DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 04 - Historische Bahn 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Test-Forum aufsuchen!
Bilder, Dokumente, Berichte und Fragen zur Vergangenheit der Eisenbahn und des öffentlichen Nahverkehrs - Bilder vom aktuellen Betriebsgeschehen bitte nur im Zusammenhang mit historischen Entwicklungen veröffentlichen. Das Einstellen von Fotos ist jederzeit willkommen. Die Qualität der Bilder sollte jedoch in einem vernünftigen Verhältnis zur gezeigten Situation stehen.
Dies ist KEIN Museumsbahnforum! Bilder, Meldungen und Fragen zu aktuellen Sonderfahrten bitte in die entsprechenden Foren stellen.

Seiten: 1 2 All

Angemeldet: -

Stralsund _ Ende der 80er Teil 1 ( m 30 B )

geschrieben von: dampfachim

Datum: 10.06.10 21:46

Hallo liebe Eisenbahnfreunde,


Nachdem ich Euch nun wieder eine Weile mit meinen größeren Beiträgen verschont habe, folgt nun wieder etwas aus meiner Heimat.
Das Thema war damals hauptsächlich Alltag und weist auch eigentlich nichts Spektakuläres auf, aber seht selbst.


Stralsund im Dieselruß

Heute würde man es Feinstaub nennen. 1988 rußten die verschiedensten Dieselloks in Stralsund umher.
Aber das sollte nicht mehr lange Bestand haben. Grund genug für uns, uns das mal näher anzuschauen.

1988 wurde die Eisenbahn in Stralsund 125 Jahre alt. 1863 erreichte der Schienenstrang aus Richtung Angermünde / Pasewalk die Hansestadt am Sund. 1988 wurde das natürlich auch entsprechend gefeiert, dazu später aber mehr.

1988 vollzogen sich in Stralsund aber auch andere tief greifende Umwälzungen in der Eisenbahnlandschaft. Das war wohl der Hauptgrund für mich, bei meinen vielen Fahrten in die Hansestadt auch immer mal wieder den Fotoapparat mitzunehmen.

Die in den 80er Jahren wieder forcierte Streckenelektrifizierung erreichte den Sund. Schon im Frühjahr 1988 wurde in und um Stralsund überall gebaut. Die Bauzüge zur Elektrifizierung rollten und der Bauzugabstellplatz am ehemaligen Kleinbahnhof Stralsund Ost war vollgestellt mit Donnerbüchsen und sonstigen Wohnwagen.

http://img295.imageshack.us/img295/4048/img634.jpg

Aus dem Bw Neubrandenburg kommt 132 319, die hier mit einem Güterzug in den Bahnhof Stralsund einfährt. Da sie nicht den Güterbahnhof anläuft, vermute ich, dass sie ihre Fahrt in Richtung Rostock fortgesetzt hat.

http://img688.imageshack.us/img688/7532/img637.jpg

Fotografisch keinesfalls eine Meisterleistung ist dieses Foto von 132 369 ( Bw Neubrandenburg ), die Ende April 1988 den Bahnhof Stralsund erreicht. Allerdings bin ich froh, diese Lok noch lebend erwischt zu haben. Anfang 1989 stieß sie in Samtens mit der Stralsunder 110 116 und einem Bauzug zusammen, was für beide Loks das Aus bedeutete. 132 369 stand noch lange in Stralsund auf dem Paschenberg abgestellt, bevor sie schließlich verschrottet wurde.

http://img229.imageshack.us/img229/9021/img647.jpg

Aus Rostock hingegen ist 132 247 ( Bw Rostock ) eingetroffen. Sie wird sogleich ins Bw Stralsund rollen, wo nach Möglichkeit immer gedreht wurde, damit man nicht vom Führerstand 2 mit den lauten Lüftern im Rücken fahren musste.


http://img64.imageshack.us/img64/3589/img638.jpg

Ein Exot für unsere Gegend war 114 774, die 1988 für kurze Zeit vom Bw Rostock aus zum Einsatz kam und als Schlusslok die Hansestadt wieder verlassen sollte.

http://img139.imageshack.us/img139/4896/img639.jpg

Eine waschechte Stralsunderin und langjährige Planlok ist hingegen 112 737, die hier mit einem Personenzug in Richtung Süden auf Ausfahrt wartet.

http://img340.imageshack.us/img340/4707/img646g.jpg

Während im Hintergrund schon der Hubschrauber von der Interflug ( Sektion Kranflug ) die Quertragwerke setzt, erreicht 118 572 mit einem Personenzug aus Saßnitz die Stadt Stralsund.



