DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 04 - Historische Bahn 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Test-Forum aufsuchen!
Bilder, Dokumente, Berichte und Fragen zur Vergangenheit der Eisenbahn und des öffentlichen Nahverkehrs - Bilder vom aktuellen Betriebsgeschehen bitte nur im Zusammenhang mit historischen Entwicklungen veröffentlichen. Das Einstellen von Fotos ist jederzeit willkommen. Die Qualität der Bilder sollte jedoch in einem vernünftigen Verhältnis zur gezeigten Situation stehen.
Dies ist KEIN Museumsbahnforum! Bilder, Meldungen und Fragen zu aktuellen Sonderfahrten bitte in die entsprechenden Foren stellen.

Schwaben-Dampf vor 40 Jahren (14 B)

geschrieben von: ulrich budde

Datum: 25.10.08 21:44

Eigentlich sollte diese Fortsetzung meines Beitrags Oberfranken-Dampf vor 40 Jahren ja am vergangenen Donnerstag erscheinen. Aber nachdem wir da bereits in den Genuss einer neuen "Dampf vor 40 Jahren" Folge kamen, habe ich das Vorhaben erst mal zurückgestellt. Andererseits, die Bilder sind bereits gescannt und aufbereitet, warum sollte man sie dann nicht auch zeigen.

Die Bilder entstanden auf der Rückreise von einem einwöchigen Studienaufenthalt in München, der mir erfreulicherweise eine Einzelfahrkarte und damit einen unabhängigen Reiseverlauf bescherte. Und da sich die Sommerferien gleich anschlossen, erfolgte die nunmehr mehrtägige Rückreise nicht auf dem kürzesten Weg, sondern führte von München über Ulm – Aalen – Crailsheim – Mudau – Heilbronn – Steinheim/Murr – Mannheim – Darmstadt und Gießen zurück ins heimatliche Wuppertal.

In Ulm (nein, leider nicht und um Ulm herum) standen erst einmal die Salondampfer der Baureihe 03 auf dem Programm. Zwar waren diese eleganten Schnellzugmaschinen 1968 auch noch in Hamburg, Braunschweig und Mönchengladbach/Gremberg zu finden, dort aber nur mit einzelnen Saison- und Sonderleistungen beschäftigt. Das letzte richtige Einsatzgebiet mit mehrtägigem Umlaufplan war Ulm.

Die sicherste Bank, in der Kürze der mir zur Verfügung stehenden Zeit ein paar Maschinen zu erwischen, erschien mir ein Besuch im Bw Ulm. Meldung in der Lokleitung, Begleitung durch einen Lf aus der Bereitschaft – das ging damals auch ohne Voranmeldung noch alles völlig problemlos. Kaum waren wir an der Drehscheibe, als 03 263 aus dem Schuppen kommt und zu ihrem nächsten Einsatz aufbricht. Wir schreiben den 02.07.1968.

Bild 1
http://www.bundesbahnzeit.de/dso/Schwaben68/b01-03_263.jpg


Es folgte ein (begleiteter) Rundgang durchs Bw-Gelände, bei dem nur die s/w-Kamera zum Einsatz kam, obwohl es neben diversen 50ern immerhin noch 23 071 und 78 293 zu sehen gab. Als dann auf dem Rückweg an der Drehscheibe gerade eine weitere 03 eintraf, wurde bei der nun fälligen "Foto-Runde" auch wieder farbig zugeschlagen. Die Ehre gab sich 03 246, eine Lok, die wie 03 263 noch lange beim Bw Ulm durchhalten sollte.

Bild 2
http://www.bundesbahnzeit.de/dso/Schwaben68/b02-03_246.jpg


Natürlich war mir sofort der besondere Tender aufgefallen, den ich bisher nur an Loks der BRn 41 und 44 kannte – so meinte ich damals jedenfalls. Das war mir noch eine Aufnahme von hinten wert, als 03 246 ihren Platz auf einem der Freistände eingenommen hatte. Man beachte auch die ordentlich an der Kohlenkasten-Rückwand aufgehängten Reserve-Luftschläuche.

