DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 04 - Historisches Forum 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Testforum aufsuchen!
Bilder, Dokumente, Berichte und Fragen zur Vergangenheit der Eisenbahn und des öffentlichen Nahverkehrs - Bilder vom aktuellen Betriebsgeschehen bitte nur im Zusammenhang mit historischen Entwicklungen veröffentlichen. Das Einstellen von Fotos ist jederzeit willkommen. Die Qualität der Bilder sollte jedoch in einem vernünftigen Verhältnis zur gezeigten Situation stehen.
Dies ist KEIN Museumsbahnforum! Bilder, Meldungen und Fragen zu aktuellen Sonderfahrten bitte in die entsprechenden Foren stellen.
Seiten: 1 2 All Angemeldet: -

Belgier in Aachen Hbf (m. 21 B.)

geschrieben von: martin welzel

Datum: 07.07.09 08:21

Na, ihr kennt das ja schon. Nach Holland kommt wieder Belgien dran, wenngleich die Bilder diesmal aus Aachen sind!

Nur zwei Tage nach meiner Maastrichtreise, am 14.8.1979, schaute ich mich wieder einmal in "meinem" Hauptbahnhof um. Aachen Hbf – da war immer etwas los!

Einer der interessantesten Züge dabei war der D 224, der immer mit illustrem und zusammengewürfeltem Wagenmaterial fuhr und stets eine beachtliche Länge aufwies. Heute, am 14.8.79, hat ihn Lok 2316 in Aachen Hbf übernommen, und wir beobachten ihn von der Fußgängerbrücke herab bei der Ausfahrt aus dem Hauptbahnhof. Im Hintergrund erkennen wir noch den Kleiderbügel, die Burtscheider Brücke.
Erster Wagen der Reihung scheint ein grüner Bm zu sein, gefolgt von drei Schlafwagen und einigen orangenen Sitzwagen der SNCB (Bild 1):

http://www.eisenbahnhobby.de/Aachen/134-21_2316_Aachen_14-8-79_S.JPG



Weil der Zug sehr lang und schwer war, musste er wegen der steilen Rampe nach Aachen Süd (26,5 Promille) nachgeschoben werden. Statt einer Vau60 machte dies an diesem Tage die Dürener 215 123. Die soeben noch zu erkennenden Wagen hinter der Diesellok sind ein belgischer alter Sitzwagen, gefolgt von einem nicht erkennbaren 26,4m-Wagen und einem weiteren alten Belgier (Bild 2):

http://www.eisenbahnhobby.de/Aachen/134-22_215123_Aachen_14-8-79_S.JPG



Zurück im Bahnhof war gerade die Düsseldorfer 111 124 mit dem Leerpark für den N 5517 aus der Wagenabstellgruppe angekommen und wird den Zug nun in Kürze nach Hagen bringen; der Rangierer ist noch "zugestiegen". Bis zur Betriebsaufnahme im S-Bahn-Betrieb Rhein-Ruhr wurden die als S-Bahn-Loks getarnten Schnellzugloks im Regionalverkehr rund um den Kirchturm eingesetzt (Bild 3):

http://www.eisenbahnhobby.de/Aachen/134-23_111124_Aachen_14-8-79_S.JPG



Am Nachbarbahnsteig hatte 110 365 gerade den E 2632 Richtung Mönchengladbach bereitgestellt. Die Lok mit dem Warndreieck präsentierte sich fast noch im Ursprungszustand; lediglich die fehlenden Schürzen und Pufferverkleidungen stören den Gesamteindruck (Bild 4):

http://www.eisenbahnhobby.de/Aachen/134-24_110365_Aachen_14-8-79_S.JPG

Das Bild kennt ihr sicher schon von Ulrichs Galerie über die Bauartunterschiede der 110, Bild 14 (Bild 14).