Mich interessierten hauptsächlich Dampfloks, die sich in Stralsund aber höchstens im Rahmen von Sonderfahrten oder zu den jährlichen Ausstellungen zum Tag des Eisenbahners sehen ließen.
Der Beginn unserer Arbeit an 03 1090 im Bw Stralsund eröffnete mit aber fortan Möglichkeiten, die meinen weiteren Berufsweg nachhaltig beeinflussen sollten. Als Abfallprodukt sozusagen, entstanden dabei viele Fotos von Dieselloks, wahllos und ohne besondere Emotionen.

Zum Thema 03 1090 klickt doch mal hier:

[www.drehscheibe-foren.de]


Als Auftakt diente ein Besuch mit einigen meiner Mitstreiter an der 03 in der Nähe des Abzweigs Srg vor Stralsunds Bahnhofseinfahrt.
Dort bündeln sich die Gleise aus Richtung Berlin über Neubrandenburg ( Nordbahn ) und Pasewalk einerseits und vom Hauptbahnhof und vom Rügendamm andererseits. Auch das Gleis vom Stralsunder Güterbahnhof, der westlich parallel zum Hauptbahnhof lag, hatte hier schon die Schienenstränge in Richtung Berlin erreicht.

Es wurde alles vor die Linse genommen, was so vorbeifuhr. Von der 106 bis zum 172 gab es ein reichhaltiges Angebot und für die Dieselfans wird wohl für fast jeden Geschmack etwas dabei sein. Stundenlang wurde an einem Aprilnachmittag ins Geschehen reingehalten. Als Podium diente uns eines der neu gegossenen Mastfundamente.

http://img534.imageshack.us/img534/6628/img566i.jpg

Der Bilderreigen von diesem Fotopunkt wird eröffnet von 132 419 ( Bw Neubrandenburg ), die mit einem Reisezug von der Nordbahn in die Stralsunder Einfahrt einbiegt.

http://img704.imageshack.us/img704/9749/img568b.jpg

In Richtung Pasewalk trommelt 120 216 ( Bw Angermünde ) an uns vorbei. Der warme Frühlingstag lässt den Angermünder Kollegen eine überaus lässige Haltung einnehmen.

http://img706.imageshack.us/img706/7348/img571.jpg

Von der Pasewalker Schiene rollt 112 460 ( Bw ? ) mit einem Personenzug heran. Man beachte auch hier den schönen alten Packwagen.

http://img411.imageshack.us/img411/8285/img573i.jpg

Ludmillapower mit 132 547 ( Bw Stralsund ) unterwegs in Richtung Pasewalk, wo damals die meisten Züge schon an die elektrische Traktion übergeben wurden. Das Stellwerksdach des Abzweigstellwerks Srg lugt über dem Zug hervor. Hier zweigte ein Gleis zum Rügendamm ab, das von einigen direkt durchfahrenden Zügen genutzt wurde. Die meisten Züge von und nach Rügen machten aber am Hauptbahnhof Kopf.

http://img444.imageshack.us/img444/6244/img575.jpg

Das Bw Pasewalk besaß mit 132 709 damals die jüngste 132. Mit ihr endete die Lieferung dieser Baureihe an die Deutsche Reichsbahn. 132 709 steuert gleich den Güterbahnhof an und wechselt hier gerade über die Gleisverbindung, um links in den Güterbahnhof zu gelangen.

http://img52.imageshack.us/img52/9279/img576.jpg

Die täglichen Übergaben im Nahbereich gehörten zum Aufgabengebiet der Stralsunder Rangierloks der BR 106. Viele 106-Lokführer erwarben für die abwechslungsreicheren Streckenfahrten extra eine C-Lizenz. Andere Kollegen kamen mit ihren V 60 nicht über die Bahnhofsgrenzen hinaus. 106 622 macht sich gerade auf den Weg nach Miltzow, das auf diese Art von Stralsund aus bedient wurde.

