DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 04 - Historische Bahn 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Test-Forum aufsuchen!
Bilder, Dokumente, Berichte und Fragen zur Vergangenheit der Eisenbahn und des öffentlichen Nahverkehrs - Bilder vom aktuellen Betriebsgeschehen bitte nur im Zusammenhang mit historischen Entwicklungen veröffentlichen. Das Einstellen von Fotos ist jederzeit willkommen. Die Qualität der Bilder sollte jedoch in einem vernünftigen Verhältnis zur gezeigten Situation stehen.
Dies ist KEIN Museumsbahnforum! Bilder, Meldungen und Fragen zu aktuellen Sonderfahrten bitte in die entsprechenden Foren stellen.

November im Emsland - Teil 4 (m. 17 B.)

geschrieben von: Rolf Schulze

Datum: 22.11.09 20:20

Hallo zusammen,

hier nun der vierte und letzte Teil meiner Emsland-Tour vom Novemebr 1976. Für alle, die die ersten drei Teile verpaßt haben oder noch einmal reinschauen wollen, hier die Links zu den ersten drei Teilen:

November im Emsland - Teil 1

November im Emsland - Teil 2

November im Emsland - Teil 3


Nach meinen Dämmerungsaufnahmen im Bw Emden (s. Teil 3) kehrte ich nach Rheine zurück. Der Abend war noch jung, und was am Vortag geklappt hatte, könnte ja auch an diesem 20. 11. 1976 klappen - nämlich im Bf. Rheine noch eine Dampflok für eine Nachtaufnahme zu erwischen. Also trieb ich mich erneut mit Kamera und Stativ auf den Bahnsteigen herum.

Zur Überbrückung der Wartezeit (und zur Bekämpfung der Langeweile) wurden auch die anderen Traktionsarten abgelichtet. Der E 2730 aus Norddeich mußte erneut herhalten, diesmal allerdings nicht mit der Oldenburger 220, die ihn bis Rheine brachte, sondern mit 110 319-1 des Bw Dortmund Bbf, die ihn soeben bespannt hat. Der neue Bremszettel ist gerade in Arbeit:

http://www.traktionswandel.de/pics/1976-11-20--27.jpg


Mein nächstes 'Opfer' war der E 2787, gebildet aus Osnabrücker "Quadratschädeln": 624 636-7, 924 427-7 und 624 671-4. Letzterer war eine Woche vorher in den ozeanblau-beigen Farbtopf gefallen, Details siehe hier: [www.revisionsdaten.de]

Zum Glück sieht mans auf dieser sw-Aufnahme nicht so deutlich.

http://www.traktionswandel.de/pics/1976-11-20--28.jpg


Noch ein Blick auf den "Quadratschädel":

http://www.traktionswandel.de/pics/1976-11-20--29.jpg


Geduldiges Warten brachte mir zwar auch keine Dampflokleistung, aber dafür den D 730, der mit der Oldenburger 220 080-6 in Rheine einlief. Das Bild war eine knappe Sache, weil die 220er immer sehr zügig abspannten, aber es hat geklappt.

http://www.traktionswandel.de/pics/1976-11-20--30.jpg

Damit ließ ich es bewenden, eine Dampflok ließ sich am diesem Samstagabend nicht mehr blicken.


Am nächsten Morgen bin ich vermutlich nicht so gut aus den Federn meines JH-Bettes gekommen, jedenfalls zog ich es vor, den Gdg 57501, die einzige verläßliche Dampfleistung an Sonntagen, im Bahnhof Rheine abzupassen. In der Kleinbildkamera durfte ein leider grobkörniger Ilford HP4 (27 DIN) das Defizit an Licht ausgleichen. Das erste Bild findet sich auch auf meiner homepage, genauer gesagt, das Bild, das Sekunden vor diesem entstanden ist. Die Rheiner 043 196-5 hat heute Dienst, es war eine kalte Nacht, und der Rauhreif hat Gleise und Schwellen überzogen. Entsprechend viel Dampfentwicklung ist zu sehen:

http://www.traktionswandel.de/pics/1976-11-21--01.jpg

http://www.traktionswandel.de/pics/1976-11-21--02.jpg


Anschließden machte ich mich (natürlich) an die Verfolgung. Der 21. 11. 1976 war ein Sonntag, die Strecke war frei - die Straßen aber auch. Dennoch erwischte ich den Gdg 57501 erst wieder nördlich von Meppen, in jenem Waldstück, was sich in meiner Karte von 1973 links und rechts der Strecke entlangzog und als "Hemsener Tannen" ausgewiesen war.

