DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 04 - Historische Bahn 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Test-Forum aufsuchen!
Bilder, Dokumente, Berichte und Fragen zur Vergangenheit der Eisenbahn und des öffentlichen Nahverkehrs - Bilder vom aktuellen Betriebsgeschehen bitte nur im Zusammenhang mit historischen Entwicklungen veröffentlichen. Das Einstellen von Fotos ist jederzeit willkommen. Die Qualität der Bilder sollte jedoch in einem vernünftigen Verhältnis zur gezeigten Situation stehen.
Dies ist KEIN Museumsbahnforum! Bilder, Meldungen und Fragen zu aktuellen Sonderfahrten bitte in die entsprechenden Foren stellen.

Seiten: 1 2 All

Angemeldet: -

Moin,

gerade habe ich mal ein paar Bildchen rausgekramt aus dem Schuhkarton, die in Münster(W)Hbf entstanden sind anno Zwieback, oder besser gesagt in den 80ern. Zu sehen sind diverse Stellwerke, deren vieler es zur damaligen Zeit noch auf dem Bahnhof gab ... .



http://img257.imageshack.us/img257/5277/mwauen.jpg

Foto oben: Das Stellwerk "Mw" ein Brückenstellwerk an der südwestlichen Ausfahrt

http://img705.imageshack.us/img705/5962/mwinnen.jpg

Foto oben: Blick in das Innere des Stellwerks


http://img716.imageshack.us/img716/4038/msw.jpg

Foto oben: Das Stellwerk "Msw"

http://img532.imageshack.us/img532/4048/msok.jpg

Foto oben: Das Stellwerk "Mso"

http://img257.imageshack.us/img257/9837/msoauen.jpg

Foto oben: Nochmals das Stellwerk "Mso", nun aus anderer Perspektive

http://img684.imageshack.us/img684/9406/msoinnen.jpg

Foto oben: Detailaufnahme in "Mso"

http://img214.imageshack.us/img214/2627/45691003.jpg

Foto oben: Das Stellwerk "Mn", das Gebäude steht heute noch ... .

http://img214.imageshack.us/img214/248/17908301.jpg

Foto oben: Das Stellwerk "Mo" mit ausfahrendem Zug

Gruß und bis die Tage

Edith hat 'nen Tuppfuhler korrigiert ... .



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2010:03:24:20:44:30.
Moin!
Interessante Bilder. Wußte garnicht das Münster so viele Stellwerke hatte.
Vielen Dank fürs einstellen!

Gruß Thorsten!
Hallo

Das sind ja mal wieder tolle Bilder, die meisten dieser Stellwerke habe ich nur knapp verpasst, wenn es sie in den frühen 80ern noch gab.

Hatte dir ne PM geschrieben, überlesen?

Patrick

Danke für den interessanten Bildbeitrag. (o.w.T)

geschrieben von: S&B

Datum: 24.03.10 21:39

(Dieser Beitrag enthält keinen Text)
Danke für die Bilder!!!
Kannst Du eventuell noch mal im Schuhkarton nachschauen, ob da nicht auch von Mf, Md und dem Stellwerk im alten Hafenbahnhof noch was drin ist?
Von den beiden ,,Geistern" ganz zu schweigen.
Bk Bohlweg und Schleuse waren da wohl schon ,,platt", oder?
Aber auf der U Bahn, da waren auch noch Pleister und Kanal.
Ist immer das gleiche, reichste jemand den kleinen Finger, will er gleich die ganze Hand!
Danke fürs zeigen!
Manfred
Mensch, ein Stellwerk namens Mw gibt die Ehre!

Übrigens wird auf Bild 2 deutlich, wie fließend der Übergang zwischen S&H 1912 und E 43 ist.

Sagt grüßend nach Münster
Mw

Bei der Fülle des zu verarbeitenden Materials sind einzelne Fehler oder Unrichtigkeiten nicht gänzlich zu vermeiden (Kursbuch Deutsche Bundesbahn)

Woran ist das zu erkennen?

geschrieben von: Gruppentaste

Datum: 25.03.10 09:49

Zitat:
Mw schrieb:
-------------------------------------------------------
Übrigens wird auf Bild 2 deutlich, wie fließend der Übergang zwischen S&H 1912 und E 43 ist.
Und woran ist das zu erkennen bzw. woran willst Du das erkannt haben?

