DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 04 - Historisches Forum 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Testforum aufsuchen!
Bilder, Dokumente, Berichte und Fragen zur Vergangenheit der Eisenbahn und des öffentlichen Nahverkehrs - Bilder vom aktuellen Betriebsgeschehen bitte nur im Zusammenhang mit historischen Entwicklungen veröffentlichen. Das Einstellen von Fotos ist jederzeit willkommen. Die Qualität der Bilder sollte jedoch in einem vernünftigen Verhältnis zur gezeigten Situation stehen.
Dies ist KEIN Museumsbahnforum! Bilder, Meldungen und Fragen zu aktuellen Sonderfahrten bitte in die entsprechenden Foren stellen.
Nachdem ich heute morgen zunächst die Ingrid Marie beschnitten habe, möchte ich euch jetzt den letzten Teil über die Baureihe 181.2 präsentieren.


Zunächst der Verweis auf die ersten Folgen dieser Serie:

„Strömchen, wechsle Dich...“ - Die Mehrsystemlokomotiven der DB (Prolog m5B)

„Strömchen, wechsle Dich...“ - Die BR 182 und 183 (m15B)

„Strömchen, wechsle Dich...“ - Die BR 181.0-1 (m25B)

„Strömchen, wechsle Dich...“ - Die BR 184.0-1 (m38B)

Ehrangs „stille Reserve“ (m6B)

„Strömchen, wechsle Dich...“ - Die BR 181.2 – Teil 1 (m22B)

„Strömchen, wechsle Dich...“ - Die BR 181.2 – Teil 2 (m18B)

„Strömchen, wechsle Dich...“ - Die BR 181.2 – Teil 3 (m18B)

„Strömchen, wechsle Dich...“ - Die BR 181.2 – Teil 4 (m17B)


Den 4. Teil beendete ich mit den Worten:

Zitat:
Doch was sollte das neue Jahrtausend der Baureihe 181.2 bringen? Viele sahen mit der Neuanlieferung der Mehrsystemloks 185 und 189 bereits das Ende für die 181.2 gekommen und 2002 wurde auch die erste Lok auf „z“ gestellt...

Zunächst ging aber alles seinen normalen Lauf. Die Umläufe erfuhren in den ersten Jahren keine großartigen Veränderungen. Allerdings verließ die 181 201 Ende April 2002 das AW Opladen nach einer Hauptuntersuchung überraschend in der alten blauen Farbgebung. Und das zu einem Zeitpunkt, als praktisch alles in verkehrsrot umlackiert wurde, was nur eben in die Nähe der Farbtöpfe kam. Man schien keine größeren Investitionen mehr in diese Baureihe zu tätigen. Am 23. September 2002 wurde dann die 181 217 mit einem defektem Fahrmotor und Rahmenriss im AW Opladen auf „z“ gestellt und als Ersatzteilspender verwendet.

Zum Fahrplanwechsel im Dezember 2002 wurden einige EC-Züge aus Richtung München/Stuttgart erst in Karlsruhe auf die Baureihe 181.2 umgespannt. Bis dort hatten Loks der BR 101 die Leistungen übernommen. Zwischen Frankfurt/M. und Luxembourg (LUX) kam das Zugpaar IC 350/351 hinzu.

Im Dezember 2002 bekam dann die 181 209 doch eine erneute Hauptuntersuchung, da mittelfristig vor allem im Fernverkehr auf die 181.2 noch nicht verzichtet werden konnte. 181 217 wurde dagegen Anfang Juni bei Bender in Opladen verschrottet. 2003 erhielten 181 222, 181 205 und 181 211 eine Hauptuntersuchung, wobei 181 211 „Lorraine“ (Lothringen) als letzte oceanblau-beige Lok ihren Lack und auch das Namensschild behielt.

Mitte Juni 2003 musste sich die BR 181.2 von den Metro-Rhin-Zügen zwischen Strasbourg (F) und Offenburg verabschieden, da diese auf die Ortenau-S-Bahn (OSB) und die SNCF übergingen.

