DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 04 - Historische Bahn 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Test-Forum aufsuchen!
Bilder, Dokumente, Berichte und Fragen zur Vergangenheit der Eisenbahn und des öffentlichen Nahverkehrs - Bilder vom aktuellen Betriebsgeschehen bitte nur im Zusammenhang mit historischen Entwicklungen veröffentlichen. Das Einstellen von Fotos ist jederzeit willkommen. Die Qualität der Bilder sollte jedoch in einem vernünftigen Verhältnis zur gezeigten Situation stehen.
Dies ist KEIN Museumsbahnforum! Bilder, Meldungen und Fragen zu aktuellen Sonderfahrten bitte in die entsprechenden Foren stellen.
Hallo zusammen,

nachdem das Thema 'Lauda' scheinbar nie langweilig wird (was ich gut verstehen kann), habe ich mich endlich dazu durchgerungen, Euch noch einmal 'das volle Programm' eines Tages in Lauda zu scannen und zu zeigen. Eigentlich wollte ich diese Serie ja am 2. 5. 2009 starten, aber der klemmende Server und der anschließende Server-Umzug haben meinen Elan seinerzeit gebremst.

Mein erster Lauda-Besuch am 31.10.72 (auf meiner homepage ja bekanntlich verewigt) hat natürlich den Wunsch, um nicht zu sagen, die Sucht, geweckt, Lauda mußte wiederholt werden. Es wurde der 2. Mai 1973, ein Mittwoch, gewählt, wieso ich an diesem Tag keine Schule hatte, weiß ich nicht mehr - die Osterferien können eigentlich nicht so lang gewesen sein. Egal, es war jedenfalls eine gute Wahl, wie ihr noch sehen werdet.

Mit dem E 1753 ging es von Frankfurt nach Lauda, um exakt 10.00 Uhr erreichte der Eilzug Lauda. Schon bei der Einfahrt erspähte ich eine 023 an einem Güterzug. Schnell wurde der Bahnsteig gewechselt. Ein langer Ganzzug, der später als Dg 9600 identifiziert wurde, stand auf dem ersten Gütergleis abfahrbereit. Als Zuglok fungierte eine dieser chronisch untermotorisierten 215er, und 023 030-0 hatte man als Schublok auserkoren. Oha - das würde spannend werden!

http://www.traktionswandel.de/pics/l73-01.jpg


Den zweiten Mann auf dem Führerstand halte ich nicht für den Heizer, wohl eher ein Mitglied meiner Zunft, der das Privileg einer Mtifahrt genießen durfte. Angesichts der endlos scheinenden Wagenschlange hatte die 023 jedenfalls schon spitzen Kesseldruck, und der Heizer hatte die Dampfheizung wohl etwas geöffnet, um einem Abblasen vorzubeugen.

http://www.traktionswandel.de/pics/l73-02.jpg


Aber es sollte noch etwas dauern. 064 289-2 hatte Rangierdienst und ratterte zum bevorstehden Kurswagen-Umsetzen durch Gleis 1.

http://www.traktionswandel.de/pics/l73-03.jpg


023 016-9 kam dann einige Minuten vor halb elf aus Würzburg mit dem N 3873 an. 3 Wagen, 10 Achsen - aber die Mischung machts!

http://www.traktionswandel.de/pics/l73-04.jpg


In Gleis 3 war noch D 594 aus Stuttgart eingelaufen, und jetzt bekam Dg 9600 Ausfahrt. Nach den obligatorischen Pfiffen von Zug- und Schiebelok brachten beide Lokführer die Fuhre mit viel Gefühl zum rollen, der Lokführer schaute auch noch einmal nach, ob auch richtig fotografiert wird und nach den ersten Radumdrehungen gab er eine Demonstration seines Könnens - und ließ die 023 durch den Bahnhof ballern.

http://www.traktionswandel.de/pics/l73-05.jpg

http://www.traktionswandel.de/pics/l73-06.jpg


023 016-9 hatte mit dem N 3873 13 Minuten Aufenthalt, schnell wurde noch ein Portrait angefertigt ...

