DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 04 - Historisches Forum 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Testforum aufsuchen!
Bilder, Dokumente, Berichte und Fragen zur Vergangenheit der Eisenbahn und des öffentlichen Nahverkehrs - Bilder vom aktuellen Betriebsgeschehen bitte nur im Zusammenhang mit historischen Entwicklungen veröffentlichen. Das Einstellen von Fotos ist jederzeit willkommen. Die Qualität der Bilder sollte jedoch in einem vernünftigen Verhältnis zur gezeigten Situation stehen.
Dies ist KEIN Museumsbahnforum! Bilder, Meldungen und Fragen zu aktuellen Sonderfahrten bitte in die entsprechenden Foren stellen.

100 Jahre Wieslauftalbahn (m. 28 B)

geschrieben von: ostalb

Datum: 27.11.08 20:11

100 Jahre Wieslauftalbahn (m. 28 B)

Eine kleine Dokumentation zum 100-jährigen der Wieslauftalbahn (Schorndorf – Rudersberg)


Zur geographischen Lage: Die Wieslauf ist ein Seitenarm der Rems und liegt ca. 30 km östlich von Stuttgart.
Der angrenzende Welzheimer Wald ist ein beliebtes Ausflugsziel und Naherholungsgebiet.
Die Wieslaufbahn zweigt in Schorndorf von der Remsbahn Stuttgart-Aalen ab und folgt dem Tal bis zur Laufenmühle.
Von da an geht es noch einige km bergauf weiter bis nach Welzheim.

Bereits seit 1890 bemühten sich die Bürger des Wieslauftals um eine Anbindung an die große, weite Welt.
Zunächst wurde eine Bahnverbindung von Schorndorf über Rudersberg nach Backnang geplant.
Da sich aber die Stadt Welzheim ebenfalls um einen Anschluß an das Schienennetz bemühte,
wurde schließlich eine regelspurige Schienenstrecke durchs Wieslauftal von Schorndorf über Rudersberg nach Welzheim als Staatsbahn gebaut.
Ursprünglich wurde von der WEG sogar eine Schmalspurstrecke mit Zahnstangenabschnitt geplant, die aber nicht zur Ausführung gelangte.

Endlich konnte am 28.11.1908 der erste Streckenabschnitt (10 km) von Schorndorf nach Rudersberg eröffnet werden.
Dieser erste Abschnitt der eingleisigen Nebenbahn konnte mit einer einfachen Trassierung im Tal verwirklicht werden.
Weitaus aufwändiger war der Abschnitt von Rudersberg nach Welzheim, weil im enger werdenden Tal weitaus schwierigere
Geländerverhältnisse und ein stetiger Anstieg zu überwinden waren.
Die Bergstrecke konnte erst drei Jahre später fertig gestellt werden.
Die Gesamtlänge der Strecke betrug nun 22 km.

http://img262.imageshack.us/img262/215/emichelaueh9.jpg
Der Eröffnungszug in Michelau

http://img262.imageshack.us/img262/7672/remsbrckeeq1.jpg
Eines der wenigen Bilder der württ. T3 auf der Wieslaufbahn zeigt den Unfall 1919 auf der Remsbrücke,
der durch ein Hochwasser der Rems verursacht wurde.

http://img262.imageshack.us/img262/7893/rudersbergbb5.jpg
Das Bahnhofsgebäude in Rudersberg ist ein württembergischer Einheitsbahnhof.

