DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 04 - Historisches Forum 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Testforum aufsuchen!
Bilder, Dokumente, Berichte und Fragen zur Vergangenheit der Eisenbahn und des öffentlichen Nahverkehrs - Bilder vom aktuellen Betriebsgeschehen bitte nur im Zusammenhang mit historischen Entwicklungen veröffentlichen. Das Einstellen von Fotos ist jederzeit willkommen. Die Qualität der Bilder sollte jedoch in einem vernünftigen Verhältnis zur gezeigten Situation stehen.
Dies ist KEIN Museumsbahnforum! Bilder, Meldungen und Fragen zu aktuellen Sonderfahrten bitte in die entsprechenden Foren stellen.

Jahresrückblick 1979 Teil2 - mvB

geschrieben von: db-bahnarchiv

Datum: 21.12.09 21:20

Nach der guten Resonanz auf den ersten Teil meines Jahresrückblicks 1979 [href="http://www.drehscheibe-foren.de/foren/read.php?17,4587784" target=_blank>[www.drehscheibe-foren.de]] macht es umso mehr Spaß, jetzt den zweiten Teil zu präsentieren. Die erste Septemberhälfte war reserviert für eine zweiwöchige Tour durch Süddeutschland. Der heutige Fotobericht spielt größtenteils in Bayern. Auf dem Weg dorthin lagen Hessen und Lauda am Wegesrand...

Beginnen wir im damaligen "Zonenrandgebiet", bei der Hersfelder Kreisbahn. Gleich drei Raritäten zeigten sich am 3. September. Die mächtige V 30 (ex DB V 320 001) hatte einen Güterzug aus Heimboldshausen gebracht und spannte für die Rückfahrt dem Gliederzug VS 55+VB 56+VT 54 als Zug 11 nach Heimboldshausen vor. Die 3800 PS werden auch ohne Unterstützung durch den Uerdinger gereicht haben.

https://fs1.directupload.net/images/user/150718/c99xriwu.jpg

In Ransbach verdiente die V 31 (ex DB 280 010) im Arbeitszugdienst ihr Gnadenbrot.

https://fs1.directupload.net/images/user/150718/phx7bkza.jpg

Nach dem er sich auf der Rückfahrt nach Bad Hersfeld von der Höllentour mit der großen Schwester erholt hatte, wartet der Glieder-Schom nun auf die Rückfahrt.

https://fs2.directupload.net/images/user/150718/orv6r9mb.jpg

Der zweite Stopp in Hessen galt der Bad Orber Kleinbahn. Hier pendelte die MaK-Lok VL 12 mit dem von Credé 1958 gebauten zweiteiligen Wendezug unermüdlich zwischen Wächtersbach und Bad Orb. Hier steht sie mit Zug 211 am 4. September vor dem mächtigen Bahnhofsgebäude der Kurstadt und wartet auf die Beendigung des Ladegeschäftes.

https://fs1.directupload.net/images/user/150718/37pj9tej.jpg

Blau-beige bekamen nicht viele Altbau-E-Loks ab. 144 021 war eine der beiden E44 in dieser Farbgebung. In Lauda ist sie am 4. September soeben mit dem 5891 aus Würzburg angekommen. Fünf Jahre zuvor hätten wir hier noch auf Crailsheimer 23 gewartet...

https://fs1.directupload.net/images/user/150718/svqme4tx.jpg

Bei der 118 waren es sogar drei Maschinen in neuem Gewand. 118 006 wartet mit dem 5882 nach Würzburg, bis die 118 028 mit dem E 2657 zum gleichen Zielbahnhof aufgebrochen ist.

https://fs1.directupload.net/images/user/150718/653g5hga.jpg

In Rednitzhembach südlich von Nürnberg legt sich am 5. September 832 602+432 402+432 102 mit dem 4267 nach Roth mächtig in die Kurve.

https://fs2.directupload.net/images/user/150718/oqqkcfz4.jpg

432 202+832 202+432 502 erreichen in der Morgensonne des 6. September mit 4427 aus Nürnberg den Zielbahnhof Altdorf. Die sechs ET 32 entstanden aus vier dreiteiligen ET 31, bei denen ein Endwagen durch einen umgebauten ES 25 ersetzt wurde. Die vier übrigen Endwagen wurden zu zweiteiligen ET32.2 und erhielten später einen umgebauten ES 25 als Mittelwagen. So erklären sich die unterscheidlichen Nummernkombinationen 432/832 und das unterschiedliche Aussehen der 432-Familie.