http://www.traktionswandel.de/pics/l73-07.jpg


... dann stand das Ansetzen der Kurswagen an den D 594, der natürlich mit einer Würzburger 220 bespannt war, auf dem Programm. Eigentlich sollte D 594 schon fahren, aber auch der Eilzug nach Frankfurt war nicht pünktlich und hatte zuerst Abfahrt, links an Rand zu sehen.

http://www.traktionswandel.de/pics/l73-08.jpg

Gedränge auf dem Bahnsteig, die Reisenden störten schon damals mitunter den pünklichen Ablauf des Zugverkehrs. Die Kohlen liegen bei 064 289 auch wieder überall, nur nicht (mehr) im Kohlenkasten ...

http://www.traktionswandel.de/pics/l73-09.jpg


Denkste! Der Lokführer von 064 289-2 machte keine Anstalten, den D 594 anzuschieben, stattdessen zuckelt er hinter dem D-Zug den Bahnsteig entlang bis zum Signal.

http://www.traktionswandel.de/pics/l73-10.jpg


Dann wurde es Zeit für den N 3873 - Abfahrt. Rechts hinten rangiert 023 061-5.

http://www.traktionswandel.de/pics/l73-11.jpg


023 061-5 hat sich vor zwei Wagengarnituren gesetzt und drückt zurück.

http://www.traktionswandel.de/pics/l73-12.jpg


Keine Pause - Bewegung im Bw: 053 097-2, nie zuvor gesehene Wannentenderlok, läßt - rückwärts fahrend - ziemlich viel Dämpfe ausströmen - wo nur?

http://www.traktionswandel.de/pics/l73-13.jpg


Hinter meinem Rücken versuchte sich derweil 023 033-4 vorbeizuschleichen, aber ich erwischte sie doch.

http://www.traktionswandel.de/pics/l73-14.jpg


023 033-4 bespannte die in Gleis 1 stehenden Umbauwagen. N 2717 nach Bad Mergentheim war entstanden.

http://www.traktionswandel.de/pics/l73-15.jpg


023 061-5 kam mit ihren zwei Wagengarnituren in Gleis 3 rein, hielt aber zunächst am südlichen Bahnhofende, um die hintere Garnitur hier abzusetzen.

http://www.traktionswandel.de/pics/l73-16.jpg


Anschließend stellte sie den Nahverkehrszug am Bahnsteig bereit. Ich habs bisher verschwiegen, aber ich hatte meine alte Kamera auch dabei und mit einem Farbnegativfilm gefüttert. Ab und zu kann ich Euch also den 'Luxus' eines Farbfotos bieten.

http://www.traktionswandel.de/pics/l73-17.jpg

Die 3 Silberlinge und den Packwagen bildeten den N 3888 nach Würzburg, (Edit, dank Stefans Kursbuchrecherche wissen wir es jetzt sicher).

http://www.traktionswandel.de/pics/l73-18.jpg

Die Ausfahrt der 023 061-5 nach Würzburg.

http://www.traktionswandel.de/pics/l73-19.jpg

http://www.traktionswandel.de/pics/l73-20.jpg

http://www.traktionswandel.de/pics/l73-21.jpg


Zum Abschluß des ersten Teils doch noch eine 220: Vorserienlok 220 002-0 (Bw Würzburg) ist mit E 1865 (Edit, Zugnummer dank Stefan jetzt geklärt) aus Würzburg in Gleis 2 eingelaufen. Wo die Lok steht, ist der Schotter von den Dampfloks öl- und rußgeschwärzt.

http://www.traktionswandel.de/pics/l73-22.jpg


Die Fortsetzung(en) folgen an den nächsten Wochenenden!


Gruß Rolf

Edit: Angaben von Stefan Motz eingearbeitet.





