DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 04 - Historische Bahn 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Test-Forum aufsuchen!
Bilder, Dokumente, Berichte und Fragen zur Vergangenheit der Eisenbahn und des öffentlichen Nahverkehrs - Bilder vom aktuellen Betriebsgeschehen bitte nur im Zusammenhang mit historischen Entwicklungen veröffentlichen. Das Einstellen von Fotos ist jederzeit willkommen. Die Qualität der Bilder sollte jedoch in einem vernünftigen Verhältnis zur gezeigten Situation stehen.
Dies ist KEIN Museumsbahnforum! Bilder, Meldungen und Fragen zu aktuellen Sonderfahrten bitte in die entsprechenden Foren stellen.
Kürzlich konnte ich ein altes Negativ von der 150 004 erwerben - Endlich mal ein Bild von einer 150 der ersten Bauserie mit Regenrinne:
http://www.fotos-hochladen.net/150004odbgtt8da0egc3.jpg

Zunächst die schwere Frage, die aber vielleicht trotzdem einer der Spezialisten hier beantworten kann:
Wann hat die Lok ihre Regenrinne verloren? Bevor sie 1983 in blau-beige umlackiert wurde, muss sie mindestens eine Untersuchungsperiode lang in grün ohne Regenrinne gefahren sein, denn davon habe ich Bilder. Geht man von der maximalen 8-Jahresfrist aus, könnte der Wandel sich also ca. 1975 vollzogen haben. Oder, was noch schöner wäre, schon 1969, denn dann hätte man ziemlich genau das Aufnahmedatum.
Wer von Euch hat Bilder dieser Lok aus den 70er Jahren in seiner Samnmlung und könnte über den Zustand Auskunft geben? Angaben wie "1974 schon viel verrosteter als auf diesem Bild" oder "1973 bereits ohne großes Spitzenlicht" wären natürlich auch hilfreich.

Edit: Da inzwischen klar ist, dass das Bild bei Göttingen aufgenommen wurde, könnte man evtl. auch über die Gleise eine zeitliche Eingrenzung erreichen, wenn man weiß, wann die alten Gleise durch UIC-60-Gleise, oder wann die alten Kilometertafeln auf der Nord-Süd-Strecke durch die heutigen ersetzt wurden.


Und jetzt die leichte Frage:
Wo gibt es bei km 245,2 eine solche Brücke in einer solchen Kurve? Von den Lichtverhältnissen her könnte in südliche Richtung fotografiert worden sein. Der Schnellzug spricht für eine Hauptstrecke (Nord-Süd-Strecke?), und auch die merkwürdigen Ziffern auf der Kilometertafel, die es so ähnlich noch auf jüngeren Kilometersteinen gab, waren möglicherweise nur in bestimmten Regionen üblich.

Edit: Frage gelöst - Vielen Dank!

Herzlichen Dank für Eure Hilfe und viele Grüße aus Kassel!





3-mal bearbeitet. Zuletzt am 2010:06:02:21:59:58.

Kilometertafel km 245,2 - Aber wo?

geschrieben von: Stefan Motz

Datum: 02.06.10 19:28

Hallo Ulrich,
1970 waren derartige Kilometertafeln wohl die absolute Ausnahme. Die flächendeckende Aufstellung erfolgte erst ca. 10 Jahre später. Von daher müßte sich der Ort relativ leicht bestimmen lassen.
Viele Grüße
Stefan

Re: 150 004 um 1970 bei km 245,2 - Aber wo? (1B)

geschrieben von: Uwe Busch

Datum: 02.06.10 19:30

Auf die Schnelle durch den Bahnatlas von Schweers + Wall geblättert, da finde ich nur 4 Stellen mit dem km 245,2 an elektrifizierten Strecken.
Nr. 1 ist bei Lingen-Holthausen an der Emslandstrecke, die dürfte aber damals noch nicht unter Strom gewesen sein
Nr. 2 ist an der Nord-Süd-Strecke, Südausfahrt Göttingen
Nr. 3 Oberrheinstrecke bei Schliengen
Nr. 4 bei Bremen-Oberneuland

Ich würde auf Göttingen tippen, zumal die Ausfahrt Richtung Süden in einer Linkskurve liegt, und auch eine kleine Straßenbrücke vorhanden ist (Sieberweg): [maps.google.de]

Grüße aus dem Volmetal
Uwe
http://abload.de/img/bahnhofschildmeinerzhy3qro.jpg




1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2010:06:02:19:30:52.

km 245,2 - Aber wo? (1B)

geschrieben von: Mikado-Freund

Datum: 02.06.10 20:35

Hallo Uwe,

zu deiner These „Nord-Süd-Strecke, Südausfahrt Göttingen”: am 24. Jan. 1976 habe ich im Bereich der südlichen Ausfahrt Göttingens, im Bereich des Schildes „Göttingen 2 km”, versucht, zu fotografieren.

