DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 04 - Historisches Forum 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Testforum aufsuchen!
Bilder, Dokumente, Berichte und Fragen zur Vergangenheit der Eisenbahn und des öffentlichen Nahverkehrs - Bilder vom aktuellen Betriebsgeschehen bitte nur im Zusammenhang mit historischen Entwicklungen veröffentlichen. Das Einstellen von Fotos ist jederzeit willkommen. Die Qualität der Bilder sollte jedoch in einem vernünftigen Verhältnis zur gezeigten Situation stehen.
Dies ist KEIN Museumsbahnforum! Bilder, Meldungen und Fragen zu aktuellen Sonderfahrten bitte in die entsprechenden Foren stellen.
Tach, der Diadoktor Hamburg (kann ich empfehlen: [www.diadoktor.de] hat mir nochmals ein paar Dias gescannt. Auf Wunsch eines prominenten Monatstrampers zeige ich zunächst die wenigen einigermaßen brauchbaren Bilder der Delmenhorster schwarzen Dieselloks:

DSO026
Am 12. Juli 1975 feierte man in Bremen-Oslebshausen (Bremen Rbf) 60-jähriges Jubiläum: eine ganze Menge Fahrzeuge war zur Besichtigung aufgeboten, hier gibt`s einen Überblick über die Dieselparade. Wie man erkennen kann, hatten die Führerstände angesetzte „Treppen“ für Besucher; die bei der Besichtigung entstandenen Fotos sind deshalb nicht besonders attraktiv. Links dürfte 236 217, rechts 270 031 stehen. Der Kumpel sollte wohl gar nicht mit ins Motiv, aber meine damalige (Sucher-)Kamera hatte eine ziemliche Parallaxe. Immerhin kam so die Brücke mit auf´s Bild, die heute vielleicht bei der Orientierung hilft.

http://fs5.directupload.net/images/user/151028/f3rbm4r2.jpg

DSO027
270 031 wurde nach den Angaben auf revisionsdaten.de im Januar 1976 z-gestellt. Hier erfreut sie sich im Bw Bremen Rbf im Jahre 75 noch bester Gesundheit.

http://fs5.directupload.net/images/user/151028/iei4km58.jpg

DSO028
Wie schnell darf eigentlich ein Lokzug fahren? Richtet sich das nach der Höchstgeschwindigkeit der langsamsten Lok, oder geht es nach der ziehenden Lok? Jedenfalls strebt 270 031 ebenfalls 1975 mit 55 oder 60 km/h auf der Hauptstrecke Delmenhorst - Bremen neuen Taten entgegen. Sie kommt aus dem Bw Delmenhorst, wo die Dieselloks des Bw Bremen Rbf damals noch gewartet wurden.

http://fs5.directupload.net/images/user/151028/zyyf9ipb.jpg

DSO029
236 217 an derselben Stelle, wohl auch 1975:

http://fs5.directupload.net/images/user/151028/v6fk5pbj.jpg

DSO030
236 217 wurde lt. revisionsdaten.de am 17.12.75 z-gestellt. 236 259 kam (traut man derselben Quelle) am 21.6.76 nach Bremen Rbf. Sie muss wohl schon vorher in Bremen ausgeholfen haben und dann in Delmenhorst gewartet worden sein. Nicht besonders scharf, 236 259 am 4. Januar 1975 in Delmenhorst Rbf:

http://fs5.directupload.net/images/user/151028/i8dwnpuo.jpg

DSO031
Dieselbe Lok besser getroffen in Bremen Rbf, wohl 1976:

http://fs5.directupload.net/images/user/151028/idb24r7q.jpg

6 Bilder am 28. okt. 2015 neu geladen.
Bis demnächst im HiFo und

Grüße aus Wedel/Holst.




1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2015:10:28:16:21:40.

Re: Die Roco-Lok!

geschrieben von: nachtbahner

Datum: 16.11.09 01:16

Donnerwetter!
Also DAS verdient jetzt aber eine besondere Erwähnung! Die Aufnahmen der V36 259. Es handelt sich hier um die Vorlage für dieses Modell: [www.roco.cc]
Endlich gibt es auch mal bei uns was Besonderes. V36 mit Zusatztanks gab es doch nur hier oder?

