DREHSCHEIBE-Online 
DREHSCHEIBE-Online

Anzeige

HIER KLICKEN!

 04 - Historisches Forum 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Testforum aufsuchen!
Bilder, Dokumente, Berichte und Fragen zur Vergangenheit der Eisenbahn und des öffentlichen Nahverkehrs - Bilder vom aktuellen Betriebsgeschehen bitte nur im Zusammenhang mit historischen Entwicklungen veröffentlichen. Das Einstellen von Fotos ist jederzeit willkommen. Die Qualität der Bilder sollte jedoch in einem vernünftigen Verhältnis zur gezeigten Situation stehen.
Dies ist KEIN Museumsbahnforum! Bilder, Meldungen und Fragen zu aktuellen Sonderfahrten bitte in die entsprechenden Foren stellen.
Seiten: 1 2 All Angemeldet: -

? Satteltank-Dampfloks in Kontinental-Europa ?

geschrieben von: Jörg Militzer

Datum: 12.12.09 22:55

Hallo,

eine Diskussion mit einem Lokführer im Railcenter Didcot/UK ergab die Frage "Gab es Satteltank-Loks auch auf dem Kontinent?"

Belgien, Frankreich; ich meine mich dunkel an so etwas erinnern zu können. Nicht zu verwechseln mit den Sentinel-Stehkesseln!

Also; wo gab es auf dem Kontinent Satteltank-Loks?

Gruß und Glückauf
Jörg Militzer

zB Gaswerk Kopenhagen (o.w.T)

geschrieben von: Helmut Philipp

Datum: 12.12.09 23:11

(Dieser Beitrag enthält keinen Text)

Re: ? Satteltank-Dampfloks in Kontinental-Europa ?

geschrieben von: dr3

Datum: 12.12.09 23:11

Die SNCB Baureihen 50 (Bt) und 57 (1C1t) waren Satteltank-Loks.
Hallo!

Die LICAON in Österreich (Umbau aus einer 1B-Schlepptenderlok aus den 1850er Jahren) fällt mir da spontan ein, es gibt sie sogar noch:

[de.wikipedia.org]

Schöne Grüße,

Dennis.



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2015:01:04:02:36:02.

Re: ? Satteltank-Dampfloks in Kontinental-Europa ?

geschrieben von: DHE 353

Datum: 13.12.09 00:05

In Holland gab es fruher die NS reihe 8200.
Diesser lok's sind gebaut worden durch Sharp Stewart&coLTD,Atlas Works Manchester,Werkspoor und Hanomag.
Die locomotiven wurden gebaut fur verschiedene gesellschaften nahmlich die NRS die HYSM und die NBDS.
Die NRS hate eine strecke von Amtserdam uber Arnhem nach Oberhausen.
Die HYSM hatte ein grosses netz durch ganz Holland.
Und die NBDS hatte eine strecke von Boxtel nach Buderich.
Die NS 8232 aus diesser reihe hat fruher bei der NoordBrabantschDuitse Spoorwegmaatschappij ihre dienst versorgt.
Sie war damals in Goch als rangierloc eingestellt.
Spater nach den krieg kamen die Austerity rangierloc's nach Holland die im rangierdienst tatig wahren.
Sie wurden in die reihe NS 8800 eingereiht.
2 machinen von diesser reihe sind museaal erhalten geblieben.
Diesse loc's wurden von verschiedene Englische firmen gebaut im 2tem weltkrieg krieg.

Grusse DHE 353

Auch bei Preußens ...

geschrieben von: 03 1008

Datum: 13.12.09 08:00

... gab es Satteltank-Loks. So hatte die Bergisch-Märkische Eisenbahn 53 1'B-Tenderloks dieser Bauart (vgl. Preußen-Report, Band No. 3, S. 7).

Edit: Zu einer lokalen Berühmtheit wurde übrigens die 1434 Elberfeld (Hartmann 481/1871), die am 25. November 1893 in Remscheid Hasten eine Böschung hinabstürzte (vgl. Foto in diesem Buch, S. 94).



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2009:12:13:11:39:48.

Re: LICAON (1 Bild)

geschrieben von: Stefan Motz

Datum: 13.12.09 08:45

Hallo,

LICAON habe ich am 16.3.1985 als Denkmal in einer Grünanlage in Linz (Donau) fotografiert:

http://foto.arcor-online.net/palb/alben/58/781958/3437643935616266.jpg

Zwei Jahre später wurde die Lok vom Sockel geholt und wieder betriebsfähig hergerichtet. Sie ist heute noch museal erhalten.

