DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 04 - Historische Bahn 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Test-Forum aufsuchen!
Bilder, Dokumente, Berichte und Fragen zur Vergangenheit der Eisenbahn und des öffentlichen Nahverkehrs - Bilder vom aktuellen Betriebsgeschehen bitte nur im Zusammenhang mit historischen Entwicklungen veröffentlichen. Das Einstellen von Fotos ist jederzeit willkommen. Die Qualität der Bilder sollte jedoch in einem vernünftigen Verhältnis zur gezeigten Situation stehen.
Dies ist KEIN Museumsbahnforum! Bilder, Meldungen und Fragen zu aktuellen Sonderfahrten bitte in die entsprechenden Foren stellen.

Seiten: 1 2 All

Angemeldet: -

Hallo zusammen,

dem Teil 1 von Stefan Carstens folgend, habe ich heute für Euch eine Auswahl von 34+1 Bildern zusammengestellt.

Edit 08.07.2010: Nachdem inzwischen auch Teil 3, 4, und 5 online sind, stelle ich für alle Suchenden die Links zu den Fortsetzungen ein:

Teil 3 von Rein van Putten
Teil 4 von Stefan Carstens
Teil 5 von Helmut B.


Zuerst ein paar Dokumente.

Beginnen wir mit dem Umlaufplan der Rheiner 043 vom Sommer 1974, den Hartmut Riedemann beigesteuert hat. Respekt verdienen zunächst einmal die Laufleistungen, mit durchschnittlich 505 km/Tag und einem Spitzenwert von 719 km am Tag 11 auch für ölgefeurte Güterzugloks absolut beachtlich.

Die Beteiligung Emder Loks an den 4000t-Erzzüge ist hier nur in Form des Personaleinsatzes des Bw Emden zu erkennen, dies aber bei etwa der Hälfte aller gefahrenen Leistungen. Durch das kontinuierliche Pendeln zwischen Rheine und Emden war es aber problemlos möglich, Emder Loks, insbesondere auch 044er, einzufädeln. Insbesondere beim Gdg 52918 waren anschließend in Rheine mehrere Stunden Zeit, um die Kohlelok zu rastaurieren.

Und bevor ihr lange sucht: Unsere 4000t-Züge findet man in Tag 1 und 2 (52902/52918), Tag 3 und 4 (52908) und Tag 11 und 14 (52926).


http://www.traktionswandel.de/pics/4000t/ulp74.jpg


Den Umlaufplan vom Winter 1974/75 spendete unser geschätzter ‚Altpapiersammler’ Olaf Ott. Obwohl er wieder 15 Tage umfasst, gibt es umfangreiche Änderungen gegenüber dem Sommer-Umlauf, die durchschnittliche Laufleistung liegt jetzt sogar bei 545 km/Tag.

Und wieder die Suchhilfe: Die 4000t-Züge findet man in Tag 1 u. 2 (52902), Tag 9 u. 12 (52912), Tag 1 und 5 (52918) und Tag 8 und 13 (52924).


http://www.traktionswandel.de/pics/4000t/ulp74-75.jpg


Den Rheiner Umlaufplan vom Sommerfahrplan 1976 schließlich gibt es auf fotopic.net unter diesem Link: [europeansteam.fotopic.net] zu sehen, ich habe die Grafik einmal direkt eingebunden:

Man kann erkennen, dass der Einsatz der Emder Loks und Personale entfallen ist, die Zahl der Zugleistungen hat sich drastisch reduziert, aber die 4000t-Züge sind geblieben, und machen ca. 1/3 aller verbliebenen Leistungen aus, und in den Tagen 1, 6 und 9 hatte die im Plantag befindliche Lok jeweils zweimal einen 4000t-Zug zu befördern.

http://newimages.fotopic.net/?iid=yu4hap&outx=1024&quality=70

Nun aber zu den Fotos.