Die schwarzen Ungetüme machen sich ganz schön archaisch neben den damals noch modernen V160, V90 und V60. Aber nicht nur vom aussehen. Beim fahren erst recht.

Gruß
Thorsten



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2009:11:16:01:19:40.

Re: Die Roco-Lok!

geschrieben von: Johann

Datum: 16.11.09 13:03

Das Mitarbeiter im BW Delmenhorst haben sehr Gute Arbeit geleistet und die Fristen an den Loks fachgerecht ausgeführt.
Die Schadausfälle an BR 291, der V60 und den Köfs waren sehr gering.
Leider wurde das BW Delmenhorst geschlossen.
Die beiden Fotos stammen aus dem Juli 1989

http://img41.imageshack.us/img41/2742/lokschuppendelmenhorst1.jpg

http://img196.imageshack.us/img196/241/drehscheibedelmenhorstj.jpg

Ich fall von Glauben ab! ;-)

geschrieben von: rolf koestner

Datum: 16.11.09 15:19

Die V 36 mit den Zusatztanks sind ja schon Spitze. Vor allem auch Maschinen, von denen man nur wenige Bilder kennt. Aber reif für Härtstropfen bin ich nachdem ich die 270 031 gesehen habe. Zusatztanks: okay; aber was ist das für ein Aufbau vorne auf dem Kühler? Ein Ausgleichsbehälter wohl sicherlich nicht, oder doch?

Die ROCO-236 259 kannte ich noch gar nicht.




Bis neulich

Rolf Köstner

Jetzt singt sie auch noch! [youtu.be]

Kohleausstieg schon 2030! Dann fangt man beizeiten an, eure Dampfloks auf Solarstrom umzurüsten zum Betrieb des Dampfentwicklers Seuthe No.4711

Re: Ich fall von Glauben ab! ;-)

geschrieben von: 139 555

Datum: 16.11.09 18:15

Hallo, Rolf,
ich freue mich, wenn ich eine Freude machen konnte.

Edit: versehentlich mit Profil meines Sohnes geantwortet (Grüße Iesenborner)



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2009:11:16:18:32:02.

Re: Die Roco-Lok!

geschrieben von: Iesenborner

Datum: 16.11.09 18:30

Hallo,Johann,

ob die Leute im Bw Delmenhorst ihre Arbeit gut gemacht haben, kann ich nicht beurteilen. Sicher war es so. Jedenfalls waren sie in der Lokleitung immer sehr nett, wenn wir uns als Halbstarke mal getraut haben zu fragen. Ich erinnere mich noch an eine spontane Besichtigung von Lehrwerkstatt und Schuppen. Ein Lokführer ist mit uns beiden extra aus dem Schuppen bis zur Drehscheibe und zurück mit einer 290 gefahren. Ein anderes Mal fragte ich nach alten Las. Man führte mich in den Keller, und ich durfte mich aus einer riesigen Kiste Altpapier bedienen. Leider hab´ich das Zeug bei meinen div. Umzügen weggeschmissen.

Danke für das Zeigen der Fotos, diese Perspektive kann ich natürlich nicht bieten, hatte aber bei meiner kleinen Delmenhorst-Serie gehofft, dass auch andere noch etwas rauskramen.

Wann wurde denn die Arbeit im Bw eingestellt? Weißt Du vielleicht, was es mit den Behältern bei der 270 031, die Rolf erwähnt, auf sich hat?

Re: Erklärung und neue These zur 270 u. weitere ?

geschrieben von: nachtbahner

Datum: 16.11.09 19:14

Hallo!
Bernie, bist Du kein Modellbahner? Anlässlich der Erscheinung des Roco-Modells war es mal kurz ein Thema im Moba-Forum. Anfang der 50er Jahre wurden doch Delmenhorster V36 mit roten Donnerbüchsen zusammen (ich glaube, sogar als Wendezug, es wurden ja welche zu Steuerwagen umgebaut) für den Verkehr nach Vegesack eingesetzt (Ist auch nur wenigen bekannt. Danach kamen dann die ETA`s). Und um die Reichweite zu erhöhen, bekamen sie diese Zusatztanks.