http://img249.imageshack.us/img249/5841/img579.jpg

120 019 war Ende der 60er die erste V 200, die nach Stralsund beheimatet wurde. Auch 1988 war sie noch für das Bw Stralsund im Einsatz und wird hier von dem bekannten Stralsunder Lokführer und Hobbyfotografen Fritz Witt geführt.

http://img444.imageshack.us/img444/4859/img621e.jpg

Eine langjährige Stralsunder Planlok war 132 490, „die Ente“, die sich mit einem D-Zug in Richtung Berlin auf den Weg macht. Die 490 gehörte über viele Jahre auch zu den besonders gut gepflegten Loks des Bw.

http://img96.imageshack.us/img96/893/img623.jpg

Auch einer der Stralsunder LVT knattert an uns vorbei. 172 135 fährt die tägliche Leistung nach Rakow bei Grimmen.

http://img46.imageshack.us/img46/7499/img626a.jpg

Bevor wir noch eine Einfahrt aus Richtung Pasewalk erleben, wird erstmal noch die 118 572 mit einem Personenzug nach Wolgast Hafen aufgenommen.

http://img266.imageshack.us/img266/9239/img629.jpg

132 547 ist von ihrer Leistung zurück und hat schon das Richtungsgleis für die Ausfahrt erreicht. Gleich wird sie noch weiter nach links wechseln und das Bw Stralsund von hinten erreichen. Da Einfahrten in das Bw sicherungstechnisch nicht möglich waren, wird die Lok im Güterbahnhof hinter das Ausfahrsignal fahren und von dort per Rangiersignal ins Bw gelangen.


Das Bw Stralsund 1988


Es war eines der ganz großen Bahnbetriebswerke der Deutschen Reichsbahn. Das Bw Stralsund an den südlichen Einfahrgleisen zwischen den Ausfahrten vom Personen- und Güterbahnhof etwas eingezwängt gelegen, wies schon allein von der Ausdehnung her auf seine Bedeutung hin. Das Mutter-Bw hatte drei Ringlokschuppen, die mehr oder weniger verfallen heute immer noch stehen, etliche Freigleise und die Abstellanlage am Paschenberg, die damals luftige Heimat unserer 03 war.
Der Lokschuppen 1, der erste vom Bf. aus gesehen, hatte eine 16 m Drehscheibe und beheimatete 1988 ausschließlich deutsche Lokomotiven und Triebwagen. Hier wurden Folgende BR ( in Klammern die heutigen BR-Bezeichnungen ) abgestellt und unterhalten: 101/102 ( 311/312 ), 105/106 ( 345/346 ), 110/112 ( 201/202 ), 118 B`B` und C`C` ( 228 ), 172 ( 772 ) und fallweise Werkloks Stralsunder Betriebe der Bauarten V 10 B, V 18 B und N4 .

http://img241.imageshack.us/img241/9617/img784.jpg

Wer in das Bahnbetriebswerk wollte, überquerte in der Regel die lange Fußgängerbrücke, die die Ausfahrten in Richtung Berlin und Rügen, sowie die Zu- und Ausfahrt des Bw überspannte. Diese Fachwerkträgerbrücke bestand aus Teilen der ehemaligen Peenebrücke der Greifswald-Jarmener Kleinbahn, die bis 1945 den Zügen vor dem Bf. Jarmen die Überfahrt über den Fluss ermöglichte.
Von dieser Brücke herunter geht unser Blick sogleich in Richtung Lokschuppen 1. An der Lokmeldestelle steht gerade 142 005, deren Lokführer sich hier telefonisch beim Bf. für die Bespannung anmeldet. An der Drehscheibe auf den Freigleisen steht u.a. 106 113.


http://img571.imageshack.us/img571/4241/img822.jpg

Von der Brücke herunter ließ sich die gesamte Südausfahrt perfekt einsehen. 118 520 ( Bw Neubrandenburg ? ) verlässt Stralsund auf dem Richtungsgleis über Pasewalk. Ein späteres Überwechseln in Richtung Nordbahn war aber am Abzw. Srg. wohl noch möglich.

http://img693.imageshack.us/img693/9805/img786.jpg

Die BR 120 war 1988 noch ziemlich häufig eingesetzt. 120 058 wird 1989 die letzte Planlok dieser Baureihe in Stralsund sein. Hier kommt sie mit einem Zug von der Insel Rügen in den Bf. gefahren und unterquert mal wieder die Bw-Brücke.


http://img821.imageshack.us/img821/9413/img783.jpg

Lokparade im Schuppen 1. Hier ist nichts gestellt. Das Foto zeigt die normale Situation an einem Sommertag 1988. Dass gleich drei 110 nebeneinander stehen, kann 1988 schon als Besonderheit gelten. Das Bw beheimatete schon deutlich mehr 112, als 110. vlnr. 172 135, 110 837, 110 116, 110 608 und 106 113.


