DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 04 - Historisches Forum 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Testforum aufsuchen!
Bilder, Dokumente, Berichte und Fragen zur Vergangenheit der Eisenbahn und des öffentlichen Nahverkehrs - Bilder vom aktuellen Betriebsgeschehen bitte nur im Zusammenhang mit historischen Entwicklungen veröffentlichen. Das Einstellen von Fotos ist jederzeit willkommen. Die Qualität der Bilder sollte jedoch in einem vernünftigen Verhältnis zur gezeigten Situation stehen.
Dies ist KEIN Museumsbahnforum! Bilder, Meldungen und Fragen zu aktuellen Sonderfahrten bitte in die entsprechenden Foren stellen.

(Rest) Dampf unterm Halbmond, Teil 2 (m17B)

geschrieben von: Vau60

Datum: 18.07.08 16:33

Hallo Leude,

und weiter geht es mit dem Randthema Dampf hinterm Horizont. Abenteuer gilt es heute kaum zu bestehen, einzig der Kampf des eigenen Körpers mit unbekannter (= ungewohnter) Nahrung verdient Erwähnung. In der Bezirksmetropole Isparta angekommen, suchten wir uns erst einmal eine Bleibe. Gefunden wurde ein vom äußeren Eindruck her annehmbares Hotel, welches westlichen Standard versprach. Da wir außer Händen und Füßen, ein paar vorher mühsam recherchierten Sätzen sowie dem Langenscheidt keinerlei Kommunikationsmöglichkeiten hatten (Bastian war ja noch nicht zu uns gestoßen), waren wir über den rudimentär Englisch sprechenden Sohn des Hauses (??) recht erfreut. Nur das "Für eine Nacht zwei, ab nächste Nacht drei und ab Übermorgen vier Personen" hat ihn anscheinend vollkommen überfordert. Wir bekamen ein Dreibettzimmer mit Riesenkakerlaken im Bad, sichtbar gebrauchter Bettwäsche, sowie abenteuerlicher Stromversorgung zugewiesen.

Egal Karl, Koffer aufs Zimmer, Schlafanzug zum Entmüffeln aufs Bett und raus zum Essenfassen. Nachdem sich die Vordertürsteher mit lautstarken, für uns aber unverständlichen Anpreisungen überboten hatten, sind wir einfach in das Lokal mit dem leisesten Schreihals eingekehrt (wer nicht so laut schreit wird es wohl nicht nötig haben und gute Qualität bieten) und haben tatsächlich ein recht gutes Speiselokal erwischt. Neben dem schön kühlen Efes (in der geliebten runden, dem Grevensteiner 0,5er Gebinde nicht unähnlichen Form dargeboten) hab ich mich zuerst an den Vorspeisen schadlos gehalten und dabei einen gravierenden Fehler begangen. Die gebackenen Bohnen in Öl waren so was von lecker, da hab ich ein paar mehr als üblich von verputzt, mit dem Löffel und nicht mit der Gabel als Werkzeug. Dementsprechend viel Öl war dabei (das dazu dargebotene Weißbrot wurde ignoriert) und schon hab ich drei Tage lang die Hänge braun lackiert, ganz ganz viel dünnflüssiges Kakam, wie ich letzten Freitag von Mistral gelernt habe ;-))


Bild 1)
http://www.michael-vau60.de/2008/200807/20080718/001.jpg
Der letzte Bericht endete mit der 57 001, die sich als Lz von Afyon Richtung Dinar aufgemacht hatte. Einzig ein weiteres vorzeigbares Foto entstand noch während der Weiterfahrt, Bf Cigiltepe


Bild 2)
http://www.michael-vau60.de/2008/200807/20080718/002.jpg
Am nächsten Morgen (22. Juli 1988) wurde erst einmal die Lage gepeilt und am Bahnhof Gümüsgün der Fahrplan abgeschrieben. Mit Erschrecken stellen wir fest, dass für diesen Tag der Drops eigentlich schon gelutscht war. Einzig die Rückleistung von Karakuju sowie den Anschlusszug nach Burdur gab es noch am Vormittag zu sehen, danach war bis zum Abendzug aus Egridir tote Hose. Den Zug 1403 (Karakuju- Isparta) erwischten wir kurz vor dem Scheitelpunkt der Steigung bei Keciborlu