Der absolute Wahnsinn (nach meinem Wissen) ist das Bild der 270. Die hat ja auch Zusatztanks! Wurde sie also auch in dem Vegesack-Verkehr eingsetzt? Die Leistung dürfte für die paar Donnerbüchsen wohl gereicht haben und die Höchstgeschwindigkeit war ja kaum niedriger. Ich habe nichts darüber finden können, das auch die V20 überhaupt solche Tanks hatten. Waren diese Tanks eigentlich eine Delmenhorster "Spezialität"?
Hier ist was über 031: [www.rangierdiesel.de]

Nach der jahrelangen Flaute um die Delmenhorster Eisenbahnhistorie kommt nun so was zu Tage. Ganz großes Kino!

Übrigens, das habe ich hier aus der örtlichen Szene gehört, waren die Delmenhorster ja eine Außenstelle eines Bremer Bw`s (Welches, habe ich vergessen) und sollen bekannt für ihre gute Arbeit gewesen sein. Das Bw wurde dann, Anfang diesen Jahrzehnts geschlossen. Im AW Bremen soll noch dann noch eine eigene Kräftegruppe existiert haben (oder existiert noch?). Mir wurde da mal einiges erzählt aber man kann sich ja nicht alles merken.

So, wie es heute dort aussieht, kann man sich wirklich nicht vorstellen, das dies nicht einmal 10 Jahre her sein soll. Aus dem nebenanliegenden Rbf wurden ja vor 4 Jahren die Gleise und Oberleitung entfernt, so das jetzt dort die Birken noch unbehinderter spriessen können. Kennt man ja. Man schaue übrigens die Aufnahmen von `89 sich genau an. Dort sind viele Güterwagen zu finden. Wo die wohl damals noch her kamen? Bis auf die DHE, die damals so rumkrebste und der Lemwerderbahn, der es ähnlich ging, war doch sonst nichts. Oder wurden hier vielleicht Züge aus den Unterweserhäfen und WHV zerlegt? Vielleicht weiß da jemand mehr.

Ich bin wirklich ziemlich begeistert!

Gruß
Thorsten



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2009:11:16:19:14:41.

! Zum Bw Delmenhorst

geschrieben von: V. Klemm

Datum: 16.11.09 20:34

Hallo Thorsten (und Bernie, und Rolf und alle anderen, die sich an diesem Beitrag beteiligen),

erst einmal schönen Dank für das Einstellen der Bilderraritäten.

Das Bw Delmenhorst war schon immer ein Bw - eigenständig - und nicht abhängig oder Satellit von einem anderen Bremer Bw. Wohl war im Bw Delmenhorst eine Reparaturabteilung des Aw Bremen tätig (das waren "die Delmenhorster" - die es auch heute noch im Aw Bremen gibt).
Deren Aufgabe war die Durchführung von Fristarbeiten und kleineren Instandsetzungen an den Rangierlokomotiven, die im Aw Bremen-Sebaldsbrück Platz (Reparaturstände) / Zeit und Manpower gekostet hätten.
Anfangs gehörten - neben V 60 / V 90 sowie Köf II und III auch die Lok BRen V 20 und V 36 dazu, die in Bremen noch ihr Gnadenbrot als Rangierlokomotiven (überwiegend im Hbf - Abstellgruppe für Reisezugwagen, Ansetzen/Abholen von Kurswagen sowie Az-Einsätze) fristeten.
Bekannt waren "die Delmenhorster" als gute Motorenschlosser für das Einstellen der Einspritzpumpen sowie als Getriebespezialisten für das Turbogetriebe der V 60 (und einige Spezis gibt es da wohl heute noch).

Zur These, daß die V 20 auch im Vorortverkehr Bremen - Bremen-Vegesack eingesetzt wurde kann ich substantiell nichts beitragen, bezweifle dies aber: vergeßt nicht die Steigung zwischen Burg und St. Magnus sowie von Vegesack aus nach St. Magnus - da hatten (nach Aussagen eines Lokführers, der noch die Wendeeinheiten als "Maschinist" fuhr) die V 36 schon mit ihren paar Wägelchen Probleme - ich hatte da auch mal einen Bericht drüber geschrieben. Den Link füge ich gleich noch mal ein....

Ich vermute eher, daß die Zusatztanks sich ja bei den V 36 bewährt hatten und man das dann bei der V 20 auch probierte, um die Reichweite / Leistungsfähigkeit der Loks zu erhöhen und die Bw-Anfahrten zum Tanken zu minimieren (immerhin waren die ja auch zu den Az-Diensten im Umland von Bremen eingesetzt, und da wollte man die Tankfahrten nach Bremen/Delmenhorst sparen).

