DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 04 - Historisches Forum 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Testforum aufsuchen!
Bilder, Dokumente, Berichte und Fragen zur Vergangenheit der Eisenbahn und des öffentlichen Nahverkehrs - Bilder vom aktuellen Betriebsgeschehen bitte nur im Zusammenhang mit historischen Entwicklungen veröffentlichen. Das Einstellen von Fotos ist jederzeit willkommen. Die Qualität der Bilder sollte jedoch in einem vernünftigen Verhältnis zur gezeigten Situation stehen.
Dies ist KEIN Museumsbahnforum! Bilder, Meldungen und Fragen zu aktuellen Sonderfahrten bitte in die entsprechenden Foren stellen.
Liebe Hiforianer,
und wieder hat es lange gedauert, bei mir brennt es ein bisschen. Deswegen hier zunächst mal ein Rundumschlag „Dank an alle Einsteller“, die mir in den letzten Wochen die Restfreizeit versüßen halfen. Leider konnte ich seltenst den Beiträgen meine Hochachtung zollen, zumeist bremste mich der Server. Und nun geht es weiter:

Fortsetzung von HIER

7. August 1983

In der Nacht ging ein Gewitter nieder, am nächsten morgen dampfte die ganze Gegend. Wir verließen uns auf die planmäßige Verspätung des Yolcu 1124 Kurtalan–Izmir - aber Pustekuchen, er war schon unterwegs und von dem Nahgüter 1162 (z.B. HIER war von ihm schon einmal die Rede) war auch keine Spur zu sehen. Dieser lief wohl unregelmäßig und nur während der Erntezeit täglich.
Immerhin wuchtete eine hier unerkannt gebliebene 56.0 (Mitreisende bitte melden!) der Bauserie aus Großbritannien einen Güterzug mit Getöse am TCDD-Betonschwellenwerk vorbei in Richtung Konya.

http://www.johannes-chlond.de/BILDERBC/public_html/TCDD1983/19830708A_560xx_Afyon_klein.jpg
56.0XX Afyon

Die Tatsache, dass ich von 1983 so gut fast keine Bilder aus Afyon habe, kann ich mir heute so recht gar nicht erklären. War es Zeitmangel? Knappes Filmmaterial? Machten irgendwelche Kräfte Stress ob des Fotografierens? Vielleicht können auch hier die die Mitreisenden die Sache ein wenig erhellen!

Folglich begaben auch wir uns in Richtung Westen dem 1124 hinterher, den wir an einer relativ belanglosen Stelle erlegten. Und weiter ging die Reise nach Usak.

http://www.johannes-chlond.de/BILDERBC/public_html/TCDD1983/19830708B_565xx_Usak_Cine-klein.jpg
56.5xx vor Usak, ich lese auf dem Foto mit gutem Willen 56.5X3 oder 565x8.

Vom Outfit her mit den schönen „gekanteten“ Windleitblechen könnte sie zur Henschel-Serie von 1943 gehören. Damit kommen 56.503 oder 56.508 in Frage. Eine Ähnlichkeit mit 56.503 ist nicht auszuschließen. Auch hier sind die Kollegen gefragt aber auch das die sonstigen Hifo-Mitleser ...

In Usak wäre immerhin die 55016 im Bahnhofsverschub tätig gewesen (wenn denn welcher angefallen wäre), aber 56524 bereitete sich auf die Übernahme des Zuges 1124 vor.

http://www.johannes-chlond.de/BILDERBC/public_html/TCDD1983/19830708C_55016_Usak_bear_klein.jpg
55.016 (NoHAB 1799 1928)

http://www.johannes-chlond.de/BILDERBC/public_html/TCDD1983/19830708E_56524_Depo_Usak_bear-klein.jpg
56.524 (MBA 13927 1943 geliefert als 52.4863)


Dann passierte das, was logische Konsequenz war: Wir hängten uns an den 1124 dran. Hier ein Bild kurz hinter Usak bei Demirören.

http://www.johannes-chlond.de/BILDERBC/public_html/TCDD1983/19830708F_56524_DEMIROEREN_1123_4_bear_klein.jpg
56.524 bei Demirören

Und hier noch einmal in der Ausfahrt Inay.

http://www.johannes-chlond.de/BILDERBC/public_html/TCDD1983/19830708G_56524_INAY_1123_4_bear_klein.jpg
56.524 bei Inay

Hier wurde die Straße zum Feldweg, an eine weitere Verfolgung war zunächst nicht zu denken. Folglich lagerten wir den Rest des Nachmittags bei Inay an der Strecke und wurden immerhin mit der V100 1348 beglückt, die das Tagespersonenzugpaar von Izmir nach Usak
hin

http://www.johannes-chlond.de/BILDERBC/public_html/TCDD1983/19830708H_211348_INAY_bear_klein.jpg
211 348 bei Inay

und zurück

http://www.johannes-chlond.de/BILDERBC/public_html/TCDD1983/19830708I_211348_INAY_Esme_bear_klein.jpg
211 348
beförderte.

