DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 04 - Historische Bahn 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Test-Forum aufsuchen!
Bilder, Dokumente, Berichte und Fragen zur Vergangenheit der Eisenbahn und des öffentlichen Nahverkehrs - Bilder vom aktuellen Betriebsgeschehen bitte nur im Zusammenhang mit historischen Entwicklungen veröffentlichen. Das Einstellen von Fotos ist jederzeit willkommen. Die Qualität der Bilder sollte jedoch in einem vernünftigen Verhältnis zur gezeigten Situation stehen.
Dies ist KEIN Museumsbahnforum! Bilder, Meldungen und Fragen zu aktuellen Sonderfahrten bitte in die entsprechenden Foren stellen.

Dampfloks mit und ohne Dampf in Leverkusen 1984 (19 B.)

geschrieben von: Nobbi

Datum: 28.12.09 22:00

Bei der Firma Dynamit Nobel (heißt heute Novasep und ist nicht mehr ganz so explosiv) in Leverkusen-Schlebusch war bis in die 90er Jahre eine Dampflok im aktiven Dienst. Das geschah allerdings nur an wenigen Tagen im Jahr, um den Zweiweg-Unimog zu vertreten. Am 19.04.84 gab es eine dieser seltenen Gelegenheiten, die Lok im Einsatz zu erwischen. Dieser Einsatz hatte sich in der Kölner Werkbahnszene herumgesprochen.

Im Anschlussgleis südlich des DB-Bahnhofes wartet die Jung 3198/1921 (Bn2t) auf das Klicken zahlreicher Auslöser:
http://www.lokfotos.de/fotos/1984/0419/03298.jpg

Von der anderen Seite erkennt man im Hintergrund die vorbeiführende DB-Strecke Köln - Wuppertal:
http://www.lokfotos.de/fotos/1984/0419/03299.jpg

Dann kommt der große Auftritt mit Dampf:
http://www.lokfotos.de/fotos/1984/0419/03300.jpg

Wie bei einer Scheinanfahrt nutzt die Lok jeden Meter Gleis, den sie befahren darf. Dahinter eilt IC 520 vorbei:
http://www.lokfotos.de/fotos/1984/0419/03302.jpg

Ohne Worte:
http://www.lokfotos.de/fotos/1984/0419/03303.jpg

Das Kesselschild weist den Hersteller "Westdeutsche Maschinenfabrik GmbH / Liblar Bez. Köln" mit dem Datum 16.10.53 aus:
http://www.lokfotos.de/fotos/1984/0419/03304.jpg

Man kann sich vorstellen, dass man auch damals nicht so einfach auf ein Gelände kam, das "Dynamit" im Namen trägt. Deswegen war für die Fotografen am Gleistor Schluss. Leider haben wir dem trockenen Busch in Bildmitte die Möglichkeit gelassen, auch in diesem Jahr wieder auszuschlagen:
http://www.lokfotos.de/fotos/1984/0419/03306.jpg

Das Gleistor ist geöffnet und hinten sieht man den einzigen Güterwagen des Tages, der gleich abgeholt wird:
http://www.lokfotos.de/fotos/1984/0419/03307.jpg

Dies wird von 290 270 bewerkstelligt:
http://www.lokfotos.de/fotos/1984/0419/03308.jpg

Die 290 schnappt sich wortlos den Kesselwagen und macht sich vom Acker:
http://www.lokfotos.de/fotos/1984/0419/03309.jpg

Das ist die Gelegenheit für die Dampflok, sich noch einmal in Pose zu stellen:
http://www.lokfotos.de/fotos/1984/0419/03310.jpg

Die Lok war seit Ablieferung hier eingesetzt und kam im März 1999 zum Rheinischen Industriebahn-Museum ins ehemalige Bw Köln-Nippes. Sie zierte das Titelbild des RIM-Museumführers, der als SH 20 von der DREHSCHEIBE vertrieben wurde:
http://www.lokfotos.de/fotos/1984/0419/03312.jpg

Weiter ging es in die Luisenstraße, wo seit ca. 1963 die ehemalige "THEO 3" der Wuppermann-Stahlwerke als Spielplatzlok stand. 1993 ging die Hohenzollern 2329/1908 an das Westfälische Industriemuseum in Dortmund-Bövinghausen:
http://www.lokfotos.de/fotos/1984/0419/03313.jpg