Der Lokschuppen 2 war nicht mehr in Gänze für Lokomotiven nutzbar. Nur 7 Lokstände in der rechten Hälfte des Schuppens wurden für die Lokwartung aller Baureihen genutzt. In recht kurzen Zyklen fuhren die Betriebsloks diesen Schuppen an, wo Öle ergänzt und kleinere Wartungsarbeiten durchgeführt wurden. Der Aufenthaltsraum der Wartung stand vor dem Schuppen und bestand aus dem ehemaligen Triebwagen 186 005, der ohne Antriebsanlage und Führerstände bis 1990 als Unterschlupf für die Kollegen diente.

http://img340.imageshack.us/img340/6839/118572bwstralsund588.jpg

Am Giebel des Lokschuppen 2 ruht sich 118 572 aus. Das Bw Stralsund beheimatete nur relativ wenige 118. 1988 waren hier folgende 118 zu finden: 118 077, 118 105, 118 523, 118 531, 118 547 ( z ), 118 572 und 118 769 Letztere war die einzige sechsachsige Vertreterin. 118 077 ging 1988 an das Museum für Verkehr und Technik in Berlin ( West ), wurde dort aber bald durch 118 075 ersetzt.

http://img824.imageshack.us/img824/3733/img055.jpg

Wenn Abstellplatz knapp war, das war eigentlich fast immer der Fall, fand man auch vor den Werkstätten im Lokschuppen 2 so manche Lokomotive abgestellt.
Schon wieder hat sich 106 113 zu 110 026 und 110 123 dazugesellt. Alle drei waren 1988 bzw. 89 Reserveloks im Bw Stralsund und eigentlich sporadisch in den verschiedenen Dienststellen des Bw anzutreffen.


Der Schuppen 3, der bis 1980 Heimat der Dampfloks der BR 03.0 war, hatte eine 23 m Drehscheibe aufzuweisen und diente zum Abstellen und zur Unterhaltung der „Großrussen“. Also alles, was einen sowjetischen Ursprung hatte, wurde hier behandelt. Ab Ende 1988 zogen hier auch die Elloks ein.
Somit waren hier 1988 folgende BR zu finden: 120 ( 220), 132 ( 232 ), 142 ( 242 ) und 243 ( 143 ).
Die BR 120 war ursprünglich im Schuppen 1 heimisch, zog aber nach dem Ende der Dampflokunterhaltung in den Schuppen 3.

http://img121.imageshack.us/img121/4104/img804.jpg

106 427, langjährige Stralsunder Stammlok am Ablaufberg, rangiert hier auf dem Zufahrtsgleis zum Bw unter der Heiztrasse hindurch. Statt der Heizleitung schwingt sich heute die vierspurige Ortsumgehung an dieser Stelle über das Gelände.

http://img42.imageshack.us/img42/9223/img222u.jpg

Ein Bild das es eigentlich gar nicht geben dürfte. Am 26. April 1988 stieß 132 556 bei Ferdinandshof frontal mit 132 163 ( beide Bw Stralsund ) zusammen. Der Lokführer der 132 556 vor D 502 ( Saalfeld – Stralsund ) hatte ein Hauptsignal missachtet und war im eingleisigen Behelfsbetrieb frontal mit der 132 163 vor D 715 ( Binz – Leipzig ) kollidiert. 1 Toter und 28 Verletzte waren zu beklagen. Während 132 163 so schwer beschädigt war, dass sie vor Ort verschrottet werden musste, konnte 132 556 auf eigenen Achsen ins Heimatbetriebswerk geschoben werden. 120 058 erledigte diese traurige Aufgabe und brachte die Reste der 132 163 in zwei Güterwagen gleich mit zur Verwertung. Die 132 556 wurde in Stralsund ausgeschlachtet und später zerlegt. Das Foto vom 30. 4. 88 sorgte bei unserem Hauptingenieur für Stirnrunzeln. Er belehrte mich, dass man sowas gar nicht fotografieren dürfe und ließ den Abzug schnell wieder im Bilderstapel verschwinden.