Meine Eingeweide grummelten auch ein wenig – mal wieder so ein Erreger (der war auf der 79er Tour so eine Art „Running Gag“), insofern war ich war über diesen eher ruhigen Nachmittag nicht ganz unglücklich. Immerhin war ich dann am Nachmittag wieder so weit genesen, dass wir den von Alasehir her doppelt mit der 56.528 und einer unerkannt gebliebenen G10 bespannten 1123 fotografieren und nach Usak zurück verfolgen konnten.

http://www.johannes-chlond.de/BILDERBC/public_html/TCDD1983/19830708JA_56528_5501x_Inay_klein.jpg
56.528 (BMAG 12507 1943 geliefert als 52.6066) + 55.0xx bei Inay

http://www.johannes-chlond.de/BILDERBC/public_html/TCDD1983/19830708JD_56528_5501x_Demiroeren_bear_klein.jpg
56.528 + 55.0xx bei Demirören

Was die G10 angeht, lassen sich von denjenigen, die in den Jahren in Usak aktiv waren, 55.016 (die war ja an diesem Tag bereits in Usak gesichtet worden) und 55.017 (die hatte auf der Heizerseite eine zweite Luftpumpe) sowie 55.019 (ex KPEV mit rundem Führerhausdach) ausschließen. Auch hier sind sachdienliche Hinweise erwünscht.

Abends ergingen wir uns noch ein wenig in Usak, immer auf der Flucht vor den Teppichhändlern. Die hatten immer noch nicht begriffen (siehe HIER , dass Touristen bestehend aus reinen Männergruppen in Bahnhofsnähe KEINE TEPPICHE kaufen wollen.

Ich hoffe, dass ich die Schlagzahl wieder erhöhen kann.

Viele Grüße

Karabük

Edit: Interpunktion



2-mal bearbeitet. Zuletzt am 2017:04:05:22:47:24.
Wie immer ein sehens- wie lesenswerter Beitrag von Dir, Bastian. Faszinierend finde ich die original-DB-V100 in der kargen anatolischen Landscfat - das ist schon recht schrill. Ebenso die Kriegsbemalung der 52er

RUHRKOHLE - Sichere Energie

das war einmal :(
herzlichen Dank für die Teilnahme der damaligen Reise.

Hier bekomme ich Fernweh...

Gruß
Hans

http://www.lokschilder.info/Galeriebilder/DRo/tn_E94114NAlB_Supersatz_jpg.jpg





1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2009:03:25:11:46:58.
Hallo Bastian,

Du zeigst sehr schöne Eindrücke aus Anatolien, jedesmal bei solchen Beiträge ärgere ich mich über meine damalige Saumseligkeit!

Gruß, Thomas
Bei mir hast du die Schlagzahl schon wieder erhöht, die Pulsschlagzahl! Exzellente Bilder! Vielen Dank und schöne Grüße vom
dampfgerd

Wahnsinnsbilder

geschrieben von: Michael Fischbach

Datum: 25.03.09 21:06

sind das wieder, vielen Dank.
Deutsche Loks waren unterm Halbmond offensichtlich schon immer gern gesehen.
Aufgefallen ist mir schon öfter, dass gerade türkische Loks trotz teilweiser akribischer Bemalung einen ziemlich desolaten Eindruck machten. Dieser Zustand wurde noch unterstrichen durch verbogene Umläufe oder wie bei der 55.016 hängende Führerhäuser.

Viele Grüße

Michael Fischbach


Zu Deinen Fragen (m1B)

geschrieben von: 141R

Datum: 27.03.09 18:51

... komm ich anschließend. Erstmal: Es freut mich, mal wieder etwas von Dir zu lesen. Deine Reiseberichte sind regelmäßig äußerst amüsante Erinnerungen an vergangene Zeiten. Vielen Dank für die Mühen.

Nun zu den Fragen:

Die 56.0 mit dem Güterzug in Afyon war die 56106. In Afyon hatten wir uns mit dem Fotografieren zurückgehalten, da von Problemen beim Fotografieren berichtet worden war. Wo? Evtl im Wordsteam, Du hattest ja in früheren Jahren dort Aufnahmen gemacht.

In einem dunklen Eck des Bahnhofs konnte ich mir jedoch dieses Hechtfoto nicht verkneifen:

http://www.abload.de/img/1983-08-07108tcddhecht88zb.jpg

Die Vorhänge in den Fenstern deuten darauf hin, dass es sich wohl einen Bauzugwohnwagen handelte. Die Beschriftung (mittelgrau auf mittelgrau) ist leider nicht lesbar.

Die 56.5 mit dem P 1124 kurz vor Usak war die 56508.

Die G10 mit dem P 1123 war die 55044.

Ich bin gespannt auf den nächsten Teil, er sollte dann ja den 8.8. abdecken; ein Tag, an dem traditionell das Wetter schlecht ist.


Viele Grüße aus Limburgerhof/Pfalz,
Matthias



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2009:03:27:18:51:27.
und dass der 8.8. noch eine weiteres Event hatte (und auch hat), steht bereits im Konzept desnächsten Teils ;-)!
Grüße
Bastian
Meine Notizen vom 7. August 1983 sind:

7.30 Uhr 56 541 Gz ab Afyon
8.20 Uhr 56 109 Gz ab Afyon

Etwaige Unstimmigkeiten bitte ich mit damalsmaligen gewissen Verdauungsproblemen zu entschuldigen.

Günaydin,

Jürgün

Oh je, jetzt wird die Verwirrung komplett, aber die...

geschrieben von: Karabük

Datum: 27.03.09 20:10

Verdauungsprobleme fordern halt ihren Tribut.
Grüße Bastian