181 215 stand seit Ende April 2003 in Opladen auf „z“, derweil wieder Gerüchte die Runde machten, dass alle in 2004 zur HU anstehenden Maschinen abgestellt werden sollten, da das Mietverhältnis für einige Loks bei DB-Cargo/Railion in Kürze endete. Aber totgesagte leben bekanntlich länger und so erhielt 181 215 nach gut einem halben Jahr Abstellzeit im Oktober 2003 eine erneute HU, ebenso 181 218 am 01. Dezember 2003, gefolgt von 181 213 „Saar“ im Januar 2004. Dagegen wurde 181 202 im März 2004 nach Fristablauf abgestellt und ins AW Dessau überführt, wo sie zunächst zur Ersatzteilgewinnung ausgeschlachtet wurde. Damit kehrte erst einmal Ruhe ein, da als nächste Lok 181 212 „Luxembourg“ erst im Jahre 2007 zur HU anstand.

Zum 01. Oktober 2004 verließen die 181.2 ihre angestammte Heimat Saarbrücken und wurden beim Betriebshof Frankfurt/Main 1 heimisch. Zweisystemloks in Frankfurt/Main - das hätte man sich 30 Jahre zuvor nicht vorstellen können.

Da man auch in Frankfurt Ersatzteile benötigte, stellte man im Oktober 2004 kurzerhand die 181 216 ab. Die offizielle „z“-Stellung erfolgte dann zusammen mit der 181 221 am 30. November 2004. Zum Jahresende wurden dann auch 181 208 (31.12.2004) und 181 220 (29.12.2004) konserviert abgestellt.

Im Juni 2005 sollten die Güterzugdienste zwischen Trier und Apach (F) auf französische Maschinen übergehen. Allerdings dauerte der Einsatz noch einige Wochen, da die französischen Loks erst Ende Juli eintrafen.

Die in Frankfurt/M. abgestellte 181 208 wurde im Juli 2005 reaktiviert, aber nach erreichen des Laufkilometergrenzwertes fast genau zwei Jahre später im AW Dessau ab- und Anfang September 2007 auf „z“ gestellt. Eine Ausmusterung war bis Ende 2008 nicht erfolgt.

Ende Juni weilte ich für einige Tage bei meinem Bruder in Koblenz. Am Nachmittag des 28. Juni 2006 ist 181 201 mit dem IC 436, Norddeich-Mole – Koblenz – Luxembourg, auf der oberen Etage der Bullayer Moselbrücke unterwegs:
http://foto.arcor-online.net/palb/alben/08/137108/6264633730383235.jpg

Mit dem IC 434, Norddeich-Mole – Koblenz – Luxembourg, ist vmtl. 181 215 dort ebenfalls unterwegs:
http://foto.arcor-online.net/palb/alben/08/137108/3763623539373765.jpg

Vor der Kulisse des Moseldörfchens Hatzenport zieht 181 205 an diesem Nachmittag den IC 432 von Emden Außenhafen zum Herzogtum Luxembourg:
http://foto.arcor-online.net/palb/alben/08/137108/3164663734373436.jpg

Am nächsten Morgen ist 181 224 mit dem IC 431, Luxembourg – Koblenz – Norddeich-Mole, auf der Moselbrücke vor der Kulisse von Koblenz-Güls unterwegs:
http://foto.arcor-online.net/palb/alben/08/137108/6633306664653062.jpg

Leider hielt das gute Wetter nicht an, als 181 205 mit dem IC 433, Luxembourg – Koblenz – Norddeich-Mole, zwei Stunden später die Gülser Brücke überquert:
http://foto.arcor-online.net/palb/alben/08/137108/3661626134316232.jpg

181 205 überquert mit dem IC 433 die Gülser Straße in Koblenz
http://foto.arcor-online.net/palb/alben/08/137108/3531666563396135.jpg

Zum Fahrplanwechsel im Dezember 2005 erschloss sich für die Baureihe 181.2 ein ganz neues Einsatzgebiet. Mit den nur Freitags bzw. Sonntags verkehrenden IC 1953/1954 erreichte erstmals eine 181.2 planmäßig das Beitrittsgebiet und berührte dabei gleich drei der fünf neuen Bundesländer. Über Fulda, Eisenach, Weimar und Naumburg wurde erstmalig Leipzig erreicht.

