DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 04 - Historisches Forum 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Testforum aufsuchen!
Bilder, Dokumente, Berichte und Fragen zur Vergangenheit der Eisenbahn und des öffentlichen Nahverkehrs - Bilder vom aktuellen Betriebsgeschehen bitte nur im Zusammenhang mit historischen Entwicklungen veröffentlichen. Das Einstellen von Fotos ist jederzeit willkommen. Die Qualität der Bilder sollte jedoch in einem vernünftigen Verhältnis zur gezeigten Situation stehen.
Dies ist KEIN Museumsbahnforum! Bilder, Meldungen und Fragen zu aktuellen Sonderfahrten bitte in die entsprechenden Foren stellen.
….allerdings nur für Autos! 48 Jahre nach Stilllegung des Lokalbahnhof Murnau der Oberammergauer Bahn und gut ein Vierteljahrhundert nach dem auch das Bw Murnau (als Ast. des Bw Garmisch) durch den Abzug der 169 und Aufgabe der Wagenunterhaltung betrieblich überflüssig wurde, werden nun fast alle Spuren dieser ehrwürdigen Anlage verwischt.
Blieb das Gelände lange in einem Dornrösschenschlaf (der nur durch den gewollten Abriss der „Drogenhöhle“ Lokschuppen Anfang der 90er Jahre drastisch unterbrochen wurde), bleibt nun kein Stein mehr auf dem anderen. Ließ sich bislang noch immer mit ein wenig Phantasie in die Localbahn-Idylle eintauchen, wird das Gelände nun zu einer Hauptdrehscheibe des Autoverkehrs zwischen B2 München-Garmisch und der Verbindung nach Oberammergau. Eine brutale Straßenbresche mündet demnächst direkt an der Denkmallok E69 04 und am denkmalgeschützen Lokalbahnhof-Gebäude vorbei, in Lage der alten Bahnsteiggleise in Richtung ehemaligem Lokschuppen. Als wäre es eine Drehscheibe vor dem alten Schuppenfundament wird dort ein Kreisel entstehen, der den Verkehr durch einen unter der Oberammergauer- und Garmischer-Bahn führenden Tunnel in Richtung Oberammergau und durch einen tiefen Einschnitt hinter dem ehemaligen Lokschuppen ins Murnauer Zentrum verteilt. Die letzten Relikte, alte Holz-Prellböcke im Bw, das Schuppenfundament, Gleisfragmente der alten E69-Abstellplätze, die Bahnsteige des Lokalbahnhofs und der letzte Güterschuppen – alles verschwindet nun unter einer Autopiste!

Bis 1960 wurden die Züge nach Oberammergau bekanntermaßen im neben dem Staatsbahnhof gelegenen Lokalbahnhof abgefertigt. Dem dreigleisigen Kopfbahnhof schloss sich das relativ umfangreiche und durchaus modellbahngerechte Localbahn-Gelände mit Abstellbereich für die Wagen, den Umfahrungs- und Übergabegruppen und dem Bw der Ammergauer Bahn an. Eine kleine Bahnwelt auf einem Eisenbahn-Kilometer. Nachdem die Züge in den Murnauer Bahnhof eingefädelt wurden, verblieben dennoch die Anlagen des Lokalbahnhofs weitgehend unverändert erhalten. So dienten die Bahnsteiggleise häufig zur Hinterstellung von Baufahrzeugen, aber auch im Bw-Gelände wurden Güterkunden bedient.

Hauptsächlich waren es aber die ins Bw aus- oder einrückenden Triebfahrzeuge, die durch das gesamte Gelände „sägen“ mussten, um zwischen Lokschuppen und Übergabegleis Staatbahn zu gelangen. Nicht nur die vier in den 70er Jahren noch aktiven 169 waren dies, sondern auch die Murnauer Rangierlok der Baureihe 160 und häufig auch Garmischer 144 gelangten so zum Lokschuppen. Im Schuppen wurden bis Anfang der 80er Jahre auch Güterwagen ausgebessert, die i.d. Regel von einer der freien 169 zugeführt und abgeholt wurden.

