DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 04 - Historische Bahn 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Test-Forum aufsuchen!
Bilder, Dokumente, Berichte und Fragen zur Vergangenheit der Eisenbahn und des öffentlichen Nahverkehrs - Bilder vom aktuellen Betriebsgeschehen bitte nur im Zusammenhang mit historischen Entwicklungen veröffentlichen. Das Einstellen von Fotos ist jederzeit willkommen. Die Qualität der Bilder sollte jedoch in einem vernünftigen Verhältnis zur gezeigten Situation stehen.
Dies ist KEIN Museumsbahnforum! Bilder, Meldungen und Fragen zu aktuellen Sonderfahrten bitte in die entsprechenden Foren stellen.

86 346 auf großer Fahrt - Teil 2 (m. 26 B.)

geschrieben von: Rolf Schulze

Datum: 24.12.08 00:15

Hallo zusammen,

hier jetzt die Fortsetzung von gestern. Leider klemmte DSO wieder ein wenig, deshalb erst zu mitternächtlicher Stunde.

In Teil 1 hatte ich schon die näheren Umstände der Fahrt erklärt. Wiederum stammen alle Farbaufnahmen von meinem Vater und die schwarz-weißen von mir.

Das Fahrtprogramm sah für die Sonderfahrt von Ulm nach Bad Mergentheim am 31. 10. 1976 den Einsatz der 01 1066 vor. Aber es gab wohl irgendein Problem, jedenfalls erblickten wir an unserer ersten Fotostelle (EDIT: Südeinfahrt Rammingen, an der Brenzbahn, danke für die Klärung!) keine Pazifik, sondern die 86 346, die behlfsmäßig mittels eines Wasserwagens zur 'Schlepptenderlok' umgerüstet worden war! Die Enttäuschung mußte erst einmal verkraftet werden.

http://foto.arcor-online.net/palb/alben/45/541445/3362643337393139.jpg

http://foto.arcor-online.net/palb/alben/45/541445/3937376163353930.jpg


Wie man hier recht gut sieht, hängt die 86er "am Tropf", damit ihr auf der langen Tour das Wasser nicht ausgeht.

http://foto.arcor-online.net/palb/alben/45/541445/3732393963356664.jpg


Die Begeisterung der Mitfahrer war jedoch ungebrochen, obwohl das Wetter auch noch ebenso trist wie am Vortag war.

http://foto.arcor-online.net/palb/alben/45/541445/6330356261323534.jpg


Das nächste Bild entstand ebenfalls an einem Ort, der mir nicht mehr präsent ist. Wir befinden uns kurz vor der Einfahrt in einen kleinen Bahnhof. (EDIT: zwischen Giengen und Herbrechtingen)

http://foto.arcor-online.net/palb/alben/45/541445/6264356333646339.jpg

Mein Vater blieb zur Abwechslung einmal "hinter den Kulissen". Im Vordergrund bin natürlich ich zu sehen.

http://foto.arcor-online.net/palb/alben/45/541445/3633613935366334.jpg


Kein Meisterwerk - nur ein Schuß durch die Büsche, auch das Folgebild an der gleichen Stelle, das ein Mitzieher werden sollte, befriedigt nicht wirklich. (EDIT: zwischen Oberkochen und Unterkochen.)

http://foto.arcor-online.net/palb/alben/45/541445/3037313866363364.jpg

http://foto.arcor-online.net/palb/alben/45/541445/6630643066616463.jpg


Noch ein Bild nach erneuter Verfolgung. Wo waren wir hier? (EDIT: zwischen Ellwangen und Jagstzell)

http://foto.arcor-online.net/palb/alben/45/541445/3331633931386465.jpg


Diese Aufnahme entstand vermutlich nah bei Bad Mergentheim. Die Lichtverhältnisse waren einfach nur traurig.

http://foto.arcor-online.net/palb/alben/45/541445/6535363037633133.jpg

http://foto.arcor-online.net/palb/alben/45/541445/6161383830373837.jpg

Inzwischen ist Lauda erreicht. Lok und "Tender" rollen ohne Zug herein, Drehen, Restaurieren , Vorräte ergänzen, während die Fahrgäste des Sonderzuges sich in Bad Mergentheim irgendwie die Zeit vertrieben.

http://foto.arcor-online.net/palb/alben/45/541445/3863363965343934.jpg

Halt vor dem Stellwerk - gleich geht es auf die Drehscheibe.

