DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 04 - Historisches Forum 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Testforum aufsuchen!
Bilder, Dokumente, Berichte und Fragen zur Vergangenheit der Eisenbahn und des öffentlichen Nahverkehrs - Bilder vom aktuellen Betriebsgeschehen bitte nur im Zusammenhang mit historischen Entwicklungen veröffentlichen. Das Einstellen von Fotos ist jederzeit willkommen. Die Qualität der Bilder sollte jedoch in einem vernünftigen Verhältnis zur gezeigten Situation stehen.
Dies ist KEIN Museumsbahnforum! Bilder, Meldungen und Fragen zu aktuellen Sonderfahrten bitte in die entsprechenden Foren stellen.

Bahnhofsatmosphäre Schaesberg (NL) in 1980 (m5B)

geschrieben von: Paul Tramheer

Datum: 30.09.10 00:59

Hallo,

Im Süden von Limburg (Niederlande) in der Nähe der deutschen Grenze gibt es (noch immer) Bahnhof Schaesberg, gebaut in 1893 (in 1986 Name geändert in Landgraaf) :

http://img833.imageshack.us/img833/3618/198006041.jpg


Genügend Zeit zum posieren :

http://img201.imageshack.us/img201/8897/198006042.jpg


Aber nicht lange, weil ein Güterzug eingetroffen ist mit einer Alsthom Diesellokomotive (vielleicht nicht gerade die Schönste ........) :

http://img59.imageshack.us/img59/781/198006043.jpg


Also, Zeit zum arbeiten :

http://img210.imageshack.us/img210/3086/198006044.jpg


Und danach Abfahrt des Güterzuges :

http://img203.imageshack.us/img203/5900/198006045.jpg


Weitere Info mit Streckekarte: [www.gessen.de]

Hoffe die Bahnhofsatmosphäre hat gefallen,
Paul

Re: Bahnhofsatmosphäre Schaesberg (NL) in 1980 (m5B)

geschrieben von: TransLog

Datum: 30.09.10 01:54

Hallo Paul,

es war interessant, mal einen Blick über die Grenze zu werfen. Im Gegensatz zum Straßenverkehr, wo man für internationale Vereinheitlichung gesorgt hat, bewahrte sich jedes Land seine eigene typische Eisenbahn- und Bahnhofskultur ... Und Uniformkultur. Allerdings hätte ich den Stationsvorsteher ohne seinen Bahnhof nicht als Eisenbahner erkannt, ihn eher für einen Postler gehalten.
Alles sehr gepflegt. Im Endstadium der Bundesbahn durfte ja jeder an- und ausziehen, was er wollte ... ;-)

Reizvoll und zugleich rätselhaft die Semaphoren auf dem letzten Bild: Ein modernes Kunstwerk.


Gruß, Ulrich

Analyse des niederländischen Formsignals

geschrieben von: Dieter Weißbach

Datum: 30.09.10 09:37

Hallo Ulrich,

das Formsignal im letzten Bild wirft tatsächlich eine Reihe von Fragen auf.

Bekannt sind die engen Verbindungen zwischen den englischen und niederländischen Bahnen. Also macht es Sinn, hierzu die englischen Signale anzuschauen. Eine Einleitung zur Bedeutung englischer Signale hatte ich auf unserer TRIXSTADT-Seite geschrieben:
[trixstadt.de]

Hier gibt es aber einige Überraschungen. Ich versuche mal, die Situation zu beschreiben.

1.) Der Zug fährt aus dem Bahnhof (im Bild hinten) vom Gleis am Hausbahnsteig auf die eingleisige Strecke.

2.) Im hinteren Teil des Bildes sind zwei schwarz-weiß gestreifte Formsignale zu sehen. Beim linken Signal (Gleis am Hausbahnsteig) scheint ein Flügel nach oben links angehoben zu sein. Das Signal zeigt damit (noch) "Fahrt frei". Schwarz-weiß gestreift dürfte in den Niederlanden die Rückansicht der Signale sein.

3.) Ich nehme mal an, dass der Rechtsverkehr in den Niederlanden auch die Aufstellung der Signale beeinflusst. Die Signale dürften damit wie in Deutschland stehen.

4.) Demnach handelt es sich bei dem Signal vorn rechts um das Einfahrsignal des Bahnhofs. Die Vorderansicht der Signalflügel ist rot. Es gibt keine weißen Querstreifen wie in England.

5.) Die Signalflügel mit dem Fischschwanzende haben grüne und rote Blenden - also sind dies Hauptsignalflügel. Der Signalflügel mit dem einfachen Ende hat rüne und gelbe Blenden - also ist dies ein Vorsignalflügel. In England ist die genau anders herum gelöst.

