DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 04 - Historische Bahn 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Test-Forum aufsuchen!
Bilder, Dokumente, Berichte und Fragen zur Vergangenheit der Eisenbahn und des öffentlichen Nahverkehrs - Bilder vom aktuellen Betriebsgeschehen bitte nur im Zusammenhang mit historischen Entwicklungen veröffentlichen. Das Einstellen von Fotos ist jederzeit willkommen. Die Qualität der Bilder sollte jedoch in einem vernünftigen Verhältnis zur gezeigten Situation stehen.
Dies ist KEIN Museumsbahnforum! Bilder, Meldungen und Fragen zu aktuellen Sonderfahrten bitte in die entsprechenden Foren stellen.

25 Jahre Bender (17 B.)

geschrieben von: Nobbi

Datum: 21.12.09 22:23

Der Titel dieses Beitrags ist schon mal irreführend. Sicherlich ist die Fa. Bender in Leverkusen-Opladen älter als 25 Jahre. So alt ist aber mein ältestes Foto, das ich auf dem Bender-Gelände machen konnte, also von 1984. Für diesen Beitrag habe ich mich auf eine Auswahl im Fünfjahresabstand beschränkt. Das liegt hauptsächlich daran, dass ich nicht aus jedem Jahr ein Foto habe (die 1989 begonnenen Lokverschrottungen setzten erst 1994/95 zunächst nur vereinzelt wieder ein). Das zeigt sich auch an meinen Fotozahlen rund um das Bender-Gelände: Bis zum Ende meiner Negativ-Knipserei am 31.12.99 waren es nur gut 60 (davon mehr als die Hälfte nur aus 1999), in den rund 7 Jahren meiner Digital-Knipserei ab 01.01.02 aber fast 600! In den zwei Jahren reiner Dia-Knipserei habe ich dort überhaupt kein Foto gemacht. Noch nichtmal die 140 367, die im Juli 2000 leicht unfallbeschädigt vor dem Bender-Gleistor stand und im Rahmen eines der ersten DSO-Chattertreffens aufgesucht wurde.

2002 verschrottete Bender teilweise bis zu 3 Loks pro Tag, so dass man mehrmals täglich vorbeikommen musste, wollte man alle Loks erwischen, denn in der Regel war nur die vorderste Lok brauchbar zu knipsen. In späteren Jahren gab es dann auch teilweise wieder monatelange Flaute. Die Fotos aus den Jahren 2004 und 2009 sind zwar noch nicht HiFo-reif, mit den gezeigten Loks aber nicht wiederholbar ;-). Außerdem entstanden am 17.01.09 meine beiden vorläufig letzten Eisenbahnfotos, das vorletzte ist am Schluss zu sehen.

Fangen wir 1984 mit den "Schrottfotos" an. Bender sen. hatte damals auf seinem Grundstück eine Feldbahnlok stehen, die das Interesse von Feldbahnfreunden fand, also nicht verschrottet wurde (dürfte neben 141 006 die einzige Ausnahme gewesen sein). Warum die Lok dort stand, weiß ich nicht mehr. Jedenfalls wurde sie 1940 mit der Fabriknummer 9449 vom Typ EL 105 auf Spurweite 600 mm an die Bauunternehmung Korte in Bochum geliefert:
http://www.lokfotos.de/fotos/1984/0424/03350.jpg

Hier sehen wir im Hintergrund Bender sen. mit dem Käufer bei den Verkaufsverhandlungen. Die Lok ging zunächst an die Kleinbahn im Kölner Rheinpark, war ab 1986 im Eisenbahnmuseum Dieringhausen hinterstellt und gehört seit 1989 als privates Ausstellungsstück zur Sammlung des Rheinischen Industriebahn-Museums (RIM) im ehemaligen Bw Köln-Nippes. Sie ist heute rot lackiert:
http://www.lokfotos.de/fotos/1984/0424/03351.jpg

Die nächsten Bender-Fotos entstanden dann erst 1989. Vor einer Stippvisite am AW Opladen erspähte ich von der Fußgängerbrücke unbekannte Aktivitäten auf dem Zuführgleis. Zunächst kam mir die damalige Werklok des AW Opladen, 323 490, entgegen, als sie mit zwei Drehgestellen auf einem Res 687 zurück zum Bahnhof Opladen fuhr:
http://www.lokfotos.de/fotos/1989/0921/09929.jpg

Die Drehgestelle gehörten zu einer der Loks, die kurz vorher beim Bender verschrottet wurden, was zu dem Zeitpunkt noch nicht allgemein bekannt war. Ich ging daraufhin das Gleis bis zum Ende ab. Damals war das Bender-Gelände noch nicht eingezäunt und auf Nachfrage bei dortigen Mitarbeitern konnte ich problemlos drauflosknipsen.