http://img149.imageshack.us/img149/8979/120081einfahrtstralsund.jpg

Scheinbar ein ganz normales Foto von 120 081 vor einem einfahrenden Zug…

http://img337.imageshack.us/img337/1856/csdkleinlokeinfahrtstra.jpg

…aber was versteckt sich dort im Zugverband? Eine tschechische BN 150 wird als Rangierlok für den Baustellenverkehr gleich mitgebracht. Der Bauzug gehört zur Elektrifizierung.

http://img686.imageshack.us/img686/4223/132347bwstralsund5881.jpg

Eine der vielen 132 des Bw Stralsund war 132 347. Übrigens hatte das Bw gleich drei 132 mit der 47 im Bestand. 132 147, 132 347 und 132 547. In Rostock gab es gleichzeitig die 247.


Verschiedene Werkstätten waren über das Bw-Gelände verteilt und unter der Brücke am Paschenberg fand man die Tankanlage für die Dieselloks. Die Tanks waren eine Etage höher auf der Abstellanlage platziert worden.

http://img163.imageshack.us/img163/7033/112392bwstralsund588.jpg

Weiter hinten im Bw rangiert 112 392 von der Tankstelle ( unter der Straßenbrücke im Hintergrund ) zum nächsten Einsatz. Die Treppe rechts im Bild führt auf die Hochfläche der Abstellanlage.

http://img62.imageshack.us/img62/6272/img632i.jpg

Dort oben stand in den 80ern auf einem der Gleise die 03 1090. Sie wechselte immer mal wieder den Platz und wurde immer dort hingestellt, wo gerade Platz war. Hier steht sie am Hang zum Güterbahnhof.


Gemeinsam mit vielen Einsatzstellen stellte das Bw Stralsund eine der größten maschinentechnischen Dienststellen der DR dar. Heute ist hier nichts mehr in Betrieb und wie zum Hohn schwingt sich die vierspurige Ortsumgehungsstraße quer über das Bw-Gelände. Für die wenigen dieselgetriebenen Fahrzeuge reicht ein kleiner Kessel und eine Tankstelle, die weiter in Richtung Bahnhof angeordnet ist.


Wird fortgesetzt…


Viele Grüße

Euer Dampf – Achim Rickelt



Kopie aus:

[www.boards-4you.de]



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2010:06:12:22:12:22.

Re: Stralsund _ Ende der 80er Teil 1 ( m 30 B )

geschrieben von: E141

Datum: 10.06.10 22:12

132 566 war das der Unfall mit dem Parteisekretär des BW Stralsund, wo es im Netz ein Bericht eines Tf aus Stralsund gibt

Gruß Anatol

https://www.bilder-upload.eu/thumb/7954e6-1560266302.jpg

Re: Stralsund _ Ende der 80er Teil 1 ( m 30 B )

geschrieben von: dampfachim

Datum: 10.06.10 22:19

Hallo Anatol,

bitte keine Namen...

Wo gibt es denn den Bericht?

Viele Grüße

Dampfachim

Stralsund _ Ende der 80er Teil 1

geschrieben von: 120 095-5

Datum: 10.06.10 22:46

Hallo Achim,

ich bin sehr schöne Aufnahmen vom Betrieb im Bw Stralsund. Leider habe ich damals nicht getraut und heute ist es nicht mehr möglich solche Aufnahmen zu machen.
Ich freue mich schon auf den nächsten Teil. Ich hoffe, das da noch eine ganz bestimmte Lok dabei ist.

Viele Grüße aus Srd

Peter

Re: Stralsund _ Ende der 80er Teil 1 ( m 30 B )

geschrieben von: Thomas Kunsch

Datum: 10.06.10 23:34

Hallo Achim,

da geht mir das Herz auf ;-). Allerbesten Dank für deinen Info- und Bilderbogen. Habe Stralsund erst 1989 und damit unter Strippe kennengelernt. Und die Stralsunder 120er kenne ich nur noch abgestellt im Bw. Daher: Damals Alltag, heute Goldstaub. Schön, dass du draufgehalten hast.

