DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 04 - Historische Bahn 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Test-Forum aufsuchen!
Bilder, Dokumente, Berichte und Fragen zur Vergangenheit der Eisenbahn und des öffentlichen Nahverkehrs - Bilder vom aktuellen Betriebsgeschehen bitte nur im Zusammenhang mit historischen Entwicklungen veröffentlichen. Das Einstellen von Fotos ist jederzeit willkommen. Die Qualität der Bilder sollte jedoch in einem vernünftigen Verhältnis zur gezeigten Situation stehen.
Dies ist KEIN Museumsbahnforum! Bilder, Meldungen und Fragen zu aktuellen Sonderfahrten bitte in die entsprechenden Foren stellen.

Wannentender zur Baureihe 52

geschrieben von: ehemaliger Nutzer

Datum: 14.11.09 16:07

Angeregt duch eine lebhafte Diskussion zu den unterschiedlichen Wannentendern (Bw Rosslau), habe ich mich in den vergangenen Tagen einmal der Mühe unterzogen, alle dort dargestellten Lokomotiven auf Vorhandensein von Betriebsbuchauszuwertungen und ähnlichem zu überprüfen. Entgegen den Erwartungen haben sich fast alle Lok als vorhanden erwiesen. Um gleich "Luft" heraus zu lassen: Die Tenderhefte (sofern überhaupt nach heutigem Erkenntnisstand gründlich genug ausgewertet) geben leider wie bei allen 52 keinen Hinweis auf den exakten Wasserraum oder exakte am Tender vorhandene Abmessungen. Man trug die Standardwerte aus den Dienstvorschriften ein und basta. Nur in seltenen Fällen sind ansatzweise Erkenntnisse zu gewinnen, die uns in der Tenderdebatte weiterbringen würden. Trotz allem kann als mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit gelten, dass die Wannentender der 52 eben nicht alle vollkommen identisch waren. Gegen eine solche These sprechen vor allem 2 Punkte: a) die Vielzahl der Tenderhersteller und b) die Massenkriegsproduktion, welche immer wieder zur Improvisation zwang.
52 001 möchte ich zunächst zurückstellen, da ich in der kommenden Woche eine Koplettkopie des Betriebsbuches erwarte.
52 8029 vormals 52 5018. Der von Bw Rosslau erwähnte Tender Raw Wittenberge muss bereits Ende 1952 entstanden sein, wenn die Einträge im Tenderstammheft richtig sind.

P.S.: Auch dieser Beitrag musste aufgrund der fehlerhaften Informationen des Users "Bw Roßlau" zum Tender Raw Wittenberge Nr.26 korrigiert werden. Der Umbau der 52 8029 zum Dampfspender lässt sich anhand der Werkkarte Raw Meiningen nachweisen. Diese Umbauten - auch hierzu gibt es Unterlagen aus dem Raw Meiningen - waren so ausgelegt, dass ein Rückbau der Dampfspender (nicht aber der PMH, der Provisorischen Mobilen Heizanlagen) in zugdienstfähige Lokomotiven möglich blieb. Ohne jeden Zweifel hat man 52 8029 in diese Form zurückgebaut, was natürlich bei der damaligen Auswertung des Betriebsbuches noch gar nicht in diesem hat stehen können und unter Umständen auch dort nie eingetragen wurde.
Schlussendlich hat sich das Betriebsbuch der 52 001 leider als Zweitschrift herausgestellt, die keinerlei Hinweise auf den ersten Tender enthält.




Betriebsbuchauszug der Dampflokomotive 52 5018/52 8029:
=======================================================
          MBA Babelsberg 1944/14103

Anlieferung:       19.04.1944
Abnahme:           21.04.1944   Raw Brandenburg-West
Probefahrt:        20.04.1944   Kirchmöser-Genthin-Brandenburg-Kirchmöser
Druckprobe:        31.03.1944   Babelsberg
Gen-Urkunde:       22.04.1944   Berlin
Beschaffungspreis: 165.000,- RM ohne Tender
Vertrag:           03.320/63.722

Erstbuch:

19.04.44 – 21.04.44   Raw Brandenburg-West  Abnahme
22.04.44 - ........   Bw Grunewald

Zweitbuch:

........ – 24.09.45   Bw Bitterfeld
25.09.45 – 09.12.45   Bw Bitterfeld Kolonne 17
10.12.45 – 20.12.45   Bw Gesundbrunnen Kolonne 6
21.12.45 – 19.04.46   Bw Grunewald Kolonne 16
20.04.46 – 04.06.46   Raw Stendal  L 2
05.06.46 – 01.12.47   Bw Grunewald Kolonne 16
02.12.47 – 07.02.48   Bw Berlin-Pankow
09.02.48 – 04.03.48   Raw Zwickau  L 3 m.W.
05.03.48 – 15.04.49   Bw Berlin-Pankow Kolonne 3
16.04.49 – 08.01.51   Bw Angermünde Kolonne 12
09.01.51 – 16.02.51   Raw Stendal  L 3 m.W.
17.02.51 – 15.06.54   Bw Angermünde Kolonne 12
16.06.54 – 20.07.54   Raw Stendal  L 4
21.07.54 – 19.05.55   Bw Angermünde Kolonne 12
20.05.55 – 25.01.56   Bw Berlin-Schöneweide
26.01.56 – 29.02.56   Raw Stendal  L 2
01.03.56 – 21.10.57   Bw Berlin-Schöneweide
22.10.57 – 03.12.57   Raw Stendal  L 3 m.W.
04.12.57 – 05.03.59   Bw Berlin-Schöneweide
06.03.59 – 21.03.59   Raw Stendal  L 2
22.03.59 – 10.08.61   Bw Wustermark Vbf.
11.08.61 – 15.09.61   Raw Stendal  L 4 Rekonstruktion
16.09.61 – 13.11.61   Bw Frankfurt/Oder Vbf.
14.11.61 – 02.12.61   Raw Stendal  Nacharbeit L4
03.12.61 – 01.03.63   Bw Frankfurt/Oder Vbf.
02.03.63 – 15.03.63   Raw Stendal  L 2
16.03.63 – 01.09.64   Bw Frankfurt/Oder Vbf.
02.09.64 – 01.10.64   Raw Stendal  L 3 m.W.
02.10.64 – 28.03.66   Bw Frankfurt/Oder Vbf.
29.03.66 – 19.04.66   Raw Stendal  L 2
20.04.66 – 19.01.67   Bw Frankfurt/Oder Vbf.
20.01.67 – 09.05.67   Bw Wriezen
10.05.67 – 24.06.67   Raw Stendal  L 0
25.06.67 – 09.11.67   Bw Wriezen
10.11.67 – 12.12.67   Raw Stendal  L 4
13.12.67 – 26.06.69   Bw Frankfurt/Oder
27.06.69 – 17.07.69   Raw Stendal  L 2
18.07.69 – 05.07.70   Bw Frankfurt/Oder
06.07.70 – 31.07.70   Raw Stendal  L 0
01.08.70 – 17.01.71   Bw Frankfurt/Oder
18.01.71 – 04.02.71   Raw Stendal  L 2
05.02.71 – 09.01.72   Bw Frankfurt/Oder
10.01.72 – 15.02.72   Raw Stendal  L 6
16.02.72 – 18.04.73   Bw Frankfurt/Oder
19.04.73 – 18.05.73   Raw Stendal  L 5
19.05.73 – 21.05.73   Raw Stendal  L 0
22.05.73 – 09.01.75   Bw Frankfurt/Oder
10.01.75 – 07.08.75   Raw Stendal  L 7
08.08.75 – 22.02.76   Bw Frankfurt/Oder
23.02.76 – 08.04.76   Raw Stendal  L 5
09.04.76 – 22.06.78   Bw Frankfurt/Oder
23.06.78 – 23.08.78   Raw Stendal  L 6
24.08.78 – 08.06.80   Bw Frankfurt/Oder
09.06.80 – 30.06.80   Raw Meiningen  L 5
01.07.80 – 29.12.81   Bw Frankfurt/Oder
30.12.81 – 30.01.82   Raw Meiningen  L 7
31.01.82 – 03.05.82   Bw Frankfurt/Oder
04.05.82 – 19.05.82   Raw Meiningen  Nacharbeit L7
20.05.82 - ........   Bw Frankfurt/Oder
........ – 26.02.87   Raw Meiningen  L 6 Umbau zu Dampfspender
27.02.87 - ........   Bw Frankfurt/Oder

           20.05.88   Z-Lok
           11.12.91   Z-Lok

Kesselverzeichnis:
Hersteller  F-Nummer  Jahr  Einbautag  zuletzt eingebaut in

MBA Babelsbg. 14103   1944  21.04.44   neu mit Lok
Lofag Wien    16700   1943  03.12.57   52 1252
SMB Magdeburg 30469   1961  15.09.61   Neubaukessel
SMB Magdeburg 32308   1964  30.08.78   52 8137
Raw Halberst.   334   1965  30.01.82   52 8132

Kesselstammbuch:      Maschinenbau- und Bahnbedarf Babelsberg 1944/14103

21.04.44 - ........   52 5018  (MBA Babelsberg)

Kesselstammbuch:      Raw Halberstadt 1965/334

11.11.65 – 08.09.78   52 8149  (Raw Stendal/Raw Stendal)
30.11.78 - ......81   52 8132  (Raw Stendal/Raw Meiningen)
30.01.82 - ........   52 8029  (Raw Meiningen)

Tenderstammbuch:      Maschinenbau- und Bahnbedarf Babelsberg 1944/730452
                      Bauart K 2’2’T 30 Wannentender

21.04.44 - ........   52 5018  (Raw Brand-West)

Tenderstammbuch:      Raw Wittenberge 1952/26
                      Bauart 2’2’T 32 Wannentender

29.12.52 - ........   52 2289  (Raw Stendal)
31.08.65 - ........   52 8143  (Raw Stendal)
17.11.71 - ........   52 3477  (Raw Stendal)
18.05.73 - ........   52 8029  (Raw Stendal)

Bauartänderungen:

04.03.48 Raw Zwickau     Achs- und Stangenlager mit WM 10 versehen
16.02.51 Raw Stendal     Norm-Bruchscheiben aus Gußeisen 2,8 mm eingebaut
29.02.56 Raw Stendal     vereinfachte Ölsperren VV Plöger angebaut
15.09.61 Raw Stendal     Mischvorwämeranlage und Verbundmischpumpe Bauart
                         Berliner Bremsenwerk 250 Liter angebaut, Achs-
                         stellkeile angebaut, luftgesteuerte Abschlammau-
                         tomaten angebaut, Schutzrohr für Rüttelseile der
                         Kesselsicherheitsventile angebaut, Faltenbalg neu
                         angebaut, 2 splitterfreie Drehfenster angebaut,
                         Kuppelstangen teilweise erneuert, Ölgefäße für
                         Achslagergleitplattenschmierung angebaut, Läute-
                         werk angebaut, Thermometer für Kesselspeisewasser
                         angebaut, Geschwindigkeitsmesser angebaut. Drei-
                         lichtspitzensignal komplett angebaut
15.03.63 Raw Stendal     Steuerungsbuchsen teilweise aus Miramid eingebaut
04.02.71 Raw Stendal     Bremsfangbügel angebaut, Radsätze mit Heumann-
                         Lotter-Profil versehen
07.08.75 Raw Stendal     Zentralschmierapparat Bauart Grützner (Grützner-
                         Öler) Typ HV vom VEB Armaturenwerk Halle a.S.
                         Turmstraße 118 bis 123 angebaut, Abschlammvor-
                         richtung Bauart Gera von Fa.Jäschke & Co. Gera
                         angebaut
30.01.82 Raw Meiningen   Radsätze mit Profil nach A-TGL 6080 versehen,
                         Laufachse Spurkranzhärtung, Grund- und Deckan-
                         strich ausgeführt
26.02.87 Raw Meiningen   Umbau zur Heizanlage NHL, Triebwerk und Steue-
                         rung nicht aufgearbeitet, 2 Dampfstrahlpumpen
                         angebaut, am Oberteil Vollanstrich ausgeführt, am
                         Unterteil nur Anstrichausbesserung

Betriebsbögen und Anlagenteil und Aktenstücke:

Im Erstbuch keine Betriebsbögen vorhanden.

........ – 17.02.51   Bw Angermünde Kolonne 11
17.02.51 – 19.05.55   Bw Frankfurt/Oder Vbf.

52 2543 besaß einen Tender des Werkes B. Seibert GmbH Saarbrücken Werk Machern bei Metz (was die eigenwillige Fabriknummer erklärt, Ma steht für Werk Machern), der wie fast alle Wannentender als 2'2'T 32 deklariert ist.



Betriebsbuchauszug der Dampflokomotive 52 2543:
===============================================
          Henschel & Sohn Kassel 1943/27711

Anlieferung:       03.10.1943
Abnahme:           04.10.1943   Raw Kassel
Vertrag:           05.042/63.718

Lok geliefert mit 2 Dampfstrahlpumpen 180 Liter pro Minute, Einkammerdruck-luftbremse Bauart Knorr mit Zusatzbremse,
Doppelverbundluftpumpe Knorr mit P-Steuerung, Druckluftsandstreuer, Geschwindigkeitsmesser Bauart Deuta WL 1, 
Tellerventildruckausgleicher, Regel-Kolbenschieber 300 mm Durchmesser.
Erster Tender: B. Seibert GmbH Saarbrücken Werk Machern bei Metz 1943/22/Ma 162 Bauart K 2’2’T 32 Wannentender.