http://foto.arcor-online.net/palb/alben/45/541445/6137316266333966.jpg


Wie man sieht, passte die 86er mitsamt 'Tender' auf die Drehscheibe. Hier sieht man auch noch einmal deutlich, daß man einfach nur eine einfache Schlauchleitung vom Kesselwagen in den Wasserkasten gelegt hatte. Wie die ganze Sache eigentlich funktioniert hat, ist mir bis heute nicht klar - so ganz ohne Pumpe, nur durch die Schwerkraft?

http://foto.arcor-online.net/palb/alben/45/541445/3934313335393234.jpg

http://foto.arcor-online.net/palb/alben/45/541445/3438626435343537.jpg


Rüchwärts geht es jetzt in die Lokbehandlung.

http://foto.arcor-online.net/palb/alben/45/541445/6161643231633634.jpg

Wir begaben uns zwischenzeitlich auf die Suche nach einer Fotostelle. Hinter Markelsheim erklommen wir zielgerichtet einen Weinberg. Erst einmal musste eine V 100 mit ihrem Nahverkehrszug als Testobjekt herhalten.

http://foto.arcor-online.net/palb/alben/45/541445/6163653662396337.jpg


Dann - wie das eben so ist - kamen erst die Autoverfolger und dann der Sonderzug. Der Renault 4 auf Höhe des ersten Wagens wird doch nicht etwa der bekannte "Idefix" sein?

http://foto.arcor-online.net/palb/alben/45/541445/3632616332393766.jpg

http://foto.arcor-online.net/palb/alben/45/541445/6139646635353138.jpg


Der Nachschuß offenbart: Für den Anstieg bis Schrozberg half eine V100 nach.

http://foto.arcor-online.net/palb/alben/45/541445/3131666136366665.jpg


Hinter Niederstetten erwischten wir den Zug ganz knapp wieder. Die Herbstfärbung entschädigte für das miserable Wetter.

http://foto.arcor-online.net/palb/alben/45/541445/6565633739633030.jpg

http://foto.arcor-online.net/palb/alben/45/541445/3164383164613434.jpg


In Blaufelden war ein Kreuzungshalt. Bei der anschließenden Anfahrt legte sich die 86er mächtig ins Zeug, was die Rinder allerdings wenig beeindruckte. Die folgende Bilderserie kann vielleicht ein klein wenig den Eindruck der rasanten Ausfahrt vermitteln.

http://foto.arcor-online.net/palb/alben/45/541445/3962643233633731.jpg

http://foto.arcor-online.net/palb/alben/45/541445/6337396634663164.jpg

http://foto.arcor-online.net/palb/alben/45/541445/6265316538643938.jpg

http://foto.arcor-online.net/palb/alben/45/541445/3034343532633865.jpg

http://foto.arcor-online.net/palb/alben/45/541445/6437363766343134.jpg


Anschließend entschieden wir uns zum Abbruch, die Belichtungsmesser unserer Kameras empfahlen ohnehin nur noch 1/60 oder 1/30, und wir hatten doch einiges an Filmmaterial belichtet, wenn wir auch Zweifel hegten was davon wohl 'was geworden' sein würde. So richtig e Begeisterung kam dann auch in den Wochen danach nicht auf, als die entwickelten Filme eintrudelten. Auch hier haben die Möglichkeiten der digitalen Bildbearbeitung nach 33 Jahren manches zum Guten gewendet.

Damit endet mein kleiner Bericht.

Bleibt noch, Euch allen ein frohes Weihnachtsfest zu wünschen, und alles Gute für das kommende Jahr!

Seid gegrüßt!
Rolf





3-mal bearbeitet. Zuletzt am 2017:04:17:13:39:53.

Re: 86 346 auf großer Fahrt - Teil 2 (m. 26 B.)

geschrieben von: Mikado-Freund

Datum: 24.12.08 01:05

Wasser fließt eigentlich™ nicht von selbst bergan; "Schwerkraftförderung" kann also bei der Leitungsverlegung nicht gut möglich gewesen sein.

Ich habe mir ja beim Anblick der Fotos des Tropfes die gleiche Frage gestellt: "wie machen die das bloß?" und meine, dazu etwas entdeckt zu haben:

Etwa per Überdruck? Führt da [foto.arcor-online.net] nicht eine Schlauchleitung in den Dom des Kesselwagens?

