DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 04 - Historisches Forum 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Testforum aufsuchen!
Bilder, Dokumente, Berichte und Fragen zur Vergangenheit der Eisenbahn und des öffentlichen Nahverkehrs - Bilder vom aktuellen Betriebsgeschehen bitte nur im Zusammenhang mit historischen Entwicklungen veröffentlichen. Das Einstellen von Fotos ist jederzeit willkommen. Die Qualität der Bilder sollte jedoch in einem vernünftigen Verhältnis zur gezeigten Situation stehen.
Dies ist KEIN Museumsbahnforum! Bilder, Meldungen und Fragen zu aktuellen Sonderfahrten bitte in die entsprechenden Foren stellen.

Dampf in Belgien, 25.9.77, Teil 2 (m. 26 B.)

geschrieben von: martin welzel

Datum: 24.01.11 19:35

Hier geht’s zum ersten Teil: [www.drehscheibe-foren.de]

Wollen wir uns nun den Museumsfahrzeugen der CFV3V widmen.

An unserem Reisetag, dem 25.9.1977, hatten wir zunächst die Sonderfahrt mit 29.013 von Leuven nach Mariembourg begleitet, bevor der erste Museumszug der Chemin de Fer à Vapeur des trois Vallées (CFV3V) mit MF 73 an der Spitze in Mariembourg anlandete (Bilder 1 und 2):

http://www.eisenbahnhobby.de/sncb/83-19_MF73_Mariembourg_25-9-77_S.JPG

http://www.eisenbahnhobby.de/sncb/83-20_MF73_Mariembourg_25-9-77_S.JPG



Offensichtlich wurde der Zug anschließend zurückgedrückt und in das Nachbargleis umgesetzt (Bilder 3 und 4):

http://www.eisenbahnhobby.de/sncb/83-21_MF73_Mariembourg_25-9-77_S.JPG

http://www.eisenbahnhobby.de/sncb/83-22_MF73_Mariembourg_25-9-77_S.JPG



Lok MF 73 (Hainaut-Couillet 1756/22) musste ihre Vorräte ergänzen, weshalb sie ins Bw umsetzte (Bild 5):

http://www.eisenbahnhobby.de/sncb/83-23_MF73_Mariembourg_25-9-77_S.JPG



Gemeinsam mit 29.013 wurden Wasser und Kohlen gefasst (Bilder 6 und 7):

http://www.eisenbahnhobby.de/sncb/83-24_MF73_Mariembourg_25-9-77_S.JPG

http://www.eisenbahnhobby.de/sncb/83-25_29-013_Mariembourg_25-9-77_S.JPG



Die im Schuppen untergebrachte MF 82 (Hainaut-Couillet 1706/13) war nur schlecht zu fotografieren, dennoch spendete ich ein Dia (Bild 8):

http://www.eisenbahnhobby.de/sncb/83-26_MF82_Mariembourg_25-9-77_S.JPG



Derweil machte MF 33 draußen mittels Dampf auf sich aufmerksam und machte auch noch unter sich (Bilder 9 und 10):

http://www.eisenbahnhobby.de/sncb/83-27_MF33_Mariembourg_25-9-77_S.JPG http://www.eisenbahnhobby.de/sncb/83-28_MF33_Mariembourg_25-9-77_S.JPG



Klein und fein, die ideale Museumsbahn-Rangierlok (Bilder 11 und 12):

http://www.eisenbahnhobby.de/sncb/83-29_MF33_Mariembourg_25-9-77_S.JPG

http://www.eisenbahnhobby.de/sncb/83-30_MF33_Mariembourg_25-9-77_S.JPG



Nachdem MF 73 ihre Vorräte ergänzt hatte, ging es wieder auf Strecke. Die CFV3V hatte damals, 1977, nur die Strecke Mariembourg – Treignes zur Verfügung; heute ist das Streckennetz etwas gewachsen.
Wir machten uns auf nach Vierves und beobachteten MF 73 beim Passieren eines Bahnüberganges (Bild 13):

http://www.eisenbahnhobby.de/sncb/83-31_MF73_Vierves_25-9-77_S.JPG



Mangels Streckenkenntnis fuhren wir anschließend direkt an den Endpunkt nach Treignes, wo MF 73 kurze Zeit später anlandete (Bilder 14 und 15):