Das war erstmal 141 335 von der Seite. Man kann sehen, dass die Lok innen nicht mehr komplett war. Allerdings stand sie noch auf ihren Drehgestellen, die dann nach Vollzug möglicherweise auch abgeholt wurden. Links sieht man, dass das für die Lok auf jeden Fall das "ENDE" war:
http://www.lokfotos.de/fotos/1989/0921/09930.jpg

Ein weiteres Foto der 141 335 neben Schrottresten:
http://www.lokfotos.de/fotos/1989/0921/09931.jpg

Ob die abtransportierten Drehgestelle von 141 119 stammten, deren Rahmenreste hier zu bewundern sind, weiß ich nicht:
http://www.lokfotos.de/fotos/1989/0921/09934.jpg

Im Gegenlicht in Richtung Straßenbrücke geknipst, von der in späteren Jahren die meisten Aufnahmen stammten, entpuppen sich neben 141 335 die Schrottreste als drei Einheitsellok-Führerhäuser, von denen ich eines der 141 007 und ein weiteres der 140 158 zuordnen konnte:
http://www.lokfotos.de/fotos/1989/0921/09935.jpg

Das war's dann auch schon beim Bender. Im AW Opladen waren allerdings noch 141 079 und 002 auf Flachwagen zu entdecken. Sie gingen bereits ohne Drehgestelle wenig später an Bender. Leider habe ich das in den Folgewochen und -monaten nicht mehr weiterverfolgt, denn Betriebsloks galt zu der Zeit noch eher mein Augenmerk. Auch war noch nicht zu erahnen, dass sich Bender zum Haus- und Hofverwerter des AW Opladen entwickeln sollte:
http://www.lokfotos.de/fotos/1989/0921/09939.jpg

1994 kann ich zwar nicht mit Fotos von Bender-Loks aufwarten, aber im Umfeld des AW Opladen waren immer öfter abgestellte 140 und 141 anzutreffen. In Höhe des Bf Opladen warten 141 409, 025, 020, 040, 004, 323 und 150 auf ihre letzte Fahrt. Zumindest bis auf 141 409 ist allerdings bekannt, dass sie nicht verbendert wurden, sondern zum Verschrotten noch zum in Abwicklung befindlichen AW München-Freimann überstellt wurden:
http://www.lokfotos.de/fotos/1994/0108/19843.jpg

Im März desselben Jahres warteten die ausgemusterten 140 175 und 141 331 im AW Opladen anders als 1989 auf den Abtransport auf eigenen Drehgestellen. Während 141 331 wiederum nach Freimann ging, steht 140 175 als Beispiel für eine weitere beim Bender gelandete Lok:
http://www.lokfotos.de/fotos/1994/0306/19943.jpg

Zwischen 1994 und 1999 habe ich zwar noch die eine oder andere Lok beim Bender geknipst, aber immer nur von außerhalb. Das Gelände war inzwischen komplett eingezäunt und die Verschrottung nahm bereits "professionelle" Züge an. Warum ich erst im Januar 1999 erstmals nach 1989 beim Bender um Fotoerlaubnis fragte, lässt sich sicherlich nur damit erklären, dass man die meistens einzeln zugestellten Loks bequem von der Straßenbrücke aus knipsen konnte.

Etwas verdutzt durfte ich daher erstmals und letztmals auf das Gelände, da dort eine besondere Lok eingetroffen war, 103 118. Zwei Fotos der Lok habe ich hier schon mal gezeigt. Am anderen Ende der drei 103 stand die bereits angeknabberte 140 460 im noch kräftigen grünen Lack:
http://www.lokfotos.de/fotos/1999/0109/38504.jpg

Die Baureihenvielfalt beim Bender hatte sich also neben den Baureihen 140 und 141 sowie 184 002 auch auf die Baureihen 103 und 150 ausgedehnt, später sollten noch 110, 139, 143, 155, 924 sowie 111 004, 118 054 und 181 217 hinzukommen. 150er waren wohl nicht so schnell zu zersägen, sodass man einige angelieferte Loks nebeneinander an der Nordseite direkt am Zaun platzierte. Neben 150 105, die rund 1 Jahr dort verweilte, sind hier 150 076, 024, 132, 049, 141 396 und der verkehrsrote Torso der 150 027 (habe ich damals nicht registriert) sowie im Vordergrund teilweise die Reste der 103 202 zu sehen:
http://www.lokfotos.de/fotos/1999/0524/39516.jpg