Auf die Kilometrierung habe ich zwar nicht geachtet, aber hinter mir jedenfalls befand sich eine Brücke.

Das Umfeld scheint passend zu sein.


http://img203.exs.cx/img203/4537/ausfahrtgttingen29jan19760zh.jpg


mfG

Walter



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2010:06:02:20:37:35.

Danke, das hilft schon

geschrieben von: Ulrich Steuber

Datum: 02.06.10 20:35

Klar, auf Göttingen hätte ich auch kommen können, zumal ich an der dortigen Brücke auch schon fotografiert habe. Meine erste Idee war die Brücke bei Eichenberg gewesen, aber da passten die Kilometer nicht.
Vielen Dank!

Re: Danke, das hilft schon

geschrieben von: Mw

Datum: 02.06.10 20:49

Südlich Göttingen, 300 Meter nördlich Abzw Grone, auf der Strecke 3600 kann ich bestätigen. Die BD Hannover hatte Kilomtertafeln an den Oberleitungsmasten bereits eingeführt, bevor das bundesweit nach den "Desastern" von Aitrang und Rheinweiler im Jahr 1971 "Pflicht" wurde. Diese Tafeln sind auch etwas kleiner als die heutigen und zeigen andere, etwas kleinere, spitzigere Ziffernbilder. Solche Tafeln wurden damals, als es sonst überall KilometerSTEINE gab, in anderen Direktionen nur an Brücken, Tunneln usw. angebracht. Die Rheinbrücken bei Neuwied/Koblenz und Mainz/Wiesbaden sind mir dazu in Erinnerung. Oder die Hohenzollernbrücke in Köln.
Nach den Unfällen 1971 hatten sich die Lokführer bzw deren Gewerkschaften massiv darüber beschwert, daß die oftmals kleinen Kilometersteine (besonders BD Karlsruhe und Augsburg) zur Ortung bei immer höher ansteigenden zulässigen Geschwindigkeiten nicht mehr ausreichten.
Auch die Darstellung der Spalten in den Buchfahrplänen wurde geändert, m.W. im Jahr 1972.
Super, wenn jemand die alte und neue Darstellung an Hand einer Beispielstrecke zur Hand hätte ...

Schönen Abend
Mw

Bei der Fülle des zu verarbeitenden Materials sind einzelne Fehler oder Unrichtigkeiten nicht gänzlich zu vermeiden (Kursbuch Deutsche Bundesbahn)




1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2010:06:02:20:52:03.

km 245,2 im Buchfahrplan 1971 und 1974 (2 Scan)

geschrieben von: Olaf Ott

Datum: 02.06.10 21:19

Guten Abend!

Mit ein wenig Altpapier zur Stellenfindung kann ich dienen.
Nun dürfte der Aufnahmeort genau festgestellt sein.




Heft 5G, BD Hannover ab 26.09.71
http://img97.imageshack.us/img97/2228/7378h.jpg


Heft 5GII, BD Hannover ab 26.05.74
http://img413.imageshack.us/img413/4294/54312.jpg

Anhand dieser zwei Seiten kann man die von Mw angesprochenen Unterschiede im Buchfahrplan vergleichen.

Ich wünsche einen schönen Abend!

Olaf Ott

Re: km 245,2 im Buchfahrplan 1971 und 1974 (2 Scan)

geschrieben von: Mw

Datum: 02.06.10 21:29

Hallo Olaf -

Du bist zuverlässig wie ein Schweizer Uhrwerk. Genau so etwas hatte ich im Hinterkopf!
Nebenbei bemerkt man auch die Umstellung der Zugnummern (5-stellig bei Güterzügen).