(Edit: Ich habe den ursprünglich hier zu sehenden kleinen Kartenausschnitt von der Umgebung Hemsen aus dem Jahr 1973 wieder herausgenommen und den Text entsprechend gekürzt, nachdem mich ein hier mitlesender und -schreibender Freund und Jurist darauf hingewiesen hat, daß ich damit möglicherweise vielleicht gegen Urhheberrechte verstoße.)

Dort gab es mehrere Feldwegübergänge, bei Streckenkilometer 266,5 war eine in den Jahren zuvor erprobte Stelle. Der 'Vorschuß' mit dem 135mm-Tele wurde vom Wind veredelt, der die Dampffahne über dem Zug nach oben blies:

http://www.traktionswandel.de/pics/1976-11-21--03.jpg

Und aus der Nähe sah es so aus. Man erkennt, glaube ich ganz gut die Undichtigkeit am Innenzylinder (der austretende Dampf unter dem rechten Umlauf, auch im nächsten Bild zu sehen), die schon im Teil 1 zu sehen war. Aber mit Ölfeuerung kam der Heizer dennoch nicht ins schwitzen ...

http://www.traktionswandel.de/pics/1976-11-21--04.jpg

Ich erwähnte schon die freien Straßen dieses Sonntagvormittags. Dennoch, darüber, wie ich es schaffte, die 043 auf nur ca. 10 km wieder zu überholen und an dem bekannten BÜ zwischen Haren und Lathen noch einmal zu erwischen, decken wir besser den Mantel des Schweigens.

Ob die zwei von der Lok wohl ihren Verfolger bemerkt hatten? Jedenfalls hatten sie zwischenzeitlich das Spitzenlicht eingeschaltet.

http://www.traktionswandel.de/pics/1976-11-21--05.jpg

Bevor die Frage kommt: Der PKW am BÜ ist ein Lada, der russische Nachbau des Fiat 124.


Das Glück blieb mir wohlgesonnen: kurz vor Kluse entstanden die nächsten beiden Bilder der 043 196-5 in voller Fahrt:

http://www.traktionswandel.de/pics/1976-11-21--06.jpg

http://www.traktionswandel.de/pics/1976-11-21--07.jpg


Nördlich von Haren pfiff der Nordwestwind ganz ordentlich, und vermutlich hatte der Lokführer zwischenzeitlich mal zum Regler gegriffen, um das Tempo zu halten, der Heizer wiederum hatte das große Handrad für die Ölzufuhr zum Brenner 'ein paar Striche' aufgedreht. Aber vielleicht wollten sie ja auch nur ein wenig Show für ihren 'anhänglichen' Fotografen machen, wer weiß?

Wie auch immer: mit einem gigantischen Qualmpilz kam die Fuhre bei Aschendorf entlang:

http://www.traktionswandel.de/pics/1976-11-21--08.jpg

http://www.traktionswandel.de/pics/1976-11-21--09.jpg


Welche Stelle fehlt jetzt noch? Richtig: der km 311 bei Steenfelde, in mitten der endlosen Geraden zwischen Papenburg und Leer. "In full cry", in vollem Tempo röhrte der Jumbo an der Blockstelle vorbei:

http://www.traktionswandel.de/pics/1976-11-21--10.jpg

http://www.traktionswandel.de/pics/1976-11-21--11.jpg

http://www.traktionswandel.de/pics/1976-11-21--12.jpg


Vor noch einem Foto stand ein Filmwechsel an - bei dem Tempo, das die 043 drauf hatte, war nicht dran zu denken, sie danach noch einmal zu erwischen. Ohnehin stand heute die Heimfahrt auf dem Programm, stundenlanges Warten an der Strecke wie am Vortag war nicht mehr zu machen, die Chance auf einen weiteren Dampfzug war an einem Sonntag ohnehin gering. Natürlich konnte ich aber an Rheine nicht einfach vorbeifahren, ohne nicht doch noch einmal auf dem Bahnhof vorbeizuschauen.

