DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 04 - Historische Bahn 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Test-Forum aufsuchen!
Bilder, Dokumente, Berichte und Fragen zur Vergangenheit der Eisenbahn und des öffentlichen Nahverkehrs - Bilder vom aktuellen Betriebsgeschehen bitte nur im Zusammenhang mit historischen Entwicklungen veröffentlichen. Das Einstellen von Fotos ist jederzeit willkommen. Die Qualität der Bilder sollte jedoch in einem vernünftigen Verhältnis zur gezeigten Situation stehen.
Dies ist KEIN Museumsbahnforum! Bilder, Meldungen und Fragen zu aktuellen Sonderfahrten bitte in die entsprechenden Foren stellen.

Ein zugiger Monat, Tag 26 (18.08.93, 20 B.)

geschrieben von: Nobbi

Datum: 18.08.08 00:00

Tag 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31

Da sich der Monat dem Ende näherte, musste ich wie so üblich die Ziele etwas fester stecken. Heraus kam deswegen heute vor 15 Jahren ein buntes Potpourri des Streckenabfahrens. Unterstützt wurde dies durch das herrliche Wetter; was für ein Unterschied zu gestern in Hof!

Thomas ("wagonslits") hatte gestern richtigerweise meinen Nachtzug benannt, den EN 225, den ich vom 16. auf den 17.08.93 benutzte. Ich hatte mich etwas missverständlich ausgedrückt und meinte eigentlich den Nachtzug der folgenden Nacht, der mich von München Ost nach Karlsruhe bringen sollte. Es war der D 262 mit dem hochtrabenden Namen "Orient-Express". Normalerweise lag der nicht auf meiner Liste der geeigneten Nachtzüge, denn ich wusste nichts über dessen Frequentierung und die Dauer der Nachtruhe war innerhalb des Gültigkeitsbereiches meiner Netzkarte auch nicht sonderlich lang. Außerdem verfügte er mit seinen französischen Wagen nicht gerade über nachtzugtaugliche Bequemlichkeit (so weit ich mich erinnere, war das Abteil, welches ich mit zwei weiteren Reisenden benutzen musste, ein 8-Platz-Abteil mit kunstlederbezogenen Formsitzen - kann das sein?).

Allerdings erschien mir das als einzige Möglichkeit, morgens in Landau einen Zug zu erreichen, der die Umgehungskurve bei Neustadt Richtung Ludwigshafen befuhr. Anschließend blieb ich in dem 628, denn der hatte noch einen anderen Pluspunkt: Laut Kursbuch sollte er nach "L'hafen BASF" durchfahren! Es war mir sehr wohl bekannt, dass diese Züge aus dem pfälzischen Umland lediglich dem Werkspersonalverkehr dienten. Deshalb tat ich nach Ankunft an dem Werksbahnsteig ohne weitere Verflüchtigungsmöglichkeit für mich (mein Bayer-Ausweis galt dort nicht...) auch ganz unschuldig und konnte den Tff belatschern, dass die einzige Möglichkeit darin besteht, mich im Lt zurück zum Hauptbahnhof wieder mitzunehmen. Er setzte mich auch dankenswerterweise mit einem kurzen Stopp am Bahnsteig dort wieder ab, bevor er ins Bw entschwand. Insgeheim hatte ich allerdings gehofft, die Reise im Leerzug würde durch das Werk und die Nordausfahrt nach LU-Oggersheim stattfinden. Das war aber wohl nur den lokbespannten Zügen vorbehalten; der 628 musste/konnte wenden.

Nach dieser Episode nahm ich mir zunächst die Strecken um Ober Roden vor. Es könnte sein, dass ich erstmals in Offenbach einen Zug verließ. 1980 hatte ich dort noch 3yg-Garnituren gesehen, aber nie fotografiert. Die Zugloks wie 212 353 waren immer noch dieselben, aber die Wagen bestanden inzwischen aus Silberlingen. Desweiteren lungerten in Offenbach 212 056 und 332 174 herum:
http://www.lokfotos.de/fotos/1993/0818/19363.jpg

Zur Vervollständigung aller Streckenäste pendelte ich kurz bis Dieburg, um über Buchschlag-Sprendlingen zurück nach Frankfurt zu fahren. In Ober Roden stand dabei die 212 360 etwas ungünstig:
http://www.lokfotos.de/fotos/1993/0818/19366.jpg

Bei dem Licht kommen die Fotos doch gleich ganz anders rüber. Ich verweilte etwas im Frankfurter Hauptbahnhof und fertigte ein paar Seitenschüsse im Vorfeld an, hier mit 360 032:
http://www.lokfotos.de/fotos/1993/0818/19368.jpg

