DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 04 - Historische Bahn 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Test-Forum aufsuchen!
Bilder, Dokumente, Berichte und Fragen zur Vergangenheit der Eisenbahn und des öffentlichen Nahverkehrs - Bilder vom aktuellen Betriebsgeschehen bitte nur im Zusammenhang mit historischen Entwicklungen veröffentlichen. Das Einstellen von Fotos ist jederzeit willkommen. Die Qualität der Bilder sollte jedoch in einem vernünftigen Verhältnis zur gezeigten Situation stehen.
Dies ist KEIN Museumsbahnforum! Bilder, Meldungen und Fragen zu aktuellen Sonderfahrten bitte in die entsprechenden Foren stellen.

Mit HS unterwegs – Bw Jünkerath (7 B)

geschrieben von: ulrich budde

Datum: 25.09.09 08:24

Anfang der Woche machte HiFo-user <eifelindianer> darauf aufmerksam, dass just heute vor 43 Jahren das altehrwürdige Eifel-Bw Jünkerath aufgelöst wurde.

Jünkerath – das hat auch für mich einen ganz besonderen Klang und ist für mich persönlich das Synonym für die DB-39er, die ich ganz zu Beginn meines Interesses für die Eisenbahn in Köln noch erleben konnte. Zu Fotos hat es allerdings knapp nicht mehr gereicht. Aber zum Glück habe ich ja inzwischen HS kennen gelernt, und der hat zu dem Thema durchaus einiges in seiner Sammlung. Das ermöglicht es mir, einen kleinen Beitrag über das Bw Jünkerath und seine P10 ins HiFo zu stellen.

Die Bilderstrecke beginnt in Köln, dem nördlichen Endpunkt des Einsatzgebiets der Jünkerather P10. Am 07.05.59 hängt der Fahrdraht schon in Köln und kündet vom einsetzenden Traktionswandel. Die alte Zeit dagegen repräsentiert 39 126, noch ohne drittes Spitzenlicht und mit altem preußischen Tender, der für die Jünkerather P10 eher untypisch war. Die 39er hat einen Eilzug aus der Eifel in die Domstadt gebracht und wird in Kürze über die Hohenzollernbrücke rumpeln, um in Köln Deutz ihre Fahrt zu beenden.

Bild 1:
http://www.bundesbahnzeit.de/dso/HS/Juenkerath/b01-39_126.jpg


Die Fahrt nach Jünkerath erfolgt "standesgemäß" mit einer 39. Am 30.08.64 sehen wir 39 250, die, nachdem sie den Fotografen in Jünkerath abgesetzt hat, ihre Fahrt in Richtung Trier fortsetzt. Dahinter das Bw, wo auch gleich eine weitere 39er, nämlich 39 257, zu erblicken ist.

Bild 2:
http://www.bundesbahnzeit.de/dso/HS/Juenkerath/b02-39_250.jpg


Also nichts wie hin, rüber ins Bw, direkt gegenüber dem Bahnhof gelegen. In langer Reihe stehen dort gleich vier 39er betriebsfähig abgestellt (von rechts nach links): 39 048 vor 39 014, 39 102 und der eben schon zu sehenden 39 257.

Bild 3:
http://www.bundesbahnzeit.de/dso/HS/Juenkerath/b03-39_048.jpg


Neben dem Holzwetterschutz, unter dem allerdings nur max. zwei große Schlepptenderloks Platz finden konnten, war der 4-ständige, aus Bruchsteinen gemauerte Lokschuppen typisch für das Bw Jünkerath. Am 30.04.64 sonnt sich vor diesem ein Vertreter der anderen seinerzeit in Jünkerath beheimateten Dampflok-Baureihe, 86 450.

Bild 4:
http://www.bundesbahnzeit.de/dso/HS/Juenkerath/b04-86_450.jpg


Kurz vor Schließung des Bw Jünkerath und Abstellung der letzten P10 führte eine weitere Reise HS noch einmal in das kleine Eifel-Bw. Am 23.04.66 erwischte er mit 39 204 dort auch das gesuchte Objekt der Begierde.

Bild 5:
http://www.bundesbahnzeit.de/dso/HS/Juenkerath/b05-39_204.jpg


Die Ablösung der P10 erfolgte zunächst durch 03 vom Bw Trier, die aber kurze Zeit später durch die kräftigeren 01 des gleichen Bws ersetzt wurden. Aufnahmen von Trierer 03 in der Eifel sind deshalb nicht so zahlreich. Am 23.04.66 ist 03 014 zum Restaurieren ins Bw gekommen.

Bild 6:
http://www.bundesbahnzeit.de/dso/HS/Juenkerath/b06-03_014.jpg


Ich selbst habe das Bw Jünkerath erst mehr als drei Jahre nach seiner Schließung kennen gelernt. Und zwar im Rahmen einer Sonderfahrt mit 082 020, die am 21.09.69 u.a. von Remagen aus entlang der Ahr nach Kreuzberg und weiter quer durch die Eifel nach Jünkerath führte. Beim Wasserfassen in Jünkerath kommt auch der markante Lokschuppen ins Bild.