Des weiteren wurde das Zugpaar D 360/D 361, Frankfurt/M. – Kehl – Paris Est u. zurück, zwischen Frankfurt/M. und Strasbourg (F) mit 181.2 bespannt.

Anfang 2006 erfolgte zeitgleich die Ausmusterung und Zerlegung der 181 202 in Dessau durch die Fa. Strock.

Im Mai 2006 wurde schließlich 181 225 als erste ihrer Bauart an DB AutoZug verkauft, um Züge nach Dänemark zu befördern. Wegen zu langer Lieferzeiten bei den Zugsicherungssystemen wurde von diesem Vorhaben aber wieder Abstand genommen und die Lok am 01. September 2006 auf „z“ gestellt.

Während der Fußball-WM 2006 in Deutschland, weilte ich wieder einige Tage an der Mosel. Am 18. Juni 2006 fotografierte ich die 181 201 mit dem IC 431, Luxembourg – Koblenz – Norddeich-Mole, auf der Gülser Brücke in Koblenz:
http://foto.arcor-online.net/palb/alben/08/137108/3839303463376566.jpg

In den Weinbergen unterhalb der Autobahnbrücke bei Winningen/Mosel entstand das Foto von 181 209 vor dem IC 433, Luxembourg – Koblenz – Norddeich-Mole:
http://foto.arcor-online.net/palb/alben/08/137108/6636356633343766.jpg

Mit dem IC 435, Luxembourg – Koblenz – Norddeich-Mole, ist an diesem Tag 181 207 bei Klotten unterwegs:
http://foto.arcor-online.net/palb/alben/08/137108/3831353133636362.jpg

Nachdem ich mit meiner Frau anschließend Burg Eltz besucht, ...
http://foto.arcor-online.net/palb/alben/08/137108/6462636265313230.jpg

...und wir dort Kaffee getrunken hatten, kamen wir gerade noch rechtzeitig an die Mosel zurück um die zurückkehrende 181 207 vor dem IC 434, Norddeich-Mole – Koblenz – Luxembourg, bei Pommern/Mosel abzulichten. Eigentlich hatte ich noch einen kleinen Mauersims erklimmen wollen, um etwas höher zu stehen, aber da kam der Zug schon um die Ecke, so dass ich vom Straßenplanum aus fotografieren musste:
http://foto.arcor-online.net/palb/alben/08/137108/3763653233323964.jpg

Die in einem Talkessel auf einem 70 Meter hohen elliptischen Fels gelegene, im 12. Jahrhundert erbaute Burg Eltz, zählt zu den besterhaltensten Burgen Deutschlands. Das verdankt sie u.a. dieser ungewöhnlichen Lage, die sie für feindliche Truppen fast unauffindbar machte. Gleiches durften wir auch erleben, denn wenn man sich der Burg nähert bzw. sie wieder verlässt, findet man in der Landschaft kaum einen oder sogar überhaupt keinen Anhaltspunkt, wo sie sich befinden könnte. Viele Ältere von uns, werden sich noch an ihr Konterfei auf dem 500 D-Mark-Schein erinnern.

Den Abschluss an diesem Tag machte erneut die blaue 181 201, die mit dem IC 437, Luxembourg – Koblenz – Emden Hbf, den Haltepunkt Lehmen ohne Halt durcheilt:
http://foto.arcor-online.net/palb/alben/08/137108/3838346231653031.jpg

http://foto.arcor-online.net/palb/alben/08/137108/3364636330366232.jpg

Im Hintergrund ist das Schloss Gondorf zu erkennen.

Am 01. September 2006 wurde, wie bereits oben erwähnt, die 181 225 auf „z“ gestellt. Dafür wurde nach fast 2 Jahren Abstellzeit die konservierte 181 220 am 26. Oktober 2006 reaktiviert.

