DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 04 - Historisches Forum 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Testforum aufsuchen!
Bilder, Dokumente, Berichte und Fragen zur Vergangenheit der Eisenbahn und des öffentlichen Nahverkehrs - Bilder vom aktuellen Betriebsgeschehen bitte nur im Zusammenhang mit historischen Entwicklungen veröffentlichen. Das Einstellen von Fotos ist jederzeit willkommen. Die Qualität der Bilder sollte jedoch in einem vernünftigen Verhältnis zur gezeigten Situation stehen.
Dies ist KEIN Museumsbahnforum! Bilder, Meldungen und Fragen zu aktuellen Sonderfahrten bitte in die entsprechenden Foren stellen.
Der Verbleib der charakteristischen schweren Vierachser der Vorortbahn Wilhelmshaven, die später größtenteils bei der Westfälischen Landes-Eisenbahn liefen, ist hier schon mehrfach angeschnitten worden. Zwanzig Wagen hat die Weftbahn Wilhelmshaven 1941 von der Waggonfabrik Steinfurth in Königsberg geliefert bekommen, die 1947 an das Nachfolgeunternehmen „Vorortbahn Wilhelmshaven“ übergingen. Dort trugen sie ganz pragmatisch (wie schon bei der Werftbahn?) die Nummern 1 bis 20. Ende 1961 wurde der Personenverkehr eingestellt, 1962 erfolgte der Verkauf von 18 Wagen – zwei Fahrzeuge waren nicht mehr loszuschlagen und wurden 1964 vor Ort verschrottet.

Nun ist in diesem Jahr der noch ausstehende dritte Band von Gerd Wolff über die Klein- und Privatbahnen in Niedersachsen erschienen, mit dem auch Nummern und Verbleib der an die Kleinbahn Voldagsen-Duingen-Delligsen verkauften Wilhelmshavener Wagen veröffentlicht sind. Die Nummern der bei der WLE verschrotteten Ersatzteilspender hat sich aus WLE-Unterlagen klären lassen, so dass sich folgende Übersicht ergibt:


Verbleib der Wilhelmshavener Wagen

Wagen 1:
Ende 1964 in Wilhelmshaven verschrottet

Wagen 2:
1962 an DEBG für Kleinbahn Voldagsen-Duingen-Delligsen (Aufarbeitung bei Vorwohle-Emmerthaler Eisenbahn in Bodenwerder-Linse, Einbau Webasto-Heizung), Wagen 226 (oder 227?), verschrottet 1967 durch Fa. Klein in Delligsen

Wagen 3:
1962 an WLE, in Betrieb, Nummer unbekannt

Wagen 4:
Ende 1964 in Wilhelmshaven verschrottet

Waegn 5:
1962 an WLE, in Betrieb, Nummer unbekannt

Waegn 6:
1962 an WLE, in Betrieb, Nummer unbekannt

Waegn 7:
1962 an WLE, in Betrieb, Nummer unbekannt

Wagen 8:
1962 an WLE, Ersatzteilspender, verschrottet 1968

Wagen 9:
1962 an WLE, in Betrieb, Nummer unbekannt

Wagen 10:
1962 an WLE, in Betrieb, Nummer unbekannt

Wagen 11:
1962 an WLE, Ersatzteilspender, verschrottet 1967

Waegn 12:
1962 an DEBG für Kleinbahn Voldagsen-Duingen-Delligsen (Aufarbeitung bei Vorwohle-Emmerthaler Eisenbahn in Bodenwerder-Linse, Einbau Gepäckabteil und Webasto-Heizung), 227 (oder 226?), verschrottet 1967 durch Fa. Klein in Delligsen

