DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 04 - Historische Bahn 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Test-Forum aufsuchen!
Bilder, Dokumente, Berichte und Fragen zur Vergangenheit der Eisenbahn und des öffentlichen Nahverkehrs - Bilder vom aktuellen Betriebsgeschehen bitte nur im Zusammenhang mit historischen Entwicklungen veröffentlichen. Das Einstellen von Fotos ist jederzeit willkommen. Die Qualität der Bilder sollte jedoch in einem vernünftigen Verhältnis zur gezeigten Situation stehen.
Dies ist KEIN Museumsbahnforum! Bilder, Meldungen und Fragen zu aktuellen Sonderfahrten bitte in die entsprechenden Foren stellen.

Filmtasche Nr. 8 - DB, DSB, SB 1965 (II). Triebwagen.

geschrieben von: Ulli_2006

Datum: 23.07.09 00:58

Reisezeit - Photozeit


(II)

In der Filmtasche Nummer 8 taucht ein weiteres Bild mit einem
DSB-Triebwagen auf. Der damalige Schüler hielt es am 14. Juli
1965 mit seiner ADOX in Esbjerg Bhf neben einem Stellwerk fest.


DSB Strecke 8. Triebwagen MO (V) 1884 und MY-Diesel 1163 Fronten neben Stellwerk Esbjerg 14.7.1965 (178 kB).jpg

Würde die MY 1163 jetzt abfahren, käme sie der Straße neben ihr ein Stück näher... - Spaß beiseite.
Die Nummer des Tws lautet 1884. Die seitliche "Gestaltung" des Wagenkastens ähnelt auffallend dem des Tws in Skjern Bhf,
auch wenn der 1884 dem Betrachter hier nicht mit seiner Antriebsseite zugewandt ist. Ein Unterschied besteht im Blick auf
die Anzahl der Lampen: Es sind nur zwei.
Zum Vergleich folgt ein vergrößerter Ausschnitt des bereits eingestellten Motivs aus Skjern Bhf vom 5. Juli 1965.

DSB Strecke 3a. Triebwagen MO (V) 1826 und Wasserkran in Skjern Bhf 5.7.1965 Ausschnitt (180 kB).jpg

Die Nummer dieses Fahrzeugs mit einem Dreilicht-Spitzensignal lautet 1826. Es stellen sich Fragen: Haben wir die Nummern
richtig gelesen? Gehören beide Fahrzeugtypen wirklich derselben Baureihe an? Wurde die dritte Lampe (unten rechts) später
angebaut?
Wir wissen (noch immer) zu wenig über diese DSB-Triebwagen. Daher müssen wir uns etwas näher mit der Geschichte befassen.
(Dabei beherrschen der ehemalige Schüler und ich die dänische Sprache bis heute ungenügend).


Der dänische Hersteller Frichs in Århus hat in den Jahren von 1932 bis 1958 mindestens 8 Tw-Typen an die DSB geliefert,
von denen sich sogar auch einige der ab 1935 gebauten Vertreter noch bis in die 1970er-Jahre hinein im Einsatz befanden.
Allen gemeinsam waren: ein dieselelektischer Antrieb, die Länge (knapp 21 m), drei Frontfester mit Mitteltür sowie die
Vmax (120 km/h).
Äußerliche Unterschiede bestanden in der Anordnung der Seitenfenster, -türen, der Dachwiderstände und der Achsenzahl der
(vorderen) Triebgestelle. Darüber hinaus wurde nur eine Baureihe komplett mit drei Stirnlampen ausgestattet.

(Was jetzt kommt, ist Kärrnerarbeit. Wer deren überdrüssig ist, sollte einfach weiterzappen).


Die Baureihen ab 1935 im Einzelnen:

MK (I) [1943, 1951]. Nr. 675, 677, 679, 683. - 3 TG (dreiachsiges Triebgestell); 3 FL (drei Frontlampen).

MO (I) [1935]. Nr. 551-552, 1951-1952. - 2 TG; 2 FL.

MO (II) [1335]. Nr. 553-562, 1953-1962. - 3 TG; 2 FL.

MO (III) [1935]. Nr. 563-572. - 2 TG; 2 FL.

MO (IV) [1938-1940]. Nr. 573-599, 1973-1999. - 3 TG; 2 FL.


MO (V) [1951-1958]. Nr. 1801-1890. - 3 TG.

Nr. 1801-1820. - 2 FL.

[1953]: Nr. 1821-1926. - 3 FL.

Nr. 1827-1833. - 2 FL.

[1953]: Nr. 1834-1837. - 3 FL.

Nr. 1838-1890. - 2 FL.


Quelle: "DSB motorvogne og -lokomotiver".
-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Der Quelle zufolge hat es in der DSB-Baureihe MO (V) einige wenige Exemplare gegeben, die mit drei Spitzenlichtern
(in Dänisch: "3 frontlanterner") ausgestattet waren, allerdings mit dem Hinweis: "fra 1954", was wohl "ab 1954" bedeutet.
Diese Anmerkungen werden nur bei den Tw 1821 bis 1826 gegeben, nicht aber bei den Tw 1834 bis 1837. Die hierzu abrufbaren
Bilder zeigen jedoch auch diese vier Tw mit "3 frontlanterner".