Schönen Abend
Mw

Bei der Fülle des zu verarbeitenden Materials sind einzelne Fehler oder Unrichtigkeiten nicht gänzlich zu vermeiden (Kursbuch Deutsche Bundesbahn)




1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2010:06:02:22:04:39.

Ansicht aus 2006

geschrieben von: V 100 01

Datum: 02.06.10 22:06

Hallo zusammen!

Ich habe die Brücke 2006 aus der Gegenrichtung mal abgelichtet.
Links das Gleis, wo heute die "Cantüsse" von Göttingen nach Kassel, bzw. Bebra/Fulda herkommen.

http://img686.imageshack.us/img686/6695/060420km2450.jpg
Uploaded with ImageShack.us

Das Schild mit der Km-Angabe hatte ich dann auch gleich mit abgelichtet.

http://img109.imageshack.us/img109/9670/2kmbishg.jpg
Uploaded with ImageShack.us

Gruss,
Gerd





3-mal bearbeitet. Zuletzt am 2010:06:02:22:20:15.

Zur zeitlichen Eingrenzung

geschrieben von: Mw

Datum: 02.06.10 23:23

Frühestens am 01.01.68 (umnummerierung der E 50 004 in 150 004-0).
Spätestens als die neuen Kilometertafeln angebracht wurden, also (vermutlich) im Verlauf des Jahres 1972.
Ein Indiz ist wohl auch noch die noch vollständig grüne Außenhaut der Schnellzugwagen - wann wurde o/b eingeführt...
Die Aktion "Austausch gegen UIC60) fand nach meiner Erinnerung erst nach Einführung des IC71 statt.
Falls Olaf Ott hier noch zeitlich einzuordnende Buchfahrpläne aus dem Schnellzugdienst mit "schwarzen Längsbalken" in der Geschwindigkeitsspalte hat, kämen wir der Sache noch mal näher ...
(Die schwarzen Längsbalken bedeuteten nämlich Geschwindigkeitsreduzierungen aus "Oberbaugründen", d.h. in aller Regel, weil dort noch alte S49-Schienen lagen)

Schönen Abend
Mw

Bei der Fülle des zu verarbeitenden Materials sind einzelne Fehler oder Unrichtigkeiten nicht gänzlich zu vermeiden (Kursbuch Deutsche Bundesbahn)




2-mal bearbeitet. Zuletzt am 2010:06:02:23:30:24.

Anderes Bild, wohl vom selben Tag (mL)

geschrieben von: Ulrich Steuber

Datum: 03.06.10 16:00

Mw schrieb:
-------------------------------------------------------
> Falls Olaf Ott hier noch zeitlich einzuordnende
> Buchfahrpläne aus dem Schnellzugdienst mit
> "schwarzen Längsbalken" in der
> Geschwindigkeitsspalte hat, kämen wir der Sache
> noch mal näher ...
> (Die schwarzen Längsbalken bedeuteten nämlich
> Geschwindigkeitsreduzierungen aus
> "Oberbaugründen", d.h. in aller Regel, weil dort
> noch alte S49-Schienen lagen)

Danke für diesen und die anderen Hinweise, vielleicht kriegen wir ja wirklich noch das Jahr heraus. Wie mir gerade aufgefallen ist, kann man an der Filmperforation sehen, dass dieses ebenfalls noch rätselhafte Bild [www.drehscheibe-foren.de] mit großer Wahrscheinlichkeit am selben Tag entstanden ist, als der Schnellzug des Fotografen kurz danach in Cornberg über Gleis 3 einen auf Gleis 1 stehenden Arbeitszug überholte. Auch in Cornberg lagen damals offenbar noch die alten Gleise.

Viele Grüße aus Kassel!

Schnelle Züge in zwei Fahrplanperioden (2xBfpl.)

geschrieben von: Olaf Ott

Datum: 03.06.10 17:54

Guten Abend!

Da Mw nach einem "schnellen" Buchfahrplan fragte, habe ich folgendes gescannt:


Dieses ist der Jahresfahrplan 67/68 ab 28. Mai 1967:

http://img690.imageshack.us/img690/7579/55ax.jpg


Und im Jahr drauf, ab 26. Mai 68 ging es schon erheblich schneller gen Norden:


http://img691.imageshack.us/img691/1205/19878885.jpg

Vielleicht können hieraus weitere Schlüsse gezogen werden.

Viele Grüße!

Olaf Ott