Zum Fahrplanwechsel im Dezember 2006 entfiel die Leistung nach Leipzig wieder. Es wurden u.a. das Nachtzug-Paar NZ 260/261, München – Paris Est u. zurück, als auch die EN 262/263 „Orientexpress“, Wien Westbf – Paris Est u. zurück, zwischen Karlsruhe bzw. Stuttgart und Strasbourg (F) bespannt, dazu die IC-Züge entlang der Mosel und nach Luxemburg. IC-Züge, zum Teil in Doppeltraktion, zwischen Frankfurt und Saarbrücken, das bereits erwähnte D-Zugpaar D 360/361 und sogar ein Urlaubs-Express UEx 41391, zwischen Karlsruhe und Strasbourg (F). Natürlich nach wie vor die EC-Züge zwischen Stuttgart und Strasbourg (F).

Das sollte sich aber mit Beginn des kleinen Fahrplanwechsels Anfang Juni 2007 ändern, als nämlich ICE und TGV die EC zwischen Deutschland und Frankreich ersetzten. Damit wurde die 181.2 zwischen Stuttgart und Strasbourg (F) so gut wie arbeitslos. Lediglich das Zugpaar EC 60/61, München – Strasbourg (F) u. zurück, wurde als noch lokbespannter Zug gefahren und zwischen Karlsruhe und Strasbourg (F) mit der BR 181.2 bespannt. Dafür wurden jetzt diverse Autozüge (AZ) zwischen Neu-Isenburg/Kornwestheim/Karlsruhe und Strasbourg (F), sowie zwischen Trier und Luxembourg (LUX) bespannt.

Am 09. Juni 2007 bespannt die orientrote 181 215 letztmalig den EC 266, München – Strasbourg(F), zwischen Karlsruhe und dem Zielort. Hier ist die Lok auf dem Weg zum Zug, als sie die verkehrsrote 181 209 passiert:
http://foto.arcor-online.net/palb/alben/08/137108/6666383834633331.jpg

181 209 stand an diesem Tag aus einem nicht unerheblichen Grund mit gehobenen Stromabnehmer im Karlsruher Hbf bereit:
http://foto.arcor-online.net/palb/alben/08/137108/6231366139626562.jpg

Nachdem sich die 181 215 vor den EC 266 gesetzt hatte und die Bremsprobe zur Zufriedenheit aller Beteiligten erfolgt war, setzte sich die Lok in Bewegung und zog den Zug, ein weiteres Mal vorbei an der 181 209, aus dem Karlsruher Hbf:
http://foto.arcor-online.net/palb/alben/08/137108/3366363165303035.jpg

http://foto.arcor-online.net/palb/alben/08/137108/6530336230386434.jpg

Während die Teilnehmer des HiFo-Treffs am Nachmittag des selben Tages im Bf Ettlingen-West vergeblich auf den EC 67, Paris-Est (F) – München, warteten (der Zug wurde mit erheblicher Verspätung über die Parallelstrecke geführt), rauschte der EC 64, München – Paris-Est (F), ebenfalls verspätet, mit der blauen 181 206 an Spitze durch den genannten Bahnhof. Dabei wäre der Zug fast noch durch einen einfahrenden Regional-Express verdeckt worden:
http://foto.arcor-online.net/palb/alben/08/137108/3862303065386562.jpg

Dieses ist bislang mein letztes Foto einer Lok der BR 181.2. Ob sich das noch einmal ändern wird?

Nachdem einen guten Monat zuvor, am 02. Mai 2007, die z-Stellung der verkehrsroten 181 203 erfolgt war, erhielt 181 207 am 01. Oktober 2007 erneut eine Hauptuntersuchung und steht damit noch einige Jahre zur Verfügung.

Am 15. November wurde bei 181 206 der Kilometergrenzwert der Drehgestelle erreicht, woraufhin die Lok konserviert abgestellt worden ist. Am 17. Januar 2008 erfolgte die z-Stellung der Lok und am 16. Mai 2008 die Übergabe an das DB Museum.