04.10.43 – 04.10.43   Raw Kassel  Abnahme
05.10.43 – 14.12.43   Bw Neustrelitz
15.12.43 – 18.12.43   Raw Rostock  L 0
19.12.43 – 13.01.44   Bw Neustrelitz
14.01.44 – 18.01.44   Raw Rostock  L 0
19.01.44 – 06.04.44   Bw Neustrelitz
07.04.44 – 21.04.44   Raw Rostock  L 0
22.04.44 – 07.05.44   Bw Neustrelitz
08.05.44 – 08.05.44   Raw Rostock  L 0
09.05.44 – 03.09.44   Bw Neustrelitz
06.09.44 – 20.09.44   Raw Rostock  L 0
21.09.44 – 30.09.44   Bw Neustrelitz
02.10.44 - ........   Bw Kreuz

01.01.46 – 31.05.48   Bw Hoyerswerda
27.05.48 - 24.06.48   Raw Cottbus  L 3 m.W.
25.06.48 – 09.05.50   Bw Cottbus
10.05.50 – 25.05.50   Raw Cottbus  L 2
26.05.50 – 24.09.51   Bw Cottbus
25.09.51 – 03.11.51   Raw Cottbus  L 3 m.W.
04.11.51 – 05.10.53   Bw Cottbus
05.10.53 – 02.12.53   Raw Cottbus  L 4
03.12.53 – 29.07.54   Bw Cottbus
30.07.54 – 24.04.55   Bw Guben
28.04.55 – 31.05.55   Raw Cottbus  L 2
01.06.55 – 08.09.56   Bw Guben
08.09.56 – 08.09.56   Raw Cottbus  L 0

15.05.57 – 13.08.57   Raw Stendal  L 3 m.W.
14.08.57 – 07.03.58   Bw Senftenberg
08.03.58 – 10.04.58   Raw Stendal  L 0
11.04.58 – 14.04.59   Bw Senftenberg
15.04.59 – 12.05.59   Raw Stendal  L 2
13.05.59 – 04.12.59   Bw Senftenberg
05.12.59 – 02.02.60   Bw Luckau  L 0
03.02.60 – 31.03.61   Bw Senftenberg
01.04.61 – 24.04.61   Raw Stendal  L 4
25.04.61 – 04.12.62   Bw Senftenberg
05.12.62 – 20.12.62   Raw Stendal  L 2
21.12.62 – 05.05.63   Bw Senftenberg
07.05.63 – 29.01.64   Raw Stendal  L 3 m.W.
30.01.64 – 15.08.65   Bw Senftenberg
28.08.65 – 20.09.65   Raw Stendal  L 2
21.09.65 – 09.05.66   Bw Senftenberg
12.05.66 – 31.05.66   Raw Stendal  L 0
01.06.66 – 26.06.67   Bw Senftenberg
29.06.67 – 17.07.67   Raw Stendal  L 4
18.07.67 – 25.07.67   Bw Senftenberg
25.07.67 – 31.08.67   Raw Stendal  Nacharbeit L4
01.09.67 – 30.10.67   Bw Senftenberg
31.10.67 – 13.12.67   Raw Stendal  Nacharbeit L4
14.12.67 – 20.01.69   Bw Senftenberg
21.01.69 – 06.02.69   Raw Stendal  L 2
07.02.69 – 13.11.69   Bw Senftenberg
14.11.69 – 17.11.69   Bw Senftenberg  L 0
18.11.69 – 04.04.71   Bw Senftenberg
05.04.71 – 13.05.71   Raw Stendal  L 3 m.W.
14.05.71 – 08.12.71   Bw Senftenberg
09.12.71 – 20.12.71   Raw Stendal  L 0
21.12.71 – 08.10.72   Bw Senftenberg
09.10.72 – 28.10.72   Raw Stendal  L 5
29.10.72 - ........   Bw Senftenberg
10.09.74 – 17.10.74   Raw Stendal  L 7
........ - ........   Bw Senftenberg
08.01.76 – 30.01.76   Raw Stendal  L5 L0
........ - ........   Bw Senftenberg

           17.10.78   abgestellt
           27.10.78   Z-Lok
           10.04.79   ausgemustert
           31.05.79   zerlegt Raw Stendal

Kesselverzeichnis:
Hersteller  F-Nummer  Jahr  Einbautag  zuletzt eingebaut in

Henschel      27711   1943  04.10.43   neu mit Lok
Schichau ?     2707   1943  26.10.51   52 5762
Schwartzkopff 12463   1943  02.12.53   52 6022
Blohm & Voß    1649   1943  23.08.57   52 578
MF Esslingen   4611   1943  24.04.61   52 1737
DWM Posen      2780   1944  17.07.67   52 1490

Kesselstammbuch:      Deutsche Waffen und Munifabrik Posen 1944/2780

........ – 28.08.51   52 4534  (...?.../Raw Stendal)
28.11.51 – 14.04.57   52 7216  (Raw Stendal/Raw Stendal)
25.05.57 – 27.06.60   52 1646  (Raw Stendal/Raw Stendal)
27.08.60 – 27.09.63   52 4892  (Raw Stendal/Raw Stendal)
23.12.63 – 14.05.67   52 1490  (Raw Stendal/Raw Stendal)
17.07.67 - ........   52 2543  (Raw Stendal)

Tenderstammbuch:      B. Seibert GmbH Saarbrücken Werk Machern bei Metz
                      1943/22/Ma 162 Bauart K 2’2’T 32 Wannentender.
                      Raw Cottbus 1955/152
                      Abnahme: 27.09.1943

04.10.43 - ........   52 2543  (Fa.Henschel)

26.07.57 Raw Tempelhof   Umbau auf Kohlenstaubfeuerung

Bauartänderungen:

24.06.48 Raw Cottbus     Achs- und Stangenlager mit WM 10 versehen
25.05.50 Raw Cottbus     Norm-Bruchscheiben 2,5 mm eingebaut
16.07.57 Raw Stendal     Umbau auf Kohlenstaubfeuerung System Wendler,
                         Lenkgestell Baureihe 52 E (Einheit) eingebaut,
                         vereinfachte Ölsperren VV Plöger angebaut,
                         großer Hilfsbläserring angebaut, langer Feuer-
                         schirm eingebaut, Brennerraum mit Spezial-Chamotte
                         ausgemauert, zweite Doppelverbundluftpumpe auf
                         linken Umlauf in Lokmitte angebaut, dritter Haupt-
                         luftbehälter auf rechtem Umlauf vorn angebaut,
                         Norm-Bruchplatten aus Grauguß 2,8 mm eingebaut,
                         Stangenlager ohne Filzschmiernuten angebaut
24.04.61 Raw Stendal     Farbanstrich grundbereinigt, Dreilichtspitzen-
                         signal angebaut, 1 Dampfstrahlpumpe 180 Liter
                         durch 250 Liter ersetzt, Treibachslagergleitplat-
                         ten aus Grauguß eingebaut, Windleitbleche angebaut
20.12.62 Raw Stendal     Steuerung teilweise mit Miramidbuchsen versehen,
                         Spurkranzschmierung angebaut
29.01.64 Raw Stendal     Achsstellkeile eingebaut, Schmiergefäße für Treib-
                         stangenlager angebaut
20.09.65 Raw Stendal     Dreilichtspitzenbeleuchtung komplett angebaut,
                         Schutzvorhänge neu angebaut, Geschwindigkeitsmes-
                         ser angebaut
17.07.67 Raw Stendal     Abdichtungen für Wasserstandsschutzkörbe angebaut,
                         Ausgleichhebel und Federspannschrauben mit gehär-
                         teten Bolzen versehen, Farbanstrich grundbereinigt
06.02.69 Raw Stendal     Sicherheits-Fangbügel für Bremszugstangen angebaut

Betriebsbögen und Anlagenteil und Aktenstücke:

Keine Betriebsbögen vorhanden.

29.01.76 – 11.11.76   abgestellt in Bw-Reserve

52 2750: Das Betriebsbuch bestätigt den Tender Westwaggon Fabriknummer 180392.



Betriebsbuchauszug der Dampflokomotive 52 2750:
===============================================
          Henschel & Sohn Kassel 1944/27990

Anlieferung:       13.05.1944
Abnahme:           16.05.1944   Raw Göttingen
Probefahrt:        15.05.1944   Göttingen-Dransfeld und zurück
Beschaffungspreis: 150.000,- RM ohne Tender
Vertrag:           05.042/63.718

13.05.44 – 16.05.44   Raw Göttingen  Abnahme
17.05.44 - ........   Bw Frankfurt/Oder Vbf.

Kesselverzeichnis:
Hersteller  F-Nummer  Jahr  Einbautag  zuletzt eingebaut in

Henschel      27990   1944  16.05.44   neu mit Lok

Kesselstammbuch:      Henschel & Sohn Kassel 1944/27990

16.05.44 - ........   52 2750  (Fa.Henschel)

Tenderstammbuch:      Vereinigte Westdeutsche Waggonfabriken Köln-Deutz
                      1944/180392  Bauart K 2’2’T 32 Wannentender

16.05.44 - ........   52 2750  (Fa.Henschel)

Bauartänderungen:

Keine Bauartänderungen im Buch.

Betriebsbögen und Anlagenteil und Aktenstücke:

17.05.44 – 30.09.44   Bw Frankfurt/Oder Vbf. (hier 31.079 Km)

52 3457(später Kohlenstaublok): Im Tenderheft (eine Zweitschrift!) steht in der Tat Rax-Werke Fabriknummer 180399. Es lässt sich nicht klären, ob es sich um einen falschen Eintrag, oder einen anderen Sachverhalt, etwa die Fertigstellung eines Westwaggon-Tenders bei Rax handelt.



Betriebsbuchauszug der Dampflokomotive 52 3457:
===============================================
  Krauss-Maffei AG München-Allach 1943/16583

Anlieferung:       19.06.1943
Abnahme:           24.06.1943   Raw München-Freimann
Gen-Urkunde:       06.08.1943   Posen

Im Buch ein fremdes nicht zuordenbares Standortblatt:
Rückführlok zum Bw Dresden-Friedrichstadt.

20.11.45 – 04.02.46   Bw Dresden-Friedrichstadt
11.02.46 – 15.03.46   Raw Zwickau  L 2
15.03.46 – 30.04.47   Bw Zwickau Kolonne 14

Dann laut Stanortverzeichnis:

19.06.43 – 24.06.43   Raw München-Freimann  Abnahme

24.10.44 - ........   Bw Neu Sandez

13.03.46 – 30.04.46   Bw Zwickau Kolonne 14
........ – 07.12.46   Bw Werdau

29.03.47 – 12.05.47   Raw Zwickau  L 4
13.05.47 – 31.05.47   Bw Senftenberg
01.06.47 – 03.07.48   Bw Elsterwerda
04.07.48 – 05.07.48   Bw Elsterwerda  L 0
06.07.48 - 10.05.48   Bw Elsterwerda
11.05.48 – 30.07.48   Bw Elsterwerda  L 0 G
01.08.48 – 30.12.48   Bw Elsterwerda
31.12.48 – 25.01.49   Raw Cottbus  L 2
25.01.49 – 02.01.50   Bw Elsterwerda
02.01.50 – 19.01.50   Raw Cottbus  L 0
20.01.50 – 24.04.50   Bw Elsterwerda
25.04.50 – 12.05.50   Raw Cottbus  L 3 m.W.
13.05.50 – 06.01.52   Bw Elsterwerda
07.01.52 – 25.01.52   Raw Cottbus  L 0 Unfall
26.01.52 – 13.06.52   Bw Elsterwerda
14.06.52 – 17.06.52   Bw Leipzig-Süd  L 0
18.06.52 – 19.09.52   Bw Elsterwerda
20.09.52 – 18.10.52   Raw Cottbus  L 2
19.10.52 – 20.10.52   Bw Elsterwerda
21.10.52 – 12.12.52   Bw Hoyerswerda
13.12.52 – 03.11.53   Bw Elsterwerda
04.11.53 – 27.01.54   Raw Stendal  L 4
28.01.54 – 28.11.54   Bw Senftenberg
29.11.54 – 04.01.55   Raw Stendal  L 0
05.01.55 – 28.02.55   Bw Senftenberg
01.03.55 – 24.03.55   Bw Cottbus  L 0 K
25.03.55 – 10.07.55   Bw Senftenberg
11.07.55 – 30.07.55   Raw Stendal  L 2
31.07.55 – 29.06.56   Bw Senftenberg
30.06.56 – 16.07.56   Raw Cottbus  L 0
17.07.56 – 15.02.57   Bw Senftenberg
16.02.57 – 09.04.57   Raw Stendal  L 3 m.W.
10.04.57 – 05.02.58   Bw Senftenberg
06.02.58 – 20.04.58   Raw Cottbus  L 0 K
21.04.58 – 03.11.58   Bw Senftenberg
04.11.58 – 01.12.58   Raw Stendal  L 2
02.12.58 – 28.06.59   Bw Senftenberg
29.06.59 – 10.07.59   Raw Stendal  L 0
14.07.59 – 25.07.60   Bw Senftenberg
28.07.60 – 09.09.60   Raw Stendal  L 4
10.09.60 – 23.11.60   Bw Senftenberg
24.11.60 – 28.12.60   Raw Stendal  L 0
29.12.60 – 07.03.62   Bw Senftenberg
08.03.62 – 24.03.62   Bw Cottbus  L 0 T
26.02.63 – 02.12.62   Bw Senftenberg
04.12.62 – 06.12.62   Bw Senftenberg  L 0 T
07.12.62 – 22.03.64   Bw Senftenberg
24.03.64 – 20.04.64   Raw Stendal  L 3 m.W.
21.04.64 – 05.12.65   Bw Senftenberg
06.12.65 – 18.12.65   Raw Stendal  L 2
19.12.65 – 24.04.67   Bw Senftenberg
02.05.67 – 20.06.67   Raw Stendal  L 4
21.06.67 – 19.11.68   Bw Senftenberg
19.11.68 – 08.12.68   Raw Stendal  L 2
09.12.68 – 21.01.70   Bw Senftenberg
22.01.70 – 25.02.70   Raw Cottbus  L 0
26.02.70 – 15.09.70   Bw Senftenberg
16.09.70 – 21.10.70   Raw Stendal  L2 K3
22.10.70 – 10.11.71   Bw Senftenberg
11.11.71 – 12.11.71   Bw Senftenberg  L 0
13.11.71 – 24.04.72   Bw Senftenberg
25.04.72 – 25.05.72   Raw Stendal  L 5
26.05.72 – 01.08.72   Bw Senftenberg
02.08.72 – 09.09.72   Bw Senftenberg  L 0
10.09.72 – 08.10.72   Bw Senftenberg
09.10.72 – 15.11.72   Raw Stendal  Nacharbeit L5
16.11.72 – 07.03.74   Bw Senftenberg
08.03.74 – 18.04.74   Raw Stendal  L 7
19.04.74 - ........   Bw Senftenberg

Kesselverzeichnis:
Hersteller  F-Nummer  Jahr  Einbautag  zuletzt eingebaut in

MF Esslingen   4672   1943  19.06.43   neu mit Lok
MF Esslingen   4655   1943  28.04.47   .......
Lofag Wien    16125   1943  27.01.54   52 2409
Schichau       4033   1944  20.04.64   52 4901
Jung          11099   1943  20.06.67   52 3285

Kesselstammbuch fehlt.