Druckluft wäre ja genügend vorhanden gewesen und so "popelige" -, zum ´rüberdrücken des Wassers erforderliche ca. 0,15 - 0,2 bar Überdruck*
dürfte doch wohl auch so ein Kessel gefahrlos verkraftet haben können?

(* mir schwirren hier 0,3 bar Prüfdruck vor Augen herum)



Schöne Grüße


Walter
Am Motiv und am Kilometerstein festzumachen.

Wahnsinn, was Du da für Schätze im Archiv hast. Wie oft bin ich dort gestanden für den abendlichen Güterzug mit 225 / 232 in Gegenrichtung ? Heute sieht es dort wegen dem beschissenen ESTW ganz anders aus, auch ist es hinten in Richtung Einschnitt völlig zugewachsen.

Dort konntest Du auch nur aufgrund des miesen Wetters um diese Tageszeit fotografieren, sonst wäre Gegenlicht gewesen oder Du hättest auf die andere Gleisseite gehen müssen.

Bild 5 und 6 scheint mir zwischen Giengen und Herbrechtingen entstanden zu sein.

Das waren noch Zeiten, als hier Formsignale und Telegrafenleitungen anstatt Ks-Signalen und aufgeständerten Kabelschächte das Bild prägten. Das gezeigte Formsignal bei Rammingen überdauerte nach der Aufnahme übrigens fast auf den Tag genau noch 30 Jahre.


Gruß


Marcus



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2008:12:24:03:31:00.

Re: 86 346 auf großer Fahrt - Teil 2 (m. 26 B.)

geschrieben von: Würzburger

Datum: 24.12.08 07:34

Hallo Rolf,

so wie ich es sehe, habe wir uns auch photographisch nicht getroffen, Du hast aber meinen Mitstreiter in Lauda auf das Material gebannt, heute ist seine Frisur erheblich übersichtlicher.

Gruß, Thomas

Re: 86 346 auf großer Fahrt - Teil 2 (m. 26 B.)

geschrieben von: m38902687-1

Datum: 24.12.08 10:01

Werter Mikadofreund! Die Überleitung vom Kesselwagen zum Wasserkasten der Lok funktioniert ganz einfach: Man legt den mit Wasser vollständig gefüllten Verbindungschschlauch bei geöffnetem Schieber am Kesselwagen in den Wasserkasten der Lok. Durch das Prinzip der komminizierenden Röhren sind beide Wasserstände (Wasserkasten und Kesselwagen) immer gleich hoch, da sie mit der Außenluft verbunden sind. Allerdings darf der Wasserstand des Kesselwagens nicht den höchsten Rand des Wasserkastens der Lok überschreiten, da sonst dort das Wasser überläuft. Die vermeintliche Leitung in den Dom des Kesselwagens ist als ein Teil des Handlaufs um den Dom herum deutlich erkennbar.. Ich hoffe es einigermaßen verständlich erklärt zu haben und wünsche allen ein frohes Fest Fritzle.



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2008:12:24:10:06:15.

Re: 86 346 auf großer Fahrt - Teil 2 (m. 26 B.)

geschrieben von: Detlef Schikorr

Datum: 24.12.08 11:47

Moin Rolf,

wieder ein schöner Beitrag über die Sonderfahrten, die Du mit Deinem Vater begleitet hast! Mir war es leider nicht vergönnt, mit meinem alten Herrn eine solche Tour zu unternehmen, denn diese meine Beschäftigung war ihm zu wenig anspruchsvoll und zum anderen hatte er weder einen Führerschein noch ein Auto. Dafür hat er mir Anfang der 60er Jahre auf seinen Dienstreisen immer die Loknummern mit Aufnahmeort aufgeschrieben, sodaß ich heute noch nachvollziehen kann, wo welche Lok stationiert war.

Deine Enttäuschung über die ausgefallene 01 1066 kann ich gut nachvollziehen, aber die 86er mit "Schlepptender" hat auch etwas.

Vielen Dank für die Schulzesche Gemeinschaftsarbeit!

Jetzt möchte ich Dir noch ein schönes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins neue Jahr wünschen.

Viele Grüße
Detlef

Re: 86 346 auf großer Fahrt - Teil 2 (m. 26 B.)

geschrieben von: G12Michel

Datum: 24.12.08 11:50

Hallo Rolf und Hiforisti,

vielen Dank für die tolle Bilderserie. An was die 01 an diesem Tag kränkelte lässt sich vielleicht noch rauskriegen...mal sehen.

