherungstechnik: [www.drehscheibe-foren.de]
Teil 2 Bf Immenstadt Güterverkehr: [www.drehscheibe-foren.de]
Teil 3 Bf Immenstadt Reisezugverkehr – folgt demnächst

Der Bahnhof Seifen lag in km 78,4 der Allgäubahn zwischen den Bahnhöfen Martinszell und Immenstadt. Das Bahnhofsgebäude stellte einen typischen Bau der Bayerischen Staatsbahn dar, der zu Bundesbahn-Zeiten entsprechend modernisiert wurde. Ein vergleichbares Gebäude steht beispielsweise heute noch in Krumbach (Schwaben).

http://www.fotos-hochladen.net/uploads/seifenbfrgjxilnm45be.jpg
Bild 1.
Das Empfangsgebäude von Seifen. Blick Richtung Immenstadt. Im Hintergrund ist Ausfahrsignal „B“ zu erkennen. Bildautor: Rainer Güttler.

Wann der Bahnhof eingerichtet wurde, entzieht sich meiner Kenntnis, er war aber offenbar nicht von Beginn des Bahnbetriebs auf der Strecke Kempten – Lindau an vorhanden.

http://img3.fotos-hochladen.net/uploads/seifenevsigrgnih6f5d01w.jpg
Bild 2.
Die Ulmer 215 072-0 passiert als Lz Richtung Immenstadt das nördliche Einfahr-Vorsignal „Va“ von Seifen. Bildautor: Rainer Güttler.

http://img3.fotos-hochladen.net/uploads/seifenesiggsgvdiq89sr1.jpg
Bild 3.
Rückblick aus dem fahrenden Zug auf das nördliche Einfahrsignal „A“. Bildautor: Djosh.

http://www.fotos-hochladen.net/uploads/seifenbfgssiaxmekj4w.jpg
Bild 4.
Bahnhofskopf Richtung Kempten mit Ausfahrsignal „C“ im Jahr 1990. Deutlich zu erkennen sind die noch vorhandenen Bahnsteige und der mit elektrischer Vollschranke gesicherte Bahnübergang. Bildautor: Djosh.

Sicherungstechnisch war Seifen seit 1965 mit einem aus Gebrauchtteilen zusammengebauten mechanischen Stellwerk der Bauart Einheit ausgestattet. Diese Anlage ersetzte vermutlich ältere Technik aus der Länderbahnzeit. Das Stellwerk war im Empfangsgebäude untergebracht. Nachdem alle Weichen verschwunden waren, machte die Hebelbank am Schluss einen sehr „gerupften“ Eindruck. Zu diesem Zeitpunkt war Seifen betrieblich eine Doppel-Blockstelle und noch einige Jahre nach Inbetriebnahme des EStw’s in Immenstadt besetzt. Das Empfangsgebäude wurde schliesslich im Februar 2010 abgerissen.

http://img3.fotos-hochladen.net/uploads/seifenhebelbanksb0s6mpx52ik.jpg
Bild 5.
Hebelbank mit den noch verbliebenen vier Signalhebeln. Bildautor: S.B.

Richtung Martinszell und Immenstadt bestand Zweifelderblock. Zudem wurde vom Bf Seifen aus eine elektrische Vollschrankenanlage mit Lichtzeichen über ein Ortsverbindungsweg an der nördlichen Ausfahrt sowie bei km 78,1 die mechanische Vollschrankenanlage mit Lichtzeichen über die Bundesstrasse B 19 bedient.

http://img3.fotos-hochladen.net/uploads/seifenblockkastensbnkvez4wa5x.jpg
Bild 6.
Der Blockkasten mit den acht Blockfeldern (Anfangs- und Endfeld von und nach Martinszell, Anfangs- und Endfeld von und nach Immenstadt, Fahrstrassenfestlegefelder a, b, c, d). Bildautor: S.B.

