DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 04 - Historische Bahn 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Test-Forum aufsuchen!
Bilder, Dokumente, Berichte und Fragen zur Vergangenheit der Eisenbahn und des öffentlichen Nahverkehrs - Bilder vom aktuellen Betriebsgeschehen bitte nur im Zusammenhang mit historischen Entwicklungen veröffentlichen. Das Einstellen von Fotos ist jederzeit willkommen. Die Qualität der Bilder sollte jedoch in einem vernünftigen Verhältnis zur gezeigten Situation stehen.
Dies ist KEIN Museumsbahnforum! Bilder, Meldungen und Fragen zu aktuellen Sonderfahrten bitte in die entsprechenden Foren stellen.
Im Jahr 1904 fassten Vertreter der größten Kokerei-Teer-Produzenten im Ruhrgebiet, unter Federführung von August Thyssen, den Entschluß, eine gemeinsame Anlage zur Verarbeitung, des auf den eigenen Kokereianlagen gewonnenen Steinkohlenteers zu errichten. 1905 erfolgte die Gründung der Gesellschaft für Teerverwertung GmbH in Duisburg-Meiderich. Zu den neun Gründern kamen nach und nach noch siebzehn weitere Teererzeuger hinzu. Unter anderem gehörten zu den Gesellschaftern: Gewerkschaft Friedrich Thyssen in Hamborn, Klöcknerwerke AG in Rauxel, Rheinische Stahlwerke in Meiderich, Gelsenkirchener Bergwerks AG, Köln-Neuessener Bergwerksverein, Mannesmannröhrenwerke Gelsenkirchen, Friedrich Krupp AG, Steinkohlenbergwerke Rheinpreussen AG, um nur einige zu nennen. Die Gesellschaft besaß drei Produktionsstätten, in Duisburg-Meiderich, in Rauxel und in Alsdorf bei Aachen. Die Gesellschaft verfügte 1925 über 800 eigene Kesselwagen sowie 2 Kanalschiffe.

Bild 1. Hauptwerk in Duisburg-Meiderich

http://img843.imageshack.us/img843/9061/scannen0213.jpg


Bild 2. Teerbehälter und Pechhof in Meiderich

http://img210.imageshack.us/img210/1432/scannen0221.jpg


Bild 3. Teerübernahme in Meiderich

http://img203.imageshack.us/img203/9924/scannen0222.jpg


Bild 4. Pechverladung in Meiderich

http://img830.imageshack.us/img830/9765/scannen0212.jpg


Bild 5. Benzolbetrieb und Lagertanks in Meiderich

http://img833.imageshack.us/img833/4302/scannen0214.jpg


Bild 6. Großkesselwagen der Teerverwertung GmbH

http://img714.imageshack.us/img714/8576/scannen0215.jpg


Bild 7. Hafen der Teerverwertung in Meiderich

http://img522.imageshack.us/img522/1487/scannen0216.jpg


Bild 8. Napthalinbetrieb in Rauxel

http://img706.imageshack.us/img706/641/scannen0223.jpg


Bild 9. Ölversand in Rauxel

http://img836.imageshack.us/img836/6402/scannen0218.jpg


Bild 10. Der Pechhof in Rauxel

http://img839.imageshack.us/img839/1629/scannen0217.jpg


Bild 11. Zweigwerk in Alsdorf

http://img97.imageshack.us/img97/4646/scannen0219.jpg


Bild 12. Der Pechhof in Alsdorf

http://img697.imageshack.us/img697/3092/scannen0220.jpg


Die Bilder stammen aus einem Prospekt zum 20jährigen Jubiläum der Gesellschaft für Teerverwertung von 1925

*sabber röchel blonk*

geschrieben von: Joachim Leitsch

Datum: 26.09.10 20:56

sehr seltene und hochinteressante Bilder. Interessanterweise hat man in Meiderich das Pech quasi im Kokillenguß hergestellt, wohingegen in Rauxel und in Alsdorf das Pech wohl auf diesen überdachten Plattformen getrocknet wurde.

In Bild 7 sieht amn eine der zahlreichen Hohenzollern Speicherloks, die an die GfT geliefert wurden

RUHRKOHLE - Sichere Energie

das war einmal :(

Re: *sabber röchel blonk*

geschrieben von: Plutone

Datum: 26.09.10 22:50

Wo war das denn in Meiderich ?

Re: *sabber röchel blonk*

geschrieben von: Stahlbahn

Datum: 26.09.10 23:18

Plutone schrieb:
-------------------------------------------------------
> Wo war das denn in Meiderich ?

Die Teerverwertung gehörte später zu den Rütgerswerken, die heute in der Varziner Straße 49 (RÜTGERS Germany GmbH) sitzen. Dürfte der alte Standort sein.

Super-Beitrag mit tollen Bildern, schließe mich dem *sabber röchel blonk* uneingeschränkt an :-)

Grüße, Frank





1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2010:09:26:23:20:14.

Re: *sabber röchel blonk*

geschrieben von: demag-kran

Datum: 26.09.10 23:19

Oder besser, wo ist das denn in Obermeiderich.
Dort wo heute die Rütgers Werke sind, an der Essen-Steeler Straße.
Nähe Mercator-Center.
Das Werk ansich gibt es noch.

Viele Grüß aus Jülich.
Markus

PS. Wahnsinns Bilddokumente.

Re: *sabber röchel blonk*

geschrieben von: Rudi W

Datum: 26.09.10 23:48

Hieß jedenfalls mal Rütgers und manchmal roch es anders. Ungefähr ziemlich genau Heute noch hier[maps.google.de]

Zu Bild 3

geschrieben von: Fals Lullu

Datum: 27.09.10 09:05

Moin

Links oben von den Kesselwagen sieh man auf dem Bahndamm die Strecke von und nach
Anschluss Oberhausen-West "DK".

Und auch links, von den Kesselwagen die beiden Gleise, sind das Ein.- und Ausfahrtgleis für das Werk.

Strecke und Ein.- und Ausfahrtgleise gibt es heute noch, nur es kommen keine Kesselwagen
mit Teer zum Werk mehr.

So am 1. September war es soweit nach 50,4 Jahre bei der Firma wurde ich Rentner (Die Loks und Stellwerke bediente ich früher mal die 38er nicht)
http://abload.de/img/ehdenkmala4bj17.jpg https://abload.de/img/arbeitsplatzpdrog.jpg https://abload.de/img/beecker-kopie0qpsw.jpg https://abload.de/img/kanal-kopie9er89.jpg https://abload.de/img/382267d_01vrqbv.jpg




1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2010:09:27:09:05:59.

Wow, Alsdorf mal anders...

geschrieben von: Guido Rademacher

Datum: 28.09.10 20:47

Das haut einen ja wirklich um...

Die alte Teerverwertung in Alsdorf, so habe ich sie noch nicht gesehen!

Vielen, vielen Dank für diese Bilder!

Beste Grüße

Guido

http://www.guidorademacher.de/Banner.jpg