Nach dem Ende der TEE-Ära war der Parsifal Paris Nord – Köln zum Schnellzug D 435 degradiert worden. Während er noch als TEE 33/32 im Regelbetrieb von 184 bespannt wurde, zählte er nun zu den Starleistungen der alten belgischen Elloks. An diesem Tag hatte 2332 den Zug am Haken, der aus französischen Corailwagen bestand (Bild 5):

http://www.eisenbahnhobby.de/Aachen/134-25_2332_Aachen_14-8-79_S.JPG



Mittlerweile war die Abfahrtszeit für 111 124 gekommen und sie setzte sich mit dem N 5517 nach Hagen in Bewegung. Und weil ich mich für die rückkehrende 2332 positioniert hatte, blieb nur dieser Schuss über die Bahnsteige (Bild 6):

http://www.eisenbahnhobby.de/Aachen/134-26_111124_Aachen_14-8-79_S.JPG



Nun hatte 2332 umgesetzt und schickt sich an, die Rampe nach Belgien zurückzufahren (Bild 7):

http://www.eisenbahnhobby.de/Aachen/134-27_2332_Aachen_14-8-79_S.JPG



Grüne Elloks allerorten. Zunächst setzt die noch praktisch im Urzustand befindliche 140 596 am Bahnsteig um (Bild 8):

http://www.eisenbahnhobby.de/Aachen/134-28_140596_Aachen_14-8-79_S.JPG



… dann kam 140 848 mit dem Leerpark des N 8814 Aachen-Köln aus der Abstellgruppe herangefahren (Bild 9):

http://www.eisenbahnhobby.de/Aachen/134-29_140848_Aachen_14-8-79_S.JPG

Auch 140 848 war noch im Ablieferzustand zu sehen, hatte jedoch bereits als "Zurüstteile" neben den UIC-Steckdosen zusätzlich die UIC-Griffe verpasst bekommen.


Schließlich zeigt uns 140 709, wofür die E40 eigentlich gebaut worden waren. Sie hatte einen Kesselwagenzug am Haken (Bild 10):

http://www.eisenbahnhobby.de/Aachen/134-30_140709_Aachen_14-8-79_S.JPG

140 709 war – nach Entfernung der Regenrinne – zu einer der Glatzköpfigen geworden, bis man daran ging, wenigstens eine Gummileiste über den Stirnscheiben zu montieren. Immerhin konnte sie noch die Handläufe vorne und das Schiebefenster an der Seite vorweisen.

Edit: Nach weiterer Recherche muss 140 709 wohl bereits ohne Regenrinne ausgeliefert worden sein. Damit befindet sie sich noch im Lieferzustand.



Der IC 128 hatte Einfahrt. In Köln hatte er die belgische Viersystemlok 1603 zur Bespannung eingeteilt bekommen (Bild 11):

http://www.eisenbahnhobby.de/Aachen/134-31_1603_Aachen_14-8-79_S.JPG

Die Lok war gerade mit ihrem Zug an den Bahnsteig gerollt und wurde noch mit 15 kV – Wechselspannung gespeist.


Erst beim Scannen habe ich im Hintergrund diese eigenartigen Sattelauflieger der Deutschen Bundesbahn entdeckt – weiß jemand, was es damit auf sich hat? (Bild 12):

http://www.eisenbahnhobby.de/Aachen/134-31_1603_Aachen_14-8-79_S1.JPG



Währen die 1603 den Stromabnehmer und das Spannungssystem wechselte, kam 8442 mit der mittäglichen Übergabe aus Welkenraedt hereingefahren und brachte – wie üblich – einen gedeckten Güterwagen mit (Bild 13):

http://www.eisenbahnhobby.de/Aachen/134-32_8442_Aachen_14-8-79_S.JPG



Nun war die Fahrstraße frei für 1603 mit ihrem IC 128. Die Lok fuhr nun im 3 kV-Gleichspannungssystem der SNCB und hatte dazu den Stromabnehmer gewechselt. Der "Kranz" leuchtet und IC 128 kann abfahren (Bild 14):