Schöne Grüße

Gruppentaste

"Vor meiner Black Mamba geht jeder Schaffner in die Knie."
Harald Schmidt in mobil 04/2009 über seine BahnCard100

Mf (mit 2 Bildern)

geschrieben von: haltepunkt

Datum: 25.03.10 10:08

Moin,

hier noch zwei Bildchen von "Mf" - so kann zumindest der Wunsch von Koni teilweise erfüllt werden. Zum damaligen Zeitpunkt war Block Schleuse schon P70, die Geister habe ich auch noch in irgendeinem Karton, fragt sich nur wo ... . Hafenstellwerk, hmmm, das sagt mir ja garnichts, wo soll das denn gewesen sein ...?


http://img697.imageshack.us/img697/7964/3252010002.jpg

Foto oben: Stellwerk "Mf" am Bahnsteig und ein Triebwagenzug

http://img413.imageshack.us/img413/2439/3252010003.jpg

Foto oben: Gleiches Stellwerk, andere Ansicht ... .

Falls jemand noch andere Stellwerkfotos hat aus Münster, möge er sie hier gerne einstellen.

Gruß und bis die Tage
der koni schrieb:
-------------------------------------------------------
> ... Kannst Du eventuell noch mal im Schuhkarton
> nachschauen, ob da nicht auch von Mf, Md und dem
> Stellwerk im alten Hafenbahnhof noch was drin
> ist? ...
> ... Von den beiden ,,Geistern" ganz zu schweigen.
> Aber auf der U Bahn, da waren auch noch Pleister
> und Kanal.



Moin,

dem kann abgeholfen werden, mal sehen, was sich auf die Schnelle finden läßt. Aber wo oder was soll das Stw im "Hafenbahnhof" gewesen sein?

Bis demnächst,
Willi

https://abload.de/img/2074-36sh200x122v7uq4.jpg
Danke!
Ich wußte :,, HIFO, da wird Ihnen geholfen."
Im Hafenbahnhof stand ein Rangierstellwerk ungefähr da, wo jetzt der Containerkran vor sich hin- rostet.
In Größe und Bauweise war es ein Stw wie Stellwerk Md, in Höhe des ehemaligen Kohlenbansens auf der Westseite.
Im Hafenbahnhof wurden die Wagen für den Stadthafen ,,sortiert"
Es gab einen kleinen Ablaufberg.
Das Stellwerk hätte man auf dem Bild vom Stw Mso sehen können, ....wenn sich der Turmtriebwagen nicht einfach davorgestellt hätte.
Das Stellwerk war ein reines Rangierstellwerk und hatte mit den Zugfahrten im Bf nichts zu tun.
Ich freu mich schon wenn die ,,Geister" kommen
Gruß
Manfred
PS. Mit Mo verbindet mich noch etwas besonderes. Bei der Zf Prüfung kam vom Prüfer Betrieb die Frage: Sie sind auf Strecke, müssen einen Wagen aussetzen, woran erkennen sie, das der Bf durch ein Dr Stw gestellt wird?
Da niemand eine befriedigende Antwort wußte, gab es für jeden Kandidaten - (minus) Striche auf dem Zettel des Prüfers.
Der Vorsitzende der Prüfungskommission wußte aber auch nicht, auf was der Prüfer hinauswollte und hakte nach.
Antwort des Prüfers: Die Antwort müßte lauten, Bf mit Dr Stellwerkstechnik haben keine Weichensignale.
Darauf kam von unserer Mst-Rangierdienst-Praxiserfahrenen (Prüflingsseite) Einspruch!!! Stellwerk Mo in Münster IST ein Dr Stellwerk UND hat an den Weichen Weichensignale.
Nachdem der Beisitzer der Prüfung, der das Stw Mo persönlich kannte, dieses bestätigte, meinte der Vorsitzende der Prüfungskommision nur : Machen Sie noch einen senkrechten Strich bei allen
(+ plus), dann ist die Sache erledigt.



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2010:03:25:13:22:11.
Da gab es doch auch noch den Block Schnorrenburg und die beiden Stellwerke in Nevinghoff (Nf und Nn) an der Strecke nach Rheine.

Moin,

mit Deinem Hinweis, daß es am Containerkran sei, ist klar, daß Du das Stw "R1" meinst. Das kam mir allerdings nie vor die Linse.