Nachfolgend der Gleisplan im Sommer 1987. Ende der 1980er Jahre kam es zu weiteren Rückbauten. Die Weichenverbindung zwischen den beiden Hauptgleisen wurde entfernt und die beiden Richtung Kempten weisenden Weichen am Ladegleis zurückgebaut, so dass auf dem Bahnhof nicht mehr umgesetzt werden konnte. Das Ladegleis verschwand schliesslich Mitte der 1990er Jahre.

Gleisplan 1987:

http://www.fotos-hochladen.net/uploads/gleisplancg78fkoi3a.jpg

Der Personenverkehr auf dem Bahnhof Seifen spielte nie eine nennenswerte Rolle und so wurden die Reisezughalte zum Sommerfahrplan 1989 aufgelassen.

http://www.fotos-hochladen.net/uploads/seifenesigausmims2ro9g8lu7h14.jpg
Bild 7.
Eine Kemptener 218 wirbelt am südlichen Einfahrsignal „D“ jede Menge Schnee auf. Bildautor: Rainer Güttler.

Auch der Güterverkehr hielt sich stets in Grenzen. Wohl lässt sich für das Jahr 1939 eine 30t-Gleisbrückenwaage nachweisen, aber in den letzten Jahren beschränkte sich der Wagenladungsverkehr auf den Empfang von landwirtschaftlichen Gütern und Brennstoffen und wurde zu Sommer 1987 schliesslich aufgehoben. Abgewickelt wurde der Güterverkehr im Winter 1985/86 bei Bedarf Mo-Fr von der Immenstädter Bahnhofs-Köf nach folgendem Fahrplan:

Aus dem Buchfahrplanheft 876 der BD München, Winter 1985/86:

http://img3.fotos-hochladen.net/uploads/buchfpl9webjycz2g.jpg

http://www.fotos-hochladen.net/uploads/seifenesiggzrgf2h76umdqv.jpg
Bild 8.
Sg 41943 Lindau-Reutin – Augsburg mit Doppeltraktion 212+218 am südlichen Einfahrsignal. Bildautor: Rainer Güttler.

http://img3.fotos-hochladen.net/uploads/streckenhepo18rgcv9ko63bn7.jpg
Bild 9.
218-Doppel vor Eurocity München-Zürich zwischen Seifen und dem Schrankenposten 18. Bildautor: Rainer Güttler.

In der Nähe des Örtchens Stein befand sich noch bis Ende 2002 bei km 80,0 der Schrankenposten 18, von dem aus eine nahbediente mechanische Vollschranke direkt am Posten selbst, eine mechanische Anrufschranke bei km 80,6 sowie zwei elektrische Anrufschranken bei km 81,0 und 81,4 betätigt wurden.

http://www.fotos-hochladen.net/uploads/img001116051999flnp0yr7x4gl.jpg
Bild 10.
Ein Kemptener 218-Päärchen passiert mit IR 2183 den Schrankenposten 18. Bildautor: Rainer Güttler.

http://www.fotos-hochladen.net/uploads/img000819051998fl75ihtln1yq.jpg
Bild 11.
Posten 18 aus dem gegenüberliegenden Blickwinkel aufgenommen. 218 443-0 passiert die idyllische Betriebsstelle mit RE 3781. Bildautor: Rainer Güttler.

http://img3.fotos-hochladen.net/uploads/streckenheseifen2183tcwzr8b9h.jpg
Bild 12.
Sommer im Allgäu mit Kemptener 218 bei Seifen. Bildautor: Rainer Güttler.

Ich hoffe, dass es auch diesesmal etwas gefallen hat und verbleibe mit vielen Grüssen aus dem verschneiten Württembergischen Allgäu.

Mark

P.S. Immer noch gesucht werden Bilder von den Westallgäuer Betriebsstellen um Röthenbach.