http://www.eisenbahnhobby.de/Aachen/134-33_1603_Aachen_14-8-79_S.JPG



Vermutlich aus Stolberg kommend rollte 140 263 durch den Bahnhof und schickt sich an, nach Aachen-West weiterzufahren. Die neuen Klatte-Lüftergitter trägt sie bereits, aber Handläufe und Schiebefenster waren noch nicht entfernt worden. Und nach dem Abbau der Regenrinne war hier auch gleich die Gummileiste über den Stirnscheiben montiert worden (Bild 15):

http://www.eisenbahnhobby.de/Aachen/134-34_140263_Aachen_14-8-79_S.JPG



Die Rangierlok hatte ihren G-Wagen abgestellt und übernahm den Schiebewandwagen für die Rückleistung. Interessanterweise war diese Leistung keine Leistung einer Montzener Lok, sondern 8442 kam aus Hasselt, erkennbar am Kürzel "FHS" unter der Betriebsnummer am Führerstand (Bild 16):

http://www.eisenbahnhobby.de/Aachen/134-35_8442_Aachen_14-8-79_S.JPG



Während 8442 ihren Schiebewandwagen zum Umsetzen aus der Bahnhofshalle schob, rollte eine weitere Lz Richtung Abstellanlage. Die noch blaue 110 154 hatte bereits ihre Regenrinne und die Handläufe eingebüßt; als Ersatz kamen Gummileiste und UIC-Handgriffe. Auch hatte ein Festfester das seitliche Schiebefenster ersetzt. Noch war die Zeit der Frontkekse nicht angebrochen, und auch ihre alten Einfachlampen mit integriertem Rotlicht hatte sie behalten; bekam jedoch im Austausch statt der Schweiger-Lüftergitter die Doppeldüsengitter eingebaut. So stellt sie in vielerlei Hinsicht eine Mischmaschlok dar (Bild 17):

http://www.eisenbahnhobby.de/Aachen/134-36_110154_Aachen_14-8-79_S.JPG



Darauf war ich nicht gefasst: Die 8442 benutzte das falsche Gleis, um wieder nach Welkenraedt zu gelangen. Da blieb mir nur dieser Notschuss übrig (Bild 18):

http://www.eisenbahnhobby.de/Aachen/134-37_8442_Aachen_14-8-79_S.JPG

Der Schatten verrät es: Auch diesmal wird nur ein Wagen mitgenommen.



Es war Zeit für den D 321 Ostende – Köln. Heute war die sechsachsige Monomoteurlok 1801 als Zuglok eingeteilt (Bild 19):

http://www.eisenbahnhobby.de/Aachen/134-38_1801_Aachen_14-8-79_S.JPG



Und noch eine blaue Kasten-Zehner ließ sich blicken. Bis auf die erneuerte dritte Spitzenlampe und die nachträglich angebrachten UIC-Steckdosen entsprach sie noch dem Lieferzustand – 22 Jahre nach ihrer Indienststellung! (Bild 20):

http://www.eisenbahnhobby.de/Aachen/134-39_110156_Aachen_14-8-79_S.JPG



Im Gegensatz zur oben gezeigten 110 365 war 110 382 noch nicht verunstaltet worden und trug immer noch ihre Schürzen, Pufferverkleidungen, Handläufe und ihre Regenrinne. So muss eine Bügelfalte aussehen!
Am Haken hatte sie den E 2833, der auch einen Packwagen mitführte (konnte der nicht noch grün sein?) (Bild 21):

http://www.eisenbahnhobby.de/Aachen/134-40_110382_Aachen_14-8-79_S.JPG


Und das nächste Mal? Na klar, da ist wieder Holland an der Reihe!

Bis dahin verabschiede ich mich in den Urlaub. Mal schauen, wie viele Tage ich danach zur Aufarbeitung der Forumsbeiträge brauche …

Schönen Tag noch,

Martin

Edit: 140 709 Kommentar ergänzt
Edit2: Link bei 110 365 erneuert
Edit3: Auch nach 10 Jahren noch Schreibfehler entdeckt


Meine HiFo-Beiträge




3-mal bearbeitet. Zuletzt am 2019:09:27:14:33:10.