Ein gutes Beispiel für Geldverschwendung sind die letzten Jahre der 110 349: Nach einer achtjährigen rot-weiß-Periode (mit weißen Lüftergittern!) wurde die Lok im September 2002 noch verkehrsrot. Doch schon am 19.02.04 wurde sie in Opladen verbendert:
http://www.lokfotos.de/fotos/1993/0818/19369.jpg

Durch einfaches Umkleben der führenden "3" entstand aus der 361 036 die 263 036. Dahinter versteckt sich 360 925 (also hinter der 361 036, nicht hinter der 263 036, wenn ihr versteht, was ich meine):
http://www.lokfotos.de/fotos/1993/0818/19370.jpg

Bei 141 102 fehlt die Regenrinne über den Frontfenstern, dafür hat sie noch Einzellampen, allerdings schon Doppeldüsenlüfter:
http://www.lokfotos.de/fotos/1993/0818/19372.jpg

Dem geübten Auge werden bei 141 199 einige Unterschiede zur 141 102 auffallen. Diese hat Doppellampen, hochliegende Führerstandsziffern und (nur!) an Führerstand 1 die oben gesteckten Türgriffstangen:
http://www.lokfotos.de/fotos/1993/0818/19373.jpg

Frisch gewaschen kommt die orientrotkeksige 141 226 daher:
http://www.lokfotos.de/fotos/1993/0818/19374.jpg

Ein Traum in vollständigem Orientrot ist 110 295:
http://www.lokfotos.de/fotos/1993/0818/19375.jpg

Weitere Objekte in Frankfurt Hbf waren 360 802, 290 234, 140 728, 103 159 und Aüe 040 (51 80 17-40 006-1, 11 541 Nür).

Irgendwie passte von der Zeit her ein Abstecher nach Bayern. Von Schweinfurt aus befuhr ich retrograd die Saaletalbahn. Hier gab es neben 212 101 auch 212 070 zu sehen:
http://www.lokfotos.de/fotos/1993/0818/19379.jpg

365 112 steht heute auf dem Gleis, das laut Beschriftung sonst nur einer Lok der Baureihe 218 vorbehalten ist. Rechts ist noch 140 449 angeschnitten zu sehen:
http://www.lokfotos.de/fotos/1993/0818/19380.jpg

Mit diesem Foto kommt bei mir jedesmal ein fürchterliches Trauma wieder hoch. 212 102 erreicht mit einer Übergabe Schweinfurt (aus Gerolzhofen?). Links verlässt 141 377 mit dem E 3631 Schweinfurt Richtung Bamberg. Und ganz rechts hinten erkennt der Flachmann die 150 003 mit einem Güterzug, die auf Ausfahrt wartet und dem E 3631 über Bamberg nach Nürnberg Rbf folgen wird:
http://www.lokfotos.de/fotos/1993/0818/19382.jpg

Und zwar trug es sich folgendermaßen zu: Auf der Fahrt von Würzburg nach Schweinfurt fuhr ich in Waigolshausen an der besagten, dort wartenden 150 003 vorbei. Deren Güterzug war wahrscheinlich über die Werntalbahn dorthin gelangt und musste nun noch meinen E 3657 vorlassen. Fest entschlossen nahm ich mir vor, die 150 bei Einfahrt in den Schweinfurter Hauptbahnhof zu knipsen. Doch Pustekuchen: Ich war gerade ausgestiegen, als die im Blockabstand gefolgte 150 003 hinter einem anderen Güterzug durch den Bahnhof bis zum Ausfahrsignal, also unerreichbar für mich, rumpelte. Zu allem Überfluss war dieser andere Güterzug von 150 012 mit Fahrtrichtung Waigolshausen bespannt, die mir ebenfalls noch fehlte. Ich ging also gemächlich in Richtung Bahnsteigende, um wenigstens diese 150 zu knipsen, als sie dröhnend anfuhr. Ich hätte zwar einen grauslichen Nachschuss anfertigen oder einen kleinen unsportlichen Spurt einlegen können, aber zu dem Zeitpunkt war mir nicht bewusst, wie schlecht es um die Tatzlagermaschinen stand und dass sie zum Jahresende ausgemustert werden sollten. So bleiben diese beiden 150 für immer und ewig zwei von sechs nie von mir fotografierten Loks dieser Baureihe.

