DREHSCHEIBE-Online 
DREHSCHEIBE-Online

Anzeige

HIER KLICKEN!

 04 - Historisches Forum 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Testforum aufsuchen!
Bilder, Dokumente, Berichte und Fragen zur Vergangenheit der Eisenbahn und des öffentlichen Nahverkehrs - Bilder vom aktuellen Betriebsgeschehen bitte nur im Zusammenhang mit historischen Entwicklungen veröffentlichen. Das Einstellen von Fotos ist jederzeit willkommen. Die Qualität der Bilder sollte jedoch in einem vernünftigen Verhältnis zur gezeigten Situation stehen.
Dies ist KEIN Museumsbahnforum! Bilder, Meldungen und Fragen zu aktuellen Sonderfahrten bitte in die entsprechenden Foren stellen.

Wo wir gerade in Dänemark sind: Frage an Diema-Experten

geschrieben von: cw

Datum: 26.02.09 21:35

Von diesem Bild ist nur bekannt, dass es in Nordjütland (Dänemark) aufgenommen ist, mehr nicht. Kein Datum, kein Zusammenhang (z. B. deutsche Besatzung), leider ist auch das Schild nicht lesbar. Die Lok scheint eine Diema zu sein:

http://img87.imageshack.us/img87/4566/klimralbane.jpg

Über jeden Hinweis, z. B. auf den Typ, freut sich

Christopher
+ die Smørrebrød-Fraktion
die sich eben sehr über den Fakse - Beitrag gefreut hat!
Go' morn, kære venner,

eine "ralbane" ist prinzipiell eine "Kiesbahn", ral ist auf dänisch Grobkies oder Trass von 30-80mm Korngröße, wie er zur Betonherstellung benutzt wird.

Das könnte im Verein mit der jüngeren Geschichte tatsächlich auf die Zeit der Besetzung deuten, denn damals wurden im Auftrag der deutschen Besatzer ja unter Verwendung von "ral" reihenweise Bunker zur Küstenverteidigung gebaut, häufig von ortsansässigen Bauunternehmen.

Allerdings ist auch eine andere, frühere Entstehungszeit vorstellbar, denn "ral" war auch Bestandteil der Unmengen von Betonblöcken für den Buhnenbau, der seit ungefähr 1885 im großen Stil und unter Verwendung sehr umfangreicher Feldbahnen des "Vandbygningsvæsenet" durchgeführt wurde. Dabei wurden Millionen von großen, tonnenschweren Betonquadern hergestellt und auf der Schiene zu den Buhnen verfrachtet. Die Herstellung der Blöcke erfolgte dezentral und das Zuschlagmaterial (Sand, Kies und Trass (ral)) wurde durchweg mit lokalen Feldbahnen herangeschafft. Eine solche könnte hier gezeigt sein.

Med venlige hilsner

Jens