6.) Bei den Engländern werden für die unterschiedlichen Fahrstraßen verschiedene Masthöhen verwendet. Dies scheint hier auch der Fall zu sein. Der höhere Mast ist für den Fahrweg über das durchgehende Gleis (im Bild rechts) zuständig, der niedrigere Mast den Fahrweg über einen Abzweig bzw. die Fahrt über den Weichenbogen (im Bild links, Gleis am Hausbahnsteig).

7.) Die beiden Hauptsignalflügel des Einfahrsignales zeigen Halt. Das ist nachvollziehbar.

8.) Interessant ist aber, dass der Vorsignalflügel für den Fahrweg über das durchgehende Gleis nach unten gesenkt ist. Da damit die gelbe Blende beleuchtet wird, dürfte dies "Halt erwarten" bedeuten. Dies kann auch an den Anschlägen der Flügel und der Anordnung der Blenden nachvollzogen werden.

9.) Offenbar verwendet man in den Niederlanden den "Upper Quadrant" für die Hauptsignalflügel und den "Lower Quadrant" für die Vorsignalflügel. Genauer:
- Hauptsignal-Flügel nach oben: Fahrt frei
- Hauptsignal-Flügel waagerecht: Halt
- Vorsignal-Flügel waagerecht: Fahrt frei erwarten
- Vorsignal-Flügel nach unten: Halt erwarten

Oft das eine besonders sinnvolle Lösung ist, möchte ich persönlich bezweifeln. Aber letzlich ist alles Konvention ...


Edit: Punkt 9 präzisiert

Viele Grüße aus Berlin, Dieter

Nächste große Modellbahnausstellung 2020 der TRIX EXPRESS Freunde Berlin:
- Abgesagt: Samstag 17.10. und Sonntag 18.10.2020: Internationale Historische Modellbahnausstellung Berlin 2020
- Weitere Informationen und Stammtischtermine unter [www.trixstadt.de] oder [www.maetrix.net]




1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2010:09:30:13:58:01.

Re: Analyse des niederländischen Formsignals

geschrieben von: ejfix

Datum: 30.09.10 16:04

Hallo, Dieter,

Alles zu erklären würde zu viel Zeit beanspruchen; deshalb schreibe ich einfach in Deinen Beitrag hinein.

Dieter Weißbach schrieb:
-------------------------------------------------------
> Hallo Ulrich,
>
> das Formsignal im letzten Bild wirft tatsächlich
> eine Reihe von Fragen auf.
>
> Bekannt sind die engen Verbindungen zwischen den
> englischen und niederländischen Bahnen. Also macht
> es Sinn, hierzu die englischen Signale
> anzuschauen.

Das stimmt.

Eine Einleitung zur Bedeutung
> englischer Signale hatte ich auf unserer
> TRIXSTADT-Seite geschrieben:
> [trixstadt.de]
> gnale

Lese ich immer wieder gerne


> Hier gibt es aber einige Überraschungen. Ich
> versuche mal, die Situation zu beschreiben.
>
> 1.) Der Zug fährt aus dem Bahnhof (im Bild hinten)
> vom Gleis am Hausbahnsteig auf die eingleisige
> Strecke.
>
> 2.) Im hinteren Teil des Bildes sind zwei
> schwarz-weiß gestreifte Formsignale zu sehen. Beim
> linken Signal (Gleis am Hausbahnsteig) scheint ein
> Flügel nach oben links angehoben zu sein. Das
> Signal zeigt damit (noch) "Fahrt frei".

Heißt bei uns veilig, "Sicher"

> Schwarz-weiß gestreift dürfte in den Niederlanden
> die Rückansicht der Signale sein.

Richtig


> 3.) Ich nehme mal an, dass der Rechtsverkehr in
> den Niederlanden auch die Aufstellung der Signale
> beeinflusst. Die Signale dürften damit wie in
> Deutschland stehen.

Meistens...


> 4.) Demnach handelt es sich bei dem Signal vorn
> rechts um das Einfahrsignal des Bahnhofs.

Stimmt

Die
> Vorderansicht der Signalflügel ist rot. Es gibt
> keine weißen Querstreifen wie in England.

Es gab vereinzelt Rangiersignale, die das hatten
>
> 5.) Die Signalflügel mit dem Fischschwanzende
> haben grüne und rote Blenden - also sind dies
> Hauptsignalflügel.

Normale Hauptsignale hatten ein kreisrundes Ende, wie in Deutschland. Signale mit einem Fischschwanz waren Verzweigungssignale.


Der Signalflügel mit dem
> einfachen Ende hat rüne und gelbe Blenden - also
> ist dies ein Vorsignalflügel.

Richtig.


In England ist die
> genau anders herum gelöst.

Wie meinst Du das?

> 6.) Bei den Engländern werden für die
> unterschiedlichen Fahrstraßen verschiedene
> Masthöhen verwendet. Dies scheint hier auch der
> Fall zu sein. Der höhere Mast ist für den Fahrweg
> über das durchgehende Gleis (im Bild rechts)
> zuständig, der niedrigere Mast den Fahrweg über
> einen Abzweig bzw. die Fahrt über den Weichenbogen
> (im Bild links, Gleis am Hausbahnsteig).