Somit erweist sich die Identifizierung der Tw-Nummern auf den beiden eingestellten Bildern als zutreffend. Ein Farbbild
des Tws MO (V) 1826 (1976 in Århus aufgenommen und ebenfalls mit der Antriebsseite voraus) dokumentiert eine gut erkennbare
Übereinstimmung mit dem Tw-Photo unseres ehemaligen Schüler-Freundes in Skjern Bhf.
Was den Tw MO (V) 1884 mit nur zwei Lampen in Esbjerg Bhf betrifft, ist nooh das Baujahr zu erwähnen: Er wurde von Frichs
1957 geliefert.

["Aus der Art geschlagen" scheint der in diesem HiFo-Beitrag nicht dokumentierte Tw MO (V) 1846 von 1954 zu sein. Das
angebotene Bildmaterial verschiedener Photographen zeigt ihn anfangs mit zwei und ab 1991 mit drei Frontlampen].
-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


"Und wie geht es nun weiter, nach DB und DSB?"

"Für die nächste und letzte Folge hab' ich die SB-Negative vorgesehen."
"Wie viele davon sind denn da wohl zu beackern?"
"Och... - schau'n wir mal...

"Na denn."


MvG Ulli.





9-mal bearbeitet. Zuletzt am 2009:07:23:22:54:05.

Re: Mo mit 3 Frontlampen

geschrieben von: Detlef Schikorr

Datum: 23.07.09 01:24

Moin,

die Mo mit drei Frontlampen waren die sog. "Hamburg-Wagen", die für die Traktion des "Nordpfeils"- Nordpilen von Frederikshavn nach Hamburg beschafft wurden. Diese Mo fuhren von 1954 - 1959 diesen Schnellzug.

Später, nach dem Ende des Plandienstes, wurden die Museums- Mo mit Dreilicht-Spitzensignal ausgerüstet. Am 23. Mai 2009 habe ich die Mo 1846 und 1954 mit dieser Lichteranordnung gesehen.

Gruß
Detlef


Edit hat die Laufzeiten des Mo vor dem Nordpfeil verlängert. Vielen Dank für die Erweiterung des Horizonts!






2-mal bearbeitet. Zuletzt am 2009:07:23:11:12:54.

Mo nach Hamburg

geschrieben von: Detlev Hagemann

Datum: 23.07.09 07:40

Moin Detlef,

auch im Jahr 1958 fuhren die Mo den Nordpfeil/Nordpilen noch bis Hamburg [www.db58.de] und das nicht nur in den Wintermonaten. Nur im Juli und August war der Zug schwerer, so dass stärkere Loks den Zug bespannten.
Aber ok, für Südsamen sind alle anderen Monate natürlich Winter ... ;-}

Beste Grüße vom Äquator
Detlev

Nochmals MO 5. Serie ...

geschrieben von: Niels Munch

Datum: 23.07.09 08:29

..... also die Achsfolge ist 3'Bo'. Das dreiachsige Gestell ist somit kein "Triebgestell" sondern ein "Motoren Trägergestell". Das Triebgestell ist das tweiachsige (mit 2 Fahrmotoren) unter dem Passagierabschnitt.

Über den MO (V) siehe: [www.jernbanen.dk]

Der MK-Wagen [www.jernbanen.dk] ist keinesfalls ein MO.

MfG
Niels


Edit hat Link eingefügt.



2-mal bearbeitet. Zuletzt am 2009:07:23:08:50:34.

Re: Nochmals MO 5. Serie ...

geschrieben von: Helmut Philipp

Datum: 23.07.09 10:16

Moin Uli!

Interessante Aufnahmen mit einem lesenswerten "Begleittext". Zu den MO´s wurde ja von meinen "Vorschreibern" schon alles wesentliche gesagt. Allerdings ist die Betriebsnummer "My 1163" mit absoluter Sicherheit falsch, denn die höchste Betriebsnummer dieser Serie war die My 1159

Danke für das Öffnen Deiner Filmtaschen & Grüsse aus dem Norden

Helmut

Edit meint: Das Unterschlagen der "9" bei der Betriebsnummer My 1159 kann zu Irritationen führen, daher (Danke, Niels) entsprechend berichtigt...



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2009:07:23:10:51:29.

Leistungen nach Hamburg

geschrieben von: OZL-Lokd.

Datum: 23.07.09 10:34

Moin Herr Schikorr, die sind im Winter 58/59 auch noch nach Hamburg gelaufen. Ich hatte doch seinerzeit den DSB-Umlaufplan besorgt und Herrn Peters übergeben. Ne Zeitlang hing der doch im Mo.
Gruß aus der Zone
Herzlichen Dank für die Hinweise und Links!

Manchmal hab' ich den Endruck, dass ich von
nichts 'ne Ahnung habe.

Sehr hilfreich ist die Erläuterung der An-
triebssituation, die ich bis heute falsch
gedeutet hatte.

MvG Ulli.