Bild 3)
http://www.michael-vau60.de/2008/200807/20080718/003.jpg
Anschließend räucherte die 56 508 (Henschel 27742/1943) den Bahnhof Gümüsgün ein. Da sich der Anschlusszug tv gen Burdur vom Acker gemacht hatte und wir einen Termin in Antalya hatten, sparten wir uns die weitere Verfolgung. Unser dritter Mann wollte so gegen 13:00 am Flughafen in Antalya abgeholt werden, es war mittlerweile kurz vor 11, also schnell schnell machen. Mir ist da eine schnurgerade Piste in Erinnerung geblieben, die sich bis zum Horizont über jeden Hügel ergoss. Eigentlich saugefährlich, mit unverminderter Geschwindigkeit über die Kuppen zu fegen, noch gefährlicher war es aber, ganz kurz vor dem Scheitelpunkt mit Null Sicht einen heftig qualmenden LKW zu versägen. Natürlich stand prompt ein paar hundert Meter hinter der Kuppe ein Tschakko, der erst den grünen Taunus mit hohem Tempo, anschließend ein paar Sekunden später den langsam kriechenden LKW erblickte. Kurz gestutzt und zack, klappte er spontan die Kelle aus dem Ärmel.

Da der Taunus zu dem Zeitpunkt noch bei Anadol als Ford Otosan weitergebaut wurde, hätten es trotz des deutschen Kennzeichens einheimische Raser sein können. Mit grimmigem Blick trat der Sheriff ans Auto, sah unsere grünen Reisepässe, und schlagartig entspannte sich die Situation. Mit einem Grinsen im Gesicht zeigte er mit zwei gekrümmten Zeigefingern die sich begegneten an, was er wohl von unserem Blindflug hielt und dass durchaus Gegenverkehr hätte im Weg sein können. Nach einem Du du du per erhobenem Zeigefinger genossen wir den Touristenbonus und erhielten unsere die Reisepässe zurück, mit einem erneuten Grinsen und Handandiemützelegen wurden wir entlassen. Auf der weiteren Fahrt nach Antalya wurde mir dann klar, was für ein angenehmes Klima auf der anatolischen Hochebene herrschte. Die gut 30º C dort waren wegen der sehr geringen Luftfeuchtigkeit locker auszuhalten. Mit jedem Meter, den wir abwärts Richtung Mittelmeer fuhren, wurd’ es aber immer unerträglicher. Wir hatten das Gefühl, da bläst einer mit einem Riesenfön ins Auto. Zum Schluss haben wir sogar die Fenster geschlossen, das war dann eher auszuhalten. Am Flughafen angekommen mögen es dann mindestens 40º gewesen sein, unerträglich. Wie kann man im Sommer dort Urlaub machen, da hält man es ja tagsüber nur im Hotel aus. Also Hubbi schnell eingesammelt, noch schneller was Kühles geschlürft, und dann nichts wie weg hier.


Bild 4)
http://www.michael-vau60.de/2008/200807/20080718/004.jpg
Wie schon erwähnt, der Abendzug 1406 (Egridir- Dinar) stand noch auf dem Programm. Hier ist er mit 56 507 (Henschel 27741/1942) bespannt am bekanntesten Motiv des Burdur Netzes zu sehen, eben in Egridir. Tolle Gegend dort, das hatten aber auch Andere erkannt und so haben sich die Rohbauten am linken Bildrand immer weiter vermehrt, mittlerweile ist das ganze sichtbare Ufer zugebaut worden. Eine kleine Besonderheit noch. Oberhalb der Kasernen (in Bildmitte) sind weiße Striche im Geröll zu erkennen
http://www.michael-vau60.de/2008/200807/20080718/004a.jpg
Das sind Steine, welche die Soldaten angeblich als Strafe bei Verfehlungen mühsam kraxelnd da oben platzieren dürfen, raue Sitten das


Bild 5)
http://www.michael-vau60.de/2008/200807/20080718/005.jpg
Am nächsten Morgen waren wir schlauer und sind ein wenig früher aufgestanden


Bild 6 bis 8)
http://www.michael-vau60.de/2008/200807/20080718/006.jpg

Die Ausdembettquälerei wurde aber augenscheinlich belohnt, oder?? Zweimal 56 512 (Borsig 15462/1943, ex DRB 52 365) mit Zug 1402 (Isparta- Karakuju)

http://www.michael-vau60.de/2008/200807/20080718/007.jpg

sowie 56 511 (Borsig 15461/1943, ex DRB 52 364) mit Zug 1412 (Burdur- Gümüsgün) so gegen kurz nach Sieben

http://www.michael-vau60.de/2008/200807/20080718/008.jpg


Bild 9 und 10)
http://www.michael-vau60.de/2008/200807/20080718/009.jpg

In Gümüsgün wurde dann fleißig rangiert, man tauschte die Zugloks untereinander aus und anschließend beförderte 56 511 den Zug 1402 weiter nach Karakuju