Nachfolgend noch einige kleine Ergänzungen:

132 319: Soweit ich weiß, fuhr das Bw Neubrandenburg Ende der 1980er Jahre Rostock nicht planmäßig an, dafür aber viele Leistungen nach Rügen (hauptsächlich TEEM & Co.). Vermutlich hast du einen dieser Züge vor die Linse bekommen, der am Aufnahmetag aus irgend einem Grunde (Elektrifizierung?) im Bf Stralsund Kopf machen musste.

112 460 müsste eine Pasewalker Lok sein, die auch regelmäßig mit Personenzügen nach Neubrandenburg kam.

118 520 gehörte laut dem V180-Buch von Andreas Stange bis zum 23.9.1988 zum Bw Pasewalk und wurde danach nach Neubrandenburg umstationiert.

Beste Grüße!

Thomas

[www.thomaskunsch-eisenbahnfotografie.de]

Re: Stralsund _ Ende der 80er Teil 1 ( m 30 B )

geschrieben von: dampfachim

Datum: 11.06.10 00:03

Hallo Thomas,

da ich es mir bis heute nicht angewöhnt habe, Aufzeichnungen zu führen, kann ich heute nicht mehr nachvollziehen, woher 132 319 angerollt kam bzw. wo sie hingerollt ist. Von Neubrandenburg aus, fuhren die Güterzüge aber im Allgemeinen direkt in den Güterbahnhof. Möglich wäre natürlich die Ankunft von der Insel oder auch Lokwechsel in Stralsund und Weiterbeförderung in Richtung Rostock. Kennt noch jemand die Umläufe?
Das Foto ist nach meiner Erinnerung und dem Sonnenstand am frühen Abend entstanden. So zwischen 18 und 19.00 Uhr, würde ich sagen.

112 460 aus Pasewalk, das dürfte sehr wahrscheinlich passen. Eine Stralsunder Lok war das nicht und wenn dann nur kurz und der Zug kommt ja aus Richtung Pasewalk.

Die 118 520 fährt also auch nach Pasewalk. Trotzdem hat mich meine Erinnerung nicht getäuscht, denn ich bringe die 118 520 mit Neubrandenburg in Verbindung.

Vielen Dank und bis demnächst

Dampfachim

Re: Stralsund _ Ende der 80er Teil 1 ( m 30 B )

geschrieben von: Thomas Kunsch

Datum: 11.06.10 00:29

Hallo Achim,

die TEEM & Co. fuhren von Saßnitz Hafen aus über den Abzw. Srg, berührten den eigentlichen Bf Stralsund also nicht. Die Waggons hinter 132 319 lassen auch auf einen internationalen Güterzug schließen. Laut Buchfahrplan dürftest du wohl den TDe 44944 Seddin Süd - Saßnitz Hafen erwischt haben. Vielleicht hat man ja zum Aufnahmezeitpunkt die Kurve Rügendamm - Srg zwecks Elektrifizierung nur eingleisig betrieben oder (zumindest stundenweise) ganz gesperrt. Andererseits wurden die TEEM & Co. fahrzeittechnisch überwacht, so dass man einen "Internationalen" wohl eher ungern "Kopf machen" ließ. Es gab aber keinerlei direkte Güterzugverbindung aus der Neubrandenburger Ecke nach Rostock, so dass ein Dg oder N auszuschließen ist. Vielleicht lief 132 319 aber aushilfsweise im Stralsunder 132er-Umlauf oder oder oder . . .

Beste Grüße!