Meine erste Begegnung mit einem 4000-t-Erzzug hatte ich am 12.06.1973. Es war zugleich der Tag, an dem ich erstmals Streckenaufnahmen an der Emslandstrecke machte.

Rheine und die Emslandstrecke waren für einen 15jährigen Frankfurter Schüler nicht so ohne weiteres zu erreichen. Bei meinem von traktionswande.de sicher bekannten Besuch im März 1972 – Bilder davon sind auf der homepage in der Rheine-Galerie zu sehen - hatte ich mich noch auf Aufnahmen im Bw und auf dem Bahnhof konzentriert. Zwar hatte ich andernorts schon an der Strecke gestanden, aber oft nur mit bescheidenem Erfolg.

Im Juni 1973 klappte es dann endlich, wieder nach Norden zu kommen. Am 12.06.1973 war ich also nach Salzbergen gefahren und hielt das Tagesgeschehen im Bild fest.

043 672-5 und 043 221-1 ziehen mit einem 4000t-Erzzug, der später als Gdg 5064 identifiziert wurde, an mir vorbei.

(26)
http://www.traktionswandel.de/pics/4000t/4001.jpg

(27)
http://www.traktionswandel.de/pics/4000t/4002.jpg

Damals wunderte es mich gar nicht so, aber heute nötigt es mir Respekt ab: Exakt die gleichen Loks, identisch in der Reihenfolge, brachten kurze Zeit später einen anderen 4000-t-Leerwagenpark zurück nach Emden.

(28)
http://www.traktionswandel.de/pics/4000t/4003.jpg


Am 03.01.1974 war die Ölkrise in vollem Gange. Natürlich mussten die Erzzüge trotzdem fahren. Wie auch später noch zu sehen sein wird, benötigte man keine zwei ölgefeuerten 44er, um die 4000-t-Erzzüge zu befördern.

An diesem frostigen Januartag beförderten 044 573-4 und 044 653-5 eine solche Fuhre. Um 10.05 h rollen diese beiden Kohle-044, die erste vom Bw Koblenz-Mosel, die zweite vom Bw Ehrang nach Emden umbeheimatet, durch den Bahnhof Rheine. Es muss sich wieder wieder um den Gdg 5064 handeln.

(29)
http://www.traktionswandel.de/pics/4000t/4004.jpg


Auf dem Nachschuss sieht man links 042 206-3 stehen. Auf den Tendern beider 044 befindet sich noch ein reichlicher Kohlevorrat.

(30)
http://www.traktionswandel.de/pics/4000t/4005.jpg

Im August 1974 war es hohe Zeit, die Rheiner 012er zu fotografieren. Ich konnte meinen Vater bewegen, sein jährliches 14-tägiges Urlaubs-Umgangsrecht mit meiner Dampflok-Jagd zu verbinden. Er hatte ohnehin Verständnis für mein Hobby, zumal er selbst gern fotografierte – allerdings eher Anderes. So kam ich in diesen 14 Tagen nach Lehrte, in den Harz und eben auch an die Emslandstrecke. Freilich galt hier das Augenmerk den 012-Einsätzen. Aber am 09.08.1974 lief der Gdg 52918 wohl zeitlich so, dass wir ihm folgten.

Nörlich von Dörpen wurde an einem BÜ erstmals 042 145-3 + 044 888-6 vor dem Gdg 52918 im Bild festgehalten, wie Stefan schon schrieb, mit einer Rheiner und Emder Lok. Auch 044 888-6 war für mich eine "alte Bekannte" vom Bw Koblenz-Mosel.

(31)
http://www.traktionswandel.de/pics/4000t/4006.jpg


In Dörpen hatte der Gdg eine Überholung, und südlich von Dörpen entstand das nächste Bild.

