DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 04 - Historisches Forum 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Testforum aufsuchen!
Bilder, Dokumente, Berichte und Fragen zur Vergangenheit der Eisenbahn und des öffentlichen Nahverkehrs - Bilder vom aktuellen Betriebsgeschehen bitte nur im Zusammenhang mit historischen Entwicklungen veröffentlichen. Das Einstellen von Fotos ist jederzeit willkommen. Die Qualität der Bilder sollte jedoch in einem vernünftigen Verhältnis zur gezeigten Situation stehen.
Dies ist KEIN Museumsbahnforum! Bilder, Meldungen und Fragen zu aktuellen Sonderfahrten bitte in die entsprechenden Foren stellen.
Nochmal: Ich weiß, dies ist kein Busforum!

Darum muss ich ja wohl erst mal einen Bezug zur Straßenbahn herstellen: Wie ich verschiedenen Quellen entnommen habe, hat die KOMMUNALE STRASSENBAHN-GESELLSCHAFT LANDKREIS GELSENKIRCHEN Anfang 1908 die Strab-Linie Herne - Holsterhausen - Eickel - Günnigfeld - Wattenscheid - Höntrop eingerichtet, bei der WESTFÄLISCHEN STRASSENBAHN war es wohl die Linie "L" und Ende der dreißiger Jahre die Linie "G". Heute ist dies wohl die BOGESTRA KOM-Linie 390.

Warum dies alles? Ende der 50'er Jahre wohnte ich als Kind in Wanne-Eickel direkt an der Haltestelle "Dorneburger Straße", damals wie heute Treffpunkt der Linien 67/90 bzw. 362/390. Allerdings war die "90" nicht allein: Sie fuhr im steten Wechsel mit der Linie "91". Dazu meine Fragen:


Linie 90 wurde von der BOGESTRA betrieben, teilweise noch mit Anhänger (Gibt es davon überhaupt Bilder?).

Linie 91 wurde aber von einer anderen Gesellschaft betrieben: Die Busse waren hellbeige, (HCR?). Folgende Fahrzeuge habe ich noch in Erinnerung: Ein Typ ähnelte dem Krauss-Maffei KMO 160, ein weiterer dem Büssing TU 11. Außerdem erlebte ich hier auch meinen ersten Gelenkbus, ebenfalls beige mit Faltenbalg (vielleicht Büssing-Emmelmann?), jedenfalls noch vor der BOGESTRA Büssing-Duewag Ära.

Ab Anfang der sechziger Jahre fuhr die BOGESTRA nur noch allein als Linie 90.

Meine Fragen:

Wer kann sich noch an die Linie 90/91 zwischen Herne und Wattenscheid erinnern?

Wer hat nähere Angaben über den Einsatz von Fahrzeugen auf der "91" und vor allem, welche Gesellschaft stellte diese Fahrzeuge?

Und: Was war eigentlich der Unterschied der Linien - auf dem Linienweg zwischen HER und WAT konnte ich eigentlich keinen erkennen?

Wie gesagt, das sind alles Kindheitserinnerungen, die hier und da natürlich etwas ungenau sein können, aber im Stadtplan von Wanne-Eickel aus dem Jahr 1958 [www.wanne-eickel.info] ist diese Linie auch vermerkt.

Ich hoffe, ich langweile niemanden mit meinem etwas längerem Text und wünsche allen ein schönes Wochende und viel Spaß im HiFo!

Georg Peter

http://linie305.li.ohost.de/Banner_linie_305.gif
Meine Erinnerungen an die VESTISCHE: [linie305.square7.ch]

Mein Inhaltsverzeichnis: [www.drehscheibe-foren.de]
Mein Videokanal: [www.youtube.com]





2-mal bearbeitet. Zuletzt am 2008:08:22:22:24:24.

Zum Linienweg der BoGeStra-Linie 90/91 ...

geschrieben von: Th.D.

Datum: 22.08.08 23:03

trambahn schrieb:
-------------------------------------------------------
> Nochmal: Ich weiß, dies ist kein Busforum!
>
> Darum muss ich ja wohl erst mal einen Bezug zur
> Straßenbahn herstellen: Wie ich verschiedenen
> Quellen entnommen habe, hat die KOMMUNALE
> STRASSENBAHN-GESELLSCHAFT LANDKREIS GELSENKIRCHEN
> Anfang 1908 die Strab-Linie Herne - Holsterhausen
> - Eickel - Günnigfeld - Wattenscheid - Höntrop
> eingerichtet, bei der WESTFÄLISCHEN STRASSENBAHN
> war es wohl die Linie "L" und Ende der dreißiger
> Jahre die Linie "G". Heute ist dies wohl die
> BOGESTRA KOM-Linie 390.