Vier Monate später waren von der Reihe nur noch 150 105 und 076 übrig, während 150 073 und 034 zur Verschrottung vorgezogen wurden:
http://www.lokfotos.de/fotos/1999/0919/40222.jpg

Das drittletzte meiner mit Negativfilm gemachten Bilder zeigt an Sylvester 1999 die 141 410, während im Hintergrund 150 187 schon Mitte Dezember angekommen war und beide noch das Jahr 2000 erleben durften:
http://www.lokfotos.de/fotos/1999/1231/41026.jpg

Ab 2002 habe ich dann wie geschrieben richtig losgelegt mit Schrottfotos. 2004 war der Zenit schon wieder überschritten (103 und 150 waren erledigt). Die hier als Beispiel vor 141 219, 380, 302, 066 und 110 125 zu sehende 141 277 war bis Oktober 1998 die letzte mir fehlende 141, für die ich ein einziges Mal überhaupt extra das ehemalige Bw Wiesbaden aufsuchen musste:
http://www.lokfotos.de/fotos/2004/0828/d1640.jpg

2004 bedeutete dann auch für die Kriegslok 42 2754 das "Ende" beim Bender. Sie wurde allerdings nicht verschrottet, sondern trotz der horrenden Lösegeldforderungen an den Loksammler Falz verkauft und sollte sich in Hermeskeil befinden. Hier war sie erstmals überhaupt einigermaßen auf dem Bender-Gelände fotografierbar quer zur Gleisachse aufgestellt:
http://www.lokfotos.de/fotos/2004/0918/d1642.jpg

Das letzte Foto dieses Beitrags ist, wie schon geschrieben, das vorletzte von mir überhaupt gemachte Foto. Die Knipserei habe ich nach reiflichen Überlegungen im Frühjahr 2009 eingestellt, nachdem sich im I. Quartal auch nichts mehr beim Bender tat. Es zeigt 143 103 in einiger Entfernung zur nächstmöglichen Schlauchsäge:
http://www.lokfotos.de/fotos/2009/0117/i0001.jpg

Was sich seitdem beim Bender getan hat, habe ich nicht mehr mitverfolgt, zumal die Fotografiermöglichkeiten durch im Bild befindliche Objekte oder übermalte Loknummern erschwert wurden. Daneben werde ich auf keinen Fall mehr eine Lok mit NVR-Nummer knipsen, das werde ich mir ersparen.





2-mal bearbeitet. Zuletzt am 2015:09:25:21:09:28.

Sag zum Abschied leise "Servus"...

geschrieben von: 50 80 35-34 003-4 Bnrkz493KAFFEEKÜCH

Datum: 21.12.09 22:36

...könnte zu diesem Bilderbogen passen:-(

Danke für die heftigen Bilder...

Meint grüssend

50 80 85-34 003-4Bnrkz493KAFFEEKÜCH oder Tecki als Erinnerung an die gute Teckbahnzeit;-)
Lieber Einstöckig statt Doppelstöckig!Lieber Übersetzfenster statt Kunstluftklimaanlage!Lang lebe der Komfortreisezugwagen;-)

STUTTGART21 Der neue Reinfall Europas!
[www.youtube.com]
DIE WAHRHEITEN ZUM MILLIARDENGRAB SEHT IHR HIER:
[www.youtube.com]

Meine Arbeit in Musik verfasst:
[www.youtube.com]

Re: 25 Jahre Bender (17 B.)

geschrieben von: Ruhrpottfahrer

Datum: 22.12.09 06:55

Sehr interessante Bilder des DB-Verwerters Nr.1 in NRW.


Gruß


Eric

Da wo die Logik aufhört, fängt die Bahn an!
https://www.bahn-im-alltag.de/touren/br103_003.gif

gut, daß Du auch solche Fotos gemacht hast - Danke für`s Zeigen ! (o.w.T)

geschrieben von: Klaus Ratzinger

Datum: 22.12.09 08:02

(Dieser Beitrag enthält keinen Text)
Klaus Ratzinger

"We don`t attract wimps `cause we`re too loud
just true metal people that`s MANOWAR`S crowd"
"True metal people wanna rock not pose"
METAL LIVES FOREVER !

DSO Hi-Fo Beiträge Linkliste Klaus Ratzinger

Re: 25 Jahre Bender (17 B.)

geschrieben von: köln-eifeltor

Datum: 22.12.09 10:32

hallo,

sehr interessante Einblicke.