https://fs2.directupload.net/images/user/150718/tgi6mw8n.jpg

In Regensburg präsentiert sich 118 024 mit D 467 nach Görlitz im schönsten Sonnenlicht des 6. September.

https://fs1.directupload.net/images/user/150718/imw6tjf6.jpg

Während 118 006 den Gegenzug D 468 nach München übernimmt, dröhnt 217 018 mit einem Güterzug vorbei. Die 217 hat knapp dreißig Jahre nach dieser Aufnahme den Dienst quittiert, an Stelle der 118 findet heute der Lokwechsel beim Alex zwischen 183 und 223 statt.

https://fs2.directupload.net/images/user/150718/kot4kuvm.jpg

Eine der letzten mit den großen Augen. 118 016 hat den D 469 nach Praha angebracht und fährt ins Bw.

https://fs2.directupload.net/images/user/150718/9egf67ym.jpg

In Miltach fahren am Morgen des 7. September die ehemaligen Bentheimer VT 05 und VS 11 als 8571 aus Richtung Cham in den Bahnhof ein. Die Fahrt geht weiter über Bundesbahngleise nach Kötzting und von dort bis Lam über Gleise der Regentalbahn, welche diese Strecke 1973 übernahm.

https://fs2.directupload.net/images/user/150718/8x4zcedw.jpg

In Viechtach macht sich zur Mittagszeit der VT 13 auf die Reise nach Blaibach. Die Zugnummer lautet 6466.

https://fs1.directupload.net/images/user/150718/cofeo94j.jpg

Noch etwas älter ist der RAG VT 12, der hier ebenfalls am 7. September als GmP 15453 von Metten nach Deggendorf unterwegs ist. 1937 für die Lausitzer Eisenbahn gebaut, kam er nach kurzem Reichsbahnintermezzo nach Bayern und 1987 zur Mindener Kreisbahn, wo er noch heute seinen Dienst tut. Sowohl de Simca 1000 des Fotografen als auch das Moped haben schon längst das zeitliche esegnet.

https://fs2.directupload.net/images/user/150718/c4cm8wav.jpg

„Hans der Große“ – so hieß die DI der RAG und so war es auch angeschrieben. Sie hat den Güterzug aus Viechtach mitsamt vierachsigem ex Reichsbahnwagen heraufgebracht und wartet nun in Gotteszell als 6472 auf die Rückfahrt.

https://fs2.directupload.net/images/user/150718/audwgcxc.jpg

Vor wenigen Wochen hat sie als letzte ihrer Familie die aktive Dienstzeit beendet, nun steht 116 009 am 8. September zusammen mit 194 158, 151 und 109 im Bw Freilassing.

https://fs1.directupload.net/images/user/150718/3gbsygk7.jpg

160 003 als letzte aktive Freilassinger 160 ruht sich gemeinsam mit 194 183 im Heimat-Bw aus. Man beachte die Einfachfahrleitung und die Zierlinie der 194.

https://fs2.directupload.net/images/user/150718/vzose936.jpg

Ein Ortsname „Bad Armenhall“ wäre undenkbar... 144 504 verlässt am 8. September Bad Reichenhall mit dem E 799 nach Berchtesgarden. Seit 66 Jahren versieht die Lok hier unermüdlich ihren Dienst.

https://fs1.directupload.net/images/user/150718/xkryrcs7.jpg

Die TAG 7 ist hier zwar im Museumsbahndienst zu sehen, gehört aber noch ihrer Ursprungsbahn. Sie stellt die Endform der bayerischen Lokalbahnlok dar. Am 9. September ballert sie die Steigung von Gmund nach Schaftlach mit ihrem Zug 1105 hinauf.

https://fs1.directupload.net/images/user/150718/c69higaw.jpg

Die Schmalspur-E69 BZB 3 ist mit ihrem Zug nach Grainau am 9. September gerade in Garmisch-Partenkirchen abgefahren und passiert das Olympia-Stadion. Die Lok hat 1979 ihren 50sten Geburtstag begangen.