Tenderstammbuch:      Rax-Werke Wiener Neustadt Nummer 180399 (so!)
                      Bauart K 2’2’ T 32

27.01.54 - ........   52 3457  (Raw Stendal)

27.01.54 Raw Stendal     Umbau auf Kohlenstaubfeuerung System Wendler

04.11.53 – 27.01.54   Raw Stendal  L 4
29.11.54 – 04.01.55   Raw Stendal  L 0
01.03.55 – 24.03.55   Bw Cottbus  L 0 K
11.07.55 – 30.07.55   Raw Stendal  L 2
30.06.56 – 16.07.56   Raw Cottbus  L 0
16.02.57 – 09.04.57   Raw Stendal  L 3 m.W.
06.02.58 – 20.04.58   Raw Cottbus  L 0 K
04.11.58 – 01.12.58   Raw Stendal  L 2
29.06.59 – 10.07.59   Raw Stendal  L 0
28.07.60 – 09.09.60   Raw Stendal  L 4
24.11.60 – 28.12.60   Raw Stendal  L 0
08.03.62 – 24.03.62   Bw Cottbus  L 0 T
04.12.62 – 06.12.62   Bw Senftenberg  L 0 T
24.03.64 – 20.04.64   Raw Stendal  L 3 m.W.
06.12.65 – 18.12.65   Raw Stendal  L 2
02.05.67 – 20.06.67   Raw Stendal  L 4
19.11.68 – 08.12.68   Raw Stendal  L 2
22.01.70 – 25.02.70   Raw Cottbus  L 0
16.09.70 – 21.10.70   Raw Stendal  L2 K3
11.11.71 – 12.11.71   Bw Senftenberg  L 0
25.04.72 – 25.05.72   Raw Stendal  L 5
02.08.72 – 09.09.72   Bw Senftenberg  L 0
09.10.72 – 15.11.72   Raw Stendal  Nacharbeit L5
08.03.74 – 18.04.74   Raw Stendal  L 7

Tender an Lok 52 1699 weiterverwendet.

Bauartänderungen:

12.05.47 Raw Zwickau     Achs- und Stangenlager mit WM 10 versehen
25.01.49 Raw Cottbus     Aschkastenspülvorrichtung Bauart Gera angebaut
27.01.54 Raw Stendal     Umbau auf Kohlenstaubfeuerung System Wendler,
                         vereinfachte Ölsperren VV Plöger angebaut,
                         großer Hilfsbläserring angebaut, langer Feuer-
                         schirm eingebaut, Brennerraum mit Spezial-Chamotte
                         ausgemauert, zweite Doppelverbundluftpumpe auf
                         linken Umlauf in Lokmitte angebaut, dritter Haupt-
                         luftbehälter auf rechtem Umlauf vorn angebaut,
                         Norm-Bruchplatten aus Grauguß 2,8 mm eingebaut,
                         Stangenlager ohne Filzschmiernuten angebaut, Norm-
                         Bruchscheiben aus Grauguß 2,8 mm angebaut
03.04.57 Raw Stendal     Lenkgestell Baureihe 52E eingebaut
09.09.60 Raw Stendal     Feuerlöschstutzen angebaut, Farbanstrich grundbe-
                         reinigt, Dreilichtspitzensignal angebaut, Treib-
                         achslagergleitplatten aus Grauguß eingebaut
20.04.64 Raw Stendal     2 splitterfreie Drehfenster eingebaut, Schutzrohr
                         für Rüttelseile zu den Sicherheitsventilen ange-
                         baut, Geschwindigkeitsmesser angebaut, Achsstell-
                         keile eingebaut, Schmiergefäße für Treibstangen-
                         lager angebaut
20.06.67 Raw Stendal     Abdichtungen für Wasserstandsschutzkörbe angebaut,
                         Ausgleichhebel und Federspannschrauben mit gehär-
                         teten Bolzen versehen, Farbanstrich grundbereinigt
08.12.68 Raw Stendal     Radsätze mit Heumann-Lotter-Profil versehen,
                         Sicherheits-Fangbügel für Bremszugstangen angebaut

Betriebsbögen und Anlagenteil und Aktenstücke:

01.11.45 - ........   Bw Werdau und Bw Zwickau
22.10.52 – 12.12.52   Bw Hoyerswerda leihweise

24.10.44 – 30.10.45   abgestellt bfa
01.11.45 – 31.03.47   abgestellt Z-Park
07.12.56 – 13.02.57   abgestellt warten Raw
26.09.58 – 02.11.58   abgestellt warten Raw
28.11.61 – 06.03.62   abgestellt warten Raw
26.12.63 – 22.03.64   abgestellt warten Raw

Die Betriebsbuchabschrift der 52 3568 später 52 8115 ist leider unvollständig, da sie vom 22.10.1983 stammt. Einen Hinweis auf den ersten Tender gibt sie nicht. Leider fehlen auch die letzten Ausbesserungen/Untersuchungen im Raw Meiningen. Vielleicht kann jemand ergänzen? Ich stelle daher die Abschrift trotzdem ein.



Betriebsbuchauszug der Dampflokomotive 52 3568/52 8115:
=======================================================
        Krauss-Maffei AG München-Allach 1943/16705

Anlieferung:       10.09.1943
Abnahme:           13.09.1943

01.08.45 – 04.09.46   Bw Zwickau Kolonne 14
05.09.46 – 03.10.46   Raw Zwickau  L 2
04.10.46 – 21.02.47   Bw Dresden-Friedrichstadt

02.09.47 – 30.09.47   Raw Stendal  L 3 o.W.
01.10.47 – 27.02.48   Bw Wittenberg
28.02.48 – 08.04.48   Raw Halle  L 0
09.04.48 – 03.06.48   Bw Wittenberg
04.06.48 – 28.07.48   Bw Roßlau
28.07.48 – 18.08.48   Raw Cottbus  L 3 m.W.
19.08.48 – 20.12.49   Bw Dessau-Roßlau
20.12.49 – 11.01.50   Raw Cottbus  L 2
12.01.50 – 10.10.50   Bw Roßlau
17.10.50 – 30.10.50   Raw Cottbus  L 0
31.10.50 – 02.10.51   Bw Roßlau
03.10.51 – 30.10.51   Raw Stendal  L 4
31.10.51 – 19.10.52   Bw Roßlau
20.10.52 – 21.11.52   Raw Stendal  L 2
22.11.52 – 19.05.54   Bw Roßlau
20.05.54 – 30.06.54   Raw Stendal  L 3 m.W.
01.07.54 – 29.04.55   Bw Roßlau
30.04.55 – 20.12.55   Bw Oebisfelde  L 0
21.12.55 – 07.10.56   Bw Roßlau
08.10.56 – 26.10.56   Raw Stendal  L 2
27.10.56 – 30.07.57   Bw Eilsleben
31.07.57 – 19.09.57   Raw Stendal  L 4
20.09.57 – 13.06.58   Bw Eilsleben
14.06.58 – 30.07.58   Bw Brandenburg
01.08.58 – 12.02.59   Bw Eilsleben
13.02.59 – 23.12.59   Raw Stendal  L 2
24.12.59 – 05.10.60   Bw Eilsleben
06.10.60 – 27.03.61   Bw Magdeburg-Rothensee
28.03.61 – 21.04.61   Raw Stendal  L 3 m.W.
22.04.61 – 21.11.62   Bw Salzwedel
22.12.62 – 08.01.63   Raw Stendal  L 2
09.01.63 – 24.10.63   Bw Stendal
26.10.63 – 31.10.63   Raw Stendal  L 0
01.11.63 – 11.11.63   Bw Stendal
12.11.63 – 27.07.64   Bw Roßlau
27.07.64 – 19.10.64   Raw Stendal  L 4 Rekonstruktion
20.10.64 – 05.05.66   Bw Eberswalde
06.05.66 – 20.05.66   Raw Stendal  L 2
21.05.66 – 05.10.67   Bw Eberswalde
06.10.67 – 30.10.67   Raw Stendal  L 3 m.W.
31.10.67 – 10.04.68   Bw Eberswalde
11.04.68 – 15.05.68   Raw Stendal  L 0
16.05.68 – 08.04.69   Bw Eberswalde
11.04.69 – 30.04.69   Raw Stendal  L 2
01.05.69 – 18.12.70   Bw Cottbus
19.12.70 – 10.01.71   Raw Stendal  L 2
11.01.71 – 31.01.72   Bw Cottbus
01.02.72 – 20.03.72   Raw Stendal  L 7
21.03.72 – 03.07.73   Bw Cottbus
04.07.73 – 07.07.73   Bw Cottbus  L 0
08.07.43 – 09.12.73   Bw Cottbus
12.12.73 – 03.01.74   Raw Stendal  L 5
04.01.74 – 21.02.75   Bw Cottbus
24.02.75 – 31.03.75   Raw Stendal  L 6
01.04.75 – 17.03.76   Bw Cottbus
18.03.76 – 25.04.76   Bw Bautzen
26.04.76 – 18.06.76   Bw Bautzen  L 0
19.06.76 – 20.09.76   Bw Bautzen
23.09.76 – 24.09.76   Bw Neustrelitz  L 0 URD
25.09.76 – 02.04.78   Bw Bautzen
03.04.78 – 12.05.78   Raw Stendal  L 7
13.05.78 – 08.11.78   Bw Bautzen
09.11.78 – 19.12.78   Bw Bautzen  L 0
20.12.78 – 21.05.79   Bw Bautzen
22.05.79 – 16.07.79   Bw Bautzen  L 0
17.07.79 – 13.09.79   Bw Bautzen
14.09.79 – 10.10.79   Bw Bautzen  L 0
11.10.79 – 23.03.80   Bw Bautzen
27.03.80 – 22.04.80   Raw Meiningen  L 0
23.04.80 - ........   Bw Bautzen
12.12.80 – 12.12.80   Raw Meiningen  L 0
13.12.80 – 12.04.81   Bw Bautzen
14.04.81 – 11.05.81   Raw Meiningen  L6 K7
12.05.81 - ........   Bw Bautzen

........ - ........   Bw Senftenberg Est.Lübbenau

           06.04.88   abgestellt
           18.08.88   Z-Lok
           07.06.91   abgesetzt vom Bestand
           ...01.94   verkauft an Lausitzer Dampflokclub e.V.im Bw Cottbus,
                      später als Denkmal an Bergbaumuseum Knappenorde

Kesselverzeichnis:
Hersteller  F-Nummer  Jahr  Einbautag  zuletzt eingebaut in

Krauss-Maffei 16702   1943  13.09.43   neu mit Lok
MF Esslingen   4635   1943  30.09.47   .......
MF Esslingen   4535   1943  30.10.51   52 1449
Henschel      27623   1943  19.09.57   52 2455
MF Esslingen   4629   1943  21.04.61   52 6816
SMB Magdeburg 32309   1964  19.10.64   Neubaukessel
SMB Magdeburg 31455   1964  30.03.72   52 8106
Raw Halberst.   161   1960  12.05.78   52 8009

Kesselstammbuch fehlt.
Tenderstammbuch fehlt.

Bauartänderungen:

30.09.47 Raw Stendal     Achs- und Stangenlager mit WM 10 versehen
30.10.51 Raw Stendal     Norm-Bruchscheiben 2,5 mm eingebaut
30.06.54 Raw Stendal     Norm-Bruchscheiben aus Gußstahl 2,8 mm angebaut,
                         vereinfachte Ölsperren VV Plöger angebaut
23.12.59 Raw Stendal     Windleitbleche angebaut, Läutewerk angebaut, Farb-
                         anstrich grundbereinigt, Achslagergleitplatten der
                         Treibachse aus Grauguß eingebaut
21.04.61 Raw Stendal     Steuerung mit Miramidbuchsen versehen, Dreilicht-
                         spitzensignal komplett angebaut
19.10.64 Raw Stendal     Mischvorwämeranlage und Verbundmischpumpe Bauart
                         Berliner Bremsenwerk 250 Liter angebaut, Achs-
                         stellkeile angebaut, luftgesteuerte Abschlammau-
                         tomaten angebaut, Schutzrohr für Rüttelseile der
                         Kesselsicherheitsventile angebaut, Faltenbalg neu
                         angebaut, 2 splitterfreie Drehfenster angebaut,
                         Kuppelstangen teilweise erneuert, Ölgefäße für
                         Achslagergleitplattenschmierung angebaut, Läute-
                         werk angebaut, Thermometer für Kesselspeisewasser
                         angebaut, Ausgleichhebel und Federspannschrauben
                         mit gehärteten Bolzen versehen, Achsstellkeile an-
                         gebaut, Ölgefäße für Achslagergleitplattenschmie-
                         rung neu angebaut, Farbanstrich grundbereinigt
20.05.66 Raw Stendal     Abdichtungen für Wasserstandsschutzkörbe angebaut
15.05.68 Raw Stendal     Fernthermometer angebaut
10.01.71 Raw Stendal     Radsätze mit Heumann-Lotter-Profil versehen,
                         Sicherheits-Fangbügel angebaut
31.03.75 Raw Stendal     Kreuzkopfgleitplatten aus Rg7 angebaut
11.05.81 Raw Meiningen   Radsätze mit Radprofil nach A-TGL 6080 versehen,
                         Laufachse, 1., 2.und 4.Kuppelachse Spurkranz-
                         härtung

Betriebsbögen und Anlagenteil und Aktenstücke:


Lokkartei Rbd Greifswald:

........ - 19.10.64   Rbd Magdeburg Reko
20.10.64 - 28.09.67   Bw Eberswalde
29.09.67 - 01.10.67   Bw Neustrelitz
02.10.67 - 30.04.69   Bw Eberswalde
01.05.69 - ........   Rbd Cottbus Bw Cottbus

52 1115: Das Betriebsbuch bestätigt den ersten Tender Rax-Werke Fabriknummer 1528.



Betriebsbuchauszug der Dampflokomotive 52 1115:
===============================================
 Deutsche Waffen und Munifabrik Posen 1943/529

Anlieferung:       19.06.1943
Abnahme:           22.06.1943   Raw Posen
Probefahrt:        21.06.1943   Posen-Gnesen und zurück
Druckprobe:        10.06.1943   Posen
Gen-Urkunde:       02.07.1943   Posen geändert in Berlin

19.06.43 – 22.06.43   Raw Posen  Abnahme
23.06.43 – 12.05.44   Bw Niederschöneweide (alter Stempel!)
14.05.44 – 27.05.44   Raw Brandenburg-West  L 0            (63.404 Km)
28.05.44 - ........   Bw Niederschöneweide (alter Stempel!)

12.12.45 – 30.01.46   Raw Tempelhof  L 2                   (79.081 Km)
30.01.46 – 07.05.46   Bw Berlin-Schöneweide Kolonne 5
08.05.46 – 25.06.46   Raw Stendal  L 3 o.W.                (85.423 Km)
26.06.46 – 04.04.47   Bw Berlin-Schöneweide Kolonne 5
Lok nach Osten zum Russen abgegeben.