Und hier nun der Link:

[www.drehscheibe-foren.de]


Grüße
Volker

Edit: Link eingefügt



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2009:11:16:20:48:08.

Re: Erklärung und neue These zur 270 u. weitere ?

geschrieben von: Iesenborner

Datum: 16.11.09 20:40

nachtbahner schrieb:
-------------------------------------------------------
> Hallo!
> Bernie, bist Du kein Modellbahner?
Nein, bin ich, von EEP abgesehen, aus verschiedenen Gründen schon seit meiner Jugend nicht mehr.
>
> Der absolute Wahnsinn (nach meinem Wissen) ist das
> Bild der 270. Die hat ja auch Zusatztanks!
Das mit den Zusatztanks hab´ich bis heute nicht gewusst. Bis vor ca. 3 Monaten (da hab ich angefangen zu sichten) wusste ich nicht einmal , dass ich ein Dia von 236 259 habe. Ich habe mit Delmenhorst immer 236 217 und 270 031 in Verbindung gebracht. Eine von beiden war Mitte der siebziger wohl in Bremen in der Reisezug-Waschanlage (oder?), die andere als Bauzuglok (?) in Bremen Rbf vorgehalten...


> Nach der jahrelangen Flaute um die Delmenhorster
> Eisenbahnhistorie kommt nun so was zu Tage. Ganz
> großes Kino!
Ich würd` auch gern mehr zu Delmenhorst lesen und sehen. Vielleicht erzählt ja mal ein älterer aus den fünfzigern, sechzigern...
>
> Übrigens, das habe ich hier aus der örtlichen
> Szene gehört, waren die Delmenhorster ja eine
> Außenstelle eines Bremer Bw`s

Ja, seit 1973 offiziell Außenstelle des Bw Bremen Rbf...
>
>
> Man schaue übrigens die Aufnahmen von `89 sich
> genau an. Dort sind viele Güterwagen zu finden. Wo
> die wohl damals noch her kamen? Bis auf die DHE,
> die damals so rumkrebste und der Lemwerderbahn,
> der es ähnlich ging, war doch sonst nichts. Oder
> wurden hier vielleicht Züge aus den
> Unterweserhäfen und WHV zerlegt? Vielleicht weiß
> da jemand mehr.
Das würd mich auch sehr interessieren.
>
Dias für ein paar Folgen hab´ich noch,ich mach´ gelegentlich weiter.>

Grüße aus Wedel/Holst.

Re: Erklärung und neue These zur 270 u. weitere ?

geschrieben von: Johann

Datum: 16.11.09 22:46

Im Schuppen auf Gleis 1 wurden die KLV restauriert und auf Gleis 2 die Köfs.
Dieses Bild ist an einem Freitag im Juli 89 gemacht worden, es wurde gegrillt

http://img692.imageshack.us/img692/6497/klvdelmenhorst19891.jpg

[img]

Hier sieht man den Wasserturm vom BW und das Heizwerk.Im Hintergrund das alte Verwaltungsgebäude, das später verkauft wurde.

[/img]http://img40.imageshack.us/img40/3739/wasserturmbwdelmenhorst.jpg

Zum Bw Delmenhorst und den V 36 (m1B)

geschrieben von: Norbert Lippek

Datum: 17.11.09 00:43

Moin Volker! Und natürlich auch Johann, Bernd, Rolf und Thorsten!

Ich versuche mal mein Wissen zum Bw Delmenhorst und den V36 zu rekapitulieren. Delmenhorst wurde wohl Mitte der 50er Jahre vom Dampf- zum Diesel-Bw umgewandelt und wurde neben den beiden Dampf-Bw Bremen Hbf und Bremen Rbf das "Bremer" Diesellok-Bw. Es bekam dann auch die V 36, die durch die ETA von der Vegesacker Strecke verdrängt worden waren. Ich kann mich daran erinnern, dass es in Vegesack einen kleinen Lokschuppen gab; und angeblich sollen die V 36 auch dort beheimatet gewesen sein, es muss also ein Bw Bremen-Vegesack gegeben haben.