Bild 3
http://www.bundesbahnzeit.de/dso/Schwaben68/b03-03_246.jpg

Erst viel später, und nicht zuletzt durch entsprechende Diskussionen hier im HiFo, wurde mir klar, dass es sich bei dem Tender der 03 246 nicht um einen genieteten 2’2’T32 neue Bauart handelt, sondern um einen geschweißten Vorserien-Tender 2’2’T34 mit tief liegenden Wassereinläufen und Kohlenkasten in der alten Ausführung.


Noch am gleichen Tag, also dem 02.07.68, ging es weiter nach Aalen, wo ein mehrtägiger Aufenthalt eingeplant war. Auch hier wurde zunächst das Bw aufgesucht. Und das war äußerst lohnenswert, denn das Bw stand voll mit zahlreichen Loks der Baureihen 23, 50, 64 und 78, nicht zu vergessen die Ka 4013.
Als 78 298 ins Bw einrückte und im schönsten Nachmittagslicht neben dem Schuppen Wasser nahm, wurde auch noch einmal ein Dia gemacht.

Bild 4
http://www.bundesbahnzeit.de/dso/Schwaben68/b04-78_298.jpg


Eine weitere Farbaufnahme wurde auf 64 079 verwendet, die mir wegen ihres ungewöhnlichen Umlaufstegs vor der Rauchkammer auffiel; auf dem Bild wegen des Frontschattens leider nicht besonders gut zu erkennen. Während mir 64 079 später als Heilbronner Lok noch öfter vor die Linse kommen sollte, gab’s mit der leider unfotografierbar dahinter abgestellten 64 159 kein Wiedersehen mehr.

Bild 5
http://www.bundesbahnzeit.de/dso/Schwaben68/b05-64_079.jpg


Die nächsten beiden Tage waren leider von eher bescheidenem Wetter geprägt, so dass die Dia-Kamera erst am Abreisetag aus Aalen wieder hervorgeholt wurde. Den Anfang macht eine Diesellok – das ist zwar überschriftwidrig, aber wenigstens schwarz war sie auch.
Von den beiden Aalener V36 wuselte eine den ganzen Tag über als Rangierlok im Bahnhof und den angrenzenden Gütergleisen herum. Am 05.07.68 war für diese Dienste V36 113 eingeteilt, die hier gerade eine Zuggarnitur aus Gleis 2 holt. Dabei steigen ganz beachtliche Qualmwolken über dem Zug auf …

Bild 6
http://www.bundesbahnzeit.de/dso/Schwaben68/b06-V36_113.jpg


Nein, die V36 war’s nicht. Die dahinter stehende 64 250 heizt schon mal kräftig vor, um gleich ihren P 1432 zügig nach Schorndorf bringen zu können. Den Modellbahnern, spez. den Märklinisten, dürfte diese Aufnahme von der letztjährigen Modellankündigung bekannt sein.

Bild 7
http://www.bundesbahnzeit.de/dso/Schwaben68/b07-64_250.jpg


Auch dem Bw wurde am 05.07.68 noch einmal ein kurzer Besuch abgestattet. Am Kohle-Bansen sehen wir 78 297, eine von mehreren erst vor kurzer Zeit von Dillingen/Saar ins Schwabenland versetzten T18 mit Wendezugeinrichtung.

Bild 8
http://www.bundesbahnzeit.de/dso/Schwaben68/b08-78_297.jpg


Während die Aalener 64 einen durchwegs akzeptablen Pflegezustand aufwiesen, machten die 78er mehrheitlich einen abgewirtschafteten Eindruck. Eine rühmliche Ausnahme stellte da 78 307 dar, die, wenn ich mich recht erinnere, just an diesem Tag von einer Zwischenuntersuchung aus dem AW Offenburg heimkehrte. Was Größeres kann es dort nicht gewesen sein, denn an der Pufferbohle ist noch als letztes HU Datum "Unt. Tr. 27.1.66" angegeben, mein 15. Geburtstag.

Bild 9
http://www.bundesbahnzeit.de/dso/Schwaben68/b09-78_307.jpg


Von der Seite sieht die Lok dann schon nicht mehr ganz so sauber aus, was aber auch daran liegen kann, dass es sich bei diesem Bild wieder einmal um ein "wiederbelebtes" Dia aus der Schrottkiste handelt.