Kesselverzeichnis:
Hersteller  F-Nummer  Jahr  Einbautag  zuletzt eingebaut in

DWM Posen      2534   1943  22.06.43   neu mit Lok

Kesselstammbuch:      Deutsche Waffen und Munifabrik Posen 1943/2534

22.06.43 - ........   52 1115  (DWM Posen)

Tenderstammbuch:      Rax-Werke Wiener Neustadt 1943/1528
                      Bauart K 2’2’T32 Wannentender Leichtbau

22.06.43 - ........   52 1115  (DWM Posen)

Bauartänderungen:

27.05.44 Raw Brand-West  Deichsel am Lenkgestell verstärkt, konischer
                         Funkenfänger eingebaut
25.06.46 Raw Stendal     Achs- und Stangenlager mit WM 10 versehen

Betriebsbögen und Anlagenteil und Aktenstücke:

22.06.43 - ........   Bw Niederschöneweide geändert in Berlin-Schöneweide
22.06.43 - 04.04.47   insgesamt 91.302 Km Laufleistung
Dann nichts mehr im Bogen.

52 1122: Anlieferung richtig 30.06.1943. Erster Tender Kupferhütte Ilsenburg, deklariert als 2'2'T 30.



Betriebsbuchauszug der Dampflokomotive 52 1122:
===============================================
 Deutsche Waffen und Munifabrik Posen 1943/536

Anlieferung:       30.06.1943
Abnahme:           02.07.1943   Raw Posen
Probefahrt:        01.07.1943   Posen-Gnesen und zurück
Druckprobe:        13.06.1943   Posen
Gen-Urkunde:       05.07.1943   Lemberg

30.06.43 – 02.07.43   Raw Posen  Abnahme
03.07.43 – 15.01.44   Bw Lemberg-West

19.07.44 – 02.08.44   OAW Lemberg  L 2

Kesselverzeichnis:
Hersteller  F-Nummer  Jahr  Einbautag  zuletzt eingebaut in

DWM Posen      2542   1943  02.07.43   neu mit Lok

Kesselstammbuch:      Deutsche Waffen und Munifabrik Posen 1043/2542

02.07.43 - ........   52 1122  (DWM Posen)

Tenderstammbuch:      Kupferhütte Ilsenburg 1943/294
                      Bauart K 2’2’T 30 Wannentender

02.07.43 - ........   52 1122  (DWM Posen)

Bauartänderungen:

Keine Bauartänderungen im Buch.

Betriebsbögen und Anlagenteil und Aktenstücke:

Keine Betriebsbögen vorhanden.

52 1129: Das Erstbuch bestätigt den Tender Rax-Werke Fabriknummer 1707.



Betriebsbuchauszug der Dampflokomotive 52 1129:
===============================================
 Deutsche Waffen und Munifabrik Posen 1943/543
          Raw Stendal Nummer 200

Anlieferung:       14.07.1943
Abnahme:           16.07.1943   Raw Posen
Probefahrt:        15.07.1943   Posen-Gnesen und zurück

Erstbuch:

14.07.43 – 16.07.43   Raw Posen  Abnahme
18.07.43 – 14.09.43   Bw Warschau-Praga

15.10.43 – 16.10.43   Bw Lemberg-West
16.10.43 – 16.01.44   Bw Brody
17.01.44 – 24.05.44   Bw Lemberg-West
25.05.44 – 07.06.44   OAW Tarnow  L 0

Zweitbuch:

27.10.52 – 06.01.53   Raw Stendal  EI
07.01.53 – 03.09.53   Bw Hoyerswerda
04.09.53 – 05.09.53   Bw Hoyerswerda  L 0
06.09.53 – 02.04.54   Bw Hoyerswerda
03.04.54 – 28.04.54   Raw Stendal  L 2
29.04.54 – 27.10.54   Bw Hoyerswerda
28.10.54 – 18.11.54   Raw Cottbus  L 0
18.11.54 – 26.04.55   Bw Hoyerswerda
27.04.55 – 21.05.55   Bw Hoyerswerda  L 0
22.05.55 – 28.09.55   Bw Hoyerswerda
29.09.55 – 25.10.55   Raw Stendal  L 3 m.W.
26.10.55 – 03.11.57   Bw Hoyerswerda
05.11.57 – 22.03.58   Raw Stendal  L 2
23.03.58 – 06.11.58   Bw Hoyerswerda
08.11.58 – 31.12.58   Raw Stendal  L 4 GR
01.01.59 – 22.10.59   Bw Hoyerswerda
23.10.59 – 10.11.59   Bw Cottbus
11.11.59 – 18.06.60   Bw Hoyerswerda
21.06.60 – 05.07.60   Raw Stendal  L 2
06.07.60 – 19.05.61   Bw Hoyerswerda
20.05.61 – 28.09.61   Bw Cottbus  L 0
29.09.61 – 03.04.62   Bw Hoyerswerda
04.04.62 – 26.04.62   Raw Stendal  L 3 m.W.
27.04.62 – 10.10.63   Bw Hoyerswerda
11.10.63 – 24.10.63   Raw Stendal  L 2
25.10.63 – 13.07.64   Bw Hoyerswerda
14.07.64 – 18.07.64   Bw Hoyerswerda  L 0
19.07.64 – 28.04.65   Bw Hoyerswerda
30.04.65 – 16.06.65   Raw Stendal  L 4
17.06.65 – 16.09.66   Bw Hoyerswerda
17.09.66 – 28.09.66   Raw Stendal  L 2
29.09.66 – 19.04.68   Bw Hoyerswerda
20.04.68 – 19.05.68   Raw Stendal  L 3 m.W.
20.05.68 – 11.08.69   Bw Hoyerswerda
12.08.59 – 09.09.59   Raw Stendal  L 0
10.09.69 – 14.09.69   Raw Stendal  L 0
15.09.69 – 30.09.69   Bw Pasewalk
01.10.69 – 10.10.69   Bw Frankfurt (Oder)
11.10.69 – 08.06.70   Bw Hoyerswerda
08.06.70 – 22.06.70   Raw Stendal  L 2
23.06.70 – 04.10.71   Bw Hoyerswerda
04.10.71 – 21.10.71   Raw Stendal  L 2
22.10.71 – 21.08.72   Bw Hoyerswerda
21.08.72 – 20.09.72   Raw Stendal  L 7
21.09.72 – 26.02.74   Bw Hoyerswerda
27.02.74 – 28.03.74   Raw Stendal  L 5
29.03.74 – 18.08.74   Bw Hoyerswerda
19.08.74 – 19.09.74   Raw Stendal  L 0
20.09.74 - ........   Bw Hoyerswerda

           15.10.75   abgestellt
           19.01.76   Z-Lok
           01.03.76   ausgemustert
12.04.76 - 31.05.76   zerlegt Raw Stendal

Kesselverzeichnis:
Hersteller  F-Nummer  Jahr  Einbautag  zuletzt eingebaut in

DWM Posen      2548   1943  16.07.43   neu mit Lok
Henschel      27370   1944  06.01.53   52 2692
Schwartzkopff  1565   1944  25.10.55   52 6406
Jung          11242   1944  31.10.58   52 1605
Ferrum AG     11386   1943  19.05.68   52 2195
Lofag Wien     9697   1943  20.09.72   52 2412

Kesselstammbuch:      Deutsche Waffen und Munifabrik Posen 1943/2548

16.07.43 - ........   52 1129  (DWM Posen)

Kesselstammbuch:      Wiener Lokfabrik Floridsdorf 1943/9697
                      Druckprobe: 05.01.1943 Wien

01.02.43 – 25.11.55   52 325   (Lofag Wien/Raw Cottbus)
30.12.55 – 23.05.58   52 7749  (Raw Cottbus/Raw Stendal)
25.11.58 – 03.11.61   52 6390  (Raw Stendal/Raw Stendal)
27.11.61 – 19.12.64   52 6390  (Raw Stendal/Raw Stendal)
04.02.65 – 30.05.68   52 042   (Raw Stendal/Raw Stendal)
........ - ........   52 2412  (Raw Stendal/Raw Stendal)
20.09.72 - ........   52 1129  (Raw Stendal)

Tenderstammbuch:      Rax-Werke Wiener Neustadt 1943/1707
                      Bauart K 2’2’T 32 Wannentender Leichtbau

16.07.43 - ........   52 1129  (DWM Posen)

Tenderstammbuch:      Raw Stendal Nummer 884

20.09.72 - ........   52 1129  (Raw Stendal)

Bauartänderungen:

06.01.53 Raw Stendal     Norm-Bruchscheiben 2,8 mm eingebaut, Achs- und
                         Stangenlager mit WM 10 versehen
25.10.55 Raw Stendal     vereinfachte Ölsperren VV Plöger angebaut
22.03.58 Raw Stendal     Achslagergleitplatten vollständig verstärkt
22.12.58 Raw Stendal     Lenkgestell Baureihe 52E eingebaut, Mischvorwärmer
                         eingebaut, Achsstellkeile angebaut
26.04.62 Raw Stendal     Steuerungsbuchsen teilweise aus Miramid eingebaut
16.06.65 Raw Stendal     2 splitterfreie Drehfenster eingebaut, luftgesteu-
                         erte Abschlammventile Baureihe 52 angebaut,
                         Schutzrohr für Rüttelseile der Kesselsicherheits-
                         ventile angebaut, Farbanstrich grundbereinigt
28.09.66 Raw Stendal     Abdichtungen für Wasserstandsschutzkörbe angebaut

Betriebsbögen und Anlagenteil und Aktenstücke:

18.07.43 – 14.09.43   Bw Warschau-Praga (hier 11.446 Km)
18.07.43 – 16.01.44   Bw W-Praga, Lemberg-West, Brody (insgesamt 27.578 Km)

Lokkartei Rbd Greifswald:

........ - 15.09.69   Rbd Cottbus
16.09.69 - 30.09.69   Bw Pasewalk
01.10.69 - ........   Rbd Berlin

Soweit für heute. Allen ein schönes und erholsames Wochenende.

Ulrich Walluhn, Erfurt.

Man sagt es gäbe Eisenbahngötter und Forengötter. Ob's stimmt? Eher nicht.
Unvergessen - Nelson Mandela: Versöhnung, Aussöhnung, Verzeihen, Vergeben, den Ausgleich suchen.
Unvergessen - Michael Ziegler: (Fahr-Meister und Bw Rosslau) - der auf tragische Weise am 07.Januar 2014 mit nicht einmal 40 Lebensjahren aus dem Leben schied.




16-mal bearbeitet. Zuletzt am 2009:12:03:00:36:24.

Re: Wannentender zur Baureihe 52

geschrieben von: Olaf Ott

Datum: 14.11.09 19:43

Hallo Ulrich!

Nach dieser Arbeit müßtest Du genauso urlaubsreif sein wie ich derzeit.

Vielen Dank für deine Mühen. Ich freue mich schon auf mehr.

Ein schönes Wochenende wünscht

Olaf Ott

Re: Wannentender zur Baureihe 52

geschrieben von: ehemaliger Nutzer

Datum: 14.11.09 20:27

Bingo !

Und nun kommt der nächste Hammer.

52 8029

Museumslok mit Tender Westwaggon 178151 / 1943 im Bw Nossen erhalten
Tender hat die FALSCHE Nummer Raw Wittenberge Nr26 / 1952 eingeschlagen !

52 8100

Tender Westwaggon 178151 / 1943 ging an 52 8029


Es gab drei Bauformen von Wannentendern

Den K2´2´T30
Den K2´2´T32
Den K2´2´T34

http://www.fotos-hochladen.net/1g93eoand.jpg

Und wer den Angaben in den Tenderheften der Br52 glaubt , der glaubt auch an den Weihnachtsmann...

Grüße Micha.

Re: Wannentender zur Baureihe 52

geschrieben von: ehemaliger Nutzer

Datum: 14.11.09 23:06

Man erkennt auch ohne Tiefenkenntnisse anhand dieser Bilder die verschiedenen Bauformen der Wannentender. Ich bin auch davon überzeugt, dass es Tender mit 30, 32 und 34 (und vielleicht sogar auch solche mit nur 28) cbm Wasserinhalt gab. In Kürze stelle ich u.a. auch den Buchauszug der 52 8100 ein. Ohne "Bw Rosslau" wäre ich zunächst nicht auf die Idee gekommen, nach 52 8100 zu schauen. Und siehe da - ein jüngerer Buchauszug mit nochmaliger und besserer Erfassung des Tenderheftes des Unikattenders Raw Wittenberge...
Über die Baureihe 52 könnte man ohne jeden Zweifel eine ganze Lexikothek vollschreiben. Allerdings würde ich mir dies zum gegenwärtigen Zeitpunkt nicht zutrauen, weil einfach viel zu wenige Unterlagen wirklich gründlich ausgewertet sind.
Aus dem Nummernkreis 52 2130 ff. liegen leider nur sehr wenige Betriebsbücher vor. Für 52 2130 kann ich jetzt schon den Tender Westwaggon 178066 (34 cbm Wasserinhalt) bestätigen. 52 2208 allerdings besitzt fabrikneu nicht den Tender Westwaggon 178149. Mehr dazu in wenigen Tagen.
Ob von 52 5679 ein Buchauszug vorliegt kann nicht noch nicht sagen. Eine Schichau 52. Die Schichau 52 zeichnen sich durch die besondere "Gemeinheit" aus, dass ihre Rahmen- und Kesselnummern munter durcheinander purzeln. Es gibt Bücher, in denen stehen gleich 3 verschiedene (!) Kesselnummern oder 2 verschiedene Rahmennummern. Über dieses Chaos können wir angesichts fehlender Primärquellen nur mutmaßen: Schichau montierte die 52 in drei verschiedenen Werken (Elbing, Danzig, Königsberg).

Man sagt es gäbe Eisenbahngötter und Forengötter. Ob's stimmt? Eher nicht.
Unvergessen - Nelson Mandela: Versöhnung, Aussöhnung, Verzeihen, Vergeben, den Ausgleich suchen.
Unvergessen - Michael Ziegler: (Fahr-Meister und Bw Rosslau) - der auf tragische Weise am 07.Januar 2014 mit nicht einmal 40 Lebensjahren aus dem Leben schied.




1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2009:11:14:23:10:34.

Wannentender zur Baureihe 38

geschrieben von: Jürgen Utecht

Datum: 14.11.09 23:37

N`Abend zusammen!

Sagt mal Ihr Tenderexperten:

Nach dem Krieg kamen ja viele Wannentender bei der DB an die P8..
Gibt es da eventuell auch Erkenntnisse über verschiedene Ausführungen und somit Loklängen??

Gruß Jürgen

Ich bin gegen die ungewollte Umleitung!!!

Wannentender zur Baureihe 38

geschrieben von: ehemaliger Nutzer

Datum: 15.11.09 01:52

Die betreffenden Betriebsbücher (soweit überhaupt noch verfügbar) sind leider diesbezüglich ebenfalls herzlich unergiebig. Es unterzog sich keiner der Mühe, diese Tender nachzumessen. Man richtete sie für die Kupplung mit der P8 her und fertig. In den Betriebsbüchern finden sich oft nicht einmal Hinweise auf die Zeit, als sie mit 52 und vielfach auch 42 gekuppelt waren. Vielfach erscheinen nur Ersatz-Fabriknummern des BZA Minden.