Thomas

[www.thomaskunsch-eisenbahnfotografie.de]

Re: Artikel ?

geschrieben von: antispass

Datum: 11.06.10 06:59

Hallo,

der Link [www.svt137225.de] führt zumindest etwas weiter.

gruss und spass der antispass
http://www.bilder-hochladen.net/files/d48-29-d1fe.gif

Re: Stralsund noch ein Bild

geschrieben von: bremerbahn

Datum: 11.06.10 09:27

Eine alte Bekannte sehe ich da jetzt wieder, darunter die 132 247 und die 114 774. Letztere fuhr ja bei uns in Rostock ohne den Heizkessel rum und war wegen ihrer thermischen Probleme schon berüchtigt. Ich musste mit der Lok auch schon mal mit einem Güterzug nach Ribnitz und fast 1000 t am Hacken schon mal quer in der Ausfahrt Bentwisch fast 15 Minuten Kühlpause einlegen. Da kam dann der D-Zug von Stralsund auch noch einen mit und ich musste mich mal wieder vorm Tb-Gruppenleiter maßregeln lassen. Ist aber jetzt schon verjährt...

Ansonsten wie immer feine Bilder, wo ich nur eins noch hätte

http://img808.imageshack.us/img808/8919/106021srd.jpg
Achim , ich glaube Du weisst wann und wo das war...

http://img815.imageshack.us/img815/869/orwofotopapierlogokopie.jpg

Re: Stralsund _ Ende der 80er Teil 1 ( m 30 B )

geschrieben von: Tf 132 313-8

Datum: 11.06.10 11:49

Sauber Sauber
Das sind tolle Bilder.
Und viele Bekannte 132 er.
MfG
Danke für die Darstellung des schönen Alltagsbetriebes. Besonders morbiden Charme hat das letzte Bild.

Viele Grüße,

Jürgen

BN150

geschrieben von: 600mm

Datum: 11.06.10 13:09

dampfachim schrieb:
-------------------------------------------------------
> …aber was versteckt sich dort im Zugverband? Eine
> tschechische BN 150 wird als Rangierlok für den
> Baustellenverkehr gleich mitgebracht. Der Bauzug
> gehört zur Elektrifizierung.

Es dürfte sich bei der gezeigten Lok um die T2110 005 handeln. Im Sommer 1987 war dieser Bauzag der CSD in Königs Wusterhauesen im Einsatz sowie sicher auch an weiteren Baustellen. Eigene ORT kamen dabei auch zum Einsatz.

Eisenbahnen sind in erster Linie nicht zur Gewinnerzielung, sondern dem Gemeinwohl verpflichtete Verkehrsanstalten. Sie haben entgegen dem freien Spiel der Kräfte dem Verkehrsinteressen des Gesamtstaates und der Gesamtbevölkerung zu dienen.
- Otto von Bismarck -

toll -Toll !!!

geschrieben von: grembo

Datum: 11.06.10 17:33

Hallo Achim,

ganz großen Dank für den Bilderbogen aus der Zeit, wo ich noch ohne Fotoapparat am Bahnhof unterwegs war!

Freu mich schon auf den nächsten Teil!!!

Gruß von W4

grembo

Re: Stralsund _ Ende der 80er Teil 1 ( m 30 B )

geschrieben von: Knut Ochdorf

Datum: 11.06.10 19:18

Thomas Kunsch schrieb:
-------------------------------------------------------

> Die Waggons hinter 132 319 lassen auch auf einen internationalen Güterzug
> schließen. Laut Buchfahrplan dürftest du wohl den TDe 44944 Seddin Süd - Saßnitz Hafen erwischt
> haben. Vielleicht hat man ja zum Aufnahmezeitpunkt die Kurve Rügendamm - Srg zwecks
> Elektrifizierung nur eingleisig betrieben oder (zumindest stundenweise) ganz gesperrt.

Andererseits kann es auch sein, daß der Zug wegen Bauarbeiten statt über Pasewalk über Neubrandenburg geleitet wurde.

> Andererseits wurden die TEEM & Co. fahrzeittechnisch überwacht, so dass man einen
> "Internationalen" wohl eher ungern "Kopf machen" ließ.

Überwacht wurden alle nach Saßnitz fahrenden Züge, so auch alle TDe. Wenn das fahrplantechnisch geregelt ist, daß in Srd Kopf gemacht wird, dann gab es auch keinen Ärger.

Nur werden wir nie den Grund erfahren.

> Vielleicht lief 132 319 aber aushilfsweise im Stralsunder 132er-Umlauf oder oder oder . . .

Lokhilfe für das Bw Srd ist sehr unwahrscheinlich.