Der Fahrplanwechsel im Dezember 2007 brachte dann weitere Einschränkungen im Plan der 181.2. Neben den bekannten IC-Zügen zwischen Koblenz und Luxembourg (LUX) verblieb nur noch ein IC-Zugpaar zwischen Frankfurt/M. und Koblenz. Dazu das bekannte EC-Zugpaar EC 60/61, München – Strasbourg (F), und zwei Nachtzugpaare (CNL 260/261, München – Paris-Est (F) und EN 264/265, Wien-West (A) – Paris-Est (F)). Alle drei genannten Zugpaare wurden zwischen Karlsruhe und Strasbourg (F) mit der Baureihe 181.2 bespannt. Auch von den Autozügen war nur noch ein Zugpaar zwischen Neu-Isenburg und Strabourg (F) übrig geblieben. Dazu zwei Lr-Züge, jeweils am Freitag und am Montag zwischen Frankfurt/M. und Karlsruhe. Wenn keine Railionlok zur Verfügung stand, wurde mo-fr/sa ein Güterzugpaar zwischen Saarbrücken und Dillingen befördert.

Am 17. Januar 2008 wurde an 181 223 eine Hauptuntersuchung durchgeführt. Im März 2008 erhielt 181 201 einen Neuanstrich in Blau. 181 210 (08. April 2008) und 181 214 „Mosel“ (02. Juli 2008) waren die nächsten Loks, die mit eine HU wieder in den Betriebsdienst gelangten. Am 04. Juni 2008 war die 181 219 auf „z“ gestellt wiorden. Am 02. Dezember 2008 wurde sie jedoch wieder in den Betriebsdienst übernommen und zwecks Durchführung einer HU an das AW Dessau überstellt. Sie müsste inzwischen wieder im Einsatzbestand sein.

Als nächstes wurde am 15. August 2008 die 181 224 auf „z“ gestellt. 181 201 wurde im November 2008 in Neu-Isenburg zu Einweisungsfahrten für den digitalen Rangierfunk herangezogen. Wegen erreichen der Laufkilometergrenze wurde sie am 27. Februar 2009 auf „z“ gestellt.

Der derzeit gültige Fahrplan fällt wieder umfangreicher aus. Neben den Mosel-IC werden auch die EN 408/409 zwischen Karlsruhe und Frankfurt/M. befördert, ebenso die EN 468/469 zwischen Stuttgart und Strasbourg (F). Die CNL 450/451, Berlin Südkreuz – Paris-Est (F), werden zwischen Saarbrücken und Metz-Ville bespannt. Nach wie vor ist auch der IC 2021 zwischen Koblenz und Frankfurt/M. dabei. Donnerstags und Freitags (IC 2958) und Sonntags (IC 2256) wird auch wieder Saarbrücken erreicht. Neu sind mehrere Leistungen zwischen Ffm und Fulda/Bebra hinzu gekommen. Hinzu kommen mehrere PbZ-Züge
Zwischen Koblenz und Frankfurt/M., sowie mehrere Lr- und Lz-Fahrten.

Von besonderem Interesse dürften dagegen die zusätzlichen Leistungen an Freitagen und Sonntagen sein. Allein mit drei Zügen kommen die 181.2 am Freitag nach Sachsen – Anhalt und Sachsen:

IC 1853 Fr: Frankfurt Hbf 13:02 - Fulda 13:58/14:00 - Bad Hersfeld 14:24/26 - Eisenach 14:55/57 - Gotha 15:10/12 - Erfurt Hbf 15:27/29- Weimar 15:44/54 - Naumburg Hbf 16:20/22 - Weißenfels 16:30/32 - Halle Hbf 16:56
Weiter als Lr 1853 Halle Hbf 17:04 über Reußen, Delitzsch Südkurve und Rackwitz nach Leipzig Hbf 18:16.