Man sagt es gäbe Eisenbahngötter und Forengötter. Ob's stimmt? Eher nicht.
Unvergessen - Nelson Mandela: Versöhnung, Aussöhnung, Verzeihen, Vergeben, den Ausgleich suchen.
Unvergessen - Michael Ziegler: (Fahr-Meister und Bw Rosslau) - der auf tragische Weise am 07.Januar 2014 mit nicht einmal 40 Lebensjahren aus dem Leben schied.

Re: Wannentender zur Baureihe 52

geschrieben von: Steffen Hennig

Datum: 15.11.09 12:20

Hallo
Die angesprochene 52 5679 hat den Tender SKL Mg Nr 101 dran.

Und an der 52 8100 in Falkenberg hängt der ex 52 8029 Tender Wbe. Nr. 26/1952
Gruß
Steffen

Ich würde es sehr begrüßen, . . .

geschrieben von: Hartmut Riedemann

Datum: 15.11.09 13:36

. . . Michael, wenn Du die Skizzen als die Deinigen kenntlich machst. Meines Wissens ist bisher noch keine Zeichnung vom K2'2'T34 gefunden worden. Der mögliche Eindruck, dass es sich hier um offizielle Zeichnungen handelt, sollte vermieden werden.

Und was willst Du uns denn jetzt mit dem mittleren Bild, dem polnischen Tender sagen? Soll der etwas so geliefert worden sein?

Grüße
Hartmut

Mal im Klartext,

geschrieben von: ehemaliger Nutzer

Datum: 15.11.09 16:23

Ich kann es einfach nicht mehr ertragen das immer auf Original Zeichnungssätzen bestanden wird.
Die sind VERBRANNT ! im 2. WK. (Fragt Herrn DR.Hillen vom Wirtschafts-Archiv in Köln)

Es gibt so viele Tender in Bulgarien , Deutschland und Polen auch in ... BELGIEN ex 52 3554 (wo ich die Maße her habe)
die der Bauform 2´2´T34 Wanne entsprechen. (sogar als Öler)

Die Umbauten auf 1,80m Drehgestelle wurden nur in der Sowjetunion gemacht und diese Tender
kamen 1962 mit den "Heimkehrern der Br52 " in die DDR oder nach Polen oder Ungarn.
(Davon gibt es X Ausführungen mit X verschiedenen Achständen und Drehgestellen)
Einer davon hängt an 52 8029 ein anderer an 52 8115.
Beides waren ehemalige Westwaggon 2´2´T34 Wannen.

Der Tender an 52 5679 ist niemals eine SKL Wanne da er der alten Schweiß-Ausführung 2´2´T30 entspricht.
Den Tender habe ich erst am 01.5.2005 komplett untersucht.

Der Tender in Polen an Ty2-1387 ist ex 52 2277 und die wurde mit einem 2´2´T34 Wannentender geliefert.
Dieser wurde auch auf 1,80m Drehgestelle umgebaut. (Der Tender kam 1963! mit Lok aus SU)

Es wäre schön wenn wir Originalzeichnungen finden würden , aber Zaubern kann ich nicht.

2´2´T34 Wanne = Versuchstender von 52 001 (34m³ Wasserinhalt def.)
2´2´T34 Wanne = 2´2´T32 Serientender als K2´2´T34 falsch bezeichnet
2´2´T32 Wanne = 2´2´T30 Serientender als K2´2´T32 falsch bezeichnet
2´2´T30 Wanne = 2´2´T30 Wanne im Tenderheft korrekt bezeichnet.

Die Tenderhefte wurden so oft umgeschrieben und falsch zugeordnet das heutzutage nichts mehr stimmt.

Michael Ziegler

Ps: auch vom 2´2´T30 Wanne gibt es keine ECHTEN Originalzeichnungen mehr , nur die nach dem Kriege
angefertigten "Offiziellen" Zeichnungen.
Ich bitte dies mal zu bedenken.

Wer lagert denn sämtliche Unterlagen in seinen Geheimschrank ?
Ich nenne jetzt hier keine Namen aber diese "Sammler"
könnten hier mal eine Bombe platzen lassen ... oder traut man sich in "gehobenen..." Kreisen nicht ???

http://www.fotos-hochladen.net/has11104316nmxs3io.jpg

Ps: Ich habe alle Kopien mit den Namen der Sammler zuhause !

Die Daten hier unten mit den Angaben weiter oben mal abgleichen.
http://www.fotos-hochladen.net/has1110434ge19o4n5.jpg

Mein Schlusswort für den heutigen Grad-Wandertag.
http://www.fotos-hochladen.net/dso21ufdozh.jpg



4-mal bearbeitet. Zuletzt am 2009:11:15:17:57:29.

Wannentender zur Baureihe 52

geschrieben von: ehemaliger Nutzer

Datum: 15.11.09 19:43

Trotz aller Knappheit der Zeit heute möchte ich noch ein paar weitere 52 einstellen. Zunächst 52 1145 später 52 8100, deren Betriebsbuch ich weit besser ausgewertet hatte als das der 52 8029. An 52 8100 taucht wie bereits mehrfach erwähnt der Tender Raw Wittenberge Nummer 26 erneut auf, eine exakte Auswertung des Tenderheftes erfolgte hier (nochmals).



Betriebsbuchauszug der Dampflokomotive 52 1145/52 8100:
=======================================================
     Deutsche Waffen und Munifabrik Posen 1943/559
     Raw Stendal Nummer 38

Anlieferung:       12.08.1943
Abnahme:           14.08.1943

...08.46 - ...03.47   Bw Köthen
...03.47 – 07.05.47   Bw Berlin Lehrter Bf.
08.05.47 – 17.06.47   Raw Halle  L 3 o.W.
18.06.47 – 07.02.48   Bw Berlin Lehrter Bf.
08.02.48 – 29.02.48   Bw Berlin Lehrter Bf.  L 0 G
01.03.48 - 04.12.48   Bw Berlin Lehrter Bf.
07.12.48 – 21.12.48   Raw Stendal  L 3 m.W.                (86.190 Km)
22.12.48 – 31.10.49   Bw Wustermark Vbf.
01.11.49 – 01.12.49   Bw Wustermark Vbf.  L 0 G
02.12.49 - 23.06.50   Bw Wustermark Vbf.
24.06.50 – 15.07.50   Raw Stendal  L 2
16.07.50 - ........   Bw Berlin-Schöneweide (laut Bogen)
01.04.51 – 19.04.51   Bw Wustermark Vbf.  L 0
........ - ........   Bw Berlin-Schöneweide (laut Bogen)
13.06.51 – 19.12.51   Bw Berlin-Schöneweide               seit 21.12.48:
20.12.51 – 09.02.52   Raw Stendal  L 4                     (272.980 Km)
10.02.52 – 12.08.53   Bw Berlin-Schöneweide
13.08.53 – 31.08.53   Raw Stendal  L 2
01.09.53 – 13.09.54   Bw Berlin-Schöneweide
14.09.54 – 26.10.54   Raw Stendal  L 3 m.W.                (448.698 Km)
27.10.54 – 16.03.56   Bw Berlin-Schöneweide
17.03.56 – 31.03.56   Raw Stendal  L 2
01.04.56 – 13.02.57   Bw Berlin-Schöneweide
14.02.57 – 01.03.57   Bw Berlin-Pankow
02.03.57 – 12.08.58   Bw Berlin-Schöneweide
14.08.57 – 11.09.57   Raw Stendal  L 4                     (634.037 Km)
12.09.57 – 31.03.59   Bw Berlin-Schöneweide
02.04.59 – 15.04.59   Raw Stendal  L 2
16.04.59 – 14.09.60   Bw Berlin-Schöneweide
15.09.60 – 11.10.60   Raw Stendal  L 3 m.W.                (867.897 Km)
12.10.60 – 26.01.62   Bw Berlin-Schöneweide
27.01.62 – 10.02.62   Raw Stendal  L 2
11.02.62 – 06.08.62   Bw Berlin-Schöneweide
07.08.62 – 08.08.62   Bw Berlin-Schöneweide  L 0
09.08.62 – 13.11.63   Bw Berlin-Schöneweide
14.11.63 – 11.12.63   Raw Stendal  L 4 Rekonstruktion      (1.078.022 Km)
11.12.63 – 21.07.65   Bw Berlin-Schöneweide
22.07.65 – 05.08.65   Raw Stendal  L 2
06.08.85 – 26.01.67   Bw Berlin-Schöneweide
27.01.67 – 27.02.67   Raw Stendal  L 3                     (1.344.352 Km)
28.02.67 – 01.08.68   Bw Berlin-Schöneweide
01.08.68 – 19.08.68   Raw Stendal  L 2
20.08.68 – 15.05.69   Bw Berlin-Schöneweide
16.05.69 – 10.06.69   Raw Stendal  L 0
11.06.69 – 09.08.70   Bw Berlin-Schöneweide
10.08.70 – 31.08.70   Raw Stendal  L2 K4                   (1.598.687 Km)
01.09.70 – 22.11.71   Bw Berlin-Schöneweide
23.11.71 – 03.02.72   Bw Berlin-Schöneweide  L 0
04.02.72 - 05.07.72   Bw Berlin-Schöneweide
06.07.72 – 26.07.72   Raw Stendal  L 5
27.07.72 – 15.05.73   Bw Berlin-Schöneweide
16.05.73 – 22.06.73   Raw Stendal  L 6                     (1.753.892 Km)
23.06.73 – 27.06.73   Raw Stendal  L 0
28.06.73 – 14.08.74   Bw Berlin-Schöneweide
15.08.74 – 28.08.74   Raw Stendal  L 5
29.08.74 – 22.02.76   Bw Berlin-Schöneweide
23.02.76 – 31.03.76   Raw Stendal  L 7                     (1.874.880 Km)
01.04.76 – 13.02.78   Bw Berlin-Schöneweide
14.02.78 – 13.03.78   Raw Stendal  L 5
14.03.78 – 15.03.79   Bw Berlin-Schöneweide
16.03.79 – 18.04.79   Raw Meiningen  L 6                   (1.978.319 Km)
19.04.79 – 17.12.80   Bw Berlin-Schöneweide
18.12.80 – 19.01.81   Raw Meiningen  L 5
20.01.81 – 03.01.82   Bw Berlin-Schöneweide
04.01.82 – 30.01.82   Raw Meiningen  L7 L0                 (2.084.893 Km)
31.01.82 – 12.06.83   Bw Berlin-Schöneweide
13.06.83 – 15.07.83   Raw Meiningen  L 5
16.07.83 – 07.01.87   Bw Berlin-Schöneweide
09.01.87 – 03.02.87   Raw Meiningen  L 5
04.02.87 – 27.04.88   Bw Berlin-Schöneweide
28.04.88 – 18.05.88   Raw Meiningen  L 6 Umbau in Dampfspender NHL
19.05.88 - ........   Bw Berlin-Schöneweide

Kesselverzeichnis:
Hersteller  F-Nummer  Jahr  Einbautag  zuletzt eingebaut in

Henschel      26933   1943  21.12.48   52 015
Ferrum AG     11405   1943  11.09.57   52 5260
SMB Magdeburg 31448   1963  11.12.63   Neubaukessel
Raw Halberst.   124   1960  18.05.88   50 3551

Kesselstammbuch:      VEB Schwermaschinenbau Magdeburg 1963/31448
                      Abnahme: 19.09.1963 Magdeburg-Buckau

11.12.63 - ........   52 8100  (Raw Stendal)

22.07.65 – 05.08.65   Raw Stendal  L 2
27.01.67 – 27.02.67   Raw Stendal  L 3
01.08.68 – 19.08.68   Raw Stendal  L 2
16.05.69 – 10.06.69   Raw Stendal  L 0
10.08.70 – 31.08.70   Raw Stendal  L2 K4
06.07.72 – 26.07.72   Raw Stendal  L 5
16.05.73 – 22.06.73   Raw Stendal  L 6
23.06.73 – 27.06.73   Raw Stendal  L 0
15.08.74 – 28.08.74   Raw Stendal  L 5
23.02.76 – 31.03.76   Raw Stendal  L 7
14.02.78 – 13.03.78   Raw Stendal  L 5
16.03.79 – 18.04.79   Raw Meiningen  L 6
18.12.80 – 19.01.81   Raw Meiningen  L 5
04.01.82 – 30.01.82   Raw Meiningen  L7 L0
13.06.83 – 15.07.83   Raw Meiningen  L 5
09.01.87 – 03.02.87   Raw Meiningen  L 5

Kesselstammbuch:      Raw Halberstadt 1960/124
                      Abnahme: 24.05.1960 Halberstadt
                      Preis:   71.000,- DM

30.06.60 – 09.07.80   50 3610  (Raw Stendal/Raw Meiningen)
14.08.80 – 28.04.88   50 3551  (Raw Meiningen/Raw Meiningen)
18.05.88 - ........   52 8100  (Raw Meiningen)

08.79 Einsatzstelle Wittstock (Dosse)

17.01.62 – 31.01.62   Raw Stendal  L 2
11.09.62 – 05.10.62   Raw Stendal  L 0
27.08.63 – 24.09.63   Raw Stendal  L 3
13.04.65 – 30.04.65   Raw Stendal  L 2
23.07.65 – 18.08.65   Raw Stendal  L 0
28.12.66 – 10.02.67   Raw Stendal  L 4
18.07.68 – 01.08.68   Raw Stendal  L 2
23.02.70 – 26.03.70   Raw Stendal  L 3
05.07.71 – 22.07.71   Raw Stendal  L 2
15.03.73 – 18.04.73   Raw Stendal  L 7
12.11.74 – 06.12.74   Raw Stendal  L 5
08.06.76 – 20.07.76   Raw Stendal  L 6
03.03.78 – 31.03.78   Raw Meiningen  L 5
14.11.78 – 22.01.79   Raw Meiningen  L 0
09.07.80 – 14.08.80   Raw Meiningen  L 7
15.01.82 – 10.02.82   Raw Meiningen  L 5
03.04.83 – 11.05.83   Raw Meiningen  L 6
06.04.84 – 18.05.84   Raw Meiningen  L 5
30.10.85 – 30.11.85   Raw Meiningen  L 5
20.03.87 – 08.05.87   Raw Meiningen  L 5
28.04.88 – 18.05.88   Raw Meiningen  L 7

Tenderstammbuch:      Raw Wittenberge 1952/26 (Tender Nummer 452)
                      Bauart 2’2’T 32 Wannentender


........ – ........   52 6356  ( ? )
29.12.52 - ........   52 2289  (Raw Stendal)
31.08.65 - ........   52 8143  (Raw Stendal)
17.11.71 - ........   52 3477  (Raw Stendal) überstempelt mit 52 5281
18.05.73 - ........   52 8029  (Raw Stendal)
30.01.82 - ........   52 8100  (Raw Meiningen)