Re: Belgier in Aachen Hbf (m. 21 B.)

geschrieben von: Peter

Datum: 07.07.09 09:24

Hallo Martin!

Du schriebst:
Zitat:
Erst beim Scannen habe ich im Hintergrund diese eigenartigen Sattelauflieger der Deutschen Bundesbahn entdeckt – weiß jemand, was es damit auf sich hat? (Bild 12)

Das sind provisorische elektrische bzw. elektronische Stellwerke, die z. B. nach Schadenfaellen im Stellwerk, bei Umbauten von Stellwerken bzw. bei Gleisaenderungen im Zusammenhang mit Bauarbeiten (etwa zusaetzliche Gleisverbindungen) die Funktionen eines "normalen" Stellwerkes innerhalb weniger Stunden uebernehmen konnten.

Es gab sie als Sattel-Auflieger in dem von Dir gezeigten dunkelgrau bzw. spaeter auch in beige mit roter Bauchbinde und DB-Signet. An strategischen Punkten wurden sie wohl vorgehalten und dann bedarfsweise zum Einsatzort gebracht (auf einer solchen Fahrt hatte ich einmal ein solches pm StW gesehen und mich schlau gefragt).

Ich habe diese allerdings seit vielen Jahren nicht mehr gesehen; heute wird so etwas vermutlich mit EStw-Container (nach ewiger Vorplanung?) geloest.

Mit bestem Gruss

Peter

Ich will gar nicht, dass mich jeder mag - im Gegenteil: Die Sympathie oder Zuneigung gewisser Menschen waere mir hochgradig peinlich.
(Merke: Fuer manche Menschen gehe ich bis ans Ende der Welt, fuer manche nicht mal bis zur Tuer)

***** Friends help you move. True friends help you move bodies. *****

Wenn Sie Rechtschreibfehler finden, so beachten Sie bitte, dass diese beabsichtigt sind: Es gibt immer Menschen, die nach Fehlern suchen - und ich versuche, allen Lesern etwas zu bieten. Seit einiger Zeit biete ich sogar (gegen einen kleinen Obolus) auch Patenschaften fuer meine Fehler an.




1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2009:07:07:09:25:19.

Re: Belgier in Aachen Hbf (m. 21 B.)

geschrieben von: hqerlen

Datum: 07.07.09 11:46

Hi Matin, bist Du mit dem letzten Bild sicher: E 2833? Weil „Heckeneilzug“ E 2833, mit dem abenteuerlichen Laufweg Ffm – Marburg – Korbach – Brilon-Wald – Warburg – Altenbeken – Detmold – Herford – Minden – Nienburg – Verden – Rotenburg (Wümme) – Hamburg.

Herzliche Grüße aus der Bundesstadt Bonn

Wolfgang

E2833, @ Wolfgang

geschrieben von: martin welzel

Datum: 07.07.09 11:56

Ja, in meiner Fotoliste steht dies so drin. Damals war es anders als heute, es durften Züge gleiche Zugnummern haben, wenn sie in unterschiedlichen Direktionen verkehrten (so mein Wissensstand).

Leider kann ich das nicht verifizieren, weil da meine Kursbuchsammlung eine Lücke hat (Winter 78/79 bis Winter 79/80 fehlen). Daher kann ich augenblicklich auch keinen Laufweg angeben.

Martin

Zur 140 709

geschrieben von: Norbert Lippek

Datum: 07.07.09 12:07

Moin Martin!