IC 1855 Fr: Frankfurt Hbf 14:18 - Hanau 14:35/37 - Fulda 15:19/21 - Bad Hersfeld 15:46/48 - Gotha 16:29/31 - Erfurt Hbf 16:52/55 - Weimar 17:10/- Naumburg Hbf 17:36/38 - Weißenfels 17:46/49 - Leipzig Hbf 18:18

IC 1857 Fr: Frankfurt Hbf 15:02 - Hanau 15:16/18 - Fulda 15:59/16:01 - Bad Hersfeld 16:25/27 - Eisenach 16:55/57 - Gotha 17:10/12 - Erfurt Hbf 17:27/29 - Weimar 17:43/54 - Naumburg Hbf 18:21/23 - Weißenfels 18:31/33 - Großkorbetha - Halle Hbf 18:56.
Weiter als Lr 1857 Halle Hbf 19:04 über Reußen, Delitzsch Südkurve und Rackwitz nach Leipzig Hbf 19:46

IC 1854 So: Leipzig Hbf 17:43 - Naumburg Hbf 18:16/18 - Apolda 18:32/34 - Weimar 18:43/45 - Erfurt 19:03/06 - Gotha 19:27/30 - Eisenach 19:44/46 - Fulda 20:36/38 - Frankfurt Hbf 21:42

IC 1856 So: Halle Hbf 17:00 - Weißenfels 17:21/23 - Naumburg Hbf 17:32/34 - Apolda 17:49/51 - Weimar 18:01/12 - Erfurt 18:25/27 - Gotha 18:44/48 - Eisenach 18:59/19:01 - Fulda 19:51/53 - Frankfurt Hbf 20:52
Kommt als Lr 1856 Leipzig Hbf 15:25 - Halle Hbf 16:53

IC 1858 So: Leipzig Hbf 15:43 - Naumburg Hbf 16:16/18 - Apolda 16:33/34 - Weimar 16:43/45 - Erfurt 17:04/06 - Gotha 17:27/30 - Eisenach 17:44/46 - Fulda 18:36/38 - Frankfurt Hbf 19:32/55 (Gl. 11) - Stuttgart 21:46 (181.2 zwischen Leipzig und Frankfurt/M.)

Hinzu kommen letztlich noch die ICE-T-Ersatzleistungen IC 79654, Frankfurt/M. ab 20.54– Saarbrücken an 23.10 (Mo-Fr, So), und IC 79657, Saarbrücken ab 06.46 – Frankfurt/M. an 9.03

Ohne Gewähr! Zudem können jederzeit Änderungen eintreten.

Quelle: [www.181er.de]


Somit dürfte sich der derzeitige Bestand der 181.2 der DB AG folgendermaßen darstellen (falls es nicht schon weitere Abstellungen gegeben hat):


181 204  verkehrsrot		                          letzte HU: 05.07.2002
181 205  verkehrsrot						     23.07.2003	
181 207  verkehrsrot						     01.10.2007
181 209  verkehrsrot						     17.12.2002	
181 210  verkehrsrot						     08.04.2008		
181 211  ocenablau-beige       „Lorraine“     			     29.10.2003	
181 212  verkehrsrot           „Luxembourg“			     16.05.2004
181 213  orientrot	       „Saar“				     21.01.2004	
181 214  verkehrsrot           „Mosel“				     02.07.2008
181 215  orientrot						     21.10.2003
181 218  orientrot						     01.12.2003
181 219  verkehrsrot						     ??.??.2009 (?)
181 220  verkehrsrot	     			                     24.06.2008    
181 222  verkehrsrot						     15.04.2003	
181 223  verkehrsrot            				     17.01.2008

Hiermit endet zunächst diese kleine Reihe, was aber nicht heißt, dass da nicht doch noch etwas folgt, aber im Moment kann ich keine Zweisystemlokomotiven mehr sehen. ;-)

Daher unterbreche ich diese Serie für einige Wochen und wende mich einem Thema zu, dem vor allen der E-Lok-Woife mit Spannung entgegen sieht. Ich schätze mal so in fünf bis zehn Tagen damit anfangen zu können.