08.10.46 – 21.10.46   Raw Stendal  L 2
25.03.47 – 22.04.47   Raw Stendal  L 3
02.05.48 – 31.05.48   Eisenbahn-Ausbesserungszug Nr. 4  L 0
24.03.49 – 02.05.49   Raw Stendal  L 3
27.04.52 – 29.11.52   Raw Wittenberge  L 4
29.12.52 – 29.12.52   Raw Stendal  L 0
06.03.54 – 06.03.54   Bw Hoyerswerda  L 0
25.03.54 – 24.04.54   Raw Cottbus  L 2
31.03.55 – 29.04.55   Raw Cottbus  L 0
17.11.55 – 30.12.55   Raw Cottbus  L 3
08.10.57 – 28.10.57   Raw Stendal  L 2
19.07.58 – 31.07.58   Bw Luckau  L 0
18.12.58 – 16.01.59   Raw Stendal  L 4
16.08.60 – 13.09.60   Raw Stendal  L 2
18.01.62 – 10.02.62   Raw Stendal  L 3
06.08.62 – 18.09.62   Raw Stendal  L 0
23.08.63 – 10.09.63   Raw Stendal  L 2
11.01.64 – 05.03.64   Bw Luckau  L 0
21.09.64 – 23.09.64   Bw Luckau  L 0
05.08.65 – 31.08.65   Raw Stendal  L 4
06.01.67 – 17.01.67   Raw Stendal  L 2
05.08.68 – 31.08.68   Raw Stendal  L 3
07.05.70 – 22.05.70   Raw Stendal  L 2
19.10.71 – 17.11.71   Raw Stendal  L 3
20.10.72 – 02.11.72   Bw Kamenz (Sa)  L 0
13.04.72 – 18.05.73   Raw Stendal  L 5
19.05.73 – 21.05.73   Raw Stendal  L 0
10.01.75 – 07.02.75   Raw Stendal  L 7
17.09.75 – 10.10.75   Raw Stendal  L 0
23.02.76 – 08.04.76   Raw Stendal  L 5
23.06.78 – 23.08.78   Raw Meiningen  L 6
09.06.80 – 30.06.80   Raw Meiningen  L 5
04.01.82 – 30.01.82   Raw Meiningen  L 7

Bauartänderungen:

21.12.48 Raw Stendal     Achs- und Stangenlager mit WM 10 versehen
09.02.52 Raw Stendal     Norm-Bruchscheiben aus Gußeisen 2,8 mm eingebaut
26.10.54 Raw Stendal     vereinfachte Ölsperren VV Plöger angebaut
05.09.57 Raw Stendal     Lenkgestell Baureihe 52E angebaut
11.12.63 Raw Stendal     Mischvorwämeranlage und Verbundmischpumpe Bauart
                         Berliner Bremsenwerk 250 Liter angebaut, Achs-
                         stellkeile angebaut, luftgesteuerte Abschlammau-
                         tomaten angebaut, Schutzrohr für Rüttelseile der
                         Kesselsicherheitsventile angebaut, Faltenbalg neu
                         angebaut, 2 splitterfreie Drehfenster angebaut,
                         Kuppelstangen teilweise erneuert, Ölgefäße für
                         Achslagergleitplattenschmierung angebaut, Läute-
                         werk angebaut, Thermometer für Kesselspeisewasser
                         angebaut, Geschwindigkeitsmesser angebaut. Drei-
                         lichtspitzensignal komplett angebaut, Dreistoffla-
                         ger eingebaut, Steuerungsbuchsen teilweise aus
                         Miramid eingebaut
31.08.70 Raw Stendal     Bremsfangbügel angebaut, Radsätze mit Heumann-
                         Lotter-Profil versehen
31.03.76 Raw Stendal     Zentralschmierapparat Bauart Grützner (Grützner-
                         Öler) Typ HV vom VEB Armaturenwerk Halle a.S.
                         Turmstraße 118 bis 123 angebaut, Abschlammvor-
                         richtung Bauart Gera von Fa.Jäschke & Co. Gera
                         angebaut
30.01.82 Raw Meiningen   Radsätze mit Profil nach A-TGL 6080 versehen,
                         Laufachse Spurkranzhärtung, Grund- und Deckan-
                         strich ausgeführt 
18.05.88 Raw Meiningen   Umbau zur Heizanlage NHL, Triebwerk und Steue-
                         rung nicht aufgearbeitet, 2 Dampfstrahlpumpen
                         angebaut, am Oberteil Vollanstrich ausgeführt, am
                         Unterteil nur Anstrichausbesserung

Betriebsbögen und Anlagenteil und Aktenstücke:

Lok am 15.03.1945 ohne Betriebsbuch vom Bw Posen Hbf. übernommen.

16.07.50 – 13.11.63   Bw Berlin-Schöneweide
11.12.63 - ........   Bw Berlin-Schöneweide

15.03.45 – 20.12.45   abgestellt warten Raw
22.03.47 – 07.05.47   abgestellt warten Raw
08.05.47 – 31.05.47   Heizlok
13.08.54 – 13.09.54   abgestellt warten Raw
              03.56   15 Tage Heizlok
              01.62    4 Tage Heizlok
08.04.69 – 15.05.69   abgestellt warten Raw
              08.74   14 Tage Heizlok
02.09.74 – 07.03.75   abgestellt bfa
03.04.76 – 31.01.77   abgestellt bfa
16.05.81 - ...09.81   abgestellt in Reserve
...10.81 - ...12.81   Heizlok

52 2130 wurde mit Tender Westwaggon 178066 geliefert, ein 2'2'T 34.



Betriebsbuchauszug der Dampflokomotive 52 2130:
===============================================
          Henschel & Sohn Kassel 1943/26886

Anlieferung:       16.02.1943
Abnahme:           23.02.1943   Raw Kassel
Probefahrt:        17.02.1943   Kassel-Guntershausen und zurück
Druckprobe:        03.02.1943   Kassel
Gen-Urkunde:       03.03.1943   Königsberg i.Pr.
Beschaffungspreis: 150.000,- RM ohne Tender
Vertrag:           05.042/63.718

16.02.43 – 23.02.43   Raw Kassel  Abnahme
25.02.43 – 30.11.43   Bw Bialystock
06.12.43 – 22.12.43   Raw Königsberg  L 0
23.12.43 - ........   Bw Bialystock

RMA Lyck an RBD Königsberg 01.11.1944: Übersenden hiermit Betriebsbuch mit Bitte um Aufbewahrung. Lok ist zur Zeit vermißt.

Kesselverzeichnis:
Hersteller  F-Nummer  Jahr  Einbautag  zuletzt eingebaut in

Henschel      26886   1943  23.02.43   neu mit Lok

Kesselstammbuch:      Henschel & Sohn Kassel 1943/26886

23.02.43 - ........   52 2130  (Fa.Henschel)

Tenderstammbuch:      Vereinigte Westdeutsche Waggonfabriken Köln-Deutz
                      1943/178066 Bauart K 2’2’T 34 Wannentender

23.02.43 - ........   52 2130  (Fa.Henschel)

Bauartänderungen:

22.12.43 Raw Königsberg  Deichsel vom Lenkgestell in den Schweißnähten
                         verstärkt, konischer Funkenfänger angebaut

Betriebsbögen und Anlagenteil und Aktenstücke:

Keine Betriebsbögen vorhanden

52 2132 hingegen erhielt ab Werk den Tender Westwaggon 178001 (!), ein 2'2'T 30.




Betriebsbuchauszug der Dampflokomotive 52 2132:
===============================================
          Henschel & Sohn Kassel 1943/26888

Anlieferung:       19.02.1943
Abnahme:           24.02.1943   Raw Kassel
Probefahrt:        23.02.1943   Kassel-Hümme und zurück
Druckprobe:        06.02.1943   Kassel
Gen-Urkunde:       03.03.1943   Königsberg i.Pr.
Beschaffungspreis: 150.000,- RM ohne Tender
Vertrag:           05.042/63.718

19.02.43 – 24.02.43   Raw Kassel  Abnahme
27.02.43 – 12.05.43   Bw Bialystock
13.05.43 – 24.05.43   Bw Sudauen
25.05.43 - ........   Bw Bialystock
08.05.44 – 22.06.44   Raw Königsberg  L 0
23.06.44 - ........   Bw Bialystock

RMA Lyck an RBD Königsberg 01.11.1944: Übersenden hiermit Betriebsbuch mit Bitte um Aufbewahrung. Lok ist zur Zeit vermißt.

Kesselverzeichnis:
Hersteller  F-Nummer  Jahr  Einbautag  zuletzt eingebaut in

Henschel      26888   1943  24.02.43   neu mit Lok

Kesselstammbuch:      Henschel & Sohn Kassel 1943/26888

24.02.43 - ........   52 2132  (Fa.Henschel)

Tenderstammbuch:      Vereinigte Westdeutsche Waggonfabriken Köln-Deutz
                      1943/178001 Bauart K 2’2’T 30 Wannentender

24.02.43 - ........   52 2132  (Fa.Henschel)

Bauartänderungen:

22.06.44 Raw Königsberg  Deichsel vom Lenkgestell verstärkt, konischer
                         Funkenfänger angebaut, Windleitbleche angebaut,
                         Achs- und Stangenlager mit WM 10 versehen

Betriebsbögen und Anlagenteil und Aktenstücke:

Keine Betriebsbögen vorhanden


Schließlich kann ich noch mit 52 2147 dienen. Diese trägt den Tender Westwaggon 178002 (!), auch ein 2'2'T 30.



Betriebsbuchauszug der Dampflokomotive 52 2147:
===============================================
          Henschel & Sohn Kassel 1943/26093

Anlieferung:       18.02.1943
Abnahme:           19.02.1943   Raw Kassel
Probefahrt:        19.02.1943   Kassel-Hümme und zurück
Druckprobe:        27.01.1943   Kassel
Gen-Urkunde:       04.04.1943   Berlin
Beschaffungspreis: 150.000,- RM ohne Tender
Vertrag:           05.042/63.718

18.02.43 – 19.02.43   Raw Kassel  Abnahme
20.02.43 – 25.02.43   Bw Potsdam
........ - ........   im Osten
14.01.44 – 07.03.44   EAW Dünaburg  L 0 Minenauflauf

16.05.44 – 23.05.44   Raw Bromberg  L 0

18.10.45 – 23.12.45   Bw Pasewalk
24.12.45 – 16.01.46   Raw Stendal  L 2
17.01.46 – 28.01.47   Bw Pasewalk Kolonne 26

Kesselverzeichnis:
Hersteller  F-Nummer  Jahr  Einbautag  zuletzt eingebaut in

Henschel      26903   1943  19.02.43   neu mit Lok

Kesselstammbuch:      Henschel & Sohn Kassel 1943/26903

19.02.43 - ........   52 2147  (Fa.Henschel)

Tenderstammbuch:      Vereinigte Westdeutsche Waggonfabriken Köln-Deutz
                      1943/178002 Bauart K 2’2’T 30 Wannentender

19.02.43 - ........   52 2147  (Raw Kassel)

Bauartänderungen:

07.03.44 EAW Dünaburg    Achs- und Stangenlager mit WM 10 versehen

Betriebsbögen und Anlagenteil und Aktenstücke:

Keine Betriebsbögen vorhanden.

Es liegt auch das Betriebsbuch der 52 3228 vor, von der hier bereits ebenfalls die Rede war. Sie besaß einen Tender von Hermes Stahlbau Werk (Werkteil?) Saarbrücken, auf dem Papier ein 2'2' T 32.



Betriebsbuchauszug der Dampflokomotive 52 3228:
===============================================
        Arnold Jung Jungenthal 1944/11239

Anlieferung:       13.01.1944
Abnahme:           15.01.1944   Raw Nied
Probefahrt:        14.01.1944   Frankfurt/Main-Gießen und zurück
Druckprobe:        02.01.1944   Köln-Dellbrück
Gen-Urkunde:       03.02.1944   Halle a.S.
Beschaffungspreis: 225.000,- RM mit Tender
Vertrag:           08.153/63.719

13.01.44 – 15.01.44   Raw Nied  Abnahme
16.01.44 – 18.11.44   Bw Halle-G

05.02.45 – 13.02.45   Raw Zwickau  L 0                     (52.376 Km)

14.08.45 – 23.11.46   Bw Berlin-Pankow Kolonne 3
03.12.46 – 01.02.47   Raw Stendal  L 3 m.W.                (144.000 Km)
02.02.47 - ........   Bw Berlin-Pankow Kolonne 3
Lok an den Russen abgegeben und in Verlust geraten. Raw Stendal 16.03.1947.

Kesselverzeichnis:
Hersteller  F-Nummer  Jahr  Einbautag  zuletzt eingebaut in

Walther       4536    1943  15.01.44   neu mit Lok

Kesselstammbuch:      Walther & Cie. Köln-Dellbrück 1943/4536

15.01.44 - ........   52 3228  (Fa.Jung)

Tenderstammbuch:      Hermes Stahlbau Saarbrücken 1943/7924/33
                      Bauart K 2’2’T 32 Wannentender

15.01.44 - ........   52 3228  (Raw Nied)

Bauartänderungen:

Keine Bauartänderungen im Buch.

Betriebsbögen und Anlagenteil und Aktenstücke:

Keine Betriebsbögen vorhanden.

Auch 52 3229 besitzt einen solchen Tender von Hermes Stahlbau. Die eigenwilligen "queren" Fabriknummern kann mir einer erklären....



Betriebsbuchauszug der Dampflokomotive 52 3229:
===============================================
        Arnold Jung Jungenthal 1944/11240

Anlieferung:       15.01.1944
Abnahme:           17.01.1944   Raw Nied
Probefahrt:        17.01.1944   Frankfurt/Main-Gießen und zurück
Druckprobe:        28.12.1943   Köln-Dellbrück
Gen-Urkunde:       03.02.1944   Halle a.S.
Beschaffungspreis: 225.000,- RM mit Tender
Vertrag:           08.153/63.719

15.01.44 – 17.01.44   Raw Nied  Abnahme
18.01.44 – 12.05.44   Bw Halle-G

25.09.44 – 02.10.44   Raw Gleiwitz Lokwerk  L 0            (47.883 Km)

Kesselverzeichnis:
Hersteller  F-Nummer  Jahr  Einbautag  zuletzt eingebaut in

Walther       4526    1943  17.01.44   neu mit Lok

Kesselstammbuch:      Walther & Cie. Köln-Dellbrück 1943/4526

17.01.44 - ........   52 3229  (Fa.Jung)

Tenderstammbuch:      Hermes Stahlbau Saarbrücken 1943/7329/31
                      Bauart K 2’2’T 32 Wannentender

17.01.44 - ........   52 3229  (Raw Nied)

Bauartänderungen:

Keine Bauartänderungen im Buch.