http://www.eisenbahnhobby.de/sncb/83-32_MF73_Treignes_25-9-77_S.JPG

http://www.eisenbahnhobby.de/sncb/83-33_MF73_Treignes_25-9-77_S.JPG



Dann musste der Museumszug zum Umsetzen aus dem Bahnhof gedrückt werden, um anschließend im schönsten Sonnenlicht auf die Rückfahrt zu warten (Bilder 16 bis 18):

http://www.eisenbahnhobby.de/sncb/83-34_MF73_Treignes_25-9-77_S.JPG

http://www.eisenbahnhobby.de/sncb/83-35_MF73_Treignes_25-9-77_S.JPG

http://www.eisenbahnhobby.de/sncb/83-36_MF73_Treignes_25-9-77_S.JPG



Auf geht's, zurück nach Mariembourg, am alten Wasserkran vorbei (Bilder 19 und 20):

http://www.eisenbahnhobby.de/sncb/83-37_MF73_Treignes_25-9-77_S.JPG

http://www.eisenbahnhobby.de/sncb/83-38_MF73_Treignes_25-9-77_S.JPG



Schnell fuhren wir wieder nach Vierves, wo diese beiden Aufnahmen mit dem Fluss Viroin im Vordergrund entstanden (Bilder 21 und 22):

http://www.eisenbahnhobby.de/sncb/83-39_MF73_Vierves_25-9-77_S.JPG

http://www.eisenbahnhobby.de/sncb/83-40_MF73_Vierves_25-9-77_S.JPG



In Vierves wurde eine Straße gekreuzt (Bild 23):

http://www.eisenbahnhobby.de/sncb/83-41_MF73_Vierves_25-9-77_S.JPG



Wir machten uns auf nach Olloy-sur-Viroin, dem nächsten Ort, wo uns am BÜ der Landstraße der zweite CFV3V-Museumszug mit Lok VII (LaMeuse 4123/42, ex Charbonnages André Dumont, Genck) begegnete (Bild 24):

http://www.eisenbahnhobby.de/sncb/83-42_VII_Olloy-sur-Viroin_25-9-77_S.JPG



Lok VII war eine größere Tenderlok mit vier Achsen, die schon etwas darstellte. Man hatte sie "Godelieve" getauft – der Name scheint weiblich zu sein, wenngleich ich zunächst dachte, es wäre der flämische Begriff für "Gottlieb" (Bilder 25 und 26):

http://www.eisenbahnhobby.de/sncb/83-43_VII_Olloy-sur-Viroin_25-9-77_S.JPG

http://www.eisenbahnhobby.de/sncb/83-44_VII_Olloy-sur-Viroin_25-9-77_S.JPG

Godelieve wurde 1995 an die luxemburgische Association des Musées et Tourisme Ferroviaires a.s.b.l. AMTF (Betriebsnummer AD 07) verkauft, siehe hier: [www.rail.lu]


Lok VII wollen wir beim nächsten Mal noch ein wenig verfolgen. Schön, wenn ihr dann wieder mit von der Partie seid, aber wenn's langweilig wird, müsst ihr es sagen!


Viel Spaß noch,

Martin





Meine DSO-Beiträge


Weitere Inhaltsverzeichnisse

Re: Dampf in Belgien, 25.9.77, Teil 2 (m. 26 B.)

geschrieben von: Joachim Leitsch

Datum: 24.01.11 19:42

Schöne Einblicke in die belgische Museumsbahnwelt bringst Du da, Martin!

LMe-Lokomotiven wie die zuletzt gezeigte VII GODELIEVE waren auch auf einigen Ruhr-Pütts im Einsatz, die letzte auf Radbod, sogar mit RAG Nummer.

RUHRKOHLE - Sichere Energie

das war einmal :(

Re: Dampf in Belgien, 25.9.77, Teil 2 (m. 26 B.)

geschrieben von: Helmut Philipp

Datum: 24.01.11 19:46

Moin Martin!

Auch Dein zweiter Teil "Dampf in Belgien, 25.9.1977" zeigt vortreffliche fotografierte Szenen aus unserem Nachbarland. Und gerade die CFV3V hatte (und hat!) ja einiges an Triebfahrzeugen zu bieten. Auch der Streckenverlauf nach Treignes ist durchaus reizvoll und bietet schöne Motive. Ein Ausflug zu dieser Museumsbahn ist auch heutzutage durchaus lohnend.