Bis neulich – natürlich im HiFo

Rolf Köstner



Quellen:

Lohmann, Manfred in Lok-Magazin 02/2006. "Alleskönner unter Draht" - Im Porträt: Baureihe 181.2
Eisenbahn-Kurier: Die DB vor 25 Jahren - diverse
[www.elektrolok.de]: Die Baureihe 181.2
[www.181er.de]
div. Fachzeitschriften und eigene Aufzeichnungen

Natürlich habt ihr recht. Aber meine Meinung gefällt mir besser.

We don't wanna put in!

Ich wurde positiv auf DSO und HiFo getestet!

"Wir danken Ihnen für Ihre Fahrt mit start*"
Kompliment!

Nachdem ich die gesamte Serie als stiller Leser bestaunt habe, ist nun ein angemessenes "Dankeschön" fällig.
Die Artikel sind mit Kompetenz und Sachverstand sorgfältig recherchiert und zusammengestellt. Die Bilder sind nicht rein dokumentarisch, sondern sehr sehenswert.
Abgerundet durch saubere Links, Quellen-Hinweise, etc.
Alles in allem hohe Kunst, großes Kino und "HiFo" wie man es sich besser nicht wünschen kann.

Herzlichen Dank für's machen!
Rolf Ebberg
Hallo Herr Köstner,

kann mich meinem Vorredner nur anschließen. Von Anfang an mit Interesse
verfolgt und der nächsten Folge entgegen fiebernd.

Da sich in meinem HO Bestand sowohl die 181.2 und die 184.0 befinden,
laß ich sie seit erscheinen der Serie umso intensiver in verschiedenen
Zugkompositionen laufen.

Vielen Dank.

Gruß KKE
Hallo Rolf,

besser kann ich es auch nicht formulieren. Ich kann nur jeden Satz von meinem Vorredner unterstreichen. Auch von mir ein dickes Kompliment für deine Serie und schöne Grüße vom
dampfgerd

der E-Lok-Woife...

geschrieben von: Pischek Wolfgang

Datum: 18.03.09 22:08

... hat auch Deine Serie über die Mehrsystemloks der DB mit sehr großem Interesse verfolgt. Vor Allem

die Baureihe 181.2 hat es mir nach einem ersten Kontakt anno 1976 sehr angetan; im Laufe der Jahre sind

bei diversen Mosel / Saar / Pfalzbahn - Touren mehr als 200 Streckenaufnahmen dieser Loks herausgekommen.

Jetzt bräuchte man nur einen wieder einwandfrei funktionierenden Scanner und ein paar Tage Zeit... Wenig

ergötzt war ich nebenbei bemerkt über die Meldung, daß es die 181 201 nun doch "derbräslt" hat. Ich hatte

gehofft, diese Maschine heuer noch zu erwischen, da sie mir mit dem aufgefrischten und etwas helleren

Blauton als Dia noch fehlt. Daraus dürfte nun so wie es ausschaut doch nix mehr werden. Schade!


Deinem für die nächsten Wochen anvisierten Thema sehe ich aber nichtsdestotrotz tatsächlich mit einiger

Spannung entgegen.


Ha det bra!

e-lok-woife
rolf koestner schrieb:
-------------------------------------------------------
> Hiermit endet zunächst diese kleine Reihe, was
> aber nicht heißt, dass da nicht doch noch etwas
> folgt, aber im Moment kann ich keine
> Zweisystemlokomotiven mehr sehen. ;-)

Dann hoffe ich, daß das Beste zum Schluß nicht in Vergessenheit gerät: ;-)

> Zusätzlich wird dann auch die Baureihe 181.2 zum Zuge kommen, sowie die Baureihe 230 (180) der DR.

In diesem Sinne vielen Dank für deine Mühe und weiterso.
Ja, lieber Rolf, eine schöne Serie, mit der Du Dir viel Arbeit gemacht hast, geht zuende. Für die vielen Informationen und Bilder möchte ich mit einem weiteren Bild Danke! sagen.