(32)
http://www.traktionswandel.de/pics/4000t/4007.jpg


Südlich von Kluse – auf der Höhe der Ortschaft Melstrup - hatten wir die Fuhre bereits wieder eingeholt. Ich kann nur mutmaßen, dass es wohl an diesem Tag freie Straßen gab, denn mein Vater war – zumindest 1974 – noch nicht auf Dampflokverfolgungen spezialisiert.

(33)
http://www.traktionswandel.de/pics/4000t/4008.jpg


Dann allerdings lief der Zug gut durch. Erst nördlich von Meppen, in einem Waldgebiet bei einem BÜ am km 266,5, dass in der 1973er ADAC-Generalkarte als "Hemsener Tannen" bezeichnet wird (wahrscheinlich ist heute nur noch wenig davon übrig), erwischten wir den 4000-Tonner an einem BÜ mitten im Wald wieder.

(34)
http://www.traktionswandel.de/pics/4000t/4009.jpg


Am 20.03.1975 stand wieder Emsland auf dem Programm, die Tage im März 1975 waren vor Jahren bereits einmal Thema hier im HiFo.

Fast exakt an der gleichen Stelle wie das letzte Bild begegnete uns der Gdg 52912, bespannt mit den Rheiner Loks 042 096-8 und 043 085-0.

(35)
http://www.traktionswandel.de/pics/4000t/4010.jpg


Unser Aufenthalt – d.h. von meinem Vater und mir – an der Steigung südlich von Lathen ist auch bereits auf der homepage dokumentiert – siehe [www.traktionswandel.de]. Dieses Streckenstück liegt – gemäß der bereits erwähnten ADAC-Generalkarte – in den "Tinnener Tannen", hier im Forum habe ich auch schon die Bezeichnung "Lathener Sand" gelesen (sehr passend!). Im Jargon vieler Eisenbahnfreunde jener Zeit war es schlicht "der Einschnitt bei Lathen" und Horst Foege hat uns vor längerem hier im Forum erzählt, dass es unter den Lokpersonalen nur als der "Lathener Berg" bezeichnet wurde. Ich verwende im folgenden die letzte Bezeichnung – interessieren würde mich, welche Bezeichnung dieses Waldstück denn nun trägt.

An eben jenem Lathener Berg zog am 21.03.1975 als erster 4000er der Gdg 52912 mit 044 569-2 vom Bw Emden vor 042 145-3 des Bw Rheine verspätet an mir vorbei, eine eher ungewöhnliche Kombination, aber keine Regel ohne Ausnahme. Der Ostwind sorgte zwar für nahezu wolkenlosen Himmel, trieb den Dampf aber vor die Zuglok. Die Farbaufnahme auf dem 6x6 Agfa CNS-Farbnegativ-Film hat allerdings die Zeit nicht gut überdauert. Aus dem mit gelben Flecken übersätem Negativ habe ich versucht, einen anschaubaren Bildausschnitt digital zu retten, es war dabei nicht zu vermeiden, auch die Farben zu korrigieren, ich habe mich aber sehr bemüht, dass es so authentisch wie möglich aussieht.

(36)
http://www.traktionswandel.de/pics/4000t/4011.jpg


Es folgte ca. 2 h später der Gdg 52918, bespannt mit 042 145-3 (Bw Rheine) und 043 636 (auch Bw Rheine), dieses Bild findet sich bereits auf meiner homepage, hier der Link: [www.traktionswandel.de]

Am Abend desselben Tages zogen die beiden Loks des Gdg 52918 dann – abweichend vom Umlaufplan - als Rückleistung einen Kokszug nach Emden, aber solche Vorspannleistungen sind ja hier nicht Thema.

Am Folgetag waren erneut eine 042 vor einer 043 vor dem Gdg 52912: 042 106-5 (Bw Rheine) und 043 326-8 (Bw Emden). Der Zug war im Plan, und die Sonne noch auf der anderen Gleisseite.

(37)
http://www.traktionswandel.de/pics/4000t/4014.jpg


Zwei Rheiner 043 beförderten später am Tag den Gdg 52918: 043 681-6 und 043 121-2.