Bild 10
http://www.bundesbahnzeit.de/dso/Schwaben68/b10-78_307.jpg


Nächstes Ziel am 05.07.68 war Crailsheim. Dort sehen wir an den bekannten Freiständen an der Drehscheibe 23 021 in Wartestellung auf ihren nächsten Einsatz.

Bild 11
http://www.bundesbahnzeit.de/dso/Schwaben68/b11-23_021.jpg


Oh Schreck! Eine Dampflok mit neuer Nummer. Mein jugendlicher Eifer hätte mich fast dazu verleitet, angesichts einer solchen Verunstaltung die Kamera ruhen zu lassen. Zum Glück siegte der Verstand und so gibt es sogar nicht nur ein s/w-Bild, sondern sogar eine Farbaufnahme von 023 054 mit ihren "selbstgestrickten" Nummernschildern.

Bild 12
http://www.bundesbahnzeit.de/dso/Schwaben68/b12-023_054.jpg


Und gleich ein weiterer Dampfer mit neuer Nummer. Während der 3 Tage in Aalen war mir 078 062 gar nicht vor die Flinte gekommen, erst jetzt hier in Crailsheim.
Mit ihrem äußeren Zustand war sie sicher ein aussichtsreicher Kandidat für den Sieg im Wettbewerb "Wer ist die Dreckigste im ganzen Land". Wenn man sich anschaut, was da aus dem Schornstein quillt, wird die Sache durchaus verständlich.

Bild 13
http://www.bundesbahnzeit.de/dso/Schwaben68/b13-078_062.jpg


Zu guter Letzt noch einmal eine Lok mit alter Nummer, im Jahr 1968 immerhin noch der Normalzustand bei den DB-Dampfern. 23 088 ist gerade in ihrem Heimat-Bw eingetroffen und ergänzt jetzt ihre Vorräte. Neben der nur kurzzeitig in Crailsheim beheimateten 23 105 war die 088 stets die Lok mit der höchsten Betriebsnummer in diesem bedeutendem 23er-Bw, das sich mit den Mischvorwärmer-Loks ja nie so richtig anfreunden konnte.

Bild 14
http://www.bundesbahnzeit.de/dso/Schwaben68/b14-23_088.jpg


Damit endet mein kleiner Bildbericht über meine Reise durchs Schwabenland im wilden 68er-Jahr.

Schönen Tag noch,
Ulrich B.





1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2008:12:12:19:23:23.

Hut ab! Frühaufsteher in Aalen. (mit 2 Scan)

geschrieben von: Olaf Ott

Datum: 25.10.08 22:09

Hallo Ulrich!

So vertraute Orte! In Ulm arbeite ich, Aalen und Crailsheim sind mir aus meiner Jungspundzeit wohlbekannt. Doch die 64er-Zeit in Aalen habe ich nicht mehr erlebt. Deshalb ist es gut gewesen, daß du am 05.07.68 so früh am Aalener Bahnhof warst. Mit diesem Zug würde ich auch gern noch einmal in die Landeshauptstadt reisen. Und der Lokwechsel von 064 auf 144 in Schorndorf würde mein Wohlgefallen finden.
Der Meister auf der 64 schlägt wahrscheinlich gerade folgende Seiten auf. Obwohl er sicher jede Schwelle bis Schorndorf persönlich kennt.


http://img407.imageshack.us/img407/3663/1432aus5.jpg


http://img58.imageshack.us/img58/6475/1432bcu3.jpg


Vielen Dank für diesen Schwabendampf!

Olaf Ott



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2008:10:25:22:14:01.

Re: Schwaben-Dampf vor 40 Jahren (14 B)

geschrieben von: Käfermicha

Datum: 25.10.08 22:12

Tolle Fotos, vielen Dank fürs zeigen!

Die 64er musste bei dem Plan aber volles Rohr fahren, oder?



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2008:10:25:22:14:12.

Klasse Bilder, wie immer!

geschrieben von: Karabük

Datum: 25.10.08 22:32

Aber eins würde mich interessieren: Wie lief denn die Umnummerung ab? Machten das die Bws, hatten die dazu Schablonen, oder passierte das anlässslich von AW-Besuchen. Aber nun kam ja die 78307 frisch aus Offenburg und hatte ihre alten Schilder behalten...Vielleicht wurde das hier schon mal diskutiert, nur ich hab es nicht mitbekommen.
Dank und Grüsse
Karabük

Echt wunderschöne Bilder...

geschrieben von: BR01_fan

Datum: 25.10.08 23:13

...wie auf ihrer Homepage.