Ein sehr schöner Bilderreigen eines Bahnhofes, auf dem ich wohl nur ein oder zwei mal gewesen bin. Eine Anmerkung zur 140 709 auf Bild 10. Sie gehört meines Erachtens zu den 140ern, die bereits ohne die durchgehende Regenrinne abgeliefert wurden. Und diese Loks erhielten nur die Miniregenrinnen über den Türen. Nachdem man wohl im laufenden Betrieb festgestellt hatte, dass die Stirnfenster durch den vom Dach herunter laufenden Dreck oft sehr verschmutzt wurden, "erfand" man die angeklebte Gummiregenrinne über den Fenstern. Das Kleben musste allerdings sehr sorgfältig erfolgen. Ich habe Loks gesehen, bei denen war die Rinne bereits wenige Tage nach einer Untersuchung im Aw bereits wieder abgefallen.

Herzliche Grüße von der Weser und Dank für die schönen Bilder

Norbert

Re: Zur 140 709

geschrieben von: ehemaliger Nutzer

Datum: 07.07.09 12:43

Zu Bild 1:
der 2. Wagen ist ein ÖBB- Schlafwagen, an 3. u. 4. Stelle laufen zwei ÖBB- Liegewagen. Der Rest dürften ÖBB- Eurofimawagen. Vermutlich handelt es sich um den Wien- Oostende- Express.
LG aus Wien,
Joad

Re: E2833, @ Wolfgang

geschrieben von: Klaus aus FG

Datum: 07.07.09 13:19

Ich meine, dass auch die 2000er-Nummern noch DB-weit nur einmal belegt wurden. Erst bei Zugnummern 3000 ff. gab es Mehrfachbelegungen. Könnte es vielleicht sein, dass es sich - ich komme zu der Theorie, weil weiter vorne im Beitrag ein E 2632 auftaucht - um dessen Gegenlauf E 2633 handelt?



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2009:07:07:13:20:05.

Re: Belgier in Aachen Hbf (m. 21 B.)

geschrieben von: Die Osterfelder Ostereier

Datum: 07.07.09 13:50

Hallo,

schöner Beitrag, vielen Dank! Beruflich komme ich seit einigen Jahren regelmäßig durch KA. Außer dem ESTW und der geschlossenen Stückgutabfertigung hat sich dort nicht viel verändert.

Leider kann ich kein 79er Kursbuch anbieten, nur ein 80/81er: Dort verkehrt der E 2833 von Aachen nach Hamm, Aachen ab 12.14 Uhr.

Den Heckeneilzug von Bremen nach Frankfurt gab´s damals so nicht mehr. Es gab lediglich einen E 3203 (So ab Hamburg -) Buchholz - Hannover - Warburg - Gießen - Frankfurt. Allerdings hatte dieser kein Gegenstück. Und, daneben gab´s noch das Paar E 2838/39 Hamburg - Verden - Detmold - Paderborn u. z.

Die Osterfelder Ostereier grüßen freundlichst

Re: Belgier in Aachen Hbf - da kommt Freude auf

geschrieben von: Joachim Leitsch

Datum: 07.07.09 16:02

vor allen ingen die 84er hat es mir angetan.

Erhol Dich gut im Süden!

RUHRKOHLE - Sichere Energie

das war einmal :(

Re: Belgier in Aachen Hbf - da kommt Freude auf

geschrieben von: S&B

Datum: 07.07.09 17:49

Dem schließe ich mich uneingeschränkt an!
Grüße
Ulrich

Aachen weit vor meiner Zeit

geschrieben von: Reinhard Gumbert

Datum: 07.07.09 18:40

Gut 10 Jahre sollten noch ins Land gehen, bis ich beruflich bedingt in Aachen „landen“ sollte. Deshalb zeigen Deine Bilder mit Diesel-Übergabe aus Welkenraedt, internationalem IC, und belgischen 23ern noch eine andere Welt. Vielen Dank für den interessanten Bildbericht!

Ich wünsche Dir einen schönen Urlaub und grüße bestens, just aus Aachen !
Reinhard

Re: Belgier in Aachen Hbf (m. 21 B.)

geschrieben von: Vau60

Datum: 07.07.09 19:45

martin welzel schrieb:
-------------------------------------------------------

> Weil der Zug sehr lang und schwer war, musste er
> wegen der steilen Rampe nach Aachen Süd (26,5
> Promille) nachgeschoben werden. Statt einer Vau60
> machte dies an diesem Tage die Dürener 215 123.