@Mikadofreund und Andere: Das Prinzip des Wasserwagens hat mein Vorschreiber bereits treffend erläutert, wird auch heute bei einigen Museumsloks so angewendet - gerade bei Loks mit geringerem Wasservorrat oder aber bei größeren Durchläufen sehr hilfreich!

Ansonsten bin ich beeindruckt von dem dicken Zug, dem relativ langen Durchlauf und der Leistung der "kleinen" 86 346, nachdem das bisher noch keinem so recht aufgefallen ist....;-)

In der Hofnung, daß die Lok recht bald mal wieder ans Laufen kommt wünsche ich Euch allen hier ein frohes Weihnachtsfest und alles Gute für 2009!

Michael

Mist. Physik erstes Semester!

geschrieben von: Mikado-Freund

Datum: 24.12.08 16:54

Darauf hätte man ja eigentlich auch selbst kommen müssen. Danke fürs beseitigen der Denkblockade!



Frohes Fest


Walter

Re: 86 346 auf großer Fahrt - Teil 2 (m. 26 B.)

geschrieben von: Würzburger

Datum: 25.12.08 09:54

Hallo Rolf,

ich habe meine Scans mal durchgeschaut, wir müßten in Lauda Schulter an Schulter gestanden sein, so identisch sind die Photos!

Die V 100 war übrigens die 212 267-3, die ab Lauda mit der 086 und deren Alibi-Tender nach MGH führ, ich habe ein Photo aus Königshofen.

Meine Negative bedürfen einer gründlichen Aufarbeitung, sie sind wohl etwas talentlos entwickelt worden.

Gruß, Thomas

Eine zweite Leitung gabs aber doch (m.B.)

geschrieben von: Rolf Schulze

Datum: 25.12.08 14:01

Hallo Walter, G12Michel und m38......-1,

an das Prinzip der kommunizierenden Röhren dachte ich durchaus bereits (nein, soll kein Eigenlob sein), aber ich hatte erhebliche Zweifel, daß es tatsächlich so gemacht wurde, weil ja - wie inzwischen bestätigt - der Kesselwagen halb leer sein muß, was - zumindest bei diesem Wagen - recht wenig zusätzliches Volumen ergibt. Selbstverständlich ziehe ich die oben gemachten Aussagen nicht in Zweifel!

Eigentlich hab ich unter den Bildern dieses Tages eins gesucht, auf dem der R4 noch einmal besser zu sehen ist - und gefunden, es gibt auch noch diesen bewegungsunscharfen "Schuß" meines Vaters von oben in Markelsheim ...

http://foto.arcor-online.net/palb/alben/45/541445/3862373632366635.jpg

... und dabei fiel mir auf, daß man auf diesem Bild fast zwischen Lok und Kesselwagen schaut, und dabei fiel mir diese Schlauchleitung auf:

http://foto.arcor-online.net/palb/alben/45/541445/3530313363666263.jpg

Soviel also zur Ehrenrettung von Walter, er hat sich zumindest nicht verguckt. Vielleicht reichte ja ein Schlauch auch einfach nicht aus. Oder ist das am Ende die Hauptluftleitung?

Übrigens scheint der Kesselwagen auch mit einer durchgehenden Heizleitung nachgerüstet gewesen zu sein, auf den letzten Bildern des Ursprungsbeitrags kann man die Heizkupplungen gut sehen.

Grüße, Rolf

PS.: Ach ja, wäre schön, wenn 86 346 wieder ans Laufen käme! Eine 86er ist einfach "knuffig"!





1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2008:12:25:14:03:54.

Danke für Deine Ortsangaben!

geschrieben von: Rolf Schulze

Datum: 25.12.08 16:44

Hallo Marcus,

das paßt! Bei Bild 7 und 8 vermute ich übrigens, daß sie kurz hinter Oberkochen entstanden sind.

Viele Grüße
Rolf

Re: Danke für Deine Ortsangaben!

geschrieben von: Ochsenkutscher

Datum: 25.12.08 20:58

Der blaßblaue R 4 dürfte meine Krücke gewesen sein, m.E. war Reinhards Idefix in oranger Farbgebung.

An die Sonderfahrt erinnere ich mich, deswegen extra einen Tag her aus der DDR zurückgefahren!