Es tat sich allerdings erwartungsgemäß nichts mehr, verewigt wurde nur noch diese Eckeseyer 141 mit "Schnapszahl", die Euch nicht vorenthalten will:

http://www.traktionswandel.de/pics/1976-11-21--13.jpg


Das wars (leider) aus dem Emsland; am nächsten Wochenende werde ich aller Vorraussicht nach bei den 2. Rottweiler Dampftagen sein - hoffentlich nicht im Nebel! ;-)

Aber ganz ist doch noch nicht Schluß: Nebel im November gabs nicht nur im Emsland, sondern auch in Ostfriesland, natürlich, und Stefan Carstens wird euch nächste Woche zeigen, wie es aussah, wenn Emder Nebel um Emder 023 waberte. Hat er mir jedenfalls versprochen ... :-)

Gruß Rolf





1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2009:11:22:22:54:10.

Den Mantel des Schweigens...

geschrieben von: Reinhard Gumbert

Datum: 22.11.09 21:01

...brauchen wir, anders als vielleicht über Deine Art, Kraftfahrzeuge im Wettlauf mit 4.000-Tonnen-Zügen zu chauffieren, wahrlich nicht über Deine wunderbare vierteilige "Emsland-" und/oder "Ostfriesland"-Serie zu decken. Auch Teil 4 ist wieder großartig - diesmal ist mein Favorit die Dampf- und Qualm-wabernde Perspektive von der Brücke bei Papenburg.

Ob Du den Zug wohl auch heute noch so oft erwischtest, mit dem braven Daimler?? ;-)

Vielen Dank, Rolf, und Vorfreude auf Stefans Fortsetzung am kommenden Sonntag, für die die Meßlatte ja nun schon ganz schön hoch liegt!

Schöne Grüße aus Aachen -
Reinhard Gumbert


Tante Edit machte mich darauf aufmerksam: 4 Teile sinds, die uns erfreu(t)en, nicht drei (wie zunächst geschrieben).



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2009:11:22:23:48:50.

Tatort Emsland!

geschrieben von: Thies Nulleinszehn

Datum: 22.11.09 21:41

Hi, Rolf!

Das war wieder einmal eine wahnsinnig gute Bilderserie!
Was ist da schon der Tatort-im-Ersten dagegen? Sind wir doch hier am "Tatort-Emsland"!

Vielen Dank!
@ Stefan: Ich schließe mich natürlich meinem "Vorposter" an und freue mich schon mal auf den nächsten Sonntag!

Beste Grüße, Matthias



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2009:11:22:21:42:41.

Superstark!

geschrieben von: 141R

Datum: 22.11.09 21:50

Hallo,

Das sind wirklich unglaublich starke Schwarzweißbilder. Das HP4-Korn unterstreicht die Stimmung noch ;-)

Vielen Dank für's Zeigen.

Viele Grüße,
Matthias

Re: November im Emsland - Teil 4 (m. 17 B.)

geschrieben von: Rolf_311

Datum: 22.11.09 22:17

Sehr schön! – Alle vier Teile!

Hervorragende Schwarz/Weiß-Aufnahmen, sauber aufbereitet, stimmungsvoll eingefangen. Ein Genuss...

Und...
Zitat:
km 311
...jetzt weiß ich doch wenigstens noch eine weitere Variante für eine möglichen Nicknamen-Erklärung. (*gg*)




1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2009:11:22:22:18:29.

ja, genau sooo war das, damals...

geschrieben von: Ossi

Datum: 22.11.09 22:45

Moin!