Richtig, aber wo in England jede Route ("Fahrstraße"?) einen eigenen Signalflügel hatte, oder ein Route Indicator verwendet wurde, gab es in den Niederlanden höchstens drei Flügel. Es wurden somit nur die Richtungen "Gerades Gleis", "Abzweig nach rechts" und "Abzweig nach links" angezeigt.

> 7.) Die beiden Hauptsignalflügel des
> Einfahrsignales zeigen Halt. Das ist
> nachvollziehbar.

Stimmt

> 8.) Interessant ist aber, dass der Vorsignalflügel
> für den Fahrweg über das durchgehende Gleis nach
> unten gesenkt ist. Da damit die gelbe Blende
> beleuchtet wird, dürfte dies "Halt erwarten"
> bedeuten.

Genau


Dies kann auch an den Anschlägen der
> Flügel und der Anordnung der Blenden nachvollzogen
> werden.
>
> 9.) Offenbar verwendet man in den Niederlanden den
> "Upper Quadrant" für die Hauptsignalflügel und den
> "Lower Quadrant" für die Vorsignalflügel.
> Genauer:
> - Hauptsignal-Flügel nach oben: Fahrt frei
> - Hauptsignal-Flügel waagerecht: Halt
> - Vorsignal-Flügel waagerecht: Fahrt frei
> erwarten

Der Vorsignalflügel hat keine waagerechte Stellung: Er zeigt entweder diagonal nach unten , ("Langsam, halt erwarten"), oder nach oben ("Normale Geschwindigkeit"). Verzweigungsvorsignale hatten einen zusätzlichen Flügel. Damit konnten sie das signal "Langsamfahrt erwarten" anzeigen: ein Flügel zeigte schräg noch oben, und einer nach unten. Bei "Halt erwarten" und "Fahrt erwarten" zeigte dieser zweite Flügel senkrecht nach oben.

> - Vorsignal-Flügel nach unten: Halt erwarten
>
> Oft das eine besonders sinnvolle Lösung ist,
> möchte ich persönlich bezweifeln. Aber letzlich
> ist alles Konvention ...
>
>
> Edit: Punkt 9 präzisiert


Die Begriffe für "Fahrt", "Halt" usw. waren hier etwas anders. Momentan kann ich aber nicht an ein Signalbuch heran. Man sollte diese Angaben deshalb nicht als genaue Übersetzungen verstehen!

Gruß,
Ernst-Jan

Re: Niederländische Formsignale

geschrieben von: Dieter Weißbach

Datum: 30.09.10 22:14

Hallo Ernst-Jan,

vielen Dank für Deine Hinweise. Auch für Dein Lob zur TRIXSTADT-Seite.

Wenn ich genau auf den Vorsignalflügel sehe, fällt mir nun tatsächlich auf, dass das Blech mit den beiden transparenten Blenden sehr lang ist und damit der Flügel schräg nach unten sowie schräg nach oben zeigen kann. Dies ist natürlich viel sinnvoller als die waagerechte Stellung für "Fahrt frei erwarten".

Ich würde gerne auch einen Beitrag über die niederländischen Formsignale auf unserer TRIXSTADT-Seite schreiben. Wer hat interessante Bilder von niederländischen Signalen (die auch den Gleisverlauf gut zeigen) und mag die uns für die TRIXSTADT-Seite bereitstellen?

Viele Grüße aus Berlin, Dieter

Nächste große Modellbahnausstellung 2020 der TRIX EXPRESS Freunde Berlin:
- Abgesagt: Samstag 17.10. und Sonntag 18.10.2020: Internationale Historische Modellbahnausstellung Berlin 2020
- Weitere Informationen und Stammtischtermine unter [www.trixstadt.de] oder [www.maetrix.net]




1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2010:09:30:22:16:53.
Hallo allerseits,

dank der Mithilfe von Paul von Baarle und Ernst-Jan Fix konnten wir einen kleinen Artikel zur Einführung in die niederländischen Signale schreiben. Dabei haben wir auch eine andere Internetseite mit weiteren Signalbildern gefunden.

Im neuen Artikel werden besonders die Formsignale beschrieben, die sehr an englische Signalbilder erinnern. Es ist immer wieder interessant, welche Lösungen in anderen Ländern gefunden werden.

Viel Vergnügen bei der Lektüre:

[trixstadt.de]

Viele Grüße aus Berlin, Dieter

Nächste große Modellbahnausstellung 2020 der TRIX EXPRESS Freunde Berlin:
- Abgesagt: Samstag 17.10. und Sonntag 18.10.2020: Internationale Historische Modellbahnausstellung Berlin 2020
- Weitere Informationen und Stammtischtermine unter [www.trixstadt.de] oder [www.maetrix.net]