http://www.michael-vau60.de/2008/200807/20080718/010.jpg


Bild 11 und 12)
http://www.michael-vau60.de/2008/200807/20080718/011.jpg

In Karakuju hatten die Fahrgäste die Möglichkeit, mit diesem formschönen Fiat Triebwagen Richtung Afyon weiter zu fahren. Im Orginalscan meine ich MT 5516 erkennen zu können, da aber laut >>dieser Seite<< nur 15 Stück gebaut wurden wird das wohl der MT 5513 gewesen sein. Statt katholischem Sound, ein katholisches Bild von unserem dritten Mann der sich freut, abgelichtet zu werden

http://www.michael-vau60.de/2008/200807/20080718/012.jpg


Bild 13)
http://www.michael-vau60.de/2008/200807/20080718/013.jpg
Anschließend schauten wir noch beim Depot Burdur vorbei und siehe da, eine G8 gab es dort auch noch zu bewundern. Sonderlich betriebsfähig sah 44 069 ja nicht mehr aus, der äußere Eindruck täuschte aber. Kann jemand mit Herstelldaten aufwarten, ich habe nichts dazu gefunden


Bild 14 und 15)
http://www.michael-vau60.de/2008/200807/20080718/014.jpg

Die 56 535 (BMAG 12514/1943, ex DRB 52 6073) verlässt mit dem Abendzug 1406 den Bahnhof von Egridir, im Hintergrund ein gut gesichertes Luxushotel (??) für die Eliten des Landes. Damit Ihr Euch die schwierige Streckenführung dort mit der Kehrschleife besser vorstellen könnt >>hier<< ein Link zum Satellitenbild. Wundert Euch nicht über die Schreibweise Egirdir, Ende der achtziger Jahre wurde das vom Ursprung her griechische Egridir halt umbenannt. Mit viel schnell schnell machen erwischten wir den Zug noch einmal am Ende der Rampe aus dem Talkessel heraus. Mein Lieblingsbild dieses Reiseteils, der Blick schweift über den Egridir Gölü, Egridirs Altstadt sowie die beiden per Damm mit dem Festland verbundenen Inseln

http://www.michael-vau60.de/2008/200807/20080718/015.jpg


Bild 16 und17)
http://www.michael-vau60.de/2008/200807/20080718/016.jpg

Die Verfolgung dieses Zuges erwies sich als problemlos, hier ist er bei der Fahrt durch den aufgelassenen Bahnhof Küleönü sowie bei Kopfmachen in Bozanönü zu sehen

http://www.michael-vau60.de/2008/200807/20080718/017.jpg

Auch wenn sie denn gefallen haben sollten, die Bilder, diese Tour war nur ein müder Abklatsch der beiden Reisen, die mehrere der hier postenden Hiforisti ein paar Jahre vorher hinbekommen haben. Keine Standard 1'E, keine 46º und erst recht kein Skyliner, Restdampf halt



So, das war es für Heute schönes Wochenende und Gruß vom Spartensender aus Essen


Das DSO Inhaltsverzeichnis von Vau60, klicke >>hier<< für Beiträge aus Nordrhein Westfalen, und >>hier << für den Rest der Welt

http://www.michael-vau60.de/signatur/dla.jpg
[www.dampflokomotivarchiv.de]




9-mal bearbeitet. Zuletzt am 2016:12:20:14:34:32.

Re: (Rest) Dampf unterm Halbmond, Teil 2 (m17B)

geschrieben von: Jan Borchers

Datum: 18.07.08 17:51

Vau60 schrieb:

> Auch wenn sie denn gefallen haben sollten, die
> Bilder, diese Tour war nur ein müder Abklatsch der
> beiden Reisen, die mehrere der hier postenden
> Hiforisti ein paar Jahre vorher hinbekommen haben.
> Keine Standard 1E, keine 46º und erst recht kein
> Skyliner, Restdampfdampf halt

Boah. Bin sprachlos. Tolle Züge, tolle Bilder, tolle Loks, tolle Geschichte. Wahnsinn.

Danke!

Hallo Michael,
na die Flitzkakke hat Dich zum Glück nicht davon abgehalten, Spitzenfotos zu machen.
Ein super Beitrag, vielen Dank.

Viele Grüße

Michael Fischbach


Re: Atemberaubend schön! Vielen Dank! (o.w.T)

geschrieben von: dampfgerd

Datum: 18.07.08 19:22

(Dieser Beitrag enthält keinen Text)

Re: (Rest) Dampf unterm Halbmond, Teil 2 (m17B)

geschrieben von: aps

Datum: 18.07.08 19:39

Auch dieser diesmal Taunus-freie Beitrag ist atemberaubend und eine Augenweide. Für den Ohrenschmaus langt´s ja leider nicht. ;-)

Gruß aus dem Münsterland
Andreas

(Rest) Dampf unterm Halbmond, Teil 2 (m17B)

geschrieben von: Donni

Datum: 18.07.08 22:18

Hallo Vau60,
nur keine falsche Bescheidenheit: Deine Bildergebnisse sind mal wieder hervorragend, jedes ein Genuß für mich. Der Südosten wurde ja hier letztens etwas vernachlässigt.
Und: zwischendurch mal ein Dank für Vielfalt, Qualität und Beständigkeit Deiner Beiträge.
Gruß
Donni

Sehr schön!

geschrieben von: 141R

Datum: 18.07.08 22:45

Hallo Micha,

auch wenn es nur noch Restdampf war, den Ihr 1988 angetroffen habt, DEN hast Du exzellent fotografiert. So etwas Modernes, wie den Fiat-Triebwagen, haben wir 1983/4 dort noch nicht angetroffen.