Anbei erlaube ich mir, von der inzwischen, wie Du ja auch schreibst, in Luxembourg gelandeten AD 07 eine Aufnahme anzuhängen. Farblich hat sich ja die Lok nicht sehr verändert, lediglich der Grünton ist etwas anders geworden:

http://img194.imageshack.us/img194/3856/b9aaandredumontnr07fond.jpg

Vielen Dank für die Fortsetzung & Grüße aus dem Norden

Helmut
Nicht schlecht, Martin! Gerade, weil Belgien für mich im Großen und Ganzen ein weißer Fleck auf der Landkarte ist.
Sehr interessant, vielen Dank.

Re: Dampf in Belgien, 25.9.77, Teil 2 (m. 26 B.)

geschrieben von: ME 26-06

Datum: 25.01.11 00:01

Hallo Martin,


und hier ein Link zu einigen Bildern der von dem Bergwerk Monceau-Fontaine, von welchem einige der von dir gezeigten Dampfloks stammen:

[www.hfinster.de]

Und hier noch einige Bilder der Grube André Dumont:

[www.hfinster.de]

Im frankophonen Teil von Belgien heissen Bergwerke übrigens Charbonnages, während in Frankreich eher die Bezeichnung Houillerie üblich ist. Der Schacht wird als Puit bezeichnte, was phonetische dem an der Ruhr gebräuchlichen Pütt sehr nahekommt.

Im niederländisch sprachigen Teil bezeichnet man die Grube schlicht als Mine.

Gruss

Alex



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2011:01:25:00:04:32.

Re: Dampf in Belgien, 25.9.77, Teil 2 (m. 26 B.)

geschrieben von: ehemaliger Nutzer

Datum: 25.01.11 01:17

Hallo Martin,

nö, mach erstmal bitte weiter. Wenn auch für unsere Augen etwas ungewohnte Maschinen, trotzdem schöne und interessante Bilder.

Warum haben die immer schönes Wetter dort? - Als ich Anfang der Achtziger da war, hatte ich auch Sonnenschein!

Grüße
Thomas
In den (noch?!) drei Landessprachen:

Dank U wel
Merci beaucoup
Dankeschön

Jürgen

Re: Dampf in Belgien, 25.9.77, Teil 2 (m. 26 B.)

geschrieben von: 01 1066

Datum: 25.01.11 12:54

Daß es so etwas gab, ist relativ spurlos an mir vorübergegangen (Ihr hattet da in Aachen sicher die besseren "Connections"). Schöne Bilder aus einer schönen Gegend

"Hier in der Ebene chibt es nur oppida als Erhebungen" aus "Asterix bei den Belgiern":

Oppida.JPG


Zum Namen Godelieve: Dabei handelt es sich um die holländische/flämische Form von Godeliva. Und dazu sagt [www.behindthename.com]:

Zitat:
GODELIVA
Gender: Feminine
Usage: Ancient Germanic
Feminine form of GOTELEIB. This was the name of an 11th-century Flemish saint who was murdered on her husband's orders.


Du lagest also mit Deinem Gottlieb gar nicht so weit daneben...

Re: Dampf in Belgien, 25.9.77, Teil 2 (m. 26 B.)

geschrieben von: petit_hund

Datum: 25.01.11 13:15

Schöne Bilder mal wieder, so richtig um sich in die Zeit versetzen zu lassen.

ME 26-06 schrieb:
-------------------------------------------------------
> Hallo Martin,
>
>
> Im frankophonen Teil von Belgien heissen Bergwerke
> übrigens Charbonnages, während in Frankreich eher
> die Bezeichnung Houillerie üblich ist. Der Schacht
> wird als Puit bezeichnte, was phonetische dem an
> der Ruhr gebräuchlichen Pütt sehr nahekommt.
>
> Im niederländisch sprachigen Teil bezeichnet man
> die Grube schlicht als Mine.
>
> Gruss
>
> Alex

Keine Verwunderung, das hat man mit vielen Wörtern, wenn man einen guten Französisch-Deutsch7 deutsch-Französisch Duden hat, hat man so einige Worte 3 mal überseztz da drin.
Einmal die französische, die Belgische und die Kanadische übersetzung.

Lass nicht unbediengt jeden Flamen aber lesen er würde Niederländisch sprechen, dann gibts ärger, das ist flämisch, was ich selber bestätigrn kann, das es einen grossen unterschied zwischen gibt, deswegen hat das Spoorwegjournal ja auch seit paar Jahren für die Niederlande ein Neues heft gemacht, in dem Richtig ins Niederländische übersetzt wird, da es Teils zu viele beschwerden von Niederländern wegen dem Flämischen im heft gegeben hat.

