DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 04 - Historische Bahn 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Test-Forum aufsuchen!
Bilder, Dokumente, Berichte und Fragen zur Vergangenheit der Eisenbahn und des öffentlichen Nahverkehrs - Bilder vom aktuellen Betriebsgeschehen bitte nur im Zusammenhang mit historischen Entwicklungen veröffentlichen. Das Einstellen von Fotos ist jederzeit willkommen. Die Qualität der Bilder sollte jedoch in einem vernünftigen Verhältnis zur gezeigten Situation stehen.
Dies ist KEIN Museumsbahnforum! Bilder, Meldungen und Fragen zu aktuellen Sonderfahrten bitte in die entsprechenden Foren stellen.

Fragen zu historischen Fotos

geschrieben von: freising

Datum: 14.06.09 10:12

Nach einem Todesfall sind uns ein paar historische Fotos überlassen worden. Die verblichene Dame war gebürtige Ukrainerin, heiratete während des Krieges einen deutschen Soldaten und lebte mit ihm seit der Hochzeit in Haag a. d. Amper. Sie arbeitete bei der Bahn. Alle Bilder gehören zum IHMB-Archiv, die kommerzielle Nutzung ist untersagt - bei privater Nutzung bitte Nachricht an uns.

Foto (1) ist eindeutig am Bahnübergang kurz vorm ehemaligen Haager Bahnhof aufgenommen worden. Es zeigt einen Sonderzug - DEUTSCHE WEINSTRASSE. Ein weiteres, völlig unscharfes Foto läßt erkennen, daß links ein Gesellschaftswagen und dahinter ein weiterer unbekannter Personenwagen angehängt ist. Sonst haben wir keine Hinweise.
Was war das für ein Sonderzug? Welcher Anlass? Wann? Welche Lok?
http://www.bockerl.de/img11/unbe09.jpg

Foto (2) zeigt Turmwagen 701 418 München der Deutschen Reichsbahn bei der Arbeit auf km 23. Mehr kann man nicht erkennen, leider auch nicht die Untersuchungsdaten am Fahrzeug, die den Zeitraum eingrenzen könnten. Nach den Stirnlampen zu urteilen, ist das Foto noch während des Krieges aufgenommen worden. Der Schmetterling am rechten Bildrand legt den Ort auf Bayern fest. Aber wo genau? Immerhin sind einige Häuser im Hintergrund erkennbar. Und eingleisige elektrifizierte Strecken gab es zu der Zeit auch noch nicht all zu viele.
http://www.bockerl.de/img11/unbe10.jpg

Foto (3) zeigt noch ein Turmwagen. Hier sind - außer "Turmwagen" - überhaupt keine Aufschriften lesbar.
http://www.bockerl.de/img11/unbe11.jpg

Foto (4) zeigt zwei Personenwagen. Was es mit denen auf sich hat, wissen wir nicht. Es ist keinerlei Beschriftung lesbar. Interessant ist hier auch der Hintergrund, denn es kann sich nicht um einen Brückenkopf handeln: Das Geländer oben ist um den Bereich herum gebaut. Das Steingebilde sieht eher nach einem Denkmal aus, zumal runde angedeutete Fenster erkennbar sind und oben ein halbrunder Bogen mit den Bruchsteinen gemauert wurde.
http://www.bockerl.de/img11/unbe12.jpg

Foto (5) Ist das eine Evakuierung oder ein Umzug? Auf dem vordersten G-Wagen steht "10 500". Ansonsten sind keine Schriften lesbar, weder von den Waggons, noch das Nummernschild des LKWs auf dem Flachwagen. Nachdem das Nummernschild weiß ist, dürfte die Aufnahme aus den 1930er oder Anfang 40er Jahre stammen.
http://www.bockerl.de/img11/unbe13.jpg

Für sachdienliche Hinweise zu warum, wo, wann, wieso... wären wir sehr dankbar.

Viele Grüße aus der schönen Holledau
[www.bockerl.de]

Leider...

geschrieben von: Jaypetto

Datum: 14.06.09 11:00

... kann ich Dir zum Ursprung der Fotos wenig sagen.

Grundsätzlich schade finde ich einfach nur, wenn historische Fotos in irgendwelchen ominösen Sammlungen verstauben unter Hinweis von irgendwelchen Nutzungsrechten, die für mich mehr als nur obskur erscheinen, zumal es sich oft um geschichtliche Kleinödchen handelt, die eigentlich Volksgut sind.

Genausowenig kann ich verstehen das mit historischen Fotos immer noch der grosse Reibach gemacht wird, denn es gibt nur zu viel begeisterte Sammler, die sich an den Motiven erfreuen, dafür aber teilweise horrende Summen ausgeben. Ich meine jetzt nicht das die Kosten die fürs Filmmaterial ausgegeben wurden (1940?) wieder hereinkommen müssen oder das man fürs Fotopapier und für die Belichtung zahlt (das ist ja selbstverständlich).