Am 30. April 2000 feierte 169 003 ihre 2, Wiedergeburt als Museumslok. Ihr erster Weg führte sie in ihren alten Lokalbahnhof, wo die Wagen einer Modellbahngruppe abgestellt und von ihr umrangiert wurden. Im „Dschungel“ erkennt man noch den alten Bahnsteig und schemenhaft die Gebäude. An diesem Tag war 169 003 dann mit den Planzügen nach Oberammergau unterwegs und sollte noch zum moralischen Sieger werden. Die DB hatte ihr nämlich eine Angstlok verordnet-ausgerechnet den Erzfeind 141 am anderen Zugende. Tatsächlich kam der Verkehr wegen eines Lokschadens beinahe zum Erliegen! Kaputt war aber die Plan-141 des Gegenzuges zur E69 und die „Angstlok“ musste ihre Schwester ersetzen und nur dank der alten E69, die nun allein unterwegs war, konnte der Zugverkehr an diesem Tag im 21. Jahrhundert aufrecht erhalten werden…..

Dank an Ludger, der mir die Fotos "artgerecht" aufgearbeitet hat so das ich sie nun in den Beitrag eingefügt habe, anstatt meiner "Monsterfotos"..
http://img147.imageshack.us/img147/9696/96390622xz6.jpg[/URL]


Der folgende Bilderbogen soll ein wenig den Einst- und „Vor Kurzem“ Vergleich ermöglichen:

Die Reise nach Oberammergau begann viele Jahre im Murnauer Lokalbahnhof. Stolz und bestens herausgeputzt zeigen sich sowohl die LAG-Bahner, als auch das Empfangsgebäude. Nach den Prellböcken aus Beton waren die letzten Gleismeter zugeschüttet, offensichtlich sollte im Notfall erst „sanft“ ausgebremst werden…

(Foto Lbf)
http://img147.imageshack.us/img147/3724/38035596hc8.jpg[/URL]


Die Betonprellblöcke haben bis heute überlebt
(Foto Lbf mit Prellbock)
http://img147.imageshack.us/img147/25/98563074eq5.jpg[/URL]

http://img179.imageshack.us:80/img179/849/43508879lh0.jpg[/URL]
(Foto Prellbock)

Der alte Lokalbahnhof steht auch heute noch, ebenso die links davon stehenden Nebengebäude, in denen u.a. Toiletten und Wartesaal der Ammergauer Bahn untergebracht waren.

http://img179.imageshack.us:80/img179/4575/34467853su7.jpg[/URL]
(Lbf-Ansicht mit Nebengebäuden)

Seinen letzten Höhepunkt erlebte der ehrwürdige Lokalbahnhof Ende September 1976. Der Besuch des 403 auf der Oberammergauer Bahn und das 75-jährige Jubiläum des elektrischen Betriebs wurden mit einer Fahrzeugschau gefeiert. Gleichzeitig war es das letzte gemeinsame Auftreten der 169 002, 003, 004 und 005. Denn die 3er war schon weit über ihrer Kilometerfrist und rückte ins AW Freimann ein. Dort wurde sie bei der U2 leider „versaut“, kam nur noch zu 7 Einsatztagen und wurde dann z-gestellt. Weil deutlich robuster und mit einer nagelneuen Untersuchung ausgestattet, beantragte das Bw Garmisch dann, die 169 004 als Ersatzteilspender für 169 003 zu verwenden, so das es letztlich die Vierer „erwischte“.

http://img147.imageshack.us/img147/8000/15881203tb1.jpg[/URL]
(403-Lbf)

Im März 2008 war das Lagergebäude noch da, auch die alte Schrift noch erkennbar. Im Juni 2008 Vergangenheit…..

http://img525.imageshack.us:80/img525/4783/45773839kz6.jpg[/URL]
(Gruber Ru Schupp)

Das Bahnhofsvorfeld im Lokalbahnhof im März 2008. Die Gleise wurden schon vor einigen Jahren entfernt, nun wird das ganze Gelände rechts für die neue Straße plattgemacht.