1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2009:06:13:22:27:20.

vielen Dank

geschrieben von: Ossi

Datum: 13.06.09 21:04

Moin!

Da ich Lauda nur aus dem Vorbeifahren zu TMT Zeiten kenne, war diese Begehung zwingend notwendig!

Grüße aus Ostfriesland
Helmut
Hallo Rolf,
nach diesem herrlichen Bericht mußte ich gleich auf den Dachboden steigen, und – siehe da! – ich habe ein Kursbuch vom Winter 1972/73:
der N 3888 verließ Lauda um 11.20 Uhr, paßt also.
Die V 200 auf dem letzten Bild müßte den E 1865 Würzburg – Stuttgart, Lauda an 11.38, ab 11.40 am Haken haben.
Viele Grüße
Stefan

Hallo Rolf,

Geniales Kino!!! - sowas ziehe ich doch dem Fernsehprogramm vor, und das obwohl man heute via "digitale Schüssel" ein paar hundert Programme zur Auswahl hat.... zum Thema Dampf kan ich nur sagen, dass ich passend anfang 1978 mit dem Fotografieren startete... :-( als Tiroler hat man sowieso etwas mehr bezug zu den Altbau-E-Loks, vielleicht noch zu den Schmalspurdampfern... trotzdem hatte es mich seinerzeit lange geärgert, dass sich punkto Dampf das meiste verpasst habe. Selbst am Erzberg tauchte ich ein paar Wochen zu spät auf. Mir blieb "nur" Steyrtalbahn, Waldviertel und ein wenig MAV-Dampf. Die heutige Sicht ist natürlich völlig anders. Man ist froh für das was man hat. Und der DR-Dampf war mir in den jungen Jahren zu umständlich.

Gruß
Stephan aus Tirol

Danke, Stefan ...

geschrieben von: Rolf Schulze

Datum: 13.06.09 22:20

...dass du auf den Dachboden gestiegen bist! Darf ich Dich um ein paar Scans aus diesem Werk von der Kursbuchstrecke 780 Würzburg - Stuttgart bitten? Das wäre für die Fortsetzungen sehr hilfreich.

Ich werde dann gleich mal 'Edith' bemühen, um Deine Angaben nachzutragen!

Viele Grüße
Rolf

Hallo Rolf,

wenige Tage vor Dir, Mitte April, durfe ich das hier gezeigte selbst erleben. Leider fehlt mir derzeit die Zeit, darüber einen Bericht zu verfassen. Aber Du hast das ja gekonnt hingekriegt. Auch mir fuhr die 053 097 vor die Linse, damals mein absoluter Favorit unter den 50ern. Der Dampf unter dem Führerstand dürfte vom GESTRA-Ventil herkommen, mit Hilfe dessen der Kalkschlamm aus dem Kessel abgelassen wurde.

Gruß Werner


Was für ein herrlicher Tag in Lauda !

geschrieben von: Reinhard Gumbert

Datum: 13.06.09 23:01

Vielen Dank, Rolf, für diesen wunderbaren Rückblick auf Lauda am 2. Mai 1973, den ich zum Abschluß meines langen Sommer- und Gartentages heute sehr genossen habe!

Bei dem langen Ganzzug Dg 9600 mit Zuglok 215 und Schub 023 030 könnte es sich um den Leerzug aus dem Sandzug Mannheim-Distelhausen (Autobahnbau) handeln. Könnte. Normal fuhr der natürlich mit Mannheimer 50 ab Lauda zurück nach Mannheim, doch über den 1.Mai-Feiertag und dem „nach Sonntag“-Werktag vorher mag hinsichtlich den Bespannungen da einiges durcheinandergegangen sein. Doch reine Spekulation von mir.

Der Mitfahrer auf der Lok kommt mir bekannt vor, schickst Du mir mal einen vergrößerten Ausschnitt per e-mail?

Bild 3: Herrlich, wie die 064 289 durch den Bahnhof karriolt! Ganz typische Szene! Ja, so war’s…

Bild 4: Der Park des 3873 ist ungewöhnlich! Normalerweise bestand er aus Packwagen und drei alten Eilzugwagen.