https://fs2.directupload.net/images/user/150718/h99bcndb.jpg

160 009, die hier am 10. September in Hechendorf rangiert, war an einer Führerhausseite noch mit „E 60 09“ beschriftet.

https://fs2.directupload.net/images/user/150718/fdfbvkt8.jpg

Die Dicke von Murnau. 169 005 hat den Güterzug am 10. September aus Oberammergau gebracht und rangiert nun in Murnau.

https://fs1.directupload.net/images/user/150718/m3g7kyos.jpg

Die Zierliche 169 002 ist mit den beiden Silberlingen als 6615 aus Murnau in Oberammergau eingetroffen und rangiert nun um.

https://fs1.directupload.net/images/user/150718/cqvrxxte.jpg

Da staunt der Modellbahn-Fan. In Kempten wird der Wagenstand mit N-Modellen im Glaskasten angezeigt. Manche haben aber in der Sonne einen ziemlichen Durchhänger abbekommen.

https://fs1.directupload.net/images/user/150718/9tk9spuf.jpg

Klassisch in den 70ern sind die 210 in Kempten und auf der Allgäustrecke. 210 007 zeigt sich mit der markanten Abgashutze vor E 3714 nach Oberstdorf im Heimatbahnhof am 11. September – allerdings ist die Gasturbine bereits stillgelegt. Wer erinnert sich noch an die spezielle Kennzeichnung an der Stirn der 210er?

https://fs1.directupload.net/images/user/150718/d6ibnux2.jpg

Sie ist die erste, die die Gasturbine verloren hat. 210 004 in neuem Gewand ist eigentlich schon eine 218. Hier ist sie mit 218 401 mit D 365 nach München in Kempten eingefahren

https://fs1.directupload.net/images/user/150718/j7o7runn.jpg

Und zum Schluss dieses zweiten Teils sehen wir 627 001 und 628 024 in ihrem Heimat-Bw.

https://fs1.directupload.net/images/user/150718/cjhct2lk.jpg

Übrigens, über den Personenverkehr auf bundesdeutschen Privatbahnen ist mein zweiteiliger Artikel in der DGEG Eisenbahn Geschichte in den Heften 35 (Reste im Norden, Exoten im Süden, S. 38ff) und 36 (Vor der Zeitenwende, S. 28ff) dieses Jahr veröffentlicht worden – Viel Spaß bei der Lektüre!

Viele Grüße

db-bahnarchiv.de – Stationierungsverzeichnis aller DB-Triebfahrzeuge 1968 bis 1993.


https://s10.directupload.net/images/user/201212/lrxfilvo.jpg https://s10.directupload.net/images/user/201212/8mersxer.jpg

Auf der Seite befinden sich auch die Links zu meinen HiFo-Beiträgen.



3-mal bearbeitet. Zuletzt am 2020:12:14:10:54:22.

Re: Jahresrückblick 1979 Teil2 - mvB

geschrieben von: Hans Dampf

Datum: 21.12.09 22:01

Wahnsinn! Vor allem die Qualität der Aufnahmen ist bestechend!!! Vielen Dank für diese interessanten Aufnahmen, da sind einige Raritäten dabei!

Hans Dampf

Inzwischen gibt es über 3000 Bilder aus den letzten 35 Jahren auf meiner Homepage.

http://www.dampflokseiten.de/Forum/Banner.jpg

Re: Jahresrückblick 1979 Teil2 - mvB

geschrieben von: Einheitslok

Datum: 21.12.09 22:23

Vielen Dank für die Aufnahmen, insb. von der V80 und den E69!

.

Re: Jahresrückblick 1979 Teil2 - mvB

geschrieben von: dersepp

Datum: 21.12.09 22:34

Hallo,
vielen Dank für die tollen Bilder. Das von der 210 004-8 finde ich am besten. Die Gasturbine ausgebaut und trotzdem noch mit alter Nummer und in neuem Glanz unterwegs.