Und noch eine Spielplatzlok gab es damals in Leverkusen, die "089 002-0". Tatsächlich hat die original pr. T 3 diese Nummer buchmäßig als Werklok 2 bzw. "89 6002" des AW Schwerte noch erhalten:
http://www.lokfotos.de/fotos/1984/0419/03314.jpg

Dort war die Humboldt 32/1899 - vorgesehen als DRG 89 7511 - gemeinsam mit der 89 7531 eingesetzt, welche im AW Schwerte als Werklok 3 bzw. "89 6003" und buchmäßig zum 01.01.68 als "089 003-8" eingereiht war. Die auf diesem Spielplatz an der Quettinger Straße mit der Fantasienummer "89 7077" aufgestellte Lok soll 1972 allerdings als "89 7531" dorthin gelangt sein (kann das Jemand bestätigen oder liegt hier eine Verwechselung vor?):
http://www.lokfotos.de/fotos/1984/0419/03315.jpg

1986 wurde "89 7077" gegen die TWE Köf 10 getauscht, die aber 2006 verschrottet wurde:
http://www.lokfotos.de/fotos/1984/0419/03316.jpg

Zum Tagesabschluss waren wir noch im Gleisbauhof Opladen, warum weiß ich nicht mehr. Dort entstanden diese beiden Bilder des Wasserturms auf dem Gelände:
http://www.lokfotos.de/fotos/1984/0419/03317.jpg

Was es genau mit diesem Wasserturm auf sich hat, weiß ich nicht:
http://www.lokfotos.de/fotos/1984/0419/03318.jpg

Auch anwesend war der Bahnhofswagen 65 373, den ich als AB2i-28 eingestuft habe:
http://www.lokfotos.de/fotos/1984/0419/03319.jpg





2-mal bearbeitet. Zuletzt am 2012:12:30:15:51:44.

Westdeutsche Maschinenfabrik GmbH / Liblar Bez. Köln

geschrieben von: Joachim Leitsch

Datum: 28.12.09 22:10

Klasse Bildbeitrag, herzlichen Dank dafür.

Die o.g. Firma hat die Lok bstimmt zu dem besagten Zeitpunkt generalrepariert/hauptuntersucht; das sie wie z.B. die WLH häufiger gemacht, leider fehlen mir Übersichten, welche Loks die alle in den Fingern hatten.

RUHRKOHLE - Sichere Energie

Re: Westdeutsche Maschinenfabrik GmbH / Liblar Bez. Köln

geschrieben von: Frank Glaubitz

Datum: 29.12.09 18:20

Richtig, die Westdeutsche Maschinenfabrik in Liblar beschäftigte sich bis in die 1960er Jahre als Dienstleister mit dem Handel und der Reparatur von Loks der Traktionsarten Dampf und Diesel. Es wurden dort auch Hauptuntersuchungen durchgeführt.
Ihren Ursprung hatte die WMF Liblar in der 1899 errichteten Hauptwerkstatt der Westdeutschen Eisenbahngesellschaft mbH, die wiederum eine Lenz & Co Tochter war und u.a. für die Lenz-Bahnen im Rheinland zuständig war. Die Hauptwerkstatt in Liblar wurde aber schon 1917 ausgegliedert und verkauft (den Begriff outsourcen kannte man damals noch nicht) und nannte sich dann später Westdeutsche Maschinenfabrik Liblar. Zumindest in den 1950er Jahren haben die auf jede Lok, die sie in die Finger bekamen ihr Schildchen draufgebeppt. Auch wenn die Lok nur zur HU dort war und nicht über die WMF Liblar gehandelt wurde.
So gesehen ist das, was in Italien IPE mit allen Loks macht, die seinen Hof besuchen (nämlich Schildchen draufbeppen) nichts wirklich neues ;-)
Wenn ich mich recht erinnere, konnte man das Firmengelände vor ein paar Jahren noch verorten.

Soweit mal
fg

PS
Fast vergessen: Klasse Beitrag :-)



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2009:12:29:18:21:11.