http://img363.imageshack.us/img363/7092/95797089br7.jpg[/URL]
(2323 Lbf mit Vorfeld)

Kein „gelungenes Bild“ aber ein gutes Dokument für das „Treiben“ am Lokschuppen in Murnau. 169 003 –nicht sichtbar- bespannt den Nahverkehrszug, der eben am Haltepunkt Murnau Ort hält. Gleich gegenüber das Bw Murnau. Vor dem Lokschuppen steht auf dem äußeren Freigleis mit dem Holzschwellenprellbock 169 002. Dieses Gleis war vor Einfädelung der Oberammergauer Bahn in den Staatsbahnhof übrigens noch das Streckengleis vom Lokalbahnhof! Rechts davon im Freigleis vor dem Schuppen hat sich 169 005 schon für einen Einsatz mit dem Klimaschneepflug bereit gemacht. Gleich geht´s damit auf die Strecke nach Oberammergau.

http://img363.imageshack.us/img363/6400/67455304tb1.jpg[/URL]
(Bw Murnau 002005 Klima)

Der eben sichtbare Holzschwellenprellbock ragte auch im März 2008 noch durchs Gebüsch.

http://img363.imageshack.us/img363/6056/11yq5.jpg[/URL]
(2317)

Dort wo man eben noch 169 005 mit dem Schneepflug stehen sah, wuchert im März 2008 das Gestrüpp und liegen die letzten Gleisreste des Bw Murnau. Zwei Wochen später wurde alles herausgerissen und weicht einer Asphaltpiste.

http://img525.imageshack.us/img525/3016/12pl6.jpg[/URL]
(2318)

Vom Lokschuppen, hier die umgekehrte Blickrichtung zum Schneebild von oben (also Schuppentor-Front ) zeugte über 10 Jahre nur noch das Betonfundament mit den darin eingelassenen Gleisen. Auch das ist jetzt Geschichte.

http://img363.imageshack.us/img363/2350/13ka6.jpg[/URL]
(2320)

Ihr Heimat-Bw ist nun völlig aus der Eisenbahngeschichte ausradiert. Die Fahnen der rührigen Lokwerkstätte in Murnau hält nur noch 169 004 hoch, die in Murnau am alten Lokalbahnhof steht. Wenn alles klappt, beginnen in wenigen Tagen die Restaurierungsarbeiten an der Lok, nach deren Abschluss die Maschine wieder eine „richtige Murnauerin“ sein soll!

http://img91.imageshack.us:80/img91/2060/14as0.jpg[/URL]
(E69 Lbf)

Weitere Informationen und Bilder zum Bw Murnau und natürlich der Baureihe 169 soll es in der guten Fachliteratur geben…..*g[

Bernd Mühlstraßer

Ein paar VIDEOS der BAUREIHE E69 - hier:

[www.youtube.com]

oder wie wär´s mit der E69-Facebook-Seite unter dem Suchbegriff: Die Baureihe E69




2-mal bearbeitet. Zuletzt am 2008:06:18:14:23:43.

Herzliches Beileid :-(

geschrieben von: Stefan Motz

Datum: 18.06.08 13:06

Hallo Bernd,
das sind leider traurige Informationen, die Du uns hier mitteilst!
Trotzdem DANKE für Deinen Beitrag! Mit den Bildern war Ludger schneller ...
Viele Grüße
Stefan

https://abload.de/img/db-251902-4003812-titu8k49.jpg

... hat 1986 im Frühjahr immerhin noch so ausgesehen...