Wagen 13:
1962 an WLE, in Betrieb, Nummer unbekannt

Wagen 14:
1962 an WLE, in Betrieb, Nummer unbekannt

Wagen 15:
1962 an WLE, in Betrieb, Nummer unbekannt

Wagen 16:
1962 an WLE, in Betrieb, Nummer unbekannt

Wagen 17:
1962 an WLE, in Betrieb, Nummer unbekannt

Wagen 18:
1962 an WLE, in Betrieb, Nummer unbekannt

Wagen 19:
1962 an WLE, in Betrieb, Nummer unbekannt

Wagen 20:
1962 an WLE, in Betrieb, Nummer unbekannt


Bei der WLE hat sich die Aufarbeitung lange hingezogen, der letzte Wagen ging erst 1971 in Betrieb. Kurz nach Fertigstellung des Wagens 2309 entstand 1966 in Warstein das folgende Foto:

http://www.burkhard-beyer.net/WLE_021_bearb.jpg


Im September 1975 endete auch bei der WLE der Personenverkehr, aber der Ausverkauf der Wagen begann schon im Sommer des Jahres.

Bereits im Juli 1975 gingen sechs Wagen (2301 und 2306 bis 2310) über die Lonar Trading Corporation in Zug (Schweiz) an Ferrotramviaria (FT) für Strecke Bari-Barletta (Italien). Dort liefen sie, wenn ich die wenigen Internetfundstücke richtig interpretiere, in einer blauen Lackierung mit beigem Fensterband. Einige Wagen sollen um 2003 Wagen abgestellt noch vorhanden gewesen sein.

Im August 1976 gingen zwei Wagen (2305 und 2352) zunächst mietweise an den Verein zur Erhaltung der Hespertalbahn, im Januar 1977 wurden sie zusammen mit dem Wagen 2303 vom Verein gekauft.

Im November 1976 wurden die restlichen fünf Wagen (2302, 2304, 2351, 2353, 2354) über Glaser Industriebedarf (München) an Ferrovia del Canavese (SATTI), Strecke Settimo–Pont Canavese (Italien), heute GTT. Die SATTI verpasste den Wagen eine rote Lackierung mit beigem Fensterband. Eine Nummer ist immerhin bekannt: „B 106“. 1997 waren drei von vier Wagen noch vorhanden.

Damit ergibt sich folgende Übrsicht:


2301
Inbetriebnahme 20.12.1962 (B4i, 84 Sitzplätze, keine Toilette), 16.07.1976 über Lonar Trading Corporation (Zug, Schweiz) an Ferrotramviaria (FT) für Strecke Bari-Barletta (Italien), einige Wagen um 2003 Wagen abgestellt noch vorhanden

2302
Inbetriebnahme 07.02.1963 (B4i, 84 Sitzplätze, keine Toilette), 04.11.1976 an Glaser Industriebedarf (München) für Ferrovia del Canavese (SATTI), Strecke Settimo–Pont Canavese (Italien), heute GTT, 1997 drei von vier Wagen noch vorhanden

2303
Inbetriebnahme 07.05.1963 (B4i, 84 Sitzplätze, keine Toilette), 14.01.1977 verkauft an Verein zur Erhaltung der Hespertalbahn (VEH) Zustand 2009: betriebsfähig

2304
Inbetriebnahme 15.08.1963 (B4i, 84 Sitzplätze, keine Toilette), 04.11.1976 an Glaser Industriebedarf (München) für Ferrovia del Canavese (SATTI), Strecke Settimo–Pont Canavese (Italien), heute GTT, 1997 drei von vier Wagen noch vorhanden

2305
Inbetriebnahme 04.11.1963 (B4i, 84 Sitzplätze, keine Toilette), 20.08.1976 vermietet und 14.01.1977 verkauft an Verein zur Erhaltung der Hespertalbahn (VEH) Zustand 2009: betriebsfähig

2306
Inbetriebnahme 09.07.1964 (B4i, 84 Sitzplätze, keine Toilette), 16.07.1976 über Lonar Trading Corporation (Zug, Schweiz) an Ferrotramviaria (FT) für Strecke Bari-Barletta (Italien), einige Wagen um 2003 Wagen abgestellt noch vorhanden