Knut

Re: Stralsund _ Ende der 80er Teil 1 ( m 30 B )

geschrieben von: Thomas Kunsch

Datum: 11.06.10 19:57

Hallo Knut,

an eine Umleitung eines normalerweise über Pasewalk - Stralsund verkehrenden internationalen Güterzuges hatte ich noch gar nicht gedacht. Daher auch eine Möglichkeit. Wie du schon schreibst: Den wahren Grund werden wir nicht mehr klären können. Allerdings sind meines Wissens alle internationalen Güterzüge von Saßnitz Richtung Süden (egal ob über Neubrandenburg oder Pasewalk) über die Umfahrungskurve Rügendamm - Srg gefahren. Ein planmäßiger Fahrtrichtungswechsel im Bf Stralsund macht ja auch keinen Sinn (kostet Fahrzeit, Bf-Gleise usw.).

Nun noch eine Frage: Warum ist Lokhilfe vom Bw Neubrandenburg ans Bw Stralsund so unwahrscheinlich? Kam zwischen den Bw Neubrandenburg, Neustrelitz und Pasewalk häufiger vor.

Frage an Achim: Könnte es vielleicht sein, dass der Zug mit 132 319 aus Saßnitz kam? Einige planmäßig mit Neubrandenburger 132ern bespannte internationale Güterzüge von Saßnitz über Rostock wurden nämlich in Stralsund Rügendamm und Stralsund planmäßig auf andere Loks umgespannt . . .

Beste Grüße!

Thomas

[www.thomaskunsch-eisenbahnfotografie.de]

Re: Stralsund _ Ende der 80er Teil 1 ( m 30 B )

geschrieben von: gerdboehmer

Datum: 11.06.10 19:59

Hallo,

Sehr interresaanter Beitrag von Dir, vielen Dank. An den Unfall auf der KBS 920 konnte ich mich nicht einmal erinnern.

Re: BN150

geschrieben von: dampfachim

Datum: 11.06.10 21:23

Hallo,

das Negativ gibt nicht unbedingt viel von der Loknummer preis, aber 005 oder 035 oder sowas dürfte hinkommen. Da ist etwas Grießbrei drauf.

Viele Grüße

Dampfachim

Re: Stralsund _ Ende der 80er Teil 1 ( m 30 B )

geschrieben von: dampfachim

Datum: 11.06.10 21:28

Hallo Thomas,

ich kann mich beim besten Willen nicht daran erinnern, woher oder wohin 132 319 da unterwegs war. Von Rügen kann sein, weil sie nicht in den Güterbahnhof eingefahren ist, wenn man voraussetzt, dass der Zug tatsächlich nicht nach Rostock weitergedieselt ist.

Kurzfristige Umbeheimatungen, oder Lokhilfe, innerhalb der Rbd Greifswald hat es häufig gegeben. Die war oft nicht einmal im Betriebsbuch verzeichnet. Dann noch eine Möglichkeit. Ein Kollege ist irgendwo mit seiner Lok gestrandet und musste ausspannen. Wenn er Glück hatte, konnte er dann als Ersatz eine Reservelok aus dem nächsten Bw mitnehmen. 132 319 war aber, meines Wissens nach, eine der festen Planloks im Bw Neubrandenburg. Die dürfte man nicht aus den Händen gegeben haben.

Viele Grüße

Dampfachim

Re: Stralsund noch ein Bild

geschrieben von: dampfachim

Datum: 11.06.10 21:31

Hallo Jan,

das Foto ist jedenfalls nicht 1988 entstanden. Ich weiß natürlich, was es darstellt. Mal sehen, ob wir da noch hinkommen.

Einen anderen Beitrag von Dir von 1988 werde ich sicher noch mal aus der Versenkung hervorholen. Der wird sicher als Link in einem der nächsten Beiträge auftauchen.
Welcher, verrate ich noch nicht.

Viele Grüße

Dampfachim

Re: Artikel ?

geschrieben von: dampfachim

Datum: 11.06.10 21:34

Hallo antispass,

ich habe Google mal bemüht und den Bericht tatsächlich gefunden. Ich weiß jetzt nicht, ob es so hilfreich ist, den Beitrag hier zu verlinken. Es ist ein pdf-Dokument mit 77 Seiten. Aber der Zeitungsausschnitt sagt auch einiges aus.

Viele Grüße

Dampfachim

Seiten: 1 2 All

Angemeldet: -