Anfang der 60er Jahre rangierten soweit ich mich erinnere auf dem Bremer Hauptbahnhof immer drei Rangierloks, zwei V 60 und eine V 36. Die V 36 war bei den Rangierern sehr unbeliebt, da für sie das Mitfahren an der Lok außen gegenüber der V 60 sehr unbequem war. Sie taten alles, um die V 36 los zu werden, was dann mit dem Aufkommen der Köf III auch gelang. Ab dem Zeitpunkt liefen als Rangierloks auf dem Hauptbahnhof immer zwei Köf III und eine V 60. Das hatte auch finanzielle Vorteile, weil die Köf von einem Rangierer gefahren werden konnten, während man für die V 36 und die V 60 einen "hochbezahlten" Lokführer brauchte. Eine V 36 verirrte sich dann nur noch selten zum Rangieren auf den Bremer Hauptbahnhof, so zum Beispiel in einigen Vorweihnachtszeiten, wenn das hohe Postaufkommen am Postamt 5 eine vierte "Post-"Rangierlok erforderte. Am 17. Dezember 1976 musste die 236 221 neben der Posttätigkeit sogar noch einmal reguläre Rangieraufgaben übernehmen, da die eigentlich zuständige 261 ihren Geist aufgegeben hatte.

http://s6.directupload.net/images/091117/3zgipu87.jpg

Die 236 221 war gute vier Wochen zuvor aus Braunschweig nach Bremen gekommen und nur drei Wochen nach dieser Aufnahme wurde sie bereits z gestellt.

Zurück zum Bw Delmenhorst. Mitte bis Ende der 50er Jahre kamen dann auch die ersten V 60. Ab 1962 kamen mit den V 100 auch die ersten Streckendieselloks nach Delmenhorst. Ab 1967/68 tauchten dann die ersten neuen V 90 auf, die später noch durch die drei Vorserien- 291 901 – 903 ergänzt wurden. 1973 verlor das Bw Delmenhorst seine eigenständige Funktion in der Form, dass die „Schreibtischtäter“ von Delmenhorst nach Bremen Rbf umzogen, die „arbeitende“ Bevölkerung sich weiterhin in der Delmenhorster Werkstatt um die Loks kümmerte und die Heimatanschrift an den Loks von Delmenhorst in Bremen Rbf geändert wurde. Und irgendwann, den genauen Zeitpunkt weiß ich nicht, wurde die Delmenhorster Werkstatt geschlossen und Arbeiter und Arbeit ins AW Bremen verlagert. Dass im Bw Delmenhorst eine Außenstelle des AW Bremen gewesen sein soll, wäre für mich eine neue Erkenntnis. Aber da könnte Johann ja vielleicht etwas zu sagen………….

Herzliche Grüße von der Weser

Norbert

PS: Volker, habe mir gerade deine verlinkte sehr amüsante Geschichte durchgelesen. In der Tat, mit den Vegesacker Zügen musste schon „geheizt“ werden. In den besten Zeiten wurde die Strecke Hauptbahnhof – Vegesack in 20 Minuten zurückgelegt! Übrigens der Spruch von Kalle, dass es in Bremen 141er gab, die nur die Vegesacker fuhren, der stimmt nicht. In Bremen waren immer so zwischen 25 und 30 Loks der Baureihe 141 zu Hause; und die hatten einen ziemlich großen Umlaufplan, so dass auf der Vegesacker Strecke immer wieder andere Loks zum Einsatz kamen.

Re: Bw Vegesack

geschrieben von: nachtbahner

Datum: 17.11.09 10:02

Ja, dort wo heute der Parkplatz gewesen ist, soll sogar ein Ringlokschuppen gewesen sein, der in den 70er/80er Jahren abgerissen wurde. Siehe hier: [www.drehscheibe-foren.de]
Obwohl ich selber in den 70ern dort oben gewohnt habe und auch später immer mal wieder da war, kann ich mich nicht an ein solches Gebäude erinnern. Es muß doch irgendwelche Bilder oder sonst welche Angaben dazu geben.

Jedenfalls waren die V36 erst "da oben" stationiert und kamen dann nach DEL. Genau, ich erinnere mich. Delmenhorst hat sogar, so meine ich gelesen zu haben, als erstes V90 bekommen zu haben. Ob das jetzt die Vorserie oder Hauptserie war, weiß ich nicht mehr.