Vielen Dank, Rolf, dass Du mich wieder zum kleinen Jungen gemacht hast, der von diesen schwarzen ölgefeuerten Urviechern nicht lassen konnte, und so gehen meine Gedanken wieder in diese Zeit zurück.
Ein Sonntag an der KBS 280, wie sie damals hieß, war damals aber auch schon Höchststrafe, ich wusste nur, dass es einen Dampfzug gibt, aber Zeiten kannte ich nicht, so habe ich ihn nur zufällig, einige wenige Male gesehen, weil ich wusste, es lohnt sich sonntags nicht.

Grüße aus Ostfriesland
Helmut

Re: November im Emsland - Teil 4 (m. 17 B.)

geschrieben von: martin welzel

Datum: 23.11.09 07:39

Schönes Denkmal für die donnernden Jumbos, Rolf!

Wie gerne würde ich nochmal hinfahren und sie in Aktion sehen und hören...

Danke fürs Zeigen,

Martin

Re: November im Emsland - Teil 4 (m. 17 B.)

geschrieben von: Würzburger

Datum: 23.11.09 09:03

Hallo,

das ist ein würdiger Schlußakkord!

Gruß, Thomas

Re: November im Emsland - Teil 4 (m. 17 B.)

geschrieben von: Helmut Philipp

Datum: 23.11.09 09:30

Moin Rolf!

Auch heute zeigst Du - wie sollte es auch anders sein - Aufnahmen in gewohnt guter Qualität! Neben den gelungenen Nachtaufnahmen gefällt es mir sehr gut, das Du damals auch die sogenannte moderne Traktion nicht verschmäht hast. Ich wundere mich immer wieder, das Hobbyfans, denen solche Exemplare täglich vor dem Objektiv vorbeigefahren waren, heutzutage irgendwelchen Sonderveranstaltungen nachjagen (müssen), nur weil sie damals nicht abgedrückt hatten...

Vielen Dank für Deine Folge 4 & Grüße in das Land der dunklen hohen Tannen

Helmut

Hinter jenen Hemsener Tannen, . . .

geschrieben von: Hartmut Riedemann

Datum: 23.11.09 11:23

. . . lieber Rolf, habe ich dann in den Jahren 1991 - 1995 im Meppener Ortsteil Hemsen gewohnt, und habe bei jedem Zuggeräusch solche Bilder in den Kopf bekommen, wie Du sie hier zeigst. Danke für die Bilder hier und für alle vier Teile Deiner Serie!

Zugverfolgung auf der B 70, das hat bei mir nie geklappt. Irgendwo bin ich immer hinter einem langsam fahrenden Fahrzeug hängen geblieben. Meine Anerkennung, dass es Dir gelungen ist.

Beste Grüße
Hartmut

Da bleibt einem ja der Mund offen - ...

geschrieben von: 01 1066

Datum: 23.11.09 14:11

... vor lauter Staunen über diese stimmungsvollen Bilder (das schließt die ersten drei Teile mit ein)!
Mit was für einem Auto warst Du denn damals unterwegs? Meine Versuche, mit einem NSU Prinz 4 auf der Emslandstrecke Zugverfolgungen zu betreiben, scheiterten meist kläglich an der zu geringen Endgeschwindigkeit dieses Wagens, zumal die B 70 (damals) berüchtigt war und gelegentlich auch als "Kopf-ab-Strecke" bezeichnet wurde...

Re: November im Emsland - Teil 4 (m. 17 B.)

geschrieben von: Rein van Putten

Datum: 23.11.09 16:36

Hallo Rolf,

Wieder ein gelungener Beitrag, Danke.
Zugverfolgung Emslandstrecke, ja habe ich auch gemacht. Sonntags ging es problemlos, Samstagvormittags war immer Papenburg der Engpass und in unter die Woche die eine oder ander LKW, die das Speil verdrben konnten. aber meistens hat's geklappt mit den Gz'n.
Auch die ersten 3 Folgen habe ich mir nochmals angeschaut, so viele Erinnerungen dann aufkommen... herrlich!

Beste Grüsse,
Rein
Ja, der HP 5 war schon recht körnig.

Zur Karte: Warum verlinkst Du nicht auf Google Maps? Ist doch ihne Probleme möglich...