Schöne Restfeiertage!!

Thilo Berchtold

Re: Leitungen

geschrieben von: V. Klemm

Datum: 25.12.08 21:36

Vielen Dank auch von meiner Seite für das Einstellen der schönen und hochinteressanten Fotos!
Und natürlich auch jahreszeitliche Grüße!

Heizleitungen bei Kesselwagen waren/sind nicht ungewöhnlich, um z.B. Öle und Fette (Schmieröltransportwaggons) fließfähig zu halten. Also könnte die Heizleitung authentisch sein.

Was es jedoch mit der ominösen Leitung mittig links auf sich hat, kann ich nicht sagen - keinesfalls die Hauptluftleitung - die ist auf dem Foto quer total vor dem Stellwerk Lauda Lf im Ursprungsbeitrag wunderbar zu erkennen.
Auf alle Fälle hat sich das Maschinenwesen der DB seinerzeit einiges einfallen lassen und auch aufwendig improvisiert... Die Frist der Vorbereitung reichte wohl für solche Lösungen aus!

War auch gleich mein erster Gedanke,...

geschrieben von: rolf koestner

Datum: 26.12.08 11:30

...da wir die beiden Regenwassercontainer auf unserem Hof auch so verbunden haben! ;-)


Bis neulich

Rolf Köstner

Oberkochen

geschrieben von: Marcus Benz

Datum: 26.12.08 20:01

Hallo Rolf,


ja, auch das stimmt. Habe nur am Anfang gezweifelt, weil ich das Gebäude auf dem "Nahschuss" im Hintergrund nicht kannte, ich weiß aber inzwischen, was und wo das ist. Der Zug befindet sich auf Bild 7 und 8 kurz vor der heutigen Brücke der B19 über das Kochertal zwischen TON und TUK.

Ich mache weiter: Bild 9 ist zwischen Ellwangen und Jagstzell, man kann die Stelle heute noch ausmachen - nur sind die Masten aus Beton und tragen eine 15 kV-Leitung :-(((

Ich habe übrigens keine eigenen Bilder mehr von der Brenzbahn mit Telegrafenleitung.

@ G12Michel: eine Inbetriebnahme der schönen 86 346 würde ich auch sehr begrüßen. War sie doch so ziemlich der Anfang meiner Hobbyleidenschaft und hat mich bis zu ihrer Abstellung "begleitet". Die BR 86 hat auch einen schönen Klang. Ich war in den 90ern gerne bei den Einsätzen der 86 1001-1 und 86 1333-3 im DR-Gebiet dabei. Und als Betriebler schätze ich ihre relativ großen Vorräte.


Viele Grüße


Marcus
Nach so vielen Jahren und so vielen "klassischen" Sonnenfotos von 86ern sind auch trübe Herbstaufnahmnen ein Juwel - besonders, wenn sie die Herbststimmung so schön 'rüberbringen wie bei Deinen / Euren Aufnahmen. Vielen Dank, ich habe die Verfolgungs-Mitfahrt jetzt noch - und wieder - genossen!

Nein, der R4 bei Markelsheim ist nicht der "Idefix"; wir hatten schon in Lauda abgebrochen und sind nach Ffm zurückgefahren.

Schöne Grüße aus dem heute ähnlich trüben Aachen -
Reinhard
Hallo,


am Sonntag war ich in Amstetten (Württ), meine lüsterne Linse trachtete nach einer SBB-Garnitur im ICE-Ersatzverkehr, möglichst mit sauberem DB-Tfz oder schwarzem Taurus. Beides hat so halbwegs funktioniert, aber die Bilder gibt es hier erst nach dem HiFo-Reifungsprozeß Ende 2018 / Anfang 2019.

Ich wusste zwar, dass bei der UEF-Schmalspurbahn Amstetten - Oppingen seit zig Jahren ein Kesselwagen auf Rollböcken herumsteht, aber bei näherer Betrachtung wurde mir klar: das muss er sein ! Seht selbst !

Beide Aufnahmen vom 28.12.2008.


Viele Grüße


Marcus


http://www.fotofuzzy.de/dso/081230/Kesselwagen_UEF_TAM_20081228_1_1024.jpg

http://www.fotofuzzy.de/dso/081230/Kesselwagen_UEF_TAM_20081228_2_1024.jpg



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2008:12:30:00:59:52.