Anmerkung, soll nicht böss gemeint sein sondern Informatif.

Gruss, Torsten

http://european-train.eu/bilder/logo-www.png

Re: Dampf in Belgien, 25.9.77, Teil 2 (m. 26 B.)

geschrieben von: ME 26-06

Datum: 25.01.11 17:36

Hallo Thorsten,

die ofizielle Bezeichnung der im flämischen Landeteil zu verwendenen Sprache ist tatsächlich offiziell Niederländisch. So stand es auch in meinem Einladungschreiben zum Sprachkurs. Das der Flame allgemein Niederländer und niederländisch nicht besonders mag ist ein anderes Thema, auch im Radio wird der Begriff flämisch verwendet, bzw. das Wort niederländisch so gut es geht vermieden.

In Belgien ist ansonsten der Surealismus keine Kunst sonder Lebens- und Staatsform! Und gerade das macht das ganze so sympatisch.


Mit surealistischem Gruss aus dem Vaterland des realexistierenden Surealismus


Alex

Re: Dampf in Belgien, 25.9.77, Teil 2 (m. 26 B.)

geschrieben von: Joachim Leitsch

Datum: 25.01.11 17:44

ME 26-06 schrieb:

> In Belgien ist ansonsten der Surealismus keine
> Kunst sonder Lebens- und Staatsform! Und gerade
> das macht das ganze so sympatisch.

Das bringt es echt auf den Punkt! Frei nach Magritte: Ceci n'est pas une pipe ;)

RUHRKOHLE - Sichere Energie

das war einmal :(
Und ich sage auch nur kurz: Mort subite!

Groetjes,

Jürgen



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2011:01:25:17:52:03.

Re: Dampf in Belgien, 25.9.77, Teil 2 (m. 26 B.)

geschrieben von: Detlef Schikorr

Datum: 26.01.11 11:49

Hallo Martin,

schöne Aufnahmen von der Museumsbahn Mariembourg- Treignes, die ich erst seit Oktober 1996 regelmäßig besuche. Du hast ja damals noch die alten Werkloks im Betrieb erwischt, die ich nur zum großen Teil in Mariembourg im Schuppen habe stehen sehen.

Aber auch mit der Elna Lok Nr. 158 oder der Lok 61 aus Graffenstaden ist die CFV3V sehenswert.

Vielen Dank für den Blick in die dortige Vergangenheit!

Gruß
Detlef

Sammelantwort

geschrieben von: martin welzel

Datum: 26.01.11 12:10

Liebe Freunde, ich freue mich wieder über eure mannigfaltigen Antworten!

La Meuse-Loks, @ Joachim:
Ja, dass solche Maschinen auch bei der RAG im Einsatz waren, habe ich aber erst aus Deiner Dampflokbibel entnehmen können, denn vor die Linse gekriegt hatte ich sie nie!

AD07, @ Helmut:
Ganz herzlichen Dank für Dein Zusatzbild, Helmut! Interessanterweise musste man die VII wohl mit Druckluftbremse ausrüsten, weshalb Dein Bild die Pumpe sowie Druckluftleitungen an der Pufferbohle zeigt.

Links zu Bergwerken, @ Alex:
Das sind schöne und interessante Aufnahmen, Alex, die Du hierher verlinkt hast. Danke dafür!
Wurde im Flämischen nicht das Wort "Mijn" benutzt?

Wetter, @ Thomas:
Wie Du im ersten Teil gesehen hast, was das Wetter zunächst absolut abscheulich. Aber je näher wir an die CFV3V kamen, umso mehr hellte es sich auf!

Oppida und Godelieve, @ Harald:
Den Link zur Godelieve hatte ich auch gefunden, Harald. Und dass es in Belgien nicht nur Oppida als Erhebungen gibt, zeigen meine Bilder *breitgrins*
Und das "cheuze Bier" ist auch nicht schlecht...

CFV3V heute, @ Detlef:
Ich wusste gar nicht, dass die Werkloks nicht mehr fahren. Aber ich war auch seit diesem meinem ersten Besuch nicht wieder dort. Ein schwerer Fehler, habe ich doch dadurch den übernommenen und in grün lackierten DB-VT95/VB142 auch verpasst!

Viel Spaß weiterhin,

Martin