2307
Inbetriebnahme 05.10.1964 (B4i, 81 Sitzplätze, Toilette), 16.07.1976 über Lonar Trading Corporation (Zug, Schweiz) an Ferrotramviaria (FT) für Strecke Bari-Barletta (Italien), einige Wagen um 2003 Wagen abgestellt noch vorhanden

2308
Inbetriebnahme 02.12.1964 (B4i, 84 Sitzplätze, keine Toilette), 16.07.1976 über Lonar Trading Corporation (Zug, Schweiz) an Ferrotramviaria (FT) für Strecke Bari-Barletta (Italien), einige Wagen um 2003 Wagen abgestellt noch vorhanden

2309
Inbetriebnahme 10.03.1966 (B4i, 84 Sitzplätze, keine Toilette), 16.07.1976 über Lonar Trading Corporation (Zug, Schweiz) an Ferrotramviaria (FT) für Strecke Bari-Barletta (Italien), einige Wagen um 2003 Wagen abgestellt noch vorhanden

2310
Inbetriebnahme 06.12.1966 (B4i, 81 Sitzplätze, Toilette), 16.07.1976 über Lonar Trading Corporation (Zug, Schweiz) an Ferrotramviaria (FT) für Strecke Bari-Barletta (Italien), einige Wagen um 2003 Wagen abgestellt noch vorhanden

2351
Inbetriebnahme 21.12.1962 (BD4i, 53 Sitzplätze, Toilette), 04.11.1976 an Glaser Industriebedarf (München) für Ferrovia del Canavese (SATTI), Strecke Settimo–Pont Canavese (Italien), heute GTT, 1992 einige Wagen noch vorhanden

2352
Inbetriebnahme 28.02.1964 (ABD4i, 43 Sitzplätze 2. Klasse, 8 Sitzplätze 1. Klasse, Toilette) 20.08.1976 vermietet und 14.01.1977 verkauft an Verein zur Erhaltung der Hespertalbahn (VEH), Zustand 2009: betriebsfähig

2353
Inbetriebnahme 21.05.1964 (ABD4i, 43 Sitzplätze 2. Klasse, 8 Sitzplätze 1. Klasse, Toilette), 04.11.1976 an Glaser Industriebedarf (München) für Ferrovia del Canavese (SATTI), Strecke Settimo–Pont Canavese (Italien), heute GTT, 1997 drei von vier Wagen noch vorhanden

2354
Inbetriebnahme 25.02.1971 (ABD4i, 43 Sitzplätze 2. Klasse, 8 Sitzplätze 1. Klasse, Toilette), 04.11.1976 an Glaser Industriebedarf (München) für Ferrovia del Canavese (SATTI), Strecke Settimo–Pont Canavese (Italien), heute GTT, 1997 drei von vier Wagen noch vorhanden


Nun die große Frage: Ist noch irgendeiner von den ehemaligen WLE-Wagen in Italien vorhanden? Wann sind die letzten Fotos entstanden? Gibt es weitere Angaben über Fahrzeugnummern, eventuell sogar Umzeichnungsangaben?


Über sachdienliche Hinweise freut sich:

Burkhard Beyer



Weitere Informationen zur WLE:

http://www.burkhard-beyer.net/Cover_Scann3.jpg
Hello.

Nice topic this!

FT Bari Nord coaches i supposed have been scrapped. Last uses were at the end of '80s, when some new coaches arrived. In 1996 i was for the first time in Bari FT and only two former Bruhat SNCF coaches were still existing, derelict. No WLE units had found.

Some pics:
[www.photorail.com]

Even the use of SATTI coaches had ceased in mid '80s.

[www.photorail.com]

Last coaches in working order were kept in Rivarolo depot to supply in emergencies of broken dmus. Last time i saw a WLE coach usable was in 1992:

[www.photorail.com]

Three coaches in 2007 were still stored in Pont station:

[www.photorail.com]

WLE-Personenwagen bei Bari 1978 (2B)

geschrieben von: wernerhardmeier

Datum: 30.08.09 21:44

Hilft das?