Da konnte die noch weitgehend originale 232 044 nicht trösten:
http://www.lokfotos.de/fotos/1993/0818/19384.jpg

Trotz ungünstiger Lichtverhältnisse machte ich in Bad Kissingen diese Aufnahme der 212 329 mit dem N 5081. Der Zug wurde im Sandwich gefahren; bei der 212 am anderen Zugende müsste es sich um 212 070 handeln. Nach Gemünden brachte mit allerdings 212 294 mit dem N 8118:
http://www.lokfotos.de/fotos/1993/0818/19386.jpg

Auch heute wieder ein Vergleichsfoto der 10 Jahre zuvor geknipsten 110 476 mit ihren Flexicoil-Drehgestellen:
http://www.lokfotos.de/fotos/1993/0818/19388.jpg

In Aschaffenburg gab es noch nicht diese hölzerne Einstiegshilfe mit grünem Filzbelag, als 103 157 mit dem IC 726 eintrifft. Anwesend waren auch 140 448 und 365 043:
http://www.lokfotos.de/fotos/1993/0818/19389.jpg

Auch heute gab es wie an Tag 14 ein - allerdings kurzes - Intermezzo mit VT 2E der Taunusbahn. Unter Fahrdraht pendelte zwischen Frankfurt-Höchst und Bad Soden der VT 2E.2:
http://www.lokfotos.de/fotos/1993/0818/19392.jpg

Viele Möglichkeiten zur Dokumentation dieses Einsatzes hatte ich nicht. So fertigte ich noch ein Foto des VT 2E.2 am anderen Ende des Teilstückes der S 3 an:
http://www.lokfotos.de/fotos/1993/0818/19393.jpg

Obwohl ich die S 3 weiter befuhr, musste ich in Bad Soden in ein ganz anderes Fahrzeug, den 420 773 ff. umsteigen:
http://www.lokfotos.de/fotos/1993/0818/19394.jpg

Auf dem kürzesten Weg wechselte ich auf die S 4, um im dortigen Endbahnhof "vor der Höhe" den 420 247 ff. zu erlegen:
http://www.lokfotos.de/fotos/1993/0818/19395.jpg

   km	KBS	Zug	Zielort
  152	980	D 262	Ulm Hbf
   94	750	D 262	Stuttgart Hbf
   91	770	D 262	Karlsruhe Hbf
   40	675	N 4304	Landau (Pf) Hbf
   18	675	N 3760	Neustadt (Wstr)-Böbig
   26	670	N 3760	Ludwigshafen (Rh) Hbf
    2	BASF	N 3760	Ludwigshafen BASF
    2	BASF	Lt	Ludwigshafen (Rh) Hbf
    3	670	N 6917	Mannheim Hbf
   79	655	ICE 796	Frankfurt (M) Hbf
   10	615	E 3806	Offenbach (M) Hbf
   22	647	N 7909	Ober Roden
    9	647	N 7987	Dieburg
   24	647	N 7966	Buchschlag-Sprendlingen
   11	647	N 7528	Frankfurt (M) Hbf
   23	615	EC 27	Hanau Hbf
   22	640	EC 27	Aschaffenburg Hbf
   90	800	EC 27	Würzburg Hbf
   43	810	E 3657	Schweinfurt Hbf
   24	815	N 5082	Bad Kissingen
   47	803	N 8118	Gemünden (Main)
   52	800	RSB 3140Aschaffenburg Hbf
   22	640	IC 726	Hanau Hbf
   23	615	IC 726	Frankfurt (M) Hbf
    9	645.1	S 18:38	F-Höchst
    7	645.3	S 19:01	Bad Soden (Ts)
    6	645.3	S 19:14	Niederhöchstadt
    4	645.4	S 19:31	Kronberg (Ts)
   15	645.4	S 19:46	Frankfurt (M) Hbf (tief)
  131	471	IC 50	Koblenz Hbf
   93	470	IC 50	Köln Hbf
   40	415	D 1931	Düsseldorf Hbf
 1234	Summe  18.08.93 ab München Ost
38704	Gesamt	26 Tage





4-mal bearbeitet. Zuletzt am 2013:01:03:21:57:50.

Re: Ein zugiger Monat, Tag 26 (18.08.93, 20 B.)

geschrieben von: Frank Glaubitz

Datum: 18.08.08 17:10

"Außerdem verfügte er mit seinen französischen Wagen nicht gerade über nachtzugtaugliche Bequemlichkeit (so weit ich mich erinnere, war das Abteil, welches ich mit zwei weiteren Reisenden benutzen musste, ein 8-Platz-Abteil mit kunstlederbezogenen Formsitzen - kann das sein?)."

Oh ja, das kann sein. Die Franzosen waren bis in die 90er Jahre hinein selbst im internationalen Zugverkehr teilweise noch sehr schmerzfrei. Noch im April 1988 haben die einem doch glatt von Köln nach Paris Liegewagen mit 8 Pritschen (!) pro Abteil zugemutet. Und da es noch kein Schengen-Abkommen gab, wurde nachts um 3 Uhr an der französisch-belgischen Grenze noch die Abteiltür aufgerissen und lauter böse guckende französische Zöllner machten sich über unsere schlaftrunken rausgekramten Pässe her.

fg mit Grüßen aus einer fernen Zeit....