Vom Prinzip schon richtig, aber die Betriebsgeschichte war doch ein wenig komplizierter, daher hier der Hinweis auf:

Schönefeld, Ludwig:
Die "Kommunale" - Geschichte einer Straßenbahn zwischen Herne, Wanne-Eickel und Wattenscheid
Wuppertal 1985

>
> Warum dies alles? Ende der 50'er Jahre wohnte ich
> als Kind in Wanne-Eickel direkt an der Haltestelle
> "Dorneburger Straße", damals wie heute Treffpunkt
> der Linien 67/90 bzw. 362/390. Allerdings war die
> "90" nicht allein: Sie fuhr im steten Wechsel mit
> der Linie "91".

Korrekt!

> Dazu meine Fragen:
> Linie 90 wurde von der BOGESTRA betrieben,
> teilweise noch mit Anhänger (Gibt es davon
> überhaupt Bilder?).

Ja, von der BoGeStra in diversen Publikationen veröffentlicht worden.

>
> Linie 91 wurde aber von einer anderen Gesellschaft
> betrieben: Die Busse waren hellbeige, (HCR?).
> Folgende Fahrzeuge habe ich noch in Erinnerung:
> Ein Typ ähnelte dem Krauss-Maffei KMO 160, ein
> weiterer dem Büssing TU 11. Außerdem erlebte ich
> hier auch meinen ersten Gelenkbus, ebenfalls beige
> mit Faltenbalg (vielleicht Büssing-Emmelmann?),
> jedenfalls noch vor der BOGESTRA Büssing-Duewag
> Ära.

Nein, die Linie 91 wurde auch von der BoGeStra betrieben, also kamen dort auch ihre Fahrzeuge zum Einsatz.

>
> Ab Anfang der sechziger Jahre fuhr die BOGESTRA
> nur noch allein als Linie 90.

Im BoGeStra-Fahrplan von 1962 ist die Linie 91 noch enthalten (liegt mir vor)

>
> Meine Fragen:
>
> Wer kann sich noch an die Linie 90/91 zwischen
> Herne und Wattenscheid erinnern?
>
> Wer hat nähere Angaben über den Einsatz von
> Fahrzeugen auf der "91" und vor allem, welche
> Gesellschaft stellte diese Fahrzeuge?

Alles was die BoGeStra im Bestand hatte wurde auf den nachgefragten Linien eingesetzt ...

>
> Und: Was war eigentlich der Unterschied der Linien
> - auf dem Linienweg zwischen HER und WAT konnte
> ich eigentlich keinen erkennen?

Auszug aus dem Fahrplan Sommer 1958 der BoGeStra:

http://foto.arcor-online.net/palb/alben/24/4484124/1680_3531333166363665.jpg

Die Linie 91 wurde im 60-Min-Takt, die Linie 90 fuhr im 20/40-Min-Takt, dies ergab dann auf dem gemeinsamen Linienweg einen 20-Min-Takt.

Gruß
Th.




1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2008:08:22:23:05:49.

Re: Zum Linienweg der BoGeStra-Linie 90/91 ...

geschrieben von: trambahn

Datum: 22.08.08 23:49

Hallo Th.,

danke für die informative Antwort. Das klärt schon einige Fragen.

> Alles was die BoGeStra im Bestand hatte wurde auf
> den nachgefragten Linien eingesetzt ...

Hier lass ich mich aber nicht von meinen Erinnerungen abbringen: Die Busse waren beige und passten in kein Typenschema der BOGESTRA. Der Krauss-Maffei-ähnliche Bus war übrigens so laut, dass man ihn schon fast zwei Haltestellen vorher hören konnte! Und er hatte einen Heckkühler (oder wie immer das heißen mag), der zwischen den beiden Heckfenstern bis aufs Dach führte (ähnlich den alten Ikarus-Bussen). Folgendes möchte ich aber nicht beschwören: rote Zierlinien und rote Kunstledersitze.

Vielleicht fuhr ein Reisebusunternehmen im Auftrag der BOGESTRA - so wie es heute ja auch üblich ist?


> Auszug aus dem Fahrplan Sommer 1958 der BoGeStra:
>
> [foto.arcor-online.net]
> /1680_3531333166363665.jpg

Danke für den Auszug: Bis zu den Endpunkten bin ich nie gefahren, da eine Großtante von mir in Günnigfeld wohnte. Da war also immer Endstation für mich.

Vestische Grüße aus Recklinghausen

Georg Peter

Re: Zum Linienweg der BoGeStra-Linie 90/91 ...

geschrieben von: Skyliner

Datum: 23.08.08 11:06

Da gab es noch einen Unterschied im Laufweg: zumindest Anfang der 70er Jahre, als ich mit dem 91er noch gefahren bin, fuhr dieser ab Höntrop Bahnhof über die Lohacker Straße, bog bei deren Einmündung in die Westenfelder in diese ein und zweigte gleich hinter der Bahn wieder in Richtung Bahnhof Wattenscheid ab. Kurz: Fast genauso, wie es der 365 heute macht, nur benutzt de 365 ebenfalls wie der 390 die Haltestelle Höntrop Kirche. Der 91 fuhr dort nicht her. Übrigens endete der 91 damals in der Rosendelle, also nicht mehr Eppendorf Denkmal.
Beste Grüße, Christoph