Übrigens fuhr das Doppelgespann des Gdg 52912 auch an diesem Abend mit einem Kokszug nach Emden zurück. Einmal wenigstens will ich diese Leistung auch im Bild zeigen:

042 106-5 und 043 326-8 mit abendlichem Kokszug (möglicherweise Gdg 57503), der Standpunkt ist noch derselbe.

(38)
http://www.traktionswandel.de/pics/4000t/4016.jpg


Eigentlich bestand im Frühjahr 1975 kein Anlass, mit zwei Kohleloks zu fahren. Da der 20.05. aber der Dienstag nach Pfingsten war, wurden in den Tagen vorher vermutlich umlaufmäßig keine Loks aus Rheine zugeführt. So gab es dieses 044er-Doppelgespann zu sehen:

044 180-8 und 044 682-3 vom Bw Emden mit Gdg 52912 nördlich von Neermoor. Dass der Zuglok die Hauptarbeit zugedacht war, zeigt nicht nur die Qualmwolke, sondern auch der Kohleberg auf den Tender.

(39)
http://www.traktionswandel.de/pics/4000t/4017.jpg


Beim Gdg 52918 gab es am Nachmittag des gleichen Tages dann die Kombination 043 vor 042 zu sehen. Inzwischen sind zwei Rheiner Loks verfügbar, 043 336-7 leistet 042 096-8 Vorspann. Bei Petkum, zwischen Emden und Oldersum, zeugt eine kräftige Ölfahne von 4000t Last.

(40)
http://www.traktionswandel.de/pics/4000t/4018.jpg

Der Standpunkt ermöglichte auch seitliche Aufnahmen, von denen hier zwei Auschnitte gezeigt werden sollen. Blicken wir doch einmal ganz frech auf die Führerstände. Es ging keineswegs hektisch zu. Der Lokführer der Vorspannlok beobachtet die Strecke, und wenn da nichts zu beobachten ist, dann eben die Besonderheiten abseits der Strecke, in diesem Fall die Fotografen, während der Lokführer der Zuglok in klassischer Pose nach vorne blickt.

(41a)(41b)
http://www.traktionswandel.de/pics/4000t/4019.jpg http://www.traktionswandel.de/pics/4000t/4020.jpg


Da ziehen sie dahin...

(42)
http://www.traktionswandel.de/pics/4000t/4021.jpg


Am 21.05.1975 beförderte die Emder 043 666-7 zusammen mit einer unerkannten Emder 044 den Gdg 52912, aufgenommen nördlich von Holthausen.

(43)
http://www.traktionswandel.de/pics/4000t/4022.jpg


Die folgende Aufnahme entstand ein Jahr später am 20.04.1976, wiederum am Lathener Berg, allerdings bereits hinter dem Bahnübergang. 043 681-6 (Bw Rheine) und eine weitere 043 arbeiten sich mit 4000 t in der leichte Steigung bergauf – Licht und senkrecht aufsteigende Rauchsäulen lassen den Zug eindeutig den Gdg 52918 erkennen, der Lathen anhalten und nun erst wieder in Schwung kommen musste.

(44)
http://www.traktionswandel.de/pics/4000t/4025.jpg


Am Folgetag, dem 21.04.1976 wurde endlich einmal in Farbe fotografiert – der Wetterbericht hatte Sonne vorher gesagt. Allerdings war es am Vormittag noch bewölkt, sodass die Bilder von 042 206, die zusammen mit einer 043 den Gdg 52912 zog, hier getrost unterschlagen werden können. Gegen Mittag riss die Wolkendecke auf und bestes Frühlingswetter motivierte zur Verfolgung des nächsten 4000-Tonnern-Erzzuges. Je weiter wir nach Süden kamen, um so klarer schien die Sonne.

043 606-3 (Bw Emden) und 043 336-7 (Bw Rheine) mit Gdg 52918 bei Steenfelde...