Hier zunächst die Seitenansicht des Schuppens (auf dem O-Dia ist er nicht abgeschnitten)

http://img519.imageshack.us/img519/1981/bwmurnau01wip4.jpg

Stirnansicht

http://img247.imageshack.us/img247/7404/bwmurnau02wfr9.jpg

Bei dem Gebäude im Hintergrund dürfte es sich um das Verwaltungsgebäude incl. Lehrwerkstatt gehandelt haben.

http://img519.imageshack.us/img519/1248/bwmurnau03wda5.jpg



Heißt daß, daß diese tolle Kombination aus Bahnübergang mit Schranke und Brücke auch verloren gehen wird?

http://img519.imageshack.us/img519/1853/img0810yv8.jpg



Viele Grüße

Michael

Danke für diese Dokumentation!

geschrieben von: Christof Schröfl

Datum: 18.06.08 14:15

Hallo Bernd,

auch wenn es sich um einen traurigen Anlass handelt, ich finde die ganze Angelegenheit hervorragend dokumentiert - so wie es sich für den anspruchsvollen Chronisten gehört. Hut ab vor dem Bildbericht. Eine würdige aktuelle Fortsetzung der *reichlich vorhandenen Fachliteratur* ;-) wie ich meine.

Christof Schröfl

Noch ein Nachtrag zur Orientierung

geschrieben von: Bernd Mühlstraßer

Datum: 18.06.08 15:24

Ein Foto sollte eigentlich noch in den Beitrag, ist aber irgendwo verschwunden, daher hier ein Nachtrag. Ich denke, in diesem Fall ist auch die große Bildgröße wegen der Details von Vorteil!


Es dokumentiert in eindrucksvoller Weise das gesamte Areal in Murnau. Im Vordergrund steht einer jender LAG-Triebwagen, mit dem zunächst der Betriebsablauf nach Oberammergau geplant war, und denen von den späteren E69 doch so schnell und überzeugend ihre Grenzen aufgezeigt wurden, das bereits 1919, nach nur 14 Jahren Betriebszeit alle Fahrzeuge verschwunden waren. Eines jener Eisenbahn-Mysterien, die zu lösen wären. Was wurden aus den vier Triebwagen....? Aber zurück ins Bw Murnau. Links vom Triebwagen sieht man ein Dachelement des Lokschuppens und somit den Fotostandort mit Blickrichtung Lokal- und Staatsbahnhof. Linkerhand ist das Gleisvorfeld leider verdeckt, das von links neben dem Lokschuppen im leichten Rechtsbogen auf den Lokalbahnhof schwenkt. Genau zwischen den beiden Lyra-Bügeln des TW sieht man das Gebäude-Ensemble des Lbf´s Murnau. Von links das zweistöckige Nebengebäude (dahinter die Konturen des Staatsbahn-Bf-Gebäudes), anschließend die beiden Flachquerbauten und den quadratischen Lokalbahnhof. Davor ein Güterschuppen.
Das rechts in die Grube führende Gleis diente zunächst zum Kiesabbau für den Oberbau der Strecke nach Oberammergau. Nach dem 2. Weltkrieg wurden dort Eisenbahner mit "brauner Weste" dazu eingesetzt, kriegsbeschädigte Wagen zu zerlegen. Diese wurden von E69 01 bereitgestellt. Aber das ist wieder eine andere Geschichte.....


http://s4.directupload.net/images/080618/k6jj28vh.jpg

Zur Frage bezüglich des Kreuzungsbauwerks; Die Streckenführung der KBS 960 München-Garmisch und KBS 963 Murnau - Oberammergau bleibt natürlich unverändert. Lediglich der Bahnübergang wird aufgelöst. Die bisherige Straße wird unmittelbar vor (auf Kohlgruber Seite) dem jetztigen BÜ nach (aus Sicht des Bildes) rechts abgeschwenkt, steigt kurzzeitig parallel zur Garmischer Strecke Richtung Bf Murnau an und verschwindet dann nach rechts unter beiden Bahnen als Tunnel, der - offensichtlich recht stark ansteigend - eben genau am bisherigen Lokschuppen wieder ans Tageslicht kommt und dort über einen Kreisel nach Murnau (Böschungsdurchbruch), bzw. Richtung München - Trassenführung wie ehemalige Bahnsteiggleise - verschwenkt.

Bernd Mühlstraßer

Ein paar VIDEOS der BAUREIHE E69 - hier:

[www.youtube.com]

oder wie wär´s mit der E69-Facebook-Seite unter dem Suchbegriff: Die Baureihe E69




1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2008:06:18:15:30:41.