Der Betrieb wurde zunächst mit der württ. T3 durchgeführt, was im Bereich der Talbahn kein Problem darstellte.
Auf der Bergbahn war dieses Lokomotivle natürlich überfordert, sodass bald Lokomotiven der Reihe Tn zum Einsatz kamen.
Danach folgten Anfangs der 30er-Jahre die noch kräftigeren 93.5, die viele Jahrzehnte im Einsatz waren.
In den 60er-Jahren waren VT 98 und 64er im Personenzug- und 50er im Güterzugdienst anzutreffen.
Nach dem Ende der Dampflokomotiven versahen Dieselloks der Reihe 212 bis zur Aufgabe der Bedienung der Strecke durch die DB den Dienst.

http://img262.imageshack.us/img262/9616/93ka2.jpg
93 928 kehrt 1958 vom Wieslauftal zurück und fährt in Schorndorf ein. Bild: Wolfgang Nuding

http://img262.imageshack.us/img262/8936/sonntagih5.jpg
Sonder- und Ausflugszüge gab es schon seit den 20er Jahren.
Hier macht der „Sonntagsausflugszug“ von Stuttgart nach Welzheim mit 64 041 Halt an der Station Oberndorf. (Mai 1966)

http://img262.imageshack.us/img262/5953/50erdi5.jpg
Mein erstes Eisenbahnbild: 052 448-8 verläßt die Ortschaft Oberndorf am Beginn der Steilstrecke.
Aufgenommen wurde das Bild mit einer Kodak Instamatik 25 im Jahre 1969.

http://img262.imageshack.us/img262/8104/sw2ku7.jpg

http://img262.imageshack.us/img262/6947/sw1pv7.jpg
Vermutlich war dies die letzte DB-Dampflok im Wieslauftal.
Mit dem Fahrrad habe ich den Arbeitszug mit 052 866-1 bis fast nach Michelau verfolgt.

http://img262.imageshack.us/img262/2166/0532sow8.jpg
Sonderzug mit GES 11 und Lok 5469 der Eurovapor in Rudersberg. (19.05.1974).
Durch die Initiative meines Vaters begann 1973 die erfolgreiche Ära der Dampfsonderzüge auf der Wieslaufbahn.
Damit wurde die Tradition der Ausflugszüge im Wieslauftal und in den Welzheimer Wald fortgesetzt.

http://img262.imageshack.us/img262/3307/0638sem8.jpg
Sonderzug der Eurovapor mit 78 246 bei Oberndorf (14.07.1974)



http://img262.imageshack.us/img262/9733/0924sxg5.jpg
Sonderzug mir GES 16 auf dem Strümpfelbachviadukt.
Weitere Bilder von der landschaftlich reizvollen Bergstrecke vielleicht in 3 Jahren zum 100-jährigen der Bergstrecke. (18.10.1974)

http://img262.imageshack.us/img262/4946/1521sps2.jpg
Der Wendezug am Nachmittag mit einer 212 am heutigen Endpunkt der Strecke Oberndorf. (20.02.1976)

http://img262.imageshack.us/img262/1003/1532swv8.jpg
212 240-6 ist in Schorndorf angekommen. (02.04.1976)

http://img262.imageshack.us/img262/9123/1639szu7.jpg
GES 11 + 16 mit Sonderzug bei Miedelsbach (08.05.1976)

http://img262.imageshack.us/img262/3864/2109spu9.jpg
Nachdem der Wendezug am Nachmittag zwischen Schorndorf und Welzheim eingestellt wurde,
hat man einfach in den Güterzug am Vormittag einen Personenwagen eingereiht.
Somit blieb die Stadt Welzheim mit dem Zug noch einige Jahre erreichbar!
212 244-8 vor GmP 62943 bei der Ausfahrt von Rudersberg.

http://img262.imageshack.us/img262/5209/11804xy1.jpg
Schorndorf an der Remsbahn ist der Ausgangspunkt der Strecke ins Wieslauftal.
Noch gab es eine bunte Fahrzeugvielfalt. Ganz außen wartet der Wieslauftalexpress auf seine Fahrgäste! (Winter 1976/77)

http://img262.imageshack.us/img262/7007/2324sep5.jpg
212 349-5 vor N 5490 Schorndorf – Rudersberg. (12.04.1977)

http://img262.imageshack.us/img262/6146/2643ssr7.jpg
Obwohl die Bergstrecke werktags nur noch mit einem Zug befahren wurde, musste die Strecke trotzdem von Unkraut befreit werden.
Einmal im Jahr fuhr daher ein Unkrautvernichtungszug nach Welzheim. 211 042-7 fuhr diesen Dienst am Fronleichnamstag 09.06.1977.
Wie schnell die Strecke zuwächst, konnte der Förderverein Welzheimer Bahn e.V. erfahren, der nun in mühevoller Arbeit versucht,
die Strecke von Wildwuchs freizuhalten.