Gruß
Willi

https://abload.de/img/2074-36sh200x122v7uq4.jpg
01 1066 schrieb:
-------------------------------------------------------
> Da gab es doch auch noch den Block Schnorrenburg
> und die beiden Stellwerke in Nevinghoff (Nf und
> Nn) an der Strecke nach Rheine.



Moin,

die beiden von Nevinghof (mit einem "f" !) sind bei mir im Bestand, also noch etwas Geduld.

Ein Wort zur Schreibweise dieses Bbf (hatten wir zwar schon mal, ist aber schon länger her): Umgangssprachlich sind zumeist deutlich zwei "f" zu hören, in städtischen Plänen soll die Schreibweise "Nevinghoff" wohl auch herumgeistern, bahnamtlich jedoch - und nur darauf kommt es hier an - gilt die Schreibweise "Nevinghof". Ich werde es beweisen; wenn ich die Fotos zeige, kommen einige Pläne mit dazu.

Auch wenn Herr Ebel in seinen Veröffentlichungen beim EK- oder Aschendorff-Verlag stur an der Schreibweise mit zwei "f" festhält, wird es davon nicht richtig.

Gruß
Willi

https://abload.de/img/2074-36sh200x122v7uq4.jpg

Dann hat sich die DB aber wohl verschrieben ... -:))))

geschrieben von: 01 1066

Datum: 25.03.10 15:27

siehe:

[wiki.muenster.org]

und

[maps.google.de]

Daß Ebel als alter Münsteraner die Schreibweise mit zwei f bevorzugt, wundert mich nicht.

Wo hat sich die DB verschrieben ?

geschrieben von: railroadwilli

Datum: 25.03.10 16:05

Deine Ausführungen sind erläuterungsbedürftig. Was hat die DB - egal ob die alte Bundesbahn oder die neue AG - mit irgendwelchen Darstellungen bei Wikipedia oder bei Erd-Guggel zu tun?

https://abload.de/img/2074-36sh200x122v7uq4.jpg

Block Schleuse ... jetzt P 70 ... (m. 1 B.)

geschrieben von: haltepunkt

Datum: 25.03.10 18:41

Moin,

Bilder von Nevinghof und Geist habe ich auf die Schnelle leider nicht gefunden, aber "railroadwilli" hat ja inzwischen schon in seinem Beitrag Bilder der genannten Stellwerke zur Ansicht gebracht.
Anbei hier noch ein Bild vom Block Schleuse, als er schon nicht mehr Block Schleuse war, sondern auf den Namen Posten 70 hörte.

https://abload.de/img/img0171os61.jpg

Foto oben: 120 005 passiert mit ihrem Zug das ehemalige Blockstellengebäude Schleuse, den Schriftzug kann man noch erahnen, auch wenn zum Zeitpunkt der Aufnahme schon P 70 die Bezeichnung war.

Gruß und bis die Tage

Edith hat das verschwundene Bild wieder sichtbar gemacht.



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2018:02:06:17:46:02.

Sehr interessant

geschrieben von: 141R

Datum: 25.03.10 19:15

Hallo,

Ich kann meinen Kommentar zu dem Parallelthread nur wiederholen:

Danke für diese Münsteraner Detailansichten. Ich habe zwar die 80er Jahre über in Münster gewohnt und auch viel fotografiert, aber die netten gemauerten Stellwerke nicht als Motiv erkannt - und ohne Fahrzeug davor schon gar nicht aufgenommen.

Wann ist denn das Reiterstellwerk entfernt worden? Es war "plötzlich" weg.

Viele Grüße aus Limburgerhof/Pfalz,
Matthias

Nun, was ich sagen wollte, ...

geschrieben von: 01 1066

Datum: 25.03.10 19:26

... ist, daß die Schreibweise nicht dadurch "richtiger" wird, daß sie bahnamtlich so festgelegt wurde. Amtlich im Münsterschen Straßenverzeichnis Seite 43 ist die Schreibweise Nevinghoff, Straßenschlüssel 04932. Daß die Bahn Nevinghof schrieb, hatte ich gar nicht in Abrede gestellt.

