DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 04 - Historisches Forum 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Testforum aufsuchen!
Bilder, Dokumente, Berichte und Fragen zur Vergangenheit der Eisenbahn und des öffentlichen Nahverkehrs - Bilder vom aktuellen Betriebsgeschehen bitte nur im Zusammenhang mit historischen Entwicklungen veröffentlichen. Das Einstellen von Fotos ist jederzeit willkommen. Die Qualität der Bilder sollte jedoch in einem vernünftigen Verhältnis zur gezeigten Situation stehen.
Dies ist KEIN Museumsbahnforum! Bilder, Meldungen und Fragen zu aktuellen Sonderfahrten bitte in die entsprechenden Foren stellen.
Guten Tag, liebe Hifo-Gemeinde,

Hilders in der Rhön - ein Bahnhof und viele Jahre lang Endpunkt der Strecke von Fulda nach Wüstensachsen. Das erste Bild entstand in den frühen 90er Jahren, als zwar der Betrieb schon eingestellt, die Gleise aber noch vorhanden waren. Die Aufnahme zeigt das verwahrloste Gebäude inmitten einer langsam zuwuchernden Umgebung aus Richtung Norden gesehen:

http://s8.directupload.net/images/090918/utqoes3t.jpg


Im Herbst 2007 erfolgte dann eine zweite Annäherung an den Bahnhof Hilders, diesmal aus Richtung Süden blickend. Eigentlich hatte man ja ein fortgeschrittenes Verfallsstadium erwarter, aber offenbar geschahen zwischenzeitlich Zeichen und Wunder:


http://s1.directupload.net/images/090918/nbrsuplb.jpg


Zwar keine Gleise mehr da, dafür aber ein Schlößchen-artiges Ambiente, gepflegter englischer Rasen - und ein Schom-Beiwagen, dessen Nr. sich nicht feststellen ließ, wenn ich mich richtig entsinne.

Es muss also nicht immer ein trauriges Ende für abgehalftere Bahnhofsgebäude geben, wie Hilders beweist. Treurig nur, dass kein Zug mehr fährt...

Es grüßt

Der Bergische!




Edit: Peinlichen Fehler besichtigt nach Hinweis ("Hünfeld" durch "Fulda" ersetzt!) Man wird alt...



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2009:09:19:00:39:49.
Moin,

der VB dürfte 996 290 sein.

Gruß
Alexander
Hallo lieber "Bergischer",
vielen Dank für Deine "Hilders" Bilder! Alledings stimmt Dein Kommentar nicht so ganz! Also, Hilders liegt auf der Strecke zwischen Fulda und Wüstensachsen! Später gab es nur noch Zugverkehr zwischen Hilders und Fulda, dann gab es das auch nicht mehr! Weiterhin gab es ab Hilders noch eine kurze Stichstrecke zwischen Hilders und Günthers - hinter Günthers gabs nach dem Krieg die Zonengrenze!
Ich kann mich noch erinnern, daß ich eine V 60 mit eiem roten Donnerbüchsenwagen gesehen habe, der die Strecke nach Günthers fuhr!
Ich bin kurz nch der "Wende" dort noch einmal hingefahren: von dem Streckenast nach Günthers konnte ich nichts mehr entdecken!
Schuld an der Einstellung des Zugverkehrs war wohl der Milseburger Tunnel!

Viele Grüße
Friedrich
Danke für den Hinweis, Du hast natürlich Recht. Ich ändere das im Text entsprechend ab. Ich hatte nur die alte Verbindung von Hünfeld nach Wenigentaft-Mansbach und von dort dann über Thann nach Hilders im Kopf. Aber die war ja nach 1945 auch dicht.

Es grüßt

Der Bergische!

Aber hallo...

geschrieben von: Alibizugpaar

Datum: 19.09.09 10:57

...da ist ja wirklich ein kleines Schlößchen entstanden. Hat sich da eine offizielle Institution eingenistet oder ist das ein Restaurant geworden? Schick-schick...

Übrigens, der Schom-Beiwagen hat ja kleine Knopfaugen wie ein Steiff-Teddy. Hat jemand von Euch vielleicht die richtigen Ersatzteile zu Hause rumliegen und könnte diese spendieren...?

Gruß, Olaf

(,“)
< />
_/\_

Neue Bahnfahrzeuge? System Bananenreife: Ware reift beim Kunden!
Hallo,

sehr interessanter Beitrag. Ich habe zu dieser Strecke mal hier [www.drehscheibe-foren.de] was eingestellt.

Viele Grüße
Carsten

Annäherungen an Hilders ...

geschrieben von: H.R.

Datum: 20.09.09 08:04

... lösen stets Gefühle der ganz besonderen Sorte aus - was an der Gegend liegen muss.

Da ich, wenn ich richtig gezählt habe, insgesamt auf doppelt so viele komme wie du, möchte ich direkt noch einen Zustand ergänzen:

http://www.hamm-osterfelder.de/seiten/foren/hil-e01.jpg

Hochbetrieb in H. am 3. Mai 1981 mit Belegung von zwei der drei Bahnsteigkanten; neben dem mittäglichen Schibu ist gerade der VT 175 aus Buxtehude zu Gast in der Rhön.

Allen meinen Besuchen zum Trotz ist hinten nichts für einen pespektivisch passenden Zeitvergleich herausgekommen. Meinte ich jedenfalls - wie gut es auch so geht, wird oben eindrucksvoll vorgeführt!

Ebenfalls besten Dank an die 9. Bauserie für die angelieferte Beiwagen-Nummer
sagt
H.

Re: Aber hallo...

geschrieben von: ferrum

Datum: 20.09.09 13:23

Alibizugpaar schrieb:
-------------------------------------------------------
> Hat jemand von
> Euch vielleicht die richtigen Ersatzteile zu Hause
> rumliegen und könnte diese spendieren...?

Die Originallampen waren beim VB in rot und sind als Neuware heute noch käuflich erhältlich. Teuer sind sie nicht. Das Unternehmen sitzt in Schleswig-Holstein (leider fällt mir der Name nicht ein)