DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 04 - Historische Bahn 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Test-Forum aufsuchen!
Bilder, Dokumente, Berichte und Fragen zur Vergangenheit der Eisenbahn und des öffentlichen Nahverkehrs - Bilder vom aktuellen Betriebsgeschehen bitte nur im Zusammenhang mit historischen Entwicklungen veröffentlichen. Das Einstellen von Fotos ist jederzeit willkommen. Die Qualität der Bilder sollte jedoch in einem vernünftigen Verhältnis zur gezeigten Situation stehen.
Dies ist KEIN Museumsbahnforum! Bilder, Meldungen und Fragen zu aktuellen Sonderfahrten bitte in die entsprechenden Foren stellen.

Fährschif Unglück Rødby Færge 14.03.1991

geschrieben von: Per Topp Nielsen

Datum: 02.06.10 00:43

Am 14.03.1991 ereignete sich im dicker Nebel ein Kollision zwischen ein Frachter und ein Fährschiff kurz vor der Hafen von Rødby Færge. Ein Verkaufsassistent viel aus ein zeschlagene Fenster (Bild 1), fiel im Wasser und kam dabei ums Leben. Sonnst war nur Materieller schaden zu vermelden.
Das Fährschiff konnte noch am Grund vor der Dänische Küsste gesetzt werden. Die Passagiere wurden zu ein anderer Fährschiff überführt un wurde an Land gebracht. Verletzte sehr schnell mit zugeeilte Rettungsschiffe.

Erst an 26.03.1991 nach dichtung das Loch, konnte das Schiff so weit leergepumpt werden, dass der Kiehl sich gerade noch vom Meeresboden abhebte. Das Schiff wurde in einen Fähreanleger bugsiert und konnte dann von Eisenbahnwagen im "Keller" entleert werden.

Die Autos am Oberen Deck konnte erst viel später, nachdem das Schiff zu einen Trockendock bugsiert werden konnte, auch abgeladen werden.

Beim Entladen der Eisenbahnwagen, musste zuerts ein Strassenkranwagen im "Keller" hinuntergelassen werden (Mit hilfe von V100 ähnliche DSB MT164 und ein langer Trosse) um ein umgekippter Autotransporter wieder aufzurichten und ein BMW 850i, die bei leerpumpen der Schiff zum Boden gefallen war wieder hochzuladen. Dann setze sich der Autokranwagen sich vor der Eisenbahnwagen und wurde von der Lokomotiven in Land gehievt. Die LKW's wurden auf selber Weise von der Lokomotive nach oben gehievt.

Beschadet wurden:
01-88-2472617-0 Hbillns 2213A4 - Puffer abgeknickt
21-80-4367604-6 Laaeks 553 verladen mit BMW 525i, 515i, 735il, 520i und eine 850i
21-80-4367650-9 und 4366261-6 verladen mit VW Pasadena, Golf und Polo's
Die Autos waren zum Teil weggeflutet und standen daher nachher kreuz und quer am Wagen. Der BMW 850i flutete ganz vom Wagen weg und landete umgekippt am boden. Da habe ich erwachsene Männer weinen gesehen.

Aber nur kurz. Alle waren ja besorgt über den Tod der Assistentin, die erst später gefunden wurde.

Viele Grüsse aus DK
Per Topp Nielsen

FGULYK01.JPG

FGULYK07.JPG

FGULYK09.JPG

Re: Fährschif Unglück Rødby Færge 14.03.1991

geschrieben von: Stefan Motz

Datum: 02.06.10 07:21

Hallo Per,
danke für diesen interessanten Beitrag!
Weißt Du, welches Fährschiff betroffen war?
Mich erschreckt immer wieder, daß bei solchen Unglücken die Trauer um kaputte Autos größer ist als die Sorge um verletzte Menschen.
Viele Grüße
Stefan

Re: Fährschif Unglück Rødby Færge 14.03.1991

geschrieben von: S&H1912

Datum: 02.06.10 07:40

Hallo, Stefan,

soweit ich mich erinnere, handelte es sich dabei um die "Dronning Margarete".

Gruß Hendrik

Stimmt. Dronning Margrethe II

geschrieben von: Sören Heise

Datum: 02.06.10 09:03

Hej!

Das stimmt. Dronning Margrethe II ist korrekt.

Siehe [www.faktaomfartyg.se] (1991-03-14). Der Unfallgegner: [www.faktaomfartyg.se]

Gruß Sören

Re: Fährschif Unglück Rødby Færge 14.03.1991

geschrieben von: tram

Datum: 02.06.10 11:45

Der selbe Gedanke kam mir auch gerade.
Auch die Tatsache das angeblich Männer wegen eines Autos weinten finde ich vorsichtig gesagt etwas appart...

Noch Fragen Kienzle?

https://www.nomegatrucks.eu/deu/service/download/no-mega-trucks-logo.jpg

Re: Fährschif Unglück Rødby Færge 14.03.1991

geschrieben von: Kindacool

Datum: 02.06.10 14:56

tram schrieb:
-------------------------------------------------------
> Der selbe Gedanke kam mir auch gerade.
> Auch die Tatsache das angeblich Männer wegen eines
> Autos weinten finde ich vorsichtig gesagt etwas
> appart...


Naja, bei echten Kennern eines unwiderruflich zerstörten Einzelstücks mags das geben aber bei einem Serienfahrzeug, das zu dem Zeitpunkt noch in erheblichen Stückzahlen hergestellt wurde...

Warmduscher! ;-)

Re: Fährschif Unglück Rødby Færge 14.03.1991

geschrieben von: Olaf Ott

Datum: 03.06.10 11:11

Hallo!

Danke für diesen Bericht. Irgendwie ist mir dieses Schiffsunglück nicht im Gedächtnis geblieben.

Vielen Dank für die Erinnerung und beste Grüße nach Dänemark!

Olaf Ott