(45)
http://www.traktionswandel.de/pics/4000t/4027.jpg


... kurz vor der Blockstelle Lehe ...

(46)
http://www.traktionswandel.de/pics/4000t/4028.jpg


... am Lathener Berg ...

(47)
http://www.traktionswandel.de/pics/4000t/4029.jpg

(48)
http://www.traktionswandel.de/pics/4000t/4030.jpg


... und ein letztes Mal vor Meppen beim km 266,5 in den "Hemsener Tannen".

(49)
http://www.traktionswandel.de/pics/4000t/4031.jpg


Am nachfolgenden 22.04.1976 war 043 606-3 wieder als Vorspannlok am Gdg 52912 im Einsatz, Zuglok war 043 321-9, und am Lathener Berg standen die Fotografen schussbereit, wie in jenen Tagen fast normal. Norbert Steinkamp hatte in diesem Forum bereits einmal den Nachschuss auf mich eingestellt, passend zu Bild 51.

(50)
http://www.traktionswandel.de/pics/4000t/4032.jpg


Der weiße Abdampf der Zuglok lässt auf hohe Kesselleistung und damit sehr hohe Überhitzertemperatur schließen, dazu passend säuseln die Sicherheitsventile der Lok.

(51)
http://www.traktionswandel.de/pics/4000t/4033.jpg


Und so vernebelten zwei 043 die emsländischen Kiefernwälder. Hier sieht man auch einmal den Zugschluss, der bei den Fads (immer?) oben angebracht war.

(52)
http://www.traktionswandel.de/pics/4000t/4034.jpg

Die im Bild 60 zu sehenden Gewitterwolken vollbrachten ihr Werk einige Stunden später, als Gdg 52918 unterwegs war, weshalb ich Euch diese Aufnahmen erspare.


Am 23.04.1976 wurde der Gdg 52912 bei Steenfelde erwartet. 043 636-0 und 043 094-0 (beide Bw Rheine) sind die Zugloks. 043 636-0 hatte an der Rauchkammertüre lange Zeit ein (falsch) auf alt getrimmtes Nummernschild, die alte Nr. hätte richtig 44 636 gelautet.

(53)
http://www.traktionswandel.de/pics/4000t/4061.jpg


An diesem Tag beteiligte sich auch mein Vater mit seiner Kamera am Fotografieren. Bei Petkum gelang ihm diese Streiflichtaufnahme des Gdg 52918 mit 043 336-7 (Bw Rheine) und 043 574-3 (Bw Emden) (Bild 54), während ich auf der Brücke stand und es auf die Loks abgesehen hatte. (Bild 55)

(54)
http://www.traktionswandel.de/pics/4000t/4036.jpg

(55)
http://www.traktionswandel.de/pics/4000t/4037.jpg


Mein Vater liebte es, Sonnenuntergänge zu fotografieren, weshalb wir es am Samstag, dem 24.04.1976 bei Petkum lange aushielten, denn der klare Abendhimmel dieses Tages bot ein faszinierendes Schauspiel.

Von uns nicht eingeplant (weil Samstags gewöhnlich kein Doppelpark verkehrte) fuhr derweil in Emden der nur bei Bedarf verkehrende Gdg 70924 ab, was mich wiederum zu einem Stimmungsbild mit 1/60stel verleitete, was überraschend gut gelang. Die Loknummern der beiden 043er wurden leider damals nicht notiert.

(56)
http://www.traktionswandel.de/pics/4000t/4039.jpg


Nachdem zum Sommerfahrplan 1976 auch in Ottbergen Schluss war, gab es im Sommer 1976 planmäßigen DB-Dampf nur noch im Emsland und im Ruhrgebiet. Die Zahl der Fotografen wuchs umgekehrt proportional zur Zahl der dampfbespannten Züge.