Weiß jemand, was der Bender an die DB für eine Lok bezahlen muß?

Gruß KKE

Re: Preis für Schrott

geschrieben von: ytracks

Datum: 22.12.09 11:04

Ich weiß es nicht, aber ganz so einfach ist es auch nicht. Auf der Haben Seite für Bender ist das Gewicht in Altmetall, dem sind aber die Entsorgungskosten für Giftmüll, z.B. Trafoöl gegenzurechnen. Bender muß der DB AG ausserdem die Entsorgungsbescheinigung ausstellen, analog zur PKW Entsorgunmg. Zusätzlich ist Bender (ich kann das natürlich nicht verifizieren, aber über die Begleitumstände hinreichend falsifizieren) verpflichtet, die Loks tatsächlich zu zerlegen, damit diese weder komplett noch in (Ersatz-) Teilen beim Mitbewerb wieder auftauchen. Ich kann mir durchaus vorstellen, daß die DB fürs Verschrotten bezahlt.

Gruß,

Ytracks

Verpflichtung zur Zerlegung

geschrieben von: Montzenroute

Datum: 22.12.09 14:14

Die Verpflichtung zur Zerlegung kann ich aus Gesprächen mit Herrn B. jun. bestätigen. Es gibt ein dickes Vertragswerk, in dem sogar für viele Einzelteile geregelt ist, welche Strafen bei Nichtverschrottung an die DBAG zu zahlen sind. Lokführerschemel und Führertische hätte er sonst gut an einschlägige Interessierte verkaufen können ...

Für mich bleibt bei diesen Strafandrohungen ein Geschmäckle. Da betriebswirtschaftlich sicher nicht sauber zu trennen ist, ob nicht Steuergelder (Subventionen zur Deckung des Defizits der Deutschen Bundesbahn) für die Anschaffung und den Betrieb der Lokomotiven verwendet wurden. ist es für mich eine offene Frage, ob ein Privatunternehmen (die DBAG) überhaupt das Recht hat, diese Güter dauerhaft dem Wirtschaftskreislauf zu entziehen.

Weiß jemand in den Weiten des HiFo mehr dazu? Zugegeben, es ist ziemlich "o.T.".

Schöne Grüße

Montzenroute

Re: Verpflichtung zur Zerlegung

geschrieben von: Andreas

Datum: 22.12.09 21:03

Hallo,

zu deiner Frage, ob die DB überhaupt befugt ist, Material verschrotten zu lassen:

Ich sage einfach mal ja. Begründung: Auch wenn Lokomotiven oder andere Güter mit Hilfe von Steuergeldern vom Staat beschafft worden sind, so wurden sie in das Eigentum der Deutschen Bahn AG überstellt. Und egal ob Firma oder Privatmann: Mit seinem Eigentum kann im Großen und Ganzen nunmal jeder anstellen, was er will ...

Ähnlich haben ja auch viele größere Konzerne gehandelt: Zuerst vor 15 - 20 Jahren in den "neuen Bundesländern" fleißig Werke und neue Fabriken eröffnet und vom Staat fette Boni eingehamstert, und nun geht man her und macht wegen der Wirtschaftskrise oder anderen fadenscheinigen Gründen diese Standorte wieder dicht, um die Produktion billig ins Ausland zu verlagern. Die einst bekommenen Staatshilfen für die nun geschlossenen Werke muß natürlich niemand zurückzahlen ...

Viele Grüße,
Andreas

Da schließe ich mich an!

geschrieben von: 150 031-3

Datum: 23.12.09 09:28

Sehr interessante Zeitreise, die auch den Aufstieg und die Expansion eines Schrotthändlers dokumentiert.
Ich hege übrigens überhaupt keine Gefühle gegenüber Bender. Einer muss den Job schließlich machen und wir können eigentlich froh sein, wenn Loks bei Bender verschrottet werden. Schließlich gibt es dort die Straßenbrücke, die uns die Möglichkeit gibt, an dem Geschehen teilzuhaben.

Grüße aus Mfr

Re: Da schließe ich mich an!

geschrieben von: Michael Kelter

Datum: 23.12.09 20:21

Hallo!

Der mit der "typischen" roten Hose dürfte wohl Jörg.S. sein.

Re: 25 Jahre Bender (17 B.)

geschrieben von: 150 031-3

Datum: 23.12.09 21:10

Eine Frage habe ich allerdings noch:

Wie wurden die aufgereihten 150er auf dem Bender Gelände bewegt?
Gleise liegen da doch sicher nicht.

Danke und Grüße