DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 04 - Historisches Forum 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Testforum aufsuchen!
Bilder, Dokumente, Berichte und Fragen zur Vergangenheit der Eisenbahn und des öffentlichen Nahverkehrs - Bilder vom aktuellen Betriebsgeschehen bitte nur im Zusammenhang mit historischen Entwicklungen veröffentlichen. Das Einstellen von Fotos ist jederzeit willkommen. Die Qualität der Bilder sollte jedoch in einem vernünftigen Verhältnis zur gezeigten Situation stehen.
Dies ist KEIN Museumsbahnforum! Bilder, Meldungen und Fragen zu aktuellen Sonderfahrten bitte in die entsprechenden Foren stellen.

ETA-Ladestationen reloaded

geschrieben von: Detlev Hagemann

Datum: 19.06.09 08:55

Vor einiger Zeit hatte ich hier eine Anfrage nach Ladestationen für ETA in SH laufen. Mittlerweile sind wir fündig geworden, aber "nur" für Westdeutschland ;-)

Die "Bundesbahn" Sommer 1958 schreibt dazu:
Basel
Bremen
Donauwörth
Duisburg Hbf
Hagen
Hameln
Heide
Herne
Hildesheim
Husum
Kaiserslautern
Kassel
Kettwig
Kiel
Limburg AW
Limburg Bw
Lübeck
Marl-Sinsen
München-Ost
Neumünster
Oberlahnstein
Recklinghausen
Rendsburg
Schifferstadt
Wiesbaden
Worms


Wer noch mehr Informationen haben möchte:

http://www.db58.de/wp-content/uploads/2009/06/ladestationen.png

Re: ETA-Ladestationen reloaded

geschrieben von: vauhundert

Datum: 19.06.09 09:12

Hallo Detlev,

ich verstehe das dann aber richtig, das für Dich nur der Stand von 1958 von Interesse ist?

Weil ansonsten so aus dem Stehgreif noch ein paar Stationen dazukommen.
Passende Literatur ist da in jedem Fall "der Troche", Akkumulatortriebwagen und regional bezogen:
"Mit 440 Volt durch Ruhrpott und Rheinland", Dressel und Schröder, Drehscheibe Sonderheft 15.

Beste Grüße aus dem Bergischen

[www.vauhundert.de]
Preiswerte Dienstleistungen im Bereich spurgebundener Flurfördermittel aller Art und feinster Güte.
"Jetzt sind die guten alten Zeiten, nach denen wir uns in zehn Jahren zurücksehnen werden."(Peter Ustinov)____ P.S.: Ich kann ihm trotzdem nicht glauben;-)

Re: ETA-Ladestationen reloaded

geschrieben von: Detlev Hagemann

Datum: 19.06.09 09:17

Genau, es geht mir nur um den 1.1. 1958 bis 31.12. 1958. Also fast noch gar nichts mit V 100 ;-)

Beste Grüße aus dem Aargau

Detlev

Re: ETA-Ladestationen reloaded

geschrieben von: hdk

Datum: 19.06.09 09:37

Moin Detlef,

ich hätte da noch eine Anmerkung, was die Vollständigkeit anlangt.
Zumindest Nördlingen hatte 1958 drei ETA
ETA 150 127
ETA 150 129
ETA 150 128

Somit steht zu vermuten, daß dort auch eine Ladestation war.

Vor 1958 gab es zudem noch Beheimatungen in
Buchloe
ETA 150 019
ETA 150 017
ETA 150 018
und
Ludwigshafen
ETA 150 005
ETA 150 012

Gruß

Hans

Auch wenn ich da

geschrieben von: vauhundert

Datum: 19.06.09 10:18

keine große Ahnung dadevon habe . . . ;-)

In dem erwähnten Drehscheibesonderheft finden sich für den gesuchten Zeitraum noch folgende Angaben:

Bw Essen Hbf eine BBC 500A/50Hz Anlage in der Zeit von 1953 bis 05.1974

Wpt Langerfeld und Vohwinkel jeweils ein AEG 500A Quecksilberdampf-Gleichrichter Baujahr 1957

Im Troche auf Seite 162 wirst Du ebenfalls noch fündig für DEIN Jahr: ;-)

Bad Aibling - 03.58 (zugegebenerweise recht knapp;-)
Bamberg - 12.59
Gotha - 09.68
Mödrath - 10.58
Türkheim - 03.60
Uelzen - 10.60


Ich hoffe damit etwas geholfen zu haben, schlimmstenfalls indem ich Verwirrung gestiftet habe.

Mit besten Grüßen aus dem Bergischen

[www.vauhundert.de]
Preiswerte Dienstleistungen im Bereich spurgebundener Flurfördermittel aller Art und feinster Güte.
"Jetzt sind die guten alten Zeiten, nach denen wir uns in zehn Jahren zurücksehnen werden."(Peter Ustinov)____ P.S.: Ich kann ihm trotzdem nicht glauben;-)

Re: ETA-Ladestationen reloaded

geschrieben von: Detlev Hagemann

Datum: 19.06.09 12:57

Hallo,

vielen Dank für diese Ergänzungen. Auf meiner Website hatte ich ja auch schon auf Uelzen hingewiesen.

Vielleicht schaffen wir ja die Vollständigkeit der Ladestationen?

Der guten Ordnung halber:

geschrieben von: OZL-Lokd.

Datum: 19.06.09 17:37

In dem Aufsatz von Dipl.Ing. Henrici (Heft 14/58 Juli) werden 26 Ladestationen für Zweihundertzwanzigzellige Fahrzeugbatterien erwähnt.

Ebner/Klingensteiner nennen in ihrem Bericht "Der Zugförderungsdienst im FplJr. 58/59 (Heft 21/58) im Abschnitt über die elektr. Speichertriebwägen 31 Ladestationen im Bereich der DB.



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2009:06:19:23:40:31.

Schifferstadt

geschrieben von: E9312

Datum: 19.06.09 18:44

Der Vollständigkeit halber sei erwähnt das die Ladeanlage in Schifferstadt noch recht komplett ist. Die Gleisanlagen fehlen, aber der Umformer/Gleichrichter steht noch, auch die Ladekabel sind noch vorhanden. Gut, der übliche "Wildwuchs" auf dem Gelände. Auch das Dienstgebäude wird noch von der Bahn benutzt. Also noch recht deutlich zu erkennen wie es früher war. 1958 gehörte sie schon zu Worms.

Nach meinen Informationen gab es einige Zeit auch eine fahrbare Ladeanlage in Mainz für die wendenden ETA. Ob das jetzt schon 1958 der Fall war entzieht sich meiner Kenntnis.

Gruß Sebastian

Re: Schifferstadt

geschrieben von: rf

Datum: 19.06.09 20:28

Hi,
nicht zu vergessen die Ladeanlagen in Grünstadt, Alzey, Kaiserslautern, Bingerbrück.
Übrigens hatte das Bw Worms zwei fahrbare Ladeanlagen.

Gruß, rf

Re: Schifferstadt

geschrieben von: Detlev Hagemann

Datum: 19.06.09 21:00

rf schrieb:
-------------------------------------------------------
> Hi,
> nicht zu vergessen die Ladeanlagen in Grünstadt,
> Alzey, Kaiserslautern, Bingerbrück.
> Übrigens hatte das Bw Worms zwei fahrbare
> Ladeanlagen.

Darf ich fragen, von wann bis wann?

Zusammengetragen

geschrieben von: Detlev Hagemann

Datum: 22.06.09 20:51

Hallo,
ein Freund hat mich nun mit den genannten Büchern versorgt.

Ich habe mir die Kapitel und das drumherum nochmals durchgelesen.

Dass einige Ladestationen in der DB-Liste aus der „Bundesbahn“ nicht aufgeführt wurden, kann tatsächlich daran liegen, dass es sich dort ausdrücklich um eine Tabelle mit Ladestationen für die (neueren) 220-zelligen Batterien handelt.


@Troche
Beim Troche gibt es den Hinweis, dass es in Limburg einen Umschalter gab:
220 Zellen = ETA 177
174 Zellen = ETA 178

Nun müsste überprüft werden, welche ETA die Bahnhöfe Bad Aibling, Bamberg, Mödrath (Bw Bergheim), Türkheim (Bw Buchloe) und Uelzen anliefen oder dort beheimatet waren.
Damit wäre Uelzen mit reinem ETA 178-Betrieb als geklärt zu betrachten.
Türkheim soll auch reinen ETA 178-Betrieb gehabt haben, aber sicher bin ich da nicht (ETA 150?).

Wenn für ETA 180 die gleiche Batterie wie für ETA 178 gelten sollte, dann wären auch Bamberg und Mödrath (Bw Bergheim) geklärt.

Und Bad Aibling war schon außer Betrieb zum Erscheinen des Artikels.

(Mödrath war schon außer Betrieb bei den 31 Stationen der Liste von 1958/1959)



@DS-Sonderheft 15
Hier habe ich die Stellen für die Ladestationen noch nicht entdeckt ...




Zu klären wären für 1958 also noch
Essen, Wuppertal (für welche ETA?), Nördlingen, Türkheim (Bw Buchloe), Ludwigshafen.


Die in einem Thread angeführten Ladestationen Grünstadt, Alzey, Kaiserslautern und Bingerbrück kann ich mit meinen Materialien zeitlich nicht einsortieren – gilt das erst nach 1958?


@OZL-Lokd.
Mal sehen, ob wir hier die 31 Stationen von 1958/1959 zusammen bekommen.





1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2009:06:22:22:56:32.

Re: Zusammengetragen

geschrieben von: vauhundert

Datum: 22.06.09 21:17

DS Heft 15: schau mal im hinteren Drittel nach.
Dort sind die Angaben teils im Text und in Tabellen zu finden.
Hab mein Archiv gerade nicht Griffbereit.

Grüße aus dem Bergischen

[www.vauhundert.de]
Preiswerte Dienstleistungen im Bereich spurgebundener Flurfördermittel aller Art und feinster Güte.
"Jetzt sind die guten alten Zeiten, nach denen wir uns in zehn Jahren zurücksehnen werden."(Peter Ustinov)____ P.S.: Ich kann ihm trotzdem nicht glauben;-)

Re: Zusammengetragen

geschrieben von: Detlev Hagemann

Datum: 22.06.09 22:50

Bin mittlerweile fast durch und habe die Angaben gefunden.

@Wuppertal
Die Wuppertaler Angaben in dem Heft bieten Interpretationsspielraum: Die Anlagen sind Baujahr 1957, ob sie aber sofort in Wuppertal eingesetzt wurden, wird nicht explizit geschrieben. Altbau-ETA-Einsatz nach Wuppertal gab es. Ob aber auch schon in der 50ern die Wuppertaler Umgebung bedient wurde, bleibt unklar. Wenn ich es richtig herausgelesen habe: Der Wuppertaler ETA 150-Verkehr wurde erst ab ca. 1960 intensiver, brauchte man dann schon 1957 neue Ladestationen? Hat die Firma Varta evtl. mit den Ladestationen in Wuppertal etwas zu tun?

@Essen
Wahrscheinlich gab es eine Anlage

weitergehende Frage

geschrieben von: netznotfall

Datum: 22.06.09 22:57

Moin zusammen,

ist denn von den Ladestationen auch bekannt, welche mobil und welche fest war?


Beste Grüße
Netznotfall