Lasst Blumen sprechen, hieß das Motto am sonnenlosen 22.07.1976. 043 606-3 (Bw Rheine) und 043 666-7 (Bw Emden) mit Gdg 52918 bei Leer.

(57)
http://www.traktionswandel.de/pics/4000t/4042.jpg


Am Abend des gleichen Tages zogen 043 094-2 und 043 574-3 (beide Bw Rheine) mit viel Qualm den Gdg 52922 durch die große Kurve nördlich von Eisinghausen.

(58)
http://www.traktionswandel.de/pics/4000t/4043.jpg


Mit der Zuteilung weiterer 220 und 221 vom Bw Villingen an das Bw Oldenburg wurden zwei Dampfloks vor den Erzzügen immer seltener. An dieser Stelle sei eine kleine Begebenheit erzählt.

Am 22.12.1976 hatte ich an der bekannten Stelle bei Petkum Position bezogen und mir den ganzen Nachmittag frierend die Beine in den Bauch gestanden, jedoch keinen einzigen Dampfzug fotografieren können. Das Licht war eigentlich 'weg' und ich war gerade am zusammenpacken, als sich ein weißer VW Käfer durch den Schneematsch auf dem Feldweg zu meiner Fotostelle durchkämpfte. Ich dachte zuerst, es sein ein Hobbykollege, und hoffte doch noch auf eine Dampflokleistung.

Aber der Insasse des VW war unverkennbar ein Eisenbahner. Er stieg nicht aus. Nach einigen Minuten klopfte ich mutig an die Scheibe und erkundigte mich, ob er evtl. Bescheid wüsste, ob noch ein Dampfzug käme.

Es stellte sich heraus, dass er ein Emder Lokführer war. Sinngemäß erklärte er mir (natürlich auf platt): 'Wir fahren heute zum ersten Mal den 4000er mit zwei 221ern, und ich will mir ansehen, wie die Fuhre läuft.'

O.k., dann konnte ich meinen Foto wegpacken. Gespannt wartete ich dennoch auf das, was kommen würde. Insgeheim wünschte ich mir natürlich, die Fuhre möge bereits in der Ausfahrt Emden auf den nassen Schienen kläglich liegen bleiben. Aber schon bald trug der Nordwestwind das wohlbekannte sonore Brummen der vier Dieselmotoren an meine Ohren, und einige Minuten später zogen 221 150 und 221 149 ihren ersten 4000-Tonner souverän die scheinbar endlose Gerade in Richtung Leer entlang.

Am 22.12.1976 verloren die 043er der DB ihre letzte Domäne.

So richtig komplett auf Diesel umstellen wollte man die 4000-Tonner dennoch nicht. Das dürfte zum einen daran gelegen haben, dass nicht jeder Lokführer auf Diesel umgeschult hatte, und vielleicht die Emder mit ihren Personalen bei der Beförderung der 4000er auch 'einen Fuß in der Tür' behalten hatten, und zum anderen wohl auch deshalb, weil 2 x 221 nicht ohne Schub einer 290 aus Emden Rbf herauskamen. In der Folgezeit bot sich daher oft noch das Bild der Kombination 221 + 043, meist von den Fotografen – auch von mir – sträflich ignoriert.

Anders am trüben 02.04.1977. 221 140-7 (Bw Oldenburg) und 043 326-8 (Bw Emden) bemühen sich nach Kräften, einen 4000-Tonner (vmtl. Gdg 52918) aus dem Rbf Emden heraus zu beschleunigen, es war ein minutenlanges Schauspiel. Auch der Rückenwind war nicht wirklich eine Hilfe.

(59)
http://www.traktionswandel.de/pics/4000t/4050.jpg


Das letzte Bild soll zeigen, wie sich die 4000-t-Züge nach der Verdieselung präsentierten. Nur den fotografischen Experimenten mit einem - geliehenen - 300mm-Teleobjektiv verdankt diese Aufnahme ihr Entstehen. 221 140 und 221 143, beide bereits ozeanblau-beige, haben am 30.03.1977 soeben Emden verlassen.