Ansonsten wieder ein megastarker Beitrg aus dem Land der Emsköppe! Sei froh, dass die Dampfzeit vorbei ist. Heute hättest Du auch am Sonntagmorgen keine leeren Straßen mehr (leider). ;-)


Bis neulich

Rolf Köstner

Sammelantwort

geschrieben von: Rolf Schulze

Datum: 23.11.09 21:28

Hallo,

zunächst danke für all Eure Kommentare!

@Reinhard:
> Ob Du den Zug wohl auch heute noch so oft erwischtest, mit dem braven Daimler?? ;-)
Hm, eine gute Frage. Das damalige Verfolgerfahrzeug hatte zeitgemäße 74 PS, der Daimler hat 80. Bilder siehe unten!

@Matthias (ThiesNulleinszehn): Du bist wirklich ein konsequenter Tatort-Nichtgucker - es kam nämlich gar keiner! :-)))

@Matthias (141R): Eigentlich wollte sich es noch schreiben: die 6x6-Bilder entstanden auf einem (halt: auf mehreren) Ilford FP 4. Der HP 4 - nun ja, ich war nie so richtig glücklich mit ihm, Geschmackssache, natürlich!

@Rolf_311:
> ...jetzt weiß ich doch wenigstens noch eine weitere Variante für eine möglichen Nicknamen-Erklärung. (*gg*)
Das HiFo weiß eben immer eine Antwort - auch auf nicht gestellte Fragen! ;-)

@ossi: So, ein Sonntag an der KBS 280 war also "Höchststrafe"! *lach*
Ich schulde Dir noch eine Antwort auf Deinen Kommentar zu Teil 2:
> Ich neige dazu, den Holzzug zu einem Zug mit gebündelten Stahlstäben (z. B. Baustahl) umzubenennen.
Und Du hast recht! Es war tatsächlich gebündelter Stabstahl, im Original kann man es erkennen. Respekt!

@01 1066: Siehe unten!

@rolf koestner:
Nee, nee: Damals gab es: Ilford PAN F (18 DIN, weiße Pappschachtel mit braunem Streifen), FP 4 (22 DIN, weiße Pappschachtel mit blauem Streifen) und HP4 (27 DIN, weiße Pappschachtel mit grünem Streifen). Der HP 5 kam erst später, und damit wurden auch die Verpackungen schwarz. Und noch vor meiner Zeit soll es einen FP 3 gegeben haben...

> Warum verlinkst Du nicht auf Google Maps?
Weil das Waldgebiet heute so nicht mehr existiert. Ich wollte eigentlich zeigen, daß der Wald sich insbesondere westlich der Strecke bis Haren hinzog, unterbrochen nur an wenigen Stellen durch Dünenlandschaft.

Und damit war ich unterwegs: ein '67er Peugeot 404, von Vatern geerbt, nach dem Erwerb des Führerscheins (der letzte von 3en, die Familie Schulze verschlissen hat). Das Bild ist allerdings vom August 1975, da sah er noch ein wenig besser aus.

http://foto.arcor-online.net/palb/alben/45/541445/6662376236623438.jpg

Reinhard spielt im übrigen auf meinen heutigen Oldie an, hier im Bild (links!) zu sehen:

http://www.traktionswandel.de/plandampf/bu29.jpg

Grüße an alle!
Rolf





1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2009:11:23:21:40:21.

Wie auch...

geschrieben von: Thies Nulleinszehn

Datum: 24.11.09 12:16

Lieber Rolf,

wie auch fernsehen, bei DEN super Bildbeiträgen???
Da gucke ich nicht mal Tatort, wenn es sogar gar keinen gibt und tummle mich viel lieber hier! ;-))

Beste Grüße, Matthias

....mit leichter Verspätung,

geschrieben von: Horst Foege

Datum: 24.11.09 21:05

möchte ich dir lieber Rolf auch für diesen wunderbaren vierten Teil ganz herzlich danken.
Liebe Grüße
Horst

..mit noch mehr Verspätung

geschrieben von: KlaasV

Datum: 24.11.09 21:29

danke auch ich für deine herrlichen Beiträge!

Herzliche Grüsse,
Klaas