Betriebsbögen und Anlagenteil und Aktenstücke:

Keine Betriebsbögen vorhanden.

Soweit für heute an alle, die sich auch gern mit der 52 "herumplagen". Ich wünsche einen schönen Sonntagabend und eine erfolgreiche neue Novemberwoche.

Ulrich Walluhn, Erfurt

P.S.: Änderung vom 02.12.2009! Die Zieglerschen Fehlinformationen zum Tender der 52 8029/52 8100 wurden entfernt.

Man sagt es gäbe Eisenbahngötter und Forengötter. Ob's stimmt? Eher nicht.
Unvergessen - Nelson Mandela: Versöhnung, Aussöhnung, Verzeihen, Vergeben, den Ausgleich suchen.
Unvergessen - Michael Ziegler: (Fahr-Meister und Bw Rosslau) - der auf tragische Weise am 07.Januar 2014 mit nicht einmal 40 Lebensjahren aus dem Leben schied.




8-mal bearbeitet. Zuletzt am 2009:12:02:23:08:03.

HÄÄÄ ????

geschrieben von: ehemaliger Nutzer

Datum: 15.11.09 20:56

Zitat: U.Walluhn.

"Tenderstammbuch: Raw Wittenberge 1952/26 (Tender Nummer 452)
Bauart 2’2’T 32 Wannentender
Neuaufbau mit alter Tenderwanne und Ersatzdrehgestellen 1800 mm Radstand,
neuer Kohlekasten angebaut, Wasserraum von 30 auf 32 cbm vergrößert, Wasserwanne um 250 mm verlängert.

........ – ........ 52 6356 ( ? )
29.12.52 - ........ 52 2289 (Raw Stendal)
31.08.65 - ........ 52 8143 (Raw Stendal)
17.11.71 - ........ 52 3477 (Raw Stendal) überstempelt mit 52 5281
18.05.73 - ........ 52 8029 (Raw Stendal)
30.01.82 - ........ 52 8100 (Raw Meiningen)" Zitat Ende.


Wo stehen in dem Tenderheft diese Angaben ???
-->> Neuaufbau mit alter Tenderwanne und Ersatzdrehgestellen 1800 mm Radstand,
neuer Kohlekasten angebaut, Wasserraum von 30 auf 32 cbm vergrößert, Wasserwanne um 250 mm verlängert.


Das möchte ich als Original sehen und nicht als Scann oder Kopie.

Grüße Michael Ziegler.

Hier der ex Tender von 52 8029
http://www.fotos-hochladen.net/528100falkenberg1qs40mabp.jpg

und hier die Liste die ich selber in Falkenberg anhand der Loks erstellt habe
http://www.fotos-hochladen.net/falkliste12b45fmd1.jpg

Und hier Herr Walluhn die 52 2132 die leider... bei Lieferung einen K2´2´T26 Tender hatte (von RAX Wiener Neustadt)

http://www.fotos-hochladen.net/52213224feb1943l5se7puh.jpg



3-mal bearbeitet. Zuletzt am 2009:11:15:21:37:24.

Wannentender an 52 2132

geschrieben von: ehemaliger Nutzer

Datum: 15.11.09 23:22

52 2132 wäre nicht die einzige, die beim Hersteller mit einem anderen Tender als dem zur (späteren) Abnahme fotografiert wurde. Auffallend ist, das diese 52 als einzige aus der Serie mit einem Tender gekuppelt wurde, der nicht in die Fabriknummernreihe passt, nämlich Westwaggon 178001 (etliche Zeit früher hergestellt, als die zugehörigen Serie). Es hat heute keinen Sinn, über die Ursachen spekulieren zu wollen. Im Febuar 1943 war die Zeit der Kastentender-Lieferungen bei Henschel und Schwartzkopff eigentlich bereits vorbei.
Wo sich heute die Bücher von 52 8100 uns 52 8029 befinden, entzieht sich leider meiner Kenntnis.

Man sagt es gäbe Eisenbahngötter und Forengötter. Ob's stimmt? Eher nicht.
Unvergessen - Nelson Mandela: Versöhnung, Aussöhnung, Verzeihen, Vergeben, den Ausgleich suchen.
Unvergessen - Michael Ziegler: (Fahr-Meister und Bw Rosslau) - der auf tragische Weise am 07.Januar 2014 mit nicht einmal 40 Lebensjahren aus dem Leben schied.




1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2009:11:15:23:25:54.

Re: Wannentender an 52 2132

geschrieben von: ehemaliger Nutzer

Datum: 16.11.09 00:01

Das Buch der 52 8029 ist wahrscheinlich da wo es hingehört , bei der Lok in Nossen.
Das Buch der 52 8100 ist wahrscheinlich da wo es hingehört , bei der Lok in Falkenberg / Elster.

Im Februar 1943 hatte man tierische Probleme bei der Herstellung von K4T34! Wannentendern
, weil es dato noch keine 2´2´T30 SERIEN-Wannen gab.
Westwaggon kam in arge Bedrängniss weil Herr G.Degenkolb den "Wannentender" (allgemein)
zum Serientender der Br52 erklärt hatte aber Westwaggon noch nicht einen einzigen
2´2´T30 Wannentender liefern konnte.
Stattdessen verprellte...(täuschte) man die DR zwischen Dez 1942 und April 1943 mit den
aus der Vorkonstruktion stammenden K4T34 Wannentender.
Die Konstruktionsarbeiten zum K2´2´T32 (der eigentliche 2´2´T30) wurden mit Hochtouren vorangetrieben.
Man wollte es sich ja mit die Herren G.Degenkolb , F.Witte und A.Speer nicht verscherzen.
F.Witte war der einzige der erkannt hatte , dass die Firma Westwaggon die DR "verarscht oder täuscht".
Er bezeichnete den K4T34 als ---> Tender mit zu großem Achsstand und forderte sofortige Klärung !
Nach knapp 100 Stück K4T34 wurde unter Androhung hoher Strafen der Bau des K4T34 eingestellt.

Und der Prototyp des 2´2´T30 Wanne wurde als K2´2´T32 geliefert und beschriftet.
Genehmigt von Herrn Witte.

http://www.fotos-hochladen.net/wittea2desnwka.jpg

http://www.fotos-hochladen.net/wittebhq8bx7ou.jpg

Ps: Diese 2 Seiten zeigen welche Angst Witte vor den Herren Speer und Degenkolb hatte.

Hier noch was zum Nachdenken:
G.Degenkolb wurde im März 1944 aus seinen Funktionen abberufen und mit der Leitung von Reichsbahn-Ausbesserungswerken betraut. Degenkolb fiel schließlich im Herbst 1944 wegen kritischer Äußerungen gegenüber Exponenten des NS-Regimes in Ungnade und verschwand für einige Zeit in einer Nervenheilanstalt.

Ein falsches Wort unter dem "Führer..." und DU warst dahin... das sollten wir uns alle mal vor Augen führen.
Jedes Dokument ist akribisch zu begutachten , weil es immer in "Schönmanipulationsschrift" geschrieben wurde um
nicht beim "der Führung.." in Ungnade zu fallen.

DENKT MAL DRÜBER NACH...

Hier eine kleine Denkhilfe:

Hätte.. WITTE geschrieben: " Die Baureihe 52 spart nur.. 8 % Kupfer gegenüber der Br50 ein, weil die Br50 auch schon eine
Stahlfeuerbüchse besaß..." dann wäre Witte im Mai 1943 für immer verschwunden...
So war das damals und nicht anders.

Euer Micha.

Hier die betriebsfähige 52 8029 mit dem "offiziell" K4T34.
Das Foto entstand am 07.04.2007 als 5 Stück 52er unter Dampf in Nossen waren.
Vielleicht hat jemand auch den Dampfspender...(nach Walluhn, siehe oben) 52 8029 fotografiert.

http://www.fotos-hochladen.net/hpim7035fviyshtr.jpg

und zum Vergleich der im Krieg als 2´2´T32 bezeichnete 2´2´T30.

http://www.fotos-hochladen.net/hpim7040b91vmge2.jpg



6-mal bearbeitet. Zuletzt am 2009:11:16:09:36:15.

Wannentender an 52 2132 (das ich nicht lache)

geschrieben von: ehemaliger Nutzer

Datum: 16.11.09 14:38

Hallo nochmal,

52 2132 wurde mit dem K2´2´T26 Kastentender (siehe Bild weiter oben) geliefert,
weil man nach Frostsicheren Tendern verlangte.
Und Frostsicher waren die Wannentender nicht.
Darum hat man sämtliche Steifrahmentender und K2´2´T26 Isoliert und gen Osten verfrachtet.
Die "guten" Wannentender hat man zum großen Teil im "Altreich" gesammelt.
Die ungeliebten zu langen K4T34 hat man in Richtung "Polen" verfrachtet
oder an neu gebaute Loks ohne (erweiterten) Frostschutz gekuppelt.

Wenn einer meiner Freunde richtig Zeit hätte und vorallem Lust dann könnte
derjenige hier ein paar "Bomben" platzen lassen.

Vielleicht gibt er sich ja einen Ruck. (Herr L. aus T. an der E...)

(Aber bitte nicht Herr Walluhn..)

das Wort (erweiterten) Frostschutz hinzugefügt.



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2009:11:16:18:37:47.

Wannentender an Lok 52 2100 ff.

geschrieben von: ehemaliger Nutzer

Datum: 16.11.09 18:01

Bw Roßlau schreibt:
Darum hat man sämtliche Steifrahmentender und K2´2´T26 Isoliert und gen Osten verfrachtet.
Die "guten" Wannentender hat man zum großen Teil im "Altreich" gesammelt.
Die ungeliebten zu langen K4T34 hat man in Richtung "Polen" verfrachtet
oder an neu gebaute Loks ohne Frostschutz gekuppelt.

Angesichts der insgesamt schlechten Gesamtquellenlage eine in der Tat kühne Behauptung. Um eine einigermaßen genaue Einschätzung der Lage geben zu können, müsste man einen Großteil der Betriebsbücher sowie weitere aussagekräftige Unterlagen zur Hand haben. Dem ist aber leider nicht so. Gerade aus dem Bereich 52 2100 ff fehlen sehr viele Bücher. Lok aus diesem Nummernbereich gingen via Bw Posen (vermutlich durchweg) an DR-Ost und haben - anhand von Dokumenten zweifelsfrei nachweisbar - in der überwiegenden Mehrzahl Wanntender von Westwaggon erhalten. Mag sein, dass es später zu Tendertauschen kam, aber nachweisbar ist davon leider überhaupt nichts. Richtig ist, dass die Wannentender nicht frostsicher waren, aber dies waren die Tender der unzähligen G10, G8.1 und P8 im Osten auch nicht. Auch ist mir bisher kein einziges 52-Betriebsbuch (Erstbuch) untergekommen, dass eine 52 ohne Frostschutz ausgewiesen hätte.

Man sagt es gäbe Eisenbahngötter und Forengötter. Ob's stimmt? Eher nicht.
Unvergessen - Nelson Mandela: Versöhnung, Aussöhnung, Verzeihen, Vergeben, den Ausgleich suchen.
Unvergessen - Michael Ziegler: (Fahr-Meister und Bw Rosslau) - der auf tragische Weise am 07.Januar 2014 mit nicht einmal 40 Lebensjahren aus dem Leben schied.




1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2009:11:16:18:02:48.

52 5679 vom Bw Falkenberg

geschrieben von: ehemaliger Nutzer

Datum: 16.11.09 18:16

Auch zu 52 5679 liegt das Betriebsbuch vor. Sie besaß seit 1971 einen Tender mit Neubauwanne VEB Schwermaschinenbau Magdeburg (wie hier schon berichtet wurde). Welcher Tender heute am Denkmal 52 5679 hängt, entzieht sich leider meiner Kenntnis.



Betriebsbuchauszug der Dampflokomotive 52 5679:
===============================================
          Schichau Elbing 1943/3956

Anlieferung:       02.11.1943
Abnahme:           03.11.1943   Raw Königsberg
Probefahrt:        03.11.1943   Königsberg-Deutsch Eylau und zurück
Gen-Urkunde:       27.11.1943   Warschau
Vertrag:           16.030/63.724
Beschaffungspreis: 165.000,- RM ohne Tender

02.11.43 – 03.11.43   Raw Königsberg  Abnahme
08.11.43 – 07.12.43   Bw Warschau-Praga

07.02.44 – 12.02.44   Raw Zwickau  L 0
12.02.44 – 04.04.45   Bw Falkenberg
05.04.45 – 04.09.45   Raw Stendal  L 2
05.09.45 – 19.12.45   Bw Falkenberg
20.12.45 – 30.01.47   Bw Falkenberg Kolonne 19
31.01.47 – 15.02.47   Raw Zwickau  L 3 o.W.
16.02.47 – 01.10.47   Bw Falkenberg Kolonne 19
02.10.47 – 10.11.47   Raw Halle  L 0
11.11.47 – 12.04.49   Bw Falkenberg
13.04.49 – 07.05.49   Raw Cottbus  L 3 m.W.
08.05.49 – 13.11.50   Bw Falkenberg
14.11.50 – 30.11.50   Raw Cottbus  L 0
01.12.50 – 05.09.51   Bw Falkenberg
06.09.51 – 08.10.51   Raw Stendal  L 4
09.10.51 – 21.12.52   Bw Falkenberg
22.12.52 – 15.01.53   Raw Stendal  L 2
16.01.53 – 16.09.53   Bw Falkenberg
17.09.53 – 06.10.53   Raw Stendal  L 0
07.10.53 – 24.01.54   Bw Falkenberg
25.01.54 – 23.02.54   Raw Stendal  L 3 m.W.
24.02.54 – 22.08.55   Bw Falkenberg
23.08.55 – 26.09.55   Raw Stendal  L 2
27.09.55 – 11.03.56   Bw Falkenberg
12.03.56 – 29.06.56   Bw Leipzig Bayerischer Bf.  L 0
20.06.56 – 06.11.56   Bw Falkenberg
08.11.56 – 17.12.56   Raw Stendal  L 4
18.12.56 – 27.09.58   Bw Merseburg
28.09.58 – 27.10.58   Raw Stendal  L 2
28.10.58 – 16.02.60   Bw Merseburg
17.02.60 – 09.04.60   Raw Stendal  L 3 m.W.
10.04.60 – 06.07.60   Bw Merseburg
07.07.60 – 25.07.60   Raw Stendal  L 0
28.07.60 – 13.12.60   Bw Merseburg
14.12.60 – 22.01.62   Bw Engelsdorf
23.01.62 – 06.02.62   Raw Stendal  L 2
07.02.62 – 09.03.62   Bw Engelsdorf
10.03.62 – 27.01.63   Bw Falkenberg
28.01.63 – 23.04.63   Bw Leipzig-Süd  L 0
24.04.63 – 27.02.64   Bw Falkenberg
28.02.64 – 16.03.64   Raw Stendal  L 4
17.03.64 – 15.06.65   Bw Falkenberg
16.06.65 – 30.06.65   Raw Stendal  L 2
01.07.65 – 13.03.67   Bw Falkenberg
14.03.67 – 03.04.67   Raw Stendal  L 3 m.W.
04.04.67 – 08.05.67   Bw Falkenberg
09.05.67 – 28.05.67   Bw Leipzig-Süd
29.05.67 – 21.02.68   Bw Falkenberg
22.02.68 – 13.03.68   Raw Stendal  L 0
14.03.68 – 17.09.69   Bw Falkenberg
18.09.69 – 07.10.69   Raw Stendal  L 2
08.10.69 – 28.11.71   Bw Falkenberg
29.11.71 – 28.12.71   Raw Stendal  L 4
29.12.71 – 11.07.73   Bw Falkenberg
12.07.73 – 24.07.73   Raw Stendal  L 5
25.07.73 – 18.02.75   Bw Falkenberg
19.02.75 – 26.03.75   Raw Stendal  L 6
27.03.75 – 15.05.77   Bw Falkenberg
16.05.77 – 07.06.77   Raw Stendal  L 5
07.07.77 – 24.07.80   Raw Stendal  L
25.07.80 – 28.08.80   Raw Meiningen  L6 K7
29.08.80 – 13.07.83   Bw Falkenberg
14.07.83 – 18.08.83   Raw Meiningen  L 6
19.08.73 – 02.10.86   Bw Falkenberg
03.10.86 - ........   Bw Leipzig-West Heizlok
........ - ........   Bw Falkenberg