Bilder 8-10, Schub 064 289 für D 594: Gemeinheit!! (Mir klingt’s in den Ohren: „Oi, loss doch die mit deme Diesel dooh selber fahre…!“ ) – Üblich war allerdings, dass der Lokführer vor der Abfahrt (und dem Anschub) des schweren D-Zuges nochmal vom Bock kletterte und sich vergewisserte, ob die Kupplung auch wirklich getrennt war… Die Kantine im Bw Würzburg hatte zwar einen guten Ruf, doch man wäre nicht rechtzeitig vor Feierabend zurück in Lauda gewesen…

Bild 13, 053 097: Die Schlammventile sind offen. Das ist üblich nach längerem Stand der Lok, um Rückstände im Kessel abzulassen. Die Rückstände lassen ganz typische weiße Spuren im Gleis.

Bild 17, 023 061 vor Abfahrt des N 3888 nach Würzburg: Was macht der Heizer da oben im Tender stehend? Vermutlich hat der Fuchs-Bagger beim Bekohlen wiedermal wild geschwenkt und einen guten Teil seiner Ladung aufs Führerhaudach gexvhmissen. Und der Heizer muß das Schwarze Gold nun von dort zurück in den Tender bugsieren, damit nicht bei der Einfahrt in Gerlachsheim oder Grünsfeld ein Reisender getroffen wird…

Bild 21, Nachschuß sauf N 3888: Großartiges Motiv mit dem Obstgarten in voller Blüte neben dem Abstellgleis am Nord-Ende des Bahnhofs Lauda!

Ja, und Bild 22, die 220 002: Wie geleckt…

Toll, Rolf , ich freu’ mich schon auf die Fortsetzung!

Schöne Grüße aus Aachen –
Reinhard


PS, Anregung: Wenn Du die Bilder nummerierst, fällt das Zitieren leichter.

Lauda im HiFo - (k)ein Tag wie jeder andere !

geschrieben von: Marina´s Heizer

Datum: 13.06.09 23:03

Oh Mannomann ... wo sind meine Herztropfen ??
Bei dem Namen Lauda bekomme ich stets dieses Kribbeln aber dann noch mit 023 Schublok, 053 Wanne und 064 !

Gruss und Danke für diesen Ausflug ins "Paradies";

Galeria Technica
- M. Krafft -

http://img5.fotos-hochladen.net/uploads/6x9links10069b4j5gx2c.jpg Lichtbildarchiv für Verkehrsgeschichte http://img5.fotos-hochladen.net/uploads/6x9rechts100x52uied9tp.jpg




Hallo Rolf,

jetzt bin ich gerade vom Tennis-Auswärtsmatch zurück, erfolgreich muß ich feststellen und sehe als Sahnehäubchen Deine Reportage, sehr gelungen, sehr Lauda-typisch!

Gruß, Thomas
Lieber Rolf Schulze und alle, die in Lauda aktiv waren!
Vielen Dank!!!! Es war immer,auch etwas später als E 17, E 18, E 44 und E 93 durch Lauda brausten oder gehalten haben immer ein dankbares Fotomotiv! Alle, die von Außerhalb kamen hatten ihre Stammquartiere in Bahnhofsnähe..
Es war eine schöne Zeit!
Gruß und schönen Sonntag wünscht
thomas.splittgerber, Berlin

Um "magna cum" ...

geschrieben von: H.R.

Datum: 14.06.09 08:21

... geht's nicht herum!

Was ein Programm!!!

Nicht nur für einen Durchfahrer und Zuspätkommer
wie
H.
Moin Rolf!

Natürlich ist Lauda ein Dauerbrenner, aber das liegt nicht nur daran, das dort kurz vor dem Einsatzende der Dampfloks noch paradiesische Zustände herrschten!