MfG Mario

Re: Jahresrückblick 1979 Teil2 - mvB

geschrieben von: drapami220

Datum: 22.12.09 00:58

Auch ich bin begeistert von der Qualität deiner Bilder.
Danke fürs Zeigen, denn das ist gleichwohl Ansporn, auch das eigene Bahnjahr 1979 endlich mal durch den Scanner zu jagen und hoffentlich ähnlich professionell nachbearbeitet darzubieten.

Viele Grüße aus Hamburg,
Micha

Re: Jahresrückblick 1979 Teil2 - mvB

geschrieben von: Frank Stephani

Datum: 22.12.09 02:18

Hallo,

danke für die Bilder. Der Zierstreifen auf der 194 war im Grunde genommen nichts besonderes und war auf mehreren 194ern zu finden. Der Zierstreifen stammt wohl noch aus der Beheimatungszeit beim Bw München Ost und war schon oft Thema hier im Forum, Isartalbahner, bitte übernehmen sie. Die 160 003 war im August 1979 auf z. Ist die Lok im September reaktiviert worden in Freilassing oder erst mit der Umbeheimatung nach Heidelberg?

Beste Grüsse.

Löwenmann




1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2009:12:22:02:36:53.

Re: Jahresrückblick 1979 Teil2 - mvB

geschrieben von: WaldbahnerDEG

Datum: 22.12.09 09:06

Geniale Bilder in toller Qualität - vor allem die Regentalbahn-Fotos begeistern mich :-)

Vielen Dank!

Gruß aus Ostbayern
Oliver

http://www.bahn.oliver-wernicke.de/pics/banner.jpg

Rednitzhembach Vergleichsfoto (mB)

geschrieben von: Dg53752

Datum: 22.12.09 14:19

Zunächst mal vielen Dank für Deine Serie von Aufnahmen mit wohltuender Motivwahl und fotographischer Ausarbeitung.

Besonders angetan hat es mir Dein Bild aus Rednitzhembach.

http://db-bahnarchiv.de/webseite/images2/1979-0866_0563-31a.jpg


Die ziemlich selbe Perspektive habe ich im Dezember 2008 getreu dem Motto vom UHU "Fotografiert heute die Vergangenheit von morgen, denn morgen ist heute schon Vergangenheit" fotographiert:

http://img195.imageshack.us/img195/8905/200812xxrednitzhembachfr.jpg


Den km 43,4 der Hauptbahn Treuchtlingen-Nürnberg gibt es noch. Dazu gekommen ist der km 18,4 der S-Bahn Nürnberg - Roth. Das Empfangsgebäude Rednitzhembach ist mit dem S-Bahnbau abgerissen worden.

Weg ist die alte Fahrleitung und das Triebfahrzeug, neu ist Hochbahnsteig und Schallschutzwand.

Gruß,
Dg53752

Re: Jahresrückblick 1979 Teil2 - mvB

geschrieben von: Stefan Motz

Datum: 22.12.09 14:41

Hallo Dietrich,
ich bin von jesdem einzelnen Bild für sich begeistert! Solch eine Fülle interessantert Motive so gut umgesetzt und hier präsentiert - herzlichen Dank!
Schöne Weihnachten wünscht
Stefan

https://abload.de/img/db-251902-4003812-titu8k49.jpg

Re: Rednitzhembach Vergleichsfoto (mB)

geschrieben von: db-bahnarchiv

Datum: 22.12.09 21:01

Vielen Dank für die positive Resonanz auf meinen Beitrag und die Bilder.