Danke & Gruß aus Limburgerhof/Pfalz,

Matthias

http://abload.de/img/tenkleinwcouk.jpg

Angetroffen schon, aber nicht geknipst!

geschrieben von: Karabük

Datum: 19.07.08 08:38

Mit SO einer Kiste sind Hans-Jörg und ich bereits '79 von Afyon nach Karakuyu gefahren, auf dem Boden sitzend in einem reinen 1. Klasse-Zug!
Der Zug MT55 auf Michaels Bild ist (Verweis siehe HIER ) der Motörtren 1319 Denizli - Haydarpascha.
Grüße
Bastian

Danke für die Zugnummer

geschrieben von: Vau60

Datum: 19.07.08 14:25

Hallo Bastian,

das Geheimnis der 44 069 wird dann ja wohl ungeklärt bleiben, schade.


Gruß Michael

Türkische Geheimnisse

geschrieben von: Lothar Behlau

Datum: 19.07.08 14:45

Vau60 schrieb:
-------------------------------------------------------
> das Geheimnis der 44 069 wird dann ja wohl
> ungeklärt bleiben, schade.

So sieht es aus - "wir" zerbrechen uns schon seit Jahrzehnten über die TCDD-44 den Kopf, siehe z. B. hier
[drehscheibe-online.ist-im-web.de]
sowie die Beiträge "in der Umgebung".

Sowohl die Fotos als auch die anschauliche Schilderung gefallen mir sehr!

Lothar Behlau, Köln

*************************************************************************************************************
http://www.wagonslits.de/phpbb2/album_mod/upload/cache/wl_ab33_33206_aus1123_283_merano-meran_210993LotharBehlau.jpg http://www.wagonslits.de/phpbb2/album_mod/upload/cache/wl_yft_4669_hendaye_280889LotharBehlau.jpg http://www.wagonslits.de/phpbb2/album_mod/upload/cache/wl_ab33_33306_271_600_monza_010683LotharBehlau.jpg http://www.wagonslits.de/phpbb2/album_mod/upload/cache/sncf_cc-72080_sdz31593_vsoe_parisest_290588LotharBehlau.jpg http://www.wagonslits.de/phpbb2/album_mod/upload/cache/wl_mu_4825_271_670_firenzesmn_070492LotharBehlau.jpg http://www.wagonslits.de/phpbb2/album_mod/upload/cache/ns_wr_518488-80011_bolzano-bozen_110389LotharBehlau.jpg http://www.wagonslits.de/phpbb2/album_mod/upload/cache/wr_2973_281_innsbruck-bolzanobozen_310386_3LotharBehlau.jpg http://www.wagonslits.de/phpbb2/album_mod/upload/cache/wr_2973_281_innsbruckhbf_310386_2LotharBehlau.jpg
*************************************************************************************************************
Hallo,

jaja, es wirkt schon etwas konfus. Ich habe gestern abend nur für meine Erlebnisse geschrieben, und ich kann mich immer noch nicht erinnern auf MEINEN Türkeireisen 1983 und 1984 diese Triebwagen dort gesehen zu haben.

Kollege Karabük ist hingegen in den 80ern öfter mal dort gewesen und hat den Bericht seiner Reise aus 1981 verlinkt. Diese Reise 1981 fand ohne mich statt. Damals (1981) konnte ich mir noch nicht vorstellen, dass ich mal in diese Region reisen würde (viel zu exotisch).

Nichtsdestotrotz freue ich mich über jeden Reisebericht aus jener Zeit, insbesondere wenn er so fein illustriert ist.

Viele Grüße,
Matthias

http://abload.de/img/tenkleinwcouk.jpg

Oops! 1981 geknipst, 1983 möglicherweise ...

geschrieben von: Karabük

Datum: 19.07.08 18:46

...von dampforthodoxen Kollegen daran gehindert worden! Jetzt mal ehrlich, ich hatte noch den Fresszettel mit den Zugnummern im Kopf, nicht mehr das Foto mit dem MT55: Abgelegt habe ich das Foto von 1981 gedanklich unter dem Stichwort "adidas-Tasche".
Grüße
Bastian C. Karabük