Gruss aus der Schweiz

Werner

2308_83_Ft-B2309-wh.jpg

2308_83_Ft-Le101Mwh.jpg

Re: WLE-Personenwagen bei Bari 1978 (2B)

geschrieben von: Der Diabeschrifter

Datum: 31.08.09 00:07

Das hilft in der Tat! Vielen Dank für die schönen Aufnahmen!

Wenn ich die Bilder richtig deute, dann waren die Wagen bei FT also nicht wie von mir vermutet blau/beige, sondern eher dunkelgrau/hellblau. Oder täusche ich mich da?

Gibt es vielleicht sogar noch Aufzeichnungen über die Nummern der Wagen? Wenn ich den Dateinamen richtig verstehe, müsste der erste Wagen hinter der Lok der noch (fast) unter alter Nummer fahrende "B 2309" sein?

Schönen Abend wünscht

Burkhard Beyer



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2009:08:31:00:12:46.

Re: WLE-Personenwagen bei Bari 1978 (2B)

geschrieben von: photorail

Datum: 31.08.09 08:53

Hi Werner!!! I've still to put online your FT photos! ;-)

On FT colors were - and partially still are - light grey and dark grey

On SATTI they were red and white, not cream.

Re: WLE-Personenwagen bei Bari 1978 (2B)

geschrieben von: Werner Reckert

Datum: 06.09.09 09:26

Hallo Herr Beyer,

ergänzend zu den bisherigen Meldungen einige weitere:

bei einem Besuch der FT Bari - Barletta Bahn am 23. August 2003 standen die Wagen 2301, 2308, 2310 abgestellt im Bahnhof Barletta Scalo. Sie waren eine Zeit lang als Notunterkünfte für albanische Flüchtlinge genutzt worden und sahen nicht mehr wirklich gut von innen aus. Die FT hat die alten WLE - Nummern übernommen, die Farbgebung war hell- und dunkelgrau.
In Bari stand am gleichen Tag ein ausgebrannter ex VoWi, die Nummer war leider nicht mehr zu identifizieren und es waren zwei entsprechende Drehgestelle vorhanden. So gehe ich davon aus, dass einer der FT - Wagen schon vorher verschrottet worden ist. Den ausgebrannten Wagen habe ich dort auch schon am 14. Juli 2000 gesehen.
Zu den SATTI/ GTT Wagen:
diese Bahn habe ich am 24. Juli 2001 besucht.
Im Bahnhof Favria war ein ex VoWi abgestellt, er hatte die Nummer R 107. Die anderen drei standen am Endpunkt in Pont Canavese, der zu dieser Zeit wegen eines Brückenschadens nur per Bus erreichtbar war. Die Waggons dort hatten die Nummern R 106, 108, 109. Sie waren alle in gutem Zustand, Farbgebung rot/cremeweiß. Leider hatte die SATTI die WLE - Anschriften sorgfältig übermalt, so waren sie nicht zu identifizieren.
In dem Buch von Nico Molino über diese Bahn "La ferrovia del Canavese" Torino 1986 schreibt der Autor von einem weiteren Wagen, der zur Gewinnung von Ersatzteilen zerlegt worden sei.
So dürften die Satti wagen wohl nur anhand der Fotos zu identifizieren sein. Wenn ich da weiter helfen kann, gerne.

Zusammenfassung und neue Fragen

geschrieben von: Der Diabeschrifter

Datum: 06.09.09 23:54

Liebe Kollegen,

zunächst einmal vielen Dank an alle, die Ihr Wissen zu diesen interessanten Wagen beigetragen haben! Vor allem natürlich einen herzlichen Dank an Stefano Paolini, Werner Hardmeier und Werner Reckert!