http://img262.imageshack.us/img262/466/2914siz1.jpg
212 042-8 am 24.09.1977 nach Ankunft in Rudersberg.

http://img262.imageshack.us/img262/428/4048sff4.jpg
Der GmP N 62944 mit 212 242-2 in Rudersberg. (09.06.1979)

http://img262.imageshack.us/img262/1163/5624ssv1.jpg
Eine Sonderfahrt der Eisenbahnfreunde Nürtingen brachte den WEG-Triebwagen VT 11 ins Wieslauftal.
War das schon der Vorbote auf die zukünftige Betriebsführung? (Mai 1980)

http://img262.imageshack.us/img262/2013/7420svd2.jpg
Nach dem Dampflokverbot auf DB-Strecken wurden die immer noch gut besetzten Sonderzüge mit Dieselloks weitergeführt.
Man war bescheiden: Der Wunsch nach einer roten Diesellok wurde meist erfüllt.
Manchmal durfte auch eine 236 vor der 212 fahren. 212 258-8 bei Schlechtbach am 27.09.1981.

http://img262.imageshack.us/img262/7969/15728spy4.jpg
212 349-5 verläßt Schorndorf in Richtung Rudersberg. 1994 ist die Ära der türkisen 212 schon fast beendet.

http://img262.imageshack.us/img262/7838/15736szs5.jpg
Nach dem Ende des Dampflokverbots wurden die traditionellen Sonderzüge natürlich wieder mit Dampfloks geführt.
Die DBK kann auf eine große Vielfalt an Lokomotiven zugreifen: 01, 44, 50, 52 und 64 waren schon im Eisatz.
Hier fährt 44 1616 in der Nähe von Miedelsbach. (1994)

Der Rückgang des Verkehrs seit den 50er Jahren verursachte immer wieder Diskussionen um die Stilllegung der Strecke.
1988 wurde dann der Betrieb auf der Bergstrecke im Teilabschnitt Rudersberg – Welzheim nach einem Erdrutsch eingestellt.
1992 wurde die Strecke zum symbolischen Preis von 1 DM vom Zweckverband Verkehrsverband Wieslauftalbahn gekauft.
Die Betriebsführung übernahm die WEG. Am 1. Januar 1995 wurde die „neue“ Wieslauftalbahn in Betrieb genommen.
Seither wuchs das Verkehrsaufkommen wieder an. Der heutige Endpunkt der Strecke liegt seit Juni 2008 in Oberndorf.
Eine Reaktivierung der Bergstrecke nach Welzheim als Museumsbahn ist für 2009 geplant.

http://img262.imageshack.us/img262/5692/pressexs9.jpg

http://img262.imageshack.us/img262/6886/15830syh6.jpg
Das (vorläufige) Ende naht: Das neue Wiesel ist in Weissach auf der WEG-Strecke Korntal-Weissach zum Üben eingetroffen!


http://img262.imageshack.us/img262/2518/15844sbw7.jpg
Nur noch wenige Wochen bis zur Betriebsübergabe: Eine 212 im damals aktuellen Design hält im Bahnhof Schlechtbach. (Nov. 1994)

http://img262.imageshack.us/img262/5462/15848sud8.jpg
Ein Bild mit Symbolcharakter: Der Zug ist in Rudersberg angekommen und muss sich bereits den Bahnhof mit der Ablösung teilen.
Umfangreiche Umbauten der Bahnhöfe und der Strecke verhelfen der neuen Bahn zu einem erfolgreichen Start am 01.01.1995.

Das war’s! (Erster Beitrag im Hifo)
Quelle: Die Wieslaufbahn von Albrecht Ebinger, 1998 und eigene Erlebnisse.