(60)
http://www.traktionswandel.de/pics/4000t/4051.jpg


Der Stern der letzten Dampfloks der DB war tief gesunken.

Weil ich von Sonnenuntergängen sprach: Fast symbolisch schien uns am gleichen Tag dieser Sonnenuntergang über Ostfriesland zwischen Leer und Emden zu sein. ;-)

(61)
http://www.traktionswandel.de/pics/4000t/4099.jpg


Rein van Putten wird diese Serie am kommenden Sonntag mit Teil 3 fortsetzen.

Grüße, Rolf

Edit: Tippfehler, Textkorrekturen.





6-mal bearbeitet. Zuletzt am 2010:07:08:01:47:36.
Einfach großartig; Wieder eine grandiose Geminschaftsproduktion, da verstummen sogar für kurze Zeit die Vuvuzelas...Deshalb bitte mehr davon!

Beste Grüße
Friedel
Dank fúr diesen grossartigen beitrag úber meine geliebte Emslandstrecke.
Die 4000-Tonner waren immer wieder ein wunderbares Schauspiel.
Auch 1977 konnte man noch mal glúck haben...
Am lathener Berg, am abend von dem 2. september 1977, hatte ich diesen glúck.....
gerade als mein Vater und ich heim fahren wollten kúndigte sich ein Zug an in der Ferne.

http://img821.imageshack.us/img821/8321/043903en0854000teinschn.th.jpg

Es waren 043 085 und 043 903.
Erstere war eine Rheiner Maschine die 903 war, soweit ich mich erinnere, eine Emdener Lok.
Es war ein wunderschöner abschluss von diesem Abend.



2-mal bearbeitet. Zuletzt am 2010:06:13:18:54:25.
Moin!

Vielen Dank für diesen klasse Beitrag, du erzählst es so als wäre es gestern gewesen. Man kann richtig mitfühlen wie es früher war.
Nochmals vielen Dank für dieses Stück historischer Zeitgeschichte mit super Bildern.

Gruß Thorsten!
Hallo Rolf Schulze,
vielen Dank für diesen tollen Beitrag und die eindrucksvollen Bilder. Ich hatte noch das Glück, an einem der allerletzten Fahrtage der Dampfer, die V 200 waren schon gut 2 Wochen planmäßig im Einsatz, an einem Samstag auf der 043 636 mit einem Leerzug von Rheine nach Emden auf dem Führerstand mitfahren zu dürfen.
Schöne Grüße
Ulrich Geiger
Hallo

Dank für den tollen Beitrag von " Langen Heinrich " aus dem Emsland.

Ich kenne in nur an der Mosel, was ich noch interessanter finde,wegen der

doch beträchtlichen Steigungen.

Gruß Hape Kronauer
Diese Beitrags- Serie ist eine gute Würdigung des 4000ers, der stets Mensch und Maschine alles abverlangte.
Vielen Dank dafür !
Danke !
habe selten so lebendige, dynamische Aufnahmen aus dem Emsland gesehen, es waren mehr gute Fotografen an der Strecke, nicht nur der allseits bekannte Herr Paulitz, hier wird der Beweis erbracht !

Viele Grüße aus Bayern

Benjamin
Hallo Rolf,

ich habe sowohl die erste Folge dieses Beitrags von Stefan Carstens als auch die heutige Folge von dir mit Interesse und Spannung gelesen. Neben den Einsätzen der 012 gehörten die 4000er, aber auch insgesamt der in den Fahrplanperioden 1974 und 1974/75 sehr anspruchsvolle Umlaufplan der 043 zum faszinierendsten was die Emslandstrecke zu bieten hatte.