Man kann sich gar nicht richtig sattsehen und sattlesen. Besonders wenn man diese Zeit persöhnlich nicht erlebt hat. Nochmals ein ganz großes Lob für diese Reise in die Vergangenheit.... ich rieche schon den Dampf

MfG
Tim Schmidt

MfG
Tim

03 in Ulm

geschrieben von: Michael Fischbach

Datum: 25.10.08 23:38

Hier sehe ich, wie es so schön hätte sein können, wenn bei unserem einzigen Besuch dort damals gutes Wetter gewesen wäre. Sehr schön, Ulrich, vielen Dank für diese Bilder.

Viele Grüße

Michael Fischbach


Re: Schwaben-Dampf vor 40 Jahren (14 B)

geschrieben von: Helmut Philipp

Datum: 25.10.08 23:49

Moin Ulrich!

Ein Beitrag vom Feinsten! Ich kenne zwar sämtliche von Dir gezeigten Orte, aber durchweg mit edv-beschrifteten Loks :-((

Deine sehr ansprechenden Farbaufnahmen gefallen mir ausgezeichnet (Ich habe Mühe, den Neidteufel zu unterdrücken)


Vielen Dank & Grüsse aus dem Norden

Helmut

Re: Schwaben-Dampf vor 40 Jahren (14 B)

geschrieben von: Thomas Splittgerber

Datum: 26.10.08 00:10

Lieber Ulrich Budde !
Vielen Dank für die Highlights aus dem Schwabenländle!
Gruß aus dem trüben Berlin von
thomas.splittgerber.b

Da kann man nur staunen,

geschrieben von: Gerd Tierbach

Datum: 26.10.08 00:22

...was dir so alles noch vor die Linse gefahren ist.

Vielen dank für diese tolle Dokumentation!


Beste Grüße

Gerd

gt

Weitere Beiträge mit historischen Bildern von mir, findet ihr HIER .

Eine Übersicht weiterer Inhaltsverzeichnisse mit historischem Bezug: [www.drehscheibe-foren.de]

Neue wie auch ältere Bilder von mir findet ihr auch im Siegerlandforum: [siegerland-forum.forumprofi.de]

Soweit nicht anders erwähnt gilt für alle gezeigten Bilder Copyright: Gerd Tierbach
Alle gezeigten Bilder sind urheberechtlich geschützt und dürfen ohne Genehmigung nicht weiterverwendet werden.

Re: Schwaben-Dampf vor 40 Jahren (14 B)

geschrieben von: dampfgerd

Datum: 26.10.08 06:18

Sagenhafte Bilder, an denen man sich nicht sattsehen kann. Eine Frage hätte ich aber: wo siehst du auf Bild 5 ein 64 159? Ich meine, hinter der 64 079 eine 50er zu erkennen, vermutlich die 50 1159 vom Bw Ulm. Vielen Dank für's Zeigen und schöne Grüße vom
dampfgerd

Re: Schwaben-Dampf vor 40 Jahren (14 B)

geschrieben von: Würzburger

Datum: 26.10.08 06:59

Hallo Ulrich,

ein toller Bericht mit glänzenden Photos!

Gruß, Thomas

DB-Dampf vom Feinsten

geschrieben von: 03 1008

Datum: 26.10.08 07:34

Hallo Ulrich,

danke für die schönen Aufnahmen! Da ich mich fast immer nur an der Strecke herumgetrieben habe, sind diese Dias aus meinen damaligen Jagdgebieten von besonderem Interesse für mich. In absehbarer Zeit gibt es auch von mir wieder "action" aus dem Großraum Aalen. Those were the days!

Laut "dem Troche" (S. 117) hat die 03 246 (damals Altona) ihren 2'2' T 34 der Übergangsbauform übrigens im Januar 1937 im RAW Braunschweig von der fabrikneuen 03 270 des Bw Wuppertal Langerfeld (Grüße aus der Heimat!) bekommen.