Bild 7:
http://www.bundesbahnzeit.de/dso/HS/Juenkerath/b07-082_020.jpg


Übrigens war bei dieser Sonderfahrt auch HS dabei und muss bei diesem und anderen Bildern quasi neben mir gestanden haben, da ich die gleichen Motive auch auf seinen Filmen wiederentdeckt habe. Aber damals kannten wir uns noch nicht …

Von dem zwar nicht großen, aber regional doch recht bedeutsamen Dampflok-Bw ist heute nicht mehr viel zu sehen. Ich meine, der steinerne Lokschuppen steht noch, ohne Gleisanschluss natürlich. Ansonsten ist das Gelände leer geräumt und weitgehend Brachland. Was bleibt, sind Bilder, die die Erinnerung an alte Zeiten wach halten.

Schönen Tag noch,
Ulrich B.





1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2009:09:25:08:29:35.

Re: Mit HS unterwegs – Bw Jünkerath (7 B)

geschrieben von: Vau60

Datum: 25.09.09 08:32

ulrich budde schrieb:
-------------------------------------------------------
> Was bleibt, sind Bilder,
> die die Erinnerung an alte Zeiten wach halten.


Wie wahr, wie wahr, und was für Bilder in diesem Fall. Ein riesiges Dankeschön an Euch Beide für diese Gemeinschaftsproduktion, einfach nur toll.


Besten Dank dafür, Gruß Michael

Re: Mit HS unterwegs – Bw Jünkerath (7 B)

geschrieben von: heavyduty

Datum: 25.09.09 08:33

Hallo Ulrich,

endlich ist die HS-freie Zeit vorüber!
Traumhaft schöne Aufnahmen wieder einmal und wieder gilt mein Dank Herbert Schambach und Dir für diesen Lichtblick am Freitagmorgen. Jetzt hoffe ich nur, dass Du nicht wieder so eine lange Pause mit den HS-Bildern einlegst.

Gruss
Dieter

Re: Mit HS unterwegs – Bw Jünkerath (7 B)

geschrieben von: Stefan Motz

Datum: 25.09.09 08:54

Hallo Herbert und Ulrich,
traumhaft gute Aufnahmen zeigt Ihr uns hier, vielen Dank!
Jünkerath ist selbst mir ein Begriff als eines der letzten P 10-Bw's. Als dieses aufgelöst wurde, war ich allerdings erst 7 Jahre alt. Somit freue ich mich heute umso mehr über Eure Bilder.
Viele Grüße
Stefan

http://foto.arcor-online.net/palb/alben/58/781958/6638303363633862.jpg http://foto.arcor-online.net/palb/alben/58/781958/3338386331616233.jpg

Blonk!!

geschrieben von: martin welzel

Datum: 25.09.09 09:53

Herbert und Ulrich, was habt ihr wieder eine tolle Zusammenstellung präsentiert - da bleibt mir doch glatt die Spucke weg!

Ich selbst habe das Bw erst am 23.4.1972 anlässlich einer Sonderfahrt mit 78 192 in die Eifel kennengelernt. Ein zweites Mal waren wir beide, Ulrich - du wirst Dich erinnern - am 27.9.83 auf unserer Dieseltour durch die Eifel dort!

Tolle Bilder aus Jünkerath hin und her - mir gefällt die P10 in Köln mit dem angeschnittenen Dom an Besten...

Danke für diese Zeitreise, und für alle, die sie noch brauchen:

klick

Viele Grüße,
Martin

Mein erster Besuch im Bw Jünkerath (m 1 B)

geschrieben von: 03 1008

Datum: 25.09.09 10:09

Hallo Herbert, hallo Ulrich,

ganz herzlichen Dank für diesen schönen Beitrag!

Mein erster Besuch im Bw Jünkerath fand im Mai 1965 statt:

http://foto.arcor-online.net/palb/alben/64/811364/6537663930666633.jpg


Viele Grüße, Helmut

Re: Mit HS unterwegs - Bw Jünkerath (7 B) - herztropfenverdächtig!

geschrieben von: Detlef Schikorr

Datum: 25.09.09 12:12

Hallo Ulrich,

dieser Beitrag von Dir und H.S. ist wieder herztropfenverdächtig, zeigt er doch die Lok meiner Jugend, die preußische P 10 in ihrem anderen Stamm-Bw Jünkerath. Ich bin hin und weg, da ich nie dort gewesen bin. Aber was sollte ich nach Jünkerath fahren, wenn die Stuttgarter P 10 doch täglich vor meiner Haustür herumfuhren? So eingeschränkt habe ich damals gedacht...

Besonders freut mich das Foto der 39 204, die von ihrer Inbetriebnahme im Januar 1924 bis zum 27.1.1966 immer im Bw Stuttgart beheimatet war und dann für gerade einmal vier Monate bis zum 30.5.1966 in Jünkerath Dienst tat.

Vielen Dank fürs Einstellen!

Gruß
Detlef

http://foto.arcor-online.net/palb/alben/58/781958/6331313862616564.jpg





1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2009:09:25:12:13:26.