Viele Grüße
Stefan

(Auf Intervention von Ludwig Zwickl Text korrigiert)

https://abload.de/img/db-251902-4003812-titu8k49.jpg





2-mal bearbeitet. Zuletzt am 2009:12:13:12:22:14.

Re: LICAON (1 Bild)

geschrieben von: 52 2006

Datum: 13.12.09 10:10

Stefan Motz schrieb:
-------------------------------------------------------
> Hallo,
>
> LICAON habe ich am 16.3.1985 als Denkmal in einer
> Grünanlage in Linz (Donau) fotografiert:
>
...
>
> Zwei Jahre später wurde die Lok vom Sockel geholt
> und in eine Schlepptenderlok zurückgebaut. Somit
> ist sie nicht als Satteltanklok erhalten
> geblieben.
>
> Viele Grüße
> Stefan

Wie schade, denn als Satteltanklok sah sie sehr schön aus, und es dürfte auch der Originalzustand sein.

kondensierte Grüße, Stefan

https://www.drehscheibe-online.de/foren/file.php?099,file=190387
Kondenslok.de (temporär offline) + Industrial Railways of Indonesia SIG (fc)
Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten. Wer sich über Signaturen aufregt, hat sonst nix zu sagen.

Re: LICAON (1 Bild)

geschrieben von: Ludwig Zwickl

Datum: 13.12.09 10:25

Hallo Stefan, wie kommst du auf die Idee, dass die Lok umgebaut wurde? In der österreichischen (Eisenbahn-)Museenlandschaft passieren schon viele außergewöhnliche Dinge, so ein Umbau allerdings nun doch nicht.

Siehe hier: [www.dampflok.at]

Grüße Lucky Zwickl

Kennen Sie schon dieses Buch? http://www.bahnmedien.at/pics/banner_90hoch.png

Interessanter Werdegang der Denkmalslok (mL)

geschrieben von: Mikado-Freund

Datum: 13.12.09 11:49

interessant ist vielleicht noch die Information, daß die „Licaon” ursprüglich einmal
eine Schlepptenderlokomotive gewesen sein soll.

Diese Angabe habe ich aus Helmuts Beitrag „Dampf vor 40 Jahren” vom 01.09.05.



mfG

Walter

(sich mit dem Maschinen des südlichen Nachbars nur wenig auskennend)




(Edit: Beitrag neu geschrieben)




2-mal bearbeitet. Zuletzt am 2009:12:13:13:26:52.

Re: LICAON (1 Bild)

geschrieben von: Stefan Motz

Datum: 13.12.09 12:19

Hallo Ludwig,
danke für die Info! Da hatte ich etwas falsch in Erinnerung. Ich korrigiere meinen Text.
Viele Grüße
Stefan

https://abload.de/img/db-251902-4003812-titu8k49.jpg

Moin,

bei meiner Spanien-Portugalfahrt 1971 habe ich in Ponferrada diese Satteltanklok gesehen:

Breitspur-Satteltanklok MSP Nr. 2 (Wilson & Son Manchester 411/1891) Ponferrada 15.7.1971
http://foto.arcor-online.net/palb/alben/42/537242/3839343430363830.jpg

http://foto.arcor-online.net/palb/alben/42/537242/3535353839653965.jpg

Vielleicht hilft das weiter!

Gruß
Detlef
Noch einige Angaben zu der Satteltank-Lok in Ponferrada: Als Hersteller wird in spanischen Unterlagen Nasmith & Wilson angegeben. Die offizielle Nummer der Lok war 55 (Es gab noch 4 andere Breitspurloks 51- 54 bei der Minenbahn). Sie stammt ursprünglich von der Ferrocarril de Triano im Baskenand (bei Bilbao) und ging nach deren Verstaatlichung an die RENFE, wo sie die Nr. 030 0228 trug. Angeblich ist sie noch in Ponferrada im Museum der MSP erhalten.

Gaswerk in Kopenhagen (mit Bild)

geschrieben von: Niels Munch

Datum: 13.12.09 13:42

Richtig Helmut,

Zum Beispiel diese:

VG Grisen 3-1953 Slg. NM.jpg
Valby Gasværk "Grisen", Märtz 1953 (Bildautor unbekannt, Slg. NM)

W. & G. Bagnall 1907 Bst 600 mm, neu VG => 1964 Teknisk Museum, Helsingør.
Die Lok war so klein, dass sie durch ein Loch in der Rückwand gefeuert wurde!