Kesselverzeichnis:
Hersteller  F-Nummer  Jahr  Einbautag  zuletzt eingebaut in

Schichau       3906   1943  03.11.43   neu mit Lok
DWM Posen      2611   1943  08.10.51   52 6106
Schichau       3491   1943  09.04.60   52 2386
Henschel      27908   1944  16.03.64   52 3761
Henschel      27786   1943  03.04.67   52 3350
Henschel      27520   1943  28.12.71   52 6404
Henschel      27193   1943  26.03.75   52 5660

Kesselstammbuch:      Henschel & Sohn Kassel 1043/27193

03.06.43 – 09.10.52   52 1865  (Fa.Henschel/Raw Cottbus)
28.12.52 – 29.06.58   52 1929  (Raw Cottbus/Raw Stendal)
26.08.58 – 04.08.64   52 819   (Raw Stendal/Raw Stendal)
30.12.64 – 30.12.67   52 5871  (Raw Stendal/Raw Stendal)
20.02.68 – 03.09.68!  52 1199  (Raw Stendal/Raw Stendal)
04.12.68 - ........   52 3732  (Raw Stendal/Raw Stendal)
27.04.72 - ........   52 5660  (Raw Stendal/Raw Stendal)
26.03.75 - ........   52 5679  (Raw Stendal)

28.12.52 Raw Cottbus     Saugzugturbine ausgebaut, auf Auspuffbetrieb um-
                         gebaut
26.08.58 Raw Stendal     neue geschweißte Stahlfeuerbüchse eingebaut, Steh-
                         kessel in Schweißausführung angebaut, Bügelanker
                         durch Deckenstehbolzen ersetzt
04.12.68 Raw Stendal     Rußbläser Bauart IfS eingebaut, Abschlammautomaten
                         angebaut

Tenderstammbuch:      VEB Schwermaschinenbau Magdeburg 1967/Nummer 101
                      Bauart K 2’2’T 30 Neubauwanne

27.11.67 - ........   52 8198  (Raw Stendal)
........ - ........   52 8199  ( ? )
28.12.71 - ........   52 5679  (Raw Stendal)

Bauartänderungen:

12.02.44 Raw Zwickau     Stangenlager mit WM 10 versehen
15.02.47 Raw Zwickau     Aschkastenspritze Bauart Gera angebaut
07.05.49 Raw Cottbus     Achs- und Stangenlager mit WM 10 versehen
08.10.51 Raw Stendal     Norm-Bruchscheiben 2,8 mm eingebaut
23.02.54 Raw Stendal     Pralltopf angebaut
26.09.55 Raw Stendal     vereinfachte Ölsperren VV Plöger angebaut
29.06.56 Bw Leipzig Bay. Achslagergleitplatten vollständig verstärkt
17.12.56 Raw Stendal     Lenkgestell Baureihe 52E eingebaut
09.04.60 Raw Stendal     Achsstellkeile angebaut, Dreilichtspitzenbeleuch-
                         tung angebaut, Dachfenster mit Schutzgitter ver-
                         sehen
06.02.62 Raw Stendal     Steuerungsbuchsen teilweise aus Miramid eingebaut
16.03.64 Raw Stendal     2 splitterfreie Drehfenster eingebaut, luftgesteu-
                         erte Abschlammventile Baureihe 52 angebaut,
                         Schutzrohr für Rüttelseile der Kesselsicherheits-
                         ventile angebaut, Farbanstrich grundbereinigt,
                         Dreistofflager eingebaut
03.04.67 Raw Stendal     Abdichtungen für Wasserstandsschutzkörbe angebaut
28.12.71 Raw Stendal     Radsätze mit Heumann-Lotter-Profil versehen
26.03.75 Raw Stendal     Zentralschmierapparat Bauart Grützner (Grützner-
                         Öler) Typ HV vom VEB Armaturenwerk Halle a.S.
                         Turmstraße 118 bis 123 angebaut, Abschlammvor-
                         richtung Bauart Gera von Fa.Jäschke & Co. Gera
                         angebaut
28.08.80 Raw Meiningen   Radsätze mit Radprofil nach A-TGL 6080 versehen,
                         Laufachse, 1.,2.und 4.Kuppelachse Spurkranzhärtung

Betriebsbögen und Anlagenteil und Aktenstücke:

Keine Betriebsbögen vorhanden.

Man sagt es gäbe Eisenbahngötter und Forengötter. Ob's stimmt? Eher nicht.
Unvergessen - Nelson Mandela: Versöhnung, Aussöhnung, Verzeihen, Vergeben, den Ausgleich suchen.
Unvergessen - Michael Ziegler: (Fahr-Meister und Bw Rosslau) - der auf tragische Weise am 07.Januar 2014 mit nicht einmal 40 Lebensjahren aus dem Leben schied.

52 198 ein Beispiel für den Kastentender 2 2 T 26

geschrieben von: ehemaliger Nutzer

Datum: 16.11.09 18:24

52 198 mag als Beispiel für eine frühe 52 mit Barrenrahmen, Restteileverwertung der Baureihe 50 und den Kastentender 2'2'T 26 stehen. Interessant hierbei ist, dass der Tender (wie zu Friedenszeiten im deutschen Lokomotivbau allgemein üblich) die Fabriknummer des Rahmens von Schwartzkopff Wildau trägt. Eben diese Tatsache ist auch ein Grund, warum ich den im Bild (mit ganz hoher Wahrscheinlichkeit ein Werkfoto) der 52 2132 gezeigten Kastentender nicht "einfach mal so" den Rax-Werken Wiener Neustadt Pottendorfer Straße zuschlagen will. Wir wissen ja nicht einmal, ob dieser Tender nicht ausschließlich zu Fotografierzwecken beigestellt war. Es scheint bezüglich der Tender diverser werkneuer 52 überhaupt Vorsicht geboten. Man kann anhand der Betriebsbücher aufzeigen, dass es eine ganze Reihe 52 gab, die nach Anlieferung recht zügig im Abnahme-Raw abgenommen sind, dann aber etliche Tage, ja sogar Wochen herumstanden, ehe sie zum Empfangs-Bw abliefen. Grund: Warten auf Tender. Im logischen Schluss müssen solche Lokomotiven, die ja eine Abnahme im Raw zuvor hatten, mit einem Tender probegefahren worden sein, der anschließend nicht an der Lok verblieb.


Betriebsbuchauszug der Dampflokomotive 52 198:
==============================================
          Schwartzkopff Berlin 1942/12203

Anlieferung:       12.01.1943
Abnahme:           13.01.1943   Raw Brandenburg-West
Probefahrt:        13.01.1943   Kirchmöser-Potsdam und zurück
Druckprobe:        19.12.1942   Berlin-Wildau
Gen-Urkunde:       20.01.1943   Posen
Vertrag:           03.419/63.429

Es kamen abweichend nachfolgende noch vorhandene Teile der bisherigen Bauart 50 in Anwendung: Aschkasten, hintere Zylinderdeckel 
mit Bruchscheiben, Gleitbahnen, Steuerbock. Lok geliefert mit Kolbenschieber Regelbauart 300 mm Durchmesser, 2 Dampfstrahlpumpen 
180 Liter pro Minute, Einkammer-druckluftbremse Bauart Knorr mit Zusatzbremse, Doppelverbundluftpumpe Bauart Knorr mit P-
Steuerung, Druckluftsandstreuer, Geschwindigkeitsmesser Bauart Deuta WL 1, 1 Hochdrucköler Bauart Bosch mit Tropfenzeiger für 
Zylinderschmierung und mit 14 Schmierstellen. Frostschutzmaßnahmen nach Änderungsanweisungen Nr.1 und Nr.4 mit Ergänzungen vom 
Hauptausschuss Schienenfahrzeuge. Lok hat Barrenrahmen.

12.01.43 – 13.01.43   Raw Brandenburg-West  Abnahme

29.11.43 – 21.12.43   EAW Dolginzewo Südwerft Nikolajew  L 0 K

20.05.44 – 04.06.44   OAW Neu Sandez  L 2
22.05.44 - ........   Bw Zakopane
30.06.44 – 08.07.44   OAW Tarnow  L 0

17.11.44 – 19.12.44   Bw Krakau Hbf.  L 0

Kesselverzeichnis:
Hersteller  F-Nummer  Jahr  Einbautag  zuletzt eingebaut in

Schwartzkopff 12203   1942  12.01.43   neu mit Lok

Kesselstammbuch:      Schwartzkopff Berlin 1942/12203
Feuerbüchse aus Izett II Stahl, Langkessel und Stehkessel aus St 34, Heiz-rohre aus St 35.29 M, Rauchrohre aus St 35.29 RM, 
Überhitzereinheiten aus St 35 M. 1 Selbstschlußwasserstandsanzeiger und 2 Prüfhähne, Abschlamm-ventil Bauart Gestra, 
Drahtkorbfunkenfänger, Ventilregler Bauart Wagner 200 mm Durchmesser, Spindelkipprost, Wärmeschutz durch Glasgespinstmatten. 
Feuerbüchse elektrisch geschweißt. Heiz- und Rauchrohre im Feuerbüchsraum elektrisch eingeschweißt, Stehbolzen in allen 
Feuerbüchswänden geschweißt.

12.01.43 - ........   52 198   (Fa.Schwartzkopff)

Tenderstammbuch:      Schwartzkopff Berlin 1942/12203
                      K 2’2’T 26 Kastentender
Einkammerdruckluftbremse Bauart Knorr mit Zusatzbremse und selbsttätiger Lastabbremsung, Wurfhebelhandbremse. 
Frostschutzmaßnahmen nach Änderungsanweisungen Nr.1 und Nr.4 mit Ergänzungen vom Hauptausschuss Schienenfahrzeuge. Achslager
sind Rollenlager.

12.01.43 - ........   52 198   (Fa.Schwartzkopff)

Bauartänderungen:

08.07.44 OAW Tarnow      Aschkastenspritzrohr verlegt, Faltenbalg neu an-
                         gebaut, Schmierung der Luftpumpe abgeändert
22.12.44 Bw Krakau Hbf.  Achs- und Stangenlager mit WM 10 versehen

Betriebsbögen und Anlagenteil und Aktenstücke:

........ – 29.11.43   Bw Dolginzewo
29.11.43 – 21.12.43   EAW Dolginzewo Südwerft Nikolajew  L 0 K
22.05.44 – 23.06.44   Bw Zakopane (hier nur 2.143 Km)
17.11.44 – 19.12.44   Bw Krakau Hbf.  L 0
20.12.44 - ........   Bw Chabowka

Man sagt es gäbe Eisenbahngötter und Forengötter. Ob's stimmt? Eher nicht.
Unvergessen - Nelson Mandela: Versöhnung, Aussöhnung, Verzeihen, Vergeben, den Ausgleich suchen.
Unvergessen - Michael Ziegler: (Fahr-Meister und Bw Rosslau) - der auf tragische Weise am 07.Januar 2014 mit nicht einmal 40 Lebensjahren aus dem Leben schied.




2-mal bearbeitet. Zuletzt am 2009:11:16:18:30:24.

Re: 52 5679 vom Bw Falkenberg

geschrieben von: Steffen Hennig

Datum: 17.11.09 09:22

Hallo
Wie ich schon oben schrieb, hat 52 5679 heute noch immer den Tender SKL Mg Nr 101. Habe ich selber abgelesen.
Gruß
Steffen

Re: 52 5679 vom Bw Falkenberg

geschrieben von: ehemaliger Nutzer

Datum: 17.11.09 10:03

Hallo ,

So sieht eine SKL Wanne aus.

http://www.fotos-hochladen.net/528133falkenberg1qsyawpcr.jpg

Alles andere wie der Tender von 52 5679 sind an das vorhandene Tenderheft
angepasst Schlagzahlen im Pufferträger.

Schon mal drüber nachgedacht ?

Steffen du hast PN.

Tender 52 5679 vom Bw Falkenberg

geschrieben von: ehemaliger Nutzer

Datum: 02.12.09 23:12

Die nächste sogenante Falle?
Nein, da hat nach 1989/90 gar niemand an irgendwelchen Rahmen oder Drehgestellen oder Tendern Schlagzahlen geändert. Und deswegen gehe ich hier und jetzt begründet davon aus, dass 52 5679 als Denkmal in Falkenberg noch immer den Tender VEB Schwermaschinenbau Magdeburg Nummer 101 besitzt. Wenn es am Tender steht, dann wird es auch stimmen. Und bitte bitte jetzt nicht wieder die Nummer mit den Schweißnähten....

Nachdenkliche Grüße

Ulrich Walluhn

Man sagt es gäbe Eisenbahngötter und Forengötter. Ob's stimmt? Eher nicht.
Unvergessen - Nelson Mandela: Versöhnung, Aussöhnung, Verzeihen, Vergeben, den Ausgleich suchen.
Unvergessen - Michael Ziegler: (Fahr-Meister und Bw Rosslau) - der auf tragische Weise am 07.Januar 2014 mit nicht einmal 40 Lebensjahren aus dem Leben schied.