Viele Grüße, Helmut

Das ist auch meine Meinung.

geschrieben von: Walsum5

Datum: 26.10.08 07:36

Außergewöhnlich schöne und interessante Aufnahmen, die wenige Jahre später so nicht mehr machbar waren.

Freundliche Grüße

Stefan

Die Lok hinter 64 079

geschrieben von: ulrich budde

Datum: 26.10.08 07:49

war tatsächlich 50 1159. Auf meinem s/w Bild ist die Betriebsnummer vollständig zu lesen. Aber auch so sieht natürlich ein Blinder mit dem Krückstock, dass das eine 50er und kein Bubikopf ist. Peinlicher fauxpas; sorry.

Zur Frage von Karabük nach der Umzeichnerei:
Da es 1968 zwar eine Verfügung zur Umzeichnung auch der Dampfloks, aber zunächst noch keine Ausführungsverordnung gab, lief die Aktion anfangs ziemlich ungeordnet ab. Einige Bws konnten sich mit der neuen Nummer nicht anfreunden und machten erst mal gar nichts, andere Bws sahen in den neuen Nummern wohl ein Zeichen von Modernität und zeichneten auf eigene Faust um. Paradebeispiel dafür war das Bw Heilbronn, das sogar seine 99 651, neu 099 651-2 nicht verschonte.

Einige besondere Stilblüten habe ich in meinem Beitrag Eine 94.0 in Hannover - Nummernsalat ’69 vorgestellt.

Erst als sich das BZA Minden(?) der Angelegenheit annahm und die bekannten Siebdruckschilder in einem großen Sammelauftrag orderte, erfolgte flächendeckend die Umzeichung der Dampfloks, und zwar im wesentlichen im Frühjahr/Sommer 1969. Dabei wurden zum größten Teil auch die Eigenkreationen einzelner Bws durch die Regelausführung ersetzt.

Schönen Tag noch,
Ulrich B.

Re: Schwaben-Dampf vor 40 Jahren (14 B)

geschrieben von: Stefan Motz

Datum: 26.10.08 08:45

Hallo Ulrich,
wie immer bin ich von Deinen hervorragenden Aufnahmen begeistert. Danke für's Zeigen!

Eine Frage habe ich noch zu dem Tender mit den tiefen Wasser-Einläufen:
Der Grund dafür ist mir klar, es gab wohl noch zu niedrige Wasserkräne. Waren aber die Deckel dieser tiefen Einläufe so gut abgedichtet, daß der höhere Hohlraum des Wasserkastens an entsprechend höheren Wasserkränen auch befüllt werden konnte, ohne daß das Wasser an den unteren Einläufen herausquoll?
Viele Grüße
Stefan

http://foto.arcor-online.net/palb/alben/58/781958/6638303363633862.jpg http://foto.arcor-online.net/palb/alben/58/781958/3338386331616233.jpg

Re: Schnelle Dampfpersonenzüge.

geschrieben von: Ronald Krug

Datum: 26.10.08 14:49

Hallo Ulrich, hallo Olaf,

erstmal vielen Dank für die blitzsauberen, aufschlussreichen Aufnahmen.
Mit der 64 250 vor dem P 1432 ist schon eine Rarität zu sehen, denn bereits im August verließen alle 064 Aalen. Planmäßig hätte der P 1432 eine 78er als Zuglok haben müssen. Ein 064er-Umlauf vom So 68 aus Aalen ist mir nicht bekannt.
Die Fahrzeit für die 45,9 km nach Schorndorf war mit 50 Minuten eng bemessen: 55,0 km/h Reisegeschwindigkeit bei 4,6 km Haltestellenabstand.
Noch enger ist der Fahrplan des P 1458 auf Deinem Scan, lieber Olaf: 21,1 km in 21 Minuten ergeben eine Reisegeschwindigkeit von 60,2 km/h bei nur 4,2 km mittleren Haltestellenabstand. Damit zählt er zu den 100 schnellsten Dampfpersonenzügen der Deutschen Bundesbahn. In meinem (erst zu etwa 80-90% vollständigen) Arbeitsblatt liegt der Zug auf Platz 72. Allerdings lief im So 1968 planmäßig keine 064 mehr vor dem Zug. Auch keine 78, da die 78-Leistungen bekannt sind. Vielmehr dürfte es eine Ulmer 050 gewesen sein, jedenfalls war dies bei gleichen Fahrzeiten im Wi 68/69 so.