Ich suche schon ewig historisches Foto-Material aus meiner Heimatstadt und Umgebung für eine kleine Ausstellung aber nirgendwoher lässt sich etwas auftreiben. Und ich bin mir sicher, auf dem einen oder anderen Speicher liegt noch ein Karton mit Fotos. Würde diese sofort (zum Beispiel hier) der Allgemeinheit zur Verfügung stellen. Ohne irgendwelche Untersagungen...

Grüssle aus dem Süden
Jürgen

Re: Leider...

geschrieben von: freising

Datum: 14.06.09 12:05

Hallo Jürgen,
vielleicht habe ich mich mißverständlich ausgedrückt. Deshalb zur Klarstellung:
- das IHMB-Archiv ist ein privat betriebenes SpezialArchiv mit dem Thema 'Holledauer Bahnen'
- hauptsächlich beinhaltet es Fotos und Originalgegenstände von den Bahnstrecken durch die Holledau
- private Anfragen werden gerne gesehen
- kommerzielle Interessen liegen uns mehr als fern
- wir wollen nicht daß Dritte das Archiv vermarkten oder Profit daraus schlagen
Der Hinweis deshalb weil wir mit letzterem Punkt bereits einschlägige negative Erfahrungen gemacht haben. Ich hoffe damit sind alle Unklarheiten beseitigt.
Viele Grüße aus der Holledau

Regensburg?

geschrieben von: Ulrich Steuber

Datum: 14.06.09 13:07

Das letzte Bild könnte aus Regensburg stammen. Hier ein Dia vom 19. Juli 1983, zwar kein Meisterwerk, aber die Brücke würde doch passen:
http://img191.imageshack.us/img191/904/14100319830719regensbur.jpg

zu 2 und 3

geschrieben von: JensH

Datum: 14.06.09 14:32

Hallo,

im EK 6/2006 steht ein Bericht über die Akku-Turmtriebwagen der DRG von Dr. Brian Rampp.

" ... beschafte die DRG bei Maffei (mechanischer Teil) und SSW (elektrischer Teil) in den Jahren 1929/30 vier .... zweiachsige Turmtriebwagen, eiederum für Akku- und Oberleitungsbetrieb... Die ab 1929 gelieferten Turmwagen trugen die Bezeichnung 701 406 bis 701 408 München (Später 701 416 bis 701 418 München) ... die RBD München [setzte ihre Fahrzeuge] bei den Fahrleitungsmeisterein Freising, Pasing und Tutzing ein. ... Sie erhielten um 1950 folgende Betriebsnummern: ..... 6204 München (ex 701 418), Flm Tutzing. .... der Tutzinger Triebwagen [war] beim Bw Garmische beheimatet. ...."

Vieleicht hilft das zur Eingrenzung.

Gruß
Jens

Re: Fragen zu historischen Fotos (o.w.T)

geschrieben von: KBS 634

Datum: 14.06.09 15:48

(Dieser Beitrag enthält keinen Text)
2-mal bearbeitet. Zuletzt am 2009:07:08:23:12:03.

Re: Leider...

geschrieben von: Gabriel

Datum: 14.06.09 18:01

...aber Du könntest Verständnis dafür haben, daß ein Sammler nicht 30 Euro für ein altes Foto ausgibt, damit daß dann als "gemeinfrei" durchs Internet vagabundiert. Und womöglich in irgendwelchen kommeziellen Projekten auftaucht und wegen abgelaufener Schutzrechte kann man nichtsmachen. Mir ist das passiert, somit ist mein Archiv fürs Web erstmal tabu.


Gruß Gabriel


.


http://www.eisenbahn-foto.de/bannereisenbahntv.jpg





1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2009:06:14:18:02:32.

Re: Fragen zu historischen Fotos

geschrieben von: Jörg Schwabel

Datum: 14.06.09 18:45

ad Foto 4: Kann man das Foto nicht so vergrößern, daß die Aufschriften in der Mitte des linken Wagens zu lesen sind?

Re: Fragen zu historischen Fotos

geschrieben von: Jens N.

Datum: 15.06.09 10:38

Hallo zusammen,

auf dem vierten Bild ist rechts der Revisionswagen Salon 4ü Bay 03/32, 10 365 Nür (Zustand nach Umbau 1932) zu sehen. Die in Wagenmitte zu erkennende Aufschrift ist aus meiner Sicht recht ungewöhnlich, mir ist jedenfalls so etwas noch nicht untergekommen. Da auf dem Bild ein Soldat mit deutscher Uniform zu erkennen ist, könnte es sich um den Zeitabschnitt Ende 1941 bis Mitte/Ende 1944 handeln, in dem der Wagen leihweise 'in den Osten abgegeben' war (HBD Süd/RVD Kiew/OBD Lemberg). Das würde im vorliegenden Fall auch zu den Hintergründen des Nachlasses passen, aber das will ja andererseits auch nichts heißen.

Viele Grüße
Jens

Re: Fragen zu historischen Fotos (o.w.T)

geschrieben von: KBS 634

Datum: 15.06.09 15:08

(Dieser Beitrag enthält keinen Text)
1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2009:07:08:23:12:29.