Ich erlaube mir mal an dieser Stelle ein bisschen Manöverkritik zur Fotopräsentation in manchen Beiträgen. Bei Bildern habe ich mir schon öfter gewünscht, dass sie in besserer Qualität hier präsentiert werden. Damit meine ich nicht, dass alle in perfekter Auflösung, Schärfe, Motiv etc. veröffentlicht werden. Auch ich habe von 1970 bis 75 mit einer Billigkamera "geknipst" und habe damit manches potentiell schöne Foto versaut - trotzdem sind es Erinnerungen, die ich nicht missen möchte und manche auch hier zeige.
Hier meine ich aber folgende Dinge.
1. lassen sich Fotos mit wenig Aufwand und Kenntnis gerade ausrichten - das sieht einfach besser aus.
2. ist es nicht vorteilhaft, wenn Bilder, bloß um eine gleiche Größe aller Aufnahmen zu garantieren, "schief" skaliert werden. Was meine ich damit? Auch ich habe meine Bilder größer eingescannt, als ich sie hier präsentiere (i.d.R. 1800*1200 Pixel). Meistens halbiere ich sie exakt in der Breite/Höhe (also z.B. 900*600), damit sie auch auf kleineren Bildschirmen ohne Scrollen zu betrachten sind. Dann sieht das Ergebnis sauber aus. Würde ich sie z.B. auf 1000*667 Pixel skalieren, würden Räder eckig aussehen, Umlaufbleche u.ä. treppenförmig erscheinen und Nummernschilder nicht mehr lesbar sein - das sieht dann nicht so schön aus. Noch schlimmer ist natürlich ein stauchen (z.B. 1000*650).
Probiert es mal mit euren eigenen Schätzen und skaliert in unterschiedlichen Verhältnissen, die Ergebnisse werden euch überzeugen und in den Foren zu besseren Ergebnissen führen. Ich bin mir ziemlich sicher, dass ganz viele der gezeigten Fotos mehr hergeben, als hier erscheint!

Ich hoffe, ihr nehmt mir den Beitrag nicht übel - eigentlich gehört er ja auch woanders hin...

Viele Grüße

Dietrich

[OT] skalieren

geschrieben von: Mikado-Freund

Datum: 09.01.10 19:11

Erst einmal Danke für diesen Beitrag - ich habe den heute erst entdeckt {Danke an Stefan P., der den Link setzte [www.drehscheibe-foren.de]}.



db-bahnarchiv schrieb:
-------------------------------------------------------
> 2. ist es nicht vorteilhaft, wenn Bilder, bloß um eine gleiche Größe
> aller Aufnahmen zu garantieren, "schief" skaliert werden.
> Was meine ich damit?
> Auch ich habe meine Bilder größer eingescannt, als ich sie hier präsentiere
> (i.d.R. 1800*1200 Pixel).
> Meistens … damit sie auch auf kleineren Bildschirmen ohne Scrollen zu betrach-
> ten sind. Dann sieht das Ergebnis sauber aus.
> Würde ich sie z.B. auf 1000*667 Pixel skalieren, würden Räder eckig aussehen,
> Umlaufbleche u.ä. treppenförmig erscheinen und Nummernschilder nicht mehr les-
> bar sein - das sieht dann nicht so schön aus.
> Noch schlimmer ist natürlich ein stauchen (z.B. 1000*650).






Hallo Dietrich,

hast Du derartiges (hier im Hifo) echt schon einmal erlebt? Daß jemand in deswegen - „bloß um eine gleiche Größe aller
Aufnahmen zu garantieren” den Haken „bei Proportionen erhalten” in seinem Bildbearbeitungsprogramm rausnimmt?

Wundert mich. Würde ich innerhalb einer Bildpräsenation nie machen. Maßgeblich für eine ausgewogene Präsentation ist
auch nach meinem Verständnis in erster Linie nur die Bildbreite, nicht dessen Höhe.



Btw.: woher kommen ausgerechnet 1000 px Bildbreite?

Ich verstehe das nicht; das ist doch für 1024er Bildschirme immer noch zu viel!




Nun, mein Laptop hat zwar einen 1280er Bildschirm, aber sei's mal drum:

http://img682.imageshack.us/img682/8969/forenbildflaechengroesz.jpg



Ansonsten empfehle ich bei ungleich breiten Bildern den Einsatz des Befehles [zentriert].




Schöne Grüße

Walter


(nicht eingeschneit)








(Edit: Orthographie)



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2010:03:13:18:12:08.

Re: [OT] skalieren

geschrieben von: Klosterwappen

Datum: 09.01.10 19:19

1) danke für die tollen Bilder!

2) Der Wagenstandsanzeigermit den Modellen ist voll genial. Wäre heute wohl undenkbar. Wer hat denn das gesponsort? Das muß ja ein Heidengeld gekostet haben? Aus der Portokasse des Bahnhofs war das wohl nicht finanzierbar.