Re: Mit HS unterwegs – Bw Jünkerath

geschrieben von: Mikado-Freund

Datum: 25.09.09 12:39

Mal wieder sprachlos. Danke an Euch für's Zeigen.






Das Motiv Bild 2 kam mir bekannt vor. Nachgesehen, es liegt mir hier als Kaufbild - und
in Farbe vor; der Zug befindet sich da vielleicht noch zwei - oder sogar nur einen Meter
weiter entfernt vom Kamera-Objektiv; dem Packwagen folgen noch einige der damals
wohl unvermeidlichen B4yg.

Obwohl auf diesem Foto mehr vom Zug abgebildet ist, gefällt mir das jetzige sw-Bild deutlich
besser, weil hier die rechts abgestellten Maschinen gut ins Blickfeld gerückt worden sind.




Danke übrigens auch an Martin für sein Angebot, ich konnte es ganz gut gebrauchen. ;-)







http://img62.imageshack.us/img62/4611/39230imddm042004.jpg

(Neuenmarkt-Wirsberg, im April 2004)

? 39 204 und Indusi

geschrieben von: Mikado-Freund

Datum: 25.09.09 12:44

Detlef Schikorr stellte fest:
-------------------------------------------------------
> … 39 204, die … bis zum 27.1.1966 immer im Bw Stuttgart beheimatet war und
> dann für gerade einmal vier Monate bis zum 30.5.1966 in Jünkerath Dienst tat.



Ich darf unterstellen, daß das der Grund für ihre Ausrüstung mit Indusi ist?



Gruß

Walter



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2009:09:25:12:44:56.

Re: Mein erster Besuch im Bw Jünkerath (m 1 B)

geschrieben von: Joachim Leitsch

Datum: 25.09.09 15:50

Na Super! Erst kommt Ulrich mit HS Schätzen und dann zeigst Du uns auch noch schön die Evolution von preußischer P10 zur Einheitslok ;)) Ganz großes Hifo. Danke euch allen dafür. Martin: für mich waren keine Härtstropfen mehr übrig - schienen wohl die anderen HiForianer ausgetrunken zu haben....

RUHRKOHLE - Sichere Energie

Noch was zu Jünkerath

geschrieben von: eifelindianer

Datum: 25.09.09 18:55

Meine Unterlagenfragmente zum Bw Jünkerath waren eigentlich nur das Nebenprodukt einer Suche nach was ganz Anderem zum Thema Eisenbahn. Durch einen Zufall fand ich ein, zwei, drei Schriftstücke mit dem Bezug Jünkerath.


Das ehemalige Bw Jünkerath verlor immer mehr an Bedeutung, dessen spätere Umbeheimatung von BD Saarbrücken zur BD Köln trug ihr Übriges dazu bei. Doch in Jünkerath hoffte man mit dem Wechsel das Alles wieder besser werden würde. So tat man von Jünkerather Seite aus alles mögliche um als kostengünstig da zustehen. 1974 startete der Außenstellenleiter der Außenstelle JÜ einen Versuch in Jünkerath etwas Neues aufzubauen. Er schrieb das Maschinenamt Köln an und bat zu Prüfen, ob man nicht in Jünkerath die alte, 1965 geschlossene, Lehrwerkstatt wieder zu beleben könnte. Die Räumlichkeiten waren ja immer noch vorhanden und im Grunde auch noch recht brauchbar. Er hätte etliche Anfragen von Jugendlichen aus dem Raume Jünkerath wegen einer Lehrstelle bei der DB. Man könnte ja Schlosser oder Elektriker ausbilden. Schließlich sind das ja alles Berufe, die bei der Bundesbahn gebraucht würden. Die Personale in Jünkerath würden auch die alte Lehrwerkstatt in ihrer Freizeit wieder herrichten, so daß für die BD Köln im Grunde keine oder nur minimale Kosten entstehen würden. Dem Ansehnen wurde nicht entsprochen. Doch es blieb ein letzter Versuch der Jünkerather Eisenbahner für einen Ausbau ihrer Dienststelle.
In den 1990-ziger Jahren erlitt Jünkerath einen erneuten Schlag ins Gesicht. Nachdem es zu Unstimmigkeiten gekommen war, dünnte man die Leistung in Jünkerath so weit aus, das von ehemals zwei (bzw. drei) Dienstplänen nur noch ein Dienstplan übrig blieb. Das ganze Dispopersonal JÜ kam nach Euskirchen und durfte vereinzelt mal in Jünkerath aushelfen. Dabei blieb es dann bis zur endgültigen Auflösung des Meldestelle Jünkerath.
Verzweiflung setzt halt immer Hoffnung voraus.

MfG
de eifelindianer



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2009:09:25:21:58:24.

Allerdings ...(m 1 B)

geschrieben von: 03 1008

Datum: 25.09.09 20:15

... hatten auch einige langjährige Jünkerather P 10 - wie etwa die 39 198, hier im Mai 1965 in Jünkerath - Indusi:

http://foto.arcor-online.net/palb/alben/64/811364/6433326132653430.jpg


Viele Grüße, Helmut