Lauda ist vielmehr auch deshalb nach wie vor beliebt, weil immer wieder hochqualitative Beiträge zu diesem Tema eingestellt werden. Und genau einen solchen Beitrag hast Du mit diesem Bericht hinzugefügt. Du zeigst nicht nur das pralle Dampflokleben, sondern lieferst auch die dazugehörigen Informationen mit, das gefällt mir sehr gut!

Besten Dank & Grüsse aus dem Norden

Helmut
... Mannheim hatte die letzen Loks Ende Dezember (22.12.? 29.12?) 1972 abgegeben. Kumpel "Reiher" hatte m.W. in den Mai-Wochen allerdings in Heidelberg-Schlierbach nochmals eine (Heilbronner?) 50er mit so einer Fad-Garnitur per Zufall abgelichtet. Vielleicht war es die Leergarnitur des Distelhäusers. Dies wäre der letze (dokumentierte) Dampfgüterzug im Neckartal gewesen. Vielleicht zeigt er es mal.

Der Packwagen ist das nicht Wolfgang L.'s (38 3156) Schmuckstück?

Dank an Rolf für die meine Erinnerungen auffrischende Serie!


Grüße
Karabük

Einfach Spitze! (o.w.T)

geschrieben von: Gerd Tierbach

Datum: 14.06.09 14:00

(Dieser Beitrag enthält keinen Text)
gt

Weitere Beiträge mit historischen Bildern von mir, findet ihr HIER .

Eine Übersicht weiterer Inhaltsverzeichnisse mit historischem Bezug: [www.drehscheibe-foren.de]

Neue wie auch ältere Bilder von mir findet ihr auch im Siegerlandforum: [siegerland-forum.forumprofi.de]

Soweit nicht anders erwähnt gilt für alle gezeigten Bilder Copyright: Gerd Tierbach
Alle gezeigten Bilder sind urheberechtlich geschützt und dürfen ohne Genehmigung nicht weiterverwendet werden.

Ihr seid mir alle Rechenkünstler... ;-)

geschrieben von: rolf koestner

Datum: 14.06.09 17:46

Hat es denn keiner gemerkt? Kopfrechnen schwach, oder was?


Bild 4:

Zitat:
023 016-9 kam dann einige Minuten vor halb elf aus Würzburg mit dem N 3873 an. 3 Wagen, 10 Achsen - aber die Mischung machts!


Also: 2 + (2+2) + 3 + 3 = ?? Na, wer weiß es?


Richtig: ZWÖLF!


Das entpuppt sich, wenn man genau hinschaut, nämlich als ein 3-achser Umbaupärchen.



Lauda ist doch schon langte Kult im Forum. Und Rolf Schulze und seine Ergüsse sowieso. Aber mal eine Frage, wie kommt es, dass der Farbnegativfilm so farbstabil geblieben ist?


meint/fragt

Rolf Köstner

Rechenkunst vs. Bildbearbeitungskunst

geschrieben von: Rolf Schulze

Datum: 14.06.09 19:14

Hallo Rolf,

> Hat es denn keiner gemerkt? Kopfrechnen schwach, oder was?

Ich bin jedenfalls dem scheinbar durchgehenden Dach der beiden 3-Achser auf den Leim gegangen und glaubte an einen 4-Achser, die Achsen habe ich natürlich nicht gezählt.

Übrigens sind es dann auch 4 Wagen.

> Aber mal eine Frage, wie kommt es, dass der Farbnegativfilm so farbstabil geblieben ist?

Ist er nicht. Nur noch leidlich erhalten. Aber mittels digitaler Nachbearbeitung bekommt man manches wieder hin - und anderes wieder weg.

:-)

Gruß Rolf

Auch von mir herzlichsten Dank

geschrieben von: 141R

Datum: 14.06.09 21:18

... für diese neue Portion "Lauda". Es war einfach herrlich.

Gerne mehr davon, bitte. Meine Laudadias kommen auch noch dran - versprochen.

Viele Grüße,
Matthias