Das Østre Gasværk beschaffte übrigens 1899-1902 insgesamt drei regelspurige Satteltankloks von Hudswell Clarke & Co., vielleicht werden sie hier mal ein Thema.....


Die Sydfynske Jernbaner (SFJ) beschaffte eine Rangierlok mit Satteltank:

Baldwin 1899 B1st 1435 mm, neu SFJ 16 ("die Schildkröte"), 1932 verschrottet.

Daneben gab es vermutlich noch einige Feldbahnloks mit Satteltank, aber hier fehlt mir (momentan?) den Überblick.


Beste Grüsse
Niels



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2009:12:13:16:26:48.

Genau genommen ...

geschrieben von: 03 1008

Datum: 13.12.09 15:13

... hieß der Hersteller Nasmyth, Wilson & Co. Ltd., Manchester und die Eigentümerin war Minero Siderúrgica de Ponferrada (M.S.P.).

Hier ein Link zu dser Website des erwähnten Museums:

[www.museoferrocarril.ponferrada.org]

Durch Klicken auf das "Auge" wird auch das Fabrikschild sichtbar.

Re: BJ Satteltanklok Nr 56

geschrieben von: bengt

Datum: 13.12.09 16:20

http://i25.photobucket.com/albums/c63/bengts/EJ/BJ/56/7.jpg
Die schwedische Privatbahn BJ (Bergslagernas Järnvägar)56 und 57 war 1908 ein gelegenheitskauf von Beyer Peacock. Die robusten Loks wurden als Verschiebeloks benutzt.
Für Innencylinderloks ist es vorteilhaft mit Satteltanks.
http://i25.photobucket.com/albums/c63/bengts/EJ/BJ/56/8.jpg

Re: BJ Satteltanklok Nr 56

geschrieben von: Kohle

Datum: 13.12.09 16:34

Die LICAON wurde vom Sockel geholt , stimmt . kann es sein dass diese Lok anschliesend wieder betriebsfähig aufgearbeitet wurde und 1988 ein Glanzstück zum 150 jährigen Jubiläum der östereichischen Bahnen war ?
Kohle
Für die Betriebsaufnahme der Bahnlinie Lausanne - Freiburg - Bern lieferte Esslingen im Jahre 1862 zwölf Satteltank-Lokomotiven einer revolutionären Bauart.

Es handelte sich um die ersten 2B-Loks in Europa, bei denen das Drehgestell einen langen Achsstand aufwies. Dadurch konnte die Laufruhe bei höheren Geschwindgkeiten wesentlich verbessert werden, und die Zylinder konnten erstmals zwischen den führenden Laufachsen statt vor dem Drehgestell angeordnet werden.

Den Satteltank erhielten die Maschinen, weil man 1862 bei einer Tenderlok für den Streckendienst noch nicht so recht wusste, wohin mit dem Wasser. Bisher waren für diesen Dienst auschliesslich Schlepptender-Loks gebaut worden. Offenbar existierte die Idee, dass die Satteltank-Bauart als Wärmetauscher funktioniert: Der Wasservorrat wird vom Kessel vorgewärmt, der Kessel dafür besser gegen Wärmeverlust isoliert. Die letzten 2 Loks kamen als Ec 2/4 6398 und 6399 im Jahre 1903 noch zur SBB, wurden aber 1904 resp 1905 abgebrochen.

weitere Lok in Spanien

geschrieben von: blackmoor_vale

Datum: 13.12.09 20:44

Es gab noch mindestens eine zweite Satteltanklok in Spanien, die "Pucheta" Achsfolge 1`C.

Gebaut 1884 von Sharp Stewart in Manchester, steht sie nun im Museo de Ferrocarril in Madrid-Delicias.

Hier der Link:

[www.museodelferrocarril.org]

Beste Grüße

Torsten

Britisches Bahn Forum
[75355.homepagemodules.de]
Hallo!

In der Niederlanden waren wie gesagt ex britische Militärloks als Baureihe NS 8800 bei der Staatsbahn im Einsatz. Eine größere Anzahl dieser Loks war bis 1968 auch bei niederländischen Steinkohlenzechen im Einsatz.
Seiten: 1 2 All Angemeldet: -