Gruß
Thorsten

Re: Zum Bw Delmenhorst und den V 36 (m1B)

geschrieben von: Johann

Datum: 17.11.09 12:29

Hallo Norbert
Die Schliessung der Außenstelle Delmenhorst fand in Etappen statt und die Verlagerung der Arbeit führte über den Umweg Bremen Rbf in das AW Bremen.
Die Werkstätte Delmenhorst wurde ab 1991 ständig verkleinert. Zuerst wurde die Ausbildung aufgegeben, dann wurden die ersten Mitarbeiter zum BW Bremen1 umgesetzt incl. der Funkfernsteuerungsunterhaltung an Köf. Nach der endgültigen Schliessung der Außenstelle Delmenhorst wurde die restliche Arbeit zum BW Bremen1 Außenstelle Bremen RBF verlagert. Im alten Lokschuppen im Rbf wurde also noch einmal richtig an Dieselloks gearbeitet.
1998/99 wurde dann alles in das AW Bremen verlagert und der Lokschuppen im Rbf geschlossen. Genaue Daten müsste ich mir noch holen.
Eine Außenstelle des AW Bremen in Delmenhorst gab es meise Wissens nicht.
Gruß Johann

Auflösung Bw Delmenhorst

geschrieben von: Norbert Lippek

Datum: 17.11.09 18:31

Tante Edit: Uups, da ist was in die Hose gegangen! Der nachstehende Text war als Antwort hierzu
[www.drehscheibe-foren.de] gedacht und sollte kein separater Beitrag werden. Tschuldigung! Vielleicht kann einer der Hifo-Chefs das ja noch umhängen!?

Moin Johann!

Danke für die ausführliche Darstellung des Delmenhorster Auflösungsprozesses. Ich hatte mir das ganze einfacher vorgestellt. Dass im Lokschuppen im Rbf sogar noch an Dieselloks gearbeitet wurde, wusste ich auch noch nicht. Ja, trotz hohen Alters, man lernt nie aus.....

Thorsten (nachtbahner) hatte ja noch ein anderes Thema angerissen. Während Delmenhorst bei der Verteilung der Vorserien-290 (290 001 - 020) nicht berücksichtigt wurde, kam mit der 290 021 die erste Serienlok hierhin. Bei den 212 (V100.20) war es genauso. Die ersten Serienloks - ab V100 2002 - wurden ebenfalls neu in Delmenhorst beheimatet. Ob das mit der Nähe zum AW Bremen zusammen hing? Oder war das nur Zufall? Mal sehen, vielleicht klärt sich das hier im Hifo ja noch.

Herzlicher Gruß

Norbert



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2009:11:17:18:38:24.

Re: Auflösung Bw Delmenhorst

geschrieben von: Johann

Datum: 17.11.09 21:49

Moin zusammen
Die Entfernung von Bremen nach Delmenhorst und damit verbunden die teuren Überführungen der Fristloks BR 291 und V60 hat dem BW Delmenhorst wohl letztendlich das Ende bescheert.
Eigentlich war das BW von seiner Anlage her ideal, nicht zu groß und mit allem ausgestattet. Zum Ende hin bekam das BW noch eine eigene Kläranlage und eine komplett neue Gasheizung als Abschiedsgeschenk!!
Hier noch ein Foto von der Einfahrt aus Richtung Bremen aus Juli 89.
[img]http://img41.imageshack.us/img41/2139/vorfelddelmenhorst19891.jpg

Re: Auflösung Bw Delmenhorst

geschrieben von: ehemaliger Nutzer

Datum: 18.11.09 12:34

Sehr schöne Bilder aus Delmenhorst. Danke!
Leider ist das BW-Gelände heutzutage total zugewuchert, die Gleisanlagen wurden vor einigen Jahren herausgerissen. Das Dach des Lokschuppens ist schon länger eingestürzt (sieht man sogar bei Google Earth).

Beste Grüße, Marek

Re: Da kommen richtig Heimatgefühle auf!

geschrieben von: ruedigerschilling

Datum: 18.11.09 19:27

Ich habe ca. 30 Jahre lang 100 m vom BÜ Heidkrug entfernt gewohnt.

Übrigens: hat noch jemand Fotos aus Delmenhorst aus der Zeit vor/während der Bahnhöherlegung?

Rüdiger