Grüße von Axel





1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2008:11:29:11:43:08.

Dein erster Beitrag im Hifo? Unglaublich!

geschrieben von: Pille

Datum: 27.11.08 20:59

Lieber Axel!

Wenn es was zu meckern gäbe, dann folgendes:

Wie willst Du dich hier noch steigern? Ein wunderschöner Beitrag mit tollen historischen Aufnahmen in guter Qualität. Klasse!!!

Vielen Dank für's Zeigen und viele Grüße aus dem Münsterland!
Wilhelm

Re: 100 Jahre Wieslauftalbahn (m. 28 B)

geschrieben von: Detlef Schikorr

Datum: 27.11.08 21:05

Hallo Axel,

da hast du ja einen ganz tollen Beitrag als Einstand abgeliefert von einer Strecke, die ich in den 60-er Jahren hätte mehrfach bereisen können, es aber nicht getan habe. Ich blieb immer in Schorndorf hängen, wegen des damaligen Umspannens von E- auf Dampftraktion.
Besonders gut gefällt mir das Foto der 93 928 mit den alten Württembergern und dem Stellwerk im Hintergrund.

Mach weiter so!

Danke fürs Einstellen!

Gruß
Detlef

Re: 100 Jahre Wieslauftalbahn (m. 28 B)

geschrieben von: E 69er

Datum: 27.11.08 21:18

Hallo,

da wird Dir das steigern wirklich sehr schwer fallen. Aber wa´rtens wir einfach mal ab. Wer weiß was da noch kommt. :-)
Bin gespannt auf die nächsten Beiträge.
Bei meinem Lieblingsbild kann ich mich Detlef nur anschließen. Kenne den Bahnhof Schorndorf nur im heutigen Bauzustand. Bin jeden Arbeitstag in meiner Mittagspause dort am fuzzen.
Wann ist das Stellwerk abgebrochen worden? Hat jemand evntuell Bilder vom Lokschuppen in Schorndorf?

Grüßle
Gunther

Re: 100 Jahre Wieslauftalbahn (m. 28 B)

geschrieben von: ICE

Datum: 27.11.08 21:34

Hallo,

nicht zu fassen, und kaum zu toppen!

Auch mir gefällt besonders die T14.1 (mit Keks) und den Württembergern!
Auch nicht zu verachten: Ford Capri in orange und mit Vinyldach!

Klasse!

Helmut

Re: 100 Jahre Wieslauftalbahn (m. 28 B)

geschrieben von: Regentalbahner

Datum: 27.11.08 21:41

Wirklich ganz große Klasse - R E S P E K T !!!!!!

Ulrich

Etwas Altpapier zur Streckenkunde!

geschrieben von: Olaf Ott

Datum: 27.11.08 21:47

Guten Abend!

Hut ab vor diesem Bericht, der mir sehr gut gefällt. Obwohl ich seit 20 Jahren "fast" in der Nähe wohne, habe ich diese Strecke noch nie besucht. Aber für den nächsten Sommer ist jetzt ein Besuch fest vorgesehen.

In Buchfahrplan 4 der BD Stuttgart ist das Geschehen auf dieser Strecke, natürlich nicht für "Dritte", festgehalten.
Die Rückseite mit der Karte der BD Stuttgart zeigt Ortsfremden die Lage.




http://img518.imageshack.us/img518/8988/4awm3.jpg


Und dein erstes "selbstgefertigtes" Eisenbahnbild zeigt wahrscheinlich den Ng 8481. Der Buchfahrplan ist aus dem Winter 68/69.


http://img148.imageshack.us/img148/6311/8481mr7.jpg

Die Geschwindigkeiteinschränkungen ab Rudersberg kündigen schon vom schlechten Oberbauzustand der Strecke.