Hallo Martin,

ich könnte mir vorstellen, dass mein kleiner Liebling bei so einem Riemen auf dieser Steigung doch etwas überfordert gewesen wäre


> Bis dahin verabschiede ich mich in den Urlaub. Mal
> schauen, wie viele Tage ich danach zur
> Aufarbeitung der Forumsbeiträge brauche …

Tage, wohl er Wochen ;-))


Schönen Urlaub, erhol Dich gut und danke für die letzten Beiträge, Gruß über den großen Graben, Michael

Re: Belgier in Aachen Hbf (m. 21 B.)

geschrieben von: Eifelheizer

Datum: 07.07.09 19:54

in Aachen wird noch immer mit dem Dreibein nachgeschoben, andere Diesel gibt es hier nicht mehr!

Sammelantwort

geschrieben von: martin welzel

Datum: 07.07.09 21:33

elektronische Stellwerke, @ Peter:
Danke für diesen Hinweis, Peter. So etwas habe ich bereits vermutet, war mir aber nicht sicher. Solche Sattelauflieger habe ich bewusst nie gesehen, schon gar nicht im Einsatz.

Regenrinne bei 140 709, @ Norbert:
Ich hatte erst in meiner Fotodatei die 140 717 MIT Regenrinne entdeckt, war mir daher nicht sicher. Eine Nachschau auf dem Dia ergab einen simplen Schreibfehler: es war 140 617 mit Regenrinne. Daher glaube ich mittlerweile auch, dass 140 709 zu den ersten Serienloks gehörte, die bereits ab Werk ohne Regenrinne ausgeliefert wurden.

D224 Wien-Ostende-Express, @Joad:
Du hast ganz Recht, Joad. Es war der Wien-Ostende-Express, und daher wird Deine Angabe der Wagenreihung sicherlich stimmen. Grüße ins schöne Wien!

E2833, @ Osterfelder Ostereier, Klaus aus FG, Wolfgang:
Es war der E 2833. Die Osterfelder Ostereier haben es mir bestätigt - herzlichen Dank dafür. Danke auch für den Laufweg - das ist wieder eine Ergänzung für meine Fotodatei. Hat denn niemand ein Kursbuch Sommer 79 für mich? ;-))

Urlaubswünsche, @ Joachim, Reinhard und Michael-Vau60:
Danke dafür! In der Toskana wartet wieder Lucca auf mich mit den Bauzugloks von Cemes! *freu*

Das Dreibein, @ Michael-Vau60 und Eifelheizer:
Michael, traust Du das Deinem Liebling nicht zu? Doch, das kann das Dreibein! Das habe ich mehrmals schon gesehen und auch fotografisch belegt. Das werde ich nach meinem Urlaub mal scannen und zeigen! Und schön, dass immer noch das Dreibein in Aachen nachschiebt!

Viele Grüße Euch allen,

bis bald,

Martin (noch zwei Arbeitstage...)

Re: Belgier in Aachen Hbf - da kommt Freude auf

geschrieben von: Olaf Ott

Datum: 07.07.09 23:13

Hallo Martin!

Da schließe ich mich gern meinen Vorschreibern an. 1979 war eine sehr eisenbahnabstinente Zeit für mich. Deshalb genieße ich diese Aufnahmen besonders.

Genieße die Zeit in der Toskana!

Viele Grüße!

Olaf Ott

in Aachen wird noch immer mit dem Dreibein nachgeschoben

geschrieben von: S&B

Datum: 08.07.09 12:00

Wird denn überhaupt noch nachgeschoben? Und wenn ja, welche Züge?
Grüße
S&B

Re: Belgier in Aachen Hbf (m. 21 B.) Fahrbare Basa

geschrieben von: Fernmelder

Datum: 08.07.09 13:52

martin welzel schrieb:



>
> Erst beim Scannen habe ich im Hintergrund diese
> eigenartigen Sattelauflieger der Deutschen
> Bundesbahn entdeckt – weiß jemand, was es damit
> auf sich hat? (Bild 12):
>

Hallo,das müsste die fahrbare Basa(Telefonvermittlung) sein, 1979 wurde die Basa Aachen in EbVI(EMD)-Technik neu gebaut,
und die fahrbare Basa übernimmt für die Umbauzeit die Telefonvermittlung.
Die Basa ist im Westflügel des Hbf´s, nicht weit vom Standort der Lkw-Auflieger entfernt.
Die fahrbare Basa gehörte zum Sonderlager in Geldern(Niederrhein).

Gruß

Fernmelder

Sommer 1979 - mein erstes Kursbuch

geschrieben von: Nobbi

Datum: 08.07.09 14:38

martin welzel schrieb:
-------------------------------------------------------
> Regenrinne bei 140 709, @ Norbert: Ich hatte erst in meiner Fotodatei die 140 717 MIT
> Regenrinne entdeckt, war mir daher nicht sicher. Eine Nachschau auf dem Dia ergab einen simplen
> Schreibfehler: es war 140 617 mit Regenrinne. Daher glaube ich mittlerweile auch, dass 140 709
> zu den ersten Serienloks gehörte, die bereits ab Werk ohne Regenrinne ausgeliefert wurden.

Leider kann ich die erste 140 ohne Regenrinne und mit grünem Dach nicht exakt beziffern (das müsste aber doch jemand hinkriegen, oder?). 140 671 hatte auf jeden Fall noch ein graues Dach, 140 674 bereits ein grünes. An den Fabriknummern lässt sich das nicht festmachen, da die Serie Henschel 31043 bis 31058 fast durchgehend mit 140 670 bis 681 belegt ist - die Lücken werden von 140 629 bis 632 gefüllt und im direkten Anschluss finden sich 140 633 und 634. Während die beiden letzten m. E. mit grünem Dach ausgeliefert wurden, besaß 140 629 nachweislich ein graues Dach. Übrigens sollte es demnach nur ganz wenige Loks als "E 40" mit grünem Dach gegeben haben, da ab der 685 (abzüglich E 40 707-710 und 751) bereits als 140 ausgeliefert wurde.

> E2833, @ Osterfelder Ostereier, Klaus aus FG, Wolfgang: Es war der E 2833. Die Osterfelder Ostereier haben
> es mir bestätigt - herzlichen Dank dafür. Danke auch für den Laufweg - das ist wieder eine
> Ergänzung für meine Fotodatei. Hat denn niemand ein Kursbuch Sommer 79 für mich? ;-))

Aber sicher doch (nur leihweise ;-)): Das war, nachdem ich mich ab 08.04.79 als knapp 16jähriger offiziell "Eisenbahnfreund" nennen durfte, mein erstes selbst gekauftes Kursbuch. Dort findet sich der E 2833 wie folgt:
Aachen Hbf           ab 12:15
Aachen West          ab 12:19
Herzogenrath         ab 12:28
Geilenkirchen        ab 12:36
Erkelenz             ab 12:47
Rheydt Hbf           ab 12:57
Mönchengladbach Hbf     13:01/13:03
Viersen                 13:09/13:10
Krefeld Hbf             13:20/13:22
Duisburg Hbf            13:35/13:38
Oberhausen Hbf          13:45/13:48
Essen-Altenessen        13:55/13:56
Gelsenkirchen Hbf       14:00/14:02
Wanne-Eickel Hbf        14:06/14:08
Herne                   14:11/14:13
Castrop-Rauxel Hbf   ab 14:18
Dortmund Hbf            14:29/14:36
Hamm (Westf)            14:52(/15:05)
Ab Hamm dann als Kurswagen im D 733 (Köln Hbf ab 13:17) weiter nach Hamburg-Altona (an 18:31).

Seiten: 1 2 All Angemeldet: -