Die von dir angesprochene Ergänzung zu den Bildern 50 bis 52 findet sich hier: [www.drehscheibe-foren.de]. Die entsprechende Antwort von Jürgen macht deutlich, wie dicht bevölkert der Lathener Einschnitt an besagtem 22. April 1976 war: [www.drehscheibe-foren.de].

Mein Dank an die Autoren der bisherigen zwei Beiträge; ich freue mich auf die Fortsetzung aus dem Archiv von Rein!

Grüße,

Norbert
Sehr, sehr schöne Bilder, Rolf! Und dann auch noch zum Teil in hervorragender Farbqualität - ein Schmuckstück!

Wahrscheinlich muss die B70 ja vollkommen autoleer gewesen sein, dass ihr den Zug so oft habt einholen können - das ist uns meist nicht geglückt!

Vor allem das Bild 37 hat es mir angetan - die Kiefern kommen mir arg bekannt vor.
220 053 zieht ihren Güterzug am 24.9.77 an eben diesen Kiefern vorbei:

http://www.eisenbahnhobby.de/220053/82-11_220053_Lathen_24-9-77_S.jpg

Danke für diesen fulminanten Beitrag,

Martin

....traumhaft!!!!

geschrieben von: Horst Foege

Datum: 13.06.10 19:15

da bekomme ich richtig eine Gänsehaut. Vielen herzlichen Dank für diese herrlichen Bilder.
Viele Grüße und einen guten Start in die Woche.
Horst

Applaus, Beifall Zugabe!!!

geschrieben von: K.Matthias Maier

Datum: 13.06.10 19:54

Herzlichen Dank für diese meisterliche Zusammenstellung!
Das ist ein Meisterstück!
Da darf auch mein (mißglücktes) Experiment vom 22. April 1976 aus Lathen nicht fehlen; oben war es mir wohl zu voll:

043-606-321-Lathen-22-4-76-52912 Kopie.jpg


Vielen Dank,

Jürgen

vielen Dank, ja - so war es!

geschrieben von: 012 055-0

Datum: 13.06.10 20:22

Moin!

Besser als mit diesem Beitrag kann man sich die Zeit bis zum Anpfiff nicht vertreiben.
Es waren große Zeiten, damals.
Daran habe ich gestern gedacht, als 012 066-7 ihre 12 Wagen an mir vorbeiwuchtete.
Daran war 1975 am 01. Juni nicht mehr zu denken.
Aber einen 4.000er mit 2 Dampfloks, den gibt es nicht mehr.

Vielen Dank für diese grandiose Beitragsreihe - an alle Beteiligten!

...es grüßt im 3/4 Takt
https://abload.de/img/012055-0fyug0.jpg
.
Fototaschenbilder bitte an diesen Beitrag anhängen:[www.drehscheibe-foren.de]


Hallo Rolf,

jetzt sind wir vom Auftakt unserer üblichen WM-Grill-und TV-Session daheim angekommen und dann folgt ein Nachtisch, den ich entgegen meiner sonstigen Gepflogenheiten sehr gerne zu mir nehme!

Gruß, Thomas

Ganz großes Kino !! Vielen Dank! (o.w.T)

geschrieben von: Der Niederrheiner

Datum: 14.06.10 10:16

(Dieser Beitrag enthält keinen Text)
Bahnfahren - Das letzte Abenteuer in Deutschland!
Hallo an das 4.000Tonnen-Trio!

Natürlich gefällt auch die Fortsetzung, zeugt sie doch erneut von einer gelungenen Zusammenarbeit, wie es eben nur im HiFo möglich ist. Es ist durchaus schwierig, aufgrund der zahlreichen positiven Kommentare meiner Vorschreiber nun noch weitere Bemerkungen hinzuzufügen, daher beschränke ich mich auf die angenehme Feststellung: 3-fach optimal - nämlich: Aufnahmen, Beitragstext sowie die gesamte Berichtsqualität

Dafür dankt euch

Helmut

Seiten: 1 2 All

Angemeldet: -