Ich darf noch einmal zusammenfassen:

SATTI übernahm fünf Wagen, von denen vier als R 106 bis 109 in Betrieb kamen. Der fünfte Wagen soll als Ersatzteilspender gedient haben.
- letzte Planeinsätze Mitte der 1990er-Jahre
- 2001 waren noch alle vier Wagen vorhanden
- 2007 waren noch drei Wagen (welche??) vorhanden - und heute?
Warum soll bei diesen Wagen ein Ersatzteilspender nötig gewesen sein? Ich darf einmal folgende Vermutung äußern: SATTI übernahm zwei Sitzwagen (2302 und 2304) und drei Sitz/Packwagen (2351, 2353, 2354). Wenn SATTI, wie ich vermute, nur Sitzwagen brauchte, wäre es naheliegend gewesen, einen der Wagen seiner Sitze zu berauben und damit die drei BD-Wagen wieder zu vollwertigen B-Wagen auszurüsten. Da es sich bei allen Wagen ursprünglich um Sitzwagen gehandelt hatte, die erst bei der WLE ein Packabteil erhielten, wäre der Rückbau nicht allzu schwierig gewesen. Bevorzugter Kandidat fürs Ausschlachten wäre dann der 2351 gewesen, der selbst über die wenigsten Sitze verfügte.

Insgesamt gab es bei der WLE vier verschiedene Varianten der Wagen, eine schöne Skizze dazu findet sich auf der Seite der Hespertalbahn:
[www.hespertalbahn.de]

Zur FT kamen sechs Wagen, die alle unter den alten Nummern zum Einsatz kamen.
- letzte Planeinsätze Mitte 1980er-Jahre
- 2000 ein Wagen ausgebrannt vorhanden
- 2003 drei Wagen (2301, 2308, 2310) als ehemalige Behelfsunterkünfte noch vorhanden, ein Wagen ausgebrannt, von einem Wagen nur noch Drehgestelle vorhanden, der sechste Wagen offenbar breits verschrottet
- 2009 offenbar nichts mehr vorhanden.
Welcher Wagen der ausgebrannte war, könnte sich eventuell noch bestimmen lassen. Unter den reinen Sitzwagen der WLE waren nämlich nur zwei (2307 und 2310), die eine Toilette hatten. Diese Wagen waren an dem (einseitigen) schmalen Fenster neben dem Mitteleinstieg gut zu erkennen. Wenn der ausgebrannte Wagen so ein Fenster hatte, müsste es der 2307 gewesen sein. Vielleicht sagen die Fotos dazu irgend etwas?

Herzliche Grüße

Burkhard Beyer



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2009:09:06:23:56:38.

Re: Zusammenfassung und neue Fragen

geschrieben von: Werner Reckert

Datum: 07.09.09 11:43


Ich habe auf den Dias aus 2000 und 2003 noch einmal nachgesehen: wegen des Sonnenstandes habe ich leider nur eine Seite fotografiert, da ist kein Mittelfenster zu erkennen. Schade.
Herzliche Grüße
Werner Reckert

Skizze der Wagen

geschrieben von: Altgott

Datum: 07.09.09 17:11

Als der Urheber der angesprochenen Zeichnungen dieser schönen Fahrzeuge hier mal zur Ansicht die verschiedenen Versionen...

http://visions.dcsa.de/hifo/wle_wv_wagen_kl.jpg


Es wäre ja zu schön um wahr zu sein diese Wagen noch retten zu können und in den WLE-Zustand zu bringen. Leider existiert keine der schönen WLE-Dampfrösser mehr. Eine solche Lok mit den Wagen auf den Gleisen nach Warstein... (oder wollen wir die Soester Strecke wieder auf den Radweg werfen ;-))

Genug gesponnen...
Danke für Deine Informationen und die Arbeit die Du in die WLE-Geschichtsaufarbeitung steckst...

Beste Grüße,

Sven Altgott

Re: Skizze der Wagen

geschrieben von: Der Diabeschrifter

Datum: 07.09.09 22:37

Guten Abend nach Beckum!

Ich wusste gar nicht, dass diese schönen Zeichnungen von dir sind! Vielen Dank für's einstellen, so ist der Beitrag natürlich viel leichter zu verstehen. Mein Kompliment: Die vier verschiedenen Grundrisse sind wirklich noch nie so übersichtlich zusammengestellt worden.

Viele Grüße

Burkhard Beyer