3-mal bearbeitet. Zuletzt am 2011:02:22:12:15:18.
Servus Mark,

auf Foto 2 hast Du keine 218 erwischt, das ist die Ulmer 215 072 (wenn ich richtig auf meinem kleinen Netbook lese). 215 auf jeden Fall, da 2 Tankstutzen (1 x Diesel, 1 x Heizöl).
Ich müsste noch ein paar Dias rumschlummern haben so ab 1986, ggf. auch Röthenbach / Lindenberg. Bin ja selbst noch Lindenberg mit 212 (und 1 x mit 627) gefahren...
Ich fürchte aber, mir fehlt die nächste Zeit die Zeit zum suchen und groß einscannen :-(

Kannst mich gern kontaktieren: holger.behnk@petersthal.de

Gruß, Holger (der eher im Außerfern daheim ist - ok, gestern war ich mit 612 in Lindau...)
Hallo Holger,

ja, da hast Du völlig recht, das ist eine 215. Ich werde das gleich korrigieren.

Mit Bildern um Röthenbach eilt es nicht, da ich zuerst die Strecke nach Oberstdorf abhandeln werde, also wird es sicherlich Sommer, bis wir im Westallgäu sind. Aber schonmal vielen Dank für das Angebot.

Herzliche Grüsse von Mark
Danke für den schönen Bericht!(Immenstadt war fast 20 Jahre unser "Urlaubsort!)

Gruß vom Helmut



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2011:02:23:18:18:14.

Meine Erinnerungen an den Bahnbetrieb im Allgäu

geschrieben von: Michael Haase

Datum: 21.02.11 14:54

Deine Serie verfolge ich mit sehr großem Interesse, bin ich doch als Kind von 1985 an jedes Jahr in Oberstdorf im Urlaub gewesen. Meist über Ostern, aber auch schon mal im Sommer oder Herbst.
Ging es bis 1986 immer mit der Bahn nach Oberstdorf (wovon ich mit Baujahr 83 aber nichts mehr weiß) fuhren wir später dann mit dem Auto. Interessant wurde es dann für mich immer, wenn es in Waltenhofen von der Autobahn ging und dann die beiden Bahnübergänge auf der B19 kamen. Ich habe dann immer ganz gespannt auf die Strecke geschaut. Hinter Seifen war es dann erstmal wieder uninteressant, bis bei Sonthofen wieder die Bahnlinie erreicht wurde. Highlight war dann immer die Fahrt zwischen Fischen und Langenwang entlang der Bahn. Auch in Oberstdorf ging es häufiger zum Bahnhof, um einfach nur Züge zu gucken. Seltener fuhren wir auch schon mal mit dem Zug von Fischen zurück nach Oberstdorf. In Fischen ließ sich der Bahnbetrieb beim Minigolfspielen immer sehr gut beobachten. Ich kann mich auch an einen Ostersonntag erinnern an dem uns in Oberstdorf Personen in historischen Eisenbahnuniformen auffielen, also ging es dann zum Bahnhof. Hier war grade ein Sonderzug mit der 44 1616 eingelaufen, dessen Rückfahrt mein Vater und ich dann bis kurz hinter Sonthofen verfolgten. 2003 und dann nochmals 2007 und 2008 bin ich dann mit der Bahn nach Oberstdorf gefahren, nur ist der Bahnbetrieb dort nicht mehr der, den ich aus meiner Kindheit kenne. 218er in o/b mit Silber- und Mintlingen, dazu die Interregios sowie die Vorserien 628er und ab und an die ersten Dostos aus München. Dazu Güterverkehr mit 211/212 nach Oberstdorf und die "Audi"-332 in Oberstdorf.
Damals habe ich die Betriebsabläufe nicht so bewusst wahrgenommen oder zu verstehen versucht, aber die Erinnerungen sind geblieben und durch die Fotos von dir werden sie wieder aufgeweckt.
Ich wer mal sehen, ob ich die leider viel zu wenigen Fotos aus dem Allgäu nicht auch einmal zeigen werde.