Viel Spaß am Altpapier wünscht

Olaf Ott

Re: 100 Jahre Wieslauftalbahn (m. 28 B)

geschrieben von: Markus Richta

Datum: 28.11.08 20:49

Hallo,

danke für den MEGA-Beitrag. Da freut man sich schon richtig auf die Wiedereröffnung der Strecke 2009. Den NE81-Wiesel habe ich bei der Inbetriebnahme im BW Weissach auch ablichten können.


http://img301.imageshack.us/img301/1293/kw6gq0.jpg


Schöne Grüße
Markus Richta

Re: Etwas Altpapier zur Streckenkunde! Danke!

geschrieben von: ostalb

Datum: 29.11.08 13:16

Hallo!

Vielen Dank an alle für das Lob!
Und vielen Dank auch an die vielen Autoren, die hier immer wieder interessante Beiträge einstellen.
Ich habe in der Zeit Mitte der 70er bis Mitte der 80er viele Dias hauptsächlich in der Umgebung von Stuttgart geschossen.
Sowie es die Zeit zulässt werde ich das eine oder andere Dia hier zeigen.

Zum "Altpapier": Bemerkenswert ist, dass die Hangrutschung zwischen Oberndorf und Klaffenbach hier schon als
Langsamfahrstelle dokumentiert ist. Der Talhang war schon beim Bau der Bahn ein großes Problem.
Die Trasse musste deshalb sogar an einigen Stellen neu verlegt werden, was zu Verzögerungen der Fertstellung der Bergstrecke führte.
1988 führte eine weitere starke Rutschung eben dort zur Einstellung des Betriebes auf dem Teilstück Rudersberg-Welzheim.

Hier eine Aufnahme vom Bau der Strecke. Das Original, eine zerbrochene Glasplatte, habe ich in mühevoller Arbeit wieder
per Photoshop zusammengesetzt.
http://img367.imageshack.us/img367/9452/bau2dsozf2.jpg

Und so siehts dort heute aus (Oktober 2008):
http://img367.imageshack.us/img367/5771/pict1442ce4.jpg
Die Arbeiten zur Wiederherstellung der Strecke sind in vollem Gange.


Hier noch Links zu meinen weiteren Beiträgen zum offiziellen Strecken-Jubiläum am 03.20.2008:

Feier: [drehscheibe-online.ist-im-web.de]
und
Modellbahn: [drehscheibe-online.ist-im-web.de]

Viele Grüße,
Axel

Stellwerk und Lokschuppen

geschrieben von: ostalb

Datum: 29.11.08 19:38

Hallo Gunther,

das Stellwerk - es gab insgesamt 3 Stück davon in Schorndorf - wurde 1961 im Zusammenhang mit der
Elektifizierung der Strecke Stuttgart - Schorndorf abgebrochen und durch ein Modernes ersetzt.
Das "Moderne Stellwerk" hat inzwischen auch ausgedient und dient inzwischen als Treffpunkt von Eisenbahnfreunden.

Vom Lokschuppen habe ich keine Bilder greifbar. Der Lokschuppen war 2-ständig mit einer kleinen 14,7 m -Drehscheibe.
Das Dach war ziemlich flach und hatte an den Seiten kleinere Werkstattanbauten.
Die kleine Drehscheibe war auch der Grund dafür, dass im BW Aalen alle dort stationierten P8 (38.10) im Jahr 1961
durch T18 (78er) ersetzt wurden, weil die P8 in Schorndorf nicht mehr wenden konnte.
Schorndorf wurde Wendebahnhof, weil die Teilstrecke Stuttgart - Schorndorf ab 27.05.1962 elektrich betrieben wurde.
Wie von Detlef Schikorr erwähnt war in Schorndorf Traktionswechsel von E-Lok auf Dampflok.
Ich kann mich noch gut an Parallelausfahrten von 78er in Richtung Aalen und 64er in Richtung Rudersberg erinnern.

Bilder vom Lokschuppen sind z.B. im Buch "Die Wieslauftalbahn" von Albrecht Ebinger und "Dampf über Aalen" von Lothar Thalheimer.

Viele Grüße,
Axel



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2008:11:29:19:41:04.