Benannt ist der Nevinghoff nach einem mittelalterlichen Rittergut, auf dessen Gelände am nördlichen Straßenende heute das Gebäude der Landwirtschaftskammer Nordrhein-Westfalen steht. Erhalten ist die Gräfte um die Anlage sowie das Hauptgebäude des alten Hofes. Es wurde um 1750 errichtet und wird nach Umbau und Modernisierung weiter genutzt. Die Bausubstanz der umliegenden Ställe und Scheunen war deutlich jünger. Sie wurden 1978 abgerissen.
Das heutige Institutszentrum der Landwirtschaftskammer wurde am 26. Mai 1978 übergeben.

Die Tatsache, daß die Stadt Münster eine Straße im Zentrum Nord "Nevinghoff" genannt hat, sollte ebenfalls zu denken geben.

Ich kann mich noch gut daran erinnern, daß der Bauernhof noch Anfang der 70er Jahre bewirtschaftet war. Westlich der Bahn lagen die Felder von Nevinghoff, östlich davon die von Rumphorst. Letzteres Gehöft wurde schon Ende der 50er Jahre aufgegeben (die Gebäude zerfielen bis Mitte der 60er Jahre und dienten uns damals als "Abenteuerspielplatz"), der Abriß erfolgte, als die Siedlung an der Telemannstraße gebaut wurde.

Ich wohnte damals im Eckhaus Hoher Heckenweg/Beethovenstraße (jetzt Vivaldistraße), von daher kenne ich die Ecke recht genau.





1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2010:03:25:19:26:26.

Re: Wo hat sich die DB verschrieben ?

geschrieben von: der koni

Datum: 25.03.10 19:43

Hallo!
Danke für die schönen Bilder aus Münster und Umgebung!!
Ich möchte zu dem dem ALTEN Thema: Schreibweise Nevinghof(f)
folgendes zeigen.
Wer, wann, zuerst etwas falsch/unrichtig/anders geschrieben hat, weiß ich nicht, wäre ja mal was für einen findigen Historiker.
Es war auch schon zu dunkel, um hinzufahren und ein Foto zu machen, darum dieses

Stadtplan durch Moderation entfernt - Urheberrechte beachten!

Es ist ein Ausschnitts- Foto eines aktuellen MS Stadtplan.
Wer es immer noch nicht glaubt, der schaue mal im Telefonbuch oder auf DEREN Internetseite nach der Adresse der Landwirtschaftskammer Nordrhein-Westfalen.
In deren Briefkopf steht:
Nevinghoff 40
48147 Münster
Ich würde sagen, lassen wir es dabei, das es 2 verschiedene Schreibweisen für Nevinghof(f) gab,gibt.
Ich freu mich lieber an den Fotos aus einer Zeit, in der die Eisenbahn noch eine Einheit war.
Danke und Gruß
Manfred

Re: Woran ist das zu erkennen?

geschrieben von: Mw

Datum: 25.03.10 20:15

Ich sehe dort eine herkömmliche Farbscheibenüberwachung und daraufgesetzt einen doppelten Hebelwerksaufsatz mit Glühlampen für alle möglichen Funktionen, z.B. vermutlich auch die Halt- und Fahrtmeldungen der Hauptsignale. Dies war nicht Grundausstattung eines s&H 1912-Stellwerks.

Im übrigen finde ich die die Unterscheidung zwischen S&H 1912 (Farbscheibenüberwachung) und E 43 (Glühlampenüberwachung) für allzu simpel. Es dürfte bei der DB ganz wenige elektromechanische Stellwerke gegeben haben, die ohne Weiterungen im Sinne von Glühlampen usw. ausgekommen sind. (reine Rangierstellwerke ohne blocktechnische Abhängigkeiten z.B.)

Ich war auf einem Stellwerk ausgebildeter Fahrdienstleiter, das in seiner Beschreibung ("Störungsbuch Teil 1") zum Zeitpunkt meiner Fdl-Prüfung als E43 ausgewiesen war und heute z.B. unter "www.stellwerke.de" als S&H 1912 verzeichnet ist.

Ersatzteile für solche Stellwerke (z.B. Fahrstraßensignalhebel) waren bei der Signalwerkstatt Wuppertal immer für ein "E43" zu bestellen.

Schönen Abend
Mw

Bei der Fülle des zu verarbeitenden Materials sind einzelne Fehler oder Unrichtigkeiten nicht gänzlich zu vermeiden (Kursbuch Deutsche Bundesbahn)




1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2010:03:25:20:17:14.

Seiten: 1 2 All

Angemeldet: -