181 225 am 23.4.1977 (dem Tag der DB in Koblenz) in Winningen:

http://www.eisenbahnhobby.de/koblenz/66-7_181225_Winningen_23-4-77_S.jpg

Viele Grüße,
Martin

Edit: Diese Dreckfuhler



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2009:03:19:08:28:42.

Danke für diese erneute Spitzenproduktion

geschrieben von: Günter T

Datum: 19.03.09 07:23

Hallo Rolf,

ob Reisezugwagen, Triebwagen oder Lokomotiven - deine Ausarbeitungen bzw. Präsentationen gehören hier zu den Spitzenproduktionen. Auch deine Serie zur 181.2 hat mich - nicht zuletzt wegen der hohen Informationsdichte und dem wertvollen Bildmaterial - begeistert.
Ich weiß, welche Arbeitsleistung in einem solchen Projekt steckt.
Vielen Dank!

Es grüßt dich
Günter

Herzlichen Dank für die Serie :-) (o.w.T)

geschrieben von: berndreif

Datum: 19.03.09 20:40

(Dieser Beitrag enthält keinen Text)
Gruß
Bernhard Reifenberg


guckst Du hier:
http://www.trierer-bahnbilder.de/assets/images/autogen/Trierer-Bahnbilder_NBanner.gif


Rechtschaibveler sind Resultat der teuflisch schnellen Finger, da kommt der Kopf nicht mehr mit :D
Moin,

rolf koestner schrieb:

> Zum 01. Oktober 2004 verließen die 181.2 ihre
> angestammte Heimat Saarbrücken und wurden beim
> Betriebshof Frankfurt/Main 1 heimisch.
> Zweisystemloks in Frankfurt/Main - das hätte man
> sich 30 Jahre zuvor nicht vorstellen können.


Nun ja, lt. Deiner Darstellung in [drehscheibe-online.ist-im-web.de] kamen sie dort bereits vor 34 Jahren planmäßig hin, wenn sie auch dort nicht beheimatet waren.

Gruß, ULF

Schöne Serie, Rolf

geschrieben von: Michael Fischbach

Datum: 20.03.09 20:51

Diese Loktype war zwar nie das Objekt meiner fotografischen Bemühungen, doch wenn ich sie mal zufällig sah oder sehe, drehe ich mich doch nach ihr um.
Danke für diese Serie, sehr aufschlussreich.

Viele Grüße

Michael Fischbach


Zunächst einmal recht herzlichen Dank an euch alle für die lobenden Worte. Insbesondere für die, die sich nach den einzelnen Folgen eingeklinkt haben. Das tut von Zeit zu Zeit mal ganz gut! :-)

Der Rest ist jetzt an der Reihe:

@ Rolf_311, dampfgerd, Günter T., berndreif @ Michael Fischbach: Man tut was man kann! Freut mich, dass es ankommt.

@ köln-eifeltor: Freut mich, dass ich ein paar Anregungen geben konnte!

@ E-Lok-Woife: 200 Streckenaufnahmen? Da liegst Du deutlich in Führung! "Kommt Zeit, kommt Scanner" sagt ein altes Sprichwort (so 10 bis 15 Jahre alt - das Sprichwort) ;-)

@ "Deutsche Reichsbahn": Hatte ich das wirklich angekündigt? Dann schätze ich mal so kurz nach Ostern. Danach ist aber noch immer nicht Schluss! ;-)

@ Martin Welzel: Es muss nicht immer Sonnenschein sein. Danke für das Bild!

@ Ulf Kutzner: Asche auf mein Haupt... Gebe zu, unglücklich formuliert. Bezog sich auf die Beheimatung.


Auch euch recht herzlichen Dank!



Bis neulich - natürlich im HistFor

Rolf Köstner

Natürlich habt ihr recht. Aber meine Meinung gefällt mir besser.

We don't wanna put in!

Ich wurde positiv auf DSO und HiFo getestet!

"Wir danken Ihnen für Ihre Fahrt mit start*"