Soviel als Ergänzung zu den Bildern und Scans.

Euer Ronald



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2008:10:26:15:19:00.

Schöne Eindrücke einer nicht nur für "68er" erinnerungsträchtigen Zeit...

geschrieben von: Reinhard Gumbert

Datum: 26.10.08 17:08

Vielen Dank fürs Zeigen, Ulrich! Ich selbst bin erst später mal nach Aalen gekommen, da waren die Bubiköpfe dort längst Geschichte. Deshalb freue ich mich besonders über Deine wie immer sehr guten Aufnahmen. Vielen Dank!

Schöne Grüße aus Aachen -
Reinhard

Seeeehr schön, vielen Dank fürs Zeigen (o.w.T)

geschrieben von: sc

Datum: 26.10.08 17:24

(Dieser Beitrag enthält keinen Text)

Re: Schnelle Dampfpersonenzüge.

geschrieben von: 03 1008

Datum: 26.10.08 19:13

Hallo Ronald,

den P 1458 habe ich am 08.08.1968 mit der Crailsheimer 50 406 notiert, Rückleistung war der E 4731.

Der 1432 war am 08. und 09.08.1968 mit T 18 bespannt.

Mit Sommer 1968 ging die Lokgestellung Schw. Gmünd - Göppingen und Schorndorf - Welzheim auf Tübinger 64er über (Lothar Thalheimer: Dampf über Aalen, S. 124). 64 415 verließ am 19.08.1968 Aalen als letzte 64er.

Viele Grüße, Helmut

Wenigstens einer, der auch die V 36 fotografiert hat! ;-)

geschrieben von: rolf koestner

Datum: 26.10.08 20:58

Für mich das Highlight dieser Bildfolge. Aber auch der Vorserien-Tender 2’2’T34 ist ein echtes Schmankerl. Chapeau vor so viel Weitsicht!

Mal sehen, was Du als nächstes "in petto" hast.


Bis neulich

Rolf Köstner

"Salmei, Dalmei, Adomei"

Zum Tod von Geoffrey Bayldon (engl. Schauspieler, "Catweazle")






1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2008:10:26:21:36:50.

Danke.Und wieder etwas gelernt! (o.w.T)

geschrieben von: Karabük

Datum: 26.10.08 21:01

(Dieser Beitrag enthält keinen Text)

Re: Schwaben-Dampf vor 40 Jahren (14 B)

geschrieben von: Detlef Schikorr

Datum: 26.10.08 22:21

Hallo Ulrich,

bei Deinen tollen Aufnahmen erinnerst Du mich an meine damalige Heimat BaWü. Aalen, Ulm und Crailsheim habe ich damals auch besucht, aber so tolle Farbaufnahmen habe ich leider nicht heimgebracht.

Besonders erinnere ich mich noch an die rasanten Anfahrten der 64er und 78er auf der Strecke Schorndorf - Aalen. Da wackelten die Wände der anliegenden Häuser.

Vielen Dank für das Auffrischen meiner Erinnerungen!

Gruß
Detlef

Aalen - hier Aalen!

geschrieben von: martin welzel

Datum: 27.10.08 07:06

... so höre ich schon den Bahnhofslautsprecher schnarren!

Ja - die 64er in Aalen kenne ich auch noch, allerdings war ich mangels Kamera damals - ich war 14 Jahre alt - noch mit dem Sammeln von Bremszetteln beschäftigt. ;-))

Als ich dann endlich mit Kamera in Aalen unterwegs war, gab es dort keine 64er mehr. Aber die 78 war noch aktiv, auch die Ulmer 03er kamen noch vorbei.

Stichwort "wiederbelebte Farbdias" - hier zeigt sich Deine weise Voraussicht, solchen "Müll" nicht einfach wegzuwerfen, sondern einfach das digitale Zeitalter abzuwarten. Well done!

Danke für diese schönen Bilder aus meiner zweiten Heimat,

Martin

P.S.: @Olaf - toll, dass Du wieder einmal den richtigen Buchfahrplanscan zur Hand hattest! Das ist auch hier wieder das Salz in der Suppe und lässt den Dampfbetrieb richtig lebendig werden! Danke auch dafür!