Gruß

Michael



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2011:02:21:14:55:20.
Hallo Mark,

wieder ein Super - Beitrag von Dir. Am Bahnübergangsposten 18 bei Seifen bin ich so oft vorbeigefahren und habe doch leider keine Bilder davon, war halt da und dann war es auf einmal weg! Der Posten 18 hatte doch noch eine mechanische Schranke von einem Feldwegübergang zwischen Seifen und Immenstadt mitzubedienen. Es war eine mechanische Anrufschranke.

Gruß von S.B
Und wieder ein herrlicher Beitrag zur Eisenbahn im Allgäu, herzlichen Dank hierfür!

Kleine Korrektur zur Einstellung der Bedienung im PV von Seifen, hier waren bist zum Ende des Wfpl 1988/89 Halte, teilweise auch Eilzüge, vorgesehen.

Bezüglich des Suchaufrufes für Material vom Westallgäu, da müsste ich noch Fahrpläne von den letzten Sonderfahrten nach Lindenberg haben, falls Bedarf bitte PN. Könnte sein, dass ich auch noch ein Bild Üg nach Weiler habe. Ich glaub, da muss ich mal im Archiv suchen....

Nice day!
c.


Edit: Tippfehler



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2011:02:22:08:17:22.
Hallo Mark,

wieder mal ein ganz wunderbarer Bericht zur Eisenbahn bei Immenstadt und Seifen, da werden echt Erinnerungen wach. Wie schon in deinem Teil 1 geschrieben; in Seifen machte ich meinen ersten Urlaub mit Freundin und ohne Eltern .. ;-) Mal DAVON abgesehen, ich erinnere mich sehr gerne an diese Zeit und Region. Untergebracht waren wir in der Pension Elgass in Werdenstein, ca 15 Gehminuten von Seifen, unser Abendessen nahmen wir in der Krone (hieß der ehemalige Gasthof direkt an der alten B 19 so?) in Seifen ein .... alles längst Geschichte. Jedenfalls war es so gut, dass wir im darauffolgenden Sommer gleich wieder dort waren, dann aber schon mit dem Auto und Fahrrädern.

Danke für die Anregung zu den Erinnerungen ... :-) Wird Zeit das wir dort mal wieder hingehen.

Gruß
Marco
S.B schrieb:
-------------------------------------------------------
> Der Posten 18 hatte doch noch eine mechanische
> Schranke von einem Feldwegübergang zwischen Seifen
> und Immenstadt mitzubedienen. Es war eine
> mechanische Anrufschranke.

Stimmt, diese war auf der Höhe von Stein im Allgäu und ich habe diese im Sommer '85 mehrfach mit dem Fahrrad überquert, um dahinter an der Iller zu baden. Kleine Geschichte dazu am Rande: ich war im a****kalten Wasser, meine damalige Freundin saß am Ufer und las ein Buch. Plötzlich kommt ein "grauer Lappen" angeschwommen, ich fische ihn raus und es war ein Führerschein einer Dame aus Frankfurt. Wir gaben ihn bei der Polizei als Fundsache ab und als Dankeschön kam drei Wochen später ein netter Brief als Dankeschön von der Dame mit 20,00 DM als Finderlohn. In Sonthofen wurde ihr die Handtasche gestohlen und der Papierkram in die Iller geworfen.

Was einem beim Anblick dieses Berichtes so wieder einfällt, was längst vergessen geglaubt war ... unfassbar.

Gruß
Marco



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2011:02:21:21:25:02.
Ach wie schön einer meiner Wirkungsstelle wieder zu sehen. 1994 war ich oft im Dienstraum vom Posten 18 tätig. Die Leute haben sich immer über das Kennzeichen meines alten Audi 80 Diesel gewundert. Zum damaligen Zeitpunkt arbeiteten auch "Ossis" im Bf. Immenstadt, Seifen und auf den vielen Schrankenposten der Gegend.

Freue mich schon auf weitere Bildberichte.

Viele Grüße aus Chemnitz.

allgoi32
Servus Mark,

vielen Dank für Deinen Beitrag über eine recht unbeachtete Stelle zwischen Immenstadt und Kempten.
Als "Inghuimischer" freue ich mich über solche Berichte :-)
Ein Bild zu Seifen könnte ich noch beisteuern.

Grüße aus dem Allgäu

Wolfgang
Hallo zusammen,

erst einmal herzlichen Dank für die durchweg positive Resonanz. Die Ehre gebührt auch den vielen Hobbykollegen, die Material zu der Serie beigesteuert haben, ihnen an dieser Stelle auch noch mal vielen Dank dafür.

Offenbar weckt diese Serie bei einigen sehr emotionale Erinnerungen, das hab ich in dieser Form noch nie erlebt.

@ Betriebsaufsicht. Da hast du völlig recht mit der Aufhebung PV in Seifen, das war eine Verwechslung mit Thalkirchdorf. Natürlich hielten dort noch Züge, im Winter 1985/86 beispielsweise:

- Nt 5739 W(Sa) Oberstdorf - Kempten Abfahrt 6.06
- N 5740 Kempten - Oberstdorf Abfahrt 6.27
- Nt 4705 W Immenstadt - Kempten Abfahrt 7.00
- N 5742 Kempten - Oberstdorf Abfahrt 7.03
- E 3731 W Lindau - Kempten Abfahrt 7.58
- N 5745 W Oberstdorf - Kempten Abfahrt 8.47
- Et 3737 Lindau - Kempten Abfahrt 11.38
- E 3786 Oberstdorf - Ulm Abfahrt 13.00
- Nt 4710 W(Sa) Kempten - Oberstaufen Abfahrt 13.19
- N 5751 W Oberstdorf - Kempten Abfahrt 13.30
- Et 3741 W Lindau - Kempten Abfahrt 14.22
- E 3746 W Kempten - Lindau Abfahrt 16.16
- E 3745 Lindau - Kempten Abfahrt 16.58
- Nt 5754 Kempten - Oberstdorf Abfahrt 17.51
- Et 3748 (Sa) Kempten - Lindau Abfahrt 18.14
- Nt 5756 (WvS) Kempten - Oberstdorf Abfahrt 19.23
- Et 3749 Mo-Fr Lindau - Kempten Abfahrt 20.23

Bilder vom Üg nach Weiler????? Meine Kehle ist wie ausgedörrt, bin zwecks Erregung kaum eines Wortes fähig... Ich melde mich per PN!

@ Stefan und Crushy: der Bahnübergang müsste der von mir erwähnte mit mechanischer Anrufschranke sein. In meinen Aufzeichnungen findet sich kein anderer. Nördlich vom Posten 18 war keiner, oder?

@ Wolfgang: na, an einem Bild aus Seifen besteht immer Interesse!

Nochmals vielen Dank und viele Grüsse von Mark



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2011:02:22:12:13:58.

Ist denn Bild 7 wirklich bei Seifen entstanden ?

geschrieben von: Marcus Benz

Datum: 22.02.11 23:59

Hallo,


super, Deine Beiträge !

Ich war dort auch Mitte der 90er zwei oder dreimal auf Fototour, aber Seifen habe ich nicht wirklich gut dokumentiert. Tja, und auf einmal war alles weg und auf ESTW umgestellt :-(

Aber Bild 7 ist doch bei Bk Ratholz aufgenommen, die 218 schiebt ihren Zug in Richtung Immenstadt - Kempten. Oder war sich das optisch so ähnlich ?


Viele Grüße


Marcus

Re: Ist denn Bild 7 wirklich bei Seifen entstanden ?

geschrieben von: Zaubermark

Datum: 23.02.11 18:35

Hallo Marcus,

hupsi, ja da hast Du völlig recht, da hat sich ein Fehler eingeschlichen. Das ist das Blocksignal von Ratholz aus Richtung Thalkirchdorf. Sorry vielmals und Danke für den Hinweis!

Viele Grüsse von Mark