Standorte Foto 2 und 3

geschrieben von: Scherri

Datum: 15.06.09 17:41

Hallo,

Foto 2 zeigt einen Oberleitungsstützpunkt oder besser Tragseilstützpunkt, wie er nur bis 1925 gebaut wurde. Dafür kommen nur wenige Strecken in Bayern in Frage, wobei der km 23 die Auswahl auf die Strecke Tutzing - Kochel einschränkt. Die örtlichen Verhältnisse kenne ich jedoch nicht, würde aber das Einfahrvorsignal Penzberg aus Richtung Kochel vermuten.

Foto 3 zeigt ein Querfeld mit paarweisen Isolatoren und einem spannungsführenden unteren Richtseil. Mitte der 20er Jahre wurde mit solchen neuen Isolatoren experimentiert, jedoch war in dieser Zeit das spannungsführende untere Richtseil für bayerische Strecken untypisch. Lediglich die Strecke Weilheim - Peißenberg kommt für diese Bauart in die nähere Auswahl.

Für Elektrische Strecken in Bayern siehe auch hier [www.elektrische-bahnen.de]

Elektrische Grüße
Thomas

Re: Fragen zu historischen Fotos

geschrieben von: Jens N.

Datum: 15.06.09 18:05

Hallo Andreas,

wie der Zufall so spielt: ich habe gerade beim Blättern durch das Buch "Dorpmüllers Reichsbahn" von Alfred B. Gottwald auf Seite 200 ein Bild entdeckt, auf dem - leider nur angeschnitten - ein Wagen mit folgender Anschrift zu erkennen ist:

Dienstwagen No 41 (weiteres ist abgeschnitten)
der HBD Südost

Daneben findet sich zwischen zwei Fenstern die eingerahmte Anschrift "DR Südost".
Mit "Dienstwagen" ist in diesem Fall kein klassischer Bahndienstwagen gemeint, sondern ein Wagen, der zur Verfügung der HBD-Verwaltung steht - entweder als Revisionswagen oder/und für Befehlszüge.

Das entspricht bekanntlich dem Aufgabengebiet des 10 365 (auch) bei der HBD Süd/RVD Kiew/OBD Lemberg. Die Beschriftung könnte also ähnlich gewesen sein; leider ist sie auch auf der Vergrößerung, die mir freising freundlicherweise zur Verfügung gestellt hat, nicht zu entziffern. Sie entspricht aber mit Sicherheit nicht exakt dem oben angegebenen Muster (da hier u.a. die erste Zeile nur aus einem langen und einem sehr kurzen Wort zu bestehen scheint). Die dritte Zeile könnte vielleicht als "55_" oder "SS_" interpretiert werden.
Zwischen 5. und 6. Fenster könnte zudem wie bei dem oben erwähnten Wagen eine Beschriftung vorhanden sein.

Es spricht meines Erachtens vieles dafür, daß es sich tatsächlich um ein Bild aus dem Zeitabschnitt Ende 1941 bis Mitte/Ende 1944 handelt. Die Aufschrift ist sonst nur unzureichend zu erklären.

Viele Grüße
Jens

Re: Fragen zu historischen Fotos (o.w.T)

geschrieben von: KBS 634

Datum: 15.06.09 18:24

(Dieser Beitrag enthält keinen Text)
1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2009:07:08:23:13:04.

Re: Fragen zu historischen Fotos

geschrieben von: Jens N.

Datum: 15.06.09 19:29

Hallo Andreas,

> Der Wagen ist wohl immer dabei gewesen denn im Dezember 43
> verlegte sich die RVD Kiew, die zuvor im Sept/Okt.43 schon
> nach Winniza ausweichen mußte, nach Lemberg wo sie im April
> 44 Ihren Dienst einstellte. Die offizielle Auflösung war am
> 25.Juli 1944.

Nachdem der Wagen im Oktober 1941 leihweise an die HBD Süd in Lemberg abgegeben worden war, aus der ja später die RVD Kiew entstanden ist, blieb er fast bis zum Ende bei dieser HBD/RVD. Laut einer Angabe der GVD Osten ging er dann aber im März 1944 auf die OBD Lemberg über. Im Vergleich zu anderen leihweise abgegebenen Salonwagen ist dieser Zeitabschnitt beim 10 365 vergleichsweise gut dokumentiert, dafür fehlt mir ein Hinweis zum Verbleib des Wagens nach dem Krieg.

Viele Grüße
Jens

Re: Fragen zu historischen Fotos (o.w.T)

geschrieben von: KBS 634

Datum: 16.06.09 17:27

(Dieser Beitrag enthält keinen Text)
2-mal bearbeitet. Zuletzt am 2009:07:08:23:13:32.

Bild 4..... (o.w.T)

geschrieben von: KBS 634

Datum: 17.06.09 10:33

(Dieser Beitrag enthält keinen Text)
3